Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
Tagebuch Mambo (Gelesen: 22789 mal)
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Tagebuch Mambo
10. Oktober 2006 um 08:58
 
so, werde jetzt mal die daten aus dem thread "pferd immer total müde" hierher holen, da ich so besser sein tagebuch schreiben kann.

11.9.06
mambo ist seit monaten extrem müde. zu allererst wurde die diagnose gestellt, das er einen herzklappenfehler haben könnte. die wurde aber dann wieder von 2 anderen TA´s als fragwürdig bezeichnet.
habe ihn mit zusatzmitteln aufgepäppelt gehabt. ging auch kurzfristig. aber jetzt ist er trotz alles mittelchen seit wochen nur müde. bei der arbeit. auf dem paddock steeht er schon wachsam und beobachtet immer mit großen wachen augen, wenn ich komme.
ich dachte auch schon an borreliose. dann aber wieder, das es doch großer zufall wäre, wenn nun auch mambo borreliose hätte. oder?
hatte sowohl TA, als auch THP darauf vor ochen schon angesprochen, aber die hielten es irgendwie nicht für wahrscheinlich.
habe nun blutbild machen lassen. allerdings hat der TA es selbst gemacht, was ich eigentlich nicht wollte. GGT ist 117, referent 0 - 87.
was würdet ihr nun machen?

er wurde von THP schon auf die symptome behandelt, allerdings ohne das es wirkung gezeigt hat.
immunsystem stabilisiere ich eigentlich die ganze zeit. da ich persönlich, nach allem was ich bisher so gelesen habe, nicht unbedingt ein fan von antibiotika bei borreliose bin, wüsste ich nicht so recht, was man doch machen kann, außer dem, was wir eh machen. außer natürlich homöopathisch gezielt borreliose angehen.

er hatte im letzten sommer craetegus? tropfen bekommen. die habe ich ihm gestern zum 1. mal wieder gegeben. der test mit den blutkörperchen ging irgendwie in die hose, weil das röhrchen nocht ok warHuh?
werde kompletten bluttest wiederholen. lese mich gerade durch hepeel und engystol durch. wobei zumindest hepeel vielleicht erst einmal ein mittel zur ersthilfe sein könnte.

bin mir nicht sicher, b ich das herz mit ultraschall checken lassen sol.. eine TA sagte, das diese tests sehr aufwendig wären. und sie es nicht unbedingt machen würde. er wird ja leistungsmäßig nicht superstark beansprucht.
er tut mir nur so leid, wenn er mitten in den übungen einschläft. 
ich hatte ihm dann wochenlang pause gegeben. aber wegen seiner schlechten hufe soll er wiederum gearbeitet werden. ist ein dummer kreislauf.

13.9.06
TA hat heute morgen auch deutliche herzklappengeräusche wahrgenommen. sie sagte, es sei so laut, das es richtig unangenehm war, ihn abzuhören. sie riet zu ultraschall. wobei, selbst wenn das pferd per ultraschall einen herzklappenfehler diagnostiziert bekommt, kann man diesen nicht behadneln.
da ich die ganze zeit auch noch borreliose im hinterkopf hatte, habe ich nun einen test für zecklab, den recom blot, in auftrga gegeben.
wurmkur hat sie nun bei allen 4 mit vetbanicur gespritzt. musste bei dino dringend gemacht werden. und verwurmung kann auch ein grund für müdigkeit sein.

dazu hat sie größeres blutbild erstellen lassen, wo auch eisen, leberwerte, etc überprüft werden.

jetzt müssen wir abwarten. gebe ihm weiter weißdorn. wobei sie dagte, das man damit nichts bei einem herzklappenfehler erreicht

jetzt warte ich aber erst einmal ab. werde morgen mal bei zecklab anrufen. nicht, das nur der normale wert getestet wird. borna überprüfe ich nicht. selbst wenn er es hätte, würde ich eh nicht mit amantadin? behandeln. haben wir bei dino auch erfolgreich unterlassen. würde mich nur gezielt aufs immunsystem stürzen.

jetzt bestelle ich erst einmal hämolytan?, da es ja auch bei wurmkur gut unterstützt!
     
19.09.06
ich habe heute die ergebnisse des blutbildes bekommen. kann aber leider mit dieser aufstellung wenig anfangen.
sieht aus, als wäre alles im grünen bereich.

borreliose recom blot habe ich telefonisch das ergebnis. schriftlich kommt noch.

zuerst zu borreliose.

es sieht so aus, als habe er sich mit borreliose mal auseinandergesetzt. allerdings sind 3 werte nur relativ schwach. akut liegt keine vor. nach ca 4 - 6 wo sollen wir erneut testen, um eine bessere aussage zu haben. in jedem fall kein vergkeich zu dinos werten von vor einem jahr. auch dino werden wir in 4 - 6 wo nochmal nachkontrollieren, um zu sehen, ob es eine veränderung gibt.

blutbild - laserstreulicht 

erythrozyten 6.01 / 6.0 - 12.0
hämatokrit 0.29 / 0.30 - 0.50
hämoglobin 117 / 110 - 170
leukozyten 6.2 / 5.0 - 10.0
segmentkernige 54 / 45 - 70
lymphozyten 38 / 20 - 45
monozyten 3 / 0 - 5
eosinophile 4 / 0 - 4
basophile 1 / 0 - 2
stabkernige 0 / 0 - 6
hypochromasie neg / neg
anisozytose neg / neg
thrombozyten 119 / 90 - 300

differentialblutbild ( absolute zahlen )

segmentkernige 3.3 / 3.0 - 7.0
lymphozyten 2.4 / 1.5 - 4.0
monozyten 0.2 / 0.04 - 0.4
eosinophile 0.2 / 0.04 - 0.3
basophile 0.1 / 0.0 - 0.15
stabkernige 0.0 / 0.0 - 0.6

eisen 24.3 / 17.9 - 64.5

ende des befundes

leider wurde das klinische blutbild überhaupt nicht gemacht. frage mich, warum nichtHuh? das war mir wegen der leberwerte ganz besonders wichtig. auch emirs werte habe ich noch nicht. musste mir sowieso die werte direkt vom labor holen, da sich die TA noch immer nicht gemeldet hat. ärgerlich!

für mich sieht das alles nach sehr normalen werten aus. leider fehlen die leberwerte auf die es mir ganz besonders ankam. hoffe, das labor kann sie noch mit den konserven machen.

20.09.06
die TA meinte heute, das blutbild sei komplett.leider konnte ich sie nicht mehr ans telefon bekommen. und laboklin hat den test nicht werweitert. das labor ist für mich das allerletzte.

hier der recom blot IgG

100  -  p100  8 punkte  positiv **
  66  - VIsE    4 punkte  positiv *
41p -  41 1 punkt    positiv *
  39  - BmpA  8 punkte  positiv *
  31  - OspA   4 punkte
  22   - OspC  6 punkte
  20   - p41    1 punkt    positiv *
18,5  - p41    1 punkt
  18   - p18    8 punkte

ergebnis 22 - positiv

recomBlot IgM - keine banden nachweisbar

lt telefonischer beratung hat sich das pferd mal mit borrelien auseinandergesetzt. aber er wäre nur schwach positiv. eine bessere beurteilung würde durch einen wiederholungstest in 4 - 6 wochen erzielt, bei dem man erkennen kann, ob es veränderungen gibt, oder nicht. sie sagte, 2 dieser tests würden in etwa den hautstanzentest ersetzen, der am sichersten sei.

weitere blutwerte folgen!

Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #1 - 14. Oktober 2006 um 21:30
 
so, nun liegen mir auch die ergebnisse von mambo vor.

auf anraten der ta habe ich den test bei vedmedlab und nicht bei zecklab gemacht.
das macht es nun etwas schwierig, einen vergleich anzustellen. da die labore leider etwas anders arbeiten, bzw die werte anders aufschreiben.
er hat sowohl bei zecklab, als auch bei vedmedlab einen wert von 22. also unverändert. nicht schlechter, aber eben auch nicht besser.
entweder sind die werte exakt gleich, und sie benutzen nur andere begriffe, oder sie verwenden andere banden.
hier mal die werte von vedmedlab

28/29 ( gibt es bei zecklab gar nicht ):
( OspD sehr spezifisch ) positiv!
41 ( kreuzreaktiv ) positiv!
100 / 83 ( hochspezifisch ) positiv!
VLSE ( hochspezifisch ) positiv
IgG 22 punkte

da ich das fax eben erst bekommen habe, werde ich am montag mal TA und THP kontakten und nachdenken, was ich machen werde.
in jedem fall erst einmal immunsystem puschen und cats claw geben.

es gibt, außer seiner gelegentlichen müdigkeit, keinerlei klinische symptome. und die müdigkeit kann lt ta auch mit dem herzklappenfehler zusammenhängen. zumindest reagiert er positiv auf craetegus.
gestern hatte unsere tochter unterricht auf ihm, emir ging vorne. da musste sie richtig kämpfen, ihn zurückzuhalten. er marschierte stramm vorwärts.

die TA sagte heute, das sein immunsystem durch den herzklappenfehler geschwächt ist. also gilt es erst einmal, das immunsystem richtig zu stärken.


was ich nicht so recht verstehe, ist, dino hatte nur 14 punkte, aber bei mehreren 3 sternchen. die TA von zecklab sagte mir, das dino deutlich schwere borreliose hatte, als mambo. er hatte ja auch jede menge klinischer symptome.
mambo hingegen hat 22 punkte. die borreliose sei aber nur schwach ausgeprägt. er hat nur einmal 2 sternchen, sonst nur 1 sternchen.

wie verhält sich das. das verstehe ich ehrlich gesagt nicht so gut.

am meisten ärgert mich jetzt, das ich den 2. test nicht bei zecklab gemacht habe. so könnte ich dort anrufen, und es mir erklären lassen.
hab mich überreden lassen. aber das ist jetzt erst mal zu spät. der nächste test wird in jedem fall wieder bei zecklab gemacht!
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #2 - 21. Oktober 2006 um 20:57
 
mambo geht es weiterhin sher gut. er hat heute seine 3. spritze equimun bekommen.
mambo nimmt seit tagen sehr lebhaft teil an seinem umfeld. vom ständig schlafenden pferd ist nichts mehr zu spüren.
wir waren heute wieder einmal im gelände. er hatte so viel spaß im galopp, das ich ihn richtig habe laufen lassen, wie er wollte. er ging ab, wie schmidts´katze Laut lachend)

er lässt sich ganz locker durchs genick reiten, sucht von sich aus die anlehnung. ist ganz weich in der hand und kaut ständig ab.
alles dinge, die er die ganze zeit nicht gemacht hatte.
auch schwingt der rücken schön mit. kurz - es macht wieder richtig spaß, ihn zu reiten.
derzeit hat er nicht die geringste auffälligkeit, die auf eine erkrankung hindeutet.
ich werde weiterhin in der richtung therapieren und hoffe, das dieser positive gesundheitszustand von langer dauer ist.
meine TA sagte gestern, mit dem nachtesten würde sie ein paar monate abwarten. sie ist auch guter dinge, das er auf dem weg der besserung ist ( und bleibt ).


Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #3 - 29. Oktober 2006 um 22:57
 
hier nochmal good news zu mambo.
heute hat er das erste mal seit längerer zeit wieder mit den anderen ausgiebig gespielt und auch selbst aufgefordert.

und auch gestern beim ausritt zeigte er so langsam wieder sein altes temperament.
wenn er auf dem paddock steht, sehe ich ihn absolut nicht mehr mit müden und / oder geschlossenen augen.

dies kann zum einen bedeuten, das die borreliose-therapie bei ihm sehr gut anschlägt. zum anderen aber auch ein indiz dafür sein, das ihm bei der wärme sein herzklappenfehler große probelme gemacht hat und diese prolematik mit zunehmender kälte abnimmt.

freue mich total und hoffe, der zustand ist von dauer Laut lachend)
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #4 - 12. November 2006 um 01:58
 
hier mal wieder ein paar latest news zu mambo.

mambo geht es nach wie vor supergut. er steht hellwach auf dem paddock und geniesst sein leben in vollen zügen.
und er kümmert sich ganz lieb um emir, der ja noch in boxenhaft ist. krault über den zaun, liegt auf dem paddock vor ihm etc

gestern ging nun mein langersehnter wunsch in erfüllung. er war zum ersten mal das st. martinspferd.
wir wussten nicht genau, wie er reagieren wird, da ich abends noch nicht mit ihm in der stadt unterwegs war.
zuerst fand er die kinder einfach nur spannend und beobachtete mit großen augen das geschehen um ihn herum. als dann der zug sich in gang setzte, ging dann doch der schweif ganz arg nach oben, und er überlegte, ob er bleiben und gehen sollte.
wir entschieden gemeinsam, zu bleiben. ich führte, meine tochter war der st. martin. und nach ein paar hundert metern hatte man den eindruck, als ob er das schon jahrelang machte.
zum schluß standen wir dann mitten im kindergarten zwischen allen kindern und er kaute genüßlich das mitgebrachte heu und liess sich durch nichts erschrecken.
selbst bei der fotosession mit laterne auf dem pferd blieb er cool, aber interessiert.

die nosode ist vor 1 woche nach genau 3 wo abgesetzt. er bekommt nun noch das umckaloabo, bis die flasche leer ist, und sin immunaufbaupülverchen, was ca noch 10 tage hält.
außerdem natürlich weiterhin das crategus wegen des herzens. da aber nur noch eine ganz geringe dosis, da er das wohl überwiegend bei heissem wetter benötigt.

ich freu mich ganz arg, das es ihm weiterhin so gut geht!
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #5 - 05. Dezember 2006 um 22:40
 
juhuu, ich kann fotos einsetzen.

hier mambo als st. martin´s pferd. war sein 1. mal und hat er wirklich super gemacht.

es geht ihm augenscheinlich immer noch sehr sehr gut.
wobei ich mich nun langsam frage, nachdem nun auch phönix so schlechte leberwerte hat, ob ich ihn dann irgendwann auch nochmal checken muß.
wenn wir doch nun wüssten, wo die ursache dafür liegt. phönix merkt man es ja auch nicht einmal an. der zieht munter seine keise auf dem paddock.
und auch mambo ist absolut unauffällig.
...
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #6 - 02. Januar 2007 um 20:07
 
nachdem ich wieder bad news bei emir hatte, möchte ich doch wenigstens ein paar gute news bei mambo schreiben.

ich hatte ihn ja auch checken lassen, was die leber anbetraf. er war der einzige, dessen werte nicht dramatisch schlecht waren, was ich auf die mittelchen für sein immunsystem zurückführe, die er immer noch regelmäßig bekommt.

er ist derzeit munterer denn je, hat viel spaß an der bewegung und es geht ihm augenscheinlich sehr gut. ich denke, es war der richtige weg, den wir gegangen sind.

anfang februar werde ich mich dann auch mal trauen, und nochmal einen recom blot bei zecklab machen, um zu schauen, ob wir auch bei ihm glück haben und er negativ, wie dino, getestet wird.

weißdorn gebe ich ihm im winter in minimaler dosis. denke, zum sommer hin werden wir die dosis fürs herz wieder ein wenig erhöhen müssen.
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #7 - 23. Januar 2007 um 22:06
 
unser thp war heute da. eigentlich hauptsächlich für emir. aber wir haben ihn auch alle anderen mal anschauen lassen. er ist mit mambo´s zustand sehr zufrieden. er meint, der sieht für seine fast 21 jahre extrem gut aus.
es geht ihm auch supergut. er springt nur mit der hinterhand im galopp öfter um.
er hat ihm ein mittel gegeben, was ihm mehr energie, mehr schub für die hinterhand gibt.
ansonsten dreht der derzeit voll auf. denke, im sommer hat ihm das herz ganz schön belastet.
da der paddock bis gestern noch ziemlich matschig war, hatte ich ihn auf dem großen platz freilaufen lassen. der schweif ging in die höhe, und der junge mann gab vollgast und rehte eine runde nach der anderen. hatte einen kleinen sprung aufgebaut. das fand er besonders genial. der abspung war teilweise schon weit vorher.

ich freu mich jetzt mal ganz doll und hoffe, wir können so weitermachen.
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #8 - 28. März 2007 um 13:35
 
habe gerade zumindest erst einmal telefonisch das ergebnis des kontrolltests. mambo´s bandenintensität ist leider nicht runter gegangen.
klinsch gesehen zeigt er keinerlei anzeichen.
muß jetzt erst einmal nachdenken, was das für uns bedeutet. meine TA konnte ich leider noch nicht erreichen. und dr. liebisch ist heute auch nicht mehr zu erreichen.
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #9 - 18. April 2007 um 21:07
 
mambo geht es unverändert sehr gut. ich hatte heute eine absolute traumstunde auf ihm. die arbeit mit dem neuen trainer ist einfach genial. alles ruhig und fein. nicht mehr dieses spektakuläre. mambo macht es mächtig spaß und er macht wirklich super mit und ist wach dabei. im sommer gehts dann zum trainer für 1 woche intensivkurs. ich freu mich riesig. in der nähe gibt es einen sauberen fluss, in dem man mit den pferden schwimmen gehen kann. das programm für den nachmittag. da bin ich gespannt. bisher war er wasserflächen gegenüber eher distanziert.
ich klopfe 3 x auf holz, das er weiterhin so fit bleibt.
unterstützend bekommt er derzeit die craetegus-tropfen 2 x täglich. ansonsten täglich frischen bärlauch ( sonst hatte er um die jahreszeit immer einen völlig zerfranzten schweiansatz von den kribbelmücken. jetzt nix. alles prima! ), 3 - 4 eßl apfelessig, und als kur l-lysin und l-carnithin. von der fütterung bin ich bei ihm jetzt doch wieder auf heu-hafer zurück. allerdings bekommt er als ausgleich für die reduzierte heumenge ( wegen emir und phönix ) heucobs.
er sieht gut aus, das fell glänzt und es gibt derzeit keinerlei grund zur sorge! *toitoitoi*
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #10 - 23. April 2007 um 20:28
 
huhuuu, mambo hatte gestern geburtstag. und ich habs vergessen Traurig Traurig Traurig

aber - ein kleines bisschen ist er daran nicht unschuldig, da ich vorgstern zwischen die fronten geraten bin und nun einen steifen nacken und brummschädel habe.

party wird morgen nachgeholt.

aber an dieser stelle nochmal ein ganz ganz fettes HAPPY BIRTHDAY, lieber mambo, zu deinem 21. geburtstag.
http://www.hufrehe.org/smilie/smilie-065.gif

vor 14 jahren habe ich mich unsterblich in dich verliebt. jeder war der meinung, das ich dich nicht kaufen werde. du hast mich im trab fast aus dem sattel katapultiert und dich zu sitzen hat ein paar jahre gedauert.

aber ich habe nicht einen tag bereut, den wir gemeinsam verbracht haben. du bist und bleibst die ganz große pferdeliebe meines lebens.

und ich hoffe, wir zwei dürfen noch eine ganz lange zeit miteinander verbringen. http://www.hufrehe.org/smilie/smilie-077.gif http://www.hufrehe.org/smilie/smilie-065.gif
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #11 - 09. Mai 2007 um 09:58
 
hier mal wieder ein aktuelles foto von mambo.
es geht ihm ausgezeichnet. er ist wach, fit und immer zu kleinen scherzen aufgelegt.
auf der rechten hand hatte er eine kleine blockierung im ISG. die konnte aber soweit gelöst werden, sodaß er da nun auch wieder sauber angaloppiert.
ich hatte ihn ja wieder zurück auf hafer umgestellt, was ihm offensichtlich auch wqeitaus besser bekommt. habe nun schwarzhafer bestellt und bin gespannt, ob der sich noch etwas positiver auswirkt. zumal die qualität des helleren hafers zumindest vom letzten jahr doch zu wünschen übrig lässt.

http://img149.imageshack.us/img149/5863/mamboweb079gf3.jpg

nachdem ich nun zig versuche gestartet habe, frage: wieeeee bekomme ich das foto über image shack direkt hier hinein? habe alle links dort ausprobiert.dachte ich unentschlossen


so schau mal
[ i m g ]http://img149.imageshack.us/img149/5863/mamboweb079gf3.jpg[/i m g]
das img zusammengeschrieben oder oben dieses Emblem anklicken
...

...
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #12 - 20. Mai 2007 um 22:49
 
Wie ich im Tagebuchvon ambo ja bereits geschrieben hatte, wurden sowohl mambo, als auch dino fast ausschliesslich über das stabiliseren des immunsystems mit allerlei mittelchen behandelt. nur mambo bekam zusätzlich noch die borreliennosode.
da ich aber die ganze zeit natürlich immer wieder aufmerksam sämtliche beiträge zum thema borreliose verfolge, habe ich mich ende letzter woche nun an dr. straubinger von der uni leipzig gewendet und ihm sämtliche untersuchungsergebnisse von dino und von mambo gemailt.
bei mambo wurde ein test bei zecklab gemacht und da wir uns unsicher im ergebnis waren, wiederholten wir den test 4 wochen später bei vetmedlab. der kontrolltest wurde dann wieder bei zecklab durchgeführt.
dino´s erste ergebnisse stammten von zecklab. der kontrolltest 1 jahr später von vetmedlab.

ich wollte seinen rat haben, ob die behandlung, die wir unseren beiden borreliose-kandidaten zuteil haben lassen hatten, aufgrund der ergebnisse, die wir ihm vorlegen konnten auch seiner meinung entsprachen, oder ob wir anders hätten behandeln sollen.

ich schrieb ihm, das die pferde zum zeitpunkt der tests ein klinisches bild hatten, aber bereits nach wenigen wochen durch stabilisierung, bzw enormes powern des immunsystems symptomfrei waren.

ich bekam umgehend antwort, was ich außergewöhnlich nett fand.

er antwortete mir, das es natürlich immer schwer wäre, eine aussage zu einem test zu machen, den er nicht persönlich durchgeführt hätte (  die TA´s arbeiten ja aber auch auf der grundlage )
er schrieb:
Als Aussage würde ich maximal herausfiltern, dass Ihre Pferde Kontakt mit B. burgdorferi Organismen hatten und deshalb Antikörper gebildet haben.
Da keines Ihrer Pferde klinische Veränderungen zeigt, sehe ich keinen Anlass mit Antibiotika zu behandeln.

ich schrieb ihm dann nochmal und fragte, ob ich nicht davon ausgehen müsse, das meine pferde doch krank seien, auch wenn sie derzeit keine symptome zeigen würden. sozusagen eine art tickende zeitbombe, was mir natürlich insgeheim immer ein wenig angst macht, ob wir richtig gehandelt haben.

und als antwort dazu bekam ich:

Es scheint als würden einige Begriffe nicht richtig verwendet. "Krank " bedeutet, das man klinische Veränderungen zeigt und diese erkennen kann. Wenn ihr Pferd keine Symptome zeigt, dann kann es augenscheinlich auch nicht krank sein.
Weiterhin muss nicht jede Infektion mit Borrelia burgdorferi Organismen zur Krankheit führen. Viele Infektionen verlaufen subklinisch und werden meinerseits als Antigenkontakt eingestuft.
Auch wenn eine Infektion persistieren kann, sollte man dennoch sehr sorgfältig abwägen, ob eine Behandlung mit Antibiotika  - besondern beim Pferd - durchgeführt werden soll. Eine Behandlung mit Antibiotika kann beim Pferd sehr schwerwiegende Folgen haben.

sollten unsere pferde nochmals klinische symptome zeigen werde ich den nächsten test sicherlich bei dr. straubinger machen, da er der bisher einzige ist, der mir gegenüber klare aussagen getätigt hat.



Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #13 - 26. Juni 2007 um 10:32
 
mambo geht es nach wie vor super. er ist fit, voller tatendrang und sieht auch figurlich sehr gut aus. die emir-diät bekommt auch ihm ganz gut!

er wurde vor kanpp 3 wochen komplett energetisch osteopathisch durchgecheckt. dabei wurden kleine blockaden gelöst, was sich reiterlich sehr schön bemerkbar macht.
im juli gehen wir 2 wochen auf lehrgang, wenn alles gut geht. freue mich schon riesig!
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #14 - 10. Oktober 2007 um 01:44
 
möchte mambo´s tagebuch mal wieder aktualisieren.

mambo begann vor ein paar tagen, fell zu verlieren. zuerst dachte ich, es wäre eine reaktion auf den altweibersommer. er reagiert da immer sehr schnell. aber gestern verlor er große mengen von fell. ich tippe auf eine allergische reaktion auf das entsäuerungssalz. ich sollte es 3 monate geben.  da ich in meinen unterlagen mindestens 3 monate gelesen hatte, wollte ich 4 monate geben. beim testen kam als mittel dann auch natrium carbonicum raus. hab das entsäuerungssalz sofort abgesetzt. zusätzlich bekam er gestern noch lachesis.

er ist die ganze zeit fit und munter und frech, wie hugo.

seit heute nun bekommt er gladiator. es soll auch beim fellwechsel hervorragende dienste leisten. habe ihn heute aber supergründlich gebürstet, um morgen sehen zu können, ob das fellverlieren zum stillstand gekommen ist. da er ranghoch ist, wollte ich ihn in keinem fall eindecken. er kann selbst entscheiden, ob er in die box geht, oder nicht.
wenn zum wochenende noch keine besserung in sicht ist, werden wir dulcamara testen.
ansonsten steht morgen der große meridiancheck auf dem programm.
seit ein paar tagen bekommt er nun auch kirstin´s kräuter( vorher getestet ), die ihm sicherlich auch zusätzlich helfen werden.

ich bin gespannt!
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #15 - 12. Oktober 2007 um 00:02
 
kleine aktualisierung!

er verliert noch immer fell, allerdings absolut nicht mehr in den maßen, wie am sonntag. das bürsten geniesst er. und heute hatte ich den eindruck, das er wieder beginnt, ein bisschen fell zu schieben.
gestern wurd er energetisch behandelt und heute bekam er die dritte gabe gladiator.

er ist absolut fit. galoppiert rum wie ein junger und ist ständig zu schabernack aufgelegt und hab absolut klare und wache augen.

ich vermute mal, das das fell, was er jetzt noch verliert, noch ein "restbestand" der allergischen reaktion ( oder was auch immer es war ) ist.

schauen wir mal, wie es weiter geht.
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #16 - 16. Oktober 2007 um 22:08
 
ein kleines feedback zu gladiator plus. mambo bekommt es nun seit 8 tagen. und ähnlich, wie bei kirstin, gab es zwischendrin auch einen kleinen leistungseinbruch ( pferd wirkte müde und abgespannt ).
heute aber, als ich die weide in richtung paddock öffnete, kam er mir im stechtrab entgegen. unser kleiner hund konnte sich gerade noch in sicherheit bringen Laut lachend
er war fit und munter und an allem interessiert. wie ich ihn gewöhnlich kenne.

fell verliert er noch immer. aber - er schiebt nach. und das ist die hauptsache. habe heute mit meiner epos-therapeutin telefoniert. sie sagte, das es derzeit keinen grund zur besorgnis gibt. und das es ganz natürlich sei, das er noch fell verliert, da ja im körper kein schalter umgedreht worden ist.
und das ich die wirkung dabei von gladiator im organismus nicht unterschätzen soll. sie kannte es zwar persönlich nicht, aber ich habe ihr die inhaltsstoffe beschrieben.

scheint also, als wären wir mal wieder durch Zwinkernd
hätte natürlich gerne den auslöser gewusst, zumal die anderen drei absolut fit und munter sind. aber das kann man leider nicht genaustens nachvollziehen.
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #17 - 17. Oktober 2007 um 23:32
 
eigentlich sollte hier jetzt ein video erscheinen. aber da ich über 100 mb habe, und das kaum einer höher anbietet, entwickelt sich das ganze nun als größere geschichte.

nun gut, dann erst einmal schriftlich.
mambo scheint durch zu sein. er schiebt nach. auf den semi´s scheint nur noch leicht die schwarze haut durch. und am hals ist ebenfalls nur noch wenig zu erkennen. die kahle stelle beim sattelgurt hat bereits wieder weißen flaum drauf. und auch hinter den ohren bildet sich neues fell.

geritten wird er noch nicht wieder. hatte angst, durch sattel und gurt fell abzuschauern. denke aber mal, ab nächste woche ist er wieder dran Laut lachend

sollte ich das video noch gebacken bekommen (  Smiley zu kirstin ), könnt ihr selbst sehen, das die 4 monsterbacken fit sind.

heute ist meine 2. flasche gladiator gekommen ( danke, kirstin ). bin gespannt, wie sich mambo und emir noch innerhalb der ersten 20 tage präsentieren.
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #18 - 18. Oktober 2007 um 11:20
 
nachdem ich mich nun mühsam durchs netz gekämpft habe, um das video zu komprimieren, ist es mir endlich gelungen. ist zwar jetzt etwas pixelig, aber wenigstens konnte ich es verkleinern, um es überhaut einzustellen.

jetzt muß ich nur noch schaffen, es hier hochzuladen *schweißvonderstirnwisch*.

...

zur erklärung. der beim ersten galopp vordere buckelnde schimmel ( etwas kleiner ) ist mambo. er trabt später auch mal an der kamera vorbei. man sieht auf die entfernung absolut keinen fellverlust mehr. nur noch, wenn man ganz nah dran steht.
der nicht müde werdend wollende schimmel dino. der rappe emir. auch er ist mit spaß dabei.
und die kleine qietschkugel phönix, der den hufbeinbruch hatte. deswegen damals auch ein klein wenig kugeliger durch die sehr lange stehzeit wurde. aber wir arbeiten dran.

dino sieht übrigens wieder etwas runder aus. um den hatte ich mir ja sorgen gemacht, da er einen wesentlich höheren bedarf, als mambo und emir hat. von phönix ganz zu schweigen. aber er bekommt täglich 1 - 2 mahlzeiten mehr seit ein paar monaten, was sich langsam bemerkbar macht.
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Mambo
Antwort #19 - 25. Oktober 2007 um 11:31
 
am sonntag sind 20 tage gladiator um.
er verliert noch immer ETWAS fell, aber schiebt schön nach. geritten wurde er die ganze zeit nicht, weil ich ihn erstens nicht zusätzlich belasten wollte, und zweitens angst hatte, das durch gurt etc scheuerstellen entstehen, denn da war das fell bei auftreten am meisten weg.

gestern hat eine pflegerin von uns eine horsemanship-stunde von uns bei unserem trainer geschenkt bekommen. meine freundin trainierte mit dino, und sie mit mambo.
und es war genial mit mambo. sie hatte zwar erfahrung im umgang mit pferden, aber horsemanship war absolutes neuland.
mambo war die letzten jahre in solchen situationen eher das pferd, was sich schwer bitten liess. gestern aber das totale gegenteil. wenn sie nur daran dachte, die hinterhand weichen zu lassen, ging er schon schwungvoll rum. rückwärtsweichen das gleiche. und wenn es zu lange dauerte, bis die nächste übung kam, begann er mit einer art spanischen schritt ( hatten wir mal in den anfängen versucht einzuüben ). er wollte ständig beschäftigt werden ( mit einer art energy-six-pack intus auch kein wunder Zwinkernd, war biegsam und aufmerksam.
es machte uns allen viel spaß!
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken