Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt (Gelesen: 32935 mal)
Pony
Themenstarter Themenstarter
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
10. April 2006 um 23:23
 
Hallöle, 
 
da ja in letzter Zeit immer mehr Pferdebesitzer, bei deren Pferden erst kürzlich EMS diagnostiziert wurde, völlig verunsichert sind, was die Behandlung anbetrifft, auf der anderen Seite die vielen Berichte und Tagebücher hier alleine von der Textmenge her einen "Neuling" wohl erstmal erschlagen, dachte ich mir, es wäre vielleicht gut, wenn wir alle die EMS Pferde aus dem Forum ganz kurz vorstellen. Vielleicht kann jeder auch ein typisches Bild, oder falls es schon Erfolge zu vermelden (und zu sehen!) gibt, einen Vorher-Nachher-Vergleich dazustellen und einen Link zum Tagebuch setzen. 
 
Wirklich nur in Stichworten bzw. halt nicht zu ausführlich, und bitte auch keine Diskussionen hier in diesem Thread. Es soll um einen reinen Überblick gehen. Wenn möglich von allen Pferden hier, auch denen, die es nicht geschafft haben. Bitte möglichst knapp, aber vollständig antworten! Ihr könnt Eure Antworten später ja dann auch jederzeit editieren und auf den neuesten Stand bringen. Ich fände so eine Übersicht wirklich sehr gut! 


Name:  
Alter:
Geschlecht:
Rasse:
Stockmaß:

---

1. Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)?

2. Wann wurde EMS diagnostiziert?

3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?

5. Seit wann wird behandelt?

6. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?  

7. Wo gibt es jetzt noch Probleme?

8. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?  

9. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?

---

10. Wie wird das Pferd gehalten?

11. Wie wird es gefüttert?

12. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?

13. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?

Danke Spookey für diese Idee
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #1 - 11. April 2006 um 11:07
 
Name:
  Angel
Alter:
    13 Jahre
Geschlecht:
 Stute
Rasse:
   Vollblutaraber
Stockmaß:
 150 cm
 
---  
 
1.
Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)? 

   seit ca. 4 Jahren  (das ist mir aber auch erst jetzt klar!)

2.
Wann wurde EMS diagnostiziert?
 
   Verdacht: Dezember 2004
   Diagnose: März 2005

3.
Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)? 

   großes BB mit Spurenelementen, Insulin Bestimmung, ACTH Bestimmung, TRH-St-Test, Dex-Test, Glukose Bestimmung

4.
Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
 
  Fettplacken am Hals, Widerrist, Kruppe, Schweifansatz, Ellenbogen, seitlich am Bauch (hinter dem Sattelgurt), Schulter
  Im Dez. 2004 kurzen Kreislaufzusammenbruch
  Im März 2005 Rehe

5.
Seit wann wird behandelt?
 
  Fütterung seit April 2005
  Bewegung seit April 2005 je nach Befinden (Rehe!)
 
6.
Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?
 
  mit Heu waschen und konstanter Bewegung recht rasche Normalisierung des Insulinspiegels
  Seit das Heu gewaschen wurde (erst ab ca. 06/2005) recht schnelle Besserung der Rehe und seit September völlige lahmfreiheit (wobei uns eine Hufwandprellung nochmal einen Monat Lahmheit beschert hatte - im August 2005)

7.
Wo gibt es jetzt noch Probleme?
 
   keine

8.
Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?
 
 Bei der Diagnostik gab es keine Probleme.
 Bei der Therapieanweisung schon etwas mehr: viel Bewegung war klar - nur bei einem Rehepferd doch etwas problematsch.....  ABER: Fütterung, da kam nur der Hinweis auf Diät, aber nicht was diese Pferde überhaupt fressen dürfen, bzw. was sie nicht dürfen (und das ist ja das allerwichtigste bei EMS/IR)

9.
Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
 
 Insulin wesentlich erhöht   ( 250 mU/l)
 Glukose ein wenig über dem Normwert  ( ca. 105 mg/l)
 LDH etwas erhöht  (wg der Rehe)
 ACTH im Normbereich
 
10.
Wie wird das Pferd gehalten?
 
     Paddockbox (Sägemehl/Beton/Riesel) und großer Sandauslauf
     Keine Koppel !!!

11.
Wie wird es gefüttert?
 
     Heu, Stroh, Speedi Beets, MF, Zimt, Salz

12.
Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? 

     Nein!!!

13.
Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?

     Ja, es ist wieder alles möglich!!!

Dank konsequenter Fütterung und Bewegung habe ich ein (fast) gesundes Pferd und bin glücklich !!!

Claudia    Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #2 - 11. April 2006 um 11:15
 
Name:
  Mara
Alter:
    13 Jahre
Geschlecht:
 Stute
Rasse:
   Connemara
Stockmaß:
 150 cm
 
---  
 
1.
Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)?
 
   ca. seit 10 Jahren  ( ist erst im Nachhinein klar geworden! )
 
2.
Wann wurde EMS diagnostiziert?
 
   März 2006

3.
Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)? 

   BB, Insulin Bestimmung, ACTH Bestimmung

4.
Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
 
   Fettplacken an Hals, Kruppe, Schweifansatz, Schulter

5.
Seit wann wird behandelt?
 
   März 2006

6.
Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?
 
   so weit sind wir noch nicht  Zwinkernd

7.
Wo gibt es jetzt noch Probleme?
 
   zuerst muß jetzt die Rehe im Griff sein - sieht aber gut aus!

8.
Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?
 
 Diagnose ohne größere Probleme
 Therapieanweisung eindeutig falsch, da eine Futterumstellung und das Heuwaschen verneint wurden !!! Es wurde jedoch zu viel Bewegung geraten, obwohl das Pferd akute Rehe hatte......

9.
Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
 
   Insulin sehr erhöht  ( 200 mU/l)
   ACTH  im Normbereich  
 
10.
Wie wird das Pferd gehalten?
 
   Paddockbox (Sägemehl, Beton, Riessel) und Sandauslauf
   Keine Koppel !!!

11.
Wie wird es gefüttert?
 
     Heu, Stroh, Speedi Beets, MF, Zimt, Salz

12.
Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? 

   NEIN !!!

13.
Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
 
    Bewegung ist derzeit im Rahmen der Rehe möglich.


Claudia    Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Jesse
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 82
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #3 - 11. April 2006 um 11:56
 
Name:
  Mr Jesse James
Alter:
 13
Geschlecht:
 Wallach
Rasse:
 WB Mix
Stockmaß:
 1,60
 
---  
 
1.
Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)? 

mind. 1 Jahr, aber ich vermute länger  

2.
Wann wurde EMS diagnostiziert?
 
März 2006

3.
Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)? 

BB, Insulinbestimmung

4.
Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
 
Ungeklährte divuse Lahmheit vorne beidseitig, immer wieder Klammer Gang, Fettplacken an den typischen Stellen, zuletzt Rehe

5.
Seit wann wird behandelt?
 
Maerz 2006

6.
Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?

Pferd läuft schon wesentlich besser, aber am auffälligsten ist, das er aus seine Lithargie "erwacht" scheint. Er ist lebhaft und so aufmerksam wie schon lange nicht mehr und das schon nach 2 Wochen
 
7.
Wo gibt es jetzt noch Probleme?
 
Nach wie vor die Rehe
 
8.
Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?
 
Erst ja, ich mußte auf der Blutuntersuchung bestehen, dann aber nicht mehr

9.
Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
Ja, Insulinwert deutlich erhöt: 73 mU/l  
 
---  
 
10.
Wie wird das Pferd gehalten?

Box mit täglich Auslauf, Einstreu Späne
 
11.
Wie wird es gefüttert?

Heu, SpeediBeets, Zimt, Salz
 
12.
Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? 

Nein
 
13.
Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
 
Im Hinblick auf die Rehe noch nicht so viel

Susanne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Likorade
User ab 100 Beiträgen
****
Offline




Beiträge: 485
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #4 - 19. April 2006 um 14:44
 
Name:
  NUGGET
Alter:
 13
Geschlecht:
Wallach  
Rasse:
 Connemara-Pony
Stockmaß:
 ca. 148 cm
 
---  aktualisiert am 27.05.06 ---
 
1.
Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)?
 
Reheschübe seit 2000, Fettpolster seit ca. 2003
 
2.
Wann wurde EMS diagnostiziert?
 
April 2006
 
3.
Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?

Reine Verdachtsbehandlung über klinisches Erscheinungsbild und Ausschluss Cushing  
 
4.
Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
 
Beulen über den Augen, diverse Reheschübe, zuletzt 12.05 - 02.06, seitdem steifes Gangbild und Lahmheit, Trägheit/Apathie
 
5.
Seit wann wird behandelt?
 
08.04.06
 
6.
Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?
 
2 Tage nach Beginn EMS-Diät: flotterer Gang, Aufgewecktheit, seitdem jeden Tag Verbesserung, nach 1 Woche kein Wendeschmerz

nach fast 2 Monaten hat er gut abgenommen und die Steifheit ist viel besser geworden, war aber zwischendurch auch mal schlechter.
 
7.
Wo gibt es jetzt noch Probleme?
 
Er bekommt von Zeit zu Zeit Pulsation und es muss gekühlt werden. Dabei läuft er aber immer gut.

8.
Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt? 

Diagnose und Therapieanweisung selbst nach Forumsanweisung erstellt, Tests vor Ort nicht durchzuführen.
 
9.
Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
 
Großes Blutbild: keine Abweichungen (auch kein Mangan)
Glucose im Januar 06 doppelt so hoch wie Referenzwert.
---  
 
10.
Wie wird das Pferd gehalten?
 
Boxenhaltung auf Spänen mit 2 bis 8 Std Sandpaddock am Tag.
Mittlerweile rund um die Uhr Offenstall mit Matschpaddock (kühlt gut Zwinkernd)  

11.
Wie wird es gefüttert?
 
2x tägl. 1 Sack Heu, 350g Speedi Beets, Salz, Zimt, Ingwer, Magnesium
 
12.
Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? 

Ziel ist, ihn im Sommer - zunächst Stundenweise - mit Maulkorb auf die Weide zu schicken. Im letzten Sommer ist ihm das beschwerdefrei bekommen.
Sonst wäre er ganz alleine im Stall, das wäre kein Leben für ihn.
Soweit sind wir noch nicht, evtl. bleibt er doch drinnen  Griesgrämig  

13.
Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
 
Geritten wird er wohl nicht wieder werden, derzeit bewegen wir ihn täglich 30 min im Schritt.

LG
Lisa
Zum Seitenanfang
  

EMS Chromtherapie Test Pferd-Borreliose-Hufrehetagebuch

Diskussion

dieses Pferd nimmt an einer Privat Studie teil (Chrom bei EMS)
 
IP gespeichert
 
Nattrun
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 30
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #5 - 12. Mai 2006 um 00:07
 
War lange nicht hier und alles ist etwas anders - bitteschön:

Name:
 xxx
Alter:
 12
Geschlecht:
 Wallach
Rasse:
Isländer
Stockmaß:
 137

---  

1.
Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)? 

dicker Mähnenkamm seit 5 Jahren, deutlichere Symptome seit letztem Jahr

2.
Wann wurde EMS diagnostiziert?
 
Verdacht seit März. TA/THP wiegen ab, wollen ihn nicht metabolisch nennen

3.
Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)? 

Großes Screening (eh alle 6 Monate) plus ACTH, Insulin, Glucose

4.
Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
 
extrem dicker Mähnenkamm, Fettpolster an Schulter, Schlauch, Schweifrübe, intraabdominal? resistierendes Übergewicht trotz Diätfütterung, schlapper Stoffwechsel, wirkt müde, klammer Gang

5.
Seit wann wird behandelt?
 
Diät verschärft seit April

6.
Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?
 
Pferd verschlankt jetzt doch, Mähnenkamm bleibt dick

7.
Wo gibt es jetzt noch Probleme?
 
Tendenz zu klammem Gehen nach Tagesform, Mähnenkamm

8.
Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt? 

mein Ansinnen auf Blutuntersuchung wurde nicht recht ernst genommen, behandle mit THP weiter

9.
Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
 
Blutbild war komplett in Ordnung, keine erhöhten Werte, Zink am unteren Normrand
Zerfall von ACTH und Insulin fraglich, deswegen Kontrolle erforderlich
---  

10.
Wie wird das Pferd gehalten?
 
Offenstall, 1000 qm Paddock für 2 Ponys

11.
Wie wird es gefüttert?
 
alle 4 Stunden kleine Heumengen (gewaschen), MF, Salzleckstein, über Zimt denke ich nach
 
12.
Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? 

2x30 Minuten, wird reduziert, sobald sich was verändert, würde es für seine Psyche gerne ab Juli etwas steigern

13.
Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
 
Wegen einer abgekapselten Entzündung im Kastrationsbereich zur Zeit kein Reiten möglich, ansonsten maßvoll, da HRS und Spat - er wird an der Hand bewegt, mind. 1 Stunde strammes walking pro Tag
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #6 - 27. Mai 2006 um 17:14
 
Name:
  Nicki
Alter:
 13
Geschlecht:
 Stute
Rasse:
 Reitpony
Stockmaß:
 140
 
---  
 
1.
Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)? 

seit Herbst 2004 ist Nicki nicht mehr richtig fit, sie hatte im Noverber einen Abort und seither häufig erhöhte Leberwerte und empfindliche Hufe, inwieweit da ein Zusammenhang mit EMS ist, weiß ich allerdings nicht.

2.
Wann wurde EMS diagnostiziert?
 
April 2006 nach Hufrehe

3.
Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)? 

Insulin Bestimmung, ACTH Bestimmung, Glukose Bestimmung

4.
Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
 
akute Hufrehe, schon länger ausgeprägte Fettpolster am Schweifansatz, Lende, hinterm Ellenbogen (Gurtlage), Hals, Widerrist, Beulen über den Augen, Schwellung vor dem Euter (seit Nov. 2002), auffällige Trägheit, liegt häufig,  zeitweise übermäßige Speichelbildung.

5.
Seit wann wird behandelt?
 
April 2006

6.
Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?
 
das Pony läuft schon besser als vor der akuten Rehe und ist insgesamt wieder viel lebhafter

7.
Wo gibt es jetzt noch Probleme?
 
sie ist immer noch viel zu fett, hat noch nicht sichtbar abgenommen. Wegen der Rehe kann ich sie nur im Schritt führen.

8.
Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?
 
Tests waren problemlos, allerdings hatte mein Tierarzt vorher von EMS nie gehört und auch in seinen Fachbüchern nichts darüber gefunden.

9.
Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
 
Insulin zu hoch (69), Glukose dafür dass sie länger vor der Blutentnahme nichts gefressen hat relativ hoch (93), GGT wie immer zu hoch

---  
 
10.
Wie wird das Pferd gehalten?
 
Offenstall in Eigenregie

11.
Wie wird es gefüttert? 

2x täglich Speedy Beets mit Zimt, etwas Bierhefe und Kräutern, eingeweichtes Heu

12.
Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? 

bisher nicht, ich starte jetzt aber einen Versuch mit Maulkorb (zunächst 2 bis 4 Stunden pro Tag geplant)

13.
Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
 
Reiten noch nicht, beim Führen läuft sie aber schon äußerst munter vorwärts.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Leonie




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #7 - 23. August 2006 um 22:35
 
Name:
 Vayu
Alter:
 11
Geschlecht:
 Stute
Rasse:
 Lewitzer-Mix
Stockmaß:
 1,36m

---  

1.
Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)? 

Seit etwa dem 2. Lebensjahr

2.
Wann wurde EMS diagnostiziert?

 Gar nicht, da Bluttest erst gemacht wurde, als das Pferd bereits über 6 Monate entsprechend ernährt wurde und super abgenommen hatte.

3.
Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)? 


Verdachtsbehandlung

4.
Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
 

Phlegmatisch bis superfaul, Fettplacken an den entsprechenden Stellen, insbesondere der Hengsthals war deutlich.

5.
Seit wann wird behandelt?
 
Seit dem 1. Hufreheforumstreffen, glaube das war August 2005. Seit dem gibts die Speedis und noch striktere Diät.

6.
Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?

Verbesserungen nach etwas 2-3 Monaten. Inzwischen hab ich ein "neues" Pferd. Munter, aufmerksam, total lauffreudig und flink!!! War sie noch NIE zuvor! Gut abgenommen, Rippen sichtbar. Glänzendes Fell.

7.
Wo gibt es jetzt noch Probleme?
 

Vorher vorhandener Husten bereitet nach wie vor immer noch mal Probleme - Stute ist dämfpig. Jetzt Krampfkolik ohne erkennbare Ursache, evtl. Probleme mit neuem Heu, allerdings 6 Wochen abgelagert.

8.
Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt? 

TÄ war interessiert, hat alle Tests nach Vorgabe gemacht und therapiert. Aufgeschlossene TÄ, die den Husten mit Bioresonanz und andere Dinge auch mit Akupunktur behandelt und in den Griff bekommt. Daher keinerlei Probleme.

9.
Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
 

Ja. 1. Blutprobe im akuten Reheschub leider falsch behandelt, da der TA eher nach Anzeichen einer Druse suchte. Glukose nicht feststellbar. Triglyceride und ein oder zwei andere Leberstoffwechselwerte erhöht, Magnesium zu niedrig.
Blutbild im Frühjahr 2006, nach gut 6 Monaten Diät - ausser erhöhten Triglyceriden alles ok!

---  

10.
Wie wird das Pferd gehalten?


Von Geburt an im Offenstall, Gruppenhaltung.

11.
Wie wird es gefüttert?
 

Heu, Stroh, Speedis, Zimt. Dazu Balancer stark unterdosiert, da sie auf die volle Dosis weiche Äppel bekommt, ab und an ein Isi-Big von Masterhorse, und jetzt wieder Cats Claw (wegen der Husterei).

12.
Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? 


War auf der Weide für max. 1 Stunde. Überständige Altgrasweide/zugewucherter Reitplatz.

13.
Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
 

Wurde intensiv wieder geritten seit ca. April 2006, bis die Hufe zu kurz wurden. Danach bis vor dem Husten intensiv wieder aufgebaut, danach bis zur Kolik. Soll ab dem 25.08.06 wieder aufgebaut werden, sofern die Äppelhaufen keine Abnormitäten mehr aufweisen.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Themenstarter Themenstarter
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #8 - 06. März 2007 um 08:45
 
vielleicht mögen sich ja noch mehr eintragen??
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Cedric33
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer nicht kämpft hat schon
verloren!


Beiträge: 470
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #9 - 06. März 2007 um 18:06
 
Name:
  Dimpel
Alter:
 14
Geschlecht:
 W
Rasse:
 Rheinländer
Stockmaß:
 163 cm
 
---  
 
1.
Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)?  ???

 
2.
Wann wurde EMS diagnostiziert?
 

Ende November 2006
 
3.
Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?
 
Insulin / Glucose / ACTH
 
4.
Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?

 REHE
 
5.
Seit wann wird behandelt?

 Dezember 2006
 
6.
Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?

  eine Woche
 
7.
Wo gibt es jetzt noch Probleme?

 bedingt belastbar wg. ausheilender Rehe, keine Lahmheit mehr
 
8.
Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?

  EMS - Test nur nach besonderem Wunsch, keine Therapieanweisung außer Diät (aber welche?)
 
9.
Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
 
 Insulin erhöht, Glucose leicht erhöht, ACTH normal
---  
 
10.
Wie wird das Pferd gehalten?

 Box 3 x 4 m im Reitstall, tgl. Freilauf in der Halle und Spaziergang
 
11.
Wie wird es gefüttert?

 Speedi Beets, Speedi Balancer, Heulage (aber spezielle!)
 
12.
Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? 


nein
 
13.
Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?

 ohne Reiter voll belastbar, Longe wird vom Pferd abgelehnt
Zum Seitenanfang
  
Cedric33  
IP gespeichert
 
ronja1990
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wir wachsen an unseren
Aufgaben


Beiträge: 145

70435, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #10 - 07. März 2007 um 07:42
 
Name:  
Ronja

Alter:
17

Geschlecht:  
Stute

Rasse:  
Welsh-Araber

Stockmaß:  
148 cm

 
---  
 
1. Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)?
2004

 
2. Wann wurde EMS diagnostiziert?  
Februar 2007



 
3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?  
Insulin / Glucose / ACTH
Dexamethason-Hemmtest ergab negativ.
Daher wird Verdacht auf EMS verstärkt

 
4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
Schwellungen (am ganzen Körper, Ganaschen, über den Augen), Hufrehe

 
5. Seit wann wird behandelt?
 
Juni 2005  (Bewegung und Diät / Ausschluss von Zucker & Kohlenhydraten)

 
6. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?
 
recht kurz danach (konnte besser laufen - wenden)/ Reiten erst wieder nach 14 Monaten

 
7. Wo gibt es jetzt noch Probleme?
 
keine (nur nicht auf hartem Boden reiten wg. Hufbeinabsenkung)

 
8. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?
 1. TA hatte total verdrehte Ansichten (ECS, EMS, war nicht relevant für ihn)
2. TA tippte gleich auf ECS

 
9. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?  
2004: Glucose erhöht
2005: nichts auffällig
2007: Dexa-Test negativ / Insulin wird noch erwartet



  10. Wie wird das Pferd gehalten?
 
Offenstall / Innen: 4 x 8 m / aussen: ca 300 m² , mind. jeden 2. Tag Bewegung (Reiten, Round Pen)

 
11. Wie wird es gefüttert?
Seit Januar 2007: Speedi Beets, Speedi Balancer, Wellness, gutes Heu, gewaschen (wenn nicht frostig!), keine Kohlenhydrate

 
12. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?  

vermutlich ab Juni langsames angrasen (mit Fressbremse); später insgesamt nicht länger als 1 Std.

 
13. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?

Ja, Rücksicht nur auf Bodenverhältnisse (nicht zu hart!)

Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
masai
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


I Love my Horse Jerry


Beiträge: 40
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #11 - 08. März 2007 um 12:22
 
Name:   Jerry
Alter:  12 Jahre
Geschlecht:  Wallach
Rasse:  Welsh-Mix
Stockmaß:  ca 135 cm
 
--- 
 
1. Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)? 
 
seit er ca fünf Jahre alt ist , wundern wir uns über seinen speckigen Mähnenkamm. Kein TA konnte uns dazu was sagen
 
2. Wann wurde EMS diagnostiziert? 

Februar 2007
 
3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)? 

Bluttest eigentlich wegen Cushing
 
4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung? 

lahmt sei Dezember 2006
 
5. Seit wann wird behandelt? 
Februar 2007
 
6. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?   
 
Ist wieder munterer , lahmt auch nicht mehr so stark

7. Wo gibt es jetzt noch Probleme? 

fehlende Bewegung wegen der Lahmheit

 
8. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?   
Nein
 
9. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen? 
   
Insulin und Glukose viel zu hoch
--- 
 
10. Wie wird das Pferd gehalten? 

Offenstall
 
11. Wie wird es gefüttert? 

Heu, SpeedyBeets und Balancer
 
12. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? 

Ich hoffe es funktioniert mit Maulkorb, es ist bei uns schwer einzelne Pferde aus der Herde rauszunehmen, da wir nur die Koppeltore aufmachen und alle gehen raus.
 
13. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden? 
 
Leider ist zur Zeit nur spazieren gehen und ein bisschen Bodenarbeit möglich
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Themenstarter Themenstarter
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #12 - 24. April 2007 um 09:39
 
schupps vielleicht mag ja noch wer??
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #13 - 15. Juni 2007 um 01:52
 
Hoppla, wir stehen hier noch nicht. Also:

Name: Madahn
Alter: fast 9 Jahre
Geschlecht: Wallach
Rasse: Vollblutaraber
Stockmass: 152 cm
1. Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt):
    Dezember 2005: Pinkelproblem (Polyurie, zu Anfang auch Polydipsie)
    Januar 2007:      Fettpolster an Maehnenkamm, Schulter, Oberbauch, Praeputium

2. Wann wurde EMS diagnostiziert:
    Verdacht seit April 2007   
    Ergebnisse hoffentlich morgen!!!

3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung:
    Insulin, Glucose-Toleranz-Test, ACTH

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung:
    siehe Punkt 1.

5. Seit wann wird behandelt:
    April 2007

6. Was hat sich seit der Behandlung gebessert? Wie lange nach der Behandlungsbeginn wurden die
    ersten Verbesserungen bemerkt?
    Innerhalb dieser 2 Monate: zuegige Abnahme, Pinkelproblem besser, Muskelaufbau,
    Konditionsverbesserung, bessere Leistung, (mit-)arbeitswilliger

7. Wo gibt es jetzt noch Probleme:
    Haltungsbedingungen muessten besser sein (kein Gras)
    Pinkelproblem noch nicht ganz weg

8. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch
    den TA:
    Bei uns war es anders herum: ich habe dem TA Anweisungen gegeben, was und wie er was zu
    machen hat!!! Er war aber ganz brav  Laut lachend

9. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte es Abweichungen:
    - erste BP April 07: Insulin, Glucose, Triglyceride im Normalbereich, Fructosamine och
    - zweite BP Juni 07: Ergebnisse hoffentlich morgen  Augenrollen

10. Wie wird das Pferd gehalten:
     Offenstall

11. Wie wird es gefuettert:
     Keine zusaetzliche Futtergabe

12. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was fuer Weide):
     Da keine Rehe vorliegt, ja. Unbehandelte Weide (kein Duenger, Abspritzen usw)

13. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden:
     Ja, taeglich. Mindestens 3/4 Std. Arbeit auf Reitplatz (geritten oder Longe), meist Ausritte von 1-3 
     Std.
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
gordonx100




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #14 - 09. August 2007 um 18:57
 
Name:  
Gordon

Alter:    
14 Jahre

Geschlecht:  
Wallach

Rasse:    
Connemara

Stockmaß:  
150 cm

 
---  
 
1. Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)?  
   
ca. seit 10 Jahren  ( ist erst im Nachhinein klar geworden! )

 
2. Wann wurde EMS diagnostiziert?  
   
Frühjahr 2007


3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?  
   
BB, Insulin Bestimmung, ACTH Bestimmung, Dexamethasonhemmtest


4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?  
   
Rehe, Specknacken und Augenbeulen, Heißhunger, kann schlechter gucken


5. Seit wann wird behandelt?  
   
Seit Frühjahr 2007


6. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?    
   
Insulinwert normal, Specknacken wird weniger   


7. Wo gibt es jetzt noch Probleme?  
   
im Moment keine


8. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?    
 
Diagnose ohne größere Probleme
  Therapieanweisung: möglichst oft nur kleine Mengen Heu, das habe ich aber sowieso schon gemacht


9. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?  
 
Insulin sehr erhöht  ( 200 mU/l)
    Magnesium, Zink, Selen niedrig   

 
10. Wie wird das Pferd gehalten?  
   
Offenstall und Sandauslauf
    wenig Weide


11. Wie wird es gefüttert?  
   
Heu, Stroh, MF, Zimt, Bierhefe, Chromhefe


12. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?  
   
2 x tgl. 15 min überständiges Gras


13. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?  
   
Ja, aber noch nicht voll
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
kleiner Mo
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 31

Paderborn, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #15 - 05. Februar 2009 um 12:48
 
Name:
Mo

Alter:
12 Jahre

Geschlecht:
Wallach

Rasse:
Shetlandpony

Stockmaß:
98cm


---

1. Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)?
seit 01.01.09


2. Wann wurde EMS diagnostiziert?
ca. 3,5 Wochen später


3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?
Insulin / Glucose


4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
Hufrehe


5. Seit wann wird behandelt?
behandelt wird seit auftreten der Rehe, doch vorerst ohne Erfolg, erst mit der Fütterung für EMS-Pferde tritt Besserung ein


6. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?
Mo konnte kaum einen Schritt laufen und war insgesamt steif. 2 Tage nachdem ich mit der Futterumstellung begonnen habe, fing er an, sich zu bewegen. Seitdem geht es in kleinen Schritten bergauf


7. Wo gibt es jetzt noch Probleme?
Er ist noch meilenweit von der Bezeichnung "fit" entfernt, aber es geht bergauf


8. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?
mein TA hat nicht so recht an EMS geglaubt, sich aber doch zum Test überreden lassen, die meisten Therapieanweisungen habe ich hier aus dem Forum


9. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
derzeit habe ich nur die Insulin/Glucose und ACTH-Testergebnisse, ich muß meinen TA nochmals befragen


---

10. Wie wird das Pferd gehalten?
im Offenstall


11. Wie wird es gefüttert?
proportioniertes gewaschenes Heu, speedy Beets, Speedy Balancer, proportioniertes Stroh


12. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?
dieses Jahr bestimmt nicht, das mache ich einfach von seiner Entwicklung abhängig, erstmal steht für uns gesund werden im Vordergrund, alles weitere wird sich zeigen


13. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
ich hoffe, das er irgendwann wieder so fit sein wird, das wir wieder Spazierengehen können und wieder Bodenarbeit und Zirkuslektionen machen können, derzeit freue ich mich über jeden noch so kleinen Schritt den er macht


Lieben Gruß
Sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Any




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #16 - 12. Februar 2009 um 07:19
 
Hallo, dann stell ich hier meine Maus auch mal vor:

Name:
Vina
Alter:
13 Jahre
Geschlecht:
Stute
Rasse:
Isländer
Stockmaß:
1,35

---

1. Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)?

-Bestimmt seit einem Jahr, leider erst jetzt erkannt

2. Wann wurde EMS diagnostiziert?

-am 11.02.2009

3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?
-Großes BB, eigentlich ACTH-Test, da Verdacht auf ECS

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?

-Immer wieder kleine Reheschübe, keiner wusste woher, Fettpolster am Mähnenkamm, immer wiederkehrende Augenentzündungen (es wurde Nachtblindheit diagnostiziert, Vina sollte ursprünglich in die Augenklinik zur OP, aber auf einmal war alles wieder gut)

5. Seit wann wird behandelt?
-Ab heute, muss das Medikament heute holen und fang dann an, mit Heu waschen!

6. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?  
-bis jetzt noch nichts

7. Wo gibt es jetzt noch Probleme?

-momentan noch die Nachwehen des letzten Reheschubs

8. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?  
-Nein

9. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?

- ja der Insulinwert und die Fettsäuren waren zu hoch
---

10. Wie wird das Pferd gehalten?

-Momentan steht sie nur in der Box, vorher täglich Weide

11. Wie wird es gefüttert?
- Heu und Mineralfutter das auch für EMS geeignet ist (Equi Gard von St. Hyppolit)

12. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?

- Jetzt nicht mehr, vorher immer ca. 1 - 2 Std. am Tag auf die ungedüngte Weide

13. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?

- momentan nicht, wegen des letzten Reheschubs


Liebe Grüße
Any
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Chico96
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 136

Grafenwöhr, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #17 - 12. Februar 2009 um 11:45
 
Name:  Chico
Alter: 12 Jahre
Geschlecht: Wallach
Rasse: Connemara-Welsh-Mix
Stockmaß: 1,48 m

---

1. Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)?
-Hufrehe wurde diagnostiziert mit  ca.5 Jahren

2. Wann wurde EMS diagnostiziert?
-Verdacht auf EMS wurde vor 2,5 Wochen diagnostiziert

3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?
ich glaube Glukosetest; Ergebnisse stehen noch aus

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
-Fettpolster, Klammer Gang, druckempfindliche Sohle

5. Seit wann wird behandelt?
-2,5 Wochen

6. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?  
-Verbesserung begann 2 Tagen, keine Symptome mehr seit über einer Woche (1 Woche nach Auftreten der Symptome)

7. Wo gibt es jetzt noch Probleme?
-keine Probleme mehr im Moment

8. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?  
- Nein

9. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
- Nein
---

10. Wie wird das Pferd gehalten?
- 10 bis 12 Stunden Koppelgang/danach Stall; Koppelgang ganzjährlich, Sandpaddock

11. Wie wird es gefüttert?
-3 x täglich gewaschenes Heu; 2 x täglich Stroh
-1 x täglich (morgens) Heucobs

12. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?
- Kein Weidegang mehr seit Ausbruch des 1. Hufreheschubes; gelegentliches Grasen im Sommer an der Hand

13. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
- Ja, Pferd ist fit und arbeitsfreudig.
Zum Seitenanfang
  
tequilla_83  
IP gespeichert
 
Faynah
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


* Oculo Fay *


Beiträge: 4827

x, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #18 - 14. Februar 2009 um 00:24
 
Name:
       Marie
Alter:
        17 Jahre
Geschlecht:
Stute
Rasse:
       Traber
Stockmaß:
 um die 1,65 cm

---

1. Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)?


2008 aufgefallen aber difinitiv schon lange davor zu dick


2. Wann wurde EMS diagnostiziert?


gar nicht


3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?


mit keinem, ich halte und füttere sie auf Verdacht in etwa wie ein EMS-Pferd


4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?


Rehe


5. Seit wann wird behandelt?


Juni 2008


6. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?


Sie hat durch die Speedi, Balancer und abgewogene Heuration recht schnell (für meinen Geschmack schon fast zu schnell) abgenommen


7. Wo gibt es jetzt noch Probleme?


-


8. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?


-


9. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?


-


-------------------------------------


10. Wie wird das Pferd gehalten?


ca. 3 Std. Koppelgang (von März/April - Okt./Nov.), für den Rest des Tages auf dem Paddock und von Okt./Nov. - März/April nachts in der Box auf Späne


11. Wie wird es gefüttert?


ca. 8 kg Heu, ca. 100 g Aspero, ca. 50 g Wiesenkräuter und Mineralfutter


12. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?


Ja, für ca. 3 Std.


13. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?


Ja, sie läuft in der Dressur und im Gelände.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VerenaPeace
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Anis meine Maus


Beiträge: 999

Preetz, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS Pferde aus diesem Forum kurz Vorgestellt
Antwort #19 - 16. Februar 2009 um 16:07
 
Name: Anis  
Alter: 16
Geschlecht: Stute
Rasse: Deutsches Reitpony
Stockmaß: ca. 1,43

---

1. Seit wann hat das Pferd EMS Symptome (so weit bekannt)?

Frühjahr 2008 (Fettpölsterchen, extremer Hals)

2. Wann wurde EMS diagnostiziert?

Gar nicht

3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?

Gar nicht. Verdachtsbehandlung

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?

Fettpolster an Schweifansatz und Hals. Einmal Hufrehe vor 6-7 Jahren

5. Seit wann wird behandelt?

Seit November 2008

6. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?  

Im Moment noch nicht erkennbar, da Anis nicht bewegt werden darf aufgrund anderer Krankheit und somit allein über die Ernährungsumstellung noch keine Veränderung an den Fettpolstern sichtbar ist. Evtl. etwas weniger am Schweifansatz

7. Wo gibt es jetzt noch Probleme?

siehe 6.

8. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?  

./.


9. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?

./.
---

10. Wie wird das Pferd gehalten?

Momentan tagsüber Paddock, nachts Box. Ab Genesung stundenweise/tagsüber/nachts Koppelgang (je nach Graszustand), ansonsten Paddock

11. Wie wird es gefüttert?

Morgens und Abends je 100 g Speedi Beets. Alle 2 Tage 1/2 Meßlöffel Balancer, Heu (zwischen 6 und 7 kg), Stroh, Cats Claw, sonst nix.

12. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?

siehe 10.

13. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?

Momentan aufgrund Sehnenschaden nicht. Unabhängig von EMS: Ja

Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Anis

Fragen zum Tagebuch

...Ein gesprochenes Wort holen vier Pferde im Galopp nicht ein
https://www.facebook.com/verena.heiland/about  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken