Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Moritz' Tagebuch (Gelesen: 6504 mal)
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Moritz' Tagebuch
24. Mai 2007 um 17:02
 
Hier also das Tagebuch meines NewForest/Shetty-Mixes, Baujahr 1984. Vorerkrankungen - keine. Tatsächlich hat er in den 16 Jahren, die er bei mir ist, praktisch nie etwas gehabt - daher traf mich die Diagnose umso härter...
Moritz' ECS wurde vor ca. 2 Wochen diagnostiziert im Zuge einer schleichenden (jetzt chronischen) Hufrehe. Ich habe von meiner TÄ ein Rezept für Pergolid bekommen und dies dann am Montag nach Holland geschickt. Leider ist noch nichts angekommen...*nägelkau*
Als Info für Euch und Erinnerung für mich sind mir an Moritz vor der Einstellung mit Pergolid folgende Veränderungen aufgefallen:
- Sehr fühliges Laufen (obwohl er auch schon vor der Hufrehe immer fühlig war)
- Husten und gelegentlich eine Schnoddernase
- viel zu dünn
- sehr mäkeliges Fressen - allerdings sehr tagesformabhängig. Manchmal frißt er sehr gut, mal fast nichts - und wir sprechen hier von einem Pony, daß einen Ruf als Deutschlands gründlichster Staubsauger zu verteidigen hat...
- Verhalten: ungewöhnlich ruhig - er wirkt zwar nicht apathisch, ist aber untypisch brav, wenn er allein auf dem Paddock steht, wenn die anderen auf der Wiese sind, oder auch wenn er am Anbindeplatz steht. Er nimmt halt alles so hin - dennoch ist er nicht total unbeteiligt. Er ist schon noch an allem interessiert - aber eben nicht mehr so "forsch" wie früher, sagen wir mal. Ich habe immer das Gefühl, als sieht er mich fragend an...
- Winterfell: hat er noch einiges, aber es ist schön glänzend, nicht ungewöhnlich lang und auch nicht lockig.
Das Trinkverhalten würde ich als normal einstufen, ebenso die Verdauung.

Mit der Dosierung von Pergolid bin ich sehr unsicher! Die TÄ sagte 1 mg für ihn (ca. 1,30 groß, ca. 300 kg). Hier im Forum bekommen die meisten kleinern Hoppsels ja meist nur die Hälfte oder noch weniger, aber ich habe ein bißchen Sorge, daß er noch einmal Hufrehe bekommt, wenn ich eigenmächtig die Dosierung niedriger einstelle... ich wünschte es würde auch endlich kommen, damit ich überhaupt mal anfangen kann...

Hier mal ein Foto vom 02.06.2006 (wo wir uns über Cushing oder Rehe noch keine Gedanken machen mussten... Traurig )...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #1 - 25. Mai 2007 um 13:32
 
Das Pergolid ist heute angekommen! ...
Er bekommt also gleich heute auch seine erste Tablette. Werde die 1 mg Tablette 4-teilen und ihm 0,25 mg geben.
Und dann mal abwarten...
Ich glaube es wird bei ihm schwierig zu entscheiden, ob das Medikament anschlägt, weil er ja eigentlich nicht so viele Symptome zeigt. Die die er hat - also beispielsweise das er zu dünn ist - brauchen ja eine längere Zeit um zu verschwinden.
Na, wir werden sehen...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #2 - 30. Mai 2007 um 16:54
 
Gestern haben wir die Dosis auf 3/8 Tablette erhöht. Bisher läuft alles gut. Er frißt ganz ok und kam mir gestern wiehernd entgegengerannt (!). Das ist schon lange nicht mehr vorgekommen - geknattert hat er zwar immer, aber kam, wenn überhaupt eher angeschlurft... Glaube aber nicht, daß sich das schon auf die Wirkung vom Pergolid zurückführen lässt, oder? Mal sehen wir er heute drauf ist. Fressen tut er zumindest ganz gut und er nimmt die Tabletten nach der Fütterung auch problemlos in Form von Apfel oder Banane aus der Hand. Ich hoffe inständig, das es auch so bleibt!!!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #3 - 01. Juni 2007 um 09:39
 
Gestern war kein so guter Tag. Als ich Moritz seinen Eimer hingestellt habe, hat er nicht mal die Nase reingesteckt... Nur einmal den Kopf drüber geschwenkt und mich dann angeguckt, mit einem Blick, der etwa folgendes ausdrückte: "Uuääääh - hast Du auch was Leckeres?" Habe dann noch mal Heucobs pur - also ohne Kräuter eingeweicht in Pfefferminztee versucht und da hat er dann ein paar Gramm von gefressen. Naja, das hatte ich ja auch schon befürchtet... Werde dann heute mal das Ganze ohne Ingwer versuchen. Da haben ja hier einige von erzählt, daß die Pferde das Futter wegen des Ingwers verweigert haben. Er bekommt ihn zwar schon fast ein Jahr ohne Probleme, aber vielleicht verträgt er sich ja nicht bei jedem gut mit dem Pergolid...?!

Hier noch mal ein aktuelles Foto von dem kleinen Hungerhaken...  Traurig
Das war gestern (31.05.2007) - neben ihm sein Futtereimer, den er keines Blickes würdigt...
...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #4 - 04. Juni 2007 um 12:29
 
Was einen doch für Kleinigkeiten glücklich machen können... ich hätte nie gedacht, daß ich mich mal so darüber freuen würde, daß mein Kleiner seinen Eimer leerputzt... Durchgedreht - schließlich war das früher ja auch ein Sache von Sekunden....
Übers Wochenende hat er wirklich ganz ordentlich gefressen - aber er hat jetzt auch immer 3 Menues zur Auswahl  Augenrollen
Ich mache von vornherein schon immer 3 Eimer fertig, alle mit Heucobs - einen mit Kräutern, einen mit Pfefferminztee eingeweicht und einen pur. Wenn er mit einem fertig ist, oder die Nase rümpft, bekommt er halt den nächsten Gang... was tut man nicht alles  Cool
Naja, mein Großer freut sich - er bekommt immer die Reste  Laut lachend
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #5 - 06. Juni 2007 um 13:31
 
So, jetzt habe ich hier mal die Testergebnisse von Ende April (Cortisol) /Anfang Mai 07 (ACTH):

Die Leberwerte waren soweit alle in Ordnung, deshalb schreibe ich sie hier nicht auf.

Cortisol: 6,7 - Referenzbereich 3,0-6,7
Dabei steht: Die Cortisolkonzentration unterliegt einem ausgeprägten 24-Stunden-Rhytmus, mit hohen Werten in den Morgen- und niedrigen Werten in den Nachmittags- bzw. Abendstunden. Nach Belastung wesentlich höhere Werte möglich.
Die Blutabnahme bei Moritz erfolgte Abends.

ACTH 89,20 pg/ml Referenzbereich 10,00-30,00 / Referenzbereich Pony: 4,9 - 13,6 pg/ml
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #6 - 08. Juni 2007 um 15:20
 
Ich bin langsam herzinfarktgefährdet... Ich habe schon des Öfteren meinen Großen nachdem er schon ein paar Stunden auf der Wiese war zu Moritz gestellt, damit er nicht den ganzen Tag alleine sein muß. Aber gestern wollte Hobbit dann so gar nicht einsehen, daß die anderen noch auf der Wiese stehen und er nicht... Da ist er dann mal eben vom Paddock abgehauen und Moritz natürlich mit. Er stand also gestern ca. 20 min auf der Wiese bei den Anderen  Schockiert/Erstaunt
Zum Glück ist die Wiese eigentlich mehr Heu und auch schon ordentlich abgefressen. Bin dann gleich hingefahren und habe ihm eine Ladung ASS verpasst und bin mit ihm ein paar Runden gelaufen. Gestern Abend und heute Morgen hat er dann noch mal ASS bekommen. Ich hoffe, daß das Schlimmeres verhindert...! Meine Nerven... Böser Hobbit - bringt den kleinen Moritz noch auf dumme Gedanken... unentschlossen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #7 - 11. Juni 2007 um 10:29
 
Na, da ist der Kelch ja noch mal an uns vorübergegangen... Der "Ausflug" hat zum Glück keine Folgen gehabt! *schweißabwisch*
Unser Futter-mit-Kräuter-Problem haben wir allerdings nach wie vor. Das ist echt abgefahren. Er senkt noch nicht mal die Nase ins Futter, sondern wirft allerhöchstens mal einen abfälligen Blick rein  Zunge. Eingeweichte Heucobs pur funktionieren besser - aber ganz auf, frißt er auch die nicht. Ich habe mir dann mal eine Handvoll Pavo Natures Best-Müsli "ausgeliehen" - und was soll ich sagen: Die frißt er, selbst mit untergerührten Kräutern, bis auf's letzte Körnchen. Er schleckt sogar mit schwärmerischer Hingabe den Eimer auch noch aus... Ärgerlich
Alter Müsli-Fanatiker... Ich weiß, das sollte mich eigentlich freuen, wenn er frißt, aber ich wollte ihm eigentlich keine Müslis mehr geben, wegen der Zusatzstoffe -> nicht gut für's Ekzem... Aber was soll's. Da läuft Mama jetzt brav wieder los und besorgt Lecker-Müsli für das kleine Mäkelmonster... Augenrollen
Er glaubt mir scheinbar nicht, daß ich weiß, was gut für ihn ist... unentschlossen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #8 - 14. Juni 2007 um 16:35
 
So, daß Futterproblem ist also für den Moment mal gelöst. Mit Müsli gemischt, bekomme ich es ganz gut in ihn hinein. Er braucht halt ein bißchen länger - man sieht ihm quasi den Ärger an, daß ich auch noch aufgeweichte Heucobs reinmische und er deshalb immer so lange rumsortieren muß... Augenrollen - aber es ist zumindest so gut wie leer, wenn er fertig ist. Es ist sogar wieder Ingwer mit drin.
Ich habe jetzt gestern das Pergolid auf 0,75 g erhöht. Zugenommen hat er jedenfalls noch kein Gramm - jedenfalls kommt es mir so vor. Heu frißt er nach wie vor gut.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #9 - 18. Juni 2007 um 09:48
 
So, die erste Begeisterung für das neue Futter ist auch schon wieder verflogen.  Griesgrämig
Er läßt immer einen höflichen Rest über... Er hatte vorgestern ein bißchen Kotwasser - ich nehme an, daß das an der Pergolid Erhöhung liegt. Da er ja über Tag alleine im Offenstall steht, kann ich aber gut seine Äppel kontrollieren. Durchfall hat er nicht. Die Haufen sind etwas weicher als normal, aber nicht besorgniserregend. Was mich völlig verrückt macht, sind seine Hufe. Immer wenn ich da bin, mache ich den Fühltest und es ist jedesmal anders. Mal sind sie sehr warm, so, daß ich schon fast wieder in Ohnmacht falle, vor Schreck - ein paar Stunden später dann aber wieder kühl. Eine Pulsation, hatte wir dabei zum Glück noch nicht. Ich weiß dann immer gar nicht, was ich tun soll. Werde mal meine TÄ anrufen und danach befragen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #10 - 25. Juni 2007 um 17:58
 
Hilfe - ich habe das Gefühl Moritz wird immer dünner  Schockiert/Erstaunt jetzt verabschieden sich auch seine Muskeln so langsam, aber mit dem Arbeiten ist ja auch so eine Sache. Reiten kann ich auf gar keinen Fall, longieren ist bei Rehe ja nun auch sicher nicht das Wahre und spazieren gehen ist keine Arbeit. Wie versucht Ihr Eure Pferde wieder aufzubauen? Und wann kann man denn eine Veränderung durch das Pergolid sehen? Er frißt sein Heu gut (hat ja auch den ganzen Tag Zeit, weil er ganz alleine stehen muß... weinend ) Bewegen tut er sich von alleine kaum.  unentschlossen
Eigentlich dachte ich, daß er durch das Pergolid wieder zunehmen würde - dauert das denn wirklich sooo lange?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #11 - 06. Juli 2007 um 12:17
 
So, im Moment ist alles im grünen Bereich. Er frißt ziemlich gut zur Zeit. Das Pergolid quetsche ich jeden Tag in etwas anderes, damit er mögliche negative Begleiterscheinungen nicht mit etwas Bestimmten in Verbindung bringt. Nachdem ich ihm einige Tage Banane mit Pergolid gegeben habe, wars irgendwann Essig mit Banane... Ich war total geschockt, als er sie nicht nehmen wollte! Aber mit dem Wechseln klappt es hervorragend!
Laufen tut er auch gut. Habe jetzt Hufschuhe für ihn, damit macht das spazierengehen gleich viel mehr Spaß... Smiley
Ein bißchen Kotwasser hat er immer noch. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich ihn auf 1 mg raufsetzen soll, weil es dann bestimmt schlimmer wird und diese Dosierung ja für ihn, nach allem was ich hier so lese, eigentlich ziemlich hoch wäre.
Außerdem habe ich es jetzt nun doch mal wieder mit longieren probiert und er ist beim ersten Mal dabei in Schräglage so um mich herum geschossen, daß ich dachte: Mmmhh - Schmerzen scheint er ja wohl keine zu haben... Augenrollen
Also zum Muskelaufbau, werde ich das Longieren wieder mit ins Programm nehmen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #12 - 26. September 2007 um 13:16
 
So, habe lange nichts geschrieben... Hier also mal der aktuelle Stand der Dinge:
Moritz geht es sehr gut! Nachdem er die Tablette irgendwann gänzlich verschmäht hat - egal in welche Leckereien ich sie versenkt habe, bin ich dazu übergegangen sie aufzulösen und sie direkt mit der Spritze ins Maul zu geben. Anfangs habe ich das mit Wasser gemacht, seit kurzem löse ich sie in Aloe Vera Saft auf, weil ich immer das Gefühl habe, daß ihm irgendwie schlecht wird von der Tablette. Sein Freßverhalten hat mich darauf gebracht, denn - man glaubt es kaum - er frisst wieder mit einer Begeisterung, die mir jedesmal einen Glücksschauer über den Rücken jagt  Durchgedreht. Und das, seit ich ihm die Tablette immer morgens verabreiche. Das heißt für mich, daß er das "Schlechtwerden" mit dem Futter verbunden hat (die Tablette hat er immer nach dem füttern bekommen, weil ich dachte, besser nicht auf leeren Magen...) und es demnach nicht mehr fressen wollte! Ich bin total glücklich über diese Erkenntnis, weil ich hoffe, daß ich ihn nicht ganz so mager in den Winter schicken muß! Er bekommt jetzt zusätzlich zu den Heucobs mit Kräutern noch die Revital Cubes, die er abgöttisch liebt! Wenn er nur hört, daß ich sie in den Eimer werfe, wird er schon ganz hektisch und knattert nach mir (oder ich sollte besser sagen, nach seinem Eimer Augenrollen...). Seine Rippen kann man zwar immer noch deutlich sehen, aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben... Mittlerweile hat er auch kein Kotwasser mehr, daß hatte er noch bis vor kurzem, seit ich auf 1 mg erhöht hatte. Die Tatsache, daß er tagsüber alleine im Paddock stehen muß, nimmt er immer noch erstaunlich gelassen. Er freut sich immer über seine Extraportion Heu, die er als Entschädigung bekommt ...   Laut lachend
Was das Laufen angeht, ist es sehr wechselhaft. Mal läuft er gut, mal etwas schlechter. Die Hufe sehen aber soweit gut aus, sodaß er nun wieder im normalen Rythmus geschnitten wird - also wieder nach 6 Wochen, statt nach 3. Ich bin also im Moment hoch zufrieden mit ihm. Wenn er jetzt noch einige Kilos zunehmen würde, wäre es perfekt.  Augenrollen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #13 - 22. Januar 2008 um 17:01
 
Na, dann will ich mal Moritz' Tagebuch ein bißchen aktualisieren. Seit meinem letzten Eintrag ist eigentlich nichts Negatives zu berichten. Moritz läuft super (er wird jetzt ein Zirkuspony und lernt grad spanischen Schritt... Laut lachend ) Fühlig ist er schon lange nicht mehr gelaufen. Die Fütterung funktioniert auch einwandfrei! Vor ca. 1 Monat habe ich die Heucobs durch KwikBeets ersetzt, die er viiiiiiel leckerer findet. Dazu bekommt er Eggersmann Revital Cubes, die er nach wie vor abgöttisch liebt. Auch Ingwer und Kräuter stehen wieder auf dem Speiseplan. Außerdem noch je eine Handvoll Schwarzkümmel-Pellets, Leinkuchen und 2 Löffel Mariendiestelfrüchte - eine bunte Mischung also... Zwinkernd aber er frißt's gerne und restlos! Leider ist er immer noch viel zu dünn - daran hat sich nicht viel geändert  unentschlossen es sagen zwar immer alle, daß er viel besser aussieht, aber das liegt nur daran, daß er ein yetimäßiges Winderfell hat und daher die Rippen nicht mehr so doll zu sehen sind. Aber der Fühltest sagt: zu dünn! Mehr Futter will ich ihm auch nicht geben, denn so Riesenmengen halte ich bei einem älteren Pferd nicht für sehr gut, da ja der ganze Verdauungstrakt mit zunehmendem Alter auch nicht mehr so fleißig arbeitet wie früher...
Verhaltensänderungen fallen mir auch immer wieder mal auf - nichts dramatisches, eigentlich nur Kleinigkeiten, wenn er mal wieder ein bißchen abwesend wirkt, oder mich komisch anguckt. Aber das ist zum Glück recht selten! Im Großen und ganzen ist er sehr anhänglich und arbeitseifrig. Bin also Moment voll und ganz zufrieden, bis auf's Gewicht, wobei es mir immer noch lieber ist, er ist zu dünn als zu fett. Wünschenswert ist natürlich beides nicht!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #14 - 16. Dezember 2008 um 15:41
 
Lange nicht mehr geschrieben, aber in unserem Fall sind keine Nachrichten gute Nachrichten... Zwinkernd
Moritz geht es sehr gut. Vor 2 Wochen haben wir den Stall gewechselt, und sie haben sich schon recht gut eingelebt. Dort haben sie immer Heu zur Verfügung, was Moritz Figur auf jeden Fall gut tut und 2x am Tag bekommt er Kwikbeets und Revital Cubes. Das ist auch sehr schön, da sich damit die große Portion 1x am Tag auf 2 kleinere aufteilt. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit ihm.  Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #15 - 17. Dezember 2008 um 15:41
 
Ich will Euch natürlich ein topaktuelles Foto nicht vorenthalten!  Laut lachend

Anbei meine beiden Fellnasen in Ihrem neuen Zuhause:

...

wie man sieht: Rund und gesund...  Zwinkernd

Das einzige, was mir nicht so gut gefällt ist Moritz Fell. Das sieht man auf dem Foto nicht, aber an manchen Stellen liegt es platsch an (vor allem am Hals) und an anderen steht es in alle Richtungen ab - wie bei einem Rosettenmeerschweinchen. Außerdem lädt er sich elektrisch auf, wenn ich ihn putze - dann knistert er wie eine Wunderkerze... habt ihr das auch?

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #16 - 10. Januar 2009 um 18:09
 
Moritz im Wintermärchen...  Smiley *glücklichgluckst*

...

mit Hobbit im Gleichschritt - Marsch...
...

...

Wir glücklichen Drei...
...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #17 - 02. Januar 2010 um 13:01
 
Wieder mal ist viel Zeit vergangen! Fast ein Jahr seit den letzten Fotos. Hier habe ich ein ganz aktuelles vom ersten Tag des Jahres 2010... =)

...

Moritz geht es gut! Im Moment haben wir auch kein Meerschweinchen-Wunderkerzen-Fell, so wie im letzten Jahr. Bin sehr zufrieden mit ihm! Alles ist gut *aufholzklopft* Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #18 - 08. Oktober 2010 um 18:06
 
Wenn ich schon mal hier bin, wegen des Prascend-Dramas aktualisiere ich auch noch mal ganz kurz unser Tagebuch... Zwinkernd
Moritz geht es gut. Man muß aber sagen: wieder.
Mitte August ist er sehr schwer erkrankt, so dass er 1 Woche in der Klinik auf der Intensivstation war und ich um sein Leben bangen mußte.
Er hatte schlimme Krämpfe, hohe Fieberschübe und war anämisch - wahrscheinlich bedingt durch eine innere Blutung, eine Kolik wurde ausgeschlossen, da die Verdauung voll funktionstüchtig war.
Veränderungen an der Magenschleimhaut wurden diagnostiziert - diese waren aber nicht der Auslöser der heftigen Symptome.
Durch die Gabe von Antibiotika und jeder Menge anderer Medikamente (außer Cortison natürlich) besserte sich sein Zustand dann schließlich doch und ich konnte ihn wieder nach Hause holen.
Eine Diagnose gibt es aber nicht. Trotzdem das Pony wirklich komplett auf links gedreht wurde, mit allen erdenklichen Untersuchungen, außer aufschneiden.
Meine Vermutung ist ein Tumor/Geschwür/Entzündung im Darm. Sicher ist die Ursache auch nicht weg, aber es ist nichts mehr akut.
Zur Zeit ist er jedenfalls wieder ganz der Alte! Bin sehr glücklich!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Moritz
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Moritzchen


Beiträge: 64
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Moritz' Tagebuch
Antwort #19 - 02. Februar 2011 um 15:13
 
Hier sind mal wieder ein paar neuere Bilder von dem Kleinen:

20.06.2010

...

09.10.2010
...
...

Man kann schön sehen, daß er immer noch ein bißchen rippig ist. Ich glaube auch nicht, dass sich das noch mal ändert, aber ansonsten ist er schön rund, wie ich finde.
Manchmal hat er komische Phasen, wo er dann plötzlich sein Futter nicht mehr mag, obwohl sich rein gar nichts dran verändert hat. Nach ein paar Tagen ist es dann meist wieder gut. Kennt das noch jemand?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken