Forum über Hufrehe und deren Vorbeugung und Behandlung
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl
Hufrehe >> alles zum Thema Weide - Haltung  des Hufrehe Pferdes >> Altes Pony eindecken?
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1507195239

Beitrag begonnen von Danni-Bär am 05. Oktober 2017 um 11:23

Titel: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Danni-Bär am 05. Oktober 2017 um 11:23
Hallo zusammen,

Ich hoffe ich bekomme hier ein paar Denkanstöße...
Danni-Bär hat jetzt den zweiten Infekt innerhalb von 2 Monaten. Der erste war bakteriell, aktuell wissen wir es noch nicht. Er ist nun 30 Jahre alt.

Ich war immer ein Gegner von decken im Offenstall  :P aber jetzt drängt sich mir die Frage auf, ob es ihm jetzt im Alter vielleicht doch gut tun würde im Winter  :-/ da ich absolut unerfahren bei dem Thema bin- was meint ihr? Eindecken oder nicht? Sollte man die Decke dann immer drauf lassen oder nur bei Bedarf? Das stell ich mir schwierig vor da er ja - wenn 1x nass auch erstmal nass ist.

Welche Decke könnt ihr empfehlen? Ich bin bei bucas gelandet.  Bucas smartex medium ist für Temperaturen von -10 bis +12 empfohlen. Schwitzt ein Pony dass noch nie eine Decke anhatte damit bereits?  :-/
Oder lieber die normale bucas rain? Empfohlen von 0 bis +12 Grad?!

Ich würde mich über Meinungen und Erfahrungen sehr freuen damit Opi hoffentlich nochmal gut über den Winter kommt  ;)

LG Kerstin

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Irene am 05. Oktober 2017 um 12:33
Hallo,

im Normalfall bin ich auch nicht fürs eindecken, aber es kommt halt aufs Pferd, bzw. die Verfassung an.
Wenn ein Pferd älter ist, schnell abbaut, gesundheitlich angeschlagen ist und/oder keine Möglichkeit zum unterstellen besteht, dann würde ich definitiv eindecken.
Sprich: in deinem Fall würde ich zur Decke greifen und das auch dauerhaft ;)


Meiner bekommt im Herbst/Winter seine Wetterdecke mit dünnem Flies an, wenn wir z.B. beim Spaziergang nass geworden sind. So kann er über Nacht in Ruhe trocknen (trotz festem Offenstall)  und wenn ich es schaffe, dann fahre ich morgens vor der Arbeit zum Stall und nehme sie wieder ab. Aber ich habe schon festgestellt, das ihm das gut tut und im Vergleich zu früher, wo er dann nicht eingedeckt war, merkt man es vor allem an der Rückenmuskulatur, die dann schön entspannt ist.
Noch kommen wir so klar, aber wenn ich irgendwann merke das er abbaut oder langsam einrostet, würde ich ihn über Herbst/Winter auch dauerhaft eindecken.


Großartige Empfehlungen kann ich dir leider nicht geben  :-/  Aber meine Stallnachbarin deckt ihren Spanier Sommer wie Winter ein und hat gefühlte 3654 Decken in allen möglichen Variationen. Also von Fliegendecken bis Übergangsdecken, Wetterdecken mit und ohne Futter und und und  :D  Was ich so mitbekomme ist, das sie von den  Horseware-Decken sehr begeistert ist und die wohl auch wesentlich besser sitzen als ihre Bucas  ;)

LG

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Nucki Nuss am 05. Oktober 2017 um 13:05
Ich war auch immer ein absoluter Deckengegner... bis mein Willy ganz schön abgebaut hatte. Da kamen mir dann auch so meine Zweifel. Ich hatte ihm damals nur eine ungefütterte Regendecke gekauft. Er kam gut klar und war vor Nässe geschützt, dachte ich.

Jetzt liest man ja jede Menge und heute würde ich nicht nur eine Regendecke, sondern bei Kälte auch eine mit Futter auflegen. Auf unserem Hof schwören viele auf die Bucas Multi Power Turnout. Die ist noch extremer in der Temperaturregulation und man kann noch ein Futter einknöpfen. Sie kostet allerdings ein Vermögen, ist jedoch von der Passform und von der Funktionalität toll.

Man liest ja, dass eine Decke das Aufstellen der Haare (was ja ein Thermo-Polster bildet) verhindert und die Pferde dadurch frieren.
Letztendlich denke ich, dass eine Decke in jedem Fall nicht schadet. Der Mensch selbst muss sich nur damit abfinden ;)

Gute Besserung für das Bärchen! :-*

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Danni-Bär am 05. Oktober 2017 um 13:17
Vielen lieben Dank schonmal  :-*

Die Horseware Decken sind ja noch teurer  :o Wahnsinn.

@ Nucki die von dir genannte Decke ist gerade im Angebot für 199 Euro. Das wäre noch meine Schmerzgrenze  :P wird das mit 2 decken übereinander dann nicht zu schwer für mein armes altes Pony?  :-/

Und noch eine Frage - kann man diese decken echt auf ein pitschnasses Pony legen (vom Regen) und es trocknet darunter? Das kann ich mir so gar nicht vorstellen...

Ich informiere mich mal weiter  solange Madam 1 noch im Kindergarten ist und Madam 2 schläft   ;)

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Lugi am 05. Oktober 2017 um 15:34
Ich habe für Lugi vor einigen Jahren im Krankheitsfall mal eine Bucas-Decke gekauft, die auch ein Vlies mit Abschwitzfunktion hat. Sie war nicht so teuer, habe den Preis allerdings nicht mehr im Kopf.
(Habe sie nochmal rausgesucht, es ist die hier: https://www.pferdedecken-shop.de/de/bucas-smartex-turnout-rain-classic-0g-chocolate.html)
Wir hatten sie allerdings nur bei viel Regen und Wind in Gebrauch, weil es damals keinen richtigen Unterstand auf der Tageskoppel gab. Inzwischen stehen meine Pferde wieder im Offenstall und ich bin wegen dieser Dinge, die man überall liest vom Eindecken erstmal ganz abgekommen. Aber klar, Lugi ist auch noch nicht 30.
Ich denke, bei alten Pferden ist das wieder etwas ganz anderes. Wenn der Bär Infekte hat und womöglich viel draußen in Wind und Regen steht, weil er sich nicht unterstellt, wenn auch die anderen draußen sind, dann braucht er sicher eine Decke. Die Bucas war dicht und Lugi ist darunter auch abgetrocknet - allerdings war er nie pitschenass. Ich würde Danni ordentlich abrubbeln und eventuell noch etwas Stroh unter die Decke packen, wenn er wirklich nass eingedeckt werden muss. Damit ein Luftpolster bleibt.





Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Irene am 05. Oktober 2017 um 15:49

Danni-Bär schrieb am 05. Oktober 2017 um 13:17:
Die Horseware Decken sind ja noch teurer  :o Wahnsinn.



Echt?? Oh...
Wobei ich dachte das diese Amigo-Decken unter Horseware fallen? Davon hat sich meine Stallkollegin jetzt eine mit 100g gekauft und die war sehr erschwinglich  :-/



Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Nucki Nuss am 05. Oktober 2017 um 17:23
Ich habe die gleiche Decke wie Lugi. Die ist wirklich toll und sitzt gut. Ist allerdings von Pony zu Pony unterschiedlich, wäre ja sonst auch langweilig  ::)
Ich nehme sie für Welly, wenn wir im Winter Unterricht haben und sie nass ist. Da sie drin ein leichtes Fleecefutter hat, trocknet sie sehr gut ab. Sie bleibt dann über Nacht drauf und kommt nächsten Tag wieder ab.

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Danni-Bär am 05. Oktober 2017 um 17:45
Genau - das ist die smartex rain. Die wäre für kühlere Tage. Dann bräuchte man vermutlich noch eine dickere wenn frost kommt.

Ich habe jetzt bei e*bay Kleinanzeigen eine gebrauchte aber neuwertige smartex rain für 70 Euro entdeckt und eine neue medium für 110 Euro. Dann hätte ich 2 decken für 180 Euro.

Alternativ die von Nucki empfohlene mit der unterdecke für 199 in neu.

Bin überfordert  ::)

@irene bei Horseware blicke ich noch nicht ganz durch. Ich glaube bei den decken ist es wie bei so vielen - das geht immer von bis  ::) in diesem Fall von ca. 70 Euro bis über 300 Euro  :o

Edit @ lugi und Nucki: fallen die bucas eher klein oder eher groß aus?

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von cheyenne am 05. Oktober 2017 um 19:30
Huhu,
ich bin "eigentlich " auch ein Nichteindecker ;)  aber, man muss und solte da ruhig von Pferd zu Pferd entscheiden. Und ich würde in Deinem Falle eindecken. Ältere Pferde frieren leichter, da kann man ruhig bissl unterstützen. Allerdings würde ich nie nass eindecken, lieber mit Stroh trockenrubbeln ( was für die Pferde richtig toll ist und Massage inklusive ist) oder erst eine Abschwitzdecke drauf und dann trockenpolieren, und erst dann den Schlafanzug anziehen. Kostet nicht soviel Zeit wie es sich anhört. Welche Decke musst Du probieren, die mit Fleece sind sehr weich und haben oft nicht so harte Nähte. Sie muss auch exakt passen, damit sich das Pferd beim aufstehen nicht in den Gurten verheddert, oder beim wälzen über den Kopf rutscht. lg Cheyenne

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Lugi am 05. Oktober 2017 um 20:52
Meine Erfahrung war, dass sie eher klein ausfiel. Habe zuerst eine zu knappe bestellt und dann noch mal umgetauscht. Allerdings war ich auch sehr Decken-unerfahren. Vielleicht lag es auch an mir. Aber wenn ich mich recht erinnere habe ich dann mit dem Versand telefoniert und die sagten mir, dass die Bucas eher klein ausfallen. Aber vielleicht erinnere ich mich auch falsch.  :-/

Der Sitz ist übrigens auch bei Lugi klasse. Er hat sich oft damit gewälzt und sich nie verheddert oder die Decke verschoben. Nach dem Aufstehen und schütteln war immer noch alles so wie es soll. Auch laufen konnte er damit super. Habe die Gurte und Schnüre allerdings alle auch recht kurz verschnallt. Bei Fliegendecken hatte ich da schlechtere Erfahrungen gemacht. Die sind häufig verrutscht.

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von ISI Rider am 05. Oktober 2017 um 21:04
Ich kann die Regendecke von back on Track nur empfehlen!

Häng sie dir mal um und du wirst wissen warum.

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Nucki Nuss am 05. Oktober 2017 um 21:07
Zur Größe kann ich gar nichts sagen, hatte ja auch keine Erfahrung.
Bei Welly passt 135 bei Bucas, eine Abschwitzdecke von Krämer in 135 ist viel zu klein.

Ebay ist doch eine klasse Sache. Manchmal kann man da richtig was Gutes abgreifen. Jetzt laufen Decken allerdings gerade wieder gut und sind selbst gebraucht recht teuer.

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Irene am 06. Oktober 2017 um 11:25

Danni-Bär schrieb am 05. Oktober 2017 um 17:45:
@irene bei Horseware blicke ich noch nicht ganz durch. Ich glaube bei den decken ist es wie bei so vielen - das geht immer von bis  ::)



Oha... tja... Pferdekrempel halt  ::) :D
Da muss man manchmal echt Glück haben, dass das passende Modell grad irgendwo im Angebot ist  ::)


Da bin ich recht froh, das ich mich bisher noch nicht weiter mit dem Thema befassen musste. Meine Wetterdecke hatte keine 50 € gekostet und tut gute Dienste (für die paarmal, wo ich sie brauche  ::)). Aber für dauerhafte Nutzung würde ich mir auch eher was hochwertiges kaufen.


Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Danni-Bär am 06. Oktober 2017 um 13:16
Vielen Dank euch allen  :-*

Ich habe jetzt erstmal die neuwertige bucas smartex Rain bestellt. Wenn es kälter wird sehe ich weiter.

Back in Track gibt es glaube ich gar nicht für Ponys?  :-?

Aktuell warte ich auf den TA weil es dem Bärchen leider nicht besser geht  :-[

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Lugi am 06. Oktober 2017 um 14:09
Oh jee - ich drücke die Daumen! Hat er denn noch immer Fieber? Mensch. Armes Bärchen.  :-[

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Irene am 06. Oktober 2017 um 14:12
Ohh...  :-[
Drücke auch die Daumen!

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von cheyenne am 06. Oktober 2017 um 19:19
oh weh...wie geht es dem Bärchen jetzt? Was hat der TA gesagt?   :-/  lg Cheyenne

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Danni-Bär am 06. Oktober 2017 um 21:09
Danke für Eure Daumen  :-*

Das Update gibt's im Tagebuch  :-[

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Karisa am 08. Oktober 2017 um 19:03
Wir haben jetzt drei Oldis im Stall inklusive meinem.(27,27,26)
Wir decken im Winter alle ein da die alten weniger Muskelmasse haben und sehr schnell frieren.
Ich bin begeistert von den Amigo Horseware Decken.
Haben wir eigentlich alle. Passform ist super und dieses ganze Beinschnürezeug behindert nicht. Am Hals kann man bei den 1200 Denir Decken auch noch ein Halsteil hinmachen wenn man dies benötigt. Bei den 600 Denir Decken geht das nicht.
Wobei ich nur 1200 kaufe da diese einfach fester sind.
Ich habe eine ungefütterte für den Übergang und eine gefütterte wenn's wirklich kalt ist. Coco hat noch nie im Winter geschwitzt und er trägt sie ständig und hat wirklich auch Plüsch.
Die Horseware fallen aber IMMER größer aus wie drin steht.
Wie lang ist denn dein Kleiner ? Gibt's auch bis 90 cm das ist das tolle an Horseware.
Meine Junge hatte im Winter auch eine an ist jetzt aber leider rausgewachsen. Werde mir aber trotzdem wieder eine für sie kaufen. Sind einfach genial . ;)

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Danni-Bär am 09. Oktober 2017 um 13:43
Ich hab ja jetzt die bucas regendecke erstmal.  Sobald es unter 10 Grad geht werde ich die nehmen.

Aktuell ist es nicht mehr so kühl hier- am Wochenende wieder 20 Grad angesagt...

Sofern wir das alles hier überstehen werde ich mir dann für Temperaturen unter 0 mal die horseware decken ansehen.

Er hat rückenlänge 110 -115 - je nachdem wie man misst.

Danke für Eure Erfahrungen und Daumen  :-*

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von Bjalla am 09. Oktober 2017 um 16:18
Solltest du über eine zweite Decke nachdenken, kann ich dir auch die Horseware-Decken empfehlen. Sie sitzen echt gut und ich habe den Eindruck, sie halten weitaus besser dicht als so manche andere Decke, die bei uns am Stall in Benutzung ist. Wenn diese Decken schon durchgeweicht und zum Trocknen aufgehängt sind, steht Bjalla noch immer im strömenden Regen und ist trocken unter ihrer Decke.

Obwohl ich es albern fand, ein Islandpferd einzudecken, habe ich mich vor einigen Jahren auf Rat der Osteopathin dazu entschlossen, Bjalla mit der ungefütterten Horseware-Regendecke einzudecken. Das hat sich sehr positiv auf ihre Rückenmuskulatur ausgewirkt. Bjalla hat 115 cm Rückenlänge. Ich kann empfehlen, Ponydecken im Pferdedeckenshop zu kaufen, weil sie für Ponygrößen günstigere Preise haben.

Titel: Re: Altes Pony eindecken?
Beitrag von starbuck am 01. November 2017 um 15:30
Hätte ich hier rechtzeitig reingelesen, hätte ich mein Deckensortiment vererben können bei Gr.115cm.

Mir kam nur noch High Neck aufs Pony seit einer Nackbandschleimbeutelentzündung vorm Wiederrist durch normal geschnittene Winterdecke.
Und keine Fleecefüllung, weil das rutscht einmal nach hinten gerutscht nicht mehr schön nach vorne...nur glatter Innenstoff also.

Busse Arctic Move (gibt es in versch. Füllungen bis zu 300g so ab 90,- neu ...HVP 129,-) passt in 125cm (fällt klein aus)...haltbar, lange dicht. Gute Preisleistung finde ich.

Die Amigo Wug Excalibur hatten wir als Winterdecke 250g...geht am Bauch recht weit runter.
Wäre jetzt in die 5. Saison gegangen. Haltbar & war bis her dicht.

Ansonsten div. von 0-500g Füllung...für jedes Wetter.
Meine hat ja auch immer mehr hier geschrien was Infekte anging und wurde insgesamt auch immer Kälteintoleranter von der Konstitution her.

Forum über Hufrehe und deren Vorbeugung und Behandlung » Powered by YaBB 2.4!
YaBB © 2000-2009. Alle Rechte vorbehalten.