Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 31
Thema versenden Drucken
Karisa - Fragen zu Coco (Gelesen: 143016 mal)
Kosima
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In memory of Cosi!


Beiträge: 2158
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #20 - 19. Oktober 2007 um 16:28
 
Chromhefe hin oder her, das wird ja schon immer diskutiert, ich habe dazu keine Meinung obs hilft oder nicht, mußte es ja zum Glück noch nicht testen!!!
Eine Diskussion hier:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1173964133
Ich denke es ist doch einfach abzuwägen, was schlimmer ist, Diät oder Rehe?
Es gibt auch viele menschliche Diabetiker, die nervt es zwar gelegentlich auch auf das lecker Stück Torte verzichten zu müssen, aber sie tun es trotzdem, und ihr leben ist ja wohl trotzdem lebenwert auch ohne alle "Leckerchen2
LG Steffi
Zum Seitenanfang
  

...
Das mir mein Pferd das liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde.
Mein Pferd blieb mir im Sturme treu, du Mensch nicht mal im Winde!!!
Homepage 450834204  
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #21 - 19. Oktober 2007 um 16:42
 
Hi Karisa.

das hört sich doch gut an mit der Behandlung. Behalt Dein Pferd gut im Auge und lass ab und zu die BLutwerte überprüfen, und immer schön Diät halten, dann wird das alles schon  Smiley Welche Zieldosis peilt ihr an beim Pergolid?

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Tonne




Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #22 - 22. Oktober 2007 um 14:54
 
Hallo Karisa,

Du kannst mal versuchen die Speedys mit einem ungesüssten Tee einzuweichen. Fütterst Du zusätzlich den Balancer? Falls ja, würde ich ihn reduzieren. Hatte ich bei meinem auch, daß er mäkelig wurde, als ich "zuviel" Balancer gegeben habe. Mit einer kleineren Menge frisst er wieder völlig normal.

Lieben Gruss

Uli
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Tonne




Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #23 - 22. Oktober 2007 um 15:08
 
Karisa,

Dein Pferd hat auch hohes Insulin, da gibt es nichts anderes. Ich würde versuchen, den Balancer zu reduzieren und wie gesagt, vielleicht Tee statt Wasser nehmen.

Uli
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Dollart
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Furia - † 19.05.2011<br
/>


Beiträge: 1968
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #24 - 22. Oktober 2007 um 15:12
 
Hallo,

möchte mich Tonne anschließen. Und keine Bange, irgendwann ist der Hunger so groß, dann wird er sie fressen, wenn er feststellt, daß es tatsächlich nichts anderes mehr gibt.

Du mußt nur durchhalten und sein Verhalten ignorieren. Meist klappt es dann nach kurzer Zeit, daß sie die Speedis fressen.

Nur nicht den Mut verlieren  Zwinkernd

LG
Birgit
Zum Seitenanfang
  
<a href=  
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #25 - 22. Oktober 2007 um 15:16
 
Evtl. Bockshornkleesamen mit drüber oder bißchen Heu kleinschnibbeln und drüber, oder evtl. (aber bitte nur ganz wenig) Brennesseln getrocknet.

Vielleicht auch Jumanji anrufen und fragen, wann der flüssige Balancer fertig ist, der soll besser genommen werden  -  wenn´s am Balancer liegen sollte.

Hm, sonst fällt mir spontan nix ein, außer:  hart bleiben!  Zwinkernd

Liebe Grüße und ich drücke Euch die Daumen

Claudia
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Dollart
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Furia - † 19.05.2011<br
/>


Beiträge: 1968
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #26 - 22. Oktober 2007 um 15:17
 
Frag doch mal direkt bei Jumanji an (am besten per PN). Sie kann Dir bestimmt noch mit weiteren "Tricks" weiterhelfen.

Ich würde es mal mit Pfefferminztee, Hagebuttentee oder Kamillentee versuchen (natürlich alles ungesüßt). Evtl. auch mal mit Bockshornkleesamen.

Wie gesagt, einfach mal direkt bei Jumanji nachfragen.

Zum Seitenanfang
  
<a href=  
IP gespeichert
 
Meike
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1635
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #27 - 22. Oktober 2007 um 15:25
 
Pilli mag es auch nicht wenn es zu matschig/wässrig ist! Vielleicht probierst du es auch einfach mal mit weniger Wasser!?!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #28 - 22. Oktober 2007 um 15:36
 
doch kann,
es gibt einige Pferde die mit Futterverweigerung durch Pergolid reagieren
welche dosis gibst du

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #29 - 22. Oktober 2007 um 15:40
 
Hallo Karis,
verstehe ich das richtig, Du mischt das Pergolid ins Futter?
Hier gibt es eine Reihe von Pferden, die das Futter plötzlich wegen Pergolid verweigert haben.
Es wurden unterschiedliche Lösungen gefunden:
bei einigen erinnere ich gelesen zu haben, dass die Pferde die Pergolidgaben abends besser vertragen als morgens.
Andere geben das Pergolid in einem Apfel versteckt und nicht mehr mit dem normalen Futter und vor allem nicht gleichzeitig mit dem Futter und dann gabs a glaube ich auch noch die Variante Pergolid getrennt von Futter über Maulspritze.

LG
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #30 - 22. Oktober 2007 um 15:45
 
geb mal heute und morgen kein Pergolid

und dann fängst du nochmal neu an....aber nie in Verbindung mit dem Futter und den Futterzeiten
am besten lange nach dem Fressen und das per Spritze ohne Nadel in Wasser verdünnt direkt ins Maul

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #31 - 22. Oktober 2007 um 18:12
 
es gibt ja mehrere Möglichkeiten
1. er mag keine Speedys (mehr)
2. er mag den Balancer nicht (mehr)
3. er mag das Platinum nicht (mehr)
4. das Pergo schlägt ihm auf den Magen.

Gut, er soll ja eh abspecken. Wenn er noch Heu frisst, fällt er also nicht tot um, nur weil er nix im Trog hat. Welche Medis bekommt er denn noch außer dem Pergo? Versuch halt in Ruhe in den nächsten Tagen nach und nach herauszufinden, was er jetzt genau ablehnt, und dann siehst Du weiter. Das Pergo würde ich auf jeden Fall weiter geben, 0,25mg ist ja nicht so viel. Mit dem Steigern kannst Du ein paar Tage warten, die Hufrehe ist ja gerade "stabil", oder? Ansonsten kannst Du zum Medis verstecken statt Speedys auch eine Handvoll (nicht mehr) Heucobs einweichen, vielleicht mag er die gerne.  Smiley

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #32 - 13. März 2008 um 19:49
 
Hi Karisa,

die Therapie mit dem Pergolid ist offensichtlich erfolgreich. Ich sehe daher eigentlich keinen Grund, nun die Dosis zu senken. Man kann es probieren, aber dann wirklich nur mit kontrollierten Nachtestungen, ok? Was wiegt denn Dein Araber eigentlich?

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #33 - 13. März 2008 um 20:22
 
Hallo Karisa,

na bei diesen Kontrollwerten müßtest Du doch eigendlich Luftsprünge machen  Laut lachend

Den leicht erniedrigten Cortisolwert würde ich erstmal überhaupt nicht beachten ( nur im Hinterkopf behalten bei der nächsten Kontrolle)

Zum Thema Pergolid reduzieren :

hmmmm, weiß nicht,ich denke wenn dein Pfed mit der jetzigen Dosierung gut klar kommt,also physisch und phsychisch würde ich die Dosis beibehalten.
Warum etwas ändern wenn es doch offensichtlich
richtig eingestellt ist  Zwinkernd
und 0.75 mg für nen Araber ( hab mir auch die Bilder angeschaut ) ist gut angepasst. Meine Meinung  Zwinkernd

Zum Chrom ? Hab ich GSD keine Erfahrung,vielleicht fällt ja noch jemand anderes was hierzu ein.

Macht weiter so, das ist doch MEGA - KLASSE  Durchgedreht

Liebe Grüße
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
gordonx100




Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #34 - 14. März 2008 um 20:41
 
Wieviel Chrom gibst Du denn zur Zeit? Anstatt es gleich ganz wegzulassen, kannst Du ja nach und nach die Dosis verringern und jeweils beim nächsten Bluttest kontrollieren, dass der Insulinwert unten bleibt.

Allerdings würde ich nicht Pergolid und Chrom gleichzeitig runterfahren.

Pergolid greift ja wesentlicher in den Stoffwechsel ein (quasi ein Kortisonentzug), als Chrom, das im Prinzip "nur" ein Mineralstoff ist. Insofern kann ich den Rat Deines TA verstehen, das "massivere" Mittel so gering wie möglich zu dosieren. Also ich persönlich würde in diesem Fall wahrscheinlich den Rat des TA befolgen und zuerst die geringstnötige Pergoliddosis auszutesten. Und wenn die feststeht, dann erst an das Chrom zu gehen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #35 - 15. März 2008 um 12:27
 
Hallo Karisa,
das ist auch nicht so leicht zu beantworten  Zwinkernd
Wie wärs denn wenn Du die Chromgabe bis zum nächsten Test erstmal halbiertst ?
Also 2 x täglich 1/4  Messbecher Zwinkernd
Dann nach dem nächsten Test entscheidest ob Du es ganz weglassen kannst.
Ich denke für diese Variante würde ich mich entscheiden.

Liebe Grüße
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #36 - 15. März 2008 um 17:04
 
Hallo Karisa!

Also ich weiß, ehrlich gesagt, auch nicht wirklich, was ich darauf antworten soll.

Ich persönlich hab ja eher eine Abneigung gegen die alleinige Chrom Zugabe. Darum hab ich mich damit auch nicht so wirklich befaßt.

Dollart ihre Furia hat jetzt ohne Chrom auch einen absolut spitzenmäßigen Insulinwert gehabt, allerdings ist Furia auch schon eine recht lange Weile futtertechnisch auf kohlenhydratarm eingestellt.

Leider kann ich Dir nicht mehr dazu sagen.

Ich wünsch Euch alles, alles Liebe.

Liebe Grüße

Claudia
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #37 - 15. März 2008 um 18:45
 
schau mal hier

Dollart
gordonx100
Likorade

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?board=30.1

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #38 - 15. März 2008 um 18:48
 
Genau, das hätte ich auch gesagt  Smiley

Danke Petra  Kuss

Liebe Grüße

Claudia
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Dollart
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Furia - † 19.05.2011<br
/>


Beiträge: 1968
Zeige den Link zu diesem Beitrag Karisa - Fragen zu Coco
Antwort #39 - 16. März 2008 um 00:35
 
Hallo Karisa,

ja, in der Tat, Furia hat so ziemlich genau 1 Jahr die Chromhefe bekommen bzw. gefressen. Chromhefe ist eine speziell mit einem bestimmten Chrom angereicherte Bierhefe. Chrom greift aktiv in den Fettstoffwechsel ein und wirkt insulinregulierend bzw. insulinsenkend und soll die Zellen wieder empfindlicher für die "Insulinverarbeitung" machen. Aus diesem Grunde verwenden auch viele Hochleistungssportler und vor allem Bodybuilder Chromhefe.

Wir haben die Diagnose letztes Jahr im März bestätigt bekommen mit einem Insulinwert von 113. Da Furia zu diesem Zeitpunkt wegen einer Sehnenverletzung nicht bewegt werden konnte, bekam sie dann ab Anfang April 2007 die Chromhefe. In der Anfangszeit 1 x tgl. 5 g.

Innerhalb von ca. 5 Wochen (Mai 2007) hatten wir den Insulinwert runter auf 25,1 also gut in der Norm. Wir haben dann die Chromhefe reduziert auf  1 x tgl. 4,2 g. Dann durfte Furia nach fast einem halben Jahr im Mai 07 endlich wieder stundenweise auf ihre Sandkoppel und hat sich gleich über die Grasnarbe am Rand hergemacht. Leider steckte ihr der Bauer auch immer mal wieder ein Möhrchen zu und ließ sie (fast) leere Haferschüsseln auslecken. Das bescherte uns natürlich gleich wieder einen Insulinwert  von 31,6. Nicht dramatisch aber damit  halt nicht mehr in der Norm. Seit dem unterlässt unser Bauer GSD diese "Kleinigkeiten".

Die 4,2 g haben wir bis Anfang Februar 08 beibehalten. Dann fing sie an, mäkelig damit zu werden. Ich hab die CH dann um die Hälfte reduziert und dann schlußendlich ganz weggelassen, weil sie die Aufnahme komplett verweigert hat. Ebenso ist es mit dem Balancer. Bei einer Menge von mehr als 15 - max. 20 g verweigert sie. Der Insulinwert lag jetzt bei 12,8. Also absolut top in der Norm. Die letzten 10 Jahre haben mir immer wieder gezeigt, daß Furia, wenn sie etwas von jetzt auf gleich verweigert, diese Dinge entweder "nicht mehr braucht" oder sie nicht verträgt. Ich vertraue ihr dahingehend blind.

Allerdings haben wir das Bewegungsprogramm mit der Zeit deutlich steigern können. Inzwischen machen wir fast täglich bis zu 5 km lange stramme Spaziergänge oder 30 min. lange Leine im recht forschen Schritt mit anschließender 5 - 10 minütiger Longenarbeit.

Das wichtigste bei EMS ist nun einmal Bewegung, Bewegung, Bewegung. Denn nur durch gleichmäßige, kontinuierliche und vor allem regelmäßige Bewegung, sprich Muskelarbeit, kann der Körper von sich aus den Insulinspiegel regulieren.

Nun zu Deiner eigentlichen Frage, ob Du das Chrom weglassen solltest:

Wenn Du Dein Pferd noch nicht regelmäßig, ausreichend, gleichmäßig und kontinuierlich bewegen kannst, würde ich die Chromhefe nicht weglassen. Wenn Du ein regelmäßiges Bewegungsprogramm gewährleisten kannst, würde ich die Chromhefe um die Hälfte reduzieren und ca. 3 - 4 Wochen nach der Reduzierung den Wert prüfen lassen. Ist er dann noch immer in der Norm und Du das Bewegungs-/Arbeitsprogramm weiter ausbauen kannst, würde ich die Chromhefe versuchshalber ganz weglassen und ca. 3 - 4 Wochen später erneut testen lassen.

Sehr wichtig ist allerdings auch noch, daß Du die kohlenhydratarme Ernährung strikt beibehältst.

Zur Kontrolle würde ich jedoch regelmäßic, so ca. alle 3 - 4 Monate mal den Insulinwert kontrollieren lassen.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen ?

LG
Dolly
Zum Seitenanfang
  
<a href=  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 31
Thema versenden Drucken