Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 ... 28 29 30 31 32 
Thema versenden Drucken
Karisa - Fragen zu Coco (Gelesen: 165137 mal)
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1570

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #580 - 09. Juli 2017 um 13:21
 
Das hört sich wirklich furchtbar an. Sicher kann jeder nachvollziehen, dass dir da die Nerven versagen. Aber: tapferer Coco! Wie schön, dass er schon wieder zuhause ist und über die Boxenhaft motzt. Das ist ein gutes Zeichen.
ich drücke die Daumen, dass er bald wieder richtig bei Kräften ist und nichts nachkommt!!!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1094

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #581 - 09. Juli 2017 um 16:10
 
Danke dir, das wünsche ich mir auch so sehr.
Der Kleine Kerl hat so viel durchgemacht ich hoffe das jetzt alles gut wird. Er hat seinen Jungbrunnen total als meinem Neuzugang geschöpft und die verstehen sich so toll. Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cheyenne
Moderator
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1798
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #582 - 09. Juli 2017 um 19:33
 
Man oh man..ich kann sehr gut verstehen das Deine Nerven brach liegen. Erst der Schreck wegen Kolik, dann wie kommt ihr in Klinik...dann die OP...Entscheidungen über gehen lassen oder kämpfen...erstmal durchschnaufen. Das Coco motzt wegen seiner Krankenstation ist schon mal gut. Ich hoffe Dir geht es nun auch etwas besser? lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Bjalla
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1787

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #583 - 10. Juli 2017 um 20:40
 
Das ist ja ein Horrorgeschichte. Viel schlimmer hätte es kaum noch laufen können. Kein Wunder, dass deine Nerven da versagen. Umso positiver finde ich es, dass Coco schon nach Hause durfte, sich gut erholt und schon Kraft zum Motzen hat.

Ich wünsche euch beiden, dass er sich komplikationslos erholt und noch ein schönes langes Leben ohne nervige oder schmerzhafte Kranken vor sich hat. Das tut auch den Nerven der Besitzerin gut. Ihr seid sehr tapfer, ihr beiden.
Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Bjalla ist am 10. Februar 2018 gestorben. Ihre Krankengeschichte:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)
Bjalla lebte zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekamen sie 12 kg Heu über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1094

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #584 - 11. Juli 2017 um 23:24
 
Danke euch  Kuss
Ja es ist schon gerade sehr anstrengend.
Er hat Mega abgenommen. Es schauen überall nur noch die Rippen raus. Die Tierklinik hat ja nachgemessen und mir blieb da schon der Mund offen. Im Moment bekommt er am Tag 5-6 kleine Portionen Futter und 3x etwas Heu zu fressen.Verband wird 1x am Tag gewechselt und er steht auf Späne. Miste auch min 3x am Tag obwohl ich Vollpension habe.  Lippen versiegelt hab extra Überstunden genommen.
Am Donnerstag kommt der Tierarzt zur Nachsorge um die Fäden zu ziehen. Hier werde ich mal fagen ab wann ich die Mengen an Futter erhöhen darf.
Ich bin so froh dass er noch da ist. Ab 30.07 darf er 5 Min geführt werden. Er will raus da er es ja gewohnt ist.
Die Kleine muss jetzt zwar etwas zurückstecken aber ich denke bei dem Wetter ist die auch nicht allzu böse deswegen.
Heute dürften die zwei etwas schmusen. Das tut ihm auch seelisch gut und mir auch.  Zwinkernd

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1094

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #585 - 18. Juli 2017 um 13:34
 
Die Fäden wurden gezogen und den Verband durften wir jetzt auch entfernen.
Die Wunde ist sehr gut verheilt und fressen tut Coco auch sehr gut.
Zugenommen hat er auch schon etwas. Ich hoffe das bleibt alles so.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1094

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #586 - 02. August 2017 um 20:58
 
Coco geht's besser. Er ist noch dünn aber hat schon etwas zugenommen. Ab jetzt darf er an der Hand aus der Box und ein paar Schritte gehn. Er freut sich sooooo. Smiley
Er ist total klar und alles ist gut geheilt und der Appetit ist auch gut.
Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6515

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #587 - 02. August 2017 um 22:05
 
Toll! Das freut mich ganz doll  Smiley Bitte weiter so!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1094

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #588 - 06. November 2017 um 21:37
 
Coco geht's gut.
Er darf seit Ende September wieder raus zu den anderen.
Etwas zugenommen hat er schon. Er ist jetzt wirklich viel agiler und viel klarer. Ich hoffe dass bleibt so über den Winter.
Irgendwie schon ein komisches Gefühl erst muss man aufpassen dass er nicht zu dick wird und jetzt das was drauf geht.
Habt ihr vielleicht noch einen guten Tipp dazu ? Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1094

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #589 - 21. November 2017 um 22:17
 
Gestern haben wir den ACTH Wert bestimmen lassen und er ist Mega hoch. Der Tierarzt weis langsam auch nicht weiter da er jetzt 2 mg geben müsste. Das wäre sehr sehr hoch dosiert. Hat jemand noch von den wenigen hier eine Idee ?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cheyenne
Moderator
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1798
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #590 - 22. November 2017 um 05:47
 
Im Herbst/Winter können die Werte viel höher ausfallen, aber das weißt Du ja bestimmt. Wir lassen deshalb meist Anfang August testen. Wie hoch war denn der Wert? Fühlt er sich denn noch wohl mit 2mg? Wenn ich unserem großem Mädchen soviel geben würde, wäre sie "abgeschossen" und apathisch. Sie hat schon bei 1mg die Segel gestrichen und das fressen verweigert. Seit sie 0,5 bekommt geht es ihr super gut ( seit 4 Jahren bereits) es ist ihre "Wohlfühldosis" und nicht nach ACTH Wert gerichtet.Bei 0,75 hing sie in den Seilen und hatte oft Bauchweh. Klinik empfahl damals langsam zu testen was ihre Dosis ist. Man sollte es immer individuell angehen, es nutzt nichts hoch dosieren,damit der Wert runtergeht, aber dem Pferd gehts besch...dabei. Ich würde an Deiner Stelle nicht so hoch dosieren unentschlossen
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1094

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #591 - 22. November 2017 um 19:03
 
Das er Wertmäßig nie im "grünen Bereich" liegt wissen wir ja.
Das letzte mal hatte er glaub 60. Das war schon hoch bei einem Reverenzwertnvon 35. Jetzt hat er aber einen Wert von 235 wenn man es jetzt umrechnet wären es 160 also viiiiiiel zu hoch.
Ich hab natürlich auch Angst das er deswegen Rehe bekommt.
Er reagiert ja auch immer so stark auf das Erhöhen der Dosierung und 2 mg wären jetzt schon echt viel für so ein kleines Pferd. Aber 1,75 mg hat er jetzt schon immer bekommen.
Wir versuchen es jetzt mal mit 1,85 mg.
Im Moment bin ich so froh da er sehr gut frisst da er auch wirklich
viel braucht weil ihm so viel Darm fehlt und die Nährstoffe nicht mehr so gut verarbeitet werden können.
Corticosal bekommt er ja auch schon. Traurig
Ich probiere es jetzt mal wie er reagiert.
Im Moment ist er so wach und interessiert und er geht täglich mit mir und der Stute raus. Der Tierarzt und der Hufschmied sind so begeistert wie gut er sich wieder erholt hat. Aber ich hab soo Angst vor ner Rehe. unentschlossen
Gibt's noch irgend was wie man den Wert drücken kann ?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6515

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #592 - 22. November 2017 um 21:35
 
Wenn es Coco gut geht, würde ich nicht unbedingt nur wegen des Wertes das prascend erhöhen. Zur Gegenüberstellung: mein Pony hatte einen Wert von über 1.000 ... unentschlossen So etwas geht auch.
Aber ich würde das Gesamtbild betrachten. Wenn er Dir gut gefällt, gut drauf ist, sich gerne bewegt, dann würde ich es lieber lassen.
Aber das muss jeder selber wissen  - ist ein schmaler Grad Zunge
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1094

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #593 - 23. November 2017 um 11:12
 
Danke für deine Antwort. Zwinkernd
Ich bin ja über jeden Hinweis und Erfahrung dankbar weil es schon schwer ist sowas alleine immer einzuschätzen.
1000 ist aber schon der Hammer. Wie hat man den Wert wieder einpendeln können ?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6515

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #594 - 23. November 2017 um 11:54
 
Mein Pony hat damals 0,50 mg bekommen. Er kam damit gut zurecht. Sein Wert lag bei ca. 250. Erhöht hatte ich nicht, weil er gut drauf war und sich des Lebens freute. Meine TÄ meinte auch, warum erhöhen und Nebenwirkungen herausfordern, wenn nur der Wert überhöht ist.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Trüffel
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 22

30974, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #595 - 23. November 2017 um 13:51
 
Hallo,
mein Pony hatte einen ACTH von 750 als Zufallsbefund, er war damals 7 Jahre alt. Es war das einzige, was überhaupt auffällig war neben den Kohlenhydrat-Stoffwechselwerten, die eigentlich für mich interessant waren, weil Pony massiv zu fett beim Kauf.

Ich habe dann trotzdem antherapiert, weil ja auch die IR-Werte cushing-induziert sein können. Er bekommt seit Jahren 1/4 Tablette und siehe da: alle Werte super, natürlich unter Diät und ohne Wiese. Auch der ACTH ist in der Norm und ich persönlich denke, es ist super wichtig, dass er in der Norm ist. Denn wir haben keine Ahnung davon, was ein dauerhaft erhöhter ACTH mit den anderen Werten im System macht, ohne, dass wir das messen könnten und die das Pferd auch nicht durch irgendwelche Befindlichkeiten anzeigt. Das endokrinologische System ist fürchterlich kompliziert. Meiner Meinung nach sollte man immer versuchen den ACTH in die Norm zu bekommen. Ich kenne Ponys und Pferde, die weitaus mehr Prascend bekommen. In den USA wird es grundsätzlich höher dosiert.

Ich will damit nicht sagen, dass man Prascend/Pergolid als Bonbon füttern sollte, nein, das auf keinen Fall. Aber mein Motto ist: so wenig wie möglich, aber soviel wie nötig. Wenn ich den ACTH-Wert nicht in die Norm haben will, warum gebe ich dann überhaupt Prascend?! Dann kann er doch auch so hoch bleiben.

Allerdings sollte man auch bei den Blutabnahme darauf achten, dass sie so stressfrei wie möglich ablaufen und auch im Vorfeld kein Stress herrscht. Kann es vielleicht sein, dass Coco Stress hat, weil er beispielsweise allein drin stehen muss oder hungern soll wegen der Abnahme? Das würde den Wert erhöhen, obwohl er eigentlich in der Norm wäre.

Zum Seitenanfang
  

Viele Grüße

Trüffel
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1094

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #596 - 23. November 2017 um 21:14
 
Ich habe Coco mit meiner Stute zusammen drinnen stehen lassen. Da wir nur den ACTH Wert bestimmt haben und nicht IR. Daher durfte er ganz normal Heu fressen.
Wir liegen ja nie in der Norm und versuchen beides immer irgendwie zu Vereinen. Die Wohlfühldosis und die Laborwerte.
Ich bin ganz ehrlich und habe echt Angst vor einer Rehe. Da er jetzt die schlimme OP hatte und dann nur noch Haut und Beine war.
Bei Cushis gibt es immer schwere Wundheilungsstörungen. Daher lassen die meisten Leute keine OP mehr durchführen auch wegen des Alters. Er ist so ein Kämpfer und ich möchte das es ihm wirklich gut geht. Daher weiß ich auch nicht so wirklich was richtig oder falsch ist.  Griesgrämig
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cheyenne
Moderator
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1798
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #597 - 23. November 2017 um 21:26
 
ich denke, Du erkennst sofort, wenn die Dosis unverträglich wird. Ich kann eben nur aus Erfahrung sprechen, aber jedes Pferd reagiert anders. Die Wohlfühldosis ist für mich ausschlaggebend. Man muss es einpendeln, aber hohe Dosis wegen hohem Wert...hmm..würde ich persönlich nicht machen.lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Bjalla
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1787

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #598 - 24. November 2017 um 09:16
 
Hast du schon mal Corticosal zusätzlich zum Prascend probiert? Mein Tierarzt hat mir das sehr ans Herz gelegt. Ich habe den Eindruck, gerade bei Larry hilft es sehr gut. Vielleicht wäre das was für Coco?
Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Bjalla ist am 10. Februar 2018 gestorben. Ihre Krankengeschichte:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)
Bjalla lebte zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekamen sie 12 kg Heu über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1094

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #599 - 24. November 2017 um 22:08
 
Danke dir für den Tipp. Coco bekommt 3 Messbecher voll am Tag. Im Moment hab ich auf vier erhöht. Es war ja schon beim letzten mal die Hoffnung damit es damit etwas runter geht  unentschlossen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 28 29 30 31 32 
Thema versenden Drucken