Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 ... 7
Thema versenden Drucken
Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano (Gelesen: 48316 mal)
Socke93
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 189
Zeige den Link zu diesem Beitrag Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
02. Oktober 2007 um 09:36
 
Hei Ihr Lieben Mitleidenden und Mitleider  Zwinkernd ,

ich muss nochmal betonen, wie gut es tut sich mit Leuten auszutauschen, deren Pferde auch Borreliose haben. Ohne Eure Hilfe würde ich jetzt immer noch rumeiern und wüsste nicht, was ich tun soll.

Hier noch ein Link, dan ich gestern gefunden habe zu persistierender Borreliose. Sehr informativ und relativ aktuell vom Datum her.

Link bitte per PN erfragen


Nur dass das Rocephin (muss wohl äquivalent für Menschen sein zu Cobactan) nicht als Mittel der Wahl bei Borreliose im 3. Stadium genannt wird, irritiert mich etwas.

Aber egal, heute abend gibt es die erste Spritze, ich bin so gespannt, was passiert.  Durchgedreht
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1904

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #1 - 02. Oktober 2007 um 10:13
 
Hallo Socke
ich drücke dir die Daumen
grins den Link hatte ich schon vor langer Zeit gefunden und war auch aktiv  Zwinkernd aber
den Link muß ich leider entfernen da ich damals die Verfasserin gefragt hatte ob wir ihn hier einstellen dürfen, was sie uns leider untersagte!!

ich denke wer ihn haben möchte kann sich per PN an dich wenden okay

ich fand es damals sehr schade aber man kann es nicht ändern und ich möchte keine Copyright Verletzung begehen

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Socke93
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 189
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #2 - 02. Oktober 2007 um 10:38
 
Hallo Piny,

dankeschön für die guten Wünsche.  Smiley

Tut mir leid wegen des Links, ich kam gar nicht auf die Idee, dass der Verfasser was dagegen haben könnte.  Traurig

Was mich etwas verwirrt hat ist diese Unterscheidung zwischen intrazellulär und nicht-intrazellulär wirkenden ABs. Kann mir das nochmal jemand erklären? Eigentlich benötige ich ja ersteres, aber Cobactan gehört zu letzterem. Beim Menschen wendet man mittlerweile wo auch Therapien an in denen die Mittel gewechselt werden.

Pony, kann ich Dir vielleicht noch ein paar Bilder und den Wetsrenblot fürs Tagebusch schicken? ich kann leider keine hochladen...  hä?

LG
Birgit
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1904

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #3 - 02. Oktober 2007 um 10:40
 
wegen deiner frage wende dich bitte an Linda da ich mich nicht mehr soo mit Borreliose befasse hoffe du verstehst das

na klar kannst du mir Bilder schicken immer her damit
lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1904

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #4 - 02. Oktober 2007 um 10:41
 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1904

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #5 - 02. Oktober 2007 um 10:50
 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1904

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #6 - 02. Oktober 2007 um 10:55
 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Socke93
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 189
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #7 - 02. Oktober 2007 um 11:09
 
Hallo Pony,

sehr interessant, v.a. der erste Link.

Allerdings steht dort ja geschrieben, dass ein Cephalosporin für die chron. Borreliose nicht das richtige Mittel ist.  unentschlossen Oje, ich sollte wirklich nicht so viel lesen...

Linda *hilferuf*, was meinst Du dazu?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lindaglinda
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Das Pferd ist Dein Spiegel.Es
schmeichelt Dir nie.


Beiträge: 1275
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #8 - 02. Oktober 2007 um 14:02
 
dazu meine ich, daß das blödsinn ist. dort steht aber, wenn du genau liest, auch in diesem link nicht, welches AB man nehmen soll, sondern welche GRUNDSÄTZLICH in der lage WÄREN, intrazellulär zu wirken.

im reagenzglas haben NUR metronidazol und ein anderes mittel gegen malaria (name vergessen grad) es geschafft, die zellwandlosen formen zu knacken. und NUR dort! ob es auch im menschlichen körper machbar ist, das weiß man noch gar nicht!!!

was du liest, ist alles blanke theorie. und du hast dann hier auch in der tat einen für deine zwecke falschen bericht gelesen.

in der tat ist metronidazol probiert worden. frag mal die menschen, die es für 10 tage einnehmen wollten, wie es denen damit ging. ich habs bei patchouli nach weniger als 3 tagen abgesetzt, so grausam war das zeug!!

tu mir einen gefallen, und zieh dir diesen ganzen kram nicht mehr rein. es ist schon, wie ich es dir sagte; die cephalosporine sind das am besten verträgliche medikament unter denen, die überhaupt irgendwas bewirken.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Socke93
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 189
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #9 - 02. Oktober 2007 um 14:21
 
hei linda,

danke für deine antwort.

ich will ja nur alles richtig machen, deswegen lerne ich gerade das internet auswendig...  Zwinkernd

vielleicht habe ich den link wirklich einfach falsch verstanden, verwirrt hat mich einfach die aussage, dass die cephalosporine nur im frühen stadium wirken. und irgendwo stand auch etwas von durchfall und colitis. da schrillen bei mir gleich die alarmglocken.

ich hab nun überlegt für die darmflora einfach EMs zu geben. hat das jemand gemacht?

lg
birgit
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Socke93
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 189
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #10 - 03. Oktober 2007 um 09:30
 
Guten Morgen,

gestern gabs also die erste Spritze. Mein TA meinte übrigens, dass bei den anderen Borreliosepferden, die er hatte (doch mehr als ich dachte) nach den AB der Antikörperspiegel runterging. Ich weiß allerdings nicht ob er im ELISA meinte oder im Westernblot (ist das eigentlich das gleiche wie der Recomblot?).

Noch ne Frage wegen des Cobactan: kann ich das auch in der Apotheke holen mit einem Rezept? Dort könnte ich es über Bekannte nämlich günstiger beziehen. Mein TA würde mri ein Rezept schreiben.

So, jetzt fahr ich mal in Stall, mal schauen wie es dem Süßen geht!

LG
Birgit
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Tonne




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #11 - 03. Oktober 2007 um 09:34
 
Guten Morgen Birgit,

grundsätzlich ist das kein Problem, daß Du Dir das Antibiotikum aus der Apotheke holst mit Rezept. Es kann nur sein, daß es eine Mindesabnahme-Menge gibt. Da sollte sich Deine Bekannte mal schlau machen. Manche Apotheken bestellen auch nicht so gerne Veterinär-Medis, eben aus dem o.g. Grund. Aber fragen kostet nichts.  Zwinkernd

Lieben Gruss

Uli
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1904

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #12 - 03. Oktober 2007 um 09:37
 
ich meine Linda hat sich das auch aus der  Apotheke mit Rezept geholt

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lindaglinda
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Das Pferd ist Dein Spiegel.Es
schmeichelt Dir nie.


Beiträge: 1275
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #13 - 03. Oktober 2007 um 09:40
 
jo, das geht. mindestabnahme-menge gibts, zumindest hier bei uns, nicht.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Socke93
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 189
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #14 - 04. Oktober 2007 um 13:31
 
Mahlzeit.  Durchgedreht

Kann mir jemand vielleicht noch ein wenig Interpretation zum Westernblot und Herpestiter geben?

1. Hat es was zu sagen, dass auch der IgM 6 Punkte ergeben hat?

2. Wofür sprechen die starken Banden?

3. Wie kann ich mir die Kreuzreaktion Borreliose-Herpes vorstellen? Sollte ich auch noch auf Borna testen?

Ich habe zuhause noch Katzenkralle gefunden, die ich vor 3 Jahren aus Peru mitgebracht habe. Kann ich diese wohl noch verwenden? Ich würde daqnn einen Sud daraus zuberieten, den ich jeden Tag mit übers Futter gebe.

Linda, wie hat sich bei Patchouli die Koordinationsschwierigkeit in der HH dargestellt? Mir fiel noch ein, dass Lugano in letzter Zeit beim Longieren öfter mal ein Hinterbein hat stehen lassen im Trab oder Galopp oder aber weggerutscht ist. Könnte das ein weiteres Indiz sein?

LG
Birgit
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1904

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #15 - 04. Oktober 2007 um 13:40
 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lindaglinda
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Das Pferd ist Dein Spiegel.Es
schmeichelt Dir nie.


Beiträge: 1275
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #16 - 04. Oktober 2007 um 15:07
 
socke, das ständig wechselnde gangbild von patchouli seinerzeit läßt sich nur schwer beschreiben, lies einfach in meinem tagebuch nach. aber was du schreibst, kenn ich alles.

und ganz ehrlich, socke?

man kann sich auch den wolf testen. behandel du jetzt erstmal die borreliose und dann sehen wir ja, was los ist.

keine weiteren tests. du hast borre positiv mit passenden symptomen; dabei sollten wir es erstmal belassen. das ist schließlich mehr als genug.

die punkte im IGM hatte meiner auch; der hatte eh fast das gleiche ergebnis wie deiner.

bitte, bitte socke... bißchen weniger denken ist manchmal mehr. du machst alles richtig zur zeit. also: weitermachen. alles ist gut.

Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Socke93
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 189
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #17 - 04. Oktober 2007 um 15:14
 
hei linda,

ich hab gar nicht vor demnächst wieder zu testen. ich interessiere mich nur einfach. ist bei mir immer so: wenn ich mich mit einem thema befasse, dann will ich alles wissen und alles verstehen. und wenn ich so deine einträge sehe, ging es dir ja auch so.  Zwinkernd

ich bin mir ja auch sicher auf dem richtigen weg zu sein, will einfach nur alles richtig machen.

lg
birgit
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #18 - 04. Oktober 2007 um 16:32
 
Socke93 schrieb am 04. Oktober 2007 um 13:31:
Ich habe zuhause noch Katzenkralle gefunden, die ich vor 3 Jahren aus Peru mitgebracht habe. Kann ich diese wohl noch verwenden? Ich würde daqnn einen Sud daraus zuberieten, den ich jeden Tag mit übers Futter gebe.


Hi Birgit,

meins hab ich schon 2002 mitgebracht, und das trinke ich selbst auch noch  Zwinkernd

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lindaglinda
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Das Pferd ist Dein Spiegel.Es
schmeichelt Dir nie.


Beiträge: 1275
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zum Borreliosetagebuch Lugano
Antwort #19 - 04. Oktober 2007 um 16:39
 
jo, ging mir so ähnlich, socke. weil von allen seiten auf mich eingeredet wurde. ich weiß eigentlich bis heute nicht, warum ich den dämlichen borna-test hab machen lassen; denn außer 70 minus in meiner tasche hat das gar nix gebracht.

ich persönlich wurde erst ruhiger, als ich mich entschieden hab, das zu tun, was ich tun muß. und das war eindeutig: borreliose behandeln.

und das tust du!! mehr kannst du zur zeit nicht machen.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 7
Thema versenden Drucken