Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 ... 3 4 5 
Thema versenden Drucken
Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt (Gelesen: 67084 mal)
Fussel93
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de<br />


Beiträge: 429

Lage, Lippe, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #80 - 27. Dezember 2011 um 17:45
 
Name: Hetja
Alter: 19
Geschlecht:Stute
Rasse:Isländer
Stockmaß:1,38

---
1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)? Seit Oktober 2011 bekannt

2. Wann wurde Cushing diagnostiziert? ""

3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)? Wir haben Blut abgenommen und dabei wurde ein erhöhter Wert diagnostiziert. Zusätzlich noch Borreliose

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung? Akute Hufrehe. Bekannt seit 2000. Hatte aber immer nur mal wieder ganz kleine Schübe aber mehr nicht.

5. Seit wann wird behandelt? Seit September 2011 gegen immer wieder kommende Reheschübe mit Hippopalazon und Asperin. Gegen das Cushing mit Homöopatischen Mitteln.

6. Mit welchem Medikament? Hippopalazon, Homöopatische Mittel

7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche? Waren diese anhaltend? /

8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?  Es ist ein auf und ab. Verschlimmerungen, wenn es draussen wärmer wird. Wenn es unter 7 Grad ist, geht es ihr ganz gut.

9. Wo gibt es jetzt noch Probleme? Hufe, keine Kontrolle über die Krankheit

10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt? - Der Tierarzt wollte sie einschläfern, weil er noch nie etwas von Cushing gehört hatte. Suche jetzt nach einem neuen, der mir dabei weiterhelfen kann!

11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?

---

12. Wie wird das Pferd gehalten?- Offenstall mit eigener Box. Sie kann raus und rein wie sie möchte und hat einen etwa Reitplatzgroßen Paddock für sich allein

13. Wie wird es gefüttert?
Heu und "zum knabbern" Heukobs und aus Rechtl. Gründen entfernt

14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? Nein. Früher schon, teilweise sogar 4-5 Stunden ohne Probleme.

15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
[/color] Derzeit leider kaum. Auf weichem Boden kann sie ganz gut laufen aber auf etwas härterem Boden geht garnichts.


Das ist Sie heute:
...


Und das war sie letzten Sommer:
...
Zum Seitenanfang
  

Ruhe in Frieden meine kleine Hetja 15.05.1992 - 29.12.2014
Fussel93 <a href= <a href=  
IP gespeichert
 
Doesi
Junior
**
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 14

Wiesbaden, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #81 - 10. Januar 2012 um 12:14
 
Name: Demeter
Alter: 23
Geschlecht: Stute
Rasse: Wielkopolska (poln. Warmblut)
Stockmaß: 1,66m

---

1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)? Nicht abschätzbar, da ungenaues Krankheitsbild

2. Wann wurde Cushing diagnostiziert?
10/2011 wobei es Zweitmeinungen es bestreiten

3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?
02/2011 ACTH 54
10/2011 ACTH 71
11/2011 ACTH 41 (mit 1/2 g Prascend)

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
Etwas längeres Fell, 2 Koliken danach sehr schlapp, apathisch, mäkelig, kurzatmig (KEINE Hufrehe bisher- toi toi toi)
5. Seit wann wird behandelt?
10/2011
6. Mit welchem Medikament?
Prascend
7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche? Waren diese anhaltend? Bei Dosiserhöhung auf 0,75g wieder sehr apathisch und mäkelig - Dosis wurde wieder verringert - ich sollte ausschleichen, letzte Woche auf 16 mg, nun wieder kurzatmig, schlapp und müde, gestern Dosis wieder auf 0,25 g gesetzt....

8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt? Es wurde parallel mit Hypophysis behandelt, nach einer Woche war sie wieder aufmerksam, energiegeladen.

9. Wo gibt es jetzt noch Probleme?
Das Ausschleichen funktioniert nicht - Kreislauf, Kurzatmigkeit, Müdigkeit

10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?
Ja, da Zweit/Drittmeinung zur Therapie und sogar der Diagnose abweicht

11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
ja 11/2011, sehr starker Zinkmangel (220 statt 520) und Tryglizerid-Wert am oberen Schwellenwert


12. Wie wird das Pferd gehalten?
Außenbox - 2-3 am Tag spazieren gehen, Bodenarbeit, kurze Trabepisoden, je nach Verfassung

13. Wie wird es gefüttert?
Heu, steht auf Stroh und bekommt Equigard/Struktur Energetikum, Kräuter (Mariendistel, Artischocke, Weißdorn, Mönchspfeffer), 1 Apfel oder 1 Möhre für Medikamt

14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? nein

15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
Siehe oben - je nach Tagesform
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nanna
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 124

Elfershausen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #82 - 17. April 2012 um 08:14
 
Name:Amore
Alter:22
Geschlecht:Stute
Rasse:Haflinger
Stockmaß:146

---

1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)?
Mir fällt nichts auf, allerdings hazte sie dieses Jahr sehr langes Winterfell, und etwas hat sie auch noch am Bauch
2. Wann wurde Cushing diagnostiziert?
Seit April 2012, Verdacht des Tierarztes
3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?
Nur auf Verdacht, Test möchte ich noch durchführen lassen
4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?

5. Seit wann wird behandelt?
noch nicht
6. Mit welchem Medikament?
keinem
7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche? Waren diese anhaltend?

8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?

9. Wo gibt es jetzt noch Probleme?
Sie hat seit 3 Apreil Hufrewhe, läuft immer noch voller Schmerzen,
10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?

11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?

---

12. Wie wird das Pferd gehalten?
Offenstall,
13. Wie wird es gefüttert?
Stroh und viell 2 Kilo gewaschenes Heu
14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?
vorher ja, jetzt nicht mehr
15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
gerade nicht

---
Zum Seitenanfang
  
Nanna Klein  
IP gespeichert
 
Blondi-Anja
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 53

42719 Solingen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #83 - 21. Juli 2012 um 02:43
 
Name:
Anja      

Alter:
20      

Geschlecht:
Stute

Rasse:
Haflinger

Stockmaß:
1,46m

---

1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)?

Also wenn ich so richtig drüber nachdenke, seit ca. 2 Jahren

2. Wann wurde Cushing diagnostiziert?
14.07.2012


3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?
Bluttest durch TÄ

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
Immer wieder Husten, Schlappigkeit, Magenschleimhautentzündung mit Magengeschwüren ( 10 Tage Klinik ), Bindehautentzündungen, schlechtes Hufwachstum, zum Schluss wurde sie komisch dick bzw. fett

5. Seit wann wird behandelt?
15.07.2012

6. Mit welchem Medikament?
Prascend => wird jetzt eingeschlichen

7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche? Waren diese anhaltend?
Noch keine Erfahrungen

8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?
Noch keine Erfahrungen

9. Wo gibt es jetzt noch Probleme?
Noch keine

10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?
Keine

11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
Blutbild ok!!!

---

12. Wie wird das Pferd gehalten?
Boxenhaltung mit Weidegang


13. Wie wird es gefüttert?
Nur Raufutter und nen Händchen voll Müsli ( damit sie die Medikamente für ihre Arthrose frisst )


14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?
Tagsüber auf ner recht kargen Wiese mit Greenguard


15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
Schrittritte mit kurzem Galopp ( wenn sie will ), laufen lassen, longieren

Zum Seitenanfang
  

In Gedenken an Anja


[
Haflinger sind nicht stur, sie geben ihren Menschen lediglich die Chance, ihre Entscheidung nochmals zu überdenken!
 
IP gespeichert
 
europa
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 98

Sinzig, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #84 - 02. Oktober 2012 um 12:25
 
Name: Ravel
Alter: 20
Geschlecht: männlich (wallach)
Rasse: Rheinländer
Stockmaß: 1,74 m

---

1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)?  2009/2010

2. Wann wurde Cushing diagnostiziert? 01.10.2012

3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?  ACTH-Test

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung? Probleme Fellwechsel

5. Seit wann wird behandelt? wird jetzt in Angriff genommen. möchte unbedingt auch naturheilkundlich dazunehmen.

6. Mit welchem Medikament? pergolid (dank einer befreundeten apothekenbesitzerin)


10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt? diagnose war kein problem. mein TA meinte, ich solle mir das Medi in holland besorgen oder einen guten menschenarzt finden. zur höhe der einschleichdosis konnte er mir nichts sagen.

11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen? großes blutbild war soweit in ordnung. ich lasse mir die werte noch zuschicken.

---

12. Wie wird das Pferd gehalten? tagsüber herde auf weide/paddock nachts auf stroh im stall alleine.

13. Wie wird es gefüttert? heu/silage morgens und abends je zwei hände müsli senior von marstall. werde aber jetzt prüfen, ob ich umstelle.

14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? ja, täglich.

15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden? ja. nach lust und laune.
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Katze
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 35

Oss, Netherlands
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #85 - 10. November 2012 um 12:30
 
Name: Dyckk

[/color]Alter:
27,5

Geschlecht:
Stute

Rasse:
Shetty reinrassig

Stockmaß:
105 cm

---

1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)?
Die Diagnose wurde vorige Woche gestellt, aber im Nachhinein....


2. Wann wurde Cushing diagnostiziert?
Sehe Antwort unter 1.


3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?
Blutuntersuchung


4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
Immer wieder leichte Hufrehe, Abmagerung trotz gut essen, Fellwechsel gar nicht oder zu langsam


5. Seit wann wird behandelt?
Seit gestern 9-11-2012


6. Mit welchem Medikament?
Eine halbe Tablette Pergolide 1x täglich


7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche? Waren diese anhaltend?
Kann ich jetzt noch nichts zu sagen.


8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?
Kann ich jetzt noch nichts zu sagen


9. Wo gibt es jetzt noch Probleme?
Natürlich noch immer schwer gehen, absondern von ihre kleine Herde und natürlich noch immer sehr Mager.


10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?
Nein


11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
Blutwerten waren 3x höher als Normal so die Tierärztin.
Das Pony sei nichtmal ein Zweifelfall.
---


12. Wie wird das Pferd gehalten?
Aus der Weide und jetzt zusammen mit ihre Herde in einer Auslaufstall.


13. Wie wird es gefüttert?
Seniorenfutter + Heu


14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?
Jetzt im Herbst ist das Stück Weide abgefressen, das Pony kann den Stal verlassen und herumgehen wann immer es möchte.


15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
Nein

---[/color]
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Tosca
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Kräuterhexe


Beiträge: 109

Berlin, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #86 - 23. Januar 2013 um 17:17
 
Name:
Tosca

Alter:
wird im März 20

Geschlecht:
Stute

Rasse:
Welsh-Fjord Pony

Stockmaß:
121 cm


---

1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)?
August 2012


2. Wann wurde Cushing diagnostiziert?
August 2012


3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?
ACTH Wert gemessen (Blutuntersuchung)


4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
Augentränen, typisches Cushingfell, typische Fettdepots, Wunden heilen schlecht


5. Seit wann wird behandelt?
September/November 2012


6. Mit welchem Medikament?
1/2 Tablette Prascend/tgl.


7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche? Waren diese anhaltend?
Die erste Woche war sie sehr anhänglich und kuschelbedürftig und hat ihr Futter nicht mehr gefressen und auch weniger Heu/Wasser zu sich genommen. Alles wurde mit der Zeit wieder normal. In der Zweiten woche war sie dann um einiges Lebensfroher.


8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?
Fettdeports werden weniger, Augen tränen nur noch selten


9. Wo gibt es jetzt noch Probleme?
Wunden brauchen seeehr lange und seeehr viel Pflege um zu zuwachsen, das Fell könnte noch ein wenig weniger typisch sein.


10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?
Nein


11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
Ja, ACTH Wert erhöht(, Selen mangel)


---

12. Wie wird das Pferd gehalten?
Offenstall mit Sommerkoppel (Stundenweise)


13. Wie wird es gefüttert?
zwei mal tägl. Heu und diverses Zusatzfutter (kleine Mengen)


14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?
Ja, jetzt nur noch im Sommer stundenweise (vorher 24Std.), jetzt altes hochgewachsenes Gras


15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
Momentan auf Grund von diversen Lahmheiten (Sehnen und Gelenke) nur sehr eingeschränkt
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch von Tosca


Fragen zum Tagebuch


Gesundheitszustand: Momentan etwas schlapp...
Arbeit: alle 2 Tage 1h Ausritt, 1h Sulky fahren oder 30 Min Springen/Dressur
Futter: 50g Schwarzhafer, abends 40g Mariendistelsamen in etwas, das gerade schmeckt
Medikation: 0,75g Pergolid/Prascend
 
IP gespeichert
 
Maren89
Junior
**
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 19

Werther, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #87 - 26. Februar 2013 um 14:54
 
Name: Parks Tattoo
geb.: April 1995
Geschlecht: wallach
Rasse: New Forest Pony
Stockmaß:1,43cm

---

1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)?

Seit 2011

2. Wann wurde Cushing diagnostiziert?

Erster Test im Herbst 2011 : negativ
Zweiter Test im Herbst 2012 : positiv

3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?

ACTH-Wert + großes Blutbild

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?

Teddyfell, leicht letharisch, Hufrehe

5. Seit wann wird behandelt?

Seit Oktober 2012 mit 0,5mg Prascend pro Tag

6. Mit welchem Medikament?

Prascend 1mg (0,5mg Tagesdosis)

7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche? Waren diese anhaltend?

Soweit keine bekannt.

8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?

Solangsam wird das Fell wieder weniger. Er ist aufgeweckter.

9. Wo gibt es jetzt noch Probleme?

..------..

10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?

Gar keine Probleme !

11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?

Wurde gemacht. Leichte Abweichung beim Glucosewert und bei Eosinophil (nach Wurmkur war der Wert auch wieder i.O.)


12. Wie wird das Pferd gehalten?

Boxenhaltung, je nach Wetterlage 2-3Std. Paddock, im Sommer stundenweise Wiese

13. Wie wird es gefüttert?

morgens und abends Heu, etwas Möhren, Mash

14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?

Da immer im Herbst/Winter die Schübe waren, war er zum Sommer immer wieder fit. Somit am Anfang der Weidesaison ca. 2-3 Stunden mit Maulkorb, im Hochsommer dann Nachts meist von 23-5/6Uhr .

15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?

Seit Oktober 2012 wird das Pony nur geführt. Erst akute Lahmheit dann Mitte November erneuter Reheschub mit leichter Hufbeinsenkung. Seitdem führen, abwarten, führen, abwarten... bewegt wird er momentan 30min. Schritt. vorher war das mal mehr mal weniger, je nach seinem Allgemeinzustandes

Zum Seitenanfang
  

Denke nicht so oft, an das was Dir fehlt, sondern an das was du hast !
 
IP gespeichert
 
NeleBart
Junior
**
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 16

Geilenkirchen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #88 - 11. März 2013 um 14:35
 
Name:
Lugano

Alter:
15

Geschlecht:
Wallach

Rasse:
Zweibrücker

Stockmaß:
1,68 m


1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)?
Wenn ich recht überlege, so sein 2 Jahren



2. Wann wurde Cushing diagnostiziert?
Im Mai 2012


3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?
ACTH-Test (Blutuntersuchung)


4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
Extreme Probleme beim Fellwechsel, im Sommer noch Winterpelz, Farbveränderung, sehr Träge

5. Seit wann wird behandelt?
seit Juni 2012

6. Mit welchem Medikament?
1,5 mg Pergolid (unser TA ist Niederländer, dort gibt es noch Pergolid)


7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche? Waren diese anhaltend?
keine Probleme

8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?
Gemütszustand wurde schnell besser, Fellwechsel müssen wir jetzt abwarten

9. Wo gibt es jetzt noch Probleme?
Teilweise noch auffallend lange Haare

10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?
der alte TA hat nur ein normales Blutbild gemacht und immer wieder gesagt, dass alles in Ordnung sei, erst ein neuer TA hat der Verdacht Cushing geäussert

11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
ACTH-Wert deutlich zu hoch, genauen Wert weiss ich nicht

12. Wie wird das Pferd gehalten?
Boxenhaltung mit täglichem Weide-/Paddockgang

13. Wie wird es gefüttert?
Marstall-Vito und Hafer, Möhren und Heu

14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?
Im Sommer fast den ganzen Tag Weide

15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
Ja bis jetzt wird er normal geritten, Halle, Gelände ab und zu Springen, weil er ausser dem Fellwechsel keinerlei Einschränkungen hat.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Angie
Junior
**
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4

Brüggen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #89 - 29. Juli 2013 um 08:04
 
Name:    Angie
Alter:     26 Jahre
Geschlecht: Stute
Rasse: Rheinländer
Stockmaß: 153 cm

---

1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)?
Also wenn ich heute darüber nach denke fingen die ersten Symptome schon vor 4 oder 5 Jahren an. Ich schob die Symptome aber auf das Älter werden

2. Wann wurde Cushing diagnostiziert?

Letzte Woche, bekam Freitag das Ergebniss

3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?

Es wurde ein Blutbild gemacht und wir haben zusätzlich den ACTH Wert bestimmt.

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?

Also seit mehreren Jahren wird nun der Fellwechsel immer schlimmer. Hab das auf das Alter in Kombination mit Offenstallhaltung geschoben.  Seit einigen Jahren diese Stammfettsucht, obwohl sie nie wirklich dick war. Sie hat auch bis heute nie einen Rehe-Schub gehabt. Launig, war sie immer teilweise regelrecht Jähzornig bis Aggressiv.

5. Seit wann wird behandelt?

Fange jetzt an mit Pergolid mit einer 1/2 Tabl.

6. Mit welchem Medikament?

Pergolid

7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche? Waren diese anhaltend? Kann noch nichts dazu sagen

8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?

9. Wo gibt es jetzt noch Probleme?

10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?

11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?

Was mich gestört hat war das sie im BB einen Glucose Wert von < 10- hatte und wir die Blutabnahme machten während sie auf der Weide stand und frass.  Das Labor hat den Test aber überprüft. Ausserdem War der LDH 476+  da hieß es erhoehte LDH Werte können die Folge von Haemolyse sein.

der ACTH lag aber bei 184 pg/ml womit für die TÄ das Cushing voll bestätigt war. Traurig



---

12. Wie wird das Pferd gehalten? Offenstallhaltung mit zur Zeit 10 Std. Weidegang



13. Wie wird es gefüttert? Müsli mit Sempermin,

14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? Ja keiner Fette Wiese, aber auch keine Magerweide

15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden? Nein
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Lotte95




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #90 - 11. Dezember 2013 um 06:48
 

Name: Lotte
Alter: 19
Geschlecht: Stute
Rasse: Ur-Haflinger
Stockmaß: 144cm

---

1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)? Vereinzelte Symtome seid 2011, Hufrehe aber schon seid 2002

2. Wann wurde Cushing diagnostiziert? Dezember 2013

3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)? Schreibe ich noch!

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
Starkes Winterfell seid Herbst mit Locken, schwitzen auch ohne Anstrengung, starker Fressdrang

5. Seit wann wird behandelt?      Seid 3 Tagen

6. Mit welchem Medikament?      Prascend 1mg am Tag

7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche? Waren diese anhaltend?       Sie ist sehr müde und matt

8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?

9. Wo gibt es jetzt noch Probleme? Die Geduld behalten und erstmal das Medikament wirken lassen.

10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?

11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen? Bekomme das Blutbild heute

---

12. Wie wird das Pferd gehalten? Boxenhaltung mit ganzjährigen Weidegang (Maulkorb) und Winterpaddock zwische 6 und 10 Stunden

13. Wie wird es gefüttert? Getreidefrei, Futter Natur mit jahreszeitlichen Zusätzen

14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? Jetzt ist Winterpaddock-Zeit. Nächstes Jahr mit einem dicken Fragezeichen

15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden? Bedingt durch die Mattigkeit und Gelenkproblemen hinten, nur im Schritt. Sonstige Gangarten nur nach Verfassung
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pferdespaßbarbie
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 61

Wien, Wien, Austria
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #91 - 16. Oktober 2014 um 10:40
 



Name:   Abbey Wood
Alter: 24 Jahre
Geschlecht: Stute
Rasse:  Irish Sport Horse
Stockmaß: 1,62m
 
--- 
 
1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)? 
Seit ich sie kenne hat sie schlechte Hufe. Seit 2010 immerwiede unerklärliche Hufabzesse, evtl auch leichte Reheschübe. Schlechte Haut, Haarlinge, Mauke
 
2. Wann wurde Cushing diagnostiziert
13.10.2014
 
3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)? 
ACTH Test
-
 
4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung? 
immer wieder Hufabzesse war eigentlich das einzige Problem. haarlinge, Mauke, Schuppen war nicht sehr störend, wurde auf Mängel geschoben.. Da die Abzesse nicht aufhörten, haben wir getestet, obwohl die Tierärztin gesagt hat, dass sie absolut nicht nach Cushing ausschaut

5. Seit wann wird behandelt
  medikament ist schin bstellt

6. Mit welchem Medikament?
Prascend, denke ich

7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche?
???

8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?   
???
 
9. Wo gibt es jetzt noch Probleme
  ???

10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?  
Der Test wurde nur durch unsere Initiative durchgeführt. Mit dem Befund wurde aber sofort das Medikament bestellt etc..

11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen? 
selenmangel

12. Wie wird das Pferd gehalten?
Strohbox, überdachtes Paddock mit weichen Mattel und Gatschkoppel stehen immer zur Verfügung. Meistens allein, oftmal unser Hafi dabei. Im Sommer auch Wiese

13. Wie wird es gefüttert
Heu ad lib lose vom Boden, MiFu von Wildhorse, Zink, B-Vitamine, Mangan. Ab und zu Hafer wenn sie reiten war, und Hestamix Pellets von St. hippolyt zum Clickern

14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?
in den letzten Sommern haben wjr alles von garnicht auf die Wiese, über stundenweise bis 12h probiert.. Übern Sommer fehlt ihr nix, egal ob und wieviel Gras, im Herbst beginnt sie zu lahmen, egal ob und wieviel Wiese sie hatte..
Heuer im Sommer hatte sie die Wiese nachts offen

15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden
?
Ja, wenn sie nicht lahmt ist sie voll Belastbar und hat auch Spaß dran zu reiten, longieren, spazieren, natürlixh alles in Maßen. Wobei meistens ich die Spaßbremse bin und sie sauer ist, wenn wir nur die halbe Strecke galoppieren
Zum Seitenanfang
  

Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.

Abbey Wood, 24 Jahre, Irish Sport Horse: Cushing Diagnose am 13.10.2014
Prascend seit 16.10.2014

Abbeys Tagebuch

Fragen zu Abbeys Tagebuch
 
IP gespeichert
 
FelixFoxx




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #92 - 01. Juli 2015 um 10:28
 
Name: Felix Foxx
Alter:  19
Geschlecht: Wallach
Rasse: Shetty-Welsh Mix
Stockmaß: 1,15m

---

1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)? Seit September 2012

2. Wann wurde Cushing diagnostiziert? Mai 2015

3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)? ADTH-Test

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?
Zwei Hufreheschübe im September 2012 und September 2014, Hirsutismus seit Winter 2014/2015

5. Seit wann wird behandelt? Mai 2015

6. Mit welchem Medikament? Prascend Dosis 0,75mg

7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche? Waren diese anhaltend? Leichtes Untergewicht

8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt? Er ist etwas lebhafter.

9. Wo gibt es jetzt noch Probleme? Optimale Fütterung finden

10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt? Nein

11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen? ADTH Wert zu hoch

---

12. Wie wird das Pferd gehalten? Boxenhaltung mit Paddockgang täglich ca. 6-8h

13. Wie wird es gefüttert? Heu, Heucobs, getreidefreies Strukturfutter

14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)? Im Moment nicht, da der ADTH Wert nicht im Normbereich liegt

15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden? Ja, er wird gefahren und am Boden gearbeitet.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Cute Babsi
Junior
**
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 17

Luebeck, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #93 - 04. Januar 2016 um 00:09
 
Name:Babsi
Alter:ca. 20
Geschlecht: weiblich
Rasse:Pony mix
Stockmaß:140

---


1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)?

Ich habe das Pferd erst seit Anfang 12.2015 aus schlechter Haltung, habe dann gleich ein Blutbild machen lassen.   

2. Wann wurde Cushing diagnostiziert?

Mitte Dez. 2015

3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?

Großes Blutblid

4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?

Speckhals, lange Haare hauptsächlich an den Beinen, Lockenfell, Muskelabbau, Kotwasser, offensichtlich Reheschub ca. im Frühjahr 2015(nach dem nachgewachsenen Horn so zu schätzen).

5. Seit wann wird behandelt?

Seit 12.2015, direkt nach dem Ergebnis vom Blut

6. Mit welchem Medikament?

Prascend 1/2 Tabl. tägl.

7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche? Waren diese anhaltend?

Bisher keine.

8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?

Es sind nun genau 20 Tage um, etwas früh um was zu sagen, etwas mehr Gewicht, wird jetzt aber auch besser gefüttert.

9. Wo gibt es jetzt noch Probleme?
Immer noch Kotwasser.


10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?
Nein

11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?
Ja. ACTC Wert  war auf 855
Magnesium- und Chloridmangel, Insulinwerte waren nicht aussagefähig, da Pferd nicht nüchtern war.
Leichte Anämie, erhöhte weiße Blutkörperzahl ,evtl. Entzündung im Maul, da Zähne schlecht waren, sind nun gemacht.
---

12. Wie wird das Pferd gehalten?
Nachts in der Box, tags draußen (Sand), bei der Vorbesitzerin Offenstall, die hatte die Stute auch nur kurz, davor beim Bauern zwischen den Kühen, also viel Weide nehme ich an.      

13. Wie wird es gefüttert?
S. Hipppolyt Strukturmüsli
Alpengrn Mash von Agrobs, unmelassiere Rübenschnitzel (abends)
Naturmineral Agrobs
(Seit wei Tagen rührt sie es plötlich nicht mehr an) 

14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?
Das wüsste ich auch gern, bisher bei mir keine Weide. Bei Vorbesitzerin ganztägig.

15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?
Ja. Das Pferd ist munter und flott beim Reiten (für ihr Alter)
Zum Seitenanfang
  

Ponymix, geb. 1990, gest. 2016 Größe 140cm
Cushing bekannt seit Dez. 2015, 1/2 Tab. Prascend
zzt. ganztägig Paddock
Futter: Heu 24h, Heucobs, Esparsettencobs, St. Hippolyt Equigard Pellets, Agrobs Mash getreidefrei, Leinöl, Sonnenblumenöl,  Bierhefe, Mineralfutter trotzdem total mager
 
IP gespeichert
 
Christin_63
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


in Gedenken an Windus
*02.06.1987 +23.01.2007


Beiträge: 134

52156 Monschau, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Die Cushingpferde aus diesem Forum kurz vorgestellt
Antwort #94 - 16. Oktober 2016 um 21:16
 
Name: Smoky
Alter: 19.04.1999
Geschlecht: männlich kastriert
Rasse: deutsches Reitpony
Stockmaß: 148cm

---

1. Seit wann hat das Pferd Cushingsymptome (so weit bekannt)?

Verdacht seit 2015


2. Wann wurde Cushing diagnostiziert?

September 2016


3. Mit welchem Test/welcher Untersuchung (bei Verdachtsbehandlung bitte extra vermerken!)?

ACTH-Test


4. Welche Symptome hatte das Pferd VOR der Behandlung?

Fell begann sich leicht zu wellen


5. Seit wann wird behandelt?

10.09.2016


6. Mit welchem Medikament?

Prascend


7. Gab/gibt es Nebenwirkungen, Erstverschlimmerungen etc. durch das Medikament? Wenn ja welche? Waren diese anhaltend?

keine Auffälligkeiten


8. Was hat sich seit der Behandlung verbessert? Wie lange nach Behandlungbeginn wurden die ersten Verbesserungen bemerkt?
Bisher noch keine Veränderung nacg 4 Wochen, evt. Fell etwas glatter, aber da Pony derzeit teilweise schon eingedeckt wird, könnte es also auch an der Decke liegen

9. Wo gibt es jetzt noch Probleme?

keine


10. Gab es Probleme bei der Diagnosestellung, beim Testverfahren und der Therapieanweisung durch den Tierarzt?

nein, da es mein zweites Cushing-Pferd ist


11. Wurde ein Blutbild gemacht, und zeigte das Abweichungen?

nur ACTH-Test


12. Wie wird das Pferd gehalten?

seit Dezember 2015 Offenstall mit parzelliertem Weidegang, im Winterhalbjahr Zufütterung mit Heu


13. Wie wird es gefüttert?

Wiese, Heu, derzeit zusätzlich ca. alle 2 Tage Portion Heucobs mit Ingwer, Kleie und Cavalor Fiberforce (stärkearm und ballaststoffreich)


14. Darf es auf die Weide (wenn ja: seit wann wieder, wie lange, was für eine Weide?)?

unveränderte Haltungsbedingungen, bis die absolute Matsch-Zeit anfängt ganztägig Weidegang und im Winterhalbjahr Zufütterung mit Heu, Winterhalbjahr großflächige Paddockfläche zur Verfügung, Boxen mit Leinstrohhäcksel stehen den Pferden zur Verfügung, im Sommerhalbjahr ganztägig Weidegang mit parzellierter Weidefläche


15. Kann das Pferd geritten bzw. bewegt werden?

wir haben ihn im Dezember 2015 in Rente geschickt, könnte aber ganz normal geritten werden. Tobt über die Wiese und hatte und hat keinerlei Einschränkungen


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 3 4 5 
Thema versenden Drucken