Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 ... 12
Thema versenden Drucken
fragen zu Vivi ihrem Charly (Gelesen: 45894 mal)
Pony
Themenstarter Themenstarter
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag fragen zu Vivi ihrem Charly
05. Februar 2009 um 21:08
 
Hallo
und willkommen bei uns im Forum habe erstmal hier einen Frage Thread für dich eröffnet

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Meike
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1635
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Reitponywallach Charly Tagebuch
Antwort #1 - 05. Februar 2009 um 21:06
 
Hallo Vivi,

herzlich willkommen hier im Forum.

Ich bin ein bißchen verwundert, dass dein TA Cushing diagnostiziert hat und der Meinung ist, dass dein Pferd sich noch nicht in einem Stadium befindet, in dem behandelt werden muss! Das schockiert mich ehrlich gesagt ein bißchen!!!  Schockiert/Erstaunt

Wenn ich mir dann die ganzen Symtome durchlese die er hat frage ich mich echt auf was ihr da noch warten wollt??? Soll er denn erst einen schweren Reheschub bekommen???

Ich an deiner Stelle würde sofort (!) anfangen zu behandeln. Umso eher du anfängst um so besser ist es!

Welchen Test habt ihr denn gemacht und wie war das Ergebnis? Hast du Bilder von ihm die du einstellen kannst?

LG Meike
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Meike
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1635
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Reitponywallach Charly Tagebuch
Antwort #2 - 05. Februar 2009 um 21:11
 
Hier noch einmal ein Link zum Nachlesen über Cushing:

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1130675357

Ich würde das mal ausdrucken und deinem TA unterjubeln. Das sollte er sich glaube ich mal durchlesen!

Nicht böse sein aber wie es schon im Link steht:

Zitat:
Grundsätzlich:
wer einem Cushing-Pferd keine Therapie gewährt, beschwert ihm zumindest mittelfristig ein langes und qualvolles Siechtum.
Wird die Krankheit frühzeitig erkannt und behandelt hat man mit etwas Glück in kurzer Zeit wieder ein beschwerdefreies voll einsetzbares Pferd.


LG Meike
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Vivi
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 436
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #3 - 05. Februar 2009 um 21:19
 
Also wir haben wie gesagt keinen Test gemacht, er wollte warten bis sich der Wert erhöht, um die Gabe rauszuzögern, da man die Tablettendosis wohl immer steigern muss.

Meint ihr mit kompletter Futterumstellung würde es besser?

Ich versuche die ganze Zeit schon Bilder hochzuladen, es funktioniert aber nicht.

Achja, seine Ohrspeicheldrüse ist auch dauerhaft angeschwollen... Griesgrämig  weinend ich finds echt schlimm irgendwie.

Achja, der Cortisol und der Insulin wert waren im Blutbild vor einer Woche noch im Normbereich.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Faynah
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


* Oculo Fay *


Beiträge: 4827

x, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #4 - 05. Februar 2009 um 21:20
 
Hallo Vivi, auch von mir ein herzliches Willkommen Smiley

Also ich habe zwar nicht viel Ahnung von Cushing, aber so wie du ihn beschreibst, "schreit" er ja meiner Meinung nach, nach einer Pergolidbehandlung  unentschlossen

Und kann mich Meike nur mit anschließen.

Liebe Grüße und viel Spass hier beim Stöbern Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12352

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #5 - 05. Februar 2009 um 21:24
 
Sorry, Vivi, aber da muss ich mich Meike anschliessen. Du wirst mit gar nichts rein gar nichts erreichen, ausser mit Pergolide!!!!!! Sei froh, dass dein Charly noch keine Rehe hat. Aber eines garantiere ich dir: wenn du nicht so schnell wie möglich mit der Behandlung anfängst, dann kriegt er eine Rehe.

Bitte sei nicht böse, dass wir dir jetzt so auf die Füsse treten, aber das solltest du deinem TA auch tun - oder den TA wechseln!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Vivi
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 436
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #6 - 05. Februar 2009 um 21:25
 
*seufz*
Ich befürchte auch. Mein TA hat jetzt bei der Kniebänderbehandlung extra auf Kortison und steroide (???) Entzündungshemmer verzichtet, damit wir ihn nicht gleich mit ner Rehe dastehen haben.

Noch eine Frage zu dem Pergolit, wieviel dosiert man anfangs so ungefähr?? und dann habe ich gehört, dass es in Deutschland super teuer sein soll. Hat jemand da irgendwie Erfahrungsberichte, wieviel Euro das im Monat so sind?

*seufz* Ich hab Angst, wenn ich ehrlich sein soll.
Würde euch gerne Fotos zeigen, hat jemand eine Idee wo ich das tun kann?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #7 - 05. Februar 2009 um 21:25
 
Schau mal hier zum Thema Bilder hochladen Zwinkernd

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1227562055

Wie alt ist Charly ( der habe ich das übersehen ? ) Griesgrämig

Ich würde schnellstens den ACTH Wert prüfen lassen.

Und das man die Pergolid-Dosis ständig erhöhen muss ???  unentschlossen das wäre mir neu.Habe auch eine Cushing-Stute.

Liebe Grüsse
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Themenstarter Themenstarter
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #8 - 05. Februar 2009 um 21:27
 
sorry
so ein Blödsinn was dein TA sagt
es sollte sofort ein ACTH Test gemacht werden und sofort mit einer Behandlung begonnen werden
alles andere grenzt an Tierquälerei die dein TA da provoziert..


Wenn das Pferd optimal eingestellt ist dann brauch man nicht ständig was an der Dosis machen!!!
er sollte sich vielleicht mal auf den neusten Stand der Dinge bringen

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Faynah
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


* Oculo Fay *


Beiträge: 4827

x, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #9 - 05. Februar 2009 um 21:29
 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Vivi
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 436
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #10 - 05. Februar 2009 um 21:29
 
Also Charly ist 17 geworden.

Habe auch eine Freundin, die ist Tierärztin gerade geworden. Sie meinte, dass es seltenst bei der Anfangsdosis bleibt, da es sich schubweise verschlechtert und die Pferde je nach dem nach 2 Jahren oder so, neu eingestellt werden müssen, was die Dosis angeht. Weil die Krankheit eben nicht heilbar ist und es bis zum Tod eine Dauermedikation bleibt.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #11 - 05. Februar 2009 um 21:29
 
Kosten bei einem Reitpony ca.30 Euro /Monat.

Es gibt günstigere Bezugsmöglichkeiten als die Deutsche Apotheke Zwinkernd

LG
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Meike
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1635
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #12 - 05. Februar 2009 um 21:30
 
Verstehe ich jetzt nicht ganz. Du hattest doch geschrieben, dass er Cushing diagnostiziert hat!?! Ohne Test?

Also ich würde wie Conny auch schon schreibt so schnell wie möglich einen ACTH Test machen lassen!!! Lieber gestern als heute!  Zwinkernd

Das Pergolid kannst du in Holland günstig bestellen. Kosten im Moment 100 Stück a 1 mg glaube ich 138 EUR. Wie groß und wie schwer ist denn dein Pony?

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Themenstarter Themenstarter
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #13 - 05. Februar 2009 um 21:33
 
hier findest du alles zum Pergolid bestellen

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1213433389
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Meike
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1635
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #14 - 05. Februar 2009 um 21:34
 
Klar ist die Krankheit nicht heilbar aber es gibt genügend Cushis die mit der Pergolidbehandlung noch ein vollkommen normales Leben weiterführen können. Und klar muss man ab und zu zur Therapiekontrolle den ACTH Wert kontrollieren lassen aber da schwankt die Dosierung meist nur minimal!

Sorry, aber deiner Freundin, die gerade TA geworden ist solltest du das Infoblatt vielleicht auch mal ausdrucken!  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6489

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #15 - 05. Februar 2009 um 21:36
 
Hallo,
auch herzlich willkommen von mir! Hier bist du bestens aufgehoben und bekommst die besten Tipps und Hilfestellungen.

Wenn Dein Pferd Cushing hat, sollte es ganz dringend mit Pergolid behandelt werden. Etwas besseres gibt es einfach nicht und Nebenwirkungen sind evtl. gar nicht zu spüren (meiner hatte am Anfang etwas Durchfall; ist jetzt aber wieder weg). Durch die Behandlung ist er regelrecht aufgeblüht und er bekommt gerade mal 0,25 mg und kommt sehr gut damit klar.

Lies dich einfach mal durch die Tagebücher. Da wirst du schnell merken, dass es das einzig richtige für dein Pferd ist.

Alles Gute!
LG
Nucki
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Meike
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1635
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #16 - 05. Februar 2009 um 21:39
 
Les dir am besten mal in Ruhe hier alles durch und kontaktiere mal einen anderen (!) TA und gib einen ACTH Test in Auftrag! Du wirst sehen, dass sich viele Probleme die dein Pferd im Moment hat unter einer Pergolidbehandlung in Luft auslösen!  Zwinkernd

Aus welcher Ecke von Deutschland kommst du?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Vivi
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 436
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #17 - 05. Februar 2009 um 21:51
 
Hui, soviel Feedback, ihr seid wirklich lieb, danke dafür.

Ich komme aus NRW.

Charly ist 1,51m groß und wiegt 450kg.

ACTH-Test... muss ich erstmal drüber durchlesen. Ist das der, bei dem der Blutzuckerspiegel auf 0 gefahren wird und dann man 2,25mb Glukose pro kg infundiert und sich der Glukosespiegel dann innerhalb von 3 Std regenerieren muss??

Ich bin echter Cushing Neuling.. Griesgrämig
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Meike
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1635
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #18 - 05. Februar 2009 um 21:58
 
Nee, beim ACTH Wert muss einfach nur Blut abgenommen werden. Dieses muss dann abzentrifugiert ins Labor geschickt werden. Also eigentlich ganz unkompliziert!

Zitat:
Ich bin echter Cushing Neuling..


Macht nichts, das waren wir auch fast alle mal! Du wirst sehen du bist bald Profi!  Zwinkernd Auf jeden Fall bist du hier gut aufgehoben!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Vivi ihrem Charly
Antwort #19 - 05. Februar 2009 um 22:01
 
Hi Vivi,

mein Cushi steht auch in NRW, Kreis Steinfurt. Aus welcher Ecke kommst Du denn?

Der Sinn einer frühzeitigen Cushing-Behandlung liegt darin, dass die zahlreichen Begleiterscheinungen frühzeitig in der Entwicklung gehemmt werden. Hufrehe ist nur die krasseste davon, alles andere aber auch nicht schön.
Die Behandlung ist erschwinglich, wenn man in Holland bestellt. Ein unbehandeltes Cushing-Pferd kommt auch nicht günstiger, weil man dann ewig an den Begleiterscheinungen rumdoktort.
Mein Opi ist damit inzwischen 28 geworden und die Dosis hab ich in den letzten 4 Jahren nur unwesentlich erhöht.

Der "basal" bestimmte Cortisol-Wert im Blut hat eine Aussagekraft von nahezu NULL. Zur Diagnose bestimmt man das Hormon ACTH "basal" (oder macht einen aufwändigeren Dexamethason-Hemmtest): Das Fellwechselproblem klingt aber schon ziemlich nach Cushing.

Meike schrieb am 05. Februar 2009 um 21:58:
Nee, beim ACTH Wert muss einfach nur Blut abgenommen werden. Dieses muss dann abzentrifugiert ins Labor geschickt werden. Also eigentlich ganz unkompliziert!


genau, total unkompliziert - wenn man das A - C - T - H seinem TA erstmal buchstabiert hat..  Laut lachend (NRW ist da noch etwas hinter dem Mond  Augenrollen )

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 12
Thema versenden Drucken