Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Entwurmung & Co. (Gelesen: 31265 mal)
elchnase
Junior
**
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 14

Südbayern, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Entwurmung & Co.
Antwort #20 - 21. Mai 2011 um 09:37
 
Kamala in Verbindung mit Abrotanum hat bei uns bei Strongyliden auch gut gewirkt. Allerdings gibt es da einiges zu beachten.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kekskrümel
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 60

München, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Entwurmung & Co.
Antwort #21 - 24. November 2014 um 11:05
 
Bei uns wird bald entwurmt, speziell gegen Magendasseln. Bei dem Gedanken daran, breche ich schon in Panik aus. Welche Wurmkuren kann man denn ´gefahrlos´ geben?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6594

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Entwurmung & Co.
Antwort #22 - 24. November 2014 um 20:09
 
Bei Magendasseln kenne ich auch kein Pardon. Ich habe dieses Jahr schon vor 2 oder 3 Wochen Bilder von Dassellarven nach Entwurmung gesehen. Unglücklicherweise habe ich kurz zuvor bei Gusti noch Dasseleier aus der Fell gepflückt. Das sagt mir, dass ich eigentlich 2 mal entdasseln muss. Nämlich jetzt und dann noch mal in 6 - 8 Wochen etwa.

Gusti hat allerdings bis her nicht negativ auf  WKs reagiert. Ich gebe dann ab dem nächsten Tag ein paar Tage lang Flohsamenschalen mit einem Stückchen Palmin in Heucobs, auf dass diese Mischung alle evtl Leichen leichter abtransportiert.

Du kannst aber auch Sarotti kurz anrufen. Sie gibt dir homöopathische Tipps, wie du die WK möglichst schonend geben kannst. Sprich einfach mal mit ihr. Sie ist ein Goldschatz...  Kuss
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
BlonderHans
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 49

Heere, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Entwurmung & Co.
Antwort #23 - 25. November 2014 um 07:19
 
Danke für den Tipp mit Sarotti,Ayra! Smiley

Aber auch Deine Idee mit Flohsamenschalen ist vielleicht nicht schlecht.Habe mich bisher damit noch nicht befasst Lippen versiegelt...
Wieviel gibt man davon und warum?Und warum das Palmin-das ist doch "Backfett",oder? hä?
Eine Entwicklung,die offensichtlich an mir vorbeigezogen ist...

LG,Claudia
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kekskrümel
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 60

München, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Entwurmung & Co.
Antwort #24 - 25. November 2014 um 20:39
 
Hallo, viele Dank. Das Problem ist, das meiner gerade eine homöopathische Tropfenmischung zum Entgiften und Stoffwechsel und Durchblutung anregen bekommt. Da mag ich natürlich nicht dazwischen funken. Gibt es denn einen Wurmkur-Wirkstoff der bedenkenlos bei Rehe und schlechten Leberwerten gegeben werden kann?

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6594

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Entwurmung & Co.
Antwort #25 - 25. November 2014 um 20:59
 
Bedenkenlos....? Ich glaube nicht.... sorry.
Einen 100%ig sicheren Wirkstoff gibt es da leider nicht...

Flohsamenschalen:  ich gebe etwa 2 Esslöffel pro Shetty. Das Zeug weiche ich mit Heucobs ein, die brauchen auch einiges an Wasser. Das Palmin ist ein Fett, dass nicht über die Leber  verstoffwechselt wird. Es lässt dann quasi glasierte, wohlgeformte Äppel flutschen.  Zwinkernd
Kannst auch Sarotti noch mal dazu befragen...
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1570

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Entwurmung & Co.
Antwort #26 - 25. November 2014 um 21:51
 
es gibt Kräuter zum Entwurmen - z.B. bei pernaturam.
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
GeroViko
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 263

Falkensee, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Entwurmung & Co.
Antwort #27 - 27. November 2015 um 20:55
 
Hab jetzt keinen aktuelleren Wurmthread gefunden.

Wir haben im Stall das Thema desinfektion des Stalles, und wenn ja, mit welchem Mittelß

Ich dachte immer, man desinfiziert bei Bakterien, Viren und Pilzen, aber gegen Würmer oder Eier?

Welches Mittel hilft da?
Zum Seitenanfang
  

Futter: Heu tagsüber offen, abends ein Bottich, ergänzend Heucobs, Nach N-Sulin, nun Rehevital von Actom
Bewegung: 30 Minuten Schritt,
seit 18.3.2015 von 0,5, auf 0,375 Prascend
Rehebehandlung begonnen 4.3.2015

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken