Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 ... 9 10 11 12 
Thema versenden Drucken
Jerziba (Gelesen: 77797 mal)
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #200 - 09. Februar 2012 um 16:46
 
Hi Sandra,

ich habe bei Jerziba schon mehrmals Eigenblut nach Imhäuser gemacht. Das Blut wird da homöopathisch verdünnt bzw. potenziert. Die Wirkung ist nicht sofort sichtbar. Aber langfristig bringt es was. Habe ich selber auch schon oft machen müssen. Der Reiz ist nicht so groß und auch ein Lebewesen mit schwachem Energiestatus verkraftet das gut. Jetzt stellt die Apotheke das nicht mehr her. Ich könnte es auch selber machen bzw. die Tä würde es tun. Aber der Aufwand ist schon da und Spritzen wirken halt stärker. Darum versuchen wir das dies Jahr mal. Jerziba ist gut drauf und stabil. Vielleicht bringt es sie gut nach vorne. Die Tä weiß sicher, wo sie die Spritze setzen muß. Macht TCVM und ist sehr erfahren. Werde sie aber drauf ansprechen. Es gibt verschiedene Lungenpunkte. Aber nicht alle reagieren immer.
Ja, sie sagt auch immer, daß ich soooo viel für mein Pferd mache. Tun die wenigsten ihrer Kunden. Aber ich denke immer, ich habe bereits soviel investiert. Wenn ich jetzt nachlasse, war das bisher Eingesetzte doch verschwendet. Die Behandlungen bauen ja aufeinander auf und ergänzen sich. Jedes Mosaiksteinchen bringt einen da weiter. Und bis jetzt hat es ja auch immer was gebracht.

Ich halte mich da an den Spruch
"Es ist immer zu früh aufzugeben"

Dies hat sich schon sehr oft bewahrheitet.

Danke und liebe Grüße
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #201 - 01. August 2012 um 07:08
 
huhu maria,

schön zu hören, dass es jerziba so gut geht! Smiley

in welchen intervallen kommt denn jetzt immer der schmied?
wurde denn die zehe sooo lang, dass sie dadurch gestolpert ist..?  hä?
drück euch jedenfalls ganz dolle die daumen, dass es  jetzt wieder alles ok ist und sie weiterhin gut mit ihren eisen zurecht kommt  Kuss

würde mich sehr über aktuelle bilder von der hübschen dame freuen  Durchgedreht

bei wieviel prascend (oder hast du noch pergolid?) seid ihr momentan?

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #202 - 03. August 2012 um 17:01
 
Hi Sandra,

Dankeschön  Zwinkernd

der Schmied kommt genau alle 7 Wochen.
Ja, die Zehe war sehr lang und sie stand vor allem auch sehr flach. Zum einen durch den feuchten Boden ist das Horn stärker gewachsen. Zum anderen wird sie seit ca. 8 Monaten von einer anderen Person beschlagen. Solange der Huf korrigiert werden mußte, nach der Rehe, hat der Chef das gemacht. Der wußte, daß Jerziba extrem flache Gänge hat, sie hebt die Hufe wenig an. Wenn sie nicht so fit drauf ist, noch weniger. Das hat zur Folge, wenn die Hufe zu lang werden in der Zehe, daß sie halt schon mal über den Boden schleifen. Außerdem hat sie nach der Rehe jetzt eine leichte Trachtenfußung. Dadurch nutzen sich die Trachten noch eher ab. Er hat also die Hufe und vor allem die Zehe immer extrem kurz geschnitten, sodaß sich die Veränderung durch das Wachstum immer noch in Grenzen hielt. Wir hatten das im Laufe der Jahre so erarbeitet. Und Jerziba lief damit sehr gut.
Das wußte die Schmiedin aber so nicht und so hat sie die Hufe nach bestem Wissen bearbeitet, aber eben nicht genau nach Jerzibas Bedürnissen. Der Chef dachte vielleicht auch, die Hufe sind jetzt so prima regeneriert, da geht das mit normaler Bearbeitung. Geht aber eben nicht. Nun wissen es alle und ich weise dann nochmal drauf hin, die Hufe müssen so kurz es irgend geht. Sie hat nun mal Rehehufe. Auch wenn man es bei richtiger Bearbeitung überhaupt nicht mehr sieht.

Am Sonntag werde ich dann mal die ersten Reitversuche nach der 3wöchigen  Pause unternehmen. So läuft sie jedenfalls gut und das Gelenk ist auch wieder trocken.

Die Fotos sind schon vorhanden  Zwinkernd. Das Hochladen hat nur nicht geklappt, als ich es machen wollte, weil irgendein Plug in im Firefox fehlte und nach versuchter Installation ging der Firefox nicht mehr richtig. Muß mich da mal dran klemmen.

Jerziba bekommt von Anfang an 1 mg Pergolid bzw. jetzt Prascent. Daran habe ich nie was geändert. Weil sie zum Anfang lange extrem empfindlich darauf reagierte, wollte ich keine Störungen provozieren.

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #203 - 05. September 2012 um 07:14
 
huhu,

ich finde ehrlich gesagt auch, dass jerziba sehr knochig wirkt... unentschlossen
etwas mehr könnte da schon drauf kommen - gerade wo jetzt schon bald der winter vor der tür steht!
aufgefallen ist mir der "weidebauch"...

wann habt ihr denn das letzte mal den acth-wert überprüfen lassen? hast du das im herbst nochmal vor?

was bekommt sie denn momentan alles zu fressen?
ich würde ihr ses zugeben! das polstert ein bisschen auf Smiley

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #204 - 05. September 2012 um 13:16
 
Hi Sandra,   Smiley

Jerziba ist im Sommer immer sehr dünn, da ich da doch viel mehr reite als im Winter. Dazu kommt, daß sie recht langsam frißt und Pausen einlegt. Auf dem Paddock mittags bekommt sie dann schon mal weniger Heu ab, als in der Box. Eigentlich aber ist sie dünn deutlich fitter und gehfreudiger, muß ja weniger Ballast tragen. Sobald sie deutlich runder wird, wird sie auch träger. Daher habe ich mir nie groß Gedanken gemacht. Sie nimmt dann im Winter wieder zu, wenn ich weniger reite. Der "Weidebauch" enthält halt die Menge Futter, die sie braucht, um das Gewicht zu halten. Bei einem richtig runden Pferd würde der auch weniger auffallen. Den Bauch hat sie aber schon immer. Als ich sie kaufte, war sie noch mal 3 Nummern dünner, aber der Bauch war schon da. Ich denke auch, daß sie etwas runder sein könnte. Aber wenn ich dann drauf angesprochen werde, daß sie so proper aussieht, dann frage ich mich doch, ob ich die falsche Brille aufhabe.

Den ACTH Wert habe ich in Absprache mit Ta länger nicht überprüfen lassen, weil er immer unter 20 war. Da das Blutbild immer OK war, gab es keine Anzeichen, daß der Wert zu hoch sein würde. Deshalb haben wir uns das gespart. Da sie keine deutlichen Cushing Symptome mehr hat, außer dem längeren Fell, habe ich das Geld lieber in zusätzliche Behandlungen wie Akupunktur und alternative Medikamente gesteckt, welche den Stoffwechsel und die Organfunktionen wieder regenerieren und am Laufen halten. Die Wirkung war deutlich zu sehen. Geld ist bei mir eigentlich immer zu wenig vorhanden. Das Pferd kostet soviel wie zwei gesunde. Daß ihre Symptome dadurch weitgehend verschwunden sind, zeigt ja doch, daß da Therapiepotential besteht. Zudem ist die Therapie des COPD ist sehr teuer und die war in den der letzten Zeit vorrangig. Cushingtechnisch ist sie beinahe unauffällig. Das Fell ist diesen Sommer sogar nur noch halb so lang als im letzten Jahr. Das war in den letzten beiden Jahren wieder länger geworden.
Sie bekommt schon immer 1mg Pergolid, bei ca. 420 kg Gewicht. Eigentlich habe ich vor, diesen Winter mal wieder ein Blutbild machen zu lassen. Daß sie oft so schlapp ist, macht mir schon Sorgen. Andererseits ist sie halt ein schwerkrankes Pferd und wird auch nicht jünger. Sie ist jetzt 21 und hat das Cushing seit mindestens 2004. Und der Anfangswert lag über 800. Eine Tä sagte, Jerziba hat Cushing im Endstadium. Und aufhalten kann man es ja leider auch mit Pergolid nicht wirklich. Und dafür gehts ihr ansonsten wirklich gut.

Die Fütterung: 4 Port. Heu, 1,6 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 200 gr Rübenschnitzel, 120 gr Sojaschrot, 1/2 Apfel,  4 Möhren, einige Leckerli und 15-35 Min. Grasen.
Soja ist reiner Sojaschrot, kein Extraktionsschrot, den gibts hier nicht, hat also vollen Fettgehalt. Die Ration noch weiter erhöhen, bringt nicht mehr viel. Sie frißt es dann nicht auf. Ich könnte aber noch etwas mehr Soja unter die Rüschnis mischen. Das frißt sie gerne.
Ansonsten mache ich jetzt halt öfter mal ein paar Tage halblang, wenn sie wieder mal abnimmt und das Wetter eh nicht so gut ist. Grundsätzlich ist sie ja munter und wenns ans Gras geht, hat sie es auch mega eilig. Gestern war sie wieder Erwarten gut drauf, die Atmung ruhiger und ich bin eine kleine Runde ausgeritten. Der Schritt ist dann richtig schnell und sie wird auch zickig, wenn ich dann zurücknehmen, damit sie nicht so auseinanderfällt. im Trab rannte sie auch, aber war ihr dann irgendwann doch etwas zu anstrengend. Wir waren eine Stunde in Bewegung, davon 30 Min. geritten und 30 Min Grasen. Danach ist sie erstmal mit hängendem Kopf langsdam neben mir nach Hause geeiert. Nach 15 Min kam der Kopf wieder hoch und sie war wieder da. Das macht sie schon immer so, daß sie nach dem Reiten oder auch zwischendurch bei längeren Ritten, wenn es sie angestrengt hat, im Halbschlaf neben mir her geht und dann nach 15 Min. wieder voll da ist. So richtig belastbar wie ein gesundes Pferd war sie seit ihrer Borreliose immer nur an den guten Tagen. Dazu ist sie auch schon immer sehr wetterfühlig. Insgesamt nehme ich schon immer Rücksicht auf ihre Tagesform. Da ich selber gesundheitlich belastet und nicht fit bin, fällt mir das nicht sooo schwer  Zwinkernd.

Liebe Grüße von
Maria  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Fayka
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 536

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #205 - 20. November 2012 um 21:07
 
Hallo Maria,

ich dachte ich schaue mal, wer mir so nett zu meinem Tagebuch geantwortet hat.
Gerade andere "langjährige" Cushing-Pferde finde ich natürlich interessant!
Aber Du hast ja so schön ausführlich geschrieben, da komme ich auf die Schnelle nicht durch  Zwinkernd.
Nettes Stütchen auf jeden Fall, das habe ich schon gesehen  Smiley, leider doch schon etwas mehr Probleme als meine: COPD etc.
Wenn ich mal etwas mehr Zeit habe, dann wühle ich mich mal bei Dir durch!
Bis dahin:

LG

Birgit
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1088

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #206 - 20. Januar 2015 um 22:31
 
Hallo Maria,
habe gerade  dein TB gelesen  Traurig
Mein Araber ist auch schon 23 und die Probleme die du schilderst haben wir auch.
Das mit dem schlecht aufstehen kannst du in den Griff bekommen in dem ihr gut und dick einstreut.
Das Problem haben wir im Winter auch. unentschlossen
Bezüglich des Gehens kann ich dir nur empfehlen geh mit ihr auf hartem Untergrund wie Straße spazieren zu gehn da wird sie deutlich besser laufen.
Tiefen Matsch im Auslauf so gut wie es geht vermeiden.
Für die Gelenke und den Stoffwechsel kannst du auch mit wenig Geld ganz toll eine Kur aus Brennessel, Birkenblätter, Löwenzahn und Zinnkraut machen.
Bezüglich der schlechten Verträglichkeit des Medikamentes kannst du ihr zum Appetitanregung Frauenmantelkraut und Schafgarbenkraut geben. Das hilft super und bei uns hilft es auch sehr gut auch fürs Kotwasser und den Magen.
Ich gebe auch MSM und es hilft wirklich sehr gut das hätte ich nicht gedacht. Zwinkernd
Klar haben wir auch schlechte Tage aber im Moment geht's so ganz gut.
Hoffe es hilft euch vielleicht etwas weiter ?  Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #207 - 21. Januar 2015 um 18:26
 
Hallo Karisa,

Dankeschön für Deine Tipps  Smiley

Dick einstreuen hat leider gar nichts gebracht. Sie steht auf Späne, wegen der Allergie und wenn sie sich in der Box dreht bzw. bewegt, schiebt sie mit den Hufen die Späne nach außen. Beim Aufstehen, wenn sie nicht gleich Halt findet, ebenfalls. Dadurch ist in der Mitte dann immer nackter Boden, bis man halt wieder alles zusamenschiebt. Wir haben jetzt die Gummimatten mit dicken Noppen seit einer Woche drin und seitdem scheint es zu gehen. Ich habe bisher noch keinen nackten Boden gesehen und an den Noppen müßte sie eigentlich Halt finden.

Dein Araber hat mit 23 auch diese Probleme? Meiner ist ja fast 24  Zwinkernd. Das beruhigt mich zumindest etwas. Denn Araber sind doch eigentlich sehr langlebig und robust. Da habe ich nicht mit so "frühem" Rentenbeginn gerechnet. Ich habe sie von jung an, selber eingeritten und ausgebildet. Immer darauf geachtet, daß alles ganz optimal ist für Gelenke, Hufe, Beine, Rücken, etc. Keine Ahnung, warum sie jetzt Kalkablagerungen hat. Aber etwas schwer aufstehen tut sie auch schon länger.

Jerziba war die letzten Jahre immer fit genug, um zu reiten. Auch bzw. gerade im Winter, wenn es kühl ist. Je kälter, desto gehfreudiger. Es fing im Sommer an, daß sie, wohl wegen des Reheschubs, so langsam wurde und daneben auch noch schlapp und kraftlos.

Ja, auf der Straße geht sie besser. Mache ich oft, bzw. lasse ich sie auch im Gelände auf befestigtem Boden laufen und zwinge sie nicht auf dem weichen, aber unebenen Randstreifen zu gehen, da sie eh beschlagen (schon Spezialbeschlag für sie) ist. In den Auslauf kommt sie nur stundenweise dahin, wo der Boden fester ist und alleine mit einer ebenfalls gehandikapten Stute. Gelenkprobleme hat keine, keine Arthrose. Es sind Kalkablagerungen in dem Stück Sehne zwischen den Gleichbeinen rechts hinten und dadurch bedingt eine Reizung mit Wärme. Im Moment trage ich da HeparinGel mit DMSO auf. Das nimmt die Wärme und die Entzündung raus.

Kräuterkur kann ich machen, Danke für die Kräuter. Bisher habe ich immer Schüsslersalze gegeben. Das hat auch sehr gut geholfen. Aber gerade habe ich 3 große kostenintensive Baustellen. Da geht gerade finanziell nichts mehr.

Schafgarbe frißt sie sehr gerne. Das versuche ich mal zusammen mit Frauenmantel. Appetit könnte sie gebracuhen. Frißt gerade wieder schlecht, weil der neue Rundballen nicht ihre bevorzugte Heusorte ist. Im Sommer hat sie dann einfach fast gar nichts gefressen, wenn sie das Heu nicht mochte. Deshalb hab ich sie etwas mehr Grasen lassen und damit vielleicht die Rehe gezüchtet? Ihre Toleranzmenge ist sehr eng. Ich hole auch immer noch extra Heu von einem Heubauern in kleinen Ballen für einne teuren Preis. Aber es ist hochwertiger und enthält mehr Energie und Nährstoffe, als das spät geerntete um im Rundballen gelagerte. Nur ist gerade mein Auto kaputt, Kofferraum geht nicht auf und ich hab gerade den letzten Ballen angefangen. Ist überall der Wurm drin im Moment  Ärgerlich

MSM ist allgemein nützlich oder speziell für die Gelenke? Ich hatte es im letzten Sommer mal mit EffektivenMicroorganismen versucht. Konnte aber nicht so den PositivEffekt bemerken.

Grundsätzlich ist sie im Moment ganz gut drauf, da es kalt ist. Mag auch gerne laufen. Aber wegen der Schmerzen durch den Kalk in der Sehne geht sie dann lieber nur Schritt.

Ja, vielen lieben Dank  Smiley. Das könnte uns weiter helfen. Versuche ich mal.

Viele liebe Grüße

Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1088

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #208 - 21. Januar 2015 um 21:43
 
Also MSM ist wenn man das so sagen will ein Alleskönner.
Kuck mal hier: http://www.natursubstanzen.com/index.php/natursubstanzen/129-msm
Leider ist es pulverförmig und bitter.
Mein Gormet würde es nie im Futter fressen.
Ich koche immer einen leckeren Tee wie Fenchel, Pfefferminz, Kräuter usw. und schütte es rein und es wird gut genommen.
Damit beginne ich im Herbst und wenn es warm wird gebe ich es gar nicht mehr.
Habe den Tipp auch hier bekommen und eine gute Bekannte hat mir dann das MSM zum ausprobieren geschenkt.
Dieser Tipp war Gold wert.  Zwinkernd
Es nimmt die Entzündungen und Schmerzen. In dem Alter zwickt doch immer irgendwo was.
Im Grunde genommen ist mein Bub immer noch wirklich fitt nur im Winter zwickt ihn die Arthrose schon sehr besonderst wenn es feucht ist. Da hilft es wirklich gut.
Ich habe mein Pferd auch immer geschont und er hat trotzdem Spat bekommen. Mein Tierarzt meinte das ist schon in den Genen vorgegeben und muss nicht immer unbedingt von der Haltung kommen.Es gibt ja sogar schon junge Pferde die Arthrose haben und nicht wenige. Vielleicht ist es mit der Verkalkung ähnlich .
Wegen dem füttern hast du es schon mit Luzerne versucht ?
Bei uns ist die Heuqualität oft sehr schlecht und viel gibt es auch nicht. Hab mir auch nebenzu Heuballen gekauft und schleppe externes Heu mit in den Stall. Zusätzlich bekommt er jetzt noch Luzernecobs.
Für das, das er Grascobs gar nicht mag frisst er die sehr gerne und Luzerne ist gut für den Magen und unser Kotwasser ging so auch weg.
Einen Reheschub hatten wir auch im Herbst aber aufgrund des hohen ACTH Werts.
Ich füttere jetzt auch nicht Unmengen sondern nur ein paar Hand voll. Ich glaub drei Hand voll sind so 300 g.
Denn der Herr frisst nichts eingeweichtes und feuchtes. unentschlossen
Vielleicht magst du das ja mal probieren ? Wird sehr gut eingespeichelt und wird sehr gut gefressen.
Gibt es ja auch als Hächsel wenn die Pferde das lieber mögen.
Aber das MSM würde ich mal probieren schadet sicher nicht.
Es dauert zwar etwas bis es wirkt aber ein kg hält wirklich länge da man für einen Araber nicht so viel braucht. Zwinkernd
LG

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #209 - 02. Februar 2015 um 17:45
 
Hallo Karisa,

tut mir leid, daß ich jetzt erst antworte. Ich hatte noch einen schwerverletzten Hasi zu Hause, den ich intensiv pflegen mußte. Leider war er nicht zu retten. weinend weinend weinend

Danke für den Hinweis! Smiley  MSM werde ich auf jeden Fall bestellen und versuchen. Das hört sich ja richtig gut an.
Ich gebe Medis immer per Spritze ein, da bin ich sicher, daß es auch im Pferd ankommt. Futter läßt sie oft liegen und dann schmeiß ich alles mit weg. Aber bitter kann Jerziba ab.

Ja, Luzerne bekommt sie schon lange und mehr als 50% des KrippenFutters. 1,5 ltr reine Luzerne und dann ist in dem Fertigfutter noch reichlich enthalten. Auf das Kotwasser hatte es allerdings keinen Einfluß. Ich habe dann 2mal den Hersteller gewechselt, da sie auch das aktuelle Produkt plötzlich nicht mehr mochte. Im Moment frißt sie es gerne. Das Kotwasser habe ich nur mit Echinacea compositum weggekriegt, da sie im Sommer 2013 schon mal Streptokokken im Darm hatte und ich im Sommer 2014 wieder davon ausgegangen bin. Der Erfolg gab mir recht.

Bisher scheint sie noch keine Probleme mit dem Aufstehen wieder gehabt zu haben. Der Boden ist mit den Noppenmatten auch nie so freigeschaufelt, wie vorher. Allerdings kommt sie auch beim Wälzen auf dem Reitplatz manchmal erst beim 3ten Anlauf hoch. Oma halt  Zwinkernd

Viele liebe Grüße und alles Gute für Deinen Oldie  Smiley
Maria

Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1088

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #210 - 02. Februar 2015 um 22:10
 
Hallo Maria, das mit deinem Hasi tut mir wirklich aufrichtig leid  weinend
Es ist immer so schwer wenn man alles versucht aber leider nicht helfen kann. Nehme dich still in den Arm und drück dich mal ganz fest. unentschlossen
Das mit dem Futter wegschmeißen kommt mir sehr bekannt vor. Zwinkernd
Ich gebe auch so gut wie es geht alle Medikamente per Maulspritze.
Das du MSM probierst finde ich gut.
Drück dir die Daumen dass es euch gut hilft
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1088

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #211 - 30. März 2015 um 21:32
 
Oh man, die arme Maus. unentschlossen
Gut dass es ihr schon etwas besser geht und die Physio ist wirklich eine tolle Sache die ihr sicher sehr hilft.
Magst du vielleicht mal aktuelle Bilder einstellen damit man sieht was du genau meinst und wie sie körperlich da steht ?
Aber Herzprobleme hat sie keine ?
Wallache bekommen oft Wasseransammlungen am Bauch oder Schlauch.
Gute Besserung Jerziba.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #212 - 31. März 2015 um 08:38
 
Die Beule am Widerrist kenne ich gut von Gusti. Die hatte sie in ganz moppeligen Zeiten, nun aber nicht mehr. Es war eine Fettbeule, die auch in den EMS-Schaubildern hier im Forum gezeigt wird. Die TAs wussten damit aber auch nichts anzufangen.
Schau dir die Bilder mal an....
Ist die Selen + Vit E Kur nun vorbei?
Wir sind hier ja alle lieber bisschen vorsichtig mit Selen. Aber Vit E könntest du in Kapselform ohne Selen weiter geben.
MSM war ein guter Tipp von Karisa.
Ich würde auch gerne mal Fotos sehen....
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Steffi84
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1215

Konstanz, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #213 - 17. April 2015 um 18:33
 
Da habt ihr ja ganz schön was durch.
Ich hoffe es geht jetzt kontinuierlich bergauf.
Zum Seitenanfang
  
<a href=  
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #214 - 07. Mai 2015 um 17:01
 
Hey Karisa,

Danke  Smiley. Hoffentlich ist die Euch alles gut !

habe gerade mal mein  Tagebuch aktualisiert. Es geht jetzt aufwärts  Durchgedreht Durchgedreht

Ich habe jetzt MSM bestellt und sie bekommt es seit 3 Tagen. Vorher wollte die Physio noch nicht, da sie sehen wollte, wie ihre Behandlung anschlägt. Ich glaube, jetzt, wo wir wieder mehr trainieren, wird es gut helfen.

Herzprobleme hat sie hörbar keine. Aber wegen ihrer langen Zeit mit Asthma war das Herz wegen des Druckes in der Lunge auch einem möglichen erhöhten Druck ausgesetzt. Ich habe ihr dann immer Cralonin gegeben um den Herzmuskel zu stützen. Doch Asthma hat sie nicht mehr, maximal mal 1-2 Tage etwas angestrengte Atmung, wenn di Antihistaminspritze abläuft.

Wasseransammlungen glaube ich nicht, ihre Beine und Körper sind ganz trocken und klar abgegrenzt.

Um das Euter ist es nach wie vor dick und sehr fest. Auch die Beule am Hals ist noch da. Ansosnten sit sie eher sehr mager, weil ihr das strohige Heu, daß wir seit einiger Zeit haben, gar nicht schmeckt. Ich füttere schon reichlich von meinem Heu dazu und viel Luzerne. Auch Sojaschrot gebe ich seit langem täglich. Nun habe ich gelesen, daß vor allem Gen-Soja die Funktion der Hirnhangdrüse negativ beeinflussen kann. Gibts das schon irgendwo was dazu?  Ich überlege, ob ich auf Leinkuchen umsteige.

Einmal mußte ich noch Echinacea comp. spritzen und seit Wochen sind ihre Äppel jetzt perfekt  Smiley

LG
Maria  Smiley
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #215 - 07. Mai 2015 um 17:14
 
Hallo Ayra,

OK, Fettbeule. Ich dachte es mir. Da sie sonst sehr dünn ist, kann man da wenig machen im Moment, denke ich. Vielleicht verteilt sich das wieder, wenn sie jetzt wieder mehr Bewegung bekommt und was tut. Leider bewegt sie sich von alleine draußen nur wenig. Sie schläft lieber. Und in eine Gruppe, die sie bewegen würde, kann ich sie nicht geben, da die sie traktieren und sie dann leicht in Panik durch den Zaun geht, auf Gras. Sie wird seit einem Jahr von fast allen mehr oder weniger gemobbt.  Ärgerlich

Ich war auch etwas unsicher wegen dem Selen. Aber es fehlte und sie war sowas von müde und schlapp. Da war es ein Versuch. Ich habe lange nach der richtigen Form gesucht und eine gefunden auf Öl Basis, ohne Zucker, mit Vitamin E. Nachdem die erste Flasche leer war, hatte ich das Gefühl, es reicht nicht und habe eine weitere Flasche angefangen. Und jetzt, einige Wochen später, wird sie tatsächlich wach und gehfreudig. Hat denn jemand schlechte Erfahrungen mit Selen gemacht? Welche?

Vitamin E in Kapselform? Für Pferde? Oder welche sollte ich dann nehmen?

Fotos, ja kommen  Zwinkernd ... Bin immer zeitlich sehr eingespannt. Jerziba kostet soviel Zeit jeden Tag, das heißt, die ganzen Arbeiten drumrum, für das Pferd selber bleibt auch zu wenig  Griesgrämig

LG
Maria
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #216 - 07. Mai 2015 um 17:15
 
Steffi,  Dankeschön, ich werde es Jerziba heute ausrichten und sie ermuntern  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Tanis
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 126

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #217 - 20. Juli 2015 um 21:34
 
Huhu,
ich hab eine Frage:
Ich hatte meiner Stute die ganze Zeit kein MSM gegeben, weil ich gelesen hatte, dass es bei Cushing nicht so gut sein soll?
Ich nehme an, es ist je nach Krankenstand & Haltungsform & Zustand des Pferdes unterschiedlich?

Ansonsten drücke ich euch natürlich die Daumen, dass es weiterhin bergauf geht. Smiley

LG,
Tanis
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1088

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #218 - 20. Juli 2015 um 23:42
 
Wie geht's Jerziba aktuell ?
Lange nichts mehr gehört von ihr.
Hoffe es ist alles gut ?

Also wir haben ECS, EMS, IR und Arthrose und ich weiß nicht wo ich die letzten zwei Jahre ohne MSM wären. Im Winter wenn es nass und feucht ist hat er schon arge Schmerzen. Tierarzt sagt ich kann es bedenkenlos geben da der Schwefel ja natürlich ist und entzündungshemmend ist.
Man muss es aber konstant in der Dosierung geben und über einen längeren Zeitraum da am Anfang eine Erstverschlimmerung eintreten kann.
Kurweise mit Pause ist am Besten.
Ideal ist auch Teufelskralle oder Ingwer aber das bringe ich absolut nicht ins Pferd und Schmerzmittel geht nicht dauerhaft wegen seinem Magen.
Ich löse dss MSM in einem stark schmeckendem Tee wie Pfefferminz oder Fencheltee auf da es sehr bitter schmeckt.
Nimmt er aber im Winter so sehr gut.
Hoffe das hilft euch etwas weiter . Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Teddy
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Versuch macht klug...


Beiträge: 582

Wolfsburg, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Jerziba
Antwort #219 - 16. Oktober 2015 um 18:30
 
Hi Sandy,

Danke fürs Nachfragen  Smiley Zwinkernd

Es geht uns gut  Durchgedreht. Sieht Tagebuch...

Ja, es war hier lange Zeit sehr stressig, auch weil mein altes Lotte Kaninchen sehr krank war und sich anschließend Flöhe eingefangen hatte. Ich habe lange nicht gewagt, das alte Tier mit Gift zu behandeln. Leider sind wir die Invasion einfach nicht losgeworden. Aber sie ist nun wieder viel fitter und wir hoffen, daß sie die chemische Keule nun gut verkraften kann.

Jerziba nimmt das MSM problemlos an und hat keine Schwierigkeiten dadurch. Im Gegenteil. Teufelskralle und Ingwer kann leider auch den Magen reizen, daher versuche ich das bei ihr gar nicht erst. Sie ist das sehr empfindlich.

Viele liebe Grüße
Maria  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  

Jerziba's Cushing Geschichte
   
Diskussion


Aktueller Gesundheitszustand:
Pferd ist für ihren Zustand normal belastbar.  Öfter  bzw. wetterbedingt noch mal hinten rechts etwas Probleme nach der Trittverletzung auf der Kruppe. Wetterbedingt Matschkot und minimal Kotwasser.

Das Pferd wird gearbeitet:
5mal pro Woche. Wir gehen 45 Minuten spazieren in ihrem Tempo bzw. 30 Minuten Longenarbeit/Bodenarbeit. Geht gut vorwärts, obwohl sie sehr schlecht nur noch sehen kann.

ACTH  Aug. 2017 = 63
          Aug. 2017 = 53
          Aug. 2016 = 48,
          Dez. 2015 = 83, Jan. 2016 = 19
          Nov. 2014 = 63, Anfang 2013 = 12,9
Pergolid 1 mg.

Fütterung:
Satt Heu, 1,2 l Eggersmann Revital, 1 l Mühldorfer Low Glycaemic, 1 l Rübenschnitzel, 1,5 l Heucobs, 130 gr Sojaschrot,  1,8 l Luzerne, einige Möhren, einige rote Beete, einige Leckerli, über 6 Grad 15 Min. Grasen.
.
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 9 10 11 12 
Thema versenden Drucken