Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 ... 5
Thema versenden Drucken
Nicki, Hufrehe / EMS? (Gelesen: 52670 mal)
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Nicki, Hufrehe / EMS?
17. April 2006 um 01:23
 
Nicki,
deutsche Reitponystute,
Stm. 140cm,
geb. 20.05.93

am 4. April hat mein Tierarzt bei Nicki Hufrehe festgestellt (Rotation v.r. 6°, v.l. 3°), ich hatte ihn angerufen, da mir in den letzten Wochen eine zunehmende Fühligkeit aufgefallen war.
Über den Winter konnten wir wegen der ungünstigen Bodenverhältnisse nicht viel machen, letztes Jahr auch nicht wegen Lahmheiten in der Hinterhand (seit einem Abort vor 3,5 Jahren ist das Pony nicht mehr so richtig fit, lief im Gegensatz zu früher ziemlich zäh und auch mehr oder weniger fühlig und hatte ständig erhöhte Leberwerte).
An der Fütterung hat sich in letzter Zeit nichts geändert, das Pony steht mit 5 anderen zusammen im Offenstall, bekommt Heu relativ satt, Grascops, etwas Hafer , 30g Magnolythe, eine Handvoll Sonnenblumenkerne, kurweise Lysin, Schwarzkümmelöl.
Da sie noch 2 Jahre nach der letzten EHV-Impfung einen hohen Titer hatte, gehen wir davon aus, dass sie Herpesträger ist, sie wird auch nicht mehr gegen Herpes geimpft. Borreliose und Borna hab ich letztes Jahr mal testen lassen, Borna war negativ, Borreliose leicht positiv, aber laut meinem Tierarzt nicht auffällig.
Behandelt wurde sie zunächst für 3 Tage mit Equipalazone und mit längerfristig  mit Aspirin.
Außerdem hätte sie noch einen orthopädischen Beschlag bekommen sollen, meine Hufpflegerin ist aber eher für barfuss.
Über ein anderes Forum habe ich nun den Hinweis auf das metabolische Syndrom erhalten. Auffällige Schwellungen über den Augen und vor dem Euter und deutliche Fettpolster an Schweifansatz, Lende, Gurtlage  und Mähnenkamm würden schon dazu passen, allerdings ist das Pony im Laufe des letzten Jahres wegen mangelnder Bewegung eh ziemlich fett geworden.
Mein Tierarzt war am Mittwoch, 12.04.06  zum Blutabnehmen da. Da es Nicki noch deutlich schlechter ging als eine Woche vorher, hat er noch Hufverbände gemacht, Boxenruhe angeordnet und nochmal Equi dagelassen. Das Equi geb ich ihr jetzt mit etwas Wasser in einer Wurmkurspritze direkt ins Maul, da sie es mit den Grascops nicht frisst.
Außer Heu bekommt Nicki jetzt nur noch Grascops mit Ingwer (und seit gestern auch Zimt), und 2x täglich ein kleines Stück Banane mit dem Aspirin, Speedy Beets hab ich auch schon bestellt.

Sobald ich die Ergebnisse der Blutuntersuchungen habe, meld ich mich wieder.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #1 - 18. April 2006 um 22:44
 
Habe heute die Ergebnisse der Blutuntersuchungen bekommen:
ACHT(?) normal (-> wahrscheinlich kein Cushing)
Insulin 69 (zu hoch)
Glucose 93 (noch im Referenzbereich)
ggt 59 (zu hoch)
Das Blut wurde abends vor dem Füttern genommen, Getreide wurde vorher schon seit mehreren Tagen nicht mehr gefüttert (nur Grascops, Heu und Stroh).
Mein Tierarzt will evt. nächste Woche noch einen Glucosetoleranztest machen, da aufgrund obiger Werte wohl keine eindeutige Aussage zu machen ist.
Weiß jemand, wie dieser Test genau gemacht wird und wie die ermittelten Werte zu interpretieren sind?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #2 - 20. April 2006 um 23:54
 
seit vorgestern habe ich die Hälfte der Grascops durch Speedy Beets ersetzt und werde die Grascops dann so langsam ganz weglassen. Außerdem will ich versuchen, ihr das Aspirin mit dem Futter anzudrehen, damit ich die Bananenstückchen auch einsparen kann.
Obwohl ich seit gestern kein Equi mehr gebe, läuft das Pony wieder deutlich besser. Da sie in der Box nur noch getobt hat, hab ich sie seit Dienstag auch wieder rausgelassen; zunächst nur stundenweise (mit Hufschuhen), heute war sie den ganzen Tag im Auslauf.
Ich hoffe, dass es jetzt weiter aufwärts geht und ich dann so langsam anfangen kann, sie wieder zu bewegen, damit die Fettpolster etwas abgebaut werden.
Die Schwellungen vor dem Euter sind in den letzten Tagen noch größer geworden, Tierarzt sagt, das kommt von geschwollenen Lymphknoten (hat sie aber schon seit 3,5 Jahren), außerdem scheint auch das Euter leicht entzündet.
Da ich das Heu auch noch waschen will, mache ich mir Gedanken über ein geeignetes Mineralfutter. Was kann ich da gefahrlos füttern (übern Winter hab ich Magnolythe gefüttert, hab ich aber jetzt erstmal abgesetzt).
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #3 - 22. April 2006 um 22:18
 
unglücklicherweise hat sich Nicki gestern nachmittag über die Futtersäcke hergemacht (Speedy Beets und Josera St.Gangolf-Müsli), da meine Tochter vergessen hat die Tür zur Stallgasse zuzumachen. Aber bis jetzt hat Nicki die Sache gut überstanden, sie läuft nach wie vor gut (auf weichem Boden). Wir haben wohl nochmal Glück gehabt und sie hat nicht so viel davon gefressen.
Nächste Woche frag ich meinen Tierarzt, ob ich langsam mit Bewegen anfangen kann.
Das Aspirin frisst sie problemlos mit den Speedys.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #4 - 25. April 2006 um 23:18
 
gestern hat mein Tierarzt nochmal nach meinem Pony gesehen. Er war sehr zufrieden, wie gut sie wieder läuft (und das ohne Equi). Bewegen soll sie sich trotzdem noch möglichst wenig, außerdem hat er mir dringend einen Rehebeschlag empfohlen.
Den Glukosetoleranztest werden wir nun doch nicht machen, er möchte das Pony damit nicht unnötig belasten, und für die weitere Behandlung würden sich auch keine Konsequenzen ergeben, da wir die Ernährung eh schon entsprechend umgestellt haben.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #5 - 05. Mai 2006 um 23:56
 
Gestern war meine Hufpflegerin da und hat Nicki vorn ein Paar Alu-Eisen draufgemacht (Zehe leicht schwebend, weiter hinten genagelt, aber ohne Polster).
Insgesamt war die Hufpflegerin bezüglich Nickis Zustand recht optimistisch, da die weiße Linie kaum verbreitert ist und sie sich relativ problemlos beschlagen ließ.
Ob Nicki mit dem Beschlag jetzt viel besser läuft kann ich noch nicht sagen.
Schmerzmittel bekommt Nicki keine mehr (außer 10g Ingwer zum Abendfutter). Als Futter bekommt sie nur noch 2x täglich 1 l Speedy Beets mit ein paar Kräutern und etwas Zimt (und Ingwer) sowie gewaschenes Heu. Sichtbar abgenommen hat sie bis jetzt allerdings noch nicht. Dass sie nicht mit auf die Weide darf, ärgert sie am meisten, ich hoffe, dass sie in ein paar Wochen wenigstens mit Maulkorb ein Weilchen auf die Koppel kann.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #6 - 15. Mai 2006 um 01:46
 
Nicki läuft so gut wie schon lange nicht mehr, ich war heute (bzw. gestern) mit ihr spazieren und sie lief auf jedem Untergrund flott vorwärts, auch im Trab keine Lahmheit sichtbar.
Ob der Beschlag oder die Ernährungsumstellung dafür verantwortlich sind, kann ich nicht sagen (wahrscheinlich beides), jedenfalls hab ich jetzt vor, jeden Tag etwas mit ihr zu laufen (solange sie so gut geht).
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Falk
Administrator
*****
Offline


reiz mich nicht


Beiträge: 210
Zeige den Link zu diesem Beitrag Bilder von Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #7 - 01. Juni 2006 um 22:37
 
...

...

...

...

...

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #8 - 02. Juni 2006 um 21:09
 
Danke, Falk fürs Einstellen der Bilder.
Auf den Bildern sieht man deutlich, wie Nicki innerhalb der letzten Jahre immer dicker geworden ist.
Bild1 ist von vor 2000
Bild2 ist vom April 2002 (da war sie noch völlig gesund).
Bild4 ist vom Dezember 2002 (nach ihrem Abort, damals hatte sie schon schlechte Leberwerte und auffällige Schwellungen vor dem Euter).
Bild3 ist vom April 2004 (sie hat ein gesundes Fohlen zur Welt gebracht, war aber seither nicht mehr so richtig fit).
Bild6 ist vom Februar 2006 (über den letzten Winter ist sie besonders fett geworden / das Pferd im Hintergrund ist übrigends ihr Fohlen von 2004).
Bild5 ist vom April 2006 (nach Auftreten der Rehe).
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #9 - 18. Juni 2006 um 17:07
 
letzten Dienstag hat meine Hufpflegerin Nicki die Eisen abgenommen. Da sie dann ohne Eisen auch nicht viel schlechter lief, haben wir beschlossen, es wieder barhuf zu probieren. Sie meinte, die Hufsohle sehe nicht aus wie bei einem Rehehuf, ich finde aber schon, dass vor allem v.r. die weiße Linie verbreitert ist und sich auch die Sohle etwas abgesenkt hat. Ich hab ein paar Bilder von Nickis Hufen gemacht (sind leider etwas unscharf, hab's nicht besser hingekriegt), schick sie dann an Petra zum Einstellen.
Gestern haben wir einen langen Spaziergang mit Hufschuhen gemacht, Nicki lief auch ganz gut, aber auf dem Betonboden vor dem Stall läuft sie jetzt doch wieder deutlich vorsichtiger, vielleicht müssen wir sie doch nochmal beschlagen.
Seit gestern ist Nicki's linkes Euter total dick, vielleicht hat sie da was gestochen? Wenns morgen nicht besser ist, werd ich wohl den Tierarzt holen.
Obwohl Nicki nur noch ca. 4 kg gewachenes Heu und 2 x 300g Speedy Beets bekommt nimmt sie überhaupt nicht ab, man könnte eher meinen, sie wäre noch dicker geworden, irgendwie geht es grad überhaupt nicht mehr vorwärts.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Falk
Administrator
*****
Offline


reiz mich nicht


Beiträge: 210
Zeige den Link zu diesem Beitrag Bilder von Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #10 - 18. Juni 2006 um 18:49
 
...

...

...

...

...

...

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #11 - 02. Juli 2006 um 17:33
 
Nicki bekommt jetzt seit ca. 1 Woche das Formula4Feet, fressen tut sie es sehr gerne. Die Menge an Speedy Beets hab ich reduziert auf 2 x 150g, da diese doch ziemlich energiereich sind. Sichtbar abgenommen hat Nicki immer noch nicht, aber so langsam hab ich den Eindruck, dass ich ihre Rippen besser ertasten kann.
Nächsten Dienstag bekommt Nicki wieder einen Beschlag. Beim Spazierengehen mit den Hufschuhen hat sie zwar keine Probleme, aber auf dem harten Boden vor dem Stall mag sie kaum noch laufen, ich kann die Hufschuhe ja nicht dauernd drauflassen.
Ich möchte demnächst Nicki's Blut nochmal untersuchen lassen auf Insulin, Zucker, Mangan, was wäre evt. noch sinnvoll? Der Insulinwert sollte ja inzwischen aufgrund der Diät eigentlich runtergegangen sein.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #12 - 16. Juli 2006 um 00:57
 
nachdem Nicki seit fast 2 Wochen wieder beschlagen ist, läuft sie jetzt wieder richtig gut (an der Longe auf der rechten Hand ist im Trab manchmal noch ein leichtes Ticken sichtbar), bis zum Winter wollen wir sie auf jeden Fall mit Beschlag laufen lassen.
Von Abnehmen sieht man immer noch nicht viel, aber die Rippen sind jetzt eindeutig leicht tastbar (noch lange nicht sichtbar) und die Beulen über den Augen verschwinden auch so langsam. Heute (bzw. gestern) ist mir aufgefallen, dass die Lymphknoten vor Ihrem Euter zum erstenmal seit Jahren nicht geschwollen und berührungsempfindlich waren, das stimmt mich doch wieder optimistisch.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Falk
Administrator
*****
Offline


reiz mich nicht


Beiträge: 210
Zeige den Link zu diesem Beitrag neue Bilder zu Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #13 - 16. Juli 2006 um 21:12
 
18.06.06 und 16.07.06
...
...


18.06.06 und 16.07.06
...
...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #14 - 17. Juli 2006 um 23:56
 
und, was meint ihr, sieht sie nicht wenigstens ein bisschen weniger dick aus?
Heute hat Nicki mich mal wieder schwer geschockt: als ich sie aus der Box gezogen hab, war sie stocklahm. Hab dann aber schnell gemerkt, dass die Lahmheit von hinten kommt, Sprunggelenk stark geschwollen, innen mehrere Risswunden. Hab jetzt erstmal einen Rivanol-Angussverband gemacht, aber dass sie so stark lahmt beunruhigt mich doch (Tierarzt will die Woche eh noch kommen, dann kann er sich das auch gleich mit ansehen). Und ich hatte mich schon gefreut, dass ich sie endlich etwas mehr bewegen kann.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #15 - 19. Juli 2006 um 23:35
 
TA war gestern da, wegen dem dicken Sprunggelenk soll ich Nicki ein paar Tage lang Equi geben. Das Blutabnehmen haben wir auf nächsten Dienstag verschoben, da der Insulinwert durch die Verletzung verfälscht sein kann.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #16 - 26. Juli 2006 um 00:02
 
Ta war heute abend da zum Blutabnehmen (bei Nicki und bei meinen 2 Welsh-Stütchen). Es soll untersuchtwerden auf Insulin, Spurenelemente, Glukose, Leberwerte, ...
Nicki's Sprunggelenk sieht wieder passabel aus, noch etwas dick, aber keine Lahmheit mehr, vorne rechts lahmt sie aber immer noch leicht in Rechtswendungen.
Und jetzt warte ich gespannt auf die Ergebnisse der Blutuntersuchung.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #17 - 01. August 2006 um 00:41
 
heute hab ich die Ergebnisse der Blutuntersuchungen erhalten.
Blutentnahme war am 25.07.06, 20:30, letzte Fütterung morgens um 6:30, ca. 150g SpeedyBeets mit etwas Bierhefe, danach noch wenig Stroh.

Glukose      99 mg/dl (50 - 100)
Kreatinin      1,21 mg/dl (0,8 - 2)
Harnstoff      26 mg/dl (19 - 46)
Cholesterin      80 mg/dl (70 - 180)
Trigliceride      56+mg/dl (< 50)
Bilirubin gesamt      1,39 mg/dl (0,5 - 2,8)
Bilirubin direkt      0,4 mg/dl      (< 0,6)
Bilirubin indirekt      0,99 mg/dl
Alk. Phosphatase      158 U/l (< 333)
g-GT      28 U/l (- 45)
GOT (AST)      332 U/l (- 517)
GPT (ALT)      12 U/l (- 29)
GLDH      3,3 U/l (- 20,8)
Cholinesterase 5,9 KU/l (4,2 - 8)
LDH      490 U/l (- 639)
CK (NAC) gesamt      192 U/l (123 - 408)
Natrium      135 mmol/l (129 - 148)
Kalium      3,9 mmol/l (2,4 - 5,1)
Calcium      2,83 mmol/l (2,5 - 3,4)
Phosphat      1,19 mmol/l (0,81 - 1,45)
Ca/P      2,4
Magnesuim      0,69- mmol/l (0,7 - 0,9)
Albumin      3,1 g/dl (2,9 - 4,4)
gesamt-Eiweis      6,7 g/dl (5,6 - 7,3)
Albumin/Globulin      0,9 (0,8 - 1,8)
Insulin      8,95- µU/ml (10 - 42)
Kupfer      120 µg/dl (40 - 164)
Mangan (Serum/Plasma)      1,36 µg/l      (< 2)
Selen (Serum/Plasma)      161 µg/l (70 - 200)
Zink      0,42- mg/l (0,6 - 1,1)

Zink-Werte waren bei allen drei Pony's zu niedrig, deshalb hat mir mein TA Hesta + Zink dagelassen.
Insulin auch bei allen zu niedrig (bei den Welsh's nur 2,7 bzw, <2), dies sieht mein Tierarzt eher positiv, da Nicki's Insulinwert beim letzten Blutbild ja viel zu hoch war.
Bei der 2-jährigen Welsh-Stute war der Glukosewert leicht erhöht (102), ebenso Cholinesterase (9,4).
Selen bei beiden Welsh's > 200

Besonders freut mich, dass Nicki's Leberwerte endlich wieder OK sind (ich hab allerdings keine Ahnung, ob das jetzt durch die Futterumstellung, das Mariendistelpulver oder das Formula4Feet kommt).
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #18 - 06. August 2006 um 23:02
 
ich hab den Eindruck, dass Nicki seit ein paar Tagen etwas schlechter drauf ist, die Beulen über den Augen sind wieder dicker (rechts mehr wie links), beim Spazierengehen muss ich sie fast hinterherziehen und sie zeigt auffällige Schaumbildung (auch ohne Gebiss im Maul).
Ich hab keine Ahnung,woran das liegen könnte, hab am Futter nichts geändert, außer dass sie seit 6 Tagen Hesta + Zink bekommt (das kann ja wohl nichts schaden), aber vielleicht haben ja auch irgendwelche Passanten was gefüttert (ich überlege mir schon die Anschaffung einer Video-Überwachungsanlage).
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nicki, Hufrehe / EMS?
Antwort #19 - 13. August 2006 um 11:33
 
auf Empfehlung von Dr. Weyrauch bekommt Nicki seit letzten Mittwoch auch Hesta+Mangan, außerdem 2x täglich 150g Struktur E, mal sehen wie’s ihr bekommt.
Insgesamt scheint es Nicki wieder besser zu gehen, aber die Hufe kommen mir jetzt schon sehr lang vor und meine Hufpflegerin hat mir gesagt, dass sie jetzt nach ihrem Urlaub etwas überlastet ist (dabei hatten wir eigentlich ausgemacht Nicki nach 6 Wochen neu zu beschlagen).
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 5
Thema versenden Drucken