Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 30
Thema versenden Drucken
@ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy (Gelesen: 142974 mal)
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #20 - 02. Dezember 2007 um 10:43
 
Hallo Daniela,
Smiley ein süsser Haffi Smiley

Den ANmerkungen von Faith schliesse ich mich an. Die Hufe sehen wirklich aus, als müssten sie anders bearbeitet werden. Bin gespannt auf die Nahaufnahmen.
Wa Dein TA da gesagt hat, dass ein Beschlag bei diesem Befund unumgänglich sei, um dem Pferd Qualen zu ersparen, stimmt nach meiner eigenen Erfahrung so nicht.
Es ist egal, ob Du Dich für die Behandlung mit Beschlag oder ohne entscheidest. Entscheidend dafür, ob es zu einer Besserung oder zu einer schmerzhaften Verschlechterung kommt ist nicht, ob Beschlag oder nicht, sondern wie der bearbeitet wird und wie die Lastverteilung auf den Huf hergestellt wird.
Das erfordert, dass der Schmied sich mit der Rehehufbearbeitung auskennt.
Wenn Du einen guten, erfahrenen Schmied hast, macht es meines Erachtens Sinn, dem zu folgen, wie er es vorschlägt. Wenn Du soeinen Schmied nicht hast, hast Du ein Problem..... und das haben leider offensichtlich die meisten.....

Wenn ich mir das letzte Foto anschaue und im Tagebuch lese, dass Du schon einen Schmied dran hattest, würde ich sagen, dass dieser Schmied wenig Ahnung hat...

Ich denke es macht grossen Sinn, wenn Du Dich selbst sehr genau einliest in das Thema und Dich genauestens informierst, wie und warum ein Rehehuf eine bestimmte Bearbeitung braucht, was gemacht werden muss und was auf keinen Fall gemacht werden darf. Du solltest so viel darber wissen, dass Du jeden Handgriff des Schmiedes genauestens kontrollieren und sofort einbremsen kannst, wenn Du siehst, dass er falsch bearbeitet.

Ich habe das leider viel zu lange nicht gemacht, weil ich überzeugt war, dass der Schmied weiss, was er tut. Das hätte mich wohl irgendwann mein Pferd gekostet. Rückblickend kann ich nur jedem raten (acuh denen mit gesunden Pfrden): informiert Euch über die Hufbearbeitung und kontrolliert genau, was der Schmied tut.

LG
Kirstin

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ele-Pele
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 795

52477 Alsdorf, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hallo zusammen
Antwort #21 - 02. Dezember 2007 um 14:21
 
Hallo ihr Lieben,

danke für eure Antworten und das verschieben meines Vorstellungsthread Zwinkernd



Zitat:

Was mir auffällt:

1. Wo ist sie denn, die Freßbremse ?
2. Zumindest vorne rechts - die anderen kann ich nicht so gut erkennen - würde ich nach meinen bisherigen Erfahrungen hier denken er braucht dringend einen Schmied, der die Zehe kürzt und gerade raspelt und vorn links sieht man auf dem letzten Bild, daß die Stellung so auch nicht stimmen kann. War schon ein Schmied an ihm dran ? Oder kommt der erst ?


Die Bilder sind beim Toben enstanden und da hatte Chipsy keine Fressbremse angehabt. Da er so Spass dran hatte mit der ganzen Herde mit zu laufen. Als die Herde sich ausgetobt hatte und es ans grasen ging bekam Chipsy die Fressbremse direkt wieder angezogen. Gerne kann ich auch mal ein Bild machen wenn er auf der Wiese mit den anderen steht und die Fressbremse dabei an hat.
Zu deiner Frage mit den Hufen und dem Schmied. Alle Bilder die ich in moment hier hinein gestellt habe entstanden als ich ihn noch nicht so lange hatte da waren die Hufe auch nicht gemacht lauf Vorbesitzer wurden die Hufe noch im August 2007 gemacht und September 2007 habe ich ihn ja gekauft. Komisch war das ein Eisen schon derbe locker am Huf sass und beim laufen immer klapperte da die Hufe auch so schlimm aussahen kam noch in der gleichen Woche als Chipsy zu mir kam der Hufschmied. Laut Aussage meines Hufschmiedes wurden die Hufe wie ganz normale gesunde Hufe bearbeitet. Ganz gut konnte man an der linken Vorderhand die Hufrehenarbe erkennen die mein Hufschmied dann raus schnitt. Die alten Eisen nahm er ab und man konnte auch an 2 Hufen Abszesslöcher erkennen ich denke mal die man so oder?  hä? Chipsy bekam nen neuen Vollbeschlag. Leider bin ich im Thema Hufe nicht so erfahren doch lese ich hier reichlich dazu. Vor ca. 3 Wochen hat Chipsy ein Eisen verloren und es bildete sich schnell eine doppelte Sohle. Viel habe ich ihr gelesen das die Rehepferde der Mitgleider hier Barhuf laufen somit wollte ich dies auch mal ausprobieren ob es bei meinem Haflinger funktoniert. Nun lauf er vorne seit ca. knapp 3 wochen barhuf auf weichen Boden macht ihm das nichts aus aber sobald wir zur Box gehen ( unebenigen Asphaltboden ) macht ihm das doch zu schaffen und geht sehr langsam und vorsichtig und knickt manchmal mit der vorderhand ein unentschlossen Ich weis wirklich nicht was ich machen soll mein Tierartz rät zu einem neuem Eisenbeschlag laut was er an den Röntgenbilder gesehen hat mein Huftechniker ist da skeptisch. Ich weis nicht was ich machen soll ich will ja nur das beste für meinen Haflinger und ihm keine schmerzen zu fügen?!

Liebe Grüsse
Daniela



Zum Seitenanfang
  

Hufrehetagebuch Chipsy


Fragen zu Chipsys Tagebuch


...ein Auf und Ab und das 365 Tage im Jahr. Oft sehr anstregend und Nervenaufreibend
aber die klitze kleinen Momente des unendlichen Glücks halten einen am Leben!
339700457  
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #22 - 02. Dezember 2007 um 20:27
 
Hallo Daniela!

Wegen dem Abfotografieren der RöBilder:  Halte die Bilder gegen Licht, oder am Fenster, wenn es draußen hell ist, das funktioniert eigentlich wunderbar.

Liebe Grüße

Claudia
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Ele-Pele
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 795

52477 Alsdorf, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #23 - 02. Dezember 2007 um 21:12
 
Ohh Danke Claudia dann werde ich das morgen machen und sie abends hier im Forum hineinstellen hab ein komisches Gefühl wenn ich sie morgen abhole warum kann ich auch nicht sagen  unentschlossen

Liebe Grüsse
Daniela
Zum Seitenanfang
  

Hufrehetagebuch Chipsy


Fragen zu Chipsys Tagebuch


...ein Auf und Ab und das 365 Tage im Jahr. Oft sehr anstregend und Nervenaufreibend
aber die klitze kleinen Momente des unendlichen Glücks halten einen am Leben!
339700457  
IP gespeichert
 
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #24 - 02. Dezember 2007 um 21:50
 
Hallo Daniela,
wegen der Fühligkeit auf hartem Boden, das hatte Blacky auch lange, während er auf weichem Boden gut klar kam. Ich habe die Zeit, solange er auf hartem Boden fühlig ging überbrückt, indem ich ihm immer, bevor es auf harte Böden ging die Davis-Krankenhufschuhe mit dicken Neopreneinlagen drin angezogen. Am Putzplatz hatte ich ein dickes Neoprenpad auf dem Boden, wo er drauf stehen konnte, solange die Hufschuhe aus waren. Das ging super. Ich habe sehr darauf geachtet, dass Blacky wirklich keinen Schritt auf harten Boden ohne Schutz musste, solange er da empfindlich war, weil ich Reizungen vermeiden wollte. Hat gut geklappt.
Blacky hat selbst angezeigt, als es wieder ohne ging - das war, als er anfing, am Putzplatz eigenständig von dem Pad runterzumarschieren, weil andere Sachen interessanter waren.
Das "Ground Tying" hat definitiv zuverlässiger geklappt, als er noch fühlig war Zwinkernd

LG
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ele-Pele
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 795

52477 Alsdorf, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #25 - 02. Dezember 2007 um 22:05
 
Hallo Kirstin,

danke für deine Antwort mein TA rät mir wieder Eisen drauf zu machen da es doch besser für ihn sei durch seine Schübe. Mit Eisen hatte er nie probleme. Wenn er über den harten Boden muss dann hat er schon ein schmerz verzerrtes Gesicht. Hufschuhe wäre natürlich eine Lösung. Aber was ist den nun gut für eine Rehepferd ein Eisenbeschlag oder Barhuf ?! Ich bin in moment ein bissel durcheinander. Die rehe liegt jetzt laut Vorbesitzer ein Jahr zurück und ich selber besitze ihn jetzt seit 3 Monaten und bei mir hatte er keinen Reheschub.

Liebe Grüsse
Daniela
Zum Seitenanfang
  

Hufrehetagebuch Chipsy


Fragen zu Chipsys Tagebuch


...ein Auf und Ab und das 365 Tage im Jahr. Oft sehr anstregend und Nervenaufreibend
aber die klitze kleinen Momente des unendlichen Glücks halten einen am Leben!
339700457  
IP gespeichert
 
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #26 - 02. Dezember 2007 um 22:19
 
Hallo Daniela,
es hängt davon ab, wie gut Dein Schmied ist. Wenn er wirklich Ahnung hat, dann mach das, was er sagt. Die wenigsten Tierärzte, die ich kenne, kennen sich wirklich mit dem Huf aus....und sie sollen letztendlich die Hufbearbeitung nicht machen.
Mach Dich schlau darüber, wie ein Rehehuf bearbeitet werden sollte, damit Du Deinen Schmie beurteilen kannst.
Ich habe wegen Blacky, als ich anfing die Hufe selbst zu machen, mich auf diesen zwei Seiten reingelesen - und die haben mir sehr geholfen:

http://www.pro-barhuf.de/

http://www.arianereaves.de/


LG
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ele-Pele
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 795

52477 Alsdorf, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #27 - 02. Dezember 2007 um 23:25
 
Hallo Kirstin,

bei meinem ersten Hufschmied war ich nicht begeistert und eher gesagt auch unsicher. Er konnte mir nicht viel über Hufrehe sagen meiner Meinung nach. Irgendwann lernte ich hier im Chat Andreas kennen und erzählte mir was er von Beruf aus ist. Doch Huftechniker was ist das ?  Laut lachend Diesen Begriff habe ich noch nie gehört kannte halt nur den normalen Hufschmied. Ich erzählte mein Problem und meine Unsicherheit ich möchte ja nur das beste für ihm. Da Andreas und ich sehr weit auseinander wohnten gab er mir eine Telefonnummer von einer Huftechnikerin die etwas näher an meinem Wohnort wohnte doch waren das auch noch immer 50km weit fahren für die Huftechnikerin zu meinem Pferd. Somit bekam ich von ihr noch eine Telefonnummer von einem anderem Huftechniker wo die entfernung nur noch 5 km betrugen. Ich rief ihn an und schilderte ihm mein Problem. Doch leider hatte er keine Zeit an diesem Tag als ich ihn anrief. Er hörte denke ich meine Verzweiflung so kam er mir zu liebe am heiligem Sonntag und guckte sich mein Hafi an und erzählte mir viele Dinge über Hufrehe und zeigte mir an einem Modell wie eine Hufbeinabsenkung aussieht und was eine Rotation bedeutet. Ich fragte natürlich wie wild und fragte ihm alles was mir einfiel über thema Hufrehe und Rehehufe. Selbst die ganzen verschiedenen Eisen erklärte er mir und welche Einwirkungen sie auf dem Pferdehuf haben. Ich war so begeistert und überzeugt das dieser Huftechniker der Richtige ist für mein Rehehafi. Morgen kommt er vorbei und guckt sich ganz in Ruhe die Röntgenbilder an und mit mir entscheidet er nun wie die Hufe bearbeitet werden. Nur durch die Aussage von meinem Ta hab ich mir natürlich wieder gedanken gemacht was ist den nun richtig. Aber ich denke das ich morgen voll und ganz meinen Hufteckniker vertraue und werde die Behandlung natürlich hier mit Bildern festhalten voher und nachher Bilder.

Aber Danke Kirstin für die Links da werde ich mich auch noch reichlich mit beschäftigen um neues zu lernen und besser zuverstehen !!  Durchgedreht

Liebe Grüsse
Daniela
Zum Seitenanfang
  

Hufrehetagebuch Chipsy


Fragen zu Chipsys Tagebuch


...ein Auf und Ab und das 365 Tage im Jahr. Oft sehr anstregend und Nervenaufreibend
aber die klitze kleinen Momente des unendlichen Glücks halten einen am Leben!
339700457  
IP gespeichert
 
Tonne




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #28 - 03. Dezember 2007 um 21:20
 
Hi Daniela,

sehe ich das richtig, daß Gipsy über den Augen keine Kuhlen hat!? Insgesamt wirkt er auf den Bildern auch etwas rundlich, dies kann aber auch täuschen, das habe ich selbst auch erlebt. Etienne wirkte auf manchen Bilder wie ein Fass und in Wirklichkeit sah er gar nicht so gestaucht aus.

Ich denke, die Diät tut ihm auf jeden Fall gut und schadet nicht. Und da er die Rübenschnitzel ja eigentlich auch gerne frisst, ist es ja auch kein Problem ihn so zu füttern.

Zu den Hufbilder und den Röntgenbilder kann ich nichts sagen, daß werden sicher die Spezialisten hier tun  Zwinkernd.

Lieben Gruss

Uli
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ele-Pele
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 795

52477 Alsdorf, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #29 - 03. Dezember 2007 um 21:30
 
Hallo Uli,

ja Chipsy hat kleine Kuhlen über die Augen ist dies schlimm? *nach denk*  Habe mich auch gewundert das er so dick auf dem Bild aussieht aber eigentlich ist er nicht so hab ihn jetzt gerade anders im Gedanken  Laut lachend Werde morgen nochmal ein neues machen vielleicht sieht das dann was anders aus. Ja die Rüchnis liebt er abgöttlich  Durchgedreht

Liebe Grüsse
Daniela
Zum Seitenanfang
  

Hufrehetagebuch Chipsy


Fragen zu Chipsys Tagebuch


...ein Auf und Ab und das 365 Tage im Jahr. Oft sehr anstregend und Nervenaufreibend
aber die klitze kleinen Momente des unendlichen Glücks halten einen am Leben!
339700457  
IP gespeichert
 
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #30 - 04. Dezember 2007 um 00:31
 
Hallo Daniela,
ich denke von dem, was man auf den Fotos sehen kann auch, dass Chipsy gerne etwas schlanker sein dürfte. Eine Hufrehediät wäre sicher auf jeden Fall sinnvoll.
Was die Huffotos und Röntgenbilder anbelangt - wobei man auf den Fotos nicht so sehr detailliert was sieht, würde ich sagen, muss dringend eine andere Hufbearbeitung her. SO wie es aussieht sind die Tragränder zu lang, die Zehen zu lang, die Zehenwände sollten drinend runtergeraspelt werden und im Bereich neben dem Strahl (ist aber zu undeutlich um es definitiv zu sagen), scheint es mir fast so, als ob die Eckstreben ganz runtergewachsen sind?
Ich bin sehr gespannt, was der Huftechniker morgen sagt.....

LG
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Tonne




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #31 - 04. Dezember 2007 um 07:31
 
Guten Morgen Daniela,

bzgl. der Beulen über den Augen lies mal hier:

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1130674197

Ich hab jetzt gerade nicht auf dem Schirm, ob ihr eine Blutuntersuchung schon gemacht habt, aber wenn nicht, würde ich dies mal ins Auge fassen. Zur Abklärung. Ansonsten liegst Du mit der Diät ja schon goldrichtig.

Lieben Gruss und schönen Tag

Uli
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Tonne




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #32 - 05. Dezember 2007 um 19:39
 
Hallo Daniela,

versuch doch mal etwas Heu kleinzuschnipseln und mit unterzumischen. Vielleicht mag er die Rüschnis dann wieder. Habe bei meinem damit gute Erfahrung gemacht.

Viel Erfolg dabei

Uli
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ele-Pele
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 795

52477 Alsdorf, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #33 - 05. Dezember 2007 um 19:57
 
Hallo Tönnchen,

danke für den Tipp aber das habe ich auch schon versucht vergessen hier zu schreiben *schäm*
Er rührt sie einfach nicht an, aus der Hand nimmt er ein Happen und das war es dann auch. Am Anfang konnte er nicht genug davon kriegen. Und nun will er sie garnicht mehr  weinend

Liebe Grüsse
Daniela
Zum Seitenanfang
  

Hufrehetagebuch Chipsy


Fragen zu Chipsys Tagebuch


...ein Auf und Ab und das 365 Tage im Jahr. Oft sehr anstregend und Nervenaufreibend
aber die klitze kleinen Momente des unendlichen Glücks halten einen am Leben!
339700457  
IP gespeichert
 
Meike
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1635
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #34 - 05. Dezember 2007 um 20:17
 
Hallo Ele,

ich würde an deiner Stelle mal den Balancer komplett weglassen. Pilli hatte auch mal so eine Phase. Da war mit Balancer absolut nichts mehr zu machen. Habe es dann gaaanzzz langsam wieder eingeschlichen.

Drück dir die Daumen!

LG Meike
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ele-Pele
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 795

52477 Alsdorf, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #35 - 05. Dezember 2007 um 20:41
 
Hallo Meike,

danke für den Tip. Dann werde ich das mal versuchen, aber was ist den wenn er sie dann auch nicht fressen will? Im Stall werde ich belächelt, weil er sie nicht mehr will. Sagen zu mir schneide doch eine Möhre mit bei und misch es unter. Ich quäle mein Haflinger ja sowieso ist doch nicht pferdegerecht  Augenrollen Doch will ich tapfer sein und die Finger von den verboten Mittel weg lassen. Ich verstehe es nicht, anfangs konnte er es garnicht erwarten bis er sein Futter hatte und den Balancer fand er auch ganz toll und nun interessiert er sich nicht mehr für sein Futter und zeigt mir den Popo  Ärgerlich Gibt es noch andere Sachen die ich mit untermischen kann? Anderes Zeug würde er wie ein staubsauger in sich hinein schlingen aber was er nun fressen darf schaut er mit dem hintern an !!!!

Liebe Grüsse
Daniela
Zum Seitenanfang
  

Hufrehetagebuch Chipsy


Fragen zu Chipsys Tagebuch


...ein Auf und Ab und das 365 Tage im Jahr. Oft sehr anstregend und Nervenaufreibend
aber die klitze kleinen Momente des unendlichen Glücks halten einen am Leben!
339700457  
IP gespeichert
 
Lina
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 352
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #36 - 05. Dezember 2007 um 21:52
 
Hm...den Tee hattest du ja schon....manchmal hilft ein wenig "trockener" oder mehr Wasser oder ein wenig Salz drunter...Viel Erfolg  Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ele-Pele
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 795

52477 Alsdorf, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #37 - 05. Dezember 2007 um 22:04
 
Hallo Lina,

das habe ich auch schon probiert mal ein bissel pampig und mal ein bissel bissfester aber nö der herr zeigt mir das er sie nicht will. Da die Pferde nicht mehr auf die Wiese kommen nur mal für ein paar stunden auf den platz habe ich sehr viel zeit mit seinem Futter zu experimentieren. Da er von mir nun 3 mahlzeiten ab Tag bekommt. Heu findet er toll und lecker kommen die Rüchnis ist es nur noch igitt igitt und bäh  Augenrollen

Liebe Grüsse
Daniela
Zum Seitenanfang
  

Hufrehetagebuch Chipsy


Fragen zu Chipsys Tagebuch


...ein Auf und Ab und das 365 Tage im Jahr. Oft sehr anstregend und Nervenaufreibend
aber die klitze kleinen Momente des unendlichen Glücks halten einen am Leben!
339700457  
IP gespeichert
 
the-happy-horse




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #38 - 06. Dezember 2007 um 08:25
 
Hallo Daniela!

Hast Du einmal überlegt, daß Dein Pferd vielleicht selbst sehr genau WEISS, was es braucht und was nicht?! Wenn Chipsy die Dinger nicht möchte: Könnte es denn nicht sein, daß er endlich GESUND WIRD?! Die "Rüschnis" einfach nicht mehr von ihm gebraucht werden?
Menschen neigen gerne dazu, auf "Nummer sicher" gehen zu wollen, das wird uns ja schließlich anerzogen! Genauso wird es uns ABERZOGEN, auf unsere innere Stimme zu hören. Das wird dann als Unfug und "grobe Fahrlässigkeit" hingestellt...
Mache doch auch hier einmal Nägel mit Köpfen und lass' IHM die Wahl. Oder höre einfach auf Dein Bauchgefühl, was auf dasselbe hinausläuft.
Suche Dir jemanden in Deiner Nähe, der Dich effektiv darin unterstützen kann, Dein Selbst weiter zu entwickeln. Du wirst sehen, Deine Selbstsicherheit wird im Quadrat zu Deinen "Bauchentscheidungen" steigen. Und genau DAS will Dein Pferd... Entwickle Dich in dieser Richtung weiter und keines Deiner Pferde wird mehr eine Notwendigkeit sehen, Dir mit seinem Körper DEINE EIGENEN inneren "Krankheiten" wiederzuspiegeln.
Wenn sich etwas nicht gut anfühlt: Finger weg davon! Zwinkernd

Liebe Grüße, Andreas
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Finnegan




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @ Ele-Pele  -  Fragen zu Chipsy
Antwort #39 - 06. Dezember 2007 um 12:57
 
Hallo Andreas,

das hab ich jetzt schon ein paarmal gehört, wie du das beschriebst: Dass einem Pferde die eigene "Krankheit" wiederspiegeln.

Hmmm...hättest du Lust vielleicht ein bißchen mehr darüber zu erzählen? Ich find das Thema wirklich interessant, welche Erfahrungen hast du damit gemacht?  Smiley


Liebe Grüße,
Finn
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 30
Thema versenden Drucken