Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
TB Lennox (Borreliose) (Gelesen: 12988 mal)
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag TB Lennox (Borreliose)
21. Januar 2009 um 13:10
 
Hallo,

da die Borreliose Tagebücher nicht mehr unterteilt sind, und ich noch nicht genau weiss, wie ich ihn behandeln werde, habe ich mir überlegt hier ein Tagebuch für ihn zu führen Smiley

Hier der Link zum bereits bestehenden Thread, in dem ich dann nicht mehr weiter berichten werden, sondern dann künftig in diesem TB Zwinkernd:

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1226088463/0

Hier der Link zu seiner Knochenabsplitterung:

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1212495295

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #1 - 21. Januar 2009 um 13:14
 
Hier der Befund:

Borreliose-recomBlot (IgM-IgG)

recomBlot (IgG)
Positiv
IgG-Antikörper gegen das Protein 100 kDa sind spezifisch und treten vor allem in der Spätphase einer Infektion auf.
VIsE ist ein später IgG-Marker zusätzlich zu p100

recomBlot (IgM)
Keine Banden nachweisbar

------------------

Protein/Antigen            Name          Funktion         Punkte   Bewertung/
Molekulargew. (kDa)                                                      Intensität
-----------------------------------------------------------------------------
100                            p100            B.afzelii             8        positiv ***
66                              ViSE            Fusionsprotein    4        positiv **
                                 p41             Flagellin B.         1        positiv ***
                                                   burgdorferi s.s.
39                              BmpA          B.afzelii             8
31                              OspA           Oberflächen-      4
                                                   prot B.afelii   
22                              OspC           Oberfl. B.afzelli  6
                                                   B.garinii, B. burgdorferi s.s
20                              p41/int         spez. Teil Fl...    1
18,5                           p41/int         spez. Teil Fl...    1
18                              p18             Oberfl. B.afz.     8

                                                    Ergebnis:         13  Positiv

*** Bande sehr stark ausgebildet
** Bande deutlich ausgebildet
* Bande schwach ausgebildet

> 6 Punke = Positiv
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #2 - 25. Januar 2009 um 17:37
 
So, wir haben das megagalaktische Wetter ausgenutzt und sind ausgeritten mit Isabelle und Marieandel. War total schön.
Es war das erste Mal ausreiten, seit Gabe von Bierhefe und  Cats Claw. Die letzten Wochen bin ich nicht wirklich zum Reiten gekommen. Wird sich aber bald hoffentlich auf Dauer ändern.

Am Anfang hat er sich wieder sehr oft am Kopf gescheuert, wird dadurch unvorsichtig, erschrickt vor fast jedem Sch...  unentschlossen. Direkt gestolpert ist er nicht, schaute aber viel zur Seite und verlohr somit den Blick nach vorne. Aber im Laufe des Rittes wurde es dann etwas besser. Das scheuern war am Schluss so gut wie weg, das erschrecken - naja - streckenweise kpl. ohne und dann wieder im Sekundentakt. Mal sehen, was die nächsten Wochen so bringen.

Unterwegs mussten wir an einer kleinen Herde Wasserbüffel vorbei, die fand Lennox dann ja überhaupt nicht toll. Bevor er rückwärts mit mir in den Graben gegangen ist, bin ich dann doch lieber abgestiegen und habe versucht ihn an den Büffeln vorbei zu führen. Marie war total locker, aber leider hat sich Lennox mehr auf die Büffel konzentriert als auf sie. Naja, wir sind dann irgendwann auch da dran vorbei gekommen.

Figurtechnisch finde ich schon, dass er weiter abgenommen hat. Gut, so rasent schnell funktioniert es nicht bei uns, aber mühsam nährt sich das Eichhörnchen - oder so ähnlich Durchgedreht. Am Ziel sind wir noch nicht angekommen, aber ich denke auf einem sehr guten Weg dort hin. Werde dann auch wieder aktuelle Bilder machen wenn der Schmied da war, dann kann ich auch mal Hufbilder von ihm hier einstellen Zwinkernd.

Das war es erst einmal wieder von hier.

LG
Maria Smiley

Nachtrag:
Mir ist noch eben was eingefallen, was ich vergessen habe. Und zwar, hat Lennox heute das erste Mal beim Kopf bürsten richtig still gehalten und hat es richtig genossen. Boar, als wenn man ein anderes Pferd geputzt hat. Richtig schön Smiley Sonst hat er immer den Kopf weggezogen und mies drein geschaut. Aber Isabelle hat er dann heute Abend doch noch angezickt als sie an seiner Box vorbei gegangen ist. Hoffentlich bessert sich das auch irgendwann.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #3 - 01. Februar 2009 um 15:15
 
Hi,
ich habe gerade wieder dieses gelesen:

Zitat:
Nehmen Sie verstärkt Olivenöl und Distelöl zu sich, da Bakterien und ihre Toxine fettlöslich sind und dadurch besser ausgeschieden werden


Ist es zu empfehlen, Lennox auch jeden Tag etwas Öl zu geben? Zur Unterstützung? Da er aber noch einiges überflüssiges auf den Rippen hat, weiss ich nicht, ob es gerade gut ist ihm auch noch Öl dazu zu füttern  unentschlossen. Hat jemand von euch Öl dazu gefüttert? Soll ich es lieber lassen? ...

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #4 - 03. Februar 2009 um 14:46
 
Hi
auch von Lennox hatte ich Haare zur Analyse zu meiner THP geschickt. Hier das Ergebniss:

radionische Suche des optimalen Mittels, Blüten:
homöopatisches Optimums nach mehreren Testungen
Lennox will zu allererst eine Blüte, "Red Helmet " (austr. Buschblüte die Beziehungen zur Obrigkeit und zum "Vater" verbessern, also auch Kindern, hier Pferd, die ein Lebenlang eine Rebellion gegen Autoritäten äussern)
Als 2. Schicht folgen Emotionen: Gefühlsblockade gegen wen auch immer.
3 Schicht: Borreliose 5/6/1 will er nur wenige Tage eingegeben haben. Jeden 4. Tag 1x tgl., vor Borreliosenosode unbedingt Lespedeza  geben, als homöop. Drainagemittel über die Niere.

Auch hier hat sie mir die Glob. gleich mitgeschickt.

Ihr hatte ich nur wegen der Borreliose bescheid gegeben. Die Knochenabsplitterung hat sie nicht mit eingefasst, dafür bekommt er ja schon seine Mittelchen.
Was ich so beeindruckend finde, dass sich sein Verhalten so wiederspiegelt. Nur leider scheint er ja ein wirkliches Verhaltensproblem zu haben. Muss ich mir jetzt Vorwürfe machen???  Traurig Zu mir ist er ja ganz "normal", aber zu jedem anderen ist er total giftig.

Liebe nachdenkliche Grüße
Maria Smiley

*Potenzen aus Rechtlichen Gründen entfernt*
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #5 - 11. Februar 2009 um 19:49
 
Hi

wollte auch hier mal ein aktuelles Bildchen von meinem Dicken einstellen. Allerdins sieht er etwas demoliert aus. Irgendwie oder irgendwo hat oder wurde er etwas verletzt. Einmal unter dem Auge und einmal etwas über der Brust. Keine Ahnung mit wem oder was er sich da hatte ...

...

Und hier wollte er doch glatt etwas kuscheln kommen - war total verdattert  Laut lachend
...

Sonst gibt es auch hier nichts grossartiges Neues zu berichten. Fütterung, Verhalten etc. wie gehabt.

LG
Maria Smiley

PS: Montag war Altpapiertonnetag. Beim Nachbarn war diese fiese gemeine Tonne umgeschmiessen und sie lag da mit weit aufgerissenem Maul. Ich konnte sie gerade noch davon abhalten Lennox aufzufressen - jedenfalls hat er sich angestellt als würde sie gleich zähnefletschend über ihn herfallen  Laut lachend. Ich habe meinen Dicken dann todesmutig an die Tonne herangeführt, aber hätte er ein Hemd an gehabt, hätte er sich da wohl rein gemacht ... Augenrollen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #6 - 15. Februar 2009 um 13:26
 
Hi

wirklich nenneswertes gibt es von Lennox nicht zu berichten.

Mir ist nur gestern aufgefallen, dass er anscheinend total verrückt nach dem Cats Claw ist. Da gestern Boxenhaft wegen den vereisten Strassen angesagt war, gab es ja auch nicht Krippenfutter wie sonst, wenn die Pferd in den Stall kommen.
Als ich dann gestern Abend den Pferden das Nachtheu gegeben habe, ist mir aufgefallen, das Lennox nicht am Heu fressen war, sondern stur auf die Futterkammer gestarrt hat. Ich habe dann mal ein kleines Experiment gestartet. Ich habe die verschiedenen Sachen hoch genommen, mehr nicht. Bei Bierhefe keine Reaktion, bei Futter keine Reaktion, aber als ich die CC genommen habe hat er ganz leise gebrummelt. So etwas habe ich noch NIE erlebt. Ich habe ihm dann seine Ration hingehalten und mir wurde fast die Hand mit aufgefressen.
Das fand ich schon mehr als interessant. Habe dann den Test mit Bierhefe gemacht. Da ist er dann gleich abgedampft und hat sein Heu gefressen, die Bierhefe auf meiner Hand wurde nicht angerührt.

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #7 - 15. Februar 2009 um 17:22
 
Hi
Habe heute Nachmittag dann noch versucht, einigermassen schöne Schneebilder zu bekommen, aber meine Pferde hatten definitiv keinen Bock da drauf  Augenrollen.
Ein schönes von Lennox habe ich dennoch bekommen Smiley
...

... und hier ein Versuch, das Pferd und mich auf ein Bild zu bekommen ... wie man sieht ohne Erfolg  Laut lachend
...

Beim Reinbringen lief er dann auch noch auf aufgestolten Eisballen. Hat das Kraft gekostet, das Eis wieder aus den Eisen heraus zu bekommen. Sollte er nächsten Winter auch noch diese Eisen benötigen, werde ich dort auch eine Einlage mit drunter machen lassen.
Ich musste so doll daran brackern, dass ich nun einen völlig verbogenen Hufkratzer habe. Der Metallhaken steht jetzt nach oben. Habe versucht, das wieder zu biegen - ohne Erfolg.

Sonst nichts neues von Lenny Smiley

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #8 - 11. März 2009 um 22:20
 
Hi
Weil ich ja schon fast 4 Wochen nichts mehr von Lenny erzählt habe, wollte ich eben schnell durchgeben, dass es ihm super gut geht. Er ist, wie ich finde, zur Zeit nicht mehr soooo miesepetrig drauf. Sie sind jetzt auch fast jeden Tag bis 18 Uhr draussen, von 8 Uhr an, dass scheint ihm sehr gut zu tun. Dann will er auch ohne Mucken abends in den Stall. Er ist zwar ab und zu noch etwas guckig, aber ich finde - oder bilde es mir vielleicht auch ein - das es schon etwas besser geworden ist.
Ich finde auch, er hat schon wieder etwas abgenommen. Gut, Heubauch hat er immer noch, aber so dick wie vor ein paar Wochen finde ich ihn nicht mehr. Sein lahmen morgens ist auch besser geworden, er geht ruhigen Schrittes aus seiner Box. Vorher ist er meist rausgestürmt. Ich denke mal, weil sein Bein dann gezickt hat und er es dann wieder zurecht renken musste. Allerdings macht es mir schon etwas Sorgen, wenn er vorne am Auslauf steht und durch den Matsch stiefeln muss. Er versinkt schon eine ganze Ecke, und der TA hat ja auch gesagt, dass es Gift ist für seinen Knochen wenn er durch tiefen Boden durch muss, aber leider kann ich es zur Zeit nicht ändern  Traurig.
Ich bin auch schon am überlegen, wann der geeignete Zeitpunkt ist, um die nächste Blutuntersuchung zu starten  unentschlossen. Das röntgen ist nun auch schon wieder fast 9 Monate her, da müssen wir auch bald neue Aufnahmen machen und der Zahnarzttermin steht auch für die nächsten Wochen an, wenn der Zahnarzt auch drüben bei Isa ist. Dann ist auch mal wieder eine gute Stange Geld weg - aber wem erzähle ich das  Augenrollen ...

Jedenfalls hat Lennox sich dann nun auch endlich dazu entschlossen, sein Winterkleid abzulegen. Dann heisst es wieder Schubkarrenweisse den Misthaufen ergrauen zu lassen. Ist schon teilweise echt ekelig, beim Rausbringen kann man nur noch durch die Nase atmen, weil man sonst den Mund voller Haare hat  Durchgedreht - immer dieser Gegenwind.

Ansonsten gibt es von seiner Seite nichts Neues zu berichten, Fütterung ist wie gehabt.

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #9 - 14. März 2009 um 17:19
 
Hi
Die letzten Tage/Wochen war Lennox ziemlich locker - sprich nicht so sehr schreckhaft, wenig guckig etc. Heute war er dann wieder wie ausgewechselt. Hat viel geguckt, ist viel gegangen wie ein stolzierender Hengst, hat sich oft hinter mir versteckt. Ist das vielleicht schon ein Zeichen das die Biester wieder aktiver sind? Ist jetzt der richtige Zeitpunkt für die Nachkontrolle?
Leider mussten die Pferde gestern im Stall bleiben. Wir haben im Stall neue Türen bekommen und somit hatte ich kaum eine Chance raus oder rein mit ihnen zu kommen und habe ihnen somit einen Tag Stallknast aufgebrummt. Allerdings waren sie die letzten Wochen auch ab und zu mal einen Tag im Stall aber das hatte ihm nie etwas ausgemacht, zeigte keiner Spierenzchen etc. dabei, wenn ich die Pferde raus- oder reingebracht habe.

Was meint ihr, sollte ich den TA für Montag bestellen um die entsprechenden Blutuntersuchungen zu veranlassen?

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Olli
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Olli


Beiträge: 58
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #10 - 16. März 2009 um 01:16
 
Das mit der (winterlichen) Inaktivität und der (sommerlichen) Aktivität der Borrelien habe ich in der Literatur nirgendwo gefunden.
Wenn ich was wissen wollte, würde ich die IgM bzw. IgG Westernblot Untersuchung machen und ggf. noch eine Hautstanze an der Stelle, wo der Zeckenbiss am wahrscheinlichsten stattgefunden hat zwecks Anzüchtung von lebenden Borrelien und das dann zu den Zecklabs schicken, weil die die Anzüchtung am besten beherrschen.

Und wenn es dann mit dem Geld eng ist und du Zeit bis zur - hoffentlich vollständigen - Genesung hast (und wenn du mit dem Tier nicht züchten willst und es vielleicht auch schon älter ist), dann würde ich alle zwei Monate für je 10 Tage (oder beim ersten Monat für weniger, sofern die Herxheimer-Reaktionen unerträglich werden) für ca. 27,- € auf Rezept des Tierarztes bei der Apotheke Metronidazol-Pulver holen und mit der Maulspritze (ca 17.- € mit Porto,  http://www.shopservice.cc/shop/scripts/index.php?groupId=0&productId=1104&setMai... ) geben.
Und wenn das Geld dann noch reicht, dann würde ich zusätzlich Zylexis (selbst, in den Hals, ggf. nach Anweisung des Tierarztes oder hier aus dem Forum) spritzen 1 x pro Woche gleich ca. 90,- € pro Vierteljahr.

Bei mehr Geld und hohen IgM Werten, also frischer Infektioen, würde ich stattdessen Cobactan nehmen und selbst spritzen. Und bei noch mehr Geld, egal welches Mittel, zusätzlich noch das Kombinationsmittel Hydroxychloroqin/Handelsname: Quensil per Maulsspritze und statt Metronidazol, mit dem es sich nicht verträgt.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #11 - 16. März 2009 um 13:56
 
Hi

Habe noch einmal mit meinem TA gesprochen, er würde auch noch etwas warten bis zum nächsten Test. Werden wir dann wohl Ende April in Angriff nehmen. Heute macht er auch wieder einen ganz normalen Eindruck.

@Olli:
Lennox wird im Juni 8 Jahre alt. Leider kann ich auch überhaupt nicht sagen, wo sich die Zecke damals befand, ich gehe auch davon aus, dass er als Fohlen infiziert wurden ist, weil so lange ich ihn habe, habe ich noch keine Zecke entdecken können. Sicher, er kann eine gehabt haben oder auch mehrere, aber ich habe wie gesagt keine gefunden bei ihm. Darum fällt das mit der Hautstanze leider weg.

Bei der nächsten Untersuchung wird der IgM und der IgG Westernblot untersucht. Mehr wurde vor 4 Monaten auch nicht gemacht.

Er hat ja nun auch nicht so dramatische Symphtome. Am schlimmsten ist es beim Reiten, aber dadurch das es für mich und auch ihn gefährlich werden kann, möchte ich schon gerne gegen die Biester arbeiten.

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #12 - 02. April 2009 um 13:57
 
Hi

Auch hier mal wieder ein kleines Up-Date Smiley.
Lennox geht es, soweit ich es einschätzen kann, super gut. Er sieht richtig zufrieden aus und ist auch richtig gut zur Ruhe gekommen. Er ist nicht mehr all zu stressig und er schaut auch freundlicher aus der Wäsche. Gut, nun bin ich ja auch die Einzige die sich um ihn kümmert, aber ich denke, so wie es im Moment läuft ist er zufrieden. Er ist kräftig am Winterfell abschmeissen, aber ich denke das es noch eine Zeit lang dauern wird, bis er sich von seiner Wolle getrennt hat Smiley.
Figurtechnisch kann ich ihn im Moment auch schwer einschätzen. Er sieht etwas zerpflückt aus im Moment. Kuhlen über den Augen setzen sich aber schon ab, das ist schon einmal ein guter Fortschritt.

So langsam mache ich mir auch meine Gedanken wegen seinem Beschlag hinten. Er bekommt nun seit gut einem Jahr diesen Beschlag mit dem erhöhten Steg drunter. Mein HS ist von der ganzen Sache nicht so unbedingt angetan, er wollte sich bis zum nächsten Termin (28.4.) ev. noch etwas anderes einfallen lassen. Ich bin jetzt am überlegen, ob ich es nicht vielleicht versuche, die Eisen ganz weg zu lassen. Allerdings würde das dann wieder heissen, eine Kontrollaufnahme des Gelenks zu machen etc. Und das wäre wieder Stress für ihn. Ich weiss, es ist keine grosse Sache, aber er ist da wirklich total empfindlich, so blöde wie sich das auch anhört. Und im Moment scheint er so zufrieden mit sich und seiner Umwelt, so habe ich ihn schon lange nicht mehr erlebt. Es ist richtig schön, man kann mit im schmusen ohne immer auf Ohren und Nüstern schauen zu müssen.

Hinzu kommt noch, dass der Zahnarzt jetzt die Wochen kommt, das bedeutet auch wieder Stress zusätzlich. Ich weiss auch nicht, bin jetzt etwas hin und her gerissen. Oder sollte ich doch weiter den Beschlag drunter machen lassen? Er kommt damit ja super gut zu Recht. Es ist auch kein lahmen etc. morgens mehr zu sehen, weil er sich auch da jetzt wirklich Zeit für lässt und nicht rausstürmt als wäre der Teufel hinter ihm her.

Sonst ist alles beim alten geblieben. An der Fütterung wurde nichts verändert. Er kommt im Moment für ca. 10 Stunden auf den Matschauslauf mit den anderen.

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #13 - 07. April 2009 um 18:21
 
Hi
Der TA war gerade bei Johnny und da habe ich ihn auch gleich wegen Lennox angesprochen.

Ich habe ihm gesagt, wie er sich die letzte Zeit so gemacht hat. Da schaut der TA in die Box und was ist: Der kleine Giftzwerg kam wieder zum Vorschein - aber HHAALLLLLOOOO. Aber mein TA kennt das schon  Augenrollen.
Er sagte auch, solange er sich gut macht und keine Anzeichen dafür gibt das es ihm schlecht geht, würde er noch nicht nachtesten. Ich habe ihm auch erzählt das ich das CC dazu füttere (auch die Bierhefe) und er war total begeistert. Das CC hätte er mir sonst auch empfohlen. Wegen dem Zylexis habe ich ihn auch gefragt und auch da meinte er, solange er keine Anzeichen für Unwohlsein zeigt etc. würde er das noch nicht geben. Aber da soll ich ihm dann sofort Bescheid geben sobald sich irgendetwas verändert.

Dann haben wir noch wegen seiner Knochenabsplitterung geklönt. Er sagt auch, das es an der Zeit wäre die erhöhten Eisen abzunehmen. Super  Smiley, da freut sich mein Geldbeutel  Laut lachend. Er meinte, der HS hat ihn ja schon etwas niedriger gestellt als am Anfang, und wenn er jetzt mit der Kürzung gut zu recht gekommen ist, sollte er auch keine Probleme zeigen wenn man die Eisen abnimmt und er wieder barhuf läuft. Aber auch hier: beobachten und wenn er nicht damit klar kommt, nicht lange warten und für eine weitere (kurze) Zeit die erhöhten Eisen wieder unter machen.

Figurtechnisch kann er noch etwas abnehmen - aber das weiss ich ja und wir sind ja auch dabei  Zwinkernd.

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #14 - 15. April 2009 um 19:10
 
Hi
Heute Morgen war Lennox wieder ganz komisch. Erst wollte er nicht aus seiner Box und hat rumgehampelt das ich ihn wirklich überzeugen musste, dass es jetzt auf die Weide geht. Der Weg dahin war auch weniger lustig, nur stolzieren und gucken, zur Seite springen etc. ...

Wenn ich jetzt ein paar Einträge weiter oben schaue (14.3.) hat er dies vor genau 4 Wochen auch schon gemacht. Die anderen Tage war er immer locker und gut drauf. Ist das vielleicht doch ein Zeichen dafür das die Biester aktiv sind? Ich meine wenn ja, wäre es ja super gut zuerkennen. Für eine Blutprobe wäre es jetzt aber denke ich etwas zu spät, oder nicht? Soll ich den TA vielleicht in 3,5 Wochen bitten eine neue Untersuchung zu machen. Mir kommt das alles irgendwie sehr passend vor, weil eben dieser 4 Wochenrythmus da ist. Was meint ihr?

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #15 - 27. April 2009 um 18:18
 
Hi
Lennox geht es wieder so weit gut, guckig ist er zwar immer noch, aber naja ...
TA sagte, wenn er das nächste mal so extrem blöde ist, wird sofort der nächste Test gemacht. Sicher ist sicher.

Heute war Zahnarzttermin für Lennox bei Isa im Stall. Im Moment steht er dort immer noch zum wieder wach werden, aber ich hole ihn gleich ab.
So schlimm wie ich vermutet hatte waren die Zähne gar nicht. Von der alten Geschichte war so gut wie gar nichts mehr zu sehen. Sprich, der untere Zahn muss super schnell nachgewachsen sein und somit ist das Problem dann auch wieder aus der Welt. Andererseits natürlich nicht so schön, weil ich ja auch immer noch die Vermutung hatte, das das Kopfscheuern und -schütteln von den Zähnen kommt, aber das kann ich mir dann wohl doch wieder abschminken. Dann werden es wohl doch die Biester sein, die ihn da quälen. Zähne hätte mir durchweg besser gefallen, aber naja ... wir werden sehen.

Ab morgen ist Lenny dann auch wieder ein Barhuf-Pferd. Der HS kommt morgen und dann werden die Eisen abgemacht Smiley. Ich bin so gespannt ob er ohne Eisen klar kommt, das wäre echt zu schön. Allerdings, wenn er ohne nicht klar kommt, werde ich auch nicht lange rumdoktern, dann kommen eben wieder Eisen drauf. Das ist mir dann mit seinem Knochen zu gefährlich und auch kein Versuch auf längere Zeit wert. Aber auch dort werde ich sehen was er die nächsten Tage macht Zwinkernd.

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #16 - 29. April 2009 um 20:21
 
Hi

Der Zahnarzttermin wurde gut überstanden und seit gestern ist Lennox auch wieder ein Barhufpferdchen. Bis jetzt kommt er super damit zurecht. Ist nur noch etwas komisch für mich die Umstellung wenn er auf der Strasse läuft. Man schaut, ob man will oder nicht, zu den Hinterhufen weil da nicht mehr klack macht. Aber das ist das geringste Problem. Jetzt muss es nur noch auf Zeit so super gut klappen, damit wir bei barhuf bleiben können Smiley. Der Schmied meinte auch, bei den super guten Hufen ist es wirklich immer Schade gewesen da Eisen raufzumachen. Tja, aber ging ja nun mal leider nicht anders.

Das erst einmal von uns.
Seit zwei Tagen dürfen sie auch wieder, wenn das Wetter es zuläßt, auf die Weide. Da hat er sich aber einen abgefreut  Laut lachend, wusste gar nicht das mein Schimmelchen so rum bocken kann  Augenrollen.

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #17 - 01. Juli 2009 um 22:32
 
Hi auch von mir hier im TB von Lennox Smiley

Habe es schon bei Johnny im TB geschrieben: Meine Pferde sind umgezogen (genaueres bitte bei Johnny nachlesen Zwinkernd)

Lennox geht es im Moment mehr als gut. Im neuen Stall ist mir noch nicht einmal aufgefallen das er mürisch oder miesgelaunt ist. Ich hatte erst Bedenken, ob die Stallbesitzerin mit ihm zurecht kommt, weil sie morgens und teilweise abends die Pferde von bzw. zur Weide bringt. Aber bis jetzt: keine Anzeichen dafür das ich mir Sorgen machen muss. Die SB kommt super mit ihm zurecht. Er wirkt zufrieden und ausgeglichen. Luna und er teilen sie nun eine Box und ich glaube das gefällt allen Beiden wirklich gut. Kein Futterneid o. ä. - alles bella Smiley

Letzte Woche hatte er teilweise etwas gelahmt, der HS konnte allerdings nichts finden ausser das der linke Vorderhuf etwas nach innen gehebelt hatte. Ihm hatte ich vorsichtshalber auch Traumeel verabreicht. Jetzt geht er auch wieder normal und in ein paar Tagen will ich auch anfangen ihn dort zu arbeiten.

Ich finde er hat auch wieder gut abgenommen, gut, er hat immer noch etwas zu viel drauf aber langsam aber sicher ist er am abnehmen. An der Fütterung wurde auch nichts umgestellt.

So weit auch erst einmal von uns der neueste Stand.

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #18 - 29. Dezember 2009 um 16:46
 
Hi

Dann will ich hier auch mal etwas wieder von Lennox schreiben Smiley

Ihm geht es wie ich finde sehr gut. Ich komme leider immer nur an meinen freien Wochenenden dazu ihn zu reiten, da werde ich auch von meinem Freund immer wieder dran erinnert  Augenrollen Leider hat sich reittechnisch nicht viel verändert. Er scheuert sich immer noch ab und an den Kopf an den Beinen und er ist etwas guckig, aber sonst hab ich keinen Grund mich zu beschweren. Gut, der Reitplatz ist etwas klein und ich kann nicht das mit ihm arbeiten was ich sonst gemacht habe, aber sobald das Wetter mitspielt gehe ich auf die Weide und da geht es dann um einiges besser Smiley
Im Allgemeinen ist er aber sehr zufrieden. Alle paar Wochen kann ich beobachten das ihn etwas "bedrückt", aber dann lasse ich ihn auch in Ruhe. Ich denke mal, dass ihn dann die Plagegeister wieder ärgern . . . Als Unterstützung bekommt er immer wieder als Kur das Cats Claw.
Das teilen der Box mit Luna klappt immer noch wunderbar, was mich sehr freut denn da hatte ich doch so meine Bedenken.

Futtertechnisch sind wir auf Aspero und Heucobs umgestiegen, er bekommt eine Handvoll davon wenn es von der Weide in den Stall geht und abends bekommt er von meiner Mama eine Wurzel. Heulage bekommt er ungefähr 5 Kilo am Tag und er kommt super gut damit zurecht. Seine Figur finde ich langsam auch sehr ok, gut, Bauchmuskeln etc. könnten etwas mehr sein, aber naja ... Durchgedreht

Das erst einmal wieder von ihm.

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TB Lennox (Borreliose)
Antwort #19 - 30. Juni 2010 um 09:03
 
Hi Smiley
nun wollte ich das TB von Lennox auf den neuesten Stand bringen, aber wenn ich den letzen Eintrag lese, kann ich nicht viel verändertes dazu neu schreiben.
Ihm geht es immer noch richtig gut, er fühlt sich in der Herde und im Stall zusammen mit Luna richtig wohl. Er geniesst es so richtig hab ich das Gefühl Smiley Ab und an hat er schon so zwei drei Tage wo es ihm anscheinend nicht ganz so gut geht. Er legt dann viel die Ohren an, man kommt nur schwer an ihn heran und dann merkt man eben auch halt das autschen an seinem kaputten Bein. Aber ich finde das hält sich alles gut im Rahmen.

Futtertechnisch hat sich auch bei ihm nichts geändert. Er bekommt zur Unterstützung ebenfalls Bierhefe. Die brauch er auch. Wir hatten vor ein paar Wochen drei Wochen Pause von dem Wunderzeug und da hab ich schon gemerkt das die Hefe ihm fehlt. Abgenommen hat er finde ich auch ganz gut, selbst meinem Papa ist das schon aufgefallen Smiley, nur der Hals ist sehr fest, aber das hatte er schon immer. Ansonsten ist es wie bei Johnny, seit dem Stallwechsel hatte ich nicht einmal wirklich den TA bei ihm. Zwischenzeitlich bekommt er immer noch Hekla Lava, wegen seiner Knochenabsplitterung und Cats Claw.

Das erst einmal wieder von uns Smiley

Lg
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken