Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken
ECS-Tagebuch Minning (Gelesen: 35976 mal)
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #60 - 13. März 2011 um 20:24
 
hallo sehe gerade, habe einen fehler drin:
Schüsslersalz 2 statt 1
und noch etwas

die MRT-Aufnahmen habe ich als CD bekommen und die
nach den erläuterungen anzusehen ist interessant und fördert das verstehen.

LG
michaela
Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #61 - 25. März 2011 um 01:43
 
Hallo,
minning erhielt heute ihre infusion. sie trug es mit fassung und ruhe - 1 stunde still stehen. ich hingegen kriegte kreislaufschwankungen und mußte mich kurz in die horizontale begeben. wenn das keine sympathie ist.
ich lasse auch den acth bestimmen und in einem längeren gespräch mit der tÄ entschieden wir, dass sie
nun doch pergolid bekommen soll, damit ihre sonstigen anfälligkeiten eingedämmt werden und der muskelabbau sich in grenzen hält, da sie ja jetzt ca 5 monate nicht geritten werden darf, sondern nur spazieren geht.
Wenn ich das mit dem gewichtsmassband richtig gemacht habe, dann hat sie jetzt 7 kg runter.
kommt jeden tag einige stunden mit einem anderen pferd auf einen abgebundenen teil des paddocks, wo es nur etwas stroh und wasser gibt. schon auf dem kurzen weg dahin, wird sie etwas störrisch, ahnend, dass ihre lieblingstätigkeit "fressen" nun stundenlang nicht befriedigt werden kann Zwinkernd.
LG
michaela
Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #62 - 31. März 2011 um 21:24
 
Hallo
Minning "bucht" dieses Jahr alles, was geht.
Erstmalig ist ihr ACTH Wert im roten Bereich und dann auch sofort tiefrot - 243  Referenzwert 50 -. Von wegen unterstützende Entlastung durch Pergolid. Nun ist es not-wendig. Sie soll eine 3/4 Tablette bekommen.
Da ich aus anderen Tagebüchern weiß, dass es die besseren Erfahrungen mit Einschleichen gibt, werde ich 1-2 Wochen 1/2 geben und dann erst die 3/4, wenn ihr die kleinere Dosis bekommt.
Haltet Ihr das für richtig oder würdet Ihr mit 0,25 mg einsteigen, dann 0,5 und dann erst 0,75? Was meinen die Experten und Expertinnen?

gute Grüße und auf Reaktionen hoffend

Michaela
Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #63 - 22. April 2011 um 00:55
 
Hallo,
nun gehören wir auch zu den Rehepferden weinend Ärgerlich.
Minning bekam am 08.04.11 ihre erste Rehe in beiden Vorderfüßen und das obgleich sie seit 3 Wochen auf dem "Hungerpaddock" stand und immer noch steht.
Sie wurde/wird behandelt
- 3 Tage mit Heparin und Funidol in hoher Dosis i.v.
- 4Tage mit Heparin subcutan und Funidolpaste (500kg-Pferd) + kalte Fussbäder
- 1 Woche mit Funidolpaste (200kg-Pferd) + kalte Fussbäder + täglich 5-10 Minuten Spazierengehen
- und seit heute wird die Funidolpaste (100 kg Pferd) 1 Woche lang ausgeschlichen, da es keine Pulsation mehr gibt + 10-15 Minuten Spazierengehen.

Parallel dazu haben wir das Pergolid eingeschlichen
- 1 Woche 0,25 mg (2 Tage hatte sie Kotwasser)
- seit gestern für eine Woche 0,5 mg
- danach wird sie 0,75 mg bekommen.
Bisher bekommt es ihr gut und sie hat - vom Kotwasser mal abgesehen - keine negativen Auffälligkeiten. Sie gibt jetzt Mengen von ihrem Mammutfell ab.

Was das nun u.U. für ihre Entzündungen im linken Bein - Röhrenknochen und Gleichbeine - bedeutet und/oder für Folgen hat, bleibt abzuwarten.

Laut Messband - Gewichtsbestimmung hat sie in den letzten 6 Wochen 35 kg abgenommen. Laut lachend Laut lachend
Die Tierärztin wird uns noch Vitamine bringen, damit es bei dem wenigen Fressen da zu keinem Mangel kommt.

Ich hoffe, dass alles "gut" ausgeht.

LG
Michaela

Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #64 - 22. April 2011 um 01:09
 
hier nun noch zwei Fotos vom 19.04.2011
...
...
Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #65 - 22. April 2011 um 01:11
 
und zum Gewichtsvergleich eines vom 10.02.2011
...
Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #66 - 01. Mai 2011 um 12:40
 
seit Donnerstag ist das Funidol ausgeschlichen.
keinerlei Pulsation mehr
im Schritt läuft sie klar
beim Vortraben für die TÄin "schont" sie vorne rechts
Es sieht so aus, als sei die Rehe vorbei. Eindeutiges ist nicht zu sagen, da ja das vordere rechte Bein noch die Knochenentzündung hat. Sie steht weiterhin auf dem Hungerpaddock
gegenwärtig erhält sie folgendes
2 Löffel Equitopforte
1 Löffel Equi Selenosel
1 Hand voll Ingwerschnitzel
o,75 mg Pergolid
und zu Fressen tagsüber
2,5 kg Heu
1 Scheibe Stroh
nachts steht sie mit den anderen im Offenstall, da gibt es Stroh

lg
michaela

Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #67 - 25. Juni 2011 um 19:07
 
ich will mal Neues berichten:
die Hufrehe ist gut überstanden.

Minning hat inzwischen - laut Maßband - 60 kg weniger = 351kg.
Die TÄ findet ihre Figur o.k. , die Fettpolster am Hals, Bauch und über den Augen sind rückläufig, fast verschwunden. Ihr Hals ist aufgerichtet.

Leider lässt das Gehen immer noch sehr zu wünschen übrig. Die Knochenentzündungen heilen scheinbar im Schneckentempo. Sie lahmt vorne rechts immer noch.
Da ist wohl für uns beide noch viel Geduld angesagt und gefordert.

Seit dieser Woche darf sie täglich 30 Minuten mit Fresskorb zu den anderen auf die Weide. Das hat ihre Stimmung erheblich gehoben.

In den letzten Wochen war sie sehr einsam und grämig. Sobald jemand kam, wieherte sie und wollte Aufmerksamkeit. Die Menschenaufmerksamkeit hatte aber wenig Wirkung, da niemand sie zu den anderen Isis ließ. Es war schwer, das durchzuhalten und ihrem Bitten und Fordern Stand zu halten.
Doch, was sein muss, muss sein.

Wir gehen auf weichem Boden spazieren - so oft wie möglich. Da trottet sie mit und versucht immer wieder ein paar Grashalme zu erwischen und dehnt dabei ganz schön den Arm ihrer Besitzerin.

ich grüße euch alle
michaela
Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #68 - 09. Juli 2011 um 15:04
 
Hallo
minning ist ein wenig besser gelaunt, da wir sie jetzt mit fressbremse angeweidet haben.
14 tage eine halbe stunde fand natürlich nicht ihre zustimmung
jetzt 60' sind schon besser, aber aus ihrer sicht viel zu wenig.
gemütsmässig wirkt sich das positiv aus.
ich halte den atem an, wenn sie dann vor freunde mal los galoppiert oder kräftig buckelt - hoffend, dass das ihrem entzündeten Röhrenknochen nicht schadet.
doch dieses kleine fenster echten isi-lebens will ich ihr mal lassen, sonst wird sie zu unglücklich.
ihre augen sprühen wildes feuer, wenn sie auf die weide darf.
ich hänge mal ein aktuelles foto an.
...
laut massband hat sie jetzt 354 kg. wer sagts denn, geht doch.
Minning "brrrrrrrr, lassen mich verhungern brrrrrrrr, wo bleibt der tierschutz brrrrrrrr"

lg
michaela

P.S. mein tagebuch kann öffentlich bleiben. ich hab so viel gelernt von euch anderen, dass sollen "nachfolgende" auch.
Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #69 - 19. September 2011 um 23:08
 
hallo,
wir melden uns mal wieder, wenn auch mit schlechten nachrichten.
minnings knochenentzündung ist nicht in den griff zu bekommen. sie ist - wie das medizinisch so schön heißt - austherapiert. sie kriegt ihr pergolid und osteoheel und hält mit fressbremse ihre 351-356 kg. Ist doch was oder?
psychisch geht es ihr trotz schmerzen gut und sie freut sich ihres geruhsamen lebens - herdenleben, putz- und pflegestunden - und immer so weiter.
die klinik empfahl eine alternative tiermedizinerin hinzuziehen, mit denen sie öfters zusammen arbeiten und die ca. 30 % der pferde noch helfen kann - zumindest schmerzminderung. das werden wir jetzt mal in angriff nehmen.
aus sympathie bin ich dann mal vier wochen in den depressionskeller - voller selbstzweifel u.ä.m. - abgestürzt.
nun krabble ich mich wieder ans tageslicht und siehe da: die sonne scheint!
Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #70 - 26. Oktober 2011 um 04:38
 
da sind wir mal wieder.
die kleine genießt scheinbar ihr rentnerinnendasein.
sie steht z.Zt. mit drei anderen isis auf eierabgefressenen weide und schiebt kräftig winterfell.
psychisch ist  sie gutdrauf und sie achtet darauf, nicht traben, tölten odergaloppieren zu müssen auf der weide. Ahnt /spürt sieauftrieb bei den anderen, verzieht sie sich gemessenen schrittes.
das ist ihre größte kunst: gemessenen schrittes bewegt sie sich nur noch.
an manchen tagen denke ich, es sei besser, an anderen wiederum schlechter.
inzwischen sieht man deutlich die ringe von der rehe im huf. z.Zt hatsienur vore eisen, damit sie dort gut geht. ohne ist sie zu feinfühlig.

ein wenig fürchte ich mich ihretwegen vor dem winter, wenn alle 20 zusammenstehen, ob sie sich dann auch raushalten kann, gemessenen schrittes sich zurückziehen kann.
Ihr freund und chef der herde ist immer noch auf ihrer seite, besucht sie am zaun.
lg
michaela
Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #71 - 25. Februar 2012 um 18:50
 
Hallo!
bein uns besser mir ging es in den letzten Monaten drunter und drüber - zu viel Arbeit und wenig Zeit.
Minning geht es gut. Im Schritt ist sie o.k., in allen anderen Gangarten lahmt sie vorne rechts weiterhin,
d.h., die Röhrenknochenentzündung besteht weiternhin, die Besserung geht im entschleunigten Schneckentempo.
Ich darf mit ihr spazieren gehen 30' - 45'. Das machen wir im Wald, damit sie nicht daher schlurft, sondern ihre Hufe bei den Ästen und dünnen Stämmen auch hebt. Des Weiteren darf sie im Schritt max. 20' als Handpferd mitlaufen.
Sie bekommt weiterhin täglich 3/4 Tab. Pergolid/Praescend und 8 Osteoheel.
Ihre Haut scheint weniger empfindsam zu sein. Die üblichen Entzündungen verliefen dieses Jahr sehr moderat, verheilten schnell und obgleich andere Pferde in der zweiten Runde sind, setzt sie aus Smiley Smiley.
Inzwischen sieht man an allen vier Hufen wie stark ihr erster Reheschub war und wie beschenkt wir sind, dass er folgenlos blieb Smiley.
Und das Beste ist, sie hält jetzt ihr Gewicht, bewegt sich nun seit Sommer zwischen 345-360 kg bewegt (Massbandmethode), was voll im grünen Bereich ist und sie ist kein Mammut mehr, sondern ihr Winterfell bewegt sich im Normalbereich eines Isis.
Also das Pergolid bekommt ihr super und wir mussten die Dosierung auch zum und während des Winters nicht erhöhen.
LG an alle
minning und michaela
Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #72 - 14. Mai 2013 um 11:44
 
hallo liebe pony und forumsbenutzerInnen,
bei minning hat sich wenig veräöndert, sie hat immer noch ihre röhrenknochenentzündung, lebt mit ihr vor sich hin, ist gut in die herde integriert - dank ihres treuen freundes - dem chef der herde -, der keinerlei abwertung und runterstufung in seiner anwesenheit zulässt. sie ist guter dinge, mal abgesehen davon, dass jetzt wieder die hungerpaddock und fresskorbzeit begonnen hat, was sie natürlich launisch werden lässt.
doch das kennen wir ja nun schon.
ihr pergolid ist weiterhin bei 0,75 mg und die fettpolster über den augen bleiben verschwunden. sie mäkelt und will das pergolid nicht nehmen, findet es in 1/4 brötchen und spukt es gerne aus. z.Zt. bekommt sie es alternierend im brötchen oder einer trockenpflaume. die pillen werden einen tag gelüftet, bin mir aber unsicher, ob das wirklich was bringt.
mir selber geht es lalala, habe es weiterhin an der HWS und habe in diesem jahr schon 4 nahe menschen verloren.
euch allen liebe grüße und dir, pony, danke für die erinnerungen an die tb - manchmal hilft das einfach in solchen zeiten
minning und michaela
Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #73 - 15. August 2014 um 01:28
 
Hallo
lang lang ist es her.
Ich will Euch erzählen, dass Minning es weiterhin gut geht. Zwar hat sie immer noch ihre Röhrenknochenentzündung und kann deswegen nicht geritten werden. Doch sie stört das wenig. Sie lebt in ihrer Herde mit all ihren Freunden und genießt das Isileben. Das Cushing haben wir weiterhin mit 0,75 mg Pergolid, Fresskorb, Sandpaddock, 4x jährlich Vollscherung etc. im Griff.
Ich bereite den (Un)-Ruhestand vor und werde dann auch hoffentlich wieder mehr Zeit fürs Forum haben.
Ich wünsche Euch und Euren Pferden einen guten Restsommer
Michaela
Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
MichaelaSch
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer hindert uns zu handeln,
außer wir selbst


Beiträge: 462
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: ECS-Tagebuch Minning
Antwort #74 - 22. September 2018 um 15:57
 
Inzwischen sind schon wieder 4 Jahre vergangen.
Minning ist altersgerechte wohlauf. Da sie einige Zähne verloren hat, kann sie inzwischen ohne Fesskorb auf die Weide, wo sie viele, viele Röllchen produziert. Smiley

Im Frühjahr 2017 war die Prognose der TÄ schlecht und sie hoffte, dass Minning noch einen guten letzten Sommer habe.
Das ließ Madame sich nur einmal prophezeien  Schockiert/Erstaunt.
Mit der schleichenden Erhöhung (4 Monate)des Pergolids auf 1,5 mg blühte sie wieder auf und denkt gar nicht daran, über die Regenbrücke zu gehen.

Wegen der Trockenheit und dem für sie nicht mehr kaubarem Gras, musste sie dieses Jahr ca 3 Monate beigefüttert werden (3 Schaufeln Wiesencobs + 1 Schaufel Pavo 18+). Seit 14 Tagen kann sie sich wieder alleine ernähren.
Sie ist glücklich in der Seniorenherde - 4 Isis - und über den Zaun mit der Restherde in Kontakt zu sein. Augenrollen

Vor einigen Wochen kam ihre Halbschwester nach Jahren zurück in die Herde, scheint ihre Lebensgeister zu erhöhen, weil es jetzt wieder „was sich liebt, das neckt sich“-Aktionen gibt. Augenrollen Durchgedreht

Ich weiß leider nicht mehr, wie ich ein Bild hochladen kann. So müsst ihr meinen Worten Glauben schenken.
Michaela
Zum Seitenanfang
  
Homepage michaela.a.c.schumacher  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken