Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 4 5 ... 35
Thema versenden Drucken
fragen zu  Rehlein Gaeta (Gelesen: 191834 mal)
Pony
Themenstarter Themenstarter
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #40 - 13. März 2007 um 07:45
 
Hallo Suleika

ohh das liest sich ja nicht so toll euer Termin mit dem Schmied.....
ist das immer so bei ihr oder nur bei dem Schmied??
hoffe der Streß wirkt sich nicht negativ auf Gaeta aus

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Suleika
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 1160

Lüneburger Heide, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #41 - 13. März 2007 um 08:19
 
Guten Morgen, Petra,

die ersten Jahre lief Gaeta ja barhuf, wurde von Frau K. gemacht. Da gab es überhaupt keine Probleme.
Der 1. Beschlag erfolgte dann WÄHREND der Rehe, die ja angeblich nur eine Sohlenfühligkeit war. Mir wird übel, wenn ich daran denke, was Gaeta da für Schmerzen ausgestanden haben muss. Und ich IDIOT habe mit ihr das mit meiner Gutgläubigkeit noch eingebrockt.
Das sie nach diesem Erlebnis nun Panik vorm Beschlagen hat, kann ich gut nachempfinden.
Der Schmied ist bei ihr ganz ruhig und nett und freundlich. Ich denke nicht, daß es an seiner Person liegen kann, zumindest nicht, wie er sich bei den bisherigen Treffen bei uns gezeigt hat.

Sonnige (!!) Grüße aus der Südheide, Katja
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch Gaeta

Diskussion

in Gedenken an Suleika † 29.06.2008


                                                         No brain - no headache!
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
 
IP gespeichert
 
Pony
Themenstarter Themenstarter
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #42 - 13. März 2007 um 08:22
 
Ach mensch das ist ja Schei..

vielleicht solltest du den Herrn der Schöpfung (dein SB) dann bitten bei eurem Klopftraining dabei zu sein das sie das wieder anders sieht....

auch einen schönen Gruß aus dem sonnigen Harz

Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Beate

****


Ich steh' auf lange Ohren!


Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #43 - 13. März 2007 um 10:38
 
Hi Katja,
ich denke, es liegt nahe, dass Gaeta das für sie "traumatische Erlebnis" des Beschlagens an der Person des Schmiedes festmacht.
Idee: Kommt der Schmied vielleicht zu anderen Terminen (und anderen Pferden) zu Euch in den Stall? Da wäre es doch ein guter Versuch, dass er in dem Zusammenhang zu Gaeta geht, ohne etwas von ihr zu wollen. Vielleicht ein kleines Büschel Heu gibt (wie gut, dass die meisten Pferde bestechlich sind  Zwinkernd), sie kurz streichelt, und vielleicht auch irgendwann mal Hufe aufhebt und einfach wieder geht. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit, ihm (in ihren Augen) die Schrecklichkeit zu nehmen?
Viel Glück!
Beate
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cschoen




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #44 - 13. März 2007 um 11:03
 
Hallo Katja,

normalerweise bin ich auch eine, die viel versucht um den Pferden "mit sanfter Gewalt" zu zeigen, daß nichts passiert. In Gaetas Fall glaube ich allerdings, daß es besser ist, wenn ihr sie zukünftig bei Schmiedterminen sediert.

Wir haben auch so ein Pferd am Stall... Die haben jetzt einen ganz guten Weg gefunden. Der Schmied fängt ohne Sedierung an und arbeitet so lange, so lange das Pferd wirklich ruhig steht. Wenn es nicht mehr geht, wird sediert, gewartet und dann weiter beschlagen. Anfangs konnten sie nur einen Nagel lösen... Mittlerweile können schon beide vorderen Eisen abgemacht werden, ohne Angst und Streß. Der Vorschlag des Vorgehens kam vom Schmied und ist sehr einleuchtend. Wenn man das Pferd gleich von Anfang an sediert, hat es nie gute Erfahrung mit dem Schmied, weil es sich nicht erinnern kann. Drum wird erst gearbeitet, nichts erzwungen und bei geringen Problemen sofort sediert. Für diese Vorgehensweise brauchst Du natürlich einen sehr, sehr geduldigen Schmied...

LG
Claudia
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Suleika
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 1160

Lüneburger Heide, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #45 - 13. März 2007 um 11:14
 
Also erst mal: Hallo Beate,
der 'Trauma-Beschlag' - nennen wir ihn mal so - also der Beschlag während der Rehe, wurde von einem anderen Schmied gemacht.
Die Idee mit den Hallo-Besuchen ist klasse, nur leider bei mir nicht durchführbar, weil ich alleiniger Einstaller bei dem Bauern bin.
Und auch noch Selbstversorger, also kann ich nicht mal sagen: Kommen Sie doch einfach vorbei, wenn Sie in der Nähe zu tun haben.
Selbstversorger hat auch seine Nachteile...

2. Hallo an Claudia,
Deine Idee halte ich für durchführbar und werde das auch so vorschlagen. Gestern war das der 3. Beschlag nach der Rehe, davon haben wir Nr. 1 und Nr. 2 unter Sedierung gemacht, damit Gaeta sich nicht so aufregt. Klappte damit gut, aber a) halte ich nicht so viel von ständigen Sedierungen (daher unser privates Training) und b) ist das auch eine Kostenfrage, wenn zu jedem Beschlag noch der TA kommen muss.
Da der TA heute ja eh kommt, werde ich ihm mal Deine Ideen vortragen.
Immer noch ganz sonnige Grüße aus der Lüneburger Heide, Katja
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch Gaeta

Diskussion

in Gedenken an Suleika † 29.06.2008


                                                         No brain - no headache!
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
 
IP gespeichert
 
cschoen




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #46 - 13. März 2007 um 11:35
 
Hallo Katja,

ich habe damit keine Erfahrung. Ich bekomme das nur am Rande mit. Allerdings weiß ich, daß der TA bei dem Pferd bei uns am Stall nicht mehr kommt. Die Besitzerin hat eine Paste, die sie entsprechend dosiert. Die Spritze schaut aus wie eine Wurmkur und kann nach so kleinen Strichen dosiert werden...

Viel Glück beim nächsten Schmiedtermin.

LG
Claudia
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #47 - 13. März 2007 um 11:37
 
Zitat:
Die Besitzerin hat eine Paste, die sie entsprechend dosiert. Die Spritze schaut aus wie eine Wurmkur und kann nach so kleinen Strichen dosiert werden...
Claudia


vermutlich Sedalin.

LG
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cschoen




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #48 - 13. März 2007 um 12:28
 
Ja, Kirstin. Sedalin ist es - glaube ich! Muß am Stall bei uns noch mal nachfragen...

LG
Claudia
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Caisy




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #49 - 13. März 2007 um 12:36
 
Hallo Katja,

habe heute dein Tagebuch gelesen. Irgendwie fühle ich mich ein bisschen an unsere Geschichte erinnert.. (findest du unter Hufrehe Tagebücher Caisy). Nur das mir bisher keiner offiziell zum Erlösen geraten hat/hatte. Hinter dem Rücken wahrscheinlich dafür reichlich. Aber auch ich habe noch nicht aufgegeben. Gott sei Dank hat Caisy trotz aller schmerzhaften Erfahrungen mit TA und Schmied immernoch ein Gottvertrauen in uns Menschen und hat selbst die ersten Klebeschuhe letzte Woche vorbildlich gemeistert.
Ist Gaeta vielleicht auch leicht mit Futter abzulenken? Dann könnte man ihr das Hufe machen eventuell mit einem Futtersack verschönern. Ist nicht die eleganteste Lösung, aber ein Versuch.
Bei uns hat Übung dazu beigetragen, das Caisy mittlerweile weiß wenn jemand an den Hufen rummacht, gibt es kein Entrinnen. Ich habe Monatelang Hufverbände gemacht, gepinselt und wat nicht alles. Hat zwar alles nix genützt, aber das Pferd steht bombensicher, selbst wenn ich knie und ihren Fuß auf meinem Oberschenkel dauer-lager.  Zwinkernd Und das darf jeder, solange ich in der Nähe bin... Augenrollen.

Wegen Sedieren ohne Spritze sprich deinen TA an und macht das vielleicht beim ersten Mal zusammen, damit nix schief geht. Musste bisher zwar noch nicht auf Zauberpaste zurück greifen, habe aber Respekt vor sowas.

Zwecks Kosten: Fühl dich in den erlauchten Kreis der Ewig-Knapp-bei-Kasse-Gemeinschaft aufgenommen. Ich darf nun alle 6 Wochen Klebeschuhe bezahlen..... ich weiß nur noch nicht wie  Traurig

LG Jana
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Suleika
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 1160

Lüneburger Heide, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #50 - 13. März 2007 um 14:14
 
Hallo Kirstin und Claudia,
ich glaube, Sedalin habe ich sogar. Der TA gab es mir, als ich Gaeta in der Klinik ablieferte. Für den Fall, daß Suleika völlig durchdrehte. Die versuchte zwar auf der Rückfahrt den Hänger zu zerlegen, war dann aber zu Hause wieder still. Also brauchte ich das Zeug nicht. Werde ich gleich nachher mal nachsehen.

Hallo Jana!
Ja, mir ging es wie Dir. Ich habe Euer Tagebuch schon gelesen (drucke mir ja nach und nach alle aus und studiere sie zu Hause). Ich wurde wegen der '5 Jahre' darauf aufmerksam.
Aber ich gebe zu, daß Eure Geschichte noch viel schlimmer ist. Bei Gaeta ging die 'Heilung' ja eigentlich ganz fix. Als wir dann endlich in der Klinik waren, ging es ihr ja schnell gut und der Zustand blieb bisher.
Ja, Gaeta ist dauerhungrig. Das HÖCHSTE ist es, wenn sie einen Wiesencob als Belohnung bekommt. Allerdings hakt sie vom Kopf her in solchen Situationen aus.
Jau, fühle mich inzwischen als Dauerpleite, war heute ganz stolz, satte 15 Euro aufs Sparbuch überweisen zu können. Die werden mir vermutlich am Monatsende wieder fehlen...

Mache nun für heute Feierabend (habe schon um 6 Uhr am Schreibtisch gesessen!), LG an alle, Katja
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch Gaeta

Diskussion

in Gedenken an Suleika † 29.06.2008


                                                         No brain - no headache!
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
 
IP gespeichert
 
Caisy




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #51 - 13. März 2007 um 15:04
 
Hallo Katja,

dauerhungrig...das kenn ich. Wenn es das gefüllte Säckchen Heu gibt, erwacht das Fusskranke Tier schlagartig zum Leben und macht vor Aufregung 360 Grad Spins in der Box ohne Aufzusetzen.

Wo du Recht hast ist, das wir bereits viel länger rumhühnern... nur mein Pony war  von Juli - Ende November eigentlich unauffällig. Gut man sah bereits den katastrophalen Zustand der Hufwände, aber sie lief und es ging ihr gut. Erst dann begann das unten anzukommen, was vorher so gut versteckt war ;-/. Und erst jetzt haben wir nach Abtrag der linken Front gesehen was da wirklich los ist.
Ich will aber keine Panik machen... Caisy´s Kumpel (schlimmer Schub im Mai) hatte es damals viel schlimmer getroffen. Hufe bis jetzt top in Ordnung (übrigens auch mein alter Schmied), und er wird wieder geritten.
Das ist ja das Übel, es gibt weder Patentrezepte noch wirkliche Prognosen.

Ich könnte hervorragend damit leben meinem Pferd die nächsten Monate einfach nur bei der Regenaration zuzugucken. Keine Lahmheiten mehr....keine hohen Tierarztrechungen.....keine Sorgen.... O Gott was mach ich dann eigentlich vor Schreck?  Durchgedreht

LG Jana
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cschoen




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #52 - 13. März 2007 um 15:44
 
Hallo Katja,

ja, es ist Sedalin - Sedalin Gel. Das ist eine 10 ml Spritze. Hinten ist so ein Rädchen dran wie bei den Wurmkuren - dort kannst Du immer für 1 ml einstellen. Die bei uns am Stall gibt 2 ml für ein knapp 500 kg schweres Pferd. Toll am Sedalin ist wohl, daß die Pferde bei guter Dosierung sehr schnell wieder fit sind und überhaupt keine Probleme haben. Bitte sprich das auf jeden Fall mit Deinem TA ab - nicht einfach auf gut Glück probieren!

LG
Claudia
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Gabi
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 67
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #53 - 13. März 2007 um 16:09
 
Hallo Katja,

ich hatte anfangs bei meiner Stute auch extreme Probleme mit dem Hufschmied, daher brauchten wir regelmäßig Sedalin.

Sedalin musst du ihr einige Zeit bevor sie sich aufregt geben, sonst wirkt es nicht so. Mein Tierarzt meinte damals, dass es bei zu häufiger Gabe den Kreislauf belastet. Er hätte mir dann eher Valium empfohlen, aber zum Glück konnten wir mit viel Geduld und Clickertraining auf die Sedierung verzichten.

Lg Gabi
Zum Seitenanfang
  

In Gedenken an Tommy + 31.01.07

Regenbogenbrücke
 
IP gespeichert
 
Suleika
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 1160

Lüneburger Heide, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #54 - 14. März 2007 um 06:41
 
Guten Morgen, meine Lieben!
Wie immer bin ich die Erste am frühen Morgen.. Laut lachend

Habe gestern nachgesehen, das Sedalin Gel habe ich tatsächlich. Der TA hatte als Dosierung (damit Suleika ruhig blieb, als Gaeta in die Klinik kam) 3 Teilstriche draufgeschrieben. Suleika wog im Januar 305 kg?????????????? Er sagte mir damals auch, daß Sedalin über den Magen wirkt, daher einige Zeit braucht. Ich hatte extra noch wegen Kreislaufbelastung nachgefragt, weil Leika ja fast 27 ist. Er meinte, da bräuchte ich mir keine Sorgen zu machen.

Auf jeden Fall war der TA gestern zum Impfen da und ist damit einverstanden, daß der nächste Beschlagstermin im Mai - zusammen mit dem Huferöntgen - bei ihm in der Klinik statt findet. Dann wollen wir auch einen Rundum-Bluttest machen, mit Zucker- und Leberwerten sowie Borreliose.

Mit Gaetas Zustand war er sehr zufrieden. Ich sollte sie über das holperige Heidepflaster und Beton führen. Da schüttelte mein Ross die Mähne aus, machte einen Kragen und begann sogar zu traben! Auf diesem harten Boden!
TA war sehr zufrieden. Laut lachend


Und nun noch zu Dir, liebe Jana!
Wir scheinen zwei Seelenverwandte zu sein Zwinkernd Feiere seit längerer Zeit sowohl Siege als auch Niederlagen mit abendlichen Single-Weinfesten. Silvester waren Freunde aus dem Taunus zu Besuch, da äußerte ich schon meine Sorge, als Alkoholiker zu enden und alles wegen der Viecher. Sie meinten aber, 1/2 Flasche Rotwein wäre Medizin und kein Grund zur Sorge. Also Prost - heute abend -!
Übrigens sehr liebe Freunde. Obwohl sie überhaupt gar nichts mit Pferden zu tun haben, sind sie tapfer jeden Abend mit in den Stall zum Füttern gefahren (das dauert ja so min. 1 Stunde, bis Suleika ihr eingeweichtes Zeugs gemümmelt hat), haben Mist abgesammelt, Gaetas Baustellen zugeschaufelt und sind auch Silvester um 23 Uhr nochmals zum Heufüttern mitgekommen.

Ich hoffe nicht, daß es mir mit Gaeta so geht, wie Dir mit Caisy. Wie oben gesagt, war der TA sehr zufrieden, äußerte sich auch positiv optimistisch, daß sie vielleicht doch mal ein klein wenig geritten werden darf. Aber da geht es mir wie Dir: ich bin schon zufrieden und glücklich, wenn Gaeta sich schmerzfrei bewegen kann. Hoffe darauf, daß wir dann ab Herbst längere Spaziergänge machen können.
Und würde mich über sinkende Beschlags- und TA-Kosten SEHR freuen.

Grüße - wird heute wieder ein sonniger Heidetag - an alle, Katja

Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch Gaeta

Diskussion

in Gedenken an Suleika † 29.06.2008


                                                         No brain - no headache!
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
 
IP gespeichert
 
Adele
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 198
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #55 - 20. März 2007 um 08:25
 
Hallo Katja,

zu hohe Zuckerwerte bei so einem jungen Pferd hä?

da könnte eine Erkrankung hinterstecken. 
Wurden die Nieren- und Muskelwerte auch geprüft unentschlossen
Cushing , dafür ist das Pferd noch zu jung

Gruß

Adele
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Suleika
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 1160

Lüneburger Heide, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #56 - 20. März 2007 um 08:56
 
Hallo Adele,

es wurde ein komplettes Blutbild gemacht. Alles war soweit ok, nur die Zuckerwerte zu hoch. Die wurden die ganze Zeit x-fach überprüft und normalisierten sich. Letzter Stand, als sie aus der Klinik kam: Zuckerwert ok.

Wie gesagt: im Mai ist Röntgen in der Klinik angesagt, dann werden die Blutwerte wieder überprüft. Ich will mich jetzt auch nicht damit fertig machen und wild herumspekulieren. Gaeta geht es wirklich einwandfrei. Sie raste gestern wie ein Rennpferd über ihren Auslauf und machte einen überaus gesunden Eindruck (wenn man den Beschlag nicht sieht und die Röntgenbilder nicht kennt).
Habe aber Deine Anregung mit in meinen Merkzettel aufgenommen, auf was ich besonders achten werde.

LG, Katja
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch Gaeta

Diskussion

in Gedenken an Suleika † 29.06.2008


                                                         No brain - no headache!
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
 
IP gespeichert
 
Suleika
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 1160

Lüneburger Heide, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #57 - 20. März 2007 um 11:35
 
Ein großes Hallo an alle Hufrehe-Fachleute!

Bitte nun nicht lachen, aber - wie häufig - finde ich nicht die richtige Stelle im Forum, wo ich suchen muß (was nicht am Forum liegt, sondern an meinen Augen Laut lachend)

Wie ist das mit der Sohlenstärke?
Ich habe das so verstanden, daß man hoffen (oder daran arbeiten) soll, daß die Sohle dicker wird, damit der Huf unempfindlicher wird.
Mein Schmied schneidet die Hufe aber von innen etwas aus. Wie soll die Sohle dann dicker werden?
Oder ist das dicker werden nach innen gemeint? Aber dann würde die Sohle ja auf die Hufbeinspitze drücken, wo ja bei Gaeta eh schon eine Hutkrempenbildung ist.
Oder wird die Sohle trotz dem Ausschneiden dicker? Oder gerade deshalb?
Oder soll ich dem Schmied nun meinen Senf dazugeben und darauf bestehen, daß er nicht an der Sohle herumschnippelt?

Werde auch irgendwann Fachmann, fürchte aber, daß das noch dauert Zwinkernd

LG, Katja
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch Gaeta

Diskussion

in Gedenken an Suleika † 29.06.2008


                                                         No brain - no headache!
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
 
IP gespeichert
 
Pony
Themenstarter Themenstarter
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #58 - 20. März 2007 um 11:43
 
ganz schnelle Antwort

finger weg von der Sohle......vorallem gerade nach einem Schub..
lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Suleika
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 1160

Lüneburger Heide, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu  Rehlein Gaeta
Antwort #59 - 20. März 2007 um 11:53
 
Hallo Petra,
ganz schnelle Rückantwort: Danke!

Nächster Termin ist aber erst im Mai, hoffentlich hat der Schmied nichts falsch gemacht. Da sieht man es mal wieder: der Beschlag 'von aussen' wurde gelobt und 'von innen' macht er Murcks...

Trotzdem Danke, werde im Mai die Sohle verteidigen!
Sonnige Heidegrüße in den Harz, Katja
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch Gaeta

Diskussion

in Gedenken an Suleika † 29.06.2008


                                                         No brain - no headache!
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 5 ... 35
Thema versenden Drucken