Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Glucose-Toleranz-Test (Gelesen: 6166 mal)
Fury
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 100
Zeige den Link zu diesem Beitrag Glucose-Toleranz-Test
22. März 2007 um 17:04
 
Hi ihr,

hab dazu grad nix gefunden:
Wer von euren Pferden hat schon einen Glucose-Toleranz-Test gemacht + wie lief das ab?
Es wäre sehr hilfreich für mich!

liebe Grüße
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fury
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 100
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #1 - 22. März 2007 um 22:44
 
Es fängt an mich sehr zu wundern, dass auf Fragen bezügl. Tests und Studien usw. also wissenschaftliche Untersuchungen, so wenig Resonanz erscheint?
Nicht wegen dieser Frage hier heute, sondern weil das schon öfter so war. Mein Eindruck ist eigentlich so, als müssten hier sooooo viele Leute sein, die Tests mit ihren Pferden machen usw. , aber so langsam erscheint es mir, als ob viele eher keine Tests machen!?
Hm, wisst ihr, was ich meine?
Ist es noch zum Großteil Theorie, was da so alles untersucht werden kann + könnte + die meisten Menschen machen sich doch gar nicht so viel Mühe...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fury
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 100
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #2 - 22. März 2007 um 22:46
 
...außerdem finde ich es sehr negativ, das die meisten Beiträge in privaten Streitereien ausgetauscht werden.
Hoffentlich kriegen da manche noch die Kurve
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #3 - 22. März 2007 um 23:00
 
Hi fury

soweit ich weiß hat diesen Test nur einer gemacht
die meisten lassen nur den Insulin Wert bestimmen lassen

ansonsten kann Teddy dir vielleicht weiterhelfen sie hat ihn machen lassen
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1134084909/13#13
lg
Petra

die hofft das auch andere auf solche beiträge mal antworten  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fury
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 100
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #4 - 22. März 2007 um 23:08
 
ohh, you made my day! Danke für die Antwort Pony. Kuss Habe schon ne PN an sie (?) geschickt.

Supi
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #5 - 22. März 2007 um 23:14
 
Fury schrieb am 22. März 2007 um 22:46:
...außerdem finde ich es sehr negativ, das die meisten Beiträge in privaten Streitereien ausgetauscht werden.
Hoffentlich kriegen da manche noch die Kurve


das muß im moment wohl am Wetter liegen ich weiß auch nicht was im moment wieder los ist....
aber eins kann ich dir sagen bei solchen vorfällen ist erstmal wieder Sendepause im Forum denn die User bleiben weg....ich sehe es an den Besucherzahlen
und somit bekommt man auf eine wichtige frage keine Antwort weil in den letzten 20 Beiträgen nichts mehr davon zu finden ist....außer Streit

Was ich auch sehr gut verstehen kann denn jeder hier hat Probleme
mit der Krankheit seines Pferdes
mit Stallbesitzern,
Stallkollegen usw
sie können es nicht gebrauchen dann auch noch hier zu lesen wie sich andere Sinnlos die Worte um die Ohren hauen......es gab eine Zeit da versuchte ich immer zu schlichten das wurde mir vorgeworfen das ich gleich in jeder etwas heftigeren Diskussion einen Streit sehe....
ich bin es langsam leid......und verliere im moment ein wenig den spaß morgens meinen PC anzumachen und ins Forum zu schauen

hmm warum schreib ich das eigentlich alles

schön das ich dir doch noch helfen konnte
lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #6 - 22. März 2007 um 23:17
 

Hi Fury,

kann mit eigenen Erfahrungen aus Dexa-Test und ACTH-Bestimmung dienen.
Ausserdem hab ich mal Insulin bestimmen lassen, da Cushing-Pferde ja häufig insulinresistent sind.
Mein Pony Benjamin ist es jedoch offensichtlich nicht.
daher hab ich mir den aufwändigen Glukose-Toleranztest geschenkt.

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #7 - 22. März 2007 um 23:55
 
also ich wollte ja bei meiner Nicki auch mal einen Glucose-Toleranz-Test machen lassen, mein TA hat mir dann aber aus folgenden Gründen abgeraten:
- Labor konnte keine Referenzwerte nennen
- er wollte das Pony im akuten Schub nicht damit belasten
- für die weitere Therapie hätten sich keine Konsequenzen ergeben,
  (aufgrund der Rehe, des Erscheinungsbilds und des zu hohen Insulinwerts war das Pony sowieso auf Diät)
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja1990
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wir wachsen an unseren
Aufgaben


Beiträge: 145

70435, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #8 - 23. März 2007 um 06:48
 
Hallo Fury,

also ich habe bei meiner Stute diesen Februar ACTH und Insulin testen lassen.
Der TA meinte aber, wir lassen den Glukose-Test lieber, da dieser evtl. eine neue Rehe auslösen könnte.

Ich hoffe, ich konnte helfen....

LG
Bianca
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #9 - 23. März 2007 um 08:36
 
Hallo Fury,

Sorry, hab momentan viel um die Ohren und hab´s wohl gestern überlesen  Traurig

Also ich habe auch keinen G-T-T bei Angel machen lassen, weil allein der 13-fach erhöhte Insulinwert schon aussagekräftig genug war.

Der G-T-T wurde uns von einer TÄ (unter anderem) als Diagnose-Möglichkeit genannt, da man wohl schon in recht frühem Stadium erkennen könne, daß es ein Problem im Körper auf Glukose gibt.

Intravenöser Glukosetoleranztest: 0,5 g Glukose/kg Körpermasse wird in 50%iger Lösung rasch intravenös infundiert und der Zuckerspiegel in kurzen Abständen kontrolliert. Beim gesunden Pferd erfolgt eíne Rückkehr in den Normbereich nach etwa ein bis zwei Stunden. Beim EMS bleibt der Spiegel auch nach drei Stunden noch erhöht (Insulinresistenz) 

Ich hoffe Dir auch heute noch damit geholfen zu haben.

Ganz liebe Grüße

Claudia    Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Fury
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 100
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #10 - 23. März 2007 um 08:43
 
Uups--- hier sind ja viele Antworten...freu!!

mhm. das wars, wo ich mir nicht mehr sicher war, Bianca, ob dieser Test auch eine Gefahr birgt.
Was ist jetzt wieder der Dexa-Test? ich bringe grad alles durcheinander.......asci?
Nici, du sagst , es gäbe keine Referenzwerte?

Also mein Pferd hat keine Rehe bisher in seinem Leben. Früher war sie oft auf Sommerweide- alles okay. jetzt schon länger nicht mehr. Das EMS ist nicht "gesichert" festgestellt. Mit einem "sicheren" Ergebnis (gibts das?) könnte ich eventuell die Haltung für mein Pferd optimieren. Diverse Laufställe hatte ich ja bislang ausgeschlossen, weil da oft Heu+ Stroh im Dauerangebot sind und im Sommer Weide- allerdings auch mehr Bewegung.

Leider hatte ich ja auch monatlich sehr hohe TA kosten, da sich noch andere Baustellen aufgetan haben.
Was wäre wohl ein sicherer test,für ein bislang Nicht Rehe Pferd mit EMS Verdacht?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fury
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 100
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #11 - 23. März 2007 um 08:50
 
oh danke claudia, grad übershnitten Smiley
sorry, ich war gestern so durch den Wind, weil ich ein Gespräch hatte, dass mein pferd diesen test ganz kostengünstig mitmachen kann + ich brauchte doch so schnel jemand der mir IRGENDWAS dazu sagt....l?!?.....ich hoffe ihr geplagten pferdebesitzer versteht mich diesbezüglich....................................aber ich glaube schon!

Wenn man das auch früh gut erkennen kann, wär das vielleicht wirklich nicht dof für uns zu machen.....hm

liebe grüße
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #12 - 25. Mai 2007 um 00:20
 
Hej,
ich habe vor, den G-T-T machen zu lassen. Zwar steht mein Pferd jetzt bereits auf Diaet, aber ich moechte gerne sicher gehen und "was in der Hand haben". Ich werd mich dann nochmal melden, wenn ich die Ergebnisse habe.
Lg Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #13 - 06. Juni 2007 um 16:12
 
Falls es noch andere Betroffene interessiert, stell ich hier noch mal den Ablauf für den Test ein:

Glucosetoleranztest:

Für den Test muß das Pferd 5 besser 12 Stunden fasten, damit die erste Blutabnahme in nüchternem Zustand geschehen kann. Danach muß 4 mal Blut abgenommen werden, um den Verlauf zu kontrollieren. Mein Ta hat ein zu großes Einzugsgebiet, um dies im Stall durchführen zu können. Ich habe Jerziba deshalb zum ihm auf den Hof gebracht. Er wollte sie abends da haben. Sie hatte um 13 Uhr Heu bekommen und danach nur Stroh. Beim Ta bekam sie eine Spänebox und kein Futter.
Am nächsten morgen ging es dann los.  Um 9,15h Blutabnahme nüchtern. Dann wurde Glucose i.v. gespritzt und zu folgenden Zeiten Blut abgenommen und kontrolliert: 9,45h, 10,15h, 10,45h, 11,30h.
Ich habe gleich noch auf Insulinrestistenz und Borreliose testen lassen. Der Ta hatte auch noch Fructosamine und TR 3+4 und Mangan getestet. Die Glucosewerte habe ich am selben Tag bekommen, weil er die selber machen konnte. Alles andere kam vom Labor.
Die Kosten beim Ta kamen auf 380 Euro, das Labor wollte nochmal 98 Euro. Ist viel Geld, aber ich weiß jetzt, woran ich bin.


LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Glucose-Toleranz-Test
Antwort #14 - 06. Juni 2007 um 23:35
 
Hallo,
ich habe vorgestern auch den G-T-T machen lassen. Allerdings haben wir nur 3x Blut abgenommen...
Wie Teddy schon beschrieben wurde bei Madahn die erste Blutprobe nach 12 Stunden Fasten genommen (er stand ueber Nacht in einer Spaenebox, allerdings wurde der Test bei mir im Stall gemacht). Dann wurde die Glucose i.v. eingegeben (0,5g Glucose x 450kg Pferd in 50%iger Loesung). Die 2. Blutprobe wurde 1½ Std nach der 1. genommen und die 3. Blutprobe 2½ Std nach der 1. Da der TA leider die Zentrifuge nicht mit in den Stall nehmen konnte, wurden die Proben gleich in die Praxis gefahren (die 2. und 3. habe ich selber genommen) und dort sofort zentrifugiert und tiefgefroren. Da es hier in DK kein Labor fuer solche Untersuchungen gibt, wird diese zu VetLab nach De geschickt. Ob das nun alles so funktioniert hat wie es soll, kann ich nun nicht sagen. Die Ergebnisse habe ich in 1 - 1½ Wochen... Rechnung muss ich abwarten...
Lg Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken