Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 
Thema versenden Drucken
Jerziba (Gelesen: 77922 mal)
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Jerziba
15. Januar 2007 um 16:38
 
Hallo zusammen,

wir, das sind Jerziba, eine 15jährige braune Araberstute und ich, Maria, 53 Jahre alt, leben im süd-östlichen Niedersachsen. Jerziba ist seit fast 11 Jahren bei mir. Ich habe sie knapp angeritten gekauft und selbst sehr schonend in der Westernreitweise ausgebildet. Jerziba hat eine Box mit einem offenen Fenster zum Hof und war bisher im Sommer immer ganztägig auf der Weide. Seit der Hufrehe geht sie tagsüber auf den Paddock und konnte während der Weidezeit stundenweise grasen. Im Winter geht sie halbtags auf den Paddock und ich arbeite abends mit ihr und lasse sie mehrmals in der Woche bis zu 30 Minuten grasen, je nach Wetterlage.

Von Anfang an war Jerziba  sehr wetterfühlig. Sie war oft müde und schlapp, ging häufig unklar. Im Laufe der Jahre war sie maximal 6 Monate am Stück gesund und reitbar. Meistens jedoch hatte sie irgendwas. Das fing mit häufigen Koliken 14 Tage nach dem Umzug an. Bei unserem ersten Ausritt ging sie durch und stürzte sehr schwer und verletzte sich am Knie. Dann schnitt sie sich einen Hufballen auf, bekam Rückenprobleme. Die Rötngenaufnahmen zeigten: Kissing Spines. Ich kaufte einen neuen computerangepaßten Sattel. Verletzungen hatte sie überhaupt sehr häufig, da sie irgendwie etwas paddelig ist mit ihren Gräten. Sie trat sich einen Nagel in den Huf, hustete häufiger und bekam Borreliose. Die konnten wir mit einer Antibiotikabehandlung der Klinik wieder loswerden. Dann verletzte sie sich am anderen Knie. Die Rückenprobleme wurden massiver. Sie lahmte nun auch häufiger leicht. Ta, Osteopath, Chiropraktiker gingen bei uns ein und aus. Fazit: die Rückenprobleme sind unheilbar, das Pferd unreitbar, am Besten in die Wurst stecken…
Wir wechselten den Stall, um im Winter eine Halle zu haben, um die Pferde durchgängig trainieren zu können. Wir fanden hier einen anderen Chiro. Der konnte die immer noch bestehenden Blockaden endlich lösen und gab uns ein Trainingskonzept. Mit Hilfe von Akkupunktur und wieder einem neuen Sattel wurde es dann langsam besser mit dem Rücken. Doch gabs dann wieder leicht Borreliose, die sie diesmal aber selber schaffte. Dafür bekam sie einen Tritt ins Gesicht und das Nasenbein war gebrochen. Im Winter dann fing sie an massiv zu Husten und hörte den ganzen folgenden Sommer über nicht richtig damit auf, trotz ständiger Ta Behandlung. Im nächsten Winter bekam sie kaum noch Luft beim reiten und ich wechselte den Ta und der Husten wurde endlich besser. Dafür kamen jetzt die Koliken wieder. Eine THP bekam das wieder in den Griff, aber dann ging sie plötzlich wegen eines Überbeines leicht lahm. Eine Röntgenaufnahme zeigte eine Griffelbeinfissur. Im Anschluß daran bekam sie wieder leicht Borreliose, welche wir mit Hilfe der THP wieder loswurden. Einige Monate später zeigte sie wieder leichtes Kolikgehabe, der Ta fand jedoch nichts. Dann war tatsächlich mal einige Monate nichts und ich bekam die Hoffnung, daß sie jetzt mal gesund würde. Aber im anschließenden Sommer 2005 ging sie im Gelände extrem fühlig. War fleißig, aber wieder auch oft unerklärlich schlapp. Sie hustete immer mal wieder. Das Fell war zu früh zu dick und zu lang und sie schwitzte viel. Dann im Herbst 2005 begann die Cushinggeschichte, die ich bei den Cushingtagebüchern geschrieben habe.

Sie bekommt seit ca. Mitte November das Pergolid. Wir sind bei 0,5 mg, da sie auf eine Dosiserhöhung immer ziemlich reagiert. Sie braucht immer einige Wochen, bis sie sich wieder gefangen hat. Mit dem Pergolid ist sie wieder lebhafter geworden, pinkelt nicht mehr soviel. Dafür hustet sie wieder häufiger, nahm ziemlich schnell ab und bekam erstmal Durchfall, der mit jeder Erhöhung wieder da ist. Ansonsten hat sich noch nicht grundlegend viel geändert. Zur Zeit machen wir 3 mal in der Woche in der Halle Boden- und Longenarbeit und am Wochenende gehen wir zu Fuß ins Gelände. Ich reite nicht, weil sie mir zuwenig Kraft hat. Sie ist sehr wetterfühlig, reagiert auf fast jeden Wetterumschwung mit Müdigkeit und ist dabei sehr schlapp. Sie frißt gut, ist wach und munter, tobt auch mal rum, wenn das Wetter passig ist, aber ist sehr mager geworden. Ich mache mir Sorgen, daß sie aufgrund des hohen ACTH Wertes (800) möglicherweise schon so geschädigt ist, daß sie auch mit Pergolid keine Chance mehr hat. Sie bekommt genug zu fressen, aber nimmt eigentlich ständig weiter ab. Vielleicht, weil das wechselhafte Wetter sie streßt. Mit fällt nichts neues mehr dazu ein, was ich ihr noch geben könnte, damit sie wieder etwas zunimmt. Sie frißt zwar eingeweichte Heucobs, aber nur in kleiner Menge. Ob sie Rüschnis nimmt, weiß ich nicht, da sie Rüben so nicht frißt. Nachdem Marstall die Zusammensetzung des Müsli Vito geändert hat, mag ich ihr das nicht mehr geben, wenn meins aus der ersten Version aufgebraucht ist. Ich könnte es noch mit Luzerne versuchen. Aber ob das reicht? Ich glaube, es fehlt ihr einfach an Energie. Denn im Sommer, als sie noch zusätzlich auf die Weide ging, da war sie ausreichend gut im Futter.

Das Foto zeigt Jerziba im Sommer 1999. Ein Foto aus diesem Jahr habe ich noch nicht.
Viele Grüße
Maria


Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #1 - 15. Januar 2007 um 16:45
 
...
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Jumanji
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


mein ganz privates Vergnügen
hier


Beiträge: 2795
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #2 - 15. Januar 2007 um 17:07
 
Ein "Barbie-Pferd"-Klasse!!! Durchgedreht Schick ist sie....
Hallo Teddy, leider liest sich Eure Geschichte dafür um so schlimmer. hä?
Du solltest da unbedingt noch weiter an der Pergolid-Einstellung arbeiten, denn wenn sie immer noch so viele Symptome hat, ist die Dosis wahrscheinlich noch nicht optimal. Du findest im Forum eine ganze Menge an Informationen rund um Cushing die Dir sicher weiter helfen. Ich könnte mir vorstellen, das Du vielleicht erst bei der halben Dosierung angelangt bist.
Wenn Dein Pferd keine Schwierigkeiten mit der Leber hat, könnten auch kleinere Ölgaben dazu beitragen, das Gewicht zu verbessern. Leider haben viele Cushings Appetitprobleme, zumindest am Anfang.
Stelle ruhig Fragen, hier sind alle sehr aufgeschlossen!
Zum Seitenanfang
  

Wo kämen wir denn dahin wenn alle nur sagen würden "Wo kämen wir denn dahin", und keiner ginge um zu sehen wohin wir kämen wenn wir gingen ?
Homepage Jumanji  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #3 - 15. Januar 2007 um 18:47
 
Hallo Jumanji,

Danke, ja, sie ist eine ganz Hübsche Zwinkernd. Immer noch, mehr Bauch halt. Ein echtes Traumpferd für einen Araberliebhaber, wenn sie denn auch noch gesund wäre... So ist es manchmal eher ein Alptraum.

Sie bekommt derzeit 0,5 mg Pergolid. Jedesmal wenn ich die Dosis um 0,125 mg erhöhe, ist sie am nächsten Tag wieder lethargisch, extrem schlapp und der Durchfall wird schlimmer. Allerdings wurde die Zeit, die sie brauchte, um sich davon zu erholen, kürzer. Ich warte aber immer, bis sie sich an die neue Dosis gewöhnt hat. Das hat diesmal länger gedauert, da wir an Sylvester den Streß hatten. Seit gestern finde ich wieder fast normale Äppel, *freu*.  Meine THP möchte aber noch eine Woche warten, damit sie sich stabilisiert. Laut Ta soll sie 1 mg bekommen.

Ja klar, ich hab das Forum schon kreuz und quer gelesen und hab vieles gefunden, was ich auch versucht habe.  Z.B. daß man die Heucobs mit Tee auflösen kann. Jerziba bevorzugt Fenchel-Anis-Kümmeltee, aber bitte rein, nicht mit billgerem Fencheltee verpanscht Smiley. Mit Wasser nimmt sie sie gar nicht.

Leberschwierigkeiten kann ich nicht wirklich ausschließen, da ich kein aktuelles Blutbild habe. Das Geld fehlte dafür Griesgrämig.  Triglyceride waren allerdings im November etwas erhöht.  Deshalb war ich mir da unsicher.  Die Bioresonanz zeigt VErdauungs- und Herzprobleme. Das ist auch alles in Behandlung. Appetitprobleme hat sie ja nicht mal. Sie frißt alles, was man ihr vorsetzt mit gutem Appetit.  Am liebsten natürlich Gras. Da hebt sie den Kopf gar nicht an. Und das Marstall Müsli liebt sie. Leider wurde ja wohl die Zusammensetzung geändert. Jetzt ist da Weizennachmehl und Weizenkleie drin. Das war bei der ersten Version, die ich gekauft hatte nicht. Und jetzt traue ich mich nicht wirklich, ihr das zu geben, bei den Verdauungsproblemen. Auch das Heu ist jetzt wieder gut und alle Pferde fressen es wieder auf. Seit gestern haben wir wieder einen neuen Ballen. Mal sehen, wie das gefressen wird.  Ich hoffe ja immer noch, daß sich das irgendwann regelt, denn sie sieht munter aus und will leben.

Was hälst du von Alfalfa/Luzerne? Von Derby gibts auch Luzerne Pellets, Derby Quattro, aus reiner Luzerne ohne sonstige Zusätze. Wieviel kann man davon füttern? Von den Heucobs (St. Hippolyth) bekommt sie trocken gemessen, 630 ml. Mehr würde sie eher nicht aufnehmen in einer Mahlzeit. Ich gebe sie abends, wenn ich da bin. Ich habe auch Bedenken, noch mehr zu geben, da hier ja auch von Heucobs als möglicher Reheauslöser geschrieben wurde. Vom dem Marstall Vito bekommt sie noch 600 Gr. Das ist aber bald alle und dann weiß ich nciht, was ich ihr dafür geben soll.

Ein Futtermittelhändler hat mir das Blu Chip Lamin light dringend empfohlen. Aber ich hab hier schon gelesen, daß es zuviele Produkte enthält, die ungeeignet sind.

Viele Grüße
Maria





Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #4 - 15. Januar 2007 um 19:08
 
Hi
und Willkommen bei uns im Forum
ich bin mir nicht sicher aber ich würde bei deinem Pferd empfehlen auf Kohlenhydrate zu achten, sie hat schon auf dem alten bild einige Fetpölsterchen..und es gbt Pferde mit cushing die eben auch Metabolisches Syndrom haben...

Wegen dem Durchfall nach Pergolid gabe, einige hier im Forum geben Aloe Vera.
Oder testen die Kräutermischung von Jumanji
Sag mal hast du Blutbilder vorliegen??
aus welcher Ecke von D kommst du denn vielleicht ist ja wer in deiner Nähe aus dem Forum
lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #5 - 15. Januar 2007 um 19:22
 
meine Güte, ihr beide macht ja was mit  Schockiert/Erstaunt

bei dem ACTH (800) musst Du irgendwann rauf, hoffentlich frisst sie dann auch weiter.
Mein Opi (26) frisst ja alles (Cushing-Symptom "übersteigerter Appetit" = Polyphagie).
Ihm hat bei Zunehmen vor allem viel Faser geholfen, da er Schwierigkeiten mit Heu hatte,
bekommt er Heucobs (Cobs de pres, Raiffaisen), die reinen Luzernecobs (Derby Quattro) und Rübenschnitzel (zeitweise). Die Luzernepellets (Luzernfit, glaube ich?) von Derby sind keine reine Luzerne!!
Rübe ist nicht gleich Rübe - welche frisst sie denn nicht? Futterrübe, Runkelrübe, Zuckerrübe?
Rübenschnitzel macht man aus Zuckerrüben. Vielleicht mag sie die?

Viel Erfolg,
LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #6 - 16. Januar 2007 um 20:26
 
Hallo Petra,

EMS und IR habe ich gerade im Dezember testen lassen. Negativ, alles OK. Ich achte sehr auf Kohlenhydrate, ernähre sie aber auch nicht völlig ohne, da sie ihr Futter in den letzten Monaten seit der Rehe gut vertragen hat.

Aloe Vera hatte ich bereits nach der Rehe versucht, als sie Kotwasser durch das Schmerzmittel bekam. Aber ohne Erfolg. Sie bekam von meiner THP verschiedene Mittel und im Moment noch Kräuterhefe von CDVet und einen Eßl. Stullmisan vom Ta. Das reguliert sich sicher auch wieder. Aber es dauert halt einige Zeit. Im Moment sieht man schon wieder viele Äppel, kein Kotwasser mehr. Ich hoffe, in einer Woche ist sie damit durch und ich kann das Pergolid erhöhen.

Nur, warum ist sie so mager? Sie bekommt eigentlich genug zu fressen, meine ich.

Ich habe auf Cushing, EMS und IR testen lassen. Aktuelle Blutbilder habe ich noch keine. Ich muß erstmal die letzte Ta Rechnung abzahlen. Ich habe jetzt seit über einem Jahr monatlich hohe Ta-kosten.  Da geht nix mehr. Zwischendurch waren auch meine Kaninchen krank, mein Auto brauchte neue Winterreifen, mein Fernseher will nicht mehr richtig... Ich war schon manchmal beinahe dran, aufzugeben. Da ich auch selber krank bin, geht das ganz schön an die Nerven. Ich möchte möglichst alles richtig machen. Aber das kostet halt auch alles eine Menge Geld.
Ich komme aus Wolfsburg. Jerziba lebt in der Nähe von Braunschweig.


Hallo Anne,

als ich bei Pergolid 0,375 mg angelangt war, ging es ihr gut. Sie war munter und bewegungsfreudig. Seit ich auf 0,5 mg gegangen bin, geht es ihr wieder schlechter. Sie hat wieder vermehrt Kreislaufprobleme, ist ewig kurzatmig, hustet viel und hat deutlich abgenommen. Ich hab mich deshalb noch nicht getraut, weiter hochzudosieren. Warte immer noch drauf, daß sie sich wieder fängt. Als ich mit 0,125 mg anfing, brauchte sie 4 Wochen, um wieder munter zu werden. Dann konnte ich jeweils nach 14 Tagen um 0,125 erhöhen. Wenn ich jetzt höher dosiere und es ihr dann noch schlechter geht,  weiß ich nicht, ob das wirklich nützt. Sie ist im Moment wieder ziemlich kurzatmig. Durch Bewegung wird sie aber meist wacher und kann besser atmen. Und ihre Nasennebenhöhlen sind gerade wieder sehr verschleimt. Das hält immer so ein paar Tage an und verschwindet dann langsam wieder.

Guten Appetit hat sie auch. Sie frißt eigentlich fast alles. Das übermässige Vollstopfen hat aber seit der Pergolidgabe deutlich nachgelassen. Sie frißt nicht mehr ihr ganzes Stroh. Heu frißt sie jetzt wieder vollständig auf.

Unser Raiffeisenmarkt hat nur die Pre Alpin Heucobs. Die nimmt sie aber jetzt an. Ja, ich weiß, das nur die Derby Quattro ohne Melasse sind. Die will ich auch mal bestellen. An Rüben frißt sie weder Futterrübe noch Rote Rübe gern. In kleinen Mengen und nicht zu oft, ging das mal. Zuckerrüben rührt sie gar nicht an, findet sie regelrecht eklig. Woher bekomme ich mal eine Probe Rübenschnitzel? Versuchen würde ich das mal. Vielleicht nimmt sie die mit Tee aufgeweicht.

In welcher Menge gibst Du denn das Futter, Heucobs, Luzerne, Rüschnis?

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #7 - 16. Januar 2007 um 20:35
 
ui ich komme aus der Nähe von Goslar
lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #8 - 17. Januar 2007 um 18:16
 
Hallo Petra,

das is ja nich so ewig weit weg  Zwinkernd

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag fragen zu Jerziba's Cushing Tagebuch
Antwort #9 - 02. Januar 2007 um 18:33
 
Hallo Maria,
was das Reiten anbelangt - sehe und halte ich es ähnlich wie Du. Solange Blacky s Hufe nicht wieder völlig in Ordnung sind, habe ich meine Zweifel, ob mein zusätzliches Gewicht wirklich so gut für die Vorhand ist - auch wenn andere das anders sehen bei uns. Ich arbeite Blacky überwiegend vom Boden um die Muskulatur und die Beweglichkeit zu erhalten - einzige Ausnahme: gelegentliche Schrittausritte am Strand im Wasser - da traegt das Wasser mit und entlastet die Hufe vom Gewicht, fordert aber gleichzeitig starke Muskelarbeit.
Was die Bodenarbeit anbelangt: wenn Blacky sich freiwillig bewegt hat, dann haben wir Bodenarbeit in der Halle an der Hand gemacht vorwaerts, rueckwaerts, seitwaerts, Hihawendungen - z.T. mit Trailhindernissen kombiniert. Wichtig war mir der zuegige Richtungswechsel - also z.B. zwei Schritte vor, einen zurück, wieder einen vor, drei zurück etc.
Parallel - für die Kopfbeschäftigung bauen wir "Kunststücke" ein, die er in den Zeiten gelernt hat, als er gar nicht laufen konnte: ja sagen, nein sagen, Fuesse einzeln auf Handzeichen geben und oben halten, bis Absetzzeichen kommt, unterschiedliche Sachen vom Boden aufheben und mir geben, Decke ausziehen, andere Pferde mit der Gerte treiben, den Fussball wegschiessen etc. - also lauter Bloedsinn.
Last not least standen und stehen taeglich gymnastische Biege und Dehnuebungen im Stand auf dem Programm (die wurden regelmaessig mit der Ostheopathin abgesprochen), damit Blacky sich nirgends "feststeht". Beim Putzen merke ich ausserdem, ob sich irgendwelche Muskeln fest machen - in dem Fall gibts da noch eine Massage.
In dieser Kombination konnte ich seinerzeit seine Muskulatur ertaunlich gut erhalten - selbst als er das eine Jahr fast die ganze Zeit  laufunfaehig rumgestanden hat.
Wenn er soweit ist, dass ich der Meinung bin, die Hufe sind wieder "reitbelastbar" werde ich zunaechst ein kleines Maedel (10 Jahre), das zur Zeit meinen "Pusti" reitet, auf Blacky setzen und ihn wieder antrainieren lassen, bevor ich mich mit meinem doch erheblich hoeheren Gewicht draufsetze.

Prinzipiell sind alle Uebungen, egal ob im Stand oder gefuehrt, so ausgelegt, dass wir jede Muskelgruppe mindestens einmal gedeht und angespannt bekommen und in beiden Haltungen einen Moment halten koennen.

Seit Blacky wieder im Schritt belastbar ist, mache ich ausserdem gerne und viel alle Schrittuebungen mit der Doppellonge im Bosal (also ohne Gebiss und natuerlich ohne Ausbinder). Hier habe ich die Moeglichkeit, Blacky staerker dazu zu motivieren mit angehobenem Ruecken und Lastaufnahme auf die Hinterhand zu arbeiten. Dadurch bekomme ich die Bauchmuskulatur wieder besser trainiert.

Viele Gruesse
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Jerziba's Cushing Tagebuch
Antwort #10 - 04. Januar 2007 um 17:58
 
Hallo Kirstin,

Danke für Deine Antwort.

Jerziba ist in der Halle meist etwas lustlos. Sie würde viel lieber draußen grasen gehen Smiley.  Ich muß sie eine Weile motivieren, aber dann macht sie meist willig mit. Dehnübungen im Stand, ein Schritt vor, einen Zurück, Beine auf antippen oben halten, das macht sie auch gern, weil sie da viel Lob und Leckerli bekommt, ohne sich anstrengen zu müssen Smiley. Zusätzlich wurde sie von einer THP beobachtet, die bei Bedarf eine Rückenbehandlung, Akupunktmassage oder Akupnuktur vornehmen kann. War bisher allerdings noch nicht wieder nötig.  Bei dem naßkalten Wetter braucht Jerziba allerdings auch ihre Decke, sonst wird sie klamm.

Ich arbeite sie mir Rücksicht darauf, wie gut sie drauf ist. Wenn sie fleißig ist, muß sie mehr im Trab gehen. Ist sie schlapp, arbeiten wir viel im Schritt und viele Übergänge. Sie macht das schon wieder recht gut. Trägt sich, nimmt Last in der Hinterhand auf und verlängert die Tritte. Ich versuche immer möglichst allein in der Halle zu sein, damit ich sie auf großen Linien und auch ganze Bahn gehen lassen kann. Doch flotter Trab und Galopp geht nur im großen Kreis und da ist durch die Fliehkraft die Belastung schon etwas höher. Überwiegend lasse ich sie deshalb im ganz ruhigen Tempo joggen, immer mit viel Nachtreiben, damit sie sich gut trägt. Schnelle Wechsel zwischen vorwärts und rückwärts fallen ihr leicht. Auch liebt sie schnelle Richtungswechel wie die Hinterhandwendung und Volten und alles, was sie fordert. Der Huftechniker riet von den Hinterhandwendungen ab, da enge Wendungen bei Rehe grundsätzlich nicht gut sein sollen. Aber er sprach üpber das Reiten. Da Pferde sich ohne Reiter ja auch drehen, z.B. in der Box, halte ich einige Hinterhandwendungen bei der Bodenarbeit auf weichem Boden für vertretbar. Ebenso wie vorsichtiges Schultervor, bei dem die Vorhand fast geradeaus geht und nur die Hinterhand unter den Schwerpunkt tritt. Denn es hilft ihr bei der Versammlung, die ja gerade wichtig ist, um die Vorderbeine zu entlasten. Wenn sie belastbar genug ist, dann binde ich sie mit dem Halsverlängerer aus und variiere mit der Höhe der seitlichen Ringe am Longiergurt. Das nimmt sie gut an und wir können so mal mehr in Biegung und Versammlung oder aber mehr in Dehnung arbeiten. Rücken- und Bauchmuskulatur kann ich dabei auch gezielt arbeiten. Doppellonge oder Fahren nimmt sie nicht an, zum einen, weil sie western ausgebildet ist sie gelernt hat, dem Druck zu weichen, und zum anderen, weil sie es haßt, in ständiger Anlehnung zu gehen. Wenn sie Druck auf das Gebiß bekommt, rollt sie sich sofort auf oder drückt den Kopf hoch. Auch der Halsverlängerer hängt immer leicht durch. Außerdem komme ich mit den Leinen auch nicht so klar. Ich hatte immer gedacht, wir machen mal einen Kurs in Doppellonge, aber es hat noch nicht geklappt.

Die Rehe war ja Anfang Juli, die Hufe sind also schon 5 Monate seitdem gewachsen, aber die Rotation ist noch gut erkennbar. Das sagt mir, jetzt zu Reiten kann noch gefährlich sein. Es könnte zur Nachrotation kommen und das Risiko möchte ich nicht eingehen. Dafür hab ich schon zuviel investiert.

Ich wiege selber zum Glück nicht soviel. Wenn ich denke, sie hat wieder genug Kraft, dann werde ich in der Halle anfangen, sie zu reiten, da sie dort am Besten laufen kann. Aber da werde ich noch eine Weile abwarten. Im Moment möchte ich erstmal den Durchfall in den Griff bekommen und mit dem Pergolid auf die angestrebte Dosis von 1 mg kommen. Dann sehen wir weiter.

Liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Jerziba's Cushing Tagebuch
Antwort #11 - 04. Januar 2007 um 18:36
 
Hallo maria,
das mit der Lustlosigkeit kenne ich gut von Blacky - er ist auch regelrecht "hallenmuede".  Wenn das Wetter es zulaesst, biete ich ihm ab und an etwas Abwechselung durch Ausfahrten - auf den haenger, irgendwohin, wo guter Boden ist und dann ausgedehnten Spaziergang in fremder Umgebung - das ist dann wenigstens was fuer den Kopf Zwinkernd
Was die Doppellonge anbelangt: am Gebiss wuerden unsere sich vermutlich auch verkriechen - unsere Pferde sind auch alle western ausgebildet. Darum machen wir die Doppellonge auch im Bleistiftbosal.
War nicht unsere Idee - das hat uns ALfonso Aquilar mal im Rahmen eines Bodenkurses vorgestellt und vertieft vermittelt, weil wir eine ganze Reihe von Reha Pferden im Kurs hatten und ihn nach Anregungen fragten fuer attraktive und sinnvolle Bodenaufbauarbeit.
Ehrlich gesagt: ich haette nicht wirklich gedacht, das es funktioniert - aber es klappt super!!!
Ich habe von dem Kurs ein paar kleine Fotos auf dem Rechner. Wenn es Dich interessiert, kann ich sie Dir gerne mal mailen.
Viele Gruesse
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Jerziba's Cushing Tagebuch
Antwort #12 - 05. Januar 2007 um 17:13
 
Hallo Kirstin,
ja, das wäre supernett, wenn Du mir die Bilder mailen könntest. Ich longiere Jerziba mit einem schmalen Reithalfter in das ich in den Kinnriemen einen Ring zum Einhaken der Longe gefädelt habe. Das geht super.Alternativ habe ich noch ein Reithalfter mit Lassoseil auf der Nase. Das habe ich anfangs genommen, als die Signale stärker sein mußten, weil sie mich austricksen wollte. Darin hake ich auch das Ende der Longe ein als Langzügel. Das geht dann recht gut. Gute Idee, das mal als Doppellonge zu versuchen.

Aufladen und in schöneres Gelände fahren könnte ich auch machen. Habe ich bisher vermieden, weil ich abwarten wollte, bis sie besser läuft und nicht mehr so schlapp ist. Oft waren ihr die Spaziergänge hier schon zuviel, weil sie kurzatmig war. Wenn das Wetter schön ist, könnten wir das mal machen. Muß mir allerdings den Anhänger leihen oder meine Freundin, welcher der Anhänger gehört kommt mit ihrem Pferd mit. Und erstmal muß sie den Sylvesterstreß wieder abbauen. Sie sieht so dünn aus und Verladen gibt dann noch mehr Durchfall, weil wir bis auf den Ta Besuch lange nicht gefahren sind.  Ich wollte immer mal gerne einen Kurs in Bodenarbeit besuchen, aber Jerziba war dann immer irgendwie krank.

Viele Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Jerziba's Cushing Tagebuch
Antwort #13 - 05. Januar 2007 um 17:45
 
Das mit dem Futter ist so eine Sache es kommt auf den Auslöser der Hufrehe an..achte da bitte drauf wenn du in den Beiträgen liest....


bei EMS, kein Getreide keine Möhren kein Öl......sprich keine Kohlenhydrate (arm)
lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Jerziba's Cushing Tagebuch
Antwort #14 - 08. Januar 2007 um 12:57
 
Hallo Petra,

ja klar, ich hab da schon auch auf die Ursache gesehen, wenn es um Futter ging. Aber manchmal scheint sich das zu überschneiden. Irgendwo schrieb jemand, Luzerne wäre schlecht für Cushing Pferde. Dabei hatte ich ja vorher gelesen, Cushing Pferde kann man mit Luzerne füttern. Wahrscheinlich ist es am Besten, man gibt dem Cushing Pferd von all dem Möglichen kleine Mengen.  Jerziba hat ja "nur" Cushing, kein EMS und keine IR.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Silvia Gremmler
User ab 500 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 895
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag @Teddy
Antwort #15 - 24. Januar 2007 um 13:13
 
Hi Maria,
ich denke schon,daß die Bewegung gut war.Man muß halt versuchen,die Bewegung richtig zu dosieren!
Diese Kurzatmigkeit und  einen leichten Husten hatten wir bei unserer Stute mit Cushing auch.
Nur Bewegung schafft den Schleim abzutransportieren.
Ansonsten droht ein Pferd immer mehr zu verschleimen,und irgendwann wird ein Tier dämpfig.
Lg,Silvia

Zum Seitenanfang
  

In Gedenken an Gipsy Dancer 14.04.1981- 14.09.2005
In Gedenken an Said 27.09.1978 - 06.10.1997
Gipsy Dancer ECS-Hufrehetagebuch

Shogun, Riva und Doncella
Denk immer an Dein Ziel, dann wirst Du es erreichen!!
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: @Teddy
Antwort #16 - 25. Januar 2007 um 13:47
 
Danke, Sylvia, für die psychische Unterstützung. Ich sehe das eigentlich auch so. Und ich glaube, bisher bin ich damit auch richtig gefahren, auch wenn Jerziba das zu erst meistens anders sieht. Aber im Nachinein wußte sie, daß ich recht hatte, weil sie sich einfach besser gefühlt hat. Bis halt auf die wirklich seltenen Male, wo sie vermutlich Migräne oder ähnliches hatte. Aber selbst da bin ich unerbittlich und verlange das Machbare Smiley. Natürlich dosiere ich die Bewegung so, daß sie problemlos mithalten kann, das heißt, sie bekommt genügend Verschnaufpausen.

Komischerweise wechselt der Husten von Tag zu Tag. Vorgestern rasselte noch der Schleim in der Nase und sie hustete viel. Gestern war kaum noch was zu hören und sie hustete nur wenig. Allerdings habe ich ihr auch Sinusitis Hevert gegeben. Ich wüßte nur gerne, was die Ursache für das Pumpen ist. Gut, meistens ist es so, daß mit zunehmender Bewegung das Pumpen nachläßt. Dann atmet sie zwar tief, aber nicht so ruckartig mit dem Bauch aus. Das läßt ja eigentlich auf Kreislaufprobleme wie z.B. bei niedrigem Blutdruck schließen. Dafür sprechen würde auch der Befund aus der Bioresonanz, wo massiv Störungen am Herzen gefunden wurden. Sie bekommt seitdem Crataegus logoplex eingeschwungen auf ihre Werte. Seit sie darauf gezielt behandelt wird, ist das auch viel besser geworden. Aber es ist speziell bei Wetterwechsel immer wieder da. Diese Atemprobleme bzw. Kreislaufprobleme hat sie seit 10 Jahren. In den letzten 3 Jahren aber sehr verstärkt.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Jerziba's Cushing Tagebuch
Antwort #17 - 25. Januar 2007 um 14:31
 
Hi
das hört sich doch super gut an...man muß halt auch ein wenig geduld haben das Pergolid muß ja auch erstmal wirken können...
ich drücke die Daumen das es so weiter geht
lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Jerziba's Cushing Tagebuch
Antwort #18 - 25. Januar 2007 um 18:22
 
Hallo Petra,

Danke Dir. Ich würde es ihr so wünschen. Sie hat es verdient. Sie ist eine so geduldige Patientin, die alles mitmacht, weil sie weiß, ich will nur ihr Bestes.
Manchmal, glaube ich, bin ich etwas betriebsblind  Zwinkernd. Ich lebe ständig in der Sorge, es könnte sich einfach wieder verschlechtern, wenn sie nicht gut drauf ist. Oder daß ich was falsch mache.  Aber das tun wir wahrscheinlich alle mehr oder weniger. Ja, Geduld ist nicht so meine stärkste Seite  Augenrollen.  Da ich ja wegen ihrer extremen Empfindlichkeit so sehr langsam hochdosiere, dauert es wahrscheinlich dann auch länger, bis man deutlicher was merkt. Außerdem ist sie halt sehr wetterfühlig und bei dem wechselhaften Wetter ändert sich ihr Befinden sehr schnell. Mal ist sie super gut drauf und dann wieder völlig daneben. Daran muß ich mich erstmal gewöhnen.
Blöd ist nur, daß es immer am Geld fehlt, weil noch was anderes dazu kommt. Gestern hat mein Auto angefangen zu mucken. Die Reparatur kostet 900 Euro, ächz...

Schönen Abend
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Jerziba's Cushing Tagebuch
Antwort #19 - 26. Januar 2007 um 19:20
 
Teddy schrieb am 26. Januar 2007 um 18:18:
Die aufffälligen Leberwerte soll ich in 4 Wochen kontrollieren lassen. Die könnten aber durch die Pergolidgabe entstanden sein. Ist das so?


hm, kenne das eher, dass das Cushing schlechte Leberwerte macht?
hatten schon einige mit einem solchen Problem.
Hab aber keine Beschwerden im Kopf, dass das bei Pergolidgabe weitere Probleme gab.
Ausserdem soll mal ein TA sinngemäß gesagt haben, bei dem, was täglich alles durch die Leber geht an Futter, würde son Milligramm Pergolid auch nix weiter ausmachen.

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #20 - 30. Januar 2007 um 23:49
 
Teddy schrieb am 30. Januar 2007 um 14:18:
Wäre ja vielleicht mal interessant zu wissen, ob andere Cushing-Stuten auch nicht rossig werden. Es könnte ja sein, daß es ihr durch die Pergolidbehandlung   insgesamt besser geht und sich die Rosse dadurch wieder einstellt. Hat das noch wer beobachtet?


Das "nicht-Rossen" ist ein ganz häufiges Symptom bei Cushing-Stuten.
Verlaufsstudien über Pergolid-Behandlung sind schwer verfügbar und häufig nur zusammenfassend dokumentiert. Es wird aber oft von einer möglichen Zurückbildung aller äußeren Anzeichen gesprochen - wo man dann wohl die nicht eintretende Rosse evtl. mit einschliessen könnte?

Da ich einen Cushing-Wallach habe, hab ich aber selbst noch nichts beobachtet  Zwinkernd

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fanny
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


I love my "Emily"


Beiträge: 1077
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #21 - 31. Januar 2007 um 16:08
 
Aber ich.. Moppi hatte zum letzten Mal Febr. 2005 gerosst, als sie bei uns eingezogen ist, danach nicht mehr bis sie Ende Dezember 06/Anfang Januar mit einem Male dann rosste. P. bekommt sie seit Ende Febr. 06.
Durch das P. reguliert sich ja der Hormonhaushalt wieder, schätze daher und die ungewöhnliche Zeit schiebe ich auf den frühlingshaften Januar - oder? Bin aber schon gespannt, ob es ein "Ausrutscher" war oder die Rosse wieder regelmäßig kommt.

VG Svea
Zum Seitenanfang
  

ECS-Hufrehe Tagebuch Emily

Diskussion

ECS Tagebuch Lisa

fragen zum Tagebuch

Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast.
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #22 - 31. Januar 2007 um 18:36
 
Hallo Anne und Svea,

geht mir genauso, ich bin auch sehr gespannt, ob Jerziba jetzt wieder öfter rosst. Dann könnte man sich doch denken, daß das Pergolid doch ein bißchen was bewirkt? Jetzt im Januar, mit den länger werdenden Tagen und bei dem warmen Wetter ist das natürlich besonders anregend. Auch von den anderen Stuten rossen viele.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #23 - 15. Februar 2007 um 19:20
 
Teddy schrieb am 15. Februar 2007 um 18:42:
Allerdings schien es mir gestern, als ob das noch leicht sichtbare Fettdepot am Mähnenkamm  etwas mehr geworden wäre. Das muß ich beobachten.  Ich vermute mal, die Fettdepots sollte sie nicht wieder auffüllen, oder? Dann müßte ich sie eher dünn halten. Oder schaden leichte Fettdepots nicht?


Hi Maria,

mir hat mal eine Biologin erzählt, dass sich beim Zunehmen neue Fettzellen bilden. Diese schrumpfen dann beim Abnehmen nur zusammen, verschwinden aber nie wieder und behalten ihre Neigung zum "sich aufblasen".
Mein Cushing-Pony (26) hat auch Fettdepots. Vor der Behandlung war er so abgemagert, dass sie weg waren. Seit er P. bekommt (2 Jahre), hat er wieder schön zugenommen. Etwa seit einem Jahr bläst sich der Mähnenkamm wieder auf. Gefällt mir gar nicht!! Er trinkt und pinkelt aber wenig, und die Insulinwerte sind in Ordnung. Er ist also nicht insulinresistent. Trotzdem hab ich diesen Winter die Futtermenge (zunächst gegen den Widerstand von Tierärztin und Stallbesitzerin) nochmal reduziert. Ich gehe aber davon aus, dass nach dem Winterfell trotzdem noch etwas Pferd übrig ist  Zwinkernd
Geheuer sind mir die Fettdepots auch nicht, zumal sie ja hormonell aktiv werden können.
Allerdings ist das Problem bei "nur" Cushing-Pferden hoffentlich geringer, als bei Pferden, die zusätzlich an Insulinresistenz leiden.

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #24 - 16. Februar 2007 um 14:20
 
Hallo Anne,

hm, leuchtet ein. Alle anderen Fettpolster waren nach dem Abnehmen erstmal verschwunden bzw. nicht sichtbar, bis auf dies am Mähnenkamm.  Es hat sich zwar sehr zurückgebildet, aber so ein bißchen konnte man immer noch sehen und fühlen. Eigentlich ist Jerziba im Moment  auch nicht mehr mager. Sie ist wohl ziemlich schlank, aber doch ganz gut bemuskelt, nur die Rippen sind immer zu sehen. Sie hat allerdings auch eine starke Rippenwölbung, immer schon und viel drauf auf den Rippen hat sie auch dann nicht, wenn sie fett ist.  Ich denke, ich versuche besser mal, ihr Gewicht so zu halten.

Zum Glück ist Jerziba auch nicht IR. Ich fürchte, so genau wird das dann wohl keiner sagen können, wie sich das auswirken könnte. Dafür reagieren die einzelnen Pferde zu unterschiedlich.

Geht Dein Pony im Sommer auf die Weide? Jerziba durfte bis Oktober 1-2 Stunden auf die Weide und das hat sie auch gut vertragen, ohne dabei fetter zu werden. Sie sah dabei etwas runder aus als jetzt. Ich denke, ich werde das beibehalten und sie nur stundenweise grasen lassen. Die restliche Zeit muß sie dann halt wieder auf dem Paddock verbringen. Findet sie nicht so Klasse, aber nützt ja nichts.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #25 - 16. Februar 2007 um 16:41
 
ja, zumindest im Hochsommer darf er richtig auf die "Weide" (v.a. Juli & August), ca. 1-2 Stunden.
Ansonsten eine zertrampelte Auslauf-Weide (großer Winter- und Schietwetter-Auslauf für die größeren Herden) mit ein bischen Umkraut und nur noch wenigen Grashalmen drauf.
Er steht mit nem dicken Shetty zusammen, der auch nicht mehr darf.

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #26 - 19. Februar 2007 um 14:34
 
Hallo Anne,

also geht er auch nur dosiert auf die Weide. Ja, so ist das bei uns auch angedacht für diesen Sommer. Jerziba steht mit einem Reitpony, das auch Rehe hatte und einem Warmblut Wallach, der kein Gras verträgt zusammen. Sie mag beide sehr gern und lebt dort sehr streßfrei, ruhiger als mit den Stuten und dem ewigen Zickenalarm auf der Weide. Das entschädigt sie ein bißchen. Leider kann sie die Pferde auf der Weide aber zeitweise sehen und möchte natürlich immer nachschauen, was da so abgeht.  Aber ich denke, das ist für sie OK so.

Im Moment ist sie allerdings ganz gierig nach Gras und ich muß es ihr immer verbieten.  Sie ist dann ganz sauer auf mich...

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Meisterin
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Der Erleutung ist es egal
wie Du sie erlangst.


Beiträge: 485
Geschlecht: male
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #27 - 11. März 2007 um 08:10
 
Hallo Maria,

ich gebe meinem Pferd bei Verdauungsstörungen immer Bierhefe. Die ist sehr billig und wirkt hervorragend. Wenn Deine Süsse kein EMS und IR hat schau dir doch mal das Futer Hoofe Protect von der Scharnebecker Mühle an. Findest du beim Googeln. Das ist extra für Rehepferde aus Rübenschnitzeln, Sonnenblumenkerne, Rübensamen, Leinkuchen, Bierhefe, sojaöl usw. Es hat nur 2,5% Kohlenhydrate und gibt ne Menge Energie auf Fettbasic, die leicht verdaulich ist. Bei uns ist jetzt auch Cushing festgestellt worden, da ich EMS und IR  noch nicht ganz ausschliessen kann gebe ich im Moment das HP nicht mehr sondern nur noch Rüschnis mit Bierhefe und MIneralfutter.

LG Karina
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #28 - 12. März 2007 um 14:53
 
Hallo Karina,

Danke für Deinen Rat.  Wieviel Bierhefe fütterst Du dann? Jerziba bekommt  tägl. 1Eßl. CD Vet Kräuterhefe. Das ist eine Mischung mit Kräutern und Bierhefe speziell gegen Darmprobleme. Das allein reicht allerdings nicht. Ich gebe noch nach Bedarf Stullmisan.  Die Verdauung wechselt aber trotzdem  immer wieder mal von normal zu matschig und zurück, ohne erkennbare Gründe.  Ich vermute, die Darmschleimhaut ist noch nicht wieder gesund aufgebaut. Das dauert ja sehr lange. Außerdem trinkt sie immer wieder mal mehr.

Leider hat Jerziba erhöhte Triglyzeride und einige schlechte Leberwerte. Meine Ta hat von Fettzufuhr deshalb abgeraten, weil es die Leber zusätzlich belasten würde, was mir auch einleuchtet. Soja verträgt Jerziba auch nicht gut, haben wir mal mit einer THP auspendeln lassen. Ich habe sehr lange nach allen in Frage kommenden Futtermitteln gegoogelt und mich auch auf der Messe Hannover beraten lassen. (Am Stand der Scharnebecker Mühle hat mir auch nicht gefallen, daß alle anderen Produkte als schlechte Nachahmungen gehandelt wurden, die eh nicht funktionierten. Nun, zumindest bei Jerziba hats funktioniert) Ich fand für Jerziba das M. Vito am Besten geeignet, weil ich es am ausgewogensten fand und habe einige Monate bis 600 gr zugefüttert.  Ebenso Heucobs und Möhren und Apfel. Von allem ein Bißchen, um nicht von irgendwas zu viel zu geben. Nach der letzten APM hat sie sich dann ganz plötzlich positiv verändert. Nahm sehr schnell zu und wurde lebhafter, die Atmung wurde besser. Seitdem, ca. 3 Wochen, bekommt sie noch  1 kg Möhren, 3x eine Handvoll Vito und 1x zwei Handvoll Speedy Beet, Mineralfutter und damit hat sie erst wieder etwas Fett verloren und hält jetzt ihr Gewicht. Sie hat kaum Fettpolster, aber gut Muskeln wieder aufgebaut.  Ihre Beine sind ganz trocken, nichts angelaufen und ihre Kreislaufprobleme haben deutlich nachgelassen. So, hoffe ich, den Futterzustand halten zu  können, da es ihr recht gut geht dabei.

Leider kann ich für Jerziba auch nicht bestätigen, daß Pferden das Grasen gehen nicht fehlt. Es fehlt ihr ganz schrecklich und sie gibt ganz klar mir die Schuld. Wir haben sonst immer auf jedem Ausritt und jedem Spaziergang eine halbe oder Stunde Pause zum Grasen gemacht.  Was ihr fehlt, ist nicht das Futter zum Sattwerden, sondern das Weiden für die Psyche und das ihr Gras halt besser schmeckt, als Heu. Dies langsame Dahinschreiten und nach Leckerbissen suchen ist Entspannung und tanken von Lebensfreude. Jerzibas Gedanken kreisen, glaube ich nur darum, wenn sie auf micht wartet und wir rausgehen. Selbst auf dem WEg zur Halle versucht sie an jeden Grashalm zu kommen. Auf jedem unserer Spaziergänge haben wir leichte bis mittelschwere Kämpfe auszutragen  unentschlossen. Ich, weil sie mir so leid tut und Jerziba, weil sie sich vom Jammern, Betteln, weigern weiterzugehen, bis zum Schnappen und an der Jacke zerren, durchkämpft, mich dazu zu bewegen, sie grasen zu lassen. Sie ist natürlich so gut erzogen, daß es nicht wirklich ein  Problem für mich ist und die Kämpfe einfach bildlich gemeint sind.  Bisher hat sie damit immer Mal eine Minute und gestern mal 5 Min. am Stück aushandeln können. Sie war zwar im Herbst schon wieder 2 Std. ohne Probleme auf der Weide, aber bei dem frischen Gras jetzt bin ich doch etwas ängstlich, wieviel ich ihr zumuten kann. Ich möchte nicht alles umsonst getan haben. Vielleicht versuche ich es doch mal stundenweise mit einer Freßbremse, damit sie wenigstens mal das Feeling hat, auf der Weide ganz Pferd zu sein, ohne Mensch, der am Strick hängt und meckert. Die Stute meiner Freundin dagegen hat wirklich keine (erkennbaren) Probleme über das leckerste Gras zu gehen und nicht fressen zu dürfen.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Meisterin
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Der Erleutung ist es egal
wie Du sie erlangst.


Beiträge: 485
Geschlecht: male
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #29 - 12. März 2007 um 20:07
 
Hallo Maria,

ich gebe 100g Bierhefe am Tag. Wenn der Kot komisch riecht gebe ich 200 g, kriegst Du am billigsten bei die Pferdeseite.de. im moment gebe ich es mit Leinsamen kombiniert von Makana. Ich find das Vito nicht so toll, weil da Knobi drin ist und der ja nicht so toll auf die dauer sein soll fürs blut.

lg karina
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #30 - 13. März 2007 um 14:20
 
Hallo Karina,

100g - 200g Bierhefe? Solche Menge krieg ich nie täglich ins Pferd. Kann man das in Wasser auflösen und mit einer Spritze geben? Mit den 5 Möhren nimmt sie so viel nicht und unter die wenigen Speedis darf ich nichts mischen, dann frißt sie die auch nicht. Sie ist eigentlich nicht so, aber in dieser Menge läßt sie das liegen. Überhaupt mag sie so Pulverkram nicht gern ständig im Futter haben. Bierhefe enthält ja auch viel Eiweiß. Da Jerziba einige schlechte Leberwerte hat und viel Eiweiß da kontraproduktiv wäre, ist die Frage, ob tägl. 100-200g da sinnvoll wären oder eher nicht. Ich habe ja vor kurzem auch erst die 300g Luzerne weggelassen, weil Jerziba leicht angelaufene Beine hatte. Seit ich das alles, was Eiweiß in größerer Menge enthält, weglasse, hatte sie das nicht mehr. Ist alles nicht so ganz einfach.

Knobi, ja, der ist aber erst ab einer größeren Menge schädlich. Die 7 Flocken, die da in 3 Handvoll drin sind, bewirken wahrscheinlich eher gar nichts. Selbst bei 600g Vito ist das noch sehr wenig an Knoblauch. Ich habe früher immer 3 Zehen pro Tag gegeben, wegen der vielen Stechtiere, die am alten Stall die Pferde belästigten. Hier haben wir weniger davon, da hab ich es irgendwann weggelassen. Aber das Blut war damals immer OK. Ich halte das viele Fett im Futter für bedenklicher für Jerziba.

Dies hab ich beim Googlen gefunden:
>In der Studie wird eine Menge von täglich zweimal 0,2 g Knoblauch/ kg Körpergewicht als kritisch >bezeichnet. Das entspricht einer Menge von insgesamt 240 g Knoblauch pro Tag für ein 600 kg Pferd! Eine ganze Knolle wiegt 20-30 g.

LG
Maria

Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Meisterin
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Der Erleutung ist es egal
wie Du sie erlangst.


Beiträge: 485
Geschlecht: male
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #31 - 16. März 2007 um 12:30
 
Hallo Maria,
in pulver frisst das meine auch nicht aber das sind pellets, die ich habe. ich habe mit einer handvoll angefangen und dann langsam erhöht mittlerweile frisst sie sie pur oder mit mineralfutter. und wenn du 100 g gibt ist da auch nicht so viel  Eiweiß mehr dabei.

LG Karina
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #32 - 16. März 2007 um 16:11
 
Hallo Karina,

ja Pellets wären OK. Pellets sind die von Makana, ja? Auf Pferdeseite.de finde ich nichts zum kaufen, sondern nur rein informative Sachen. Könntest du mir den Link geben, evtl. per PN?

Ansonsten ist Jerziba trotz des gemischten Wetters gut gelaunt. Etwas mehr Bauchatmung gestern, aber das reguliert sich ganz gut über steigernde Bewegung, sodaß ich mit ihr wie gewohnt arbeiten kann. Die Verdauung sind etwas nasse Äppel, kein Durchfall.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
lockenpferd1
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I love my horse


Beiträge: 132

27313 Dörverden, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #33 - 20. April 2007 um 21:15
 
Hallo Teddy,

das ist ja interessant, was ich gerade in deinem Tagebuch über den Haarwechsel gelesen habe. Meine Stute hat diesen Winter Pergolid bekommen und 1 Monat später als sonst mit dem Haarwechsel angefangen. Das war schon auffällig. Allerdings musste ich nicht scheren oder so, denn bis auf die paar warmen Tage hat es sie mit dem Fell bisher nicht gestört. Ich bin dann eben nur ruhig geritten, so dass sie gar nicht das Schwitzen anfing. Nun haart sie gerade so stark, dass man aus den Haarbergen ganze Storchennester bauen könnte. Alle anderen Pferde bei uns im Stall sind schon durch den Haarwechsel.

Gruß, Christine
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #34 - 23. April 2007 um 14:52
 
Hallo Christine,

ja, es ist das erste Mal, daß Jerziba sich sooo lange Zeit läßt mit dem Abhaaren. Sie war immer schon die letzte, aber noch nie so spät dran. Man sieht noch nirgendwo Sommerfell. Sie bekommt seit Mitte November Pergolid, allerdings erst seit 7 Wochen 1mg. Bisher hielt sich das Schwitzen auch in Grenzen. Beim Reiten hatten wir das eher wenig. Das waren 2 Tage, an denen sie in der Sonne auf dem Paddock so geschwitzt hatte. Aber da es weiterhin warm wird, habe ich schon mal dafür gesorgt, daß sie etwas Kühlung bekommt am Hals. Sie wird sonst immer so schlapp. Im Moment haart sie wieder stärker. Wir haben aber auch noch andere Pferde im Stall, die noch sehr viel Winterfell haben. Speziell die kleineren Pferde und Ponies haben noch sehr viel Winterfell.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
birkie




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #35 - 26. April 2007 um 14:44
 
Zickig??? Das kann doch bei einer Stute nicht sein... Durchgedreht

Ist super, ein Zeichen wie gut es ihr wieder geht!!

Da müssen eben neue Rangkämpfe durchgeführt werden, wenn ein Neuer dazu kommt.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #36 - 26. April 2007 um 18:31
 
Hallo Birkie,

Durchgedreht scheint mir auch, daß es ihr jetzt super gut geht. Und Kämpfe hatte sie ja lange nicht, muß sie wohl nachholen. Und fit hat sie sich ja auch ewig nicht gefühlt. Da werd ich wohl heut mal einen strammen Spaziergang einlegen und Einwände gibts nicht...

LG
Maria

Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
birkie




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #37 - 11. Mai 2007 um 21:17
 
Hallo Maria!

Sie sieht wirklich gut aus.
Schön, dass es bei euch so gut läuft!
Danke an deinen Schmied für das Lob. Er soll das Forum weiterempfehlen, kommt ja sicher rum und hat nochmehr Pferde mit Rehe, Cushing, EMS, Borreliose...

Tja, zu den angelaufenen Beinen fällt mir sonst im Moment leider auch nichts ein.

Viele Grüße
Claudia
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #38 - 14. Mai 2007 um 18:49
 
Hallo Birkie,

Danke, das macht Mut. Ich muß mir oft anhören, wie mager Jerziba doch jetzt ist... Bei uns im Stall werden gern runde Pferde gesehen.

Ich werde dem Huftechniker nochmal nahelegen, bei Bedarf auf das Forum zu verweisen. Pferde mit Rehe hat er einige, hat sogar selber eins übernommen. Die Grunderkrankungen sind ihm nicht so geläufig. Ich denke, es gibt noch zu wenig Pferdebesitzer, die  sich damit auseinander setzen.

Die angelaufenen Beine waren am Wochenende wieder normal. Nur das rechte Hinterbein fühlt sich über der Fessel noch ein bißchen gelartig an.

Jerziba war am Wochenende trotz des sehr schwülen Wetters erstaunlich gut drauf. Die Atmung war völlig normal und sie ging fleißig unsere Runde durch den Wald mit. Allerdings nickte sie an beiden Tagen häufig auf das linke Vorderbein. Sie hat eine alte tiefe Narbe am rechten Hinterbein. Fast direkt auf dem Sitzbeinhöcker fehlt ein großes Stück Muskel, die Stelle ist hart vernarbt und das macht ihr immer wieder Probleme. Häufig bei Wetterwechsel und bei anstrengendem Reiten. Sie tritt mit dem Bein dann kürzer und etwas nach außen und belastet dann links hinten mehr. Zusätzlich verlagert sie ihr Gewicht nach links vorn, wird vorlastig und geht staksig. Und das hatten wir mal wieder. Leider kann sie aber nicht sagen, wo es weh tut undob es das war. Ich hab mir doch wieder einen Kopp gemacht, ob nicht vielleicht doch vorne was weh tut. Habe gleich das Grasen von 15-20 auf 10 Minuten reduziert. Ich weiß ja doch nicht, ob es vielleicht zuviel wird. Ich versuche schon, sie da Grasen zu lassen, wo keine Sonne hinkommt und kein blühendes Gras. Aber das wird im Moment immer schwieriger. Es blüht nahezu überall. Die nächsten 3 Tage gibts gar kein Grasen. Sie kommt schwer damit klar, daß ich ihr das nicht erlaube. Auf unseren Wegen wächst überall das schönste Futter. Da sie keine IR hat, hat die Ta auch keinen eindeutigen Rat. Na, mal sehen. Heute wird mal wieder was getan auf dem Platz.

Kann mir einer was dazu sagen: Ich gehe oft ca. 1,5 Stunden mit ihr spazieren in flottem Tempo. Ist das gleichwertig in Bezug auf Kohlenhydrat Verbrennung mit 20 Min. Schritt und 15 Minuten ruhigem Trab (Jog) an der Longe? Eigentlich ist sie nach dem Spaziergang meist ziemlich ruhig. Mir scheint, dann hat sie genug. Nach der Longenarbeit ist das nicht so. Da wirkt sie meistens noch fit und munter.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #39 - 14. Mai 2007 um 19:18
 
Hallo Teddy!

Ich denke der Spaziergang ist durchaus als gleichwertig zu sehen.  Wichtig ist m.E. die Muskelarbeit  -  dadurch wird der Stoffwechsel angeregt.

Ich finde das ganz toll mit dem spazieren gehen. Hätte ich auch gerne gemacht damals, aber Angel ist dabei immer so hibbelig und so fiel das dann aus, bei uns mußte es dann auf dem Platz bzw. im Roundpen reichen mit Bewegung.

Ganz liebe Grüße

Claudia    Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #40 - 15. Mai 2007 um 13:53
 
Hallo Claudia,

ich hab das bisher auch so gesehen. Ich versuche, möglichst zügig zu gehen. Manchmal schnauft Jerziba dann ein bißchen und ich sehe, daß sie ganz gut zu tun hat. Sie hats lieber gemütlich, hier gucken und da naschen und auf die Geräusche lauschen. Laufen stört da nur. Zum Glück läuft sie wie ein Hund neben oder hinter mir und ihre Schnute hat meist Tuchfühlung mit mir  Durchgedreht. Auf die Art unterhält sie sich auch mit mir: an der Jacke ziehen heißt: halt, bleib doch mal stehen!  Laut lachend

Wir lieben auch diese Spaziergänge. Im Moment vermisse ich das Reiten dadurch kaum. Es macht Spaß mit Jerziba zu gehen, weil sie so neugierig ist und alles sehen will, aber auch so artig mitmacht. Ja, das ist schade für Euch, daß Angel da hibbelig ist. Man kann damit die Belastung auch gut steuern, auch durch die unterschiedlichen Böden. Und draußen ist es jetzt richtig schön. Wir haben keine Mücken und kaum Fliegen. Aber manche Pferde spielen da halt nicht so locker mit. 

Gestern war Jerziba wieder hochrossig. Du bist die Einzige, die sich freut wenn ihre Stute rossig ist, sagte eine Reiterfreundin  Laut lachend. Und am Has hat sie nun doch reichlich Sommerfell. Das geschorene ist ziemlich raus. An den Schultern sieht man Sommerfell, wenn man das Haar teilt. Bauch und Hinterhand sind noch im Winterfell, haaren jetzt aber kräftig. Vielleicht schafft sie es ja doch noch vor dem nächsten Winter...

Viele liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
birkie




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #41 - 22. Mai 2007 um 15:27
 
Toll, von euch gibt es ja wieder nur gute Nachrichten!!

Freu mich sehr mit euch!

Viele Grüße
Claudia
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #42 - 22. Mai 2007 um 16:15
 
Danke, Claudia  Laut lachend. Ja, ich bin auch so froh, daß wir wiedermal Glück im Unglück haben. *aufholzklopf*. Ich hoffe, Jerziba läßt sich jetzt nicht was Neues einfallen  Augenrollen

Leider haben wir jetzt aber ein logistisches Problem. Nachdem die meisten Pferde jetzt auf der Sommerweide sind, 2 Stuten neben den Paddocks auf der Hausweide, kommt Jerziba seit heute mit einem Ponywallach von ca. 8,45h bis 13h auf den Paddock. Zusätzlich kommt später oft noch ein Wallach hinzu. Ich würde einerseits Jerziba gern den ganzen Tag über draußen lassen. Aber dazu müßte sie mittags Heu bekommen. Etl. würde die Stallbesitzerin ja ein Heunetz mit zum Paddock nehmen. Müßte ich noch mal fragen. Aber ich fürchte, das kann man dort nicht hoch genug aufhängen und wenn Jerziba sich mit den Eisen darin verfängt, dann bringt sie sich in Panik um. Bei Krämer oder Loesdau gibts auch so Heubeutel mit Loch drin, die man aufhängen kann. Sind sicher ungefährlich. Außerdem wäre Jerziba dann nachmittags alleine auf dem Paddock.  Das macht sie aber, da nebenan ja die Stuten auf der Hausweide sind.

Die Frage ist aber auch, ob es für das Pferd angenehm ist, in der Sommerhitze in der Sonne da draußen zu stehen. Viel bewegen tun sie sich ja nicht. Schon gar nicht auf dem betonhart getrockneten huckeligen Lehmboden. Es gibt zwar eine Hütte, aber da drin ist es stickig heiß und ich habe sie nur bei schlechtem Wetter mal drin gesehen. Gestern abend war sie total naßgeschwitzt mit dem langen Fell, da sie bisher von 13 h bis 19 Uhr draußen war und hatte dann auch entsprechend Hunger. Auf dem Paddock nicht gefüttert. Klar, daß sie dann an produktivem Training völlig uninteressiert war. Wie wirkt sich der Aufenthalt in der Sonne bei Hitze bei so stoffwechselkranken Pferden aus? In der Vergangenheit war sie dann immer sehr schlapp und müde. Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll, was gut für sie ist... Wenn ich abends zum Stall komme, will ich ja was mit ihr machen bzw. braucht sie ja auch Bewegung. Sie sollte dann nicht kaputt und müde sein.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Dollart
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Furia - † 19.05.2011<br
/>


Beiträge: 1968
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #43 - 22. Mai 2007 um 16:28
 
Hallo Maria,

Also bei unserem Niall, der schon mit reichlich Stoffwechselproblemen im zarten Alter von 3,5 Jahren zu uns kam, haben wir die Erfahrung gemacht, daß er trotz Schatten grundsätzlich in der Sonne stand und auch z. T. dementsprechend durchgeschwitzt und schlapp nachmittags in die Box kam. Wir haben ihm dann immer eine erfrischende Dusche gegönnt und danach war er wie ausgewechselt und zu jeder Schandtat bereit.

Furia mit ihrem EMS könnte therotisch zur Zeit jederzeit in ihre große gut belüftete Box ausweichen, aber auch sie steht immer auf ihrem Paddock in der Sonne.

Wir haben aber bei beiden Pferden die Erfahrung gemacht, daß ein Spaziergang in solchen Situationen eher zum Wohlbefinden beigetragen hat, als daß er ihnen geschadet hätte.

Hoffe, das hilft ein wenig weiter

LG
Birgit
Zum Seitenanfang
  
<a href=  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #44 - 22. Mai 2007 um 17:59
 
Hallo Birgit,

Danke für Deine Mitteilung. Ja, doch, das hilft mir bei meinen Überlegungen weiter  Smiley. Muß ich mal sehen, wie ich das organiseren kann, daß Jerziba wenigstens so oft es geht, auch nachmittags rauskommt.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #45 - 26. Juni 2007 um 14:55
 
An horsedancer:

Hallo Susanne,

Danke für Deine Erfahrung. Ja, sowas in der Art vermute ich auch. Das irgendwas nicht stimmt mit dem Heu. Bisher habe ich noch etwas davon untergemischt, aber das werde ich dann doch besser lassen. Man weiß ja nie. Die Pferde haben so feine Sinne und erkennen viel besser, ob das Futter genießbar ist oder nicht.  Bisher hat sie jedesmal wenn Heu aus dieser Ernte vorgelegt wurde, das Fressen verweigert und lieber komplett gehungert bzw. ausschließlich Stroh gefressen. Sie wird ihre Gründe dafür haben. Daß es allein am Geschmack liegt, mag ich nicht glauben. So mäkelig ist sie sonst nicht.  Habe gestern nochmal Heu vom Bauern geholt. Es riecht außen etwas nach Schaf. Innen drin nicht. Ich hoffe, es stört sie nicht auch. Das Heu lag aber vorschriftsmässig oben in der trockenen Scheune.  Darunter leben einige Schafe und Kälber. Mal sehen.

Ach ja, Jerziba  steht seit der Kolik nun von morgens bis abends auf dem Paddock. Mittags bekommt sie Heu, daß ich in einem Plastiksack abends an den Paddock stelle. Leider frißt sie oft wenig davon. Allerdings wird häufiger auch schon vormittags Heu auf den Paddock gebracht, wenn der große Wallach mit draußen ist. Kann sein, daß sie dann mitfrißt und keinen Hunger mehr hat. Sie wandert viel herum und sieht den Stuten auf der Weide beim Grasen zu und rührt dann oft  ab 13 Uhr (wenn sie ihr Heu bekommt) bis 19 Uhr das Heu nicht an. Find ich schon seltsam. Wenn ich dann komme, ist sie sehr hungrig -> aber auf Gras. Seit einer Woche hat sie nachmittags auch den Ponywallach zur Gesellschaft. Dann ist sie da nicht allein. Der frißt aber alles auf, was rumliegt. Über Nacht hat sie genug zu fressen und vernichtet das auch alles. Aber die lange Zeit nichtfressen von mittags bis abends oft gefällt mir nicht so. Es gibt aber keine andere Möglichkeit mehr. Und bisher scheint sie damit klarzukommen.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #46 - 26. Juni 2007 um 15:17
 
Hallo Maria,
also wenn sie nur nachmittags nicht frisst, würde ich das noch nicht wirklich als bedenklich ansehen. Unsere Pferde haben auch alle ihre Tageszeiten, wo sie längere Zeit nicht fressen.
Allerdings würde ich lieber keinen Plastikbeutel nehmen, um das Heu hinzustellen. Mit wechselnden Temperaturen (Tag/Nacht) fängt das Heu in Plastik an zu schwitzen. Ich denke ein Stoffbeutel o.ä. wäre sinnvoller.

LG
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #47 - 26. Juni 2007 um 18:04
 
Hallo Kirstin,

Danke, gut zu wissen. Ich fand nur die Zeit von bis zu 6 Std ohne Futter etwas lang. Aber es ist wie gesagt verschieden. Manchmal frißt sie so ab 17 Uhr.

Ich drehe den Sack zwar immer gut zu. Hm, ja, schwitzen könnte es dann tagsüber in der Wärme, das stimmt. Da der Sack draußen halb unter einem Busch steht, würde das Heu im Stoffsack aber völlig naß werden bei dem Regenwetter und so naß und durchgeweicht  würde sie es gar nicht fressen und dafür, daß sie es untermatschen ist mir das eigentlich zu teuer, da ich die dritte Portion extra bezahlen muß bzw. zugekauft habe. Ich werde das mal am Wochenende kontrollieren, ob und wie sehr das schwitzt. Falls es schwitzt, was hat das für Auswirkungen? Meinst Du, sie frißt es deshalb ungern? Am nächsten Tag ist denn immer weg. Wahrscheinlich fressen sie vormittags davon. Es trocknet auch draußen sofort wieder, wenn es gerade nicht regnet. Wenn es regnet, ist es nicht gleich durchgeweicht und sie kann es noch fressen. Mann, ist das alles kompliziert. Im Stall halten sie mich und mein Pferd eh schon für komplett überzogen. Da geht leider nicht alles, was vielleicht machbar wäre.  Aber es wird auch nichts gemacht, was nicht sein darf und das ist ja auch schon mal gut.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #48 - 26. Juni 2007 um 18:12
 
Hallo maria,
man könnte sicher mit wenigen Handgriffen mittels zwei Platten (z.B. Blechplatten oder so Kunststoffplatten aus dem baumarkt) unter dem Busch ein kleines Spitzdach aufstellen
"A"-förmig praktisch. Da kannst Du den Stoffsack dann drunter legen.
Was das Schwitzen anbelangt: in Plastik schwitzt alles bereits bei kleinsten temperaturschwankungen. Dadurch dass der Plastiksaft auch keine Ventilation hat, also ziemlich luftdicht ist bzw. es dort zu massiven Luftstaus kommt, begünstigt man die explosionsartige Vermehrung von zumeist pathogenen Pilzen und Bakterien. Vermutlich kommt es bei wärmerem Wetter sogar recht schnell zu ersten Gärprozessen (das weiss ich aber nicht genau).
Ob sie deswegen das Heu bereits nicht anrührt kann ich Dir nicht sagen. Aber auf jeden Fall halte ich eine solche Heulagerung für ein unnötiges Risiko.

LG
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #49 - 26. Juni 2007 um 18:36
 
Hallo Kirstin,

das Dach müßte dann aber auch einen Boden haben, sonst schwimmt das Heu im Wasser. Auweia, wenn ich damit ankomme, lassen sie mich einweisen... Das läßt sich da auch Platzmässig schlecht machen, wenn man das nicht will. Mal sehen, was mir dazu noch einfällt.

Also müßte das Material für den Sack bzw. den Behälter atmungsaktiv sein. Vielleicht könnte ich einen Sack aus Nylonstoff oder ähnlichem verwenden? Der könnte nach außen wegschwitzen, aber das Wasser dringt nicht so nach innen ein. Im Idealfall wird nur die Hülle naß. So wie Regenschirme. Ob man solchen Stoff kaufen kann?

Muß ich mal sehen, was da sonst so geht. Inzwischen lass ich den Sack eben offen und lege ihn hin.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #50 - 26. Juni 2007 um 18:52
 
Hallo maria,
die Nylonstoffe weichen auch durch. ich habe soeinen Sack (ein ausgedienter Segelsack).
Bei Regenschirmen funktioniert das Prinzip in erster Linie dadurch, dass sie gespannt sind, nicht von innen berührt werden plus imprägniert sind.
Wie wäre es denn mit nem Vogelhaus ?

...das mit dem "für Verrückt erklären" - das ist nur anfangs....mit der zeit ist man bekannt für seine Schrullen und dann fällt es nur noch auf, wenn man mal "normal" ist Zwinkernd

LG
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #51 - 06. August 2007 um 23:19
 
Hi Maria!

Das hört sich ja super an bei Euch  Smiley freut mich!

was sind das für "reine Luzernepellets"? Würde mich auch interessieren!
Kenne in Pelletform nur die Luzernfit von Derby, die sind aber nicht "rein"  Zwinkernd
Oder meinst Du die Luzernecobs?

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #52 - 07. August 2007 um 14:44
 
Hallo Anne,

Danke! Ja, ich bin auch so froh. Wir alle hier wissen, wieviel Zeit, Sorgen, schlaflose Nächte, Ängste und nicht zuletzt Geld wir investieren und auf vieles verzichten, um unseren Tieren zu helfen.  Umso mehr weiß man wofür, wenn man etwas zurück bekommt. Und Jerziba ist jetzt in der Lage, etwas zurückzugeben. Ich bin sooo dankbar!

Die Luzernepellets habe ich hier gefunden: www.hansemanns-team.de. Ich habe extra nachgefragt und per Mail die Bestätigung bekommen, daß es sich um 100%tige Luzerne handelt.  Die Luzerne Cobs  DerbyQuattro (sind auch 100%) frißt Jerziba leider nicht. Sind mir alle im Keller verschimmelt. Fast der ganze Sack Griesgrämig. Da ich bei Hansemanns immer mein Kaninchenfutter in Einzelteilen kaufe, bestelle ich die Luzerne einfach mit. Ist dann portofrei. Was will man mehr? Die haben so normale Pelletgröße. Riechen auch nach Luzerne. Ich vermische sie mit dem Cover up.
LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #53 - 07. August 2007 um 15:02
 
Teddy schrieb am 07. August 2007 um 14:44:
Danke! Ja, ich bin auch so froh. Wir alle hier wissen, wieviel Zeit, Sorgen, schlaflose Nächte, Ängste und nicht zuletzt Geld wir investieren und auf vieles verzichten, um unseren Tieren zu helfen.  Umso mehr weiß man wofür, wenn man etwas zurück bekommt. Und Jerziba ist jetzt in der Lage, etwas zurückzugeben. Ich bin sooo dankbar!



Du hast ja soo recht Maria!

Danke für den Link, wenn man 2 Säcke bestellt (und die kriegen wir locker weg) ist es ja schon versandfrei.
Sehr nützlich  Smiley

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Meike
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1635
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #54 - 14. September 2007 um 14:20
 
Hallo Maria,

ich freue mich, dass es euch so gut geht!  Durchgedreht

Solche Momente machen einen doch richtig glücklich und man weiß wofür man die letzten Wochen und Monate gekämpft hat!

Ich wünsche euch weiterhin alles alles Gute!!!

LG Meike
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #55 - 17. September 2007 um 17:46
 
Hallo Meike,

Danke!  Smiley. Ja, genau. Ich habe gestern gedacht, wie froh ich bin, daß ich durchgehalten habe, auch wenn es immer wieder Rückschläge und neue Sorgen gab. Ich habe mal wieder gesehen, daß es sich oft lohnt, nicht aufzugeben. Und Jerziba hat auch ihr Bestes gegeben.

Danke für die guten Wünsche! Ich versuche jeden Tag mit ihr zu genießen, natürlich besonders die, an denen sie so gut drauf ist, aber auch die, an denen wir uns nur freuen, daß wir zusammen sind. Gestern war es sehr warm und sie war etwas weniger gehfreudig. Doch haben wir einen ganz langen Ausritt mit vielen Geh- und Freßpausen gemacht und sie sah auf dem Rückweg sehr zufrieden aus.

Ich wünsche Dir gute Besserung für Pilli und das alles gut wird! Du hast ja auch schon einiges durch...
LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #56 - 01. Februar 2008 um 20:50
 
Hallo Maria,
habe gerade Jerzibas Tagebuch gelesen....
Sie ist echt superhübsch und was für eine Mähne... *schwärm*
Wie schön, dass es so viel besser geht. Gar nicht so einfach, wenn ein Pferd auf jede kleine Veränderung reagiert... Und ihr habt ja echt einiges hinter euch, sowohl vor als auch mit Pergolide. Alle Achtung.

Mein VA hat EMS. Ich bin so froh und dankbar, dass wir das - dank des Forums - so gut im Griff haben.

Liebe Grüsse von Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #57 - 02. Februar 2008 um 08:56
 
Hallo Maria!

Das sind wunderschöne Fotos finde ich  Durchgedreht

Und richtig, Esther:  Die Mähne ist einfach nur ein Traum........

Ich freue mich, daß es Euch soweit gut geht und wünsche Euch alles Liebe.

Claudia
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #58 - 04. Februar 2008 um 17:50
 
Hallo Ihr Beiden,

Danke für die Komplimente  Durchgedreht Durchgedreht. Jerziba ist auch mein absolutes Traumpferd. Sie ist sehr sehr eigenwillig, aber auch so sehr bedacht, etwas für mich zu tun. Auf den Fotos habe ich beim Einstellen erst selber gesehen, wie sehr sie sich doch auch optisch zu ihrem alten Bild verändert hat. Ja, die Mähne mag ich auch so gern  Smiley. So hab ich mir jahrelang mein Pferd vorgestellt  Laut lachendSmiley

Eigentlich geht es ihr auch gut. Die Verdauung ist OK, sie verwertet das Futter besser, die Hufe wachsen gut, sie läuft gut. Aber sie hat seit Anfang Januar, seit der Regen Einzug gehalten hat, wieder sehr Probleme mit der Atmung gehabt, gehustet und ist seitdem schlapp und kraftlos, was mir große Sorgen gemacht hat. Bis Dezember konnte ich sie dosiert reiten, sie war fit und munter. Im Gelände mußte ich sie sogar bremsen. Manchmal denke ich, es fehlt ihr die Sonne. Ich habe eine TCVM Ärztin dazugeholt, die sie jetzt entsprechend akupunktiert. Das schreib ich nochmal ausführlich ins Tagebuch. Es geht eigentlich immer irgendwie auf und ab. Ich hoffe so, daß sich das noch ein bißchen stabilisiert. Am Sonntag dachte ich, ich mach ihr eine Freude, wenn wir mal ein bißchen draußen reiten. Die Sonne schien. Sie trabte sogar gerne an. Von sich aus. War aber vorlastig und stolperte. Sie ist nur getrabt, weil sie mir einen Gefallen tun wollte. Ich merk das. Bekam einen Hustenanfall und ist im Trab dann auf die Karpalgelenke gefallen. Kam aber gleich wieder hoch. Bin dann weiter gelaufen. Da hat sie dann 2 Stunden geschafft und sah munter und fröhlich aus. Nur zum Reiten reicht die Kraft nicht. Das ist schade, sie liebt es so auszureiten. Ich natürlich aus. Irgendwie fehlt uns das. Ich hoffe auf die bessere Jahreszeit  Zwinkernd

Alles Liebe auch für Euch
Maria

Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Tonne




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #59 - 06. März 2008 um 18:20
 
Das ist ja blöd! Ich hoffe, der Hufschmied trägt wenigstens die TA-Kosten.

Dann drücke ich Euch mal die Daumen, daß ihr schnell wieder an die Bewegung kommt und die ganze Sache bald ausgestanden ist. Hoffentlich kehrt dann auch mal endlich Ruhe ein bei Euch.

Alles Gute!!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #60 - 06. März 2008 um 18:43
 
Hallo Tonne,

Danke für Dein Mitgefühl und die guten Wünsche Durchgedreht. Ich hoffe es für Jerziba auch so sehr. Sie muß schon genug aushalten, was ihr eigentlich nicht alles gefällt und sie tut mir sehr leid. Gestern hat sie ziemlich gejammert und ich hab sie ausgiebig bedauert. Der Ta ist immer wieder angetan, wie gut sie trotz allem mitmacht. Er hat die drei Behandlungen ganz alleine mit ihr durchgeführt. Sie ist ein ganz tapferes Mädchen. Ich habe sie in der Stallgasse laufen lassen. Sie ist noch sehr vorsichtig mit dem Huf, trotz dickem Verband.
Die Ta Kosten muß ich selber tragen, da Jerziba gezuckt hat und damit selber schuld ist. Dafür bekommt sie den Beschlag zum EK-Preis des Materials.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #61 - 06. März 2008 um 19:37
 
Hallo Maria,
achman, das ist ja echt doof mit dem Verschneiden. Ihr habt aber auch ein Pech  Griesgrämig! Wünsche euch ganz doll, dass es Jerziba bald wieder gut geht. Gut, dass du die Eisen wenigstens billiger kriegst. Als wenn man nicht schon genug (TA-) Kosten hat....

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #62 - 07. März 2008 um 13:06
 
Hallo Esther,

ich sags Dir. Und so überflüssig das Alles. Jerziba ist so ein richtiger Unglücksrabe und immer für negative Überraschungen gut. Das kennt ihr sicher auch, wenn das Handy klingelt, erwarte ich in letzter Zeit mal wieder immer eine Notfallnachricht wegen Jerziba. Ich hab schon wieder drei offene Ta Rechnungen  Ärgerlich. Dazu der Beschlag vorne letzte Woche und dann die Akupunktur. Das läppert sich richtig. Aber Hauptsache, es kommt immer wieder in Ordnung.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #63 - 11. März 2008 um 10:28
 
Hallo maria,
Smiley das klingt ja super Smiley
ich drückeDir ganz doll die Daumen, dass es so stabil bleibt Smiley

LG
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #64 - 11. März 2008 um 11:46
 
Hallo Maria,
habe gerade deinen TB-Eintrag gelesen. Das ist echt klasse, dass es jetzt auch mal so positiv bei euch läuft. Hoffentlich bleibt es weiter so!!!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Tonne




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #65 - 11. März 2008 um 15:49
 
Auch wollte mich den guten Wünschen anschließen. Ich habe mich sehr gefreut, daß es wieder besser läuft bei Euch. Weiter so und bitte ohne neuen Rückschritt. Nur noch bergauf, ok?!  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #66 - 11. März 2008 um 16:46
 
Hallo ihr,

Danke für die guten Wünsche und das Daumendrücken  Smiley Smiley.
An mir solls nicht liegen, wenn es nicht klappt  Laut lachend

Im Moment scheint sie ja auch in besserer Verfassung zu sein. Sie sieht jedenfalls gut aus. Bin ja mal gespannt, wie sie die nächste Wetterverschlechterung wegsteckt. Da zeigt sich dann immer, wie belastbar sie ist. Ich frag mich, was genau sie soviel Kraft kostet, daß sie so schwach war. Sie bekommt jetzt gut ein Jahr Pergolid. Vielleicht braucht sie ja noch mehr Zeit, um ihre inneren Störungen in den Griff zu bekommen. So wirklich rund läuft einiges wohl noch nicht. Aber ich hoffe auf die wärmere Jahreszeit. Da ging es ihr auch im letzten Jahr schon viel besser als im Winter. Kälte war noch nie so ihr Ding.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #67 - 11. März 2008 um 19:22
 

Hi maria,

das hört sich ja bei Jerziba schon wieder viel besser an  Smiley das freut mich!!!!
und Danke für die guten Wünsche und das "Fettpolster-Teilen"  Zwinkernd in Bennis Tagebuch!

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #68 - 17. April 2008 um 20:25
 
Hallo Maria,

ich hoffe Ihr hattest noch eine schöne Runde durch die Botanik
(ohne Regen) Zwinkernd
Ich freu mich mit Dir das es deiner " Schönen" so gut geht.

Weiter bitte so gute Nachrichten Zwinkernd

Liebe Grüße
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #69 - 17. April 2008 um 22:51
 
Hallo Maria,
ich staune immer darüber, was DU wohl für eine Kondition haben musst, wenn du immer mit deinem Pferd spazieren gehst  Durchgedreht

Das ist schön, dass es mit Jerziba schon so viel besser geht. Alles Gute weiterhin!!!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #70 - 18. April 2008 um 17:05
 
Hallo Maria,
Smiley das klingt doch super gut Smiley ich drücke die Daumen, dass sie sich weiter bergauf entwickelt.
Dass Deine TÄ Fortbildung mit chin Kräutern macht ist spitze. Die sind unglaublich effektiv - oft wirkungsvoller, als die Akupunktur.
In der chin Medizin macht die "Arzneimitteltherapie" über 70 % der Therapien aus. Die restlichen 30 Prozent teilen sich Akupunktur, Qi Gong und Co.
Oakley ("unser" alter Norweger - ca 30 Jahre hat mit ziemlicher Sicherheit seit Jahren Cushing, aber keine Probleme ausser Pinkeln und Trinken wie ein Loch und Fellwechselsorgen) schwächelte dieses Jahr zum Winterende etwas und bildete vor allem so ödemartige Schwellungen unter der Haut. Sein Wasserhaushalt spielte verrückt.
Er wurde Kai vorgestellt und Kai hat ihn mit chin Kräutern behandelt. Jetzt geht es ihm wieder gut, Ödeme sind weg, gute Stimmung und Fellwechsel geht auch los wie Hölle. Die Kräuter sind wirkich sagenhaft...

LG
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #71 - 18. April 2008 um 17:09
 
Hallo,

Danke für die guten Wünsche, die gut geholfen haben  Zwinkernd.

@Conny
In meinem Tagebuch stehen neue gute Nachrichten Smiley.

@Esther
Was willste machen, wenn Dein Pferd zum Reiten zu schwach ist, in der Halle keinen Bock hat und rumnölt? Draußen macht es auch ungleich mehr Spaß mit dem Pferd zu gehen. Spazieren ist auch leicht untertrieben. Wir düsen wenn möglich, oft im Rennschritt durch die Gegend. Bei fast jedem Wetter. Wir haben schließlich beide Regenkleidung und Jerziba ist regenschirmfest. Das heißt ich gehe bei Regen immer mit Schirm und Pferd  Laut lachend. Man kann richtig süchtig nach Laufen werden. Meine Kondition ist gewachsen mit den Ansprüchen meines Pferdes  Laut lachend. Anfangs kamen wir nicht so weit, vor allem, da meine kaputten Bandscheiben übel geknirscht haben. Doch mit der Zeit und der Lust auf neue Wege, die man ja leider nicht mittendrin beenden kann Zwinkernd, kamen wir immer weiter. Heute schaffen wir locker 1,5 Stunden im Rennschritt. Bei 2,5 Stunden machen wir dann schon mal eine Pause  Zwinkernd. Und im Moment übe ich mich im Joggen neben dem Pferd. Aber da bin ich eine ziemliche Niete  Augenrollen. Jerziba ist da jetzt ganz klar besser in Form. Im Winter war ich noch besser drauf Laut lachend. Aber so ist es mir lieber. Immerhin schaffe ich schon 100m am Stück  Laut lachend. Ich bleibe dran und Jerziba zerrt neben mir laufend immer an meiner Jacke und lacht sich eins... Ich muß aber zugeben, daß ich beim Reiten bei Trab- oder Galoppstrecken schneller aus der Puste komme. Die Steigerung ist dann, den Sattel mitzunehmen und bei passendem Boden zwischendurch zu reiten. So bau ich Jerzibas Kondition dann immer wieder auf und wir kommen viel weiter rum, als wenn ich nur reiten würde.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #72 - 18. April 2008 um 17:18
 
Hallo Kirstin,

ja, ich bin froh, daß ich die Tä habe. Die Akupunktur hat uns schon soviel weitergebracht. Ich habe ja immer Deine Einträge über die Behandlung mit chinesischen Kräutern gelesen und freu mich schon drauf, daß sie das auch anbieten will. Ich hoffe nur, die sind für mich bezahlbar. Ich glaube auch, daß man die Wasserprobleme mit der chinesischen Medizin gut in den Griff bekommen kann.
Danke für die vielen hilfreichen Tipps, die ich schon von Dir bekommen habe. Das bringt uns wirklich weiter.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Tonne




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #73 - 18. April 2008 um 18:00
 
Mein Gott, Maria, wie bekommst du so eine Mähne hin. Die ist ja unglaublich schön  Schockiert/Erstaunt. Das ganze Pferd ist sehr hübsch und macht auf den Bildern einen sehr interessierten und wachen Eindruck. Ich freue mich sehr für Euch, daß alles wieder stabil ist. Macht weiter so.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #74 - 18. April 2008 um 18:11
 

Dein Pferd sieht echt schöön aus!!!  Smiley

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #75 - 18. April 2008 um 18:43
 
Danke  Zwinkernd  Durchgedreht.

Jerziba ist sehr neugierig und überhaupt an allem interessiert, was um sie herum vorgeht. Deshalb geht sie auch so gerne eine Runde durchs Dorf. Als Belohnung machen wir das manchmal nach der Arbeit in der Halle. Dann bleibt sie überall stehen und guckt  Smiley. Ja und jetzt ist sie auch wieder wach und munter. Besonders, wenn die Sonne scheint.

Die Mähne wächst und wächst. Liegt in der Familie. Ich behandele sie ein bis zwei Wochen mit einem Repairspray/Spülung ohne Auswaschen für Menschen  Laut lachend. Das hält das Haar geschmeidig und es klebt nicht. Dadurch gibts kaum Knotenbildung. Und ist preiswert. Zudem ist Jerziba ziemlich reinlich. Außer Wälzen im maximal feuchten Sand kommt ihr nix an das Fell   Laut lachend

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #76 - 19. April 2008 um 01:01
 
Hallo Maria,
hast du das gut. Madahn liebt es, sich in Matsche zu wälzen. Vor 1 Monat habe ich täglich über ne ½ Stunde an meinem Pferd rumschrubben müssen, weil er voller Krusten war  Laut lachend  Jerziba ist echt hübsch. Du schreibst, es liegt in der Familie mit der langen Mähne? Darf ich fragen wie sie gezogen ist (auch wenn es jetzt grad vom eigentlichen Thema etwas abweicht  Zwinkernd )

Gruss Ester
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #77 - 21. April 2008 um 14:20
 
Hallo Esther,

naja, so ab und an hat sie auch schon mal Dreckkrusten im Fell, auch in der Mähne, wenn der Sand etwas zu feucht war oder sie keinen anderen Platz finden konnte  Zwinkernd. Hält sich aber in Grenzen. Tägliches Wälzen ist ihr ein Bedürfnis. Deshalb lasse ich sie wenn möglich oft in der Halle wälzen.

Ja, wollte Dich auch schon nach Madahns Abstammung fragen. Der gefällt mir auch gut. Ist auch ein sehr Hübscher. Wie ist er gezogen?
Jerziba's Abstammung findest Du hier: http://www.allbreedpedigree.com/jerziba. Sie ist stark von Probat geprägt, der sehr durchschlagend vererbt hat. Ich habe mir mal bei einem Züchter Nachkommen eines Bruders ihres Vaters angesehen. Die haben alle den gleichen etwas verträumten Ausdruck in den Augen. Man erkennt sie sofort. Viele sind erfolgreiche Rennpferde. Wir üben noch dran  Laut lachend. Probat stand lange in Polen und Schweden, ging dann in die USA. Jerziba ist auch in Schweden geboren und rein polnisch gezogen.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #78 - 21. April 2008 um 16:44
 
Hallo Maria,
Smiley das freut mich riesig!!!! Klingt super und die Fotos sind einfach toll....weiter so!

LG
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Meike
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1635
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #79 - 21. April 2008 um 17:53
 
Hallo Maria,

super Fotos! Ich freue mich für euch!  Smiley

LG Meike
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #80 - 30. April 2008 um 09:41
 
Hallo Maria,
habe gerade deinen letzten Eintrag gelesen. Also, grundsätzlich würde ich sagen, je öfter du fährst, um so mehr gewöhnt sie sich daran. Aber Jerziba ist da ja auch etwas speziell  Zwinkernd Du schreibst auch, dass ihr während der Rehezeit öfter gefahren seid... vielleicht verbindet Jerziba da noch etwas mit und ist deshalb aufgeregter. Ich würde es einfach in Abständen immer wieder probieren.

Ich habe bisher noch kein Sojaextraktionsschrot gehabt. Aber kannst du nicht im Internet bei einem Anbieter eine erstmal kleine Menge kaufen? Dann musst du nicht gleich einen ganzen Sack kaufen.

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #81 - 30. April 2008 um 18:21
 
Hallo Esther,

ich denke auch, daß sie mit etwas Gewöhnung wieder lockerer damit umgehen wird. Ich habe die TCVM Tä angerufen. Die sieht das auch so. Sie meint, das ihr dabei ja auch viel Positives vermittelt wird und sie dadurch Positives erfährt. Was nur gut sein kann für ihre Psyche.
Ich hatte halt Bedenken, daß dadurch das Hormongeschehen gestört werden könnte. Aber so oft fahren wir auch wieder nicht. Und sie hat es, wie es scheint, ja problemlos weggesteckt.

Ja, so ganz einfach ist das Schätzchen nicht  Zwinkernd. Wir sind noch vor der Rehezeit gefahren, nicht währenddessen. Das hätte ich uns nicht zugemutet. Dafür lief sie zu lange steif und vorsichtig.
Leider gibts im Internet überhaupt keinen Sojaextraktionsschrot im Angebot. Hab jedenfalls nichts gefunden. Aber den Hinweis, daß man damit bei Leber- oder Nierenproblemen vorsichtig sein soll. Und damit haben wir ja etwas Probleme. Also laß ich das lieber und hole beim Bauern meines Vertrauens ein paar kleine Heuballen in Premiumqualität mehr als sonst. Das frißt sie liebend gern und das enthält sicher auch mehr Nährstoffe, als die ollen Rundballen. Meine Kaninchen sind mit dem Heu gut im Futter, wenn auch nicht fett.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #82 - 05. Mai 2008 um 05:56
 

Hi Maria,

keine Ahnung, was das beste ist. ich hab aber mal ohne Probleme meinem Cushi eine Dose Ventiplus gegeben. Hab auch noch eine volle Dose rumstehen, könnte nächstes Wochenende mal schauen. Aber so lange willst Du evtl. nicht warten, gell? und wie gesagt, keine Ahnung, was das beste ist. Ne Bekannte von mir schwört jedenfalls auf Sputolysin.

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #83 - 05. Mai 2008 um 13:19
 
Hallo Anne,

Danke für Deine Antwort.  Smiley  Da Jerziba häufig so schnell mit Kotwasser und/oder Durchfall auf Medikamente reagiert, wollte ich einfach mal Input sammeln, was andere für Erfahrungen mit Schleimlösern gemacht haben, bevor ich mich dann ärgere. Ich habe eben mit meiner TCVM Ärtzin gesprochen. Sie meint, zu ihrer Akupunkturtherapie macht es nichts aus, wenn ich Sputolysin gebe. Das wäre kein Problem. Sie könnte aber auch eine Akupunkturbehandlung machen. Das würde ebenfalls helfen und vor allem das Pferd insgesamt wieder auf Reihe bringen, denke ich. Wir ziehen also den Termin für nächste Woche auf morgen vor, da Jerziba sehr gut auf Akup. anspricht. Ist mir erstmal lieber, als Chemie in das empfindliche Pferd zu stecken.

Grundsätzlich habe ich aber schon darüber nachgedacht, mal Ventipulmin zu versuchen, wenn sie wieder mal so Atemprobleme bei Regenwetter hat. Einfach mal sehen, ob ihr das nützt. Leider bin ich aktuell extrem schlecht bei Kasse  Griesgrämig und eigentlich gehts ihr trotz des Hustens sonst gut  Durchgedreht. Falls die Dose also noch länger bei dir rumstehen sollte, komme ich gerne auf das Angebot zurück  Zwinkernd.

Liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Tonne




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #84 - 28. Mai 2008 um 19:30
 
Hallo Maria,

ihr habt aber auch immer neue Sachen. Das tut mir echt so leid, das ihr beide nicht zur Ruhe kommen dürft.

Ich drücke die Daumen, daß das Antihistamin wirkt und Jerziba dann wieder besser atmen kann. Alles Gute.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #85 - 28. Mai 2008 um 22:01
 
Hallo Maria,
oh man was für ein Mist  Traurig

Sag mal hast Du bei Jerziba schon mal die Blutgaswerte testen lassen ?
Die waren bei Ronja damals sehr schlecht, als Sie diese schlimme
Lungen/Bronchen-Geschichte hatte.
bei Ihr wurden damals auch keine Errgeger im Sputum nachgewiesen,
leider denn das hätte die Behandlung leichter gemacht.

Ausserdem haben wir damals da Ronja in der Zeit auch unglaublich an Muskulatur und Gewicht abgebaut hat noch eine Muskelbiopsie gemacht.
Auch hier war das Ergebnis eigendlich vernichtend,aber durch eine entsprechende Therapie haben wir es wieder in den Griff bekommen.

Ich drück Euch fest die Daumen, das Ihr das Problem in den Griff bekommt, und das irgendwann die finanziellen Mittel zur Neige gehen...
na ja davon kann ich auch ein Lied singen mit meinen vierbeinigen Patienten.

Ganz liebe Grüße
Conny

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kirstin
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3567

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #86 - 28. Mai 2008 um 23:32
 
Hallo Maria,
Griesgrämig das ist ja obermist......
....sag mal, kann es vielleicht doch irgendein Infekt sein, wo eben nur keine Erreger im Sputum sind? Wir haben hier in der gesamten gegend (also nicht nur unser Stall) z.B. einen wirklich heftigen Infekt, der umging. Die Pferde haben extrem und extrem lange gehustet und der Mist hat sich sehr hartnäckig gehalten. Bei Blacky war es ja auch sehr heftig. Manchmal war nichts, wenn er nur rumstand und sowie er sich bewegte kamen die Hustenafälle....und wenn er sich lange genug bewegt hatte, dann wurden die ANfälle weniger. Klingt doch irgendwie ähnlich vom Verlauf - allerdings ist bei Blacky kein Asthma dahinter. Justy hatte glücklicherweise den Infekt innerhalb weniger Tage im Griff und war dabei relativ unauffällig.

Ich drücke Euch die Daumen

LG
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #87 - 29. Mai 2008 um 18:57
 
Hallo ihr Lieben, Zwinkernd

Danke für die tröstenden Worte. Ich war echt mal wieder am Boden und hab darüber nachgedacht, ob und wie ich das beenden sollte... Aber Jerziba stubst mich dann immer ganz lebhaft an und versucht mich zu motivieren. Sie ist doch erst 17 ...  Schockiert/Erstaunt

Über eine Blutgasanalyse habe ich auch schon nachgedacht. Dann hab ich gelesen, daß bei Pferden mit Sauerstoffmangel im BLut der Hämoglobingehalt sehr hoch ist. Bei ihr ist er aber im unteren Normbereich. Also dachte ich mir, das ist vielleicht überflüssig. Muskelbiopsie, was kann man dabei erkennen? Was für Behandlungen würde man machen, wenn die beiden Werte nicht passen? So wie Jerziba trotzdem drauf ist und rennen will, scheint sie mir in dem Bereich vielleicht keine Probleme zu haben? Was kosten denn diese Untersuchungen *vorsichtiganfrag*

Daß es ein Infekt ist, habe ich eigentlich nicht wirklich angenommen, weil sie weder müde, schlapp oder irgendwie kränklich wirkte. Aber ausschließen kann ich es natürlich nicht. Der Ta ist eigentlich sehr erfahren und meint, daß es keine Infektion ist, weil sie nicht entsprechend reagiert hat und nicht genügend Keime im Sputum sind. Dafür hat er aber sehr viele Fälle dies Jahr mit allergischen Reaktionen, die sehr gut auf Cortison ansprechen. Und so im Nachhinein hat sie diese plötzlichen Hustenattacken immer um diese Jahreszeit, irgendwo zwischen März und Mai geht es los. Sieht schon so aus, als ob da Pollen eine Rolle spielen könnten. Der Ta hat sie im Frühjahr vor der Rehe schon mal deswegen behandelt. Sie bekam zwei verschiedene Antibiotika. Auch damals wurden nur wenige Erreger gefunden, aber zur Sicherheit trotzdem das passende AB gegeben. Leider ging der Husten davon nicht wirklich weg und ich habe sie homöopathisch weiter behandeln lassen. Auch während der Zeit, als sie noch völlig auf der Weide stand ging der Husten nicht weg. War aber nicht annähernd so schlimm, wie dies Jahr. Sie war seitdem eigentlich immer irgendwie homöopathisch auch mit dem Husten in Behandlung. Es wird immer mal besser, besonders zum Herbst, um im Frühjahr schlimmer zu werden. Ich habe es bisher ja auch für Infekte gehalten. Aber eigentlich wirkt keine Behandlung so wirklich dauerhaft und darüber hab ich mich schon gewundert und es dann mit dem Cushing in Verbindung gebracht. Das halt mehrere Faktoren zusammen spielen.
Sie hustet allerdings immer, egal, ob sie auf dem Paddock steht, in der Box oder bewegt wird. Beim Stehen hustet sie eher mehr, als beim Bewegen. Besonders viel hustet sie ab 23 Uhr abends oder gegen morgen so 4-5 Uhr. Bei trockenem Wetter deutlich weniger, bei feuchter Luft (nachts) sofort stärker. Was auch für Asthma und die Folgen spricht. Die TCVM Ärztin sagt, daß außerdem der gestörte Wasserhaushalt dafür verantwortlich ist. Daß sie über die Lunge Wasser ausleitet.
Ich fürchte, ich müßte sie in einer Klinik auf den Kopf stellen lassen, um das wirklich rauszukriegen, was das ist. Vielleicht gewinne ich ja mal die Euronen dafür.  Cool

Einige andere Pferde im Stall husteten schon seit Februar, während Jerziba akupunktiert wurde und eigentlich immer kräftiger wurde. Die anderen sind alle allergisch positiv getestet worden. Bekamen aber auch alle AB und eine sogar Cortison. Sie husten alle weiter. Jerziba war dann die vorletzte, bei der es losging. Sie wurde kurz vorher und nach 10 Tagen akupunktiert. Den Allergietest hab ich mir bisher aus Kostengründen geschenkt, weil ich noch nicht weiß, was ich damit anfangen soll. Zwei der letzten Erkrankten wurden mit AB behandelt, weil sie deutlich zeigten, daß sie krank waren. Sie husten nicht mehr.

Dazu muß ich noch sagen, daß wir zum Teil auch sehr staubiges Heu hatten mit viel Sand darin und andere Rollen wieder rochen außen leicht schimmelig. Dies frißt Jerziba aber nicht. Ich habe es ausgetauscht, wenn ich es bemerkt habe. Das Heu und Stroh liegt aber in der Stallgasse.

Mit dem Asthma hat sie auch nicht wirklich sooo große Probleme. Das ist nicht sooo schlimm und hängt auch von der Luftfeuchtigkeit ab und sie hat es ja schon immer und ich nehme Rücksicht darauf. Vor 3 Wochen bin ich noch 45 Minuten am Stück fast nur renngetrabt mit ihr bei trockener warmer Luft und sie kam nicht mal groß aus der Puste. Im letzten Sommer haben wir alle Stoppelfelder unsicher gemacht und sie war begeistert. Ein paar Sekunden Pause und es geht wieder. Sie kommt immer schnell wieder runter mit der Atmung. Das Problem ist jetzt aber die große Menge an Schleim, die sie produziert. Der verstopft die kleinen Bronchiolen und dann wirds richtig eng. Wenn der weg ist, kommt sie eigentlich ganz gut damit klar. Wenn allerdings eine Allergie dann noch zum Verengen der Bronchien führt, ist das fatal.

Gestern war es sehr schwül und sie war schon ganz ungeduldig. Sie war sehr kräftig, zog mich, wenns ihr nicht schnell genug ging. Also, sie war gut drauf.  Durchgedreht  Ich mußte richtig gegen halten und mal grob werden. Sie war sehr frech und eigenwillig. Ich vermute, sie wird rossig. Hatte gut gefressen, denn der Bauch war rund und sie sah nicht so klapprig aus. Ich habe gleich mein Ohr an ihre Rippen gelegt, als ich kam und konnte das Giemen hören. Dann sind wir im Rennschritt mit zwischendurch einfach antraben den holperigen Weg zu den Sommerweiden gedüst. Dort gabs großes Gemucker von allen und sie schlug sich 30 Minuten lang das Gras in den Bauch und wollte dann mit Gewalt nicht wieder weg. War sehr frech auf dem Rückweg, wieherte fordernd zu den anderen und ging auch dabei sehr flott. Sie atmete weniger rauh, eher so, wie man selber etwas hörbar atmet, wenn man sich bei dicker Luft etwas anstrengt. Hat echt Spaß gemacht mit ihr.

Als wir im wieder Stall waren, habe ich wieder an ihr gehört und das Giemen war weg, nur noch ein gleichmässiges schwaches Rauschen mit einem kleinen Piepser auf der linken Seite. Den hat sie schon ewig. Das hab ich schon oft bemerkt, daß es ihr nach dem Bewegen meist deutlich besser geht. Danach hat sie sich gleich hungrig über das Heu hergemacht. Natürlich erst das leckere schöne vom Bauern.

Gehustet hat sie unterwegs nicht einmal. Beim Rumstehen in der Stallgasse aber öfter, sehr leicht und locker mit relativ wenig aber lockerem Schleim. Die SB sagte, sie hustet sehr deutlich weniger. Dies und das kräftige und freche Verhalten deuten doch eher darauf hin, daß das Antihistamin Wirkung zeigt? Hab eben mit der Sprechstundenhilfe vom Ta telefoniert. Sie meint, daß es eine Wirkung zeigt, wär doch schon mal gut. Müssen wir halt abwarten, wie lange diese anhält. Beim ersten Ta Besuch hatte sie ja auch schon ein Antihistamin bekommen und es ging ihr 3 Tage lang besser... Morgen mittag telefoniere ich mit dem Ta. Morgen vormittag kommt der Huftechniker. Mal sehen, wie sie dann drauf ist. Wir haben auch gerade sehr warme, feuchte Luft. Ein guter Prüfstein. Zwinkernd

Ich würde schon gerne noch weitere Behandlungen oder Untersuchungen anleiern. Aber mein Konto ist jetzt mit 1000 Euronen überzogen. Da geht rein gar nichts mehr, denn ich lebe von meinem eigenen Einkommen. Ich habe mal den monatlichen Verbrauch aufgelistet. Geht Plus/Minus Null auf. Keine Ahnung wie da noch Ta Rechnungen reinpassen sollen bzw. Versicherungen etc. Es ist alles sowas von teuer geworden und Jerziba kostet ohne Ta schon reichlich.

Heute morgen sagte meine Freundin, fast immer, wenn ich abends mit Jerziba grasen war, frißt sie morgens dann ihr Heu nicht auf. Noch nicht mal das Premium Heu. Ist doch irgendwie unlogisch. Abends nach dem Grasen frißt sie es ja auch. Dies Tier kann einen echt fertig machen.

Naja, ich geht jetzt mal davon aus, daß es jetzt besser wird. Jedenfalls am Wochenende  Zwinkernd

Danke Euch und ein wunderschönes Wochenende  Cool
Maria



Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #88 - 29. Mai 2008 um 20:57
 
Hallo Maria,

Zitat:
Danke für die tröstenden Worte. Ich war echt mal wieder am Boden und hab darüber nachgedacht, ob und wie ich das beenden sollte... Aber Jerziba stubst mich dann immer ganz lebhaft an und versucht mich zu motivieren. Sie ist doch erst 17 ...  

Ich denke nicht das Du Dir darüber den Kopf zerbrechen solltest,
nicht jetzt...später ...viel später mal irgendwann Smiley

Zur Muskelbiopsie :
Daran konnte man bei Ronja erkennnen das diese völlig unterversorgt ist mit Sauerstoff.Sie viel richtig in sich zusammen damals.

Die Kosten waren alles zusammen (glaub ich mich noch zu erinnern,ist 5 Jahre her) inkl Bronchoskopie 450 Euro.

Ich hoffe das Ihr schnell aus diesem "Loch" rauskommt Zwinkernd

Liebe Grüße
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #89 - 30. Mai 2008 um 01:34
 
Hallo Maria,
das ist ja grosse Sch...!!!  Ärgerlich  Mir fiel sofort Inhalieren ein. Gibt es evtl etwas zum Inhalieren ohne Cortison??? Asthma kann auch psychisch bedingt sein (Kirstins pony Justy). Wenn ich da an Jerzibas Vorgeschichte denke... du schriebst, dass sie das schon viele Jahre hat, seitdem du sie hast... Ist nur die Frage: wie behandeln...

Ich wünsche euch alles, alles Gute. Und dass es Jerziba gaaaanz schnell besser geht. Ich kann deine Gedanken GUT verstehen... aber man macht ja doch weiter. Ich drücke die Daumen!!!!!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #90 - 30. Mai 2008 um 19:06
 
Hallo,

@Conny
würde das Pferd bei Unterversorgung mit Sauerstoff dann auch noch so lauffreudig sein? Ich dachte, wenn sie nicht genug Sauerstoff bekommen, würden sie sich auch ungern bewegen? Das kann man von Jerziba nun nicht gerade behaupten. Im Gelände jedenfalls, da rennt sie was sie kann. Nicht lange, aber wenn, dann richtig. Ich hab mal Dein Tagebuch durchgeforstet. Das ist ja genauso ein ständiges Auf und Ab mit Ronja  Schockiert/Erstaunt. Alles nicht einfach...
Ich warte jetzt mal ab, wie sich das entwickelt. Der ständige Husten nervt ja auch. Im letzten Sommer sah sie ja auch schon so dünn aus. Die Situation, sie auf dem Paddock und andere nebenan auf der Weide (ist noch ein Paddock dazwischen) ist für sie sicher nicht leicht zu verkraften. Aber sie hat vormittags Gesellschaft und oft auch nachmittags auch stundenweise. Ein Rehepferd optimal unterzubringen ist echt schwierig und hier in der Gegend erst recht. Aber wem sag ich das  Zwinkernd

@Esther
Ich soll wenn, nur mit ACC inhalieren. Im Moment scheint es ja besser zu werden (siehe Tagebuch). Die TCVM Ärztin meint, daß das Asthma durch den gestörten Wasserhaushalt geförert wird. Wenn die Luft trocken ist, ist die Atmung auch deutlich besser. Ich hab ja vor einigen Jahren schon den Stall gewechselt, unter anderem wegen ihrer Psyche. Und hier hat sie sich eigentlich immer wohl gefühlt. Vor allem auf der Weide. Und das fehlt ihr jetzt sehr. Ich habs mit Maulkorb auf der Weide versucht. Sei war mega gefrustet und bekam leider durch die kleinen Öffnungen zu wenig Luft. Hustete ständig. Und ging kopfschlagend von der Weide auf den Paddock, weil sie nichts zu fressen durch das kleine Loch bekam. So wie ich sie kenne, ist sie lieber eine halbe Stunde auf der Weide und frißt mit Genuß, als mit Maulkorb Stunden und kriegt nichts ab. Kann ich aber verstehen  Zwinkernd

Klar macht man doch weiter. Irgendwie gehts immer weiter...  Augenrollen

Liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #91 - 30. Mai 2008 um 21:00
 
Zitat:
@Conny
würde das Pferd bei Unterversorgung mit Sauerstoff dann auch noch so lauffreudig sein? Ich dachte, wenn sie nicht genug Sauerstoff bekommen, würden sie sich auch ungern bewegen? Das kann man von Jerziba nun nicht gerade behaupten. Im Gelände jedenfalls, da rennt sie was sie kann. Nicht lange, aber wenn, dann richtig.


Normalerweise ist das so Maria,aber bei Ronja war das nicht der Fall.
Sie ist nach wie vor abgegangen wie eine Rakete im Gelände Augenrollen,weil Sie immer die erste sein wollte, wenn wir die Pferde rennen lassen haben. Augenrollen

Aber ich denke auch, man kann sich auch "den Wolf untersuchen"
Wenn Sie auf die Therapie gut reagiert , dann warte mal ab.

Alles Gute für Dich und deine "Cushi-Wundertüte"  Smiley-die schicke Maus

Liebe Grüße
Conny

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
gordonx100




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #92 - 30. Mai 2008 um 21:00
 
Dasmit dem Husten hört sich fast so an, als hättest Du Gordon beschrieben. Bei ihm wirkt aber nur Inhalieren mit Kortison. Und so ein 40 Minuten langes Husten gipfelte bei ihm auch schon in einem Erstickungsanfall - zum Glück war jemand da, der's gesehen hat.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #93 - 06. Juni 2008 um 17:22
 
Hallo Conny,

da wir meist alleine ausreiten, fällt das mit dem Erster sein wollen bei uns weg. Jerziba rennt einfach aus Spaß an der Freude  Zwinkernd.

Ansonsten tasten wir uns weiter an das Optimum heran. Im Moment braucht sie sicher auch erstmal Zeit, um das zu verarbeiten. Manchmal hilft ja auch einfach die Zeit.

Für Dich auch auch weiterhin nur gute Fortschritte für Deine Katastrophen Lady, die aber optisch super gut aussieht für einen Cushi  Zwinkernd
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #94 - 06. Juni 2008 um 17:27
 
Hallo Gordon,

stimmt, so wie Du das geschrieben hast, sind Parallelen erkennbar. Allerdings hatte Jerziba noch nie solche Atemnot. Aber man weiß ja nie. Kortison hat der Ta grundsätzlich ausgeschlossen bei ihr einzusetzen. Zum Glück hilft das Antihistamin. Da es auch immer im Frühjahr wirklich schlimmer wird, werden wir das dann frühzeitig gezielt angehen und ich hoffe, daß es dann nicht so schlimm wird, wie in diesem Jahr. Auch die Akupunktur werde ich bei Bedarf wieder fortsetzen.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #95 - 06. Juni 2008 um 19:30
 
Hallo Maria,

es freut mich ganz doll mal wieder positive Feedbacks von Euch zu lesen.

Und danke für die guten Wünsche für mein "Sorgenkind-Lady"

LG
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #96 - 15. August 2008 um 22:43
 
Hallo Maria,

ich hab schon die Luft angehalten als ich deinen Eintrag gelesen habe ......... Augenrollen

aber bin angenehm überrascht keine Katastropen von Euch zu hören  Zwinkernd

Macht weiter so

Liebe Grüße
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #97 - 18. August 2008 um 15:26
 
Hallo Conny,

ich bin selber erstaunt, wie stabil Jerziba zur Zeit ist. Klar gibts immer mal so kleine Unebenheiten. Aber im Wesentlichen läuft es. Ich habe gestern abend noch so gedacht: es hat doch immerhin gute 1,5 Jahre gedauert, seit dem Pergolidstart, bis sie sich so regeneriert hat. Ich bin mal auf den nächsten Winter gespannt, wie sie den diesmal wegsteckt.

Alle guten Wünsche auch für Deine Vierbeiner!

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
starryeyedbaby
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 60
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #98 - 08. Oktober 2008 um 00:11
 
Hallo Maria!

Danke für deine Anteilnahme! Ich hab mich gerade durch dein Tagebuch und teils durch die Diskussionen gewühlt. Wahnsinn, ich drück euch beide mal, ob ich so viel Kraft hätte weiß ich nicht. Dagegen geht es Sandy eigentlich gut... Wir stehen noch ganz am Anfang unseres Cushing und Hufrehegeschichte, ich hoffe doch stark, dass unsere Achterbahn nicht soviel Hochs und Tiefs hat. ich freu mich aber sehr und es gibt mir Hoffnung, das es deiner Maus, die übrigens wunderschön ist, jetzt gut geht!!

LG Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #99 - 08. Oktober 2008 um 01:43
 
Hallo Maria,
wollte eigentlich schon länger mal nachgefragt haben, wie es Jerziba denn jetzt geht? Ich hoffe, dass es weiterin positiv bei euch verläuft!!!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #100 - 09. Oktober 2008 um 17:13
 
Hallo Esther,

lieb, daß Du nachfragst  Smiley. Hast ja recht, hätte mich längst melden sollen. Aber bei mir isses etwas stressig zur Zeit. Trotzdem hab ich schnell ein Update zusammengebastelt. Ist im Tagebuch  Zwinkernd

Liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #101 - 09. Oktober 2008 um 17:26
 
Hallo Silke,

Danke! Ja, zum Glück weiß man vorher nicht, was auf einen zukommt. Ich hab doch einige Male ziemlich durchgehangen, da ich selber chronisch krank bin. Und das geht bei uns finanziell bis unter die Grenze und auch sonst ist so eine Krankengeschichte ziemlich belastend. Manchmal hatte ich keinen Mut mehr. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt und es gab immer wieder Phasen, wo es aufwärts ging. Das macht Mut und auch Jerziba hat nie aufgegeben, war immer motivierbar und bemüht, ihr Bestes zu geben. Auch wenn es manchmal nur ganz wenig war. Und dann gibts ja noch das Forum, daß einen wieder aufbaut  Zwinkernd

Ich wünsche Euch alle Gute!
Liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #102 - 09. Oktober 2008 um 17:53
 
Hallo Maria,

freu mich jedesmal wenn ein positiver Bericht von Dir kommt  Zwinkernd

Weiter so bitte

Liebe Grüße
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #103 - 09. Oktober 2008 um 23:14
 
Hallo Maria,
toll, dass es so gut geht bei euch. Tja, die Sache mit der schlechten Atmung scheint ja leider zu bleiben bei Jerziba... Aber so, wie du berichtest, könnt ihr ganz gut damit leben. Ich bin jedes Mal wieder fasziniert und beeindruckt, wie gut du dich auf dein Pferd einstellen kannst. Das ist echt klasse. Gut, dass Jerziba zu dir gekommen ist!

Manchmal denke ich, wenn wir Menschen auch nicht gerade die "Fittesten" sind, dann können wir unsere Pferde noch besser "verstehen", wenn es ihnen gerade mal wieder sch... geht...
Ich habe eine doofe Rückengeschichte noch nicht ganz hinter mir... Ich kann mein Pferd gut verstehen, wenn er keine Lust auf Bahnarbeit und Beugen und Biegen hat... einfach weil es weh tut!

Alles Gute euch beiden weiterhin  Smiley

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #104 - 13. Oktober 2008 um 14:11
 
Hallo Conny,

Danke, ich versuche immer, mein Bestes zu geben  Laut lachend. Klappt nur nicht immer...

Weiterhin so gute Fortschritte für die schicke Lady Zwinkernd

Liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #105 - 13. Oktober 2008 um 14:41
 
Hallo Esther,

ich bin im Moment total optimistisch und kann mir vorstellen, daß wir die ramponierte Lunge noch besser in den Griff kriegen. Im Moment hört man kaum was auf der Lunge. Kein Giemen, kein rauher Ton. In den Bronchien etwas Rauschen und nicht täglich etwas dünnen Schleim.

Das Faszinierende für mich ist, wie Jerziba sich immer wieder neue Zeichen ausdenkt, um mit mir zu sprechen. Eigentlich sind Tiere ja angeblich zu dumm zum Denken. Manchmal aber habe ich das Gefühl, in Jerziba steckt ein verwunschenes Mädchen, daß nicht sprechen kann und versucht, sich mit Zeichensprache verständlich zu machen. Das ist manchmal direkt unheimlich. Vor allem scheint sie auch meine Gedanken lesen zu können. Diese Zeichen kommen in der Sprache unter Pferden nicht vor. Sind also speziell für die Kommunikation zwischen uns ausgedacht. Ich meine, ein Tier, daß sich solche Mühe und Gedanken macht, mit seinem Menschen zu sprechen, ist zu weit mehr Denkleistungen fähig, als Menschen glauben. Leider gehen die wenigsten Tierbesitzer überhaupt auf die Zeichen ihrer Pferde ein und diese stellen den Versuch dann ein. Die Leute reden zwar auf die Tiere ein, aber achten nicht auf die Zeichen und gehen nicht direkt darauf ein. Antworten nicht und erwarten keine Antwort. Ich kenne viele Pferde, die in dieser Hinsicht total verkümmert sind und wenn ich mal eins an die Hand bekomme, dann merke ich immer, wie diese Pferde staunen, daß sich da jemand die Mühe macht sie zu verstehen und daß sie tatsächlich verstanden werden. Dabei ist das kein so großer Akt. Man muß doch nur hinsehen und auf das Tier eingehen.

Ich bin auch froh, daß ich Jerziba bekommen habe. Sonst wäre sie sicher schon lange im Pferdehimmel und hätte keine Chance bekommen zu zeigen, was sie alles kann.

Du, das geht mir genauso. Ich hab ja auch Rückenprobleme, Gelenkprobleme, Kreislauf, Heuschnupfen, Migräne. Ich weiß oft,  wie sie sich fühlt. Ich kann ihr ansehen, daß sie Kopfschmerzen hat. Und klar nehm ich dann entsprechend Rücksicht. Aber es wird versucht, ein bißchen was zu tun, weil, oft wirds danach besser  Zwinkernd. Und ich kann verstehen, daß Jerziba lieber durch das Gelände düst, als in der Halle im Kreise zu laufen und doofe Übungen zu machen. Die Übungen gehen draußen auch, viel besser sogar, wenn man sie nützlich einsetzt. Z.B. wenn ein Weg plötzlich zu Ende ist und kein Platz ist und man auf der Hinterhand kehrt machen muß Cool und rennen macht doch soooo viel Spaß  Laut lachend. Wir waren den ganzen Sommer nicht einmal in der Halle und ca. 3mal zum Longieren auf dem Platz. Und trotzdem hat sie Muskeln da, wo sie hingehören und geht locker und leicht in der Vorhand. Wir üben immer unterwegs auch Versammlung und Seitengänge und Rückwärts und Tempowechsel. Sonst wird uns das zu langweilig  Zwinkernd

Viel Freude mit dem neuen Stall und fröhliche Pferde
Liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #106 - 23. Oktober 2008 um 20:44
 
Hallo Maria,
dein Bericht klingt echt klasse. Ihr habt das wirklich im Griff. Toll  Durchgedreht

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Dagson
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 103

Kreis Bayreuth, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #107 - 04. November 2008 um 20:35
 
Hallo Maria,

Pferde sind manchmal ganz schön aufregend.

Ich hoffe, es geht Euch in dieser Woche dann wieder besser.

Grüße

Jochen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #108 - 04. November 2008 um 22:19
 
Immer diese Schocks in der Abendstunde! Gut, dass es aber nichts Schlimmes war. Allers Gute euch weiterhin!  Smiley

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #109 - 14. November 2008 um 18:32
 
Hallo ihr  Zwinkernd,

Pferde können sehr aufregend sein und einem tolle Schocks verpassen Zwinkernd. Aber sie können auch super tolle Teamgefährten sein. Warum tun wir uns das eigentlich alle an  Augenrollen.

Danke für die guten Wünsche und für Euch auch alles Gute und ein schönes, trockenes Wochenende mit fröhlichen Pferden.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #110 - 15. November 2008 um 00:41
 
Hallo Maria,
ich finde, dass sich dein Bericht schon viel besser anhört, als es vor so einiger Zeit noch war. Da hatte Jerziba noch viel mehr Probleme und an Reiten war ja fast gar nicht zu denken. Toll, dass es ihr schon so viel besser geht. Vielleicht kriegt ihr das von Jahr zu Jahr immer besser in den Griff. Das wäre ja klasse.

Schönes WE euch.

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #111 - 06. Dezember 2008 um 19:12
 
Huhu Maria,
das klingt, als wenn Jerziba mehr und mehr alles selber gut verarbeiten kann. Das ist suuuuper  Laut lachend

Zu "Rossig" lies mal hier (falls du's nicht schon hast  Zwinkernd ):
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1228047908
unter "Wesens- und homonelle Veränderungen".

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #112 - 08. Dezember 2008 um 19:01
 
Hallo Esther,

Danke für Deine Nachricht, über die ich mich immer freue  Durchgedreht.

Ja, das kannte ich schon. Deshalb finde ich es bemerkenswert, daß sie jetzt wieder rosst, trotz der kurzen Wintertage.
Dafür macht ihr das Wetter zu schaffen. Sie scheint Kreislaufprobleme zu haben. Hauptsächlich, wenn sie was tun soll  ZwinkerndAber auch das ist nichts Neues. Das hatte sie von Anfang an. Wurde aber vom Cushing und dem Asthma überdeckt. Wir machen das Beste draus. Ich bin da etwas unerbittlich, wenn es um Gejammer geht.

Liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #113 - 08. Dezember 2008 um 19:05
 
Hallo Maria,

da Du gerade online bist  Zwinkernd

Hattest Du nicht mal von so einem Mähnenspray geschrieben(bzw.war das für Menschen meinte ich mich zu erinnern)

Oder hatte ich das verwechselt  unentschlossen

Auf jeden Fall könnte ich einen Tipp gebrauchen,da ich jetzt auch so ein Tier mit viel Mähne habe  Augenrollen

Fein das bei Euch soweit alles okay ist.

Liebe Grüsse
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #114 - 09. Dezember 2008 um 14:20
 
Hallo Conny,

sorry, war gestern dann doch schon weg  Zwinkernd. Ja, ich nehme ein Spray für Menschen  Laut lachend, genauer gesagt, eine Spülung ohne Ausspülen: Gliss Kur Hair Repair Total Repair Express-Repair-Spülung http://www.rossmann.de/DesktopModules/WebShop/shopexd.aspx?productid=57906&id=11...

Es gibt aus der Reihe verschiedene Produkte, auch mit Seidenglanz etc. Ich fand das o.gen. am Besten, weil es die Haare nicht verklebt und sie nur minimal zu Knotenbildung neigen. Bei den Mähnensprays für Pferde bildet sich ein Film um das Haar und wenn es feucht wird, dann verknoten sich die langen Haare extrem. Man kann Knoten mit dem Repair Spray auch einsprühen. Sie lassen sich dann leicht lösen. Es reicht, wenn man die Mähne alle 2 Wochen einsprüht. Bei sehr trockenem Wetter oder Belastung, wie Wälzen im Matsch auch mal nach 1 Woche. Ich sprühe es strähnenweise ins trockene Haar, bis es gut feucht ist und knete es durch. Meist sprühe ich es nur in die untere Hälfte, die trocken und sehr belastet ist. Die obere Hälfte wird vom natürlichen Hautfett gepflegt und da ist das selten nötig. Das Zeug ist sehr ergiebig, läßt sich sparsam verwenden. Das Haar fühlt sich danach ganz glatt und seidig an. Klebt aber nicht.

Viel Erfolg damit bei Deinem Langhaar-Tier Zwinkernd
LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #115 - 09. Dezember 2008 um 14:36
 
Hey super Maria ....danke Dir vielmals  Kuss

hatte ich es doch noch richtig im Gedächnis Zwinkernd

Und da deine Maus ja ein so traumhafte Mähne hat,wird es nachher gleich gekauft Smiley

Liebe Grüsse
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #116 - 09. Dezember 2008 um 18:36
 
1000 Dank für den Tipp,das Spray ist der Mega-Hammer.

Habe die Mähne und Schweif meines Zottels perfekt durch bekommen
und jetzt riecht er auch noch sooooo fein  Laut lachend

Habe es auch gleich bei mir ( auch Langhaarzottel  Laut lachend) ausprobiert,einfach genial  Smiley

LG
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
attilla
Moderator
Offline


Meine große Liebe


Beiträge: 2107

Trier, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #117 - 09. Dezember 2008 um 18:50
 
Zitat:
1000 Dank für den Tipp,das Spray ist der Mega-Hammer.

Habe die Mähne und Schweif meines Zottels perfekt durch bekommen


Hört sich ja supi an. Muß ich auch mal bei meinem Zottelmonster ausprobieren.
  Zwinkernd

und jetzt riecht er auch noch sooooo fein
 Laut lachend

Oh je, und die arme Ladymaus wird noch verrückter...
  Schockiert/Erstaunt

Habe es auch gleich bei mir ( auch Langhaarzottel  Laut lachend) ausprobiert,einfach genial  Smiley

LG
Conny

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #118 - 10. Dezember 2008 um 13:32
 
Klasse! Das freut mich aber, daß ich Dir eine Freude machen konnte  Laut lachend

Ich Langhaarzottel benutze das Spray auch  Zwinkernd. Wir haben aber jeder eine eigene Flasche  Laut lachend

Liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #119 - 10. Dezember 2008 um 13:41
 
Teddy schrieb am 10. Dezember 2008 um 13:32:
Klasse! Das freut mich aber, daß ich Dir eine Freude machen konnte  Laut lachend

Ich Langhaarzottel benutze das Spray auch  Zwinkernd. Wir haben aber jeder eine eigene Flasche  Laut lachend

Liebe Grüße
Maria


Laut lachend Ich hab auch ne eigene Flasche  Laut lachend

Das Spray ist besser als alles andere super teure was ich schon hatte.

Liebe Grüsse
Conny


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #120 - 10. Dezember 2008 um 18:03
 
Dann verat ich Dir hier auch noch, daß das Shampoo und Spülung von Plus (heißt glaub ich Hairwell oder so) für um die 99 Cent super genial ist, im Vergleich zu den teuren und super teuren Produkten  Laut lachend. Ich bin auf dem Schnäppchenfang Trip, seit das Pferd so teuer ist  Augenrollen. Kann man auch als Sport betreiben  Zwinkernd

Schönen Abend
Maria

Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #121 - 10. Dezember 2008 um 18:35
 
Laut lachend  Laut lachend Laut lachend

Zitat:
. Ich bin auf dem Schnäppchenfang Trip, seit das Pferd so teuer ist  . Kann man auch als Sport betreiben 


bleibt uns ja auch nix anderes übrig,wenn die Zossen solche Spardosen sind,oder? Augenrollen

LG
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #122 - 10. Februar 2009 um 20:38
 
Smiley
Hallo Maria,
das klingt ja richtig richtig klasse bei euch!!! Wow, das ist suuuuper  Durchgedreht

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #123 - 12. Februar 2009 um 17:26
 
Hallo Esther,

Dankeschön!  Zwinkernd Ja, ich kann mich im Moment nicht wirklich beklagen. Wir hatten schon ganz andere Zeiten.

Meine Freundin hat gerade gesimst, wieviel Spaß die beiden gerade haben. Jerziba spielt mit ihr. Galoppiert oder trabt und kommt auf Fingerzeig und stoppt vor der Freundin ab und wartet, bis sie wieder losgeschickt wird. Hab noch kein Pferd erlebt, daß mit seinen Menschen so spielt.

Hoffe, Deine Schätzchen sind auch OK!

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
maeja
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Mæja


Beiträge: 1877

Baden-Württemberg, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #124 - 04. März 2009 um 19:20
 
Hallo Maria,

ist das der Longenkurs den man im Internet runterladen kann?
Hab da nur gutes gehört und bin am überlegen ob ich mir den auch kaufe.

LG
Manu
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Maeja

fragen zum Tagebuch

...
An jenem Tag, der Dir gegeben, schenke Deinem Pferd Sonnenschein,
dann wird in Deinem ganzen Leben, kein Tag für Dich und Dein Pferd einsam sein.
Homepage 404102837  
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #125 - 04. März 2009 um 22:44
 
Hallo Maria,
freue mich riesig, dass es bei euch so gut geht. Diese Zeiten weiss man noch besser zu schätzen, wenn es vorher anders war... Alles Gute weiterhin.

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #126 - 05. März 2009 um 18:23
 
Hallo Manu,

ja. Den findest du bei wege-zum-pferd.de. Kann ich wirklich empfehlen. Jerziba ist echt wählerisch, aber das findet sogar sie Klasse. Macht ihr richtig Spaß. Es fordert sie, ohne anzustrengen. Im Gegenteil. Sie geht im Trab viel entspannter. Du mußt aber einen Kappzaum oder wie ich ein Cavecon benutzen, sonst wirkt es nicht. Die Longe muß oben auf der Nase befestigt werden, damit du das Genick ehrlich biegen kannst. Ich dachte ja, Jerziba wird das fies finden. Aber gar nicht.

Liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #127 - 05. März 2009 um 18:31
 
Hallo Esther,

Danke für die guten Wünsche  Smiley, werden immer gern genommen.

Mit Jerziba ist das ja immer wie Achterbahnfahren, es geht rauf und wieder runter  Augenrollen. Als ich am Sonntag geritten bin, konnte ich es erst gar nicht glauben, wie gut das ging. Es war einfach nur superschön  Durchgedreht.
Aber es ist auch so verdammt schade, zu wissen, daß es wahrscheinlich immer dies Auf und Ab geben wird und man nie genau weiß, was einen erwartet. Jerziba ist ein so tolles Reitpferd und ein treuer Partner. Wieviel Spaß könnten wir zusammen haben, wenn es diese Sch...krankheit nicht gäbe und sie normal belastbar wäre Ärgerlich

Naja, jetzt kommt vielleicht doch irgendwann noch mal der Frühling und dann wird alles wieder besser  Laut lachend

Liebe Grüße und für Euch gute Besserung
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
maeja
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Mæja


Beiträge: 1877

Baden-Württemberg, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #128 - 05. März 2009 um 18:48
 
Danke Maria, aber kannte den Link schon.  Zwinkernd
Ok dann muss ich mir mal einen Kappzaum besorgen.
Will aber noch warten, trau mich noch nicht wegen der Rehe.
Werden da auch enge Wendungen gemacht?
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Maeja

fragen zum Tagebuch

...
An jenem Tag, der Dir gegeben, schenke Deinem Pferd Sonnenschein,
dann wird in Deinem ganzen Leben, kein Tag für Dich und Dein Pferd einsam sein.
Homepage 404102837  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #129 - 06. März 2009 um 16:44
 
Hallo Maeja,

dann würde ich auch noch warten. Ich hab zwar auch mit Führen und dabei leichten Übungen wie Halten, Rückwärtsgehen und mal Stellen im Genick angefangen. Und dann quer durch die Halle an der Longe und mal auf dem Zirkel. Aber bei dem Longenkurs geht es dann doch schon zur Sache. Es wird auch klar geschrieben, dafür muß das Pferd gesund sein. Evtl. vorhandene Blockaden sollten vorher gelöst werden. Man fängt mit Führen auf einem ca. 10m Kreis an. Dabei muß das Pferd nach innen gestellt werden. Dazu muß das Pferd dann auch in der Lage sein, sonst produziert man Schmerzen. Und klar kommt dann mehr Druck auf das innere Vorderbein. Die Pferde sollen ja erst lernen, sich auszubalancieren. Dafür sollten sie schon belastbar sein. Es wird viel gebogen bzw. in Stellung gearbeitet. Das würde ich Rehehufen nicht zumuten wollen. Lieber mehr Zeit in die Rehaphase investieren. Dann bist Du auf der sicheren Seite.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
maeja
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Mæja


Beiträge: 1877

Baden-Württemberg, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #130 - 06. März 2009 um 19:42
 
Hallo Maria,

danke für deine Einschätzung, hat mir sehr weitergeholfen.
Ich wart mal bis die nächsten Röbis gemacht sind ab.

Lg
Manu
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Maeja

fragen zum Tagebuch

...
An jenem Tag, der Dir gegeben, schenke Deinem Pferd Sonnenschein,
dann wird in Deinem ganzen Leben, kein Tag für Dich und Dein Pferd einsam sein.
Homepage 404102837  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #131 - 09. März 2009 um 15:37
 
Hallo Manu,

lieber auf Nummer Sicher gehen. Umso besser wird es dann.
Jerziba hatte ihre Rehe im Juli. Ich habe nach 14 Tagen angefangen, ein Stück mit ihr auf weichem Boden zu gehen. Anfangs so 5-10 Minuten. (Wichtig war, die Hinterhand aktivieren durch Gertenticks, also vorwärts gehen lassen, zwischendurch ein paar Tritte Rückwärts, da sie eine Schonhaltung eingenommen hatte und damit ihre Vorhand zu sehr belastete). Wöchentlich um 5 Minuten gesteigert. Da der Boden draußen im Sommer sehr hart ist, mußte ich auf die Halle ausweichen. Dort erst nur ganze Bahn und anschließend ein Stück über einen Grasweg zwischen die Felder. Dort habe ich sie stehen und gucken lassen. Das ist ihr sehr wichtig. Ende Oktober bin ich schon mal ein Stück ausgeritten, da sie angeblich nur eine leichte Rehe hatte. Kurz darauf fing sie wieder an zu lahmen und die RöBis zeigten eine sehr deutliche Rotation. Daraufhin habe ich sofort alles zurück gefahren, sie bakm wieder einen Beschlag  und nur noch Bodenarbeit, Longieren (wichtig, nur in Balance, keine Schräglage im Trab, nur ganz ruhiger Trab=Jog, kein Galopp, viel ganze Bahn) und immer länger werdende Spaziergänge in flottem Tempo, gemacht. Und erst wieder geritten, nachdem der Huf einmal herunter gewachsen war.
Jedes Pferd ist zwar anders. aber ich denke, damit machst Du nicht wirklich etwas falsch, wenn Du gut beobachtest und sofort das Training zurückfährst, falls es schlechter wird.
Ich wünsche Euch alles Gute
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
maeja
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Mæja


Beiträge: 1877

Baden-Württemberg, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #132 - 09. März 2009 um 17:26
 
Hallo Maria,
ne wir machen schön langsam.
Noch mal will ich sowas nicht mitmachen.
Die Rehe bei uns ist ja auch schon über ein Jahr her.
Wir sind aber immer noch beim spazierengehen, zu mehr traue ich mich auch noch nicht, zumindest vor den nächsten Röbis.
LG
Manu
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Maeja

fragen zum Tagebuch

...
An jenem Tag, der Dir gegeben, schenke Deinem Pferd Sonnenschein,
dann wird in Deinem ganzen Leben, kein Tag für Dich und Dein Pferd einsam sein.
Homepage 404102837  
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #133 - 09. März 2009 um 23:02
 
Hallo Maria,
habe gerade unter der Studie "eure" Ergebnisse gesehen. Das ist ja der reinste Wahnsinn!!! Gratuliere!!! Ich freue mich so für euch!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #134 - 16. März 2009 um 18:34
 
Hallo Esther,

Danke Dir  Smiley. Ich gebe mir alle Mühe, weiterhin positive Berichte abzugeben  Laut lachend

Liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #135 - 18. März 2009 um 18:36
 
Oh nein  Traurig

Hoffentlich kommt Jerziba da glimpflich raus. Aber dass das Vorderbein wieder ein wenig abgeschwollen ist, ist doch schon mal gut.

Ich drücke euch auch die Daumen dass nach einer kleinen Schonzeit die Jerziba-Beine wieder fit sind!

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #136 - 18. März 2009 um 19:59
 
Hallo Maria,

nee,oder ? das ist doch echt zum Mäuse melken.

Ich hoffe auch das Ihr keinen langfristigen Sehenschaden davon tragt Traurig

Gerade jetzt wo sich alles so prima entwickelt hat....menno

Lg
COnny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #137 - 18. März 2009 um 20:07
 
Hallo Maria,
was ist das denn für eine sch...  Ärgerlich Ach menno. Drücke auch alle Daumen, dass ihr da schnell wieder rauskommt aus der Sache, und dass die Sehne nichts weiter abbekommen hat!!!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #138 - 19. März 2009 um 14:02
 
Hallo ihr Lieben,

Danke für die Anteilnahme, das Daumendrücken und die guten Wünsche. Und toll, daß ihr das versteht, wie besch.... man sich dabei fühlt. Das ist leider gar nicht selbstverständlich, habe ich gerade wieder erfahren...

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #139 - 19. März 2009 um 20:55
 
Hallo Maria,
doch, kann dich gut verstehen! Habe ja auch so einen "Dussel" im Stall stehen. Seitdem ich Madahn habe, haben wir fast kein Jahr ohne grössere TA-Rechnung gehabt. Und vor allem in den letzten 3 Jahren... naja, du weisst ja  Zwinkernd Es ist echt zum Mäuse melken!!!

Aber das klingt ja schon viel besser, was du schreibst. Also, wenn das Schicksal dir schon so einen Schock versetzt, dann ist es doch wohl mehr als gerecht, wenn das im Endeffekt doch noch gimpflich abgeht  Laut lachend

Daumen sind weiterhin gedrückt.

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #140 - 25. März 2009 um 21:07
 
Hallo Maria,
uff, da bin ich aber erleichtert!!! Dann hat das Daumen drücken ja was gebracht. Super!

Klingt sonst ja schon wieder viiiiel besser bei euch. Und der Rest - den schafft ihr dann jetzt auch noch  Zwinkernd

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Steffi84
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1215

Konstanz, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #141 - 01. April 2009 um 23:52
 
Hallo Maria,

ihr habt ja auch immer ein heftiges auf und ab.
Freut mich aber, dass es deinem Pferdchen wieder besser geht.
Die Sonnenstrahlen werden sicher helfen den Schleim zu besiegen.  Zwinkernd

Grüße Steffi
Zum Seitenanfang
  
<a href=  
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #142 - 02. April 2009 um 10:11
 
Hallo Maria,
ich hatte gehofft, dass es durch die Globuli-Kur jetzt konstanter besser wird bei euch. Aber das scheint wohl (noch) nicht der Fall zu sein. Echt doof  Griesgrämig  Hoffe auch, dass das jetzt doch wärmer werdende Wetter positiv wirkt.

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #143 - 02. April 2009 um 14:46
 
Hallo Ihr,

Danke für die Anteilnahme  Smiley. Ja mit Jerziba wird es nie langweilig  Augenrollen.
Ich seh das eigentlich noch positiv. Das ist alles noch heftig in Arbeit in dem Pferd. Das war immerhin eine ziemlich große und alte Baustelle, da war kaum noch was heile. Aber eine Tendenz zur Besserung ist eigentlich da. Ich denke doch, daß es zum Sommer hin stabiler werden wird. 

Sonnige Frühlingsgrüße  Zwinkernd
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #144 - 02. April 2009 um 22:16
 
Hallo Maria,
na, dieser Bericht klingt ja schon ganz anders  Durchgedreht  Toll, dass du nun doch positive Schritte bemerken kannst. Freue mich ganz doll mit dir!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Jumanji
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


mein ganz privates Vergnügen
hier


Beiträge: 2795
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #145 - 24. April 2009 um 21:46
 
Wieviele "Erstverschlimmerungen" gibt es eigentlich?
Zum Seitenanfang
  

Wo kämen wir denn dahin wenn alle nur sagen würden "Wo kämen wir denn dahin", und keiner ginge um zu sehen wohin wir kämen wenn wir gingen ?
Homepage Jumanji  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #146 - 27. April 2009 um 18:40
 
Hallo Esther,

Danke Dir  Durchgedreht
Ich denke, das braucht alles seine Zeit. Das sommerliche Wetter tut ihr sicher auch gut. Und natürlich ist auch Grasendürfen eine tolle psychische Unterstützung  Laut lachend. Ob wir die Atemprobleme noch besser in den Griff bekommen, steht in den Sternen. Wenn nicht, dann kriegt Jerziba, wenn nötig, die Antihistaminspritze. Das ist für sie und mich die streßfreieste Lösung, in jeder Hinsicht. Die Nierenprobleme dürften wohl auch bleiben. Das Cushing wird sicher seine Spuren hinterlassen haben. Dafür waren ihr Werte schon zu hoch.
Am Samstag bin ich ausgeritten und hatte ein überaus fleißiges, gehfreudiges und dabei energiegeladenes Pferd. Verdauung ist wieder voll OK, Beine, Augengruben, alles trocken. Aber viel Schleim abgehustet. Ich vermute mal wieder ein Infekt.

Hallo Jumanji,

na, ich denke, das hängt davon ab, wieviele Mittel man einsetzt. In zeitlichen Abständen gegeben, kann jedes Mittel eine eigene Reaktion hervorrufen. Jerziba reagiert da sehr empfindlich und deutlich.

Liebe Grüße
Maria  Smiley
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #147 - 08. Mai 2009 um 20:13
 
Hallo Maria,

man bin ich froh das es "Euch" so gut geht,
ich halte schon immer die Luft an,wenn DU einen neuen Eintrag gemacht hast  Laut lachend

Super das auch der Husten und die Atmung stabil sind derzeit.

Liebe Grüsse
an Dich und deine hübsche Araberin  Zwinkernd

Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #148 - 12. Mai 2009 um 19:04
 
Hallo Conny,

Danke für Deine Grüße  Smiley. Im Moment können wir durchatmen, Jerziba läuft und hat Luft  Durchgedreht

Werde gleich eine Runde ausreiten. Das Wetter ist hier super schön: frische Luft und volle Sonne.

Liebe Grüße und viel Freude an Deinem schönen Schwarzen  Smiley
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
maeja
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Mæja


Beiträge: 1877

Baden-Württemberg, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #149 - 18. Mai 2009 um 08:06
 
Hallo Maria,

ich drück euch weiterhin die Daumen das nichts nachkommt.

Wie geht es Jerziba heute?

LG
Manu
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Maeja

fragen zum Tagebuch

...
An jenem Tag, der Dir gegeben, schenke Deinem Pferd Sonnenschein,
dann wird in Deinem ganzen Leben, kein Tag für Dich und Dein Pferd einsam sein.
Homepage 404102837  
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #150 - 18. Mai 2009 um 08:08
 
Hallo Maria,

geht das wieder los mit dem Atem anhalten wenn man die neuen Einträge liest bei "Euch"  Augenrollen

Ich hoffe es kommt nichts nach Zwinkernd,denke aber nicht, da Jeziba ja gut im Training ist, und auch etwas ans Gras gewöhnt war.

Halt uns auf dem laufenden

Liebe Grüsse
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #151 - 18. Mai 2009 um 14:14
 
Hey Maria  Smiley

Ich drücke natürlich auch meine Daumen dass da nichts nachkommt. Aber das geht schon gut  Zwinkernd

Ich freue mich total dass Jerzibas Atmeprobleme so viel besser geworden sind  Durchgedreht

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #152 - 22. Mai 2009 um 01:59
 
Hallo Ihr  Smiley

tausend Dank fürs Daumendrücken!!!!
Jerziba läuft immer noch wie ein junges Mädchen  Zwinkernd .

Liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #153 - 05. Juni 2009 um 20:26
 
Hey Maria  Smiley

Uh man, bei euch ist aber auch immer was los.... unentschlossen

Dann mal toitoitoi dass der Aufwärtstrend weiter anhält!

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #154 - 12. Juni 2009 um 16:40
 
Hallo Maria,
da habe ich auch ebne die Luft angehalten als ich vom Weideausflug las. Gut, dass alles gute gegangen ist!!!
Das mit dem Infekt ist ja nicht so schön. Aber so wie du es schreibst, scheint sie viel schneller über sowas hinwegzukommen als noch im letzten Jahr. Toll, dass es bergauf geht bei euch. Ihr habt aber trotzdem mit noch echt viel zu kämpfen!!!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #155 - 17. August 2009 um 22:36
 
Hallo Maria,

schön mal wieder ein Bericht von Euch ....und noch schöner

Keine Katastrophen  Laut lachend

Macht weiter so ....ich freu mich

Liebe Grüsse
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #156 - 20. August 2009 um 18:33
 
Hallo Conny  Smiley,

Katastrophen gabs, was für ein Glück, bisher keine wieder  Zwinkernd. Dafür macht die Hitze Jerziba wieder sehr zu schaffen. Ihr Kreislauf bzw. der Blutdruck sacken dann ab und sie ist ziemlich kurzatmig. Gestern abend hustete sie anfangs auch viel. Aber auf dem Weg zur Weide kam ich kaum hinterher, so einen Rennschritt hatte sie drauf.  Laut lachend  Das bringt den Blutdruck wieder in Fahrt. Solange sie rennt, gehts ihr ganz gut, denke ich.

LG
Maria  Smiley
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #157 - 30. August 2009 um 21:00
 
Hallo Maria,
ich hätte hier gerne ein paar von euren warmen Tagen gehabt  Zwinkernd  Hier regnet es sehr viel schon seit diversen Tagen - und soll nicht besser werden...

Ich bin fasziniert, wie gut Jerziba inzwischen die Wetterumschwünge wegsteckt. Das las sich vor einem Jahr echt noch gaz anders. Ich wünsche euch sehr, dass es sich im nächsten Jahr NOCH besser liest  Smiley

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #158 - 05. Oktober 2009 um 21:17
 
Hey Maria  Smiley

Dein Bericht klingt richtig positiv. Ich wünsche mir für euch dass so weiter geht mit der Besserung!

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #159 - 06. Oktober 2009 um 18:46
 
Hi Angie,

Dickes Dankeschön Smiley. Im Moment schwimmen wir oben auf der Welle. Aber wir wissen alle, daß es ganz schnell wieder runter gehen kann. Ich genieße jetzt, daß es Jerziba gut geht und hoffe, das bleibt eine große Weile so.

Alles Gute und viel Glück auch an alle geplagten Pferdebesitzer
LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #160 - 11. Dezember 2009 um 18:22
 
Hallo Maria,

so schööön  Smiley ein Bericht nach soooo langer Zeit und dann auch noch ohne Katastrophen  Durchgedreht

Freu mich ganz arg für "Euch"

Liebe Grüsse
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #161 - 11. Dezember 2009 um 18:59
 
Danke, liebe Conny  Durchgedreht!

Ich hoffe, daß ich mit meinen Berichten auch anderen Mut machen kann, durchzuhalten. Wie sagte mein Huftechniker vor einer Woche, "Du hast von Anfang an alles richtig gemacht". Das habe ich aber nur Dank der vielen Erfahrungsberichte hier aus dem Forum. Vorher wußte ich so gut wie nichts über Rehe und Cushing.

Allen, die hier ihre Erfahrungen mitteilen, ein großes Dankeschön! Ihr seid alle Klasse!

Liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #162 - 22. Dezember 2009 um 21:45
 
Hallo Maria,
musste gerade an dich denken, und dachte, ich frag mal nach, wie es bei euch geht. Da sah ich doch, dass du neulich ins TB geschrieben hast. Habe ich glatt übersehen...  Traurig

Man, das klingt richtig gut. Das freut mich so. Das wünsche ich euch auch, dass es jetzt immer so bleibt - und noch bis zum Maximalen besser wird  Smiley

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #163 - 03. Februar 2010 um 20:55
 
Hallo Maria,
freue mich von euch zu lesen - und so viel Positives  Durchgedreht
Das ist so klasse, dass Jerziba so gut geworden ist - wer hätte das vor 2 oder 3 Jahren gedacht... Weiter so  Laut lachend

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #164 - 03. Februar 2010 um 21:03
 
Hey Maria  Smiley

Der Tagebucheintrag hat sich so toll gelesen, sooo viel positives!

Freuen wir uns gemeinsam auf den Frühling  Zwinkernd

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #165 - 03. Februar 2010 um 21:09
 
Hallo Esther,

freue mich über Deine rasche Rückmeldung  Durchgedreht.

Ja, wirklich, wer hätte das damals gedacht  Augenrollen.
Ich hab in letzter oft daran gedacht und ich kann aus dem ganzen Drama etwas sehr Positives mitnehmen: man sollte niemals aufgeben, es gibt (fast) immer einen Weg, man muß ihn nur finden. Und das hilft mir selbst sehr viel. Einfach durchhalten. Und wenn man nach einem gewissen Anstand zurück blickt, dann erkennt man vielleicht sogar,daß bzw.  wofür das Ganze gut war. Denn wer fragt sich nicht manchmal, warum gerade ich und was hat das alles für einen Sinn?
Bei Jerziba ist es so, daß die Akupunktur durch die TCM Ärztin, die ich nicht gemacht hätte, wenn es ihr nicht so schlecht gegangen wäre, auch ihren Rücken wieder vollständig regeneriert hat, ihren ganzen Stoffwechsel verbessert hat. Durch die Hufrehe mußte Jerziba beschalgen werden und mit Hufbeschlag läuft sie so gut wie nie zuvor und ich war immer total gegen Beschlag. Manchmal braucht man viell diese Nackenschläge, damit man aus seinen eingefahrenen Gleisen herauskommt. Keine Ahnung. Es klappt sicher nicht immer. Aber vielleicht immer öfter  Zwinkernd

Ganz liebe Grüße
und weiterhin viel Glück auch mit Deinen Pferden
von Maria  Smiley
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #166 - 03. Februar 2010 um 21:11
 
Hallo Angie,

Danke Dir  Durchgedreht. Und hoffentlich bleibt es auch positiv  Smiley.

Und hoffentlich kommt der Frühlung ganz bald  Durchgedreht

Alles Liebe für Dich und Elanus, der ja auch ganz schön lebendig ist  Zwinkernd
von Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #167 - 03. März 2010 um 08:51
 
Hey Maria  Smiley

Fies dass Jerziba sich natürlich auch den Husten nicht hat entgehen lassen  Traurig Aber umso besser dass sie ihn einfach so weggesteckt hat  Smiley

Klingt alles durch die Bank durch sehr positiv bei euch. Ich freue mich  Smiley

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #168 - 04. März 2010 um 19:32
 
Hallo Maria,
da schliesse ich mich Angies Worten an  Zwinkernd Wie toll, dass es bei euch so gut geht  Durchgedreht

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #169 - 05. März 2010 um 13:54
 
Hallo Ihr Lieben,

Danke für Eure Nachricht  Smiley

Jerziba hat schon immer nicht gern was ausgelassen  Zwinkernd. Ich hab das Gefühl, daß ihr Immunsystem neu angelernt wird. Sie hatte ja  lange Zeit ein ganz schlechtes Immunsystem und nun arbeitet es wieder. Das ist erstmal positiv. Sie bekommt jetzt noch Eigenblut nach Imhäuser. Das soll das Immunsystem weiter verbessern und gegen die Allergie helfen. Die Pollenzeit steht ja direkt bevor. Habe selber nur gute Erfahrung damit gemacht. Meine eigene Pollenallergie ist unter anderem damit auf ein Minimum zurück gegangen. Na, schaun wir mal.
Schade ist nur, daß der Frühling weiter auf sich warten läßt  Ärgerlich. Hier isses lausekalt.

LG
Maria


Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #170 - 17. Mai 2010 um 10:27
 
Was für ein Tagebucheintrag  Durchgedreht

Dein Eintrag sprüht nur so vor Freude und Begeisterung. Mitreissend  Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht

Klasse!

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #171 - 02. Juni 2010 um 18:44
 
Hallo Angie,

Danke für Dein Feedback  Zwinkernd

Schön, daß die Stimmung so rüberkommt,  Zwinkernd. Eigentlich hab ich das beim Schreiben gar nicht so empfunden. Aber im Grunde ist es schon klasse so  Durchgedreht.

Dein Elanus sorgt ja auch immer wieder dafür, daß Du keine Langeweile hast  Zwinkernd.
Ich drück Dir die Daumen, daß Du ihn bald richtig gut im Griff hast.

Alles Liebe von
Maria  Smiley
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #172 - 09. Juni 2010 um 12:03
 
Hallo Maria,
dein TB macht mir immer so viel Mut, dass alles wieder ins Lot kommen kann - es braucht "nur" oft ganz viel Geduld - und gute, erfahrene Therapeuten. Wie schön, dass es Jerziba so gut geht. Ja, vor 3 Jahren sah das noch anders aus. Ich freue mich so  Durchgedreht

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #173 - 10. Juni 2010 um 18:13
 
Hallo Esther,

wenn mein Tagebuch zum Mut haben anregt, dann hat es seinen Zweck ja schon erfüllt  Durchgedreht.
Ja, Mut braucht man oft zum Durchhalten und was Neues auszuprobieren. Einfach ist das nicht immer. Aber Beharrlichkeit zahlt sich meistens aus.
Und, ja, Geduld muß man dann viel haben, um das Ergebnis abwarten zu können. Manchmal dauert es lange. Aber ganz oft klappt es gerade dann, wenn man schon fast aufgeben wollte  Augenrollen.

Danke fürs Mitfreuen und noch viel Glück für Deinen Hicki, der ja schon ein richtig schönes Alter erreicht hat.

Viele liebe Grüße von
Maria  Smiley


Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #174 - 26. Juni 2010 um 21:00
 
Hey Maria!

Schön dass bei euch noch immer alles weiterhin im grünen Bereich ist. Wenn sich ihre Probleme dieses Jahr im Vergleich der Jahre zuvor weniger ausgeprägt zeigen, zeigt das doch dass ihr auf dem richtigen Weg seid. Und das ist prima!

Hihi, der Rennschritt kommt mir bekannt vor. Allerdings reagiert mein Rennschreiter weniger 'nett' auf die Einsprüche meinerseits.

Habt ihr eventuell einen Rasensprenger den man dafür nutzen könnte den Reitplatz ein wenig zu befeuchten? Wir hatten früher so ein Teil am alten Stall. Das hat ganz gut geklappt  Zwinkernd
Es soll ja auch erstmal eher trocken und warm bleiben....

LG, und weiterhin alles Gute!
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #175 - 01. Oktober 2010 um 19:20
 
Den schönen Herbst, den wünsche ich Euch ganz, ganz dolle...!!! Smiley
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #176 - 02. Oktober 2010 um 00:34
 
Oh ja, ich wünsche mit!!!!!

Maria, ich freue mich so dass Jerziba's Atemproblematik so toll behandelt werden konnte!!! Endlich!!!!!! Ich wünsche euch ganz feste dass ihr den Herbst über noch schön draussen eure Touren machen könnt!!!!

Weißt du was mir auch aufgefallen ist? Dass das Jahr 1 nach Therapiebeginn bei enigen Pferden das beste war, bezogen auf das Fell......

GLG Angie, die sich ganz doll freut für euch  Durchgedreht
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #177 - 04. Oktober 2010 um 14:46
 
Danke Ayra  Zwinkernd Durchgedreht !!!!

Hat schon geholfen Durchgedreht. Heute ist es schon wunderschön. Wir werden eine schöne Runde drehen. Kann heute früher Schluß machen  Smiley

Ganz liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #178 - 04. Oktober 2010 um 14:59
 
Danke auch an Angie  Durchgedreht!!!!!!!!!!!!!

Und Jerziba freut sich so, daß sie endlich wieder ungestört Luft bekommt. Gestern hatte sie arbeitsfrei und hat beim Reinholen vom Paddock mit den anderen Pferden voll die Sau rausgelassen auf dem Reitplatz. Die haben getobt ohne Ende, sagte meine Freundin. Dabei war es sehr warm und Jerziba hat sich so reingesteigert, daß sie ziemlich außer Atem war. Typisch Araber eben  Laut lachend

Seit einigen Tagen ist die gemischte Gruppe größer geworden, da einige Weidepferde bereits wieder im Stall sind. Und Jerziba verteidigt -ganz neu endlich wieder- ihre Position in der kleinen Herde energisch mit Zähnen und Hufen. Seit ihrer Erkrankung war sie meist das Schlußlicht.

Daher darf sie im Winter mit auf den Ganztagspaddock. Zunächst versuchsweise. Wenn sie akzeptiert wird, hat sie einen schönen Winter vor sich. Bis zum Dunkelwerden draußen und in einer gemischten Gruppe, in der auch die Freunde vom Sommerpaddock sind. Pssst, sie weiß es noch nicht  Cool.

Daß mit dem Rasensprenger auf unserem Reitplatz ist leider utopisch, da es Stunden dauern würde, bis eine halbwegs brauchbare Feuchtigkeit im Sand enstanden wäre. Die Zeit hab ich dann nicht und das Brunnenwasser ist bei Trockenheit nur noch sehr begrenzt verfügbar. Aber wir haben es auch so hingekriegt, genügend Bewegung zu bekommen.

Wenn das bei vielen Pferden so ist, daß das Fell später wieder stärker wächst, scheint das ja nicht ungewöhnlich zu sein. Der Ta reagierte auch so, als ich ihm das sagte. Dank Schermaschine auch null Problem.

Ganz liebe Grüße von Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #179 - 04. Oktober 2010 um 15:52
 
Na, wenn wir immer mit so schönen aufmunternden Fotos belohnt werden, dann will ich mein bestes für das passende Wetter tun... Zwinkernd Laut lachend
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #180 - 14. Januar 2011 um 17:43
 
Schön, dass bei alles soweit klar ist!
Ich wünsche Euch wundervolles Frühlingswetter, gleich nach der nächsten Frostperiode. Zwinkernd
Denn eine gibt´s noch...  Augenrollen
Danach solltet ihr schönes Reitwetter haben... Smiley

Beste Grüße
Die Wetterhexe  Cool
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #181 - 14. Januar 2011 um 17:58
 
Hi Ayra,

Danke  Kuss.

Dann hex mal bitte ausgiebig, damit der Frühling möglichst schnell kommt. Wir können es kaum noch erwarten   Durchgedreht

Alles Liebe von
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #182 - 25. März 2011 um 20:19
 
Ach Maria, das ist ja völlig bescheiden....  Traurig

Ich drück Euch sooooo feste die Daumen, daß sich der Herr Dr. bald blicken läßt und Ihr der Maus helfen könnt!

Fühl Dich umärmelt.

GvlG
Claudia
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #183 - 25. März 2011 um 21:07
 
Oh neee.

Ich hoffe auch sehr dass der Dr heute noch kommen konnte.

Gute Besserung, und bitte keine Horrordiagnosen!!!!!

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #184 - 25. März 2011 um 21:44
 
Ich drücke ganz feste die Daumen!!!
Sowas braucht ja kein Mensch, geschweige denn ein Pferd....
Hoffentlich entpuppt sich das Ganze als "nix schlimmes"....
Toi, toi, toi.....
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #185 - 27. März 2011 um 20:07
 
Hallo Maria,
hab grad deine letzten Berichte nachgelesen. Ohman, das tut mir voll leid, arme Maus. Ich drücke ganz fest mit die Daumen, dass es nichts schlimmes ist, und dass Jerziba schnell wieder gesund wird!!!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #186 - 28. März 2011 um 15:12
 
Hallo ihr Lieben  Smiley,

Danke fürs Daumendrücken  Smiley. Hat ja wohl bestens geholfen, Ta kam am abend doch noch und Jerziba gehts wieder besser. Und was Schlimmes ist es offensichtlich auch nicht.

Uff, nochmal wieder Glück gehabt  Zwinkernd. Da sieht man doch mal, wie wichtig das Glückhaben doch sein kann. Manchmal hängt so viel davon ab.

Viele liebe Grüße von
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #187 - 28. März 2011 um 15:34
 
Ach Maria, das freut mich für Euch  Durchgedreht

Ich drück vorsichtshalber trotzdem noch ein bißchen weiter die Daumen...  Zwinkernd
(... man kann ja nie wissen bei den Fellnasen...  Zwinkernd)

GvlG
Claudia
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #188 - 15. April 2011 um 17:12
 
Ach menno....  Traurig
Das hatten wir uns doch ganz anders vorgestellt..... unentschlossen
Ich hoffe mal ganz dolle auf einen Minimalbefund beim Schallen....
Ich kann Deine Gedanken gut verstehen... man möchte das beste für sein Pferd....
Ich drücke mal ganz feste beide Daumen!
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #189 - 15. April 2011 um 17:48
 
Hallo Ayra, Smiley

Danke für Dein Mitgefühl! Das ist leider nicht mehr selbstverständlich, habe ich festgestellt.
Und dickes Danke fürs Daumendrücken! Das können wir soooo gut gebrauchen.
Ich habe gerade mal im Tagebuch vom Schlani gelesen. Der hat es uns ja schon vorgemacht. Echt Mist für unsere eh schon gebeutelten Plüschtiere, so ein abgesperrtes Leben.  Sowas braucht keiner!  Traurig

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #190 - 15. April 2011 um 19:15
 
Ach Menno, Maria, das ist ja oberdoof  Traurig unentschlossen Zunge

Ich kann Dich soooo gut verstehen!

Daumen drück ich natürlich auch ganz, ganz feste!

Fühl Dich umarmt.

GvlG
Claudia
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #191 - 15. April 2011 um 20:09
 
Oh nein Maria  Traurig  Bitte nicht bei euch auch noch  unentschlossen

Ich drücke meine Daumen gaaaaaaanz feste! Und der Schlani macht mit!!!!!!!!!!!!

Gäbe es bei euch die Möglichkeit dass sie in einem Offenstall ruhig und ohen Tobepferde stehen kann? Während der akuten Phase ist Ruhe doch schon besser, aber je mehr ich mich damit beschäftige und lese, desto öfter höre ich dass stete, ruhige Bewegung wesentlich besser ist. Für den Schlani kam diese Möglichkeit nun leider nicht mehr in Frage, da der 2. Schaden zu heftig war/ist.

Aber erstmal abwarten. Mit etwas Glück ist es nur eine Reizung, und kein zerstörtes Gewebe. *Daumenganzkräftigdrück*

GLG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #192 - 19. April 2011 um 00:39
 
Liebe Maria,
es tut mir so weh, das zu lesen  weinend  Ich fühle mit dir - und Jerziba. Kann deine Gedanken gut verstehen.... Meine Daumen sind natürlich auch weiterhin feste gedrückt. Alles alles Gute für den US-Termin!!!!!! Ich hoffe, dass du bald Gewissheit haben kannst. Ach man, nehm dich mal ganz doll in den Arm  Kuss

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #193 - 29. April 2011 um 18:54
 
Danke,
für Eure lieben Worte, Euer Verständnis und Euer Mitgefühl  Smiley

Euer Daumendrücken hat auch diesmal geholfen  Smiley

Leider haben wir keine Möglichkeit, Jerziba draußen einzeln zu stellen, ohne daß andere Pferde, die toben, sie beeinflussen könnten. Diese Möglichkeiten sind hier in der Gegend insgesamt recht bescheiden...
Es ist sicher auch von Fall zu Fall unterschiedlich. Durch das Stehen hat sich bisher keine Lahmheit mehr gezeigt. Und ich möchte dies nicht zu früh einem Risiko aussetzen. Daher warte ich noch ab, bis ich sie wieder mehr belasten kann. Wenn sie das aushält, sollte das auch auf dem Paddock dann gehen. Zumal die meisten Pferde in ca. 2 Wochen auf die Sommerweide gehen und weg sind.

Alles, alles Gute auch für den Schlani. Wir drücken ganz doll die Daumen und versuchen auch, uns bald zu bessern  Zwinkernd

Ganz liebe Grüße von
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #194 - 30. April 2011 um 00:56
 
Hallo Maria,
da bin ich sooooo froh, dass nichts mit den Sehnen ist!!!!  Durchgedreht  Nun hoffe ich, dass es schnell bergauf geht.

Ja, ich denke, dass dein Plan gut ist, lieber ein bisschen länger Ruhe gönnen und kontrolliert bewegen. Puh, ein Glück, dass du das so gut im Griff hast  Smiley

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #195 - 30. April 2011 um 12:02
 
Jippieh, nicht die Sehne  Durchgedreht

Dein Plan klingt gut. Gib ihr lieber ein wenig mehr Zeit sich in Ruhe auszukurieren.

Der Schlani bekommt auch gerne dicke Beine vom vielen Stehen. Allerdings hat er dies so gut wie nicht mehr seitdem er Crataegus Tropfen bekommt. Da bin ich wirklich zufrieden mit.

Ich wünsche euch weiterhin gute Besserung!!!!

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #196 - 10. Juni 2011 um 08:28
 
Ach Mensch, Maria, das ist ja alles oberdoof!!!!

Ich wünsch Euch so von ganzem Herzen, daß es nun endlich mal gut wird bei Euch!

Meine Daumen sind weiterhin gedrückt!  Smiley

GvlG
Claudia
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #197 - 10. Juni 2011 um 16:24
 
Hallo Simba,

ganz lieben Dank für die guten Wünsche und das Daumendrücken Zwinkernd. Daß auch harmlose Sachen so langwierig und teuer sein müssen ist echt fatal. Wenigstens ist Jerziba der geborene Patient und macht geduldig alles mit. Das hilft auch schon viel.

GlG von
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #198 - 09. September 2011 um 22:16
 
Hallo Maria,
ohman, bei euch ist ja auch immer was los  Schockiert/Erstaunt  Hab grad die Geschichte mit dem Hinterbein gelesen. Sowas braucht man ja wirklich nicht noch zusätzlich zu allem anderen  Ärgerlich  Nun hoffe ich, dass das Wetter für euch besser wird und Jerziba nicht mehr so Probleme hat mit der Atmung. Und viele schöne entspannte Ausritte  Smiley

Gruss Esther
Zum Seitenanfang