Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 ... 6 7 8 
Thema versenden Drucken
EMS-Hufrehe-Tagebuch Emir (Gelesen: 75880 mal)
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Hufrehe-Tagebuch Emir
Antwort #140 - 26. Juni 2012 um 21:54
 
Heute kam die Auswertung vom großen Blutbild, was wir ja machen lassen hatten, weil er doch arg rippig ist.
Ich muss das Blutbild erst noch einscannen und stelle es nachher hier ein. TA ist sehr zufrieden. Sie hatte ein deutlich schlechteres Blutbild erwartet:-)
Die Blutwerte haben sich im Laufe der Jahre deutlich verbessert.

Blutbild zeigt Verwurmung an. Das passt auch zu seinem Aussehen.
Leberwert hat sich trotz der massiven Vergiftungen wunderbar erholt und wir streben künftig einen Normbereich an:-) Muskelwerte sind prima.

ACTH absolut in der Norm. Das haben wir nun 3 x getestet und hatten immer Normwerte. Denke, jetzt können wir den Punkt getrost abhaken.
Glucose ist leicht erhöht, aber er hatte auch vorher gefressen und war nicht nüchtern. Diesen Wert hält sie für absolut ok. Sie ist auch im bereich ECS/EMS recht fit.
Triglyceride waren früher immer leicht erhöht. Die sind nun absolut in der Norm.

Die roten Blutkörperchen sind leicht auffällig. So etwas weist wohl auch auf evtl. Magenproblematik hin. Aber sie sagte, den Bereich hab sie bei der Akupunktur überprüft und er sei absolut nicht auffällig gewesen.
Kann allerdings auch mit der Verwurmung zusammen hängen. Wir wissen nicht, wie stark verwurmt er ist.

In absprache mit ihr gehen wir jetzt erst einmal mit Verm-X an und machen dann nochmal ein kleines Blutbild, um zu schauen, wie sich die Werte verändern. Sollten sich die Werte nicht bessern, gibt es Chemie. Aber sie meinte, auf 2 Wochen käme es jetzt auch nicht mehr an und so schlecht steht er auch nicht da.

Insgesamt sind sie und wir zufrieden und auf einem richtigen Weg:-)

Hufschmied war heute da und ist ebenfalls zufrieden. Jetzt heisst es ganz langsam Muskelaufbau starten und viiiiel Schritt ins bergige Gelände...
Dazu müssen wir jetzt Hufschuhe Checken, denn seine passen nicht mehr, da die Hufe nun deutlich kleiner geworden sind...

Lg
Mambo
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Hufrehe-Tagebuch Emir
Antwort #141 - 27. Juni 2012 um 01:55
 
So, jetzt hat es endlich geklappt!

...

...

...
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Hufrehe-Tagebuch Emir
Antwort #142 - 28. Juni 2012 um 23:42
 
Habe mich nun doch entschlossen, eine chemische Wurmkur zu geben und mit Verm-X künftig weiter zu arbeiten.
Ein bisschen flaues Gefühl habe ich schon, aber ich werde zusehen, dass ich das ganze homöopathisch begleite...

LG
Mambo
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Hufrehe-Tagebuch Emir
Antwort #143 - 29. Juni 2012 um 13:41
 
Wieso kann man das Blutbild nicht mehr sehen, obwohl die Links stimmen? Hab es eben überprüft. Hmmh???
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Hufrehe-Tagebuch Emir
Antwort #145 - 02. August 2012 um 22:38
 
Hatte über Gladiator Plus einen Bioresnanztest bei emir machen lassen.
Ergebnis war soweit nicht besorgniserregend. Aber ein Punkt macht mich doch ein wenig stutzig. Er soll Kontakt mit Schädlingsbekämpfungsmittel gehabt haben.
Und das ist wirklich merkwürdig. Im neuen Stall stehen wir nun seit 1 Jahr. Dort wird nicht einmal gedüngt. Auch die Nachbarweide nicht. Dem Hofbesi ist wichtig, dass alles über Bio läuft.
Wie also soll ein Pferd mit Schädlingsbekämpfungsmittel in Berührung kommen? Bin jetzt echt irritiert! Hattet ihr schon mal so eine Auffälligkeit?

Ansonsten geht es ihm sehr gut. Könnte nach wie vor etwas dicker sein. Aber ist fit, geht gerne ins Gelände und kommt sehr locker zurück. Wir sind zufrieden.
Er bekommt nun eine Flasche Gladiator Plus, die das angeziegte Problem beheben soll.

LG
Mambo
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Hufrehe-Tagebuch Emir
Antwort #146 - 04. August 2012 um 12:55
 
Gestern stand wieder mal eine kleine Abwechslung für Emir auf dem Plan.
Unser spanisches Patenkind ist zu Besuch. Und da sie auch gerne mal aufs Pferd wollte, haben wir uns überlegt, Dino als Handpferd einzusetzen. Chiara ist mit beiden Pferden auf den Platz gegangen und hat Dino dann als Handpferd genommen. Emir hat super gut aufgepasst, dino auch. Und so ergab sich ein total harmonisches Bild im Schritt und auch kurze Trabreprisen gingen toll...
Emir entwickelt sich immer besser. Und wenn man mit ihm was macht, egal welcher Art, vberändert sich sofort sein Erscheinungsbild.
Der wurde so lange Jahre als krank angesehen, dass er davon einfach die nase voll hat. Wut so! Smiley Wir auch!  Durchgedreht
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Hufrehe-Tagebuch Emir
Antwort #147 - 07. August 2012 um 18:10
 
Das Ergebnis der Heuanalyse aus Amerika ist da.
Unser Heu scheint wirlich gut für Hufrehefperde zu sein, da der Zuckergehalt recht niedrig ist.
Im alten Stall haben wir Heu gewaschen, im neuen ist das nicht möglich. Haben kein fliessend Wasser, sondern nur einen Wasserwagen. Dieser steht oberhalb vom Paddock ( Schräglage ). Würden wir dort Heu waschen, läuft uns das ganze Wasser auf den Paddock. Musste also so gehen.
Aber da wir im neuen Stall auch keine akuten Schübe haben *aufholzklopf*, kommen wir klar.

Da ich leider zuvor die falsche Analyse erwischt habe, hier nun nochmal das richtige Ergebnis:-)

...

Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Hufrehe-Tagebuch Emir
Antwort #148 - 09. August 2012 um 00:10
 
Spezialmixtur von Gladiator Plus ist eingetroffen und hat Emir heute den ersten Tag bekommen. Mal schauen, ob es eine Änderung in Bezug auf die Rippigkeit gibt.

Ansonsten wurde ich bei Facebook gefragt, was die Heuanalayse gekostet hat und wo man sie durchführen kann.
Sie hat 26 USD ( 21 € ) gekostet. Ob Porto dazu kommt, muss ich noch fragen.
Hier der Link zu der Anschrift, wo die Analyse durchgeführt wurde:
http://www.equi-analytical.com/Services/Analytical%20services.htm

Da wir das heu nicht selbst versendet haben, weiß ich auch nicht genau, wie lange der Transprt gedauert hat. eine Lehrgangskollegin meines Mannes hat sich um alles gekümmert.

Allerdings ist mir bei dem Preis auch egal, ob es etwas länger dauert. In Deutschland muss man für Mineralien zusätzlich ziemlich tief in die Tasche greifen.
Und wenn man sich im Hufreheforum überlegt, eine Sammelbestellung zu machen, dürfte man auch an Porto sparen.
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Hufrehe-Tagebuch Emir
Antwort #149 - 02. Oktober 2012 um 03:31
 
Hab gerade gesehen, dass ich auch bei Emir eine Weile nichts geschrieben habe.

Seit ein paar Wochen haben wir eine Trainerin, die mit Phönix arbeitet und gemeinsam mit unserer Tochter ( die auf Emir ) geländeritte im Schrit macht, die nach und nach ausgedehnt werden.

Unsere Tochter ist vorher immer mit Emir allein ins Gelände gegangen.
Emir war immer total cool im Gelände. Aber seit Phönix dabei ist ( Phönix steht im Rang darunter ), erschrickt er des öfteren. Sehr merkwürdig.

Heute ist Emir wohl auch ein Stück abgegangen, weil Tauben im Gebüsch, und riesige Traktoren etc. Aber das hat Phönix nicht gekümmert und er ist brav stehen geblieben. Und Emir ließ sich auch gleich wieder stoppen.

Wir haben den Tonus von 30 Min. Weide am Tag beibehalten und stellen täglich die Uhr, damit wir es ja nicht vergessen.
Beide kommen immer wie der geölte Blitz im vollen Galopp von der Weide. Haben es komischerweise aber nie eilig, auf die Weide zu kommen. Und so haben wir nie das Gefühl, die Weidezeit sei zu kurz.
Wobei der Paddock auch nicht klein ist und sie gut Auslauf haben.

Bei Emir hatten wir über die GladiatorPLUS AG eine Bioresonanzanalyse machen lassen und auf das Ergebnis abgestimmt Gladiator Plus angereichert mit 2 weiteren homöopathischen Zutaten gegeben. Vor 1 Woche wurde die Flasche leer und Emir hat auf einmal die Riesenpower. Gut drauf war er die ganze Zeit, aber jetzt macht er vermehrt Freudenbuckler, springt in die Luft, steigt etc.
Es macht total viel Spaß, dabei zuzuschauen und ich kann immer wieder nur sagen, wie froh ich bin, mich im Mai letzten jahres nicht von der TA unter Druck setzen lassen zu haben, um ihn einzuschläfernd. Ich habe gespürt, dass er sich nicht aufgibt und kämpft und bekomme nun die Lorbeeren dafür:-)
Es kommt mir immer wieder in den Kopf... Mittlerweile hatte ich Kontakt zu einer anderen Frau, die ihr Pferd ebenfalls einschläfern lassen sollte. hatte keine Hufrehe, sondern andere Diagnose. Auch dem Pferd geht es super. Bei so etwas frage ich mich, ob TA´s keinen Eid leisten...

Am 31.12 möchte ich gerne darauf anstoßen, ein Kalenderjahr frei von Hufrehe zu sein. Die Angst lässt einen leider nie ganz los. Wobei ich sie nicht brauche, um immer darauf zu achten, dass das Management stimmt. Das ist mittlerweile in Fleisch und Blut über gegangen.
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Hufrehe-Tagebuch Emir
Antwort #150 - 22. Juli 2013 um 12:43
 
Gestern haben wir mit Mambo, Dino, Emir und Phönix einen kleinen Mondscheinritt gemacht. Alle 4 im Zebralook. Es war der erste Ausritt im neuen stall mit allen 4 Pferden und traumhaft schön.
Obwohl in den Weinbergen sonst immer ziemlich viel ätzende Plagegeister herum schwirren, war es gestern sehr erträglich und null Bremsen.
Emir ist ganz vorne geritten. Früher war er immer ein wenig ängstlich, aber jetzt null spur. Seine neue Reitbeteiligung ( sie reitet Phönix und emir ) tut ihm wirklich super gut. Da er noch keinen neuen Sattel hat, ist sie mit Barepackpad und Knotenhlfter unterwegs und reitet überwiegend mit Gewichts- und Schenkelhilfen und er geht ganz entspannt durch die gegend. Auf dem Rückritt sind wir durch die Siedlung geritten, was alle 4 ganz cool mitgemacht haben. Emir ganz easy vorne weg Smiley Jetzt haben wir so langsam endlich 4 geländesichere Pferde *freu*
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Hufrehe-Tagebuch Emir
Antwort #151 - 18. Dezember 2014 um 20:25
 
Eben merke ich, dass wieder 1 1/2 Jahre vergangen sind, bevor ich das letzte Mal hier gepostet habe.
Und was bedeutet das? Es gibt nix zu berichten, ausser dass es ihm weiterhin gut geht und er nun schon lange beschwerde- und symptomfrei ist.
Uns so soll das bitte auch für den Rest seines Lebens bleiben.
Ich muss immer wieder dran denken, was passiert wäre, wenn wir uns nicht durchgesetzt hätten und auf den Rat der TA, ihn einzuschläfern, gehört hätten Griesgrämig Griesgrämig Griesgrämig
Ich kann nur jedem raten, bei dem es 5 vor 12 oder später ist, vor so einer Entscheidung mindestens eine weitere Meinung einzuholen.
Wir erfreuen uns nun schon ein paar Jahre an einem fröhlichen, schmerzfreien Pferd, was freudig durch die gegend galoppiert. Und das nicht auf der immergrünen Wiese, sondern zu Haus bei uns.
Ausserdem hat er uns gezeigt gehabt, dass er trotz sehr starker Schmerzen kämpfen wollte. Und das war gut so Smiley

Hufrehe ade - scheiden tut nicht eh Smiley
Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest mit frohen Botschaften Smiley Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 6 7 8 
Thema versenden Drucken