Forum über Hufrehe und deren Vorbeugung und Behandlung
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl
Equine Cushing Syndrom - Hufrehe Infos zu Prascend ad.us.vet. das Pergolid ersetzt >> fragen zu den Equinen Cushing Tagebüchern >> Birtingur hat jetzt auch Cushing
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1412930185

Beitrag begonnen von Birtingur am 10. Oktober 2014 um 10:39

Titel: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 10. Oktober 2014 um 10:39
Guten Morgen zusammen,

ich bin schon seit einiger Zeit im Forum angemeldet, weil mein mittlerweile 22-jähriger Isländer schon länger Cushing-Symptome aufweist: er hat einen überlagerten Fellwechsel (das letzte Mal im richtigen Sommerfell habe ich ihn vor ca. 9 Jahren gesehen  :'( ), er scheuert sich, er stolpert viel und ist trotz regelmäßiger Gymnastizierung sehr steif. Außerdem hat seine Fitness in den letzten Monaten sehr nachgelassen. Ich bewegen ihn mindestens jeden 2. Tag und er war sonst immer recht fit.

Ansonsten hat er von den "typischen" Symptomen keine. Er trinkt und pinkelt normal, hat keine Fettpolster und ist auch nicht abgemagert. Auch von Reheschüben ist er bisher verschont geblieben.

Allerdings hat er sowohl COB als auch EOTRH, was man ggf. auch auf das Cushing zurückführen könnte.

Ich lasse seit einigen Jahren regelmäßig den ACTH-Wert kontrollieren. Bisher war er immer im  grünen Bereich. Bis heute  :-[

Wir haben am Mittwoch Morgen Blut abgenommen und das Ergebnis liegt bei >200 bei einem Referenzwert von <55 im Oktober  :-/

Ich soll nun mit der Gabe von Prascend beginnen und in 6 Wochen wird der Wert nochmal kontrolliert.
Diesen Sommer lagen die Werte wohl insgesamt recht hoch, weshalb meine TÄ erstmal nicht so ganz überzeugt war vom positiven Ergebnis.
Welche Erfahrungen habt ihr diesbezüglich gemacht?

Er soll nun 1/2 Tablette bekommen. Muss ich das auch einschleichen? Also mit 1/8 Tablette beginnen? Und wenn ja, ab wann steige ich auf die 1/2 Tablette um?

Hier ein aktuelles Bild von Birtingur. Das Fell deutlich zu lang für diese Jahreszeit (und an Hals, Brust und Bauch war er sogar geschoren!):





Danke schon mal und liebe Grüße
Caro

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 10. Oktober 2014 um 11:30
Ja, so optisch passt er ganz gut in das Cushing-Profil...
Sei nicht traurig wegen der Diagnose. Super ist doch, dass Du den ACTH-Wert regelmäßig gecheckt hast und nun weißt, dass er Medis braucht.
Bei meinem Oldie hat sich durch die Medi-Gabe einiges verändert. Er ist wieder munterer und aufmerksamer geworden, auch das Fell wurde wieder besser.

Einschleichen des Medis ist auf jeden Fall sinnvoll. Ich würde auch mit 1/8 beginnen und dann Dein Pony gut beobachten. Wenn er es gut verträgt, würde ich nach ca. 1 Woche verdoppeln.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 10. Oktober 2014 um 14:28
So ein Netter! Er hat allerliebste Augen!
Ja, das Fell finde ich auch typisch.
Allerdings beobachte ich auch auf unserer Weide bei den älter werdenden Ponies, daß das Fell sich verändert.
Meiner Stute - auch Isi -füttere ich Corticosal auf Verdacht. Sie hat sonst auch keine Symptome.
Stolpern finde ich sehr typisch. Hat er auch tränende Augen?
Ach, und um Deine Frage zu beantworten :), ja, ich würde einschleichen. Das ist bestimmt angenehmer für den Organismus.
Leg doch ein Tagebuch an, dann kannst Du und auch andere den Werdegang deines Freundes gut beobachten.
Ligrüs,
Osie

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 10. Oktober 2014 um 20:44
Danke für eure Antworten!  :)

Nein, auffällig tränende Augen hat er nicht. Nicht mehr als die anderen auch  ;)

Das mit dem Tagebuch ist eine gute Idee. Werde mich direkt mal ran setzen  :)

Ich habe heute mit 1/4 Tablette begonnen und mir auch vom TA nochmal eine Kopie des Ergebnisses geben lassen.
Glucose ist leicht erhöht, ansonsten alle Werte im Normbereich. Das ist doch grundsätzlich schon mal nicht schlecht, oder?



Eine Frage habe ich noch: wie macht ihr das mit der Zerteilung der Tabletten? Halbieren ging ja noch gut, aber dann das Vierteln  :o
Da habe ich am Ende nur noch Brösel übrig gehabt  :-/

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 10. Oktober 2014 um 21:14
Da gibt es für wenig Geld in der Apo einen Tablettenteiler! :)
Der ist super!

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 12. Oktober 2014 um 18:53
Danke für den Tipp  :)
Habe ich mir direkt gestern gekauft  8-)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 14. Oktober 2014 um 22:21
Ich habe deine Vorstellung hier für Fragen unsererseits reinkopiert. Im Tagebuch schreibst nur du.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 14. Oktober 2014 um 22:22
Du fährst ihn? Toll! Und sogar zweispännig? Wenn du mal Fotos hättest, würde ich mich freuen  ::)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 15. Oktober 2014 um 10:36

Nucki Nuss schrieb am 14. Oktober 2014 um 22:22:
Du fährst ihn? Toll! Und sogar zweispännig? Wenn du mal Fotos hättest, würde ich mich freuen  ::)


Ja, ich bin im Winter immer schon mal mit ihm Schlitten gefahren



und das hat er so toll gemacht, dass ich vor 2 Jahren begonnen habe, ihn richtig einzufahren  :)

Doppellonge und Fahren vom Boden kannte er schon, ich habe es dann ausgebaut bis zum Reitplatzabschleppen und bin dann für die ersten Fahrten vor der Kutsche mit ihm zu einem Fahrlehrer gefahren.

Da lief er zuerst im Zweispänner mit



und später dann im Einspänner



Das meisterte er nach anfänglicher Skepsis alles ganz souverän und war mit Spaß dabei, sodass wir das Fahren dann weiter ausgebaut haben.

Die letzen zwei Jahre bin ich ihn einspännig gefahren





und seit letzte Woche ist unsere junge Stute auch vom Einfahren zurück und wir fahren zweispännig





Das findet er super, denn dann muss er nicht mehr alles alleine schleppen  ;D

Ansonsten longiere ich ihn momentan viel (nach dem Longenkurs von Babette Teschen)



Reiten gehe ich momentan nicht so oft, weil er mir da einen unzufriedenen Eindruck macht. Er verspannt sich schnell und stolpert dann oft  :-/
Ich hoffe, dass das vielleicht auch vom Cushing kommt und durch die Tabletten jetzt besser wird  :)

Bilder genug?  ;) :D

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 15. Oktober 2014 um 11:01
Oooh! So viele schöne Bilder!! :) Vielen Dank!
Finde ich toll, dass Du so auf Dein Pony eingehst (nicht reiten, sondern fahren). [smiley=tekst-toppie.gif]

Wollte ich mit meinem Oldie damals auch, hatte dann aber doch Angst, dass es zu gefährlich wird und leider auch keine Möglichkeit, weder Kutsche noch kutschgerechte Wege. Ich bin ab und an vom Boden aus gefahren, das fand er auch toll! :)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Lugi am 15. Oktober 2014 um 11:28
Hallo und Herzlich willkkommen.
Einen wunderhübschen Wallach hast Du da! Er sieht nicht nur schön, sondern auch sehr nett aus! Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr mit dem Prascend ERfolg und keine Nebenwirkungen habt!
Fahren und Longenkurs nach B.T. ist - vor allem in dieser Kombination! - eine tolle Sache! Wenn mein Pony fahrtechnisch nicht traumatisiert wäre, würde ich das sehr gerne auch probieren! Aber so ist es mir zu gefährlich.
LG

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Ayra am 15. Oktober 2014 um 11:52
Tolle Fotos...!
Gut beobachtet und rechtzeitig mit Prascend eingegriffen. Finde ich super, vorallem für´s Pony :)
So findest du auch am besten seine Wohlfühldosis raus... in kleinen bis kleinsten Schritten..


Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 15. Oktober 2014 um 22:29
Ihr seid lieb, dankeschön!  :)
Ich werd's ihm alles ausrichten  ;)

Habe im Tagebuch ein Foto von heute gepostet - irgendwie war ich erschrocken, wie kräftig er darauf aussieht  :o

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 15. Oktober 2014 um 23:17
Gerade bei den Puschelponys darf man sich vom dicken Fell nicht täuschen lassen. Darunter steckt meist ein normal proportioniertes Pony  :D
Eine Freundin hat ein Shetty,der aussieht wie eine Kugel mit dünnen Beinchen. Wenn Sie ihn als Handpferd mitnimmt und er geschwitzt ist, sieht er wirklich völlig normal aus :o Fatal, wenn man in solch Phase denkt sein Pony müsse abnehmen (wo sie im Herbst/Winter ihre Reserven brauchen).

Aber ich denke du hast deinen Süßen gut im Blick. Einfach mal ab und an ins Fell greifen und die Rippen suchen.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Arco29 am 16. Oktober 2014 um 09:28
Hübsches Kerlchen hast du da, ja und ihr seid auf dem richtigen Wege.
Fahren finde ich toll, mache ich mit meinem Kleinen auch.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 16. Oktober 2014 um 22:53
Oh, so ein Mist! Ich hoffe morgen ist er wieder der Alte und hat nichts zurückbehalten  :-[
Und ich hab mich noch so mitgefreut... :-[
Man steckt nicht in ihnen. Mach dir keine Vorwürfe, du hast nichts falsches gemacht. Manche Sachen kann man nicht erahnen.
Alles Gute!

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Arco29 am 17. Oktober 2014 um 09:01
Nun mache dir keine Vorwürfe, sowas kann passieren und beim Reiten kann auch was passieren, da steckt man nicht drin.
Bin neulich in aufgewühlte Maulwurfserde geraten mein Pferd taumelte auf die eine Seite, bekam da dummerweise durch die E -Litze einen Stromschlag, schoss auf die andere Seite wieder in die aufgewühlte Erde, stolperte und fiel hin.
Wir hatten GsD auch unsere Schutzengel um uns herum.

Falco und ich sind auch schon mit dem Marathonwagen im tiefen Moorgraben gelandet und ich musste bis zur Taille in den Modder um ihn aus dem Geschirr zu holen. Pony sowie Kutsche mussten mit dem Trecker rausgezogen werden, das war eine Aktion sage ich dir.
Habe danach auch gesagt und gedacht, warum tue ich mir das an, nie wieder.

Einige Monate später habe ich noch einmal qualifizierte Fahrstunden genommen und fahre heute lieber wie das ich reite.

Nun schaue heute erst einmal wie es ihm geht und das Einspännigfahren hatte doch vorher auch immer geklappt.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Lugi am 17. Oktober 2014 um 09:46
Ach du meine Güte, was für eine Aktion! Aber sei froh, Ihr hattet Riesenglück! Mach Dir keine Vorwürfe, meine Vorschreiberinnen haben recht - man steckt nicht drin. Auch beim Reiten ist es immer ein bissl riskant. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass Dir der Schreck ordentlich in den Knochen sitzt.
Birtingur wird Dir verzeihen! (Vielleicht ist er bissl sauer auf die nervöse Stute  >:(, wie geht es der eigentlich, hat sie sich vom Schreck erholt? Hoffentlich kann man sie wieder fahren). Ich drücke die Daumen, dass Birtingur heute gut geht. Eventuell ist er etwas überanstrengt und hat sogar angelaufene Beine - dann  mach kalte Wickel (ich empfehle Retterspitz!) und betütel ihn. TRaumeel (Tabletten, bekommst Du in jeder Apotheke) ist auch gut, um Prellungen, Zerrungen usw. zu behandeln - nehme ich selbst in solchen Fällen. Vielleicht hat er auch einfach einen ordentlichen Muskelkater, das wäre nicht verwunderlich. Er ist doch ein alter Haudegen, der steckt das bestimmt weg.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Ayra am 17. Oktober 2014 um 09:51
Riesenschreck.... aber ist ja gut gegangen...
Mach dir keine Vorwürfe. Die Stute geht ja noch nicht soooo lange vor der Kutsche. Wie alt ist sie?   Bitte doch denjenigen, der sie eingefahren hat, noch mal ein oder zwei mit dir mitzufahren. Er kann dir zeigen, wie du dann richtig reagierst. Solche Situationen lernt man ja eher nicht in den Fahrstunden. Ich übrigens schon...   ;D  Bei mir wurde das Schulpferd auch plötzlich immer schneller und schneller.  :o Der Fahrlehrer hat dann ruhig und sehr bedacht, aber auch sehr nachdrücklich in die Leinen gegriffen. Dieses Eingreifen hat sich bei mir sehr eingeprägt und mir hier oder da auch schon geholfen. 

Zu Birtingur.... ich als begeisterte Homöopathieanhängerin würde ihm Arnica gegen den Schreck geben, denn er offenbar auch hat. Ruf doch einfach mal Sarotti (Tel. oben im Forum) an und frage sie, ob sie das für richtig hält und sie wird dir auch die Dosierung sagen.
Ausserdem würde ich ihm mal für ein paar Tage Vit E geben.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 17. Oktober 2014 um 14:39
Ihr seid lieb, dankeschön  :-*

Ich war natürlich heute morgen schon bei Birtingur. Er war gut drauf, hat normal gefressen und wohl auch die Nacht mal gelegen (und viel wichtiger: er ist wieder von alleine hochgekommen).

Ich war dann eine Runde mit ihm spazieren und er lief auch recht normal. Allerdings sehr langsam und bedacht und nachdem ich dann kurz Trab angetestet habe, lahmte er auch  :-[ Nicht extrem, aber doch merklich.

Beine sind aber alle kalt und nicht angelaufen.
Vermute eher in Richtung Schulter oder Rücken  :(

Ich denke, er hat sich vielleicht gezerrt oder schlimmen Muskelkater. Traumeel ist eine gute Idee, das habe ich noch da. Danke!

Einen Schrecken hat er zwar sicherlich gestern bekommen, aber davon war nach dem Ausspannen nichts mehr zu spüren. Er war sehr entspannt und auch heute ganz normal drauf.

Das größte Trauma habe wohl ich selbst davongetragen. Ich fange jetzt noch an zu weinen, sobald mich jemand darauf anspricht und dass ich ggf. wieder fahren soll (mein Beifahrer legte es mir nahe) macht mir unglaubliche Angst  :'(

Der Stute geht es übrigens prima. Die ist heute schon über die Wiese galoppiert und war frech wie immer   ;)
Sie ist 9 Jahre alt (ok, eigentlich gar nicht mehr so jung, aber für uns als Besitzer von 22 und 17-jährigen Pferden schon).
Ich habe momentan noch ein gestörtes Verhältnis zu ihr. Nicht nur Birtingur ist sauer auf sie  >:(


Wobei ich glaube, dass sie keine Schuld trägt. Wir waren alle unsicher bei der ersten Fahrt ohne Trainer und sind selbst ja auch total unerfahren im Zweispänner - das ist keine gute Ausgangslage gewesen  :-/

Mal sehen, ob und wann ich den Trainer nochmal kontaktiere. Ich denke, für die junge Stute wäre es wichtig, zumindest nochmal bei ihm im sicheren Zweispänner zu fahren. Bei Birtingur habe ich aktuell keine Bedenken.




Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Lugi am 20. Oktober 2014 um 07:07
Na, dann kannst Du Dich ja wieder entspannen. Wie gut, dass Dein Hübscher das weggesteckt hat!
Mein Lugi hat wohl in seinem Vorleben (bevor ich ihn kannte) einen extrem stümperhaften Einfahrversuch hinter sich, der mir heute noch die Haare zu Berge stehen lässt: Er war nicht mal drei, als seine Vorbesitzerin ihn bei einem Bauer gegen eine Koppel eintauschte. Denn der suchte nach dem Tod eines seiner Fjordponys ein zweites Fahrpferd und sie hatte zu viele Ponys bei zuwenig Weide. Tja, und zu längerem Training hatte der Bauer aber keine Zeit und Lust, bei seinen Norwegern hat er auch immer direkt eingespannt. Also, das unerfahrene, jugendliche-nervige Welshpony zur Eingewöhnung zwei Wochen in die Box gesperrt (er kam aus Offentsallhaltung) und dann mal eben neben das alte Fjordpferd gespannt und ab in den Wald. Lugi gallopierte wohl knappe drei Stunden ("der hört schon wieder auf, wenn er müde ist!") durch den Wald - das alte Fjordi konnte nicht anders, als mit zu rennen. Danach waren beide am Ende und der Bauer hat den Kleinen wutentbrannt zurückgebracht.
Lugis Vorbesitzerin hätte ich aber auch zu gerne mal ordentlich Bescheid gestoßen! Sie hat sich zwar über den Bauern aufgeregt, dass sie aber mindestens ebenso viel Schuld daran trägt, dass mein Pony nun für alle Zeiten  den größten Horror vor Kutschen hat, sieht sie gar nicht ein.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Bjalla am 23. Oktober 2014 um 08:40
Ich fände es nicht schlimm, wenn Birtingur mal für einige Zeit keinen Unterstand hätte. Die Bäume, zumindest wenn es keine Laubbäume sind, werden zwar keinen großartigen Schutz bieten, doch du willst ihn ja eindecken. Wichtig finde ich Windschutz. Von meiner Isistute weiß ich, dass das Fell extrem gut isoliert und die Haut so gut wie nie nass wird.

Die Islandpferdeherden, die ich kenne, stehen auch ohne Decken und Unterstand draußen - bzw. wenn sie einen Unterstand haben, nutzen sie ihn fast nicht. Allerdings können sie sich auch gegenseitig Schutz geben, indem sie bei Bedarf eng zusammen stehen. Dazu muss das Wetter aber wirklich extrem sein. Solltest du feststellen, dass Birtingur ohne Unterstand unglücklich ist, könntest du dir ja eine Übergangslösung überlegen - evtl. ein kleines Weidezelt? Das hat man schnell auf- und wieder abgebaut.

LG
Kerstin

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Lugi am 23. Oktober 2014 um 11:10
Ich finde auch, dass Dein Plan nicht schlecht ist. Ich denke, so wie Du Birtingur beschreibst und als hartgesottener Isi, der zur Not eine Decke aufbekommt, wird er nicht unbedingt einen Unterstand brauchen, wie Bjalla schon schrieb.
Wir haben ein ähnliches Problem, Paddock nur mit etwas Schutz von Bäumen, die jetzt bald ganz kahl sind. Unsere Ponys sind allerdings keine zähen Isländer, ihr Fell ist nicht ganz so dick und die beiden stellen sich bei Regen schon gern unter - im letzten Stall hatten sie einen schönen Unterstand, den sie auch rege nutzten. Also habe ich ein Weidezelt bestellt, das innerhalb von zwei Tagen geliefert wurde!
Am Samstag bauen wir es auf, dann weiß ich wie aufwendig das ist.  ;).
Es gibt die Zelte in sehr unterschiedlicher Preislage, wir wollen es als Offenstall nutzen, eventuell auch für 3 oder vier Ponys, und es soll ein paar Jahre halten, deshalb habe ich die teurere und größere Variante gewählt (1300 €). Es gibt die Dinger aber auch schon für ca. 500 €.
z.B. hier: http://www.horseboss.de/html/weidezelte-ubersicht.html

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 23. Oktober 2014 um 11:52
An so ein Weidezelt habe ich auch schon mal gedacht. Allerdings ist es ja nicht unsere eigene Anlage, wo die Ponys stehen, deshalb kann ich nicht einfach eins hinstellen  :-/

Der Landwirt, der uns Stall und Paddock zur Verfügung stellt, hat vor zwei Jahren noch zwei Maschinenhallen gebaut und deshalb gerade sowieso schon Ärger mit den Anwohnern, weil angeblich das "Landschaftsbild" dadurch verschandelt wird  ::)

Er hat schon massig Bäume drum herum gepflanzt und zieht noch eine Hecke heran (Auflagen vom Amt  :-? ). Wenn ich da jetzt noch mit nem Weidezelt ankomme...  :o

Wenn es aber tatsächlich nicht funktionieren sollte mit Birtingur, dann werden wir die Plätze abwechseln, so dass jedes Pferd mal unters Dach kommt  :)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Lugi am 23. Oktober 2014 um 14:03
Also, so ein Weidezelt ist genehmigungsfrei! Weil es eben mobil ist.Da kann ihm eigentlich niemand was.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Lugi am 26. Oktober 2014 um 06:36
"Und wie ihr schon sagt:  auch reiten, Autofahren etc. ist gefährlich"

.... und selbst Fußgänger leben gefährlich!  ;) Straße überqueren kann einem das Leben kosten. Und wenn man sich nur an den Hauswänden entlang drückt, fällt einem garantiert ein Blumentopf auf den Kopf.  ;D

Das ist toll, dass Du Dich wieder ran trauen willst. Guter Plan, noch ein paar Reitstunden zu nehmen. Ich kann Dich sehr gut verstehen, dass die Angst Dir in den Knochen sitzt. Mit meinem Pony gab es desöfteren Situationen beim Reiten, da habe ich anschließend auch gesagt: "Nie wieder!" - Aber wenn ich dann drüber nachgedacht habe und mir sein Verhalten erklären und mein eigenes analysieren konnte, dann haben wir es doch immer wieder miteinander versucht - und auch immer wieder Spaß zusammen gehabt.
Schön auf jeden Fall, dass es Birtingur gut geht und er das Prascend gut verträgt.

Was heißt eigentlich "Birtingur"?

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 26. Oktober 2014 um 09:13
Birtingur heißt "der Helle, der Tag kommt" :)
Ich finde die Bedeutung total schön, aber den Namen an sich hätte ich wohl so nicht ausgewählt ::)
Ich rufe natürlich auch nicht jedes mal "Birtingur" sondern in der Regel wird er "Birt" oder "Eumel" von mir genannt ;)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Ayra am 26. Oktober 2014 um 19:12
Noch ein paar Fahrstunden mit Lehrer finde ich super....
Und die Rollen "Beifahrer" und "Fahrer" müssen eh nicht so streng getrennt sein....
So halte ich das auch... ich gebe ganz gerne auch mal die Leinen ab...
Und oft zur Freude meiner Beifahrer.  Die Ponys merken  aber sofort, wer die Leinen in der Hand hat. Schon lustig ... meine Zwerge.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 26. Oktober 2014 um 19:47
Du fährst Shettys? Ooooh das ist mein Traum für später, wenn ich mal nicht mehr reiten kann/möchte  :D

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 28. Oktober 2014 um 12:45
Eumel ist ein sehr netter Name für ein so freundliches Pferd!
Auf den Kutschfotos sieht man richtig, wie gut er arbeitet und wie elastisch er geht.

Zum Thema Unterstand möchte ich auch kurz etwas anmerken:

Wie viele Pferde werden immer noch in Boxen gehalten und wenn man überlegt, daß Pferde genau solche Herdentiere sind wie wir,
dann muß man sich nur vorstellen, daß wir einzeln 23 h am Tag in ein Zimmer eingesperrt würden....
Wir messen die Tiere nach unseren Maßstäben und denken, daß sie nachts ein Dach über dem Kopf brauchen, weil wir das gerne so mögen.
Pferde sind aber Steppenbewohner und brauchen keine Höhlen.
Unsere Isis mißachten ihren Unterstand die meiste Zeit des Jahres... :)
Ligrüs,
Osie

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Lugi am 03. November 2014 um 07:15
Wie schön, dass Du Dich getraut hast und alles gut gelaufen ist.
Natürlich habst Ihr Euch wahrscheinlich gegenseitig etwas nervös gemacht. Verständlich nach dem gemeinsamen scxhlechten Erlebnis. Aber prima, dass das Eumelchen so brav war!! Freut mich.

Zum Schwitzen: Mein nicht-Cushi schwitzt in den letzten Tagen wie noch nie in seinem Leben! (und ist sehr bewegungsfreudig!!) - das liegt am Wetter, würde ich sagen. Ich habe noch nie einen November erlebt, der 17 Grad hatte!! Nachts 11 Grad! Und das Pony hat ein Fell für Minustemperaturen! Schon nach wenigen Metern Schritt schwitzt der Kleine, ich muss ihn regelmäßig nach dem Reiten waschen.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 03. November 2014 um 09:45
Ich finde auch toll, dass Du wieder gefahren bist! Das Zweispännig-Fahren kann ja erstmal warten bis ihr wieder richtig sicher seid.

Zum Schwitzen: Meine gesund Stute schwitzt auch wie wild und hat kein uriges Pony-Winterfell (sie ist ein Traber). Ich denke auch, dass das warme Wetter damit zu tun hat. Bei uns im Stall hat die Rasier-Phase wieder angefangen... :)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 03. November 2014 um 12:38
Das beruhigt mich, dass auch gesunde Pferde zur Zeit wohl auch schon ohne Bewegung schwitzen.
Unsere Stuten schwitzen nämlich nur bei Bewegung, allerdings haben sie auch noch ein viel dünneres Fell als Birtingur.

Bezüglich Scheren bin ich noch zurückhaltend. Weil der Eumel ja derzeit noch ohne Unterstand steht und ich ungern komplett eindecken möchte. Heute hat es hier die ganze Nacht geregnet. Da war ich froh, dass er sein Fell hat ;-)

Gestern haben wir dann auch die Stute einspännig gefahren. Nach Rücksprache mit unserem FL haben wir sie auf Kandare gefahren und das hat sich auch bewährt.

Ich war so unglaublich aufgeregt  :o
Meyla war mindestens genau so nervös, ließ sich aber artig zurückhalten :-) Wir sind überwiegend Schritt gefahren, nur zweimal kurz getrabt. Meine Mutter ist mit ihrer Stute neben uns her geritten, was Meyla auch deutlich Sicherheit gegeben hat.
Als wir zurück kamen, war sie komplett durchgeschwitzt - ich sag euch: SO ein nassgeschwitztes Pferd habe ich noch NIE gesehen  :o
Schon während der Fahrt liegen ihr Tropfen über die Kruppe  :-?
Sie tropfte später überall  :o
Für mich ein klares Zeichen, WIE aufgeregt sie tatsächlich war... Denn es war zwar recht warm, aber wie schon geschrieben, waren wir überwiegend im Schritt unterwegs.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 03. November 2014 um 14:46
Auch ich finde es großartig, daß Du die Herausforderung angenommen hast. Und ich finde es auch goldrichtig, langsam anzufangen und den Tieren Sicherheit zu geben.
Ich finde auch gut, daß Du auf Deinen Bauch hörst, was das Scheren anbetrifft. Du weißt ja, wie sein Fell ist und ich denke, eine bessere Isolation als ein gutes Fell gibt es nicht.
Schert man das Pferd und deckt es dann bei miesem Wetter ein, wird zwar vielleicht nicht nass.
Aber weil die Haare sich nicht so sträubend und isolierend aufstellen können, ist ihnen evtl. sogar kühler...
Ich habe meinen Cushi nie im Winter geschoren, ich habe dann eher auf das Reiten verzichtet.
Allerdings, kommt es auch auf die Qualität des Fells an.
Ligrüs, Osie

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Ayra am 11. November 2014 um 23:19
Gute Entscheidung, den FL noch mal mit einzubeziehen...   :)

Ich drücke ganz dolle die Daumen, dass ihr doch noch Ruhe und Angstfreiheit reinkriegt.
Die Fotos sind super.... sehr hübsch seid ihr als St. Martin mit Pferd... :)
Toll, dass er da so cool ist.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 12. November 2014 um 13:23

Ayra schrieb am 11. November 2014 um 23:19:
Toll, dass er da so cool ist.

Wenn das nicht die besten Voraussetzungen für ein Kutschpferd sind... :)

Ich denke mit der Kandarre kriegst Du auch noch mehr "Sicherheit".

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 19. November 2014 um 16:27
Das hört sich wunderbar an! Die Therapie scheint gut zu sein!
Warum sollen sie eigentlich zweispännig gehen? Ist die Stute entspannter, wenn sie alleine zieht?
Ich frage mich, ob die Pferde sich vielleicht überhaupt nicht leiden können und dann werden sie in ein enges Korsett gezwungen, müssen sich aushalten, obwohl sie sich auf der Weide nur aus dem Weg gehen würden...
Und wenn auch Du Dich nicht wohlfühlst dabei, warum das?
Wenn Dein Eumel cool bleibt und es ihn nicht aufregt, dann ist das vielleicht gut für die Stute, so langfristig.
Regt er sich aber auch auf, dann wäre es für ihn auf Dauer nicht so gesund, denke ich.
Aber ich bewundere sehr, daß Du die Zähne zusammenbeißt und Dich das traust.
Ligrüs,
Osie

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 19. November 2014 um 20:29
Unser Gelände ist ziemlich bergig und mit dem Eumel kann ich einspännig nur ausgewählte Wege fahren, damit es ihm nicht zu schwer wird. Daher war die Überlegung, langfristig zweispännig zu fahren, um auch mal woanders hin fahren zu können  ;)

Außerdem soll die Stute was zu tun haben und da ihr Besitzer nicht reiten mag, haben wir sie einfahren lassen.
Unser FL sagt, dass die beiden sich vorm Wagen gut ergänzen. Die Stute findet Ruhe, wenn Birtingur daneben läuft und er hat Erleichterung beim Ziehen. Und damit hat er auch recht, ich habe es ja beim letzten Mal gesehen.

Alles in allem also eigentlich perfekt. Wenn wir Menschen nicht wären und es durch unsere Unerfahrenheit verbockt hätten  :-[
Wir hätten nicht schon direkt beim dritten Mal ohne FL fahren sollen. Dazu sind wir im zweispännig fahren noch zu unerfahren und der Fahrkurs schon zu lange her  :-/

Der Besitzer der Stute möchte sehr gerne zukünftig zweispännig fahren. Wenn es nach mir ginge, würde ich auch beide einspännig fahren und in Kauf nehmen, dass ich mit Birtingur eben nur bestimmte Wege fahren kann. Die Stute schafft locker auch die steileren Wege. Die ist im besten Alter und gut trainiert.

Aber die letzten Jahre hat mich der Besitzer immer unterstützt und war mein Beifahrer. Da will ich zumindest versuchen, ob es nicht doch zweispännig geht. Ehrlich gesagt, bin ich aber erstmal super froh, dass es nächsten Sonntag in die Winterpause geht und dann erst im Frühjahr wieder zweispännig gefahren wird  ::)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 20. November 2014 um 14:16
Verstehe!
Fressen die zwei manchmal zusammen? Vielleicht kann man auch mit beiden zusammen Bodenarbeit machen, daß sie einfach oft zusammen sind. Das könnte zumindest den Druck nehmen, den die Tiere untereinander ausdiskutieren wollen... ;)
Dann ist das Nebeneinanderlaufen bald kein Thema mehr.
Ligrüs,
Osie

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 20. November 2014 um 19:55
Sie stehen ja zusammen im Paddock und kommen auch einigermaßen miteinander aus. Sie ist eben eine Zicke und ranghoch und hat eine rechtlose Hinterhand  ::) Daran werden wir wohl nichts ändern können, das ist jetzt schon seit 3 Jahren so  :-?
Generell haben die auch kein Problem nebeneinander. Nur wenn man als Fahrer nicht aufpasst, zündet sie schon mal los und er zieht dann eben mit - wie sich das für einen Mann in der Beziehung gehört  ;D

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 20. November 2014 um 22:23
So ist´s recht! :D

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 24. November 2014 um 07:39
Das sind tolle Nachrichten! Ein sehr guter Wert und dann noch ein Erfolgserlebnis beim Fahren! Sehr schön! :)
Und wenn du evtl selbst wieder vierspännig fahren möchtest, hast du das Erlebnis ganz gut verarbeitet. Das ist doch prima :)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Lugi am 24. November 2014 um 07:57

Nucki Nuss schrieb am 24. November 2014 um 07:39:
Und wenn du evtl selbst wieder vierspännig

....

ja!  :D ;D ;D Warum kleckern und nicht klotzen  ;D

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 24. November 2014 um 09:05

Nucki Nuss schrieb am 24. November 2014 um 07:39:
Und wenn du evtl selbst wieder vierspännig fahren möchtest...


Was ist mir denn da passiert? :o So früh war es doch gar nicht... :P

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 24. November 2014 um 09:21
:o Vierspännig?! :o Ich?! :o
Niemals!

;D ;D ;D

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Lugi am 03. Dezember 2014 um 06:50
Schön, dass es dem Eumel gut geht!!

Und was ist das für ein neuer, hübscher Mitbewohner? (diese Farbe scheint es Dir angetan zu haben  ;))  Er sieht sehr nett, etwas schüchtern, aber ganz, ganz lieb aus.
Wie kommt er zu Euch?

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 03. Dezember 2014 um 07:38
Ja, diese Farbe scheint es auf mich abgesehen zu haben  ;D
Habe ja auch noch ein Jungpferd (einen Neffen vom Eumel) in dieser Farbe ;) Der war auch eigentlich nicht geplant :)

Sam kommt aus einer Familie, die genau wie wir Pferde, Haus und Garten und eine kleine Tochter hat. Nur leider ist deren Tochter schwer krank (Leberkrebs  :-[ ) und sie schaffen es einfach nicht, sich um alle zu kümmern. Es fiel ihnen unglaublich schwer, ihn abzugeben. Sie haben ihn seit er ein Welpe ist und jetzt ist er immerhin schon 7. Ich ziehe meinen Hut vor dieser Entscheidung und mir tut das so unheimlich leid  :'(

Dennoch ist es für uns natürlich super, dass wir so einen tollen Hund übernehmen dürfen. Sam kennt alles, ist einfach nur lieb, hört aufs Wort und bereichert unsere Familie jetzt schon sehr  :)

Ihr müsst wissen, dass ich nie einen Labrador haben wollte. So groß und schwer, so haarend, alles fressend, schnell fett werdend...
Aber ich muss sagen, dass er, so wie er sich bisher zeigt, die beste Entscheidung für uns war!  8-)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 03. Dezember 2014 um 09:03
Glückwunsch zum Familienzuwachs! Die Umstände sind ja wirklich grausam aber gut, dass Ihr helfen könnt und dem Hund ein schönes Zuhause!
Das ist schon eine tolle Rasse, sehr umgänglich und liebenswert :-*

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 03. Dezember 2014 um 15:12
Ich frage mich, ob das kranke Kind den Hund jetzt vermisst...
Er sieht aus, als würde er sich wohl fühlen.
Das ist gut!
Ligrüs,
Osie

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 03. Dezember 2014 um 19:40
Das Kind ist gerade erst 7 Monate alt. Also eher unwahrscheinlich ;)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 04. Dezember 2014 um 15:09
Au wei!
Wie kommt ein so junges Wesen an Leberkrebs...wie grausam!
Alles Gute für die Eltern!

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 04. Dezember 2014 um 17:31
Ich finde es auch furchtbar  :'(
Und ich ziehe echt meinen Hut vor der Entscheidung der Eltern, den Hund abzugeben. Und nicht nur das - sie haben auch noch 4 Pferde, die ebenfalls weg sollen  :-/

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 08. Dezember 2014 um 11:12
Ob das so gut ist..... :-?

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 08. Dezember 2014 um 21:49
Ich denke, das muss jeder für sich entscheiden. Ich kann mir schon vorstellen, dass es Leute gibt, die lieber ganz abgeben als eine Sache nur halb machen zu können. Natürlich ist es hart, sein eigenes Leben komplett hinzuwerfen, um ganz für das Kind da zu sein. Aber ganz ehrlich - ich habe ja auch eine 8 Monate alte Tochter und zwei Pferde, Kaninchen und jetzt noch einen Hund. Das läuft alles gut. Aber wenn mein Kind SO krank werden würde, wollte ich mir nicht auch noch Gedanken um die Tiere machen müssen.
Allerdings habe ich eine wunderbare Mutter in meinem Rücken, der ich die Pferde jederzeit ohne Bedenken anvertrauten würde.
Wenn das nicht so wäre, wüsste ich auch nicht, ob ich mich vielleicht von einem Teil trennen würde  :-[

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Maedchen am 09. Dezember 2014 um 11:17
Das ist sehr, sehr schlimm. Ich finde es supertoll von Euch, dass der Hund bei Euch sein darf. Ein Labrador ist schon fast das beste, was einer Familie, die einen Hund will, passieren kann. Immer freundlich, unheimlich klug und gelehrig und einfach nur lieeeeeeb! Ich habe meine Labradorhündin Nera im Mai verloren und deshalb weiß ich wovon ich rede.
Alles Gute für den Sam und Euch (ich betreue zur Zeit einen Hund im Tierheim, mein Augenstern - er heißt auch Sam).

LG
Renate

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 28. Dezember 2014 um 13:01
Oh, na, das braucht der Gute ja nun wirklich nicht!
Hast Du gesehen, daß er getreten wurde? Und hatte er das Problem schonmal auf der gleichen Seite?
Zu dumm. Gut, daß Du einen kühlen Kopf behälst!
Ligrüs,
Osie

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 28. Dezember 2014 um 16:11
Ich selbst habe es nicht gesehen, dass er getreten wurde. Aber eine Stallkollegin hatte es mitbekommen und ist dazwischen gegangen. Gleich danach hat sie mich angerufen, weil er das linke Hinterbein schonte  :-/

Umso verwunderter waren sie und ich dann, als er plötzlich rechts vorne gar nicht mehr bewegen konnte  :-?
Sie hatte nämlich gesehen, dass er auf jeden Fall auf der linken Seite erwischt wurde.

Es könnte aber auch sein, dass er schon vorher das Problem vorne rechts hatte und deshalb von der Stute so traktiert wurde  :(

Beim letzten Mal war es das gleiche Bein und genau das gleiche Symptombild. Vielleicht hat er da einfach eine Schwachstelle  :-[

Jedenfalls war es heute - wie beim letzten Mal auch - schon etwas besser  :)
Das macht mir Hoffnung, dass es vielleicht wirklich nur ein Bluterguss o.ä. ist, der auf den Nerv drückt und keine ernstere Verletzung oder sogar eine Durchtrennung des Nervs  :o

Ich hatte nochmal in meine Aufzeichnungen vom letzten Mal geschaut und gesehen, dass ich ihn am zweiten Tag bereits ein paar Meter geführt hatte und er sich eingelaufen hat. Ich denke, das werde ich morgen auch mal versuchen. Der Nerv soll ja auf jeden Fall seine Empfindlichkeit für Signale behalten.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 29. Dezember 2014 um 12:09
Das finde ich sehr klug. Vielleicht hatte er vorher gelegen und sich den Nerv eingeklemmt gehabt und dann - wie Du sagtest - sich humpelnd verhalten und die Kollegin ihm dann gesagt, daß solche Ineleganz in der Herde nicht beliebt ist...
Gut, daß er wenigstens vom Tritt keinen Schaden hat!
Ligrüs,
Osie

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 13. März 2015 um 18:07
:)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 14. März 2015 um 23:14
Manchmal hilft es, wenn man der Schermaschine mit etwas Nähmaschinenöl auf den Klingen hilft.
Sie laufen sonst trocken.
LG, Osie

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 16. März 2015 um 09:23
Danke für den Tipp!
Bei der Schermaschine war extra Öl dabei und das tropfe ich auch immer fleißig in die dafür vorgesehene Öffnung und auf die Scherblätter.
Ich glaube, es war zu viel Dreck zwischen den Scherblättern  :-? Habe sie jetzt mal auseinander gebaut und gründlich abgewaschen. Hoffe, beim nächsten Mal funktioniert sie dann wieder  :)

Am Osterwochenende habe ich uns zu einem Fahrlehrgang angemeldet. Spätestens dann wird er nochmal großflächig geschoren.

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 21. April 2015 um 21:52
Wie war denn der Fahrlehrgang?

Der Wert ist perfekt! Dann noch ein munteres Pony - besser geht es nicht  :)
Weiter so  [smiley=tekst-toppie.gif]

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 21. April 2015 um 22:46
Danke, ich freue mich auch sehr!  :)

Der Fahrlehrgang war irgendwie zweigeteilt  ;)
Am ersten Tag nicht so dolle, am zweiten dann sehr gut!

Es hatte in den Tagen vorher ziemlich viel geregnet, sodass wir nicht wie geplant auf dem Rasen fahren konnten, sondern auf den Sandplatz ausweichen mussten. Der war wegen des Regens leider ziemlich tief und Birtingur tat sich ziemlich schwer mit dem Ziehen  :-/
An richtiges Arbeiten war gar nicht zu denken, ich war froh, ihn überhaupt ab und zu mal zum Entspannen und somit zum Traben zu bekommen  :-[

Am ersten Tag war er ziemlich aufgeregt (und ich erst  :P), da ging es einfach nur darum, ihm (und mir) Sicherheit zu geben.
Nachdem er bei der zweiten Einheit vor lauter Verzweiflung, dass er nicht richtig vorwärts kommt in dem tiefen Sand, völlig verspannt losgerannt ist, bin ich leicht deprimiert und mit einem schlechten Gewissen ihm gegenüber nach hause gefahren  :-/

Erst wollte ich für den zweiten Tag absagen, bin dann aber doch gefahren. Das hat sich dann auch als richtig erwiesen, denn es hat viel besser geklappt als an Tag 1 und ich bin zum Schluss sogar einen Kegelparcours mit ihm gefahren und habe nur zwei Bälle geworfen  8-)

Die Fahrlehrer waren okay, aber definitiv nicht zu vergleichen mit meinem Trainer. Sie waren sehr turnierorientiert und leider nicht vorwiegend auf die Pferdeschonung bedacht. Das bin ich von meinem Trainer ganz anders gewöhnt, er achtet sehr darauf, dass das Fahren auch für die Pferde eine angenehme Sache ist.

Außerdem hatten die beiden leider null Ahnung von Gangpferden und haben sich die seltsamsten Dinge ausgemalt, weshalb mein Pferd wohl nicht trabt  ::)
Für mich war das ganz klar - er war einfach so verspannt durch die Aufregung und den schweren Zug, dass er den Hals nicht fallen lassen konnte und somit keinen Trab gefunden hat.

Von den Fahrlehrern kamen dann so sinnige Tipps wie "Mach dem mal Scheuklappen drauf, damit der dich und die Peitsche nicht sieht. Dann trabt der schon."
Oder, noch besser  ;D : "Da müsste einer vorne mitlaufen und deinem Pferd immer ein Leckerli geben, sobald es trabt."

Als wüsste der mit seinen 23 nicht ganz genau, dass er traben soll  ;)

Nächste Woche wird er dann noch geschoren. Hatte die Schermaschine eingeschickt, nachdem sie auch nach dem Reinigen der Scherblätter nicht ordentlich geschoren hat. Es war tatsächlich was innendrin kaputt  :(
Wurde jetzt repariert und ich bekomme sie hoffentlich diese Woche noch  :)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 21. April 2015 um 23:09
Hihi, das mit den Kommentaren kenne ich (mein Traber mischt bei Aufregung auch oft die Gänge, da werde ich dann gefragt, ob mein Pferd lahmt  :D ;D)
Gut, dass du den zweiten Tag mitgemacht hast aber viel besser ist eigentlich, dass dein Trainer besser ist  :)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Bjalla am 22. April 2015 um 10:33
Glückwunsch zu dem guten Wert :) :) :)

Die Kommentare sind zum Schießen. Man sollte doch meinen, dass es sich nach so vielen Jahren, in denen es mittlerweile Gangpferde in Deutschland gibt, herumgesprochen hat, dass sie nicht lahmen etc., wenn sie gerade nicht traben.  ;D

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Nucki Nuss am 21. Mai 2015 um 09:57
Alles, alles Liebe zu Deinem Geburtstag!!!
Genieße den schönen Tag mit herrlichem Wetter und feier schön 8-)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Emo Pony am 21. Mai 2015 um 10:54
Happy Birthday :)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Arco29 am 22. Mai 2015 um 08:21
Von mir auch happy Birthday  ;)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Birtingur am 10. Juni 2015 um 14:18
Ups, das hatte ich noch gar nicht gesehen!
Dankeschön!   :)

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von OsieW am 10. Juni 2015 um 22:50
Denn noch auf viele schöne Jahre für Euch beide und alle die Birtingurs Anwesenheit auf diesem Erdenrund genießen dürfen!
Bleib so stark, kleines Pferdchen!
Ligrüs,
Osie

Titel: Re: Birtingur hat jetzt auch Cushing
Beitrag von Bjalla am 11. Juni 2015 um 08:47
Alles Gute nachträglich zum Geburtstag  :-*

Ich wünsche euch noch sehr, sehr, sehr lange und schöne Zeit zusammen.  :)

LG
Kerstin

Forum über Hufrehe und deren Vorbeugung und Behandlung » Powered by YaBB 2.4!
YaBB © 2000-2009. Alle Rechte vorbehalten.