Forum über Hufrehe und deren Vorbeugung und Behandlung
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl
Das Equine Metabolische Syndrom - Hufrehe >> Tagebücher - Equine Metabolische Syndrom >> Tagebuch Lancis
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1322144321

Beitrag begonnen von Lancis am 24. November 2011 um 15:21

Titel: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 24. November 2011 um 15:21
Hallo alle zusammen!
Erstmal möchte ich mich schonmal für die nette Willkommensnachricht bedanken :) Da fühlt man sich hier gleich willkommen und gut aufgehoben!

Kurz zu mir: Ich bin 27 Jahre, habe Geschichte studiert und arbeite nun halbtags im Büro, habe somit also viel Zeit für meine Pony ;)
Neben den Ponys gehört auch noch ein Hund zu meinen Tiere :)

Ich besitze 2 Fjordpferde. Eine 15 Jahre alte Stute und deren Sohn aus 2010.
Sie leben im Offenstall mit 24h Weidegang von April/Mai bis November. Zu Beginn der Weidezeit und natürlich zum Ende hin wird mit heu beigefüttert. Die Weide wird jeden Tag ein Stück weiter gezäunt.
Meine Stute habe ich bis Ende letztens Jahres jeden Tag gearbeitet. Reiten, longieren, spazieren gehen, Bodenarbeit, freilaufen...das Pony willl jeden Tag etwas tun.

Im Dezember letzten jahres hatte sie leider einen Griffelbeinbruch. Bis zum Sommer hatte ich sie wieder gut antrainiert.
Da sie auf Grund von etwas weniger Bewegung durch die Reha des Beines etwas zugenommen hatte, gab es nur noch Mineralbricks und eine Hand voll Müsli.Mal nen Apfel, ne Möhre oder ein Stück Brot und ca. 3-4 Leckerlies am Tag.
Zuvor die Jahre hatte sie noch nie Figurprobleme etc.

Im September hatte sie ein Hufgeschwür, gerade wieder antrainiert kam einen Sehnenscheidenentzündung hinten rechts dazu :(
Nun waren wir gerade wieder daran mit Schritt führen/reiten zu beginnen, da ging sie letzte Woche FR vorne rechts leicht lahm.
SA kam der TA, schnitt den Huf etwas, drückte am und es waren Einblutungen in der weißen Linie zu sehen.
TA meinte Prellung der Huflederhaut. Sie bakam einen Angußverband und dannkühlten wir bis DI.
TA kam wieder und die Lahmheit war nicht wirklich besser geworden :(
Also den anderen Huf vorne auch abgedrückt, kaum eine Reaktion.
Dann etwas ausgeschnitten und auch dort war die weiße Linie breiter als normal und es waren Einblutungen zu sehen.
TA hat dann rechts das Gelenk betäubt, danach lief sie gut. Dann wurden von beiden Hufen Röntgenbilder gemacht.
Links war alles ok, rechts sah man eine minimale Rotation des Hufbeines.
TA meinte kein Grund zur Sorge, muß man weiter beobachten und es sei eine Prellung.
Morgen kommt er wieder, dann sehen wir mal weiter.

Mir selber kommt jedoch leider Vielies komisch vor und ich tippe eher auf eine leichte Rehe hin.
Vor 7 Wochen wurden die Hufe zuletzt gemacht, da war die weiße Linie völlig ok. Nun ist sie verbreitet und hat an beiden Seiten Einblutungen.
Das Hufbei hat sich etwas bewegt, wann das passiert ist kann natürlich niemand sagen, aber Fakt ist, dass es so ist ;)

Eine Veränderung kurz vor dem "Schub" gab es nicht. Noch stehen die Pferde auf der Weide, auf der aber nichts mehr drauf ist und bekommen Heu.

Nun meine Frage: Kann dies ein Reheschub sein oder nicht?!

Ich hoffe dies genügt erstmal :)
Bei weiteren Fragen gerne fragen...wenn man so alles runterschreibt vergißt man ja gerne mal etwas!

Aktuelle Bilder habe ich leider nicht...ich werde versuchen am Wochenende welche zu machen!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 25. November 2011 um 10:03
@Nucki Nuss: Danke dir :)

Hier mal ein Bild von ihr von Ende September

http://imageshack.us/photo/my-images/402/imgp9448.jpg/

etwas weniger Bauch hat sie jetzt und natürlich mehr Fell, was die Figutbewertung immer schwierig macht ::)

und das sind die 2 Anfang Obtober zusammen :)

http://imageshack.us/photo/my-images/511/imgp9468.jpg/

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 25. November 2011 um 12:55
Hier nochmal der Vergleich:
Ein Bild von Mitte April

http://imageshack.us/photo/my-images/535/imgp8513.jpg/

sie hatte durch das Absetzen vom Kleinen und die dann schnell folgende OP ziemlich heftig abgenommen und dann eben leider relativ schnell zugenommen.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 25. November 2011 um 20:22
Also nun bin ich schlauer:

TA war da und wir haben geredet, er hat mir alles erklärt und meint es ist entweder EMS oder Cushing.
Blutentnahme wäre jetzt unsinnig, da bis Januar die Insulinwerte etc. immer erhöht seien und eine genaue Feststellung nicht möglich wäre.
Die Rehe waren ein Symptom. Sie hat nun Gipsverbände vorne und ist ab heute auf Heudiät.

Soweit erstmal von uns.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 28. Dezember 2011 um 12:51
Gestern war mein Pony schon im Offenstall recht übermütig und trabte rum. Ich habe sie dann auf den Platz getan, damit sie sich auch nochmal wälzen kann und sie fand es toll und tobte auch etwas rum, alles so wie sie wollte und ihr Gesichtsausdruck war pure Zufriedenheit :)

Ist es denn ok, wenn ich mit ihr was spazieren gehe oder sie mal auf den Platz lasse und kleine Lektionen Bodenarbeit abfrage? Langsam ist ihr ziemlich langweilig ::)


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 10. Januar 2012 um 19:43
So, nun habe ich endlich das Ergebnis der Bluttests und Pony hat kein Cushing, sondern EMS.
Der Insulinwert und der Zuckerwert waren viel zu hoch.
Nun heißt es weiter Diät und mir wurde geraten Chromhefe (?) beizufüttern.
Ich soll auch wieder anfangen sie zu bewegen und zu reiten.

Soweit das Neuste von uns.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 22. Februar 2012 um 11:12
Hallo liebes Forum, wir haben schlimme Tage hinter uns und auch sicher noch vor uns ::)

Bis Sonntag lief Rjelle ok, aber am Montag traf mich der Schlag, da sie gar nicht mehr richtig laufen konnte, sie hatte die Hinterhand so überlastet mit dem entlasten der Vorderhand, dass sie nicht mehr wußte wohin mit sich :'(

Gleich den TA gerufen. Er hat alle Hufe nochmal abgedrückt, hinten zum Glück keine Reaktion, vorne links etwas, rechts etwas mehr.
Beschlag kam wieder runter, Polsterverbände drum, Schmerzmittel.
Rjelle ging es wirklich total dreckig :'(

Gestern war es leicht besser...es kam eine Bekannte und hat Blutegel angesetzt, heute früh stand sie schon was besser.

Morgen kommt der TA nochmal und dann soll er neue Röntgenbilder machen und einen Gipsverband machen.

Drückt uns mal die DAumen, dass die Schmerzen schnell weniger werden...

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 27. Februar 2012 um 20:36
Bei uns wird es täglich besser :)
Gestern und heute habe ich sie mal in den Hof geführt, sie lief "gut" und steht auch viel besser, in der Box wechselt sie nur noch selten die Hufe bzw. die Be- und Entlastung.

Das nasse Heu frisst sie nun auch gut ;)

Die Chromhefe leider gar nicht ::) Ich werde versuchen sie dem TA wieder zurück zu geben. Ich habe Futterproben von Rübenschnitzeln und Balancer angefordert, mal sehen ob sie das dann frisst ;)

Abgenommen hat sie auch schon und wirkt im Ganzen wieder viel aufmerksamer und ist zu Späßen aufgelegt 8-)

Morgen gibt es nochmal Blutegel und ich werde das Equi auf 2x einen halben Beutel runtersetzen, ich hoffe sie läuft damit weiter so wie jetzt!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 29. Februar 2012 um 09:00
Gestern kam sie gut mit 2x 1/2 Equi klar :)
Hoffe das bleibt nun so.
Werde mal mit dem Stallbesitzer sprechen, dass wir ihr ein kleines Paddock abtrennen, damit sie wenigstens 2h schonmal was raus kann 8-)

Gestern waren die Blutegel wieder da und haben fleißig gearbeitet ;)

Bin gespannt wie sie nachher drauf ist!

eine Frage an die Mods: Kann man das Thema hier in den Tagebuchbereich verschieben?
Sonst müsste ich ja alles nochmal schreiben, was hier in meinen Beiträgen schon steht ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 01. März 2012 um 12:41
29. Februar 2012:
Mit 2x 1/2 Equi kommt sie immer noch gut klar :)
Ich habe sie zum Putzen auf eine weiche Weide geführt, natürlich angebundne, damit sie nichts frisst ;) Nachdem ich sie ordentlich enthaart habe, habe ich sie auf den eigentlichen Putzplatz gebracht und die Verbände von unten nochmal zu überkleben. Auf dem Beton stand sie dann nicht so gut, aber sonst lief sie sehr gut :)

Wir haben ein kleines Paddock abgetrennt auf das ich sie heute dann mal etwas stellen will, denke das wird sie gut finden :)

Pulsation ist immer noch vorhanden und die Verbände beginnen zu jucken. Ich denke Anfang nächster Woche werde ich den TA nochmal holen zum Wechseln der Verbände, Röntgenbild etc.

Ich bin am überlegen wann ich das Equi weiter runtersetzen soll???

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 03. März 2012 um 21:05
Die ersten Märztage habe ich Rjelle immer ca. 2h auf ihr neues Paddock :) Sie lief sehr gut und fand die Abwechslung super!Ich habe ihr ihren Sohn dazugestellt und sie haben erstmal ausgiebig Fellkraulen gemacht ;)
Laufen tut sie wirklich gut, Hufe kratzen hinten geht auch schon wieder gut.

Ich bin am Überlegen das Equi nach dem Wochenende auf morgens 1/1 Beutel zu reduzieren.

Der TA kommt am MO, bin gespannt was er sagen wird :)

Meine Probepackung Speedy Beets kam auch an und Rjelle frisst es gerne. Ich habe die Chromhefe drunter getan, die schmeckt sie aber SEHR raus ::) Ich denke ich werde versuchen sie zurückzugeben und es mit dem Speedy Balancer probieren.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 04. März 2012 um 19:29
04. März 2012:
Heute war ein etwas regnerischer Tag bei uns. Rjelle kam wieder fast 2 Stunden mit ihrem Sohn aufs Paddock und ich habe sie gut enthaart, da kommt eine Wolle runter ;)
Sie lief gut und hat sich sogar freiwillig auf sehr engem Raum gedreht, was auch ganz gut aussah.

Heute früh hat sie 1/2 Equi bekommen und ich habe es heute auch dabei belassen. Sie stand heute Abend gut und die Nacht ruht sie ja eh mehr als am Tga. Ich hoffe morgen früh steht sie immer noch gut, dann werde ich ihr wieder 1/2 Equi geben. Hoffe so kann ich sie langsam vom Equi wegbekommen und sie läuft weiter gut.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 06. März 2012 um 12:32
05. März 2012:
Das Pony war etwas giftig, da ich sie nicht rausgestellt habe, was aber ja ein gutes zeichen ist.
Der TA kam und war mit dem Gesamteindruck auch sehr zu Frieden. Sie lief ok und wir haben ihr die Verbände abgenommen. Die Hufe waren etwas fies, auch wegen dem Egelblut :-/
Dann wurden neue Röntgenbilder gemacht, auf das Ergebnis warte ich noch.

Die Hufe habe ich erstmal gewaschen und nichts Neues drum gemacht. Sie lief und stand gut und heute werde ich dann wieder abpolstern.

Mal sehen was die Röntgenbilder sagen, denn dann sehen wir weiter was wir machen. Zur Zeit bin ich etwas ab vom Beschlag, da es ja das letzte Mal nicht so gut war ::)
Normal läuft sie barhuf super...mal abwarten.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 06. März 2012 um 19:49
06. März 2012:
Rjelle lief trotz "nackter" Hufe gut, hat sich aber leider rechts den Ballen was aufgetreten, da dieser ja sehr weich geworden war ::)
Morgen kommt meine Huforthopädin den Kleinen machen und dann kann sie mir helfen die Hufe wieder etwas abzupolstern und sie sich auch mal ansehen.

Habe auch mit dem TA telefoniert und das Ergebnis der neuen Röntgenbilder ist wie zu erwarten war im Vergleich zu dem aus November natürlich deutlich schlechter :(
Rechts ist es schlimmer als links. An beiden Hufen Senkung und Rotation.
Ich bekomme die Bilder noch zugeschickt und werde sie dann mal einstellen.

Wenn ich die Bilder habe, werde ich einen Termin mit dem Schmied machen und hoffen, dass wir diesmal das richtige unter die Hufe machen, was der DAme auch gefällt und ihr hilft :)

Die Chromhefe wurde heute mit den Rübenschnitzeln ganz gut gefressen, hoffe das bleibt nun so.

Wie lange darf ich sie nun nicht belasten? Durch das EMS ist so eine Rehe ja wirklich doof, denn eigentlich braucht sie ja auch etwas Bewegung?Ob kl. Spaziergänge mit der Zeit gehen?

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 07. März 2012 um 19:34
07. März 2012:
Ich komme gerade vom Stall und bin etwas nachdenklich...
Ich habe Rjelle rausgeholt, Hufe kratzen ging gut, habe sie zum Putzplatz geführt, ging auch gut und ihr dann die Vorderhufe mit Watte was abgepolstert. Dabei hat sie die Hufe auch brav hochgehalten. Dann ging es ca. 1 1/2 Stunden auf den Paddock mit Skjomi.
Schon da fand ich ihr Wendungen schlechter als die anderen Tage.
Als ich sie dann wieder drinnen hatte und sie am Heunetz stand hat sie permanent die Hufe be- und entlastet und stand vorne gar nicht still, wie es bis jetzt wieder war.
Ich habe dann kurzentschlossen die Polster wieder runtergerissen und hatte dann das Gefühl es ist etwas besser.
Sonst war sie gut drauf, aber das Stehen heute war schlechter :(
Habe ihr dann auch noch 1/2 Equi gegeben und hoffe morgen früh steht sie wieder besser.
Mir kam sie heute auch wieder etwas "fülliger" vor als die Tage :denk obwohl sie nicht mehr bekommen hat, git 1 Hand Rübenschnitzel fü die Chromhefe, die sie damit nun frisst, aber das kann ja nicht direkt ansetzen.

Alles in allem habe ich wieder ein doofes Gefühl  ::)
Werde dann morgen den Schmied anrufen undhoffen, dass es mit dem passenden Beschlag besser wird und auch bleibt!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 10. März 2012 um 20:31
10. März 2012:
Durch das Updaten des Forums schreibe ich erst heute wieder.

Rjelle stand zum Glück wieder gut und ich habe die Hufe erstmal nicht abgepolstert.
Heute war der erste Tag ganz ohne Equi und sie stand und lief genau wie mit. Es ist sicher noch ein wenig Restwirkung da, ich bin auf die nächsten Tage ohne gespannt.

Der TA hat leider Serverprobleme und ich werde die neuen Röntgenbilder erst Montag bekommen und dann auch sofort den Schmied anrufen. Bei Rehepferden kommt er immer schnell.
Ich hoffe nur der Beschlag ist dann auch diesmal passend und ich bin etwas unsicher ob ich sie sofort beschlagen lassen soll, da die Entzündung ja noch etwas da ist?!
Aber ohne Beschlg tut sich nachher im Huf zu viel...schwierig.

Durch die Rübenschnitzel frisst sie nun auch die Chromhefe und ich hoffe es geht weiter bergauf ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 13. März 2012 um 11:14
13. März 2012:
Ich habe gestern endlich die Röntgenbilder bekommen, leider klappt das Einstellen hier zur Zeit nicht...bekomme immer eine Fehlermeldung?!

Sonst geht es dem Pony gut.
Am Donnerstag kommt der Schmied und ich hoffe, dass es dann weiter aufwärts gehen wird :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 13. März 2012 um 19:46
Nun kann ich hochladen ;)

hier vorne rechts vom November 2011


direkter Vergleich dazu 06.03.2012, man sieht deutlich eine Veränderung


und hier vorne links, dau gibt es leider nur das neue Bild



Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 13. März 2012 um 19:58
Hier auch nochmal ein Körpervergleich:
Herbst 2011


und von gestern, März 2012

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 15. März 2012 um 09:44
15. März 2012:
Gestern lief Rjelle auf ebenem Boden wirklich gut udn zügif, die Hufe waren untenrum richtig kühl :)

Die Chromhefe frisst sie nun immer besser.

Wir haben einen neuen Ballen Heu aufgemacht, diesmal härteres und längeres Heu. Davon passt irgendwie weniger in die Netze ::) und es wässert schlechter.

Heute kommt der Schmied, ich bin sehr gespannt :)


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 15. März 2012 um 20:19
15. März 2012:

Heute war der Schmied da und ich muss sagen Rjelle macht es spannend  ::)
Erstmal sollte sie was gehen, damit er sehen konnte wie sie überhaupt läuft. Auf der weichen Wiese war es schon recht gut, wenns uneben wird nicht mehr so.
Er hat zuerst den rechten Huf gemacht, außer, dass der Strahl nicht mehr so schön ist, wir ein Loch gefunden haben, die weiße Linie natürlich entsprechend aussah, war er ganz zu Frieden. Er hat den Huf dann nochmal abgedrückt und Rjelle zeigt fast keine Reaktion. Soweit so gut  :)
Dann war die linke Seite dran, normal die bessere Seite...alos nach dem Bearbeiten auch abgedrückt und hier zeigte Rjelle deutlich eine Reaktion  :(
Pulsation hatte sie keine, aber reagierte eben deutlich auf den Druck.

Zuerst wollten wir Kunststoff drunter machen, kurz Eisen überlegt, aber er hat mir alles sehr gut erklärt und wir befanden Kunststoff als besser. Nachdem sie aber am linken Huf so deutlich reagiert hatte, hatte mein Schmied kein gutes Gefühl mehr da jetzt überhaupt etwas drunter zu nageln, vorallem nachdem ich die Sache mit der Watte erzählt hatte.
Also haben wir die Hufschuhe ausgepackt und vorne draufgemacht.
Dann bin ich mit ihr nochmal gegangen, war ok und als wir standen und geredet haben schnaubte sie ab, also schien ihr die Version Hufschuh ganz gut zu gefallen.

Da sie eh noch viel in der Box ist und nur wenn 3h draußen, sind wir jetzt so verblieben, dass ich, wenn sie rausgeht die Hufschuhe anziehe und sie sonst mit "nackten Hufen" steht.
Ich kenne sie ja gut genug um zu merken ob es ok ist oder wieder nicht  ::)
Der Schmied meinte auch 10 Pferde 10 Versionen wie es gut ist...
In 3 Wochen will er dann nochmal kommen und dann sehen wir weiter.

Ich habe bei der Lösung bisher ein gutes Gefühl, sehe aber ja erst morgen ob sie wirklich gut ist ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 19. März 2012 um 08:37
19. März 2012:

Das Wochenende war super :)
Am Samstag ist Rjelle freiwillig mal angaloppiert und kurz getrabt auf dem Paddock, hat sich auch das erste Mal da gewälzt und war super drauf 8-)
Ich ziehe ihr in der Stallgasse die Hufschuhe an, dann gehen wir ein kleines Stück die Straße rauf, wo sie gut, gerne und willig mitgeht und dann geht es auf den Paddock.
D.h. zur Zeit hat sie die ufschue 2-3 Stunden an und es kalppt sehr gut.

Ich denke ich werde in 3 Wochen den Schmied holen und wenn sie weiter so gut läuft wie jetzt, von einem beschlag absehen. Vielleicht ist sie wirklich eins der wenigen Ponys, die ohne Beschlag besser zurecht kommen.
Momentan habe ich das Gefühl.

Ich bin jetzt am überlegen ob ich sie bald ab Mittag aufs Paddock stellen soll. Allerdings kann mein Stallbesitzer die Schuhe nicht anziehen ::)
Dann bin ich am überlgen wie ich es weiter mit ihr mache...
Vielleicht hat hier jemand einen guten Rat oder Verbesserungsvorschläge, denn geplant ist Folgendes:

Nach Ostern bekomme ich einen 4 jährigen Wallach und wir haben noch den 2 jährigen Sohn von Rjelle.
Da Rjelle mit der großen herde nicht mehr gehalten werden kann, plane ich die 3 zu seperieren.
Soweit vom Stallbesitzer kein Problem.

Nur wie mache ich es mit der Weide?
Hatte überlegt die 2 Jungs morgens raus, Rjelle bekommt Heu und darf vielleicht dann am Nachmittag kurz auf die Weide und über Nacht gibt es was Stroh/Heu und alle im Paddock.
Den April wollte ich Rjelle noch in der Box lassen, ich denke da kommen die Hufe einfach besser zur Ruhe und sie auch. In der Zeit können die Jungs das Paddock weiter abfressen, allerdings sind dort immer kleine Grashalme.
Sind diese dann wirklich schädlich für sie?

Das Heu nass machen wird dann allerdings etwas schwer für 3 Ponys, wäre es ok es dann nur noch für 1 Portion nass zu machen?

Wirklich nicht leicht den richtigen Weg zu finden ::)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 22. März 2012 um 12:32
22. März 2012:
Bei uns läuft es weiter sehr gut :)
Rjelle kommt seit Montag immer schon mittags aufs Paddock, abends ist sie dann was müde, aber sehr zu Frieden.
Ich gehe mit ihr die Straße was rauf und runter, dazu bekommt sie dann die Hufschuhe an, und sie marschiert ordentlich los und schnaubt dabei auch :)

Mit den Hufen scheint wirklich gut zu klappen, ich hoffe das bleibt so ::)

Die Wurmkur, die nun anstehen würde, werde ich auslassen und dann erst im Sommer wieder wurmen.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 26. März 2012 um 09:33
26. März 2012:
Das Wochenende war sehr schön 8-)
Ich habe Rjelle nochmal versucht ordentlich zu frisieren, sie hat die Sonne auf dem Paddock genossen und abends sind wir immer mit Hufschuhen die Straße ruaf und runter gegangen. Dabei ist sie wirklich flott und gut unterwegs und hat großen Spaß daran.

Rübenschnitzel und Chromhefe frisst sie nun sehr gut :)

Seit gestern früh lasse ich den den Stallbesitzer auch wieder füttern. Bisher bin ich jeden Morgen zum Stall gefahren, damit ich auch wußte, dass es ihr gut geht, aber nun bin ich zuversichtlich, dass ihr Zustand positiv bleibt!
Für die nächste Woche muss ich noch einen Termin mit dem Schmied machen.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 27. März 2012 um 11:50
27. März 2012:
Ich bin etwas niedergeschlagen, da meine langjährige Huforthopädin aus gesundheitlichen Gründen leider aufhört :(
Gerade jetzt ist es blöd, wo Rjelle gute Bearbeitung nötig hat. Ich hoffe ich finde bald einen guten Ersatz...

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 02. April 2012 um 11:04
02. April 2012:
Nochmal ein Update von uns:
Rjelle geht es weiter gut, letzte Woche war sie mit Skjomi auf dem Platz und ist da freiwillig was abgebuckelt und galoppiert ;D

Gestern war nochmal Blutegeltherapie. Sie hat an jedem Bein 2 Stück gesetzt bekommen und war dabei sehr brav.
Den Tag habe ich sie dann aber in der Box gelassen und bin abends ohne Schuhe die Straße gegangen.
Die Riemen von den Schuhen wären nämlich genau über die "Wunden" der Egel gekommen. Ohne Schuhe lief sie aber auch erstaunlich gut :)

Morgen kommt meine Huforthopädin nochmal, sie lässt uns nicht "fallen", sondern kommt so lange bis ich eine gute Nachfolge gefunden habe-zum Glück! :)

Der Speedi-Balancer ist auch angekommen, diesen wird sie dann bekommen, wenn die Chromhefe leer ist.

Alles in allem läuft es sehr gut und ich hoffe so sehr, dass es auch dabei bleiben wird!!!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 05. April 2012 um 09:56
05. April 2012:
Am Dienstag war die Huforthopädin da und sie meinte auch sofort erstmal, dass Rjelle sehr gut aussehen würde. Klar die Fettpolster sind halt noch da, aber sonst deutlich besser.
Die Hufe wurden wieder fein gemacht und siehe da, sie lief dann auch wieder besser...die Zehe war eben etwas zu lang geworden.

Gestern hatte ich sie nochmal auf dem Platz. Dahat sie sich ausgiebig gewälz und ist dann losgebuckelt und hatte sichtlich Spaß am laufen und spinnen ;D
Über kleine Steinchen läuft sie nun super und auch der Stallbesitzer meinte, dass sie immer gerne aus der Box kommt, nicht mehr so viel schlafen würde und sehr zügig unterwegs wäre :)

Ich habe gestern das neue Heunetz für den Paddock bestellt ;)
Ich denke, dass ich sie ab Mai wieder ganz auf dem Paddock lassen werde, mal sehen...

Soweit also alles gut und ich bin sehr, sehr dankbar und froh :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 16. April 2012 um 09:09
Bei uns ist nach wie vor immer noch alles gut ;)

Rjelle läuft ok, mit den Schuhen dran gehen wir nach wie vor etwas spazieren, so ca. 20min.,dann läuft sie immer sehr gut und flott :)

Seit Donnerstag habe ich auch mein neues Pony :)
Die 3 verstehen sich schon ganz gut!
Die nächsten 2 Wochen soll Rjelle nachts noch in der Box stehen und kommt dann ab Mittag zu den beiden Jungs dazu.
Ab Mai habe iches so geplant, dass sie abends zusammen Heu bekommen, habe ja nun das schöne große Heunetz und morgens kommen die Jungs dann auf die Weide und Rjelle bekommt eine kl. Portion Heu und darf dann auch am Nachmittag mal für ein paar Minuten aufs Gras.

Ich hoffe, dass ich die Spaziergänge weiter ausdehen kann, damit sie einfach auch über die Bewegung abnehmen kann.

Anfang Mai ist auch Impftermin und dann kann der TA sich die Süße auch nochmal im Ganzen ansehen.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 20. April 2012 um 08:48
20. April 2012:
Rjelle geht es weiterhin gut :)
Abends draf sie während ich abäppel immer so 10min mit den Jungs aufs Gras, dafür gibt es etwas weniger Heu und etwas mehr Bewegung,bisher klappt es so sehr gut.

Allerdings bin ich am überlegen ob ich sie den Mai über auch noch in der Box lassen soll, dann käme sie zwar nur jedne Tag 6h aufs Paddock, aber vielleicht besser, damit sie noch mehr Ruhe hat, ich bin echt hin- und hergerissen ::)

Am 8. Mai kommt auch unsere neue Huforthopädin, ich bin sehr gespannt wie sie arbeitet und hoffe, dass wir dann wieder jemanden guten Neuen haben, der uns betreut!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 25. April 2012 um 13:02
25. April 2012:

Rjelle ist zur Zeit super gut drauf :D
Gestern hatte ich sie mit den Jungs auf dem Platz und sie hatte einen Spaß die beiden zu zanken, ist galoppiert, hat gebuckelt und war wirklich richtig munter.
Ich denke ich werde anfangen 1x die Woche etwas Kopfarbeit mit ihr zu machen bzw. etwas Bodenarbeit. Mal über ne Stange gehen, was dehnen etc., damit sie etwas zu tun hat.
Von der Figur her finde sie nun schon ganz ordentlich, nur die Fettpolster am Hintern sind noch extrem da.
Die Hufe machen mir etwas Kummer, da von unten die weiße Linie doch recht bröckelig ist, allerdings hinten auch ::)

Den Mai wird sie noch nachts in die Box kommen und ich denke, dass ich sie ab Juni dann wieder draußen lasse.

Nächste Woche kommt der Tierarzt, ich bin gespannt was er sagt und hoffe, dass sie das Impfen gut wegsteckt.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 26. April 2012 um 09:56
26. April 2012:

Ich muss heute einfach wieder etwas schreiben, da Rjelle gestern wieder so gut drauf war ;D
Sie steht so aufmerksam am Zaun und wartet, dass ich sie hole und was mit ihr mache ;)

Wir waren dann gesterm spazieren und sie hatte eine super Schritt drauf!Wollte auch immer mal wieder antraben.

Ich freue mich einfach so, dass es ihr gut geht :)

Wenn sie läuft kann man nun die Rippen sogar schon etwas sehen, ich denke weiter abnehmen muss sie nun nicht mehr, eher das halten was jetzt da ist.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 03. Mai 2012 um 20:44
3. Mai 2012:
Heute war der TA nochmal bei uns.
Wir haben uns dazu entschieden, dass Rjelle nun nur noch 1x im Jahr geimpft wird. Sie wird ja eher keine Turniere mehr gehen und dann hat ihr Körper auch nur 1x im Jahr den Impfstoff zu verarbeiten ;)

Er meinte sie soll noch weiter abnehmen und fand ihr neue Figur gar nicht so gut wie ich sie schon finde :-?
Ich meine aber sie hat sehr ordentlich abgenommen, denn man sieht wenn sie geht die Rippen und sie bleibt nun mal ein eher kräftiges Fjords was auch schon 1 Fohlen hatte.
Klar muss noch weiter was runter, aber ich denke wir sind ja auf dem richtigen Weg :)

Weide meinte er auch ganz weglassen, auch nicht im Hochsommer auf überständiges Gras lassen.
Ich werde sie also weiterhin die 15min drauf lassen, wenn ich abäppel und gut ist.
Sie frisst sich in der Zeit auch nicht total voll, sondern sortiert und sie muss gut auswählen, da die Jungs das leckere Gras ja schon gefressen haben.

Bewegung soll ich ihr anbieten so wie sie mag. Er fand es sehr beachtlich, dass sie schon so gut läuft und vorallem auch freiwillig trabt und galoppiert :)

Seit heute bekommt sie nun den Balancer und er schmeckt ihr super ;D Ich hoffe, dass sie damit auch gut klar kommt, wie mit der Chromhefe.
Die Dosierung finde ich noch etwas schwierig, aber das bekommen wir auch noch hin.

Auch wenn es nicht wirklich zum Thema passt, aber Koriander hat die AKU bestanden und darf bleiben (gut, hätte ihn eh nicht mehr abgegeben) ;)
Die 3 verstehen sich super gut!

Anbei nochmal ein Bild von Rjelle von letzter Woche. In der Position wirkt sie immer mehr als sie z.B. beim Laufen.
http://img252.imageshack.us/img252/7313/54476068.jpg

und von Vorne:
http://img696.imageshack.us/img696/2126/26549472.jpg




Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 07. Mai 2012 um 10:28
7. Mai 2012:
Das Wochenende war bei uns eher Herbstwetter als Frühjahrswetter. Die Ponys waren aber gut drauf ;)
Am Samstag durfte Rjelle mit den Jungs auf den Platz und trabte, bockte und galoppierte wieder ;D
Gestern waren wir eine etwas größere Runde spazieren und sie hat nach wie vor einen ordentlichen Schritt drauf :)

Den Balancer frisst sie immer noch super gerne, ist ganz wild drauf ;)

Morgen kommt die neue Huforthopädin, ich bin sehr, sehr gespannt und auch froh, dass Rjelles Hufe wieder gemacht werden.

Soweit also alles gut bei uns :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 09. Mai 2012 um 08:12
9. Mai 2012:
Gestern war die neue Huforthopädin da und ich denke ich und die Ponys sind sehr zu Frieden mit ihr :)
Sie hat langesam und genau gearbeitet, war ruhig im Umgang mit den Ponys und hat vorallem bei Rjelle die Probleme gut erkannt.
Nun hat sie wieder schöne Hufe und wir haben uns erstmal auf einen 4 Wochen Takt geeinigt.
Unter dem linken Huf hat sie einen Bluterguss, sicher auf einen Stein getreten.
Sie hat die Hufe auch nochmal abgedrückt und außer der normalen Reaktion war das auch gut :)
Links war die weiße Linie schon viel besser als noch das letzte Mal. Man sah keine Einblutungen mehr und sie war nicht mehr so arg ausgefranst.
Rechts hingegen sah es im Vergleich noch schlimmer aus.


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 15. Mai 2012 um 08:24
15. Mai 2012:
Am Sonntag war Rjelle so gut drauf :)
Zuerst hat sie wieder eine ordentliche Frisur bekommen und dann haben wir nach ewiger Zeit nochmal Fahren vom Boden im Gelände gemacht. Man hat gemerkt, dass sie sich schon wichtig und gut gefühlt hat als sie "angezogen" wurde und dann ging es los und was soll ich sagen das Pony war nicht zu bremsen, ist die marschiert, ganz toll und voller Freude daran :)

Das Abnehmen stagniert zur Zeit irgendwie ::) Manchmal finde ich sie schlanker und jenachdem wo und wie sie steht, denke ich wieder oh je :(
Zur Zeit sehe ich einfach keinen Fortschritt und frage mich ob ich noch was ändern sollte in der Fütterung, aber sie kann ja auch schlecht gar Nichts bekommen ::)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 18. Mai 2012 um 08:16
18. Mai 2012:

Am Mittwoch hatte Rjelle Geburtstag und ist 16 geworden :)

Gestern ahben wir wieder Fahren vom Boden im Gelände gemacht und die Dame hatte wieder einen irren Schritt drauf und war hochmotiviert bei der Sache :D
Ich freue mich einfach, wenn ich merke, dass sie gerne läuft und wieder Spaß an der Bewegung hat.
Ich hoffe, dass ich sie damit nicht überfordere, aber jeden tag ein wenig Bewegung sollte ja ok sein, vorallem weil sie noch weiter abnehmen muss und ich es nur über das Futter nicht erreichen werde.

Also weiterhin alles gut bei uns 3 Monate nach dem Reheschub ;) Hoffentlich bleibt es so!!!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 21. Mai 2012 um 10:15
21. Mai 2012:
Also ich muss sagen vom Bauch her und den Rippen finde ich Rjelle nun echt ok, aber die Fettpolster am Po wollen so gar nicht verschwinden ::)
Ich denke sie sind dort sehr hartneckig, aber so langsam könnte sie doch mal ein wenig weniger werden ;)

Am Wochenende war sie wieder gut drauf, besonders gestern ist sie über den Platz geflitzt und gebuckelt. Sie läuft nach wie vor vorsichtig, bei weichem Boden oder mit den Hufschuhen sehr sicher.
Morgen werde ich die Hufe selber nochmal etwas machen und in 2 Wochen hat sie ja wieder Huftermin :)

Ich muss mich auch wieder mit dem Stallbesitzer zusammen setzen, da ich die 3 Eichen, die auf dem Paddock sind total vergessen habe und wir uns dann für den Herbst, wenn die ersten Eicheln fallen etwas Neues ausdenken müssen, alles nicht so einfach :(

Ab dem nächsten Wochenende möchte ich Rjelle dnan auch wieder ganz draußen lassen, ich hoffe dies klappt und ist nicht zu anstrengend für sie.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 25. Mai 2012 um 19:53
25. Mai 2012:
Heute habe ich leider nicht so wirklich gute Nachrichten :(
Rjelle steht nun seit 2 Nächten draußen und fühlt sich da auch wohl. Leider istdie Hufqualität zur Zeit echt schlimm, zwar endlich schön trocken und auch der Strahl nicht mehr faul, aberdie weiße Linie ist total am "bröseln" und als ich die Hufe ausgekratz habe un ein Steinchen rausgeholt habe bin ich in die weiße Linie gerutscht und dort ist es in den Lamellen blutig :(
Ich werde morgen mal Bilder machen, ist so etwas schwer zu beschreiben.
Dies ist am linken Huf, ihrem eigentlich besserem Huf.

Gestern lief sie schon unklar vorne, heute leider wieder.

Rechte Seite ist die Sohle in der Zehe nun höher als Tragrand/weiße Linie und ich denke dies tut ihr nun weh.

Mit Hufschuhen läuft sie geradeaus sehr gut. Daher habe ich ihr diese nun auch angelassen. Morgen früh zieht eine Stallkollegin sie ihr aus, damit es ihr darin nicht zu warm wird.

Zur Zeit wachsen auch die Löcher vom Beschlag raus...also alles was ungünstig ::)

Ich hoffe nur, dass sie nicht wieder einen Reheschub bekommt :(

Ich überlege außerdem ob ich ihr die Easyboot RX kaufen soll. Hat jemand mit denen schon Erfahrung?

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 26. Mai 2012 um 21:06
26. Mai 2012:
Leider lief Rjelle heute wieder deutlich lahm  :(

Sie hat aber keine Pulsation oder steht besonders entlastend, mit den Hufschuhen ist es etwas besser. Sie wollte auch mit raus eine kleine Runde spazieren und lief auch schnaubend gut mit ::)

Ich habe mit meiner alten Huforthopädin telefoniert und werde ihr nun die Hufschuhe anlassen und jeden Tag für 3-4 Stunden ausziehen. Sie meinte die RX oder ein Polsterverband wären ja auch immer um den Huf.

Ich hoffe und denke, dass es kein neuer Schub ist und mehr als die Hufe etwas entlasten kann ich ja nicht tun.
Oder hat jemand eine Idee, einen Rat?

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 29. Mai 2012 um 09:47
29. Mai 2012:
Gestern lief Rjelle schon wieder besser :) Zum Glück, da am Sonntag auch hinten rechts schon wieder die Sehne dick war ::)

Sie hat nach wie vor keine Pulsation oder heiße Hufe und ist ganz normal drauf.
Die Hufe haben wirklich eine schlimme Qualität bekommen :(

Die Ausflüge sind nun erstmal eingestellt. Nächte Woche ist wieder Huftermin.
Mit den Hufschuhen kommt sie gut klar :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 30. Mai 2012 um 09:01
30. Mai 2012:
Gestern ist Rjelle schon wieder übern Paddock gebuckelt, d.h. ihr geht es gut :D
Sie lief auch viel besser, ich bin wirklich froh und hoffe, dass dies nun so bleibt.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 04. Juni 2012 um 11:01
04. Juni 2012:
Gestern war Rjelle wieder supe rgut drauf :D
Das Wetter war so fies und ich habe alle 3 Ponys zusammen auf den Platz getan. Rjelle buckelte vorne und hinten, fetzte im Galopp los, rannte in die Jungs rein und hatte einfach Spaß!
Sie macht dies alles immer freiwlillig und dies zeigt mir dann, dass es ihr gut geht ;)

Die Hufschuhe lasse ich nun wieder aus, da Rjelle sich den rechten Ballen in der Zeit ohne Schuh etwas blutig gebissen hat :( Nicht schlimm, aber der Schuh wäre auf Dauer dann was unangenehm und sie läuft ja auch ohne wieder gut.

Mittwoch kommt die Huforthopädin wieder, leider kann ich bei dem Termin nicht dabei sein.

Ich finde Rjelle nimmt weiter immer ein klein wenig ab, so nur durchs Futter ist es ja auch schwer ::) Aber wenn ich hinter ihr stehe finde ich werden die Fettpolster am Hintern langsam weniger, ich fühle auch die Hüftknochen wieder und die Rippen eh ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 04. Juni 2012 um 19:50
04. Juni 2012 Nachtrag:

Leider habe ich mich wohl gestern zu früh  gefreut, denn heute Nachmittag ging Rjelle deutlich lahm und hatte rechts leicht erhöhte/verstärkte Pulsation :(
Sie hat die Hufe immer durchgewechselt, heiß waren sie nicht.
Ich habe gekühlt und morgen kommt der TA und die Blutegelfrau. Ich hoffe wir können den Schub in den Anfängen stoppen.

Drückt uns mal die Daumen!!!

Ich frage mich nur woher es kommt ::)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 06. Juni 2012 um 09:58
06. Juni 2012:
Gestern waren der TA und die Heilpraktikerin da.
Der Ta hat mal abgedrückt und gefühlt, gut was soll er auch groß tun ::)

Dann durften die Blutegel ran, an jeden Huf 3 Stück. Sie waten fleißig ;)

Ich hatte gestern schon vor den Egeln den Eindruck, dass die Pulsation nicht mehr so stark war wie noch am Vortag.

Ich denke es war gut, dass wir gestern sofort mit den Egelen dem Schub entgegengetreten sind!In 1 1/2 Wochen egeln wir nochmal nach.
Danach soll ich selber im Abstand von 3-4 Wochen die Egel ansetzen. Mindestens den Sommer lang, sicher ist sicher.

Ich fand diese Erklärung meiner Heilpraktikerin sehr gut:

"Mehrere Faktoren kommen hier vielleicht zusammen: zum einen sind die Fettdepots, solange sie vorhanden sind, eben immer noch aktive Hormonproduzenten. Diese Hormone bewirken ihrerseits wieder eine Insulinresistenz, welche wiederum einen Reheschub fördert. Gerade dann, wenn schon Veränderungen (Hufbeinrotation oder Hufbeinspitzenabsenkung) im Huf vorhanden sind. Es ist also ein Kreislauf, der sich gegenseitig bedingt - und der nur sehr schwer zu durchbrechen ist."

Ich hoffe einfach, dass wir dann durch einen harten Winter die restlichen Fettdepots endlich los werden :D und hoffentlich nun Schunfrei bleiben mit Hilde der Egel!

Neue Bilder werde ich nochmal machen. TA und heilpraktikerin waren sich einig, dass sie schon toll abgenommen hat, aber eben am PO und am Mähnenkamm noch mehr runter muss.

Ich hoffe es geht ihr nachher schon etwas besser, wenn ich komme.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 08. Juni 2012 um 08:42
08. Juni 2012:

Die letzten 2 Tage ging es Rjelle schon wieder besser :) Sie läuft besser, solange es gradeaus geht und wechselt, wenn sie steht die Hufe nicht mehr durch.
Pulsation merke ich kaum noch!

Am Mittwoch war meine Huforthopädin da. Ich konnte bei dem Termin nicht dabei sein, aber sie hat ihr nochmal einen Hufverband angelget, der den Huf schützen und entlasten soll.
Da ich sie ja neu habe, fand ich es toll, dass sie den Verband aus eigener Initiative angelegt hat und gut mitgedacht hat!

Rjelle steht weiterhin auf dem Paddock, was auch gut klappt und wo sie sich etwas bewegen kann wenn sie mag.

Heu wird wieder 2x am Tag gewaschen.

Fotos versuche ich heute Abend mal einzustellen.

Man sieht die Rippen nun oft deutlich und im Mittelkörper hat sie nun weniger als die beidne Jungs.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 08. Juni 2012 um 20:11
Ich habe nochmal Vergleichsbilder rausgesucht, ein gutes Ganzkörperbild ist grad schwer, versuche aber nochmal ein gutes zu machen, daher erstmal diese Bilder hier:

Rjelle Eintragung August 2010; Fohlen kam im Mai 2010
http://img207.imageshack.us/img207/9142/eintragung.jpg

Herbst 2010
http://img94.imageshack.us/img94/8296/20100906094725r.jpg


Vergleich zum 06.06.2012 (kein optimales Bild ich weiß)
http://img560.imageshack.us/img560/8058/imgp0244d.jpg

Kruppe im Herbst 2010 (nicht direkt, aber wer knips schon die Kruppe bei einem gesunden Pony)
http://img191.imageshack.us/img191/1450/kruppe.jpg

Vergleich zum 04.06.2012
http://img26.imageshack.us/img26/5919/imgp0239rx.jpg



Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 11. Juni 2012 um 09:32
11. Juni 2012

Rjelle geht es schon wieder deutlich besser!
Sie läuft wieder gut und die Kurven nimmt sie auch schon wieder gut.
Pulsation ist gar keine mehr vorhanden :)
Die Hufverbände hat sie noch drum, ich denke ich werde dann wieder Hufschuhe anziehen, wenn die Verbände "durch" sind.

Ich hoffe nun bleibt sie stabil ;) Nächsten Samstag kommen die Egel nochmal.

Heu wird weiter morgens und abends gewaschen, etwas Stroh dazu damit der Dram was zu tun hat und ihre Rübenschnitzel mit dem Balancer, mehr gibt es nicht mehr.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 18. Juni 2012 um 10:10
18. Juni 2012:
Am Freitag waren die Verbände "durch". Ich aheb dann das erste Mal nach der letzten Hufbearbeitung die Hufe gesehen. Soweit wird der Huf von der Form her langsam besser, aber die Qualität ist so schlimm :(
Nun trägt Rjelle wieder ihr Hufschuhe und ich glaube, dass sie die echt liebt. Sie läuft so gut damit!

Samstag früh kamen die Blutegel und waren wieder fleißig :)

Insgesamt bewegt Rjelle sich sehr gut, auf dem Paddock hat sie nun auch erstmal genug Bewegung und wenn sie mag kann sie auch mal ein paar Meter traben ;)
Pulsation ist keine mehr vorhanden.

Ich hole sie jeden Tag zum Putzen und Rübenschnitzel füttern raus, das genießt sie. Ich denke sie würde schon wieder gerne mehr machen, aber da warten wir noch.
Ab Juli habe ich Urlaub, dann werde ich sicher wieder anfangen kleine Wege mit ihr zu spazieren.

Die Heilpraktikerin fand ihre Figur auch schon sehr gut.
Sie sieht sie ja in regelmäßigen Abständen und kann das wieder ganz anders beurteilen. Hinzu kommt, dass sie aus der Fjordszene kommt und einen Blick für Fjords hat.

Die Kruppe findet sie schon ganz ok. Fettpolster sitzen noch am Mähnenkamm und an der Schulter.
Aber wir arbeiten ja dran :D

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 23. Juni 2012 um 14:09
23. Juni 2012:
Uns hat es wieder erwischt, allerdings glaube ich nicht wirklich an einen neuen Reheschub.

Pony stand gestern auf 3 Beinen als ich zum Stall kam, Donnerstag war sie noch super drauf.
Sie hat nur vorne rechts entlastet und hatte starke Schmerzen. Der Huf war aber nicht wärmer als die anderen und Pulsation war auch keine zu spüren.
Also gleich den TA gerufen.
Es kam leider nicht der, den ich normal immer habe, sondern sein Kollege.
Er hat den Huf abgedrückt, meinte kein Hufgeschwür, viel schneiden könnte er eh nicht, da der Huf gleich bluten würde.

Er hat ihr dann an beide Hufe Verbände gemacht, Schmerzmittel und glaub Heparin gespritzt und nun ist sie wieder in der Box.
Das fand sie ok.

Als der TA wieder weg war habe ich nochmal über seine Aussagen nachgedacht und auch mit 2 Stallkolleginnen gesprochen.

Der TA sagte es sei wenig Pulsation vorhanden und auch auf beiden Hufen gleich.
Wenn sie aber so stark von einem erneuten Reheschub lahmen würde müsste man die Pulsation doch sehr merken.
Außerdem lief sie bos Donnerstag Abend toll und bisher kamen die Rehe immer schleichend nicht von Null auf 100.

Als ich heute früh bei ihr war, war sie gut drauf, aber entlastet weiter nur rechts.

Ich denke eigentlich eher, dass sie sich vertreten hat oder so.

Mit Schmerzmittel und Verbänden hat er bestimmt nix falsch gemacht, aber es ist ja recht einfach bei einem Rehepony zu sagen es sind wieder Rehe.

Ich habe dann auch mit meiner Heilpraktikerin telefoniert und sie meinte 1 Woche nach den letzten Egeln dann so stark einseitig sei komisch. Sie kommt dennoch morgen mal gucken.

Ich warte dann deren Meinung noch ab und werde sonst für Montag meinen TA bestellen und dann soll er mal richtig gucken, notfalls Röntgenbild machen.
Ich hatte auch überlegt, dass er nochmal die Gipsverbände drum machen soll, dann hätten wir mit Glück 3 Wochen gute Schohnung für die Hufe. Mal sehen.

Alles ins allem einfach doof, vorallem für das arme Pony :(

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 24. Juni 2012 um 19:39
24. Juni 2012:

Heute Morgen war die Heilpraktikerin da. Sie hat sich Rjelle in Ruhe angesehen und meint auch, dass es eher kein neuer Reheschub ist. Vielleicht ein Hufgeschwür oder eben vertreten und irgendetwas ist IM Huf passiert.

Sie hat ein paar Akupunkturnadeln gesetzt.

Heute Nachmittag war Rjelle gut drauf, sie belastet aber eben einfach das rechte Bein nicht.

Ich werde morgen den TA bestellen und dann soll er nochmal genau untersuchen, Hufgeschwür abklären und auf jeden Fall nochmal Röntgenbilder machen.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 25. Juni 2012 um 20:30
25. Juni 2012:

Heute war MEIN TA da und er hat den Huf und das Bein nochmal gründlich untersucht.
Auf die Druckzange reagierte sie nur in der Hufspitze, hatte aber innen am Huf eien kleine schwarze Stelle.
Dort hat er mal etwas geschnitten und wir fanden ein Löchlein aus dem auch Flüssigkeit/Eiter kam.

Ich hoffe sehr, dass wir damit den Übeltäter gefunden haben!

Sie hat nun einen Angußbverband, der sie aber auch höher stellt und ich soll 2x am Tag bis Donnerstag mit diesem Chlorzeug angießen, dann kommt er wieder.
Ich hoffe, dass sie morgen schon etwas besser steht!

Röntgenbilder machen wir dann, wenn die Sache ausgestanden ist!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 27. Juni 2012 um 07:56
27 Juni 2012:

Rjelle steht seit gestern deitlich besser und belastet das Bein sogar schon wieder mehr. Knan man beim Fressen schön beobachten ob sie sich drauf stellt oder nicht.
Ich hatte sie auch mal aus der Box an den Putzplatz geführt, klar läuft sie nicht, aber gut soweit.

Heute früh wäre sie auch gerne aus der Box gegangen ;)
Ich denke rundum gute Zeichen, zum Glück!

Aber zu optimistisch bin ich jetzt mal noch nicht und warte noch den TA Termin morgen ab.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 29. Juni 2012 um 08:13
29. Juni 2012:

Gestern konnte Rjelle froh sein, dass sie in der Box stehen konnte, denn dort war es viel kühler als draußen ;D

TA kam erst spät, fand, dass sie besser läuft aber nicht klar, gut kein Wunder ::)
Er ist der Meinung, dass das Hufgeschwür und leichter Reheschub der Grund für die Lahmheit war.
Ich bleibe ja eher bei NUR Hufgeschwür und eben ein eh kapuuter Huf.

Das Hufgeschwür war aber soweit gut. Nun hat sie wieder einen Reheverband drum, darf auch etwas raus, d.h. ich werde sie wenn ich am Stall bin dann immer die 2-3 Stunden was aufs Paddock stellen.

Nun muss ich planene, weil an sich nächsten Mittwoch Huftermin wäre, werde den nun 1 Woche versuchen zu schieben, dann Ende nächster Woche Röntgenbilder machen und Verbände runter, dann nochmal die Egel und dnan die Hufe machen lassen, alles eine Planerei :D

Ich hoffe einfach, dass Rjelle sich jetzt weiter gut entwickelt und vorallem die Hufe endlich, endlich besser werden...


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 01. Juli 2012 um 20:05
01. Juli 2012:

Als ich Rjelle heute aus der Box geholt habe lief sie wieder irgendwie lahm. Sie war aber gut drauf, wollte auch raus und schien keine großen Schmerzen zu haben, denn mittlerweile weiß ich wie sie dann drauf ist und vorallem aussieht.

Nachdem sie ca. 2h draußen war, habe ich sie noch geputzt und mich dann dazu entschieden die Verbände wieder abzumachen.
Ich finde, dasss sie dann etwas besser lief.
Die Box ist weich eingestreut und ich bin gespannt wie sie morgen steht und geht.

Echt einfach nur frustrierend, fast jeden Tag was Neues :(

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 03. Juli 2012 um 09:51
03. Juli 2012:

Die Entscheidung die Verbände abzumachen, war erstmal richtig, denn gestern lief sie VIEL besser ;)
Die Zehe ist auch wieder arg lang, sie rollt schlecht ab, was ein leichtes unklar gehen erklärt.
Gestern ahbe ich dann auch gesehen, dass der Verband zu feste gewesen sein muss, da das Fell an der Fessel "Spuren" aufwies  :(
Denke da kam wieder einiges zusammen...

Sie bleibt nun erstmal in der Box und ich stelle sie jeden tag so 2-3 Stunden auf den Paddock mit den Hufschuhen.

Bilder von den Hufen habe ich auch nochmal gemacht, stelle ich bald mal ein :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 08. Juli 2012 um 21:12
08. Juli 2012:

Rjelle läuft wieder SEHR gut :)
Sie kommt nun erstmal jeden Tag 2-3 Stunden aufs Paddock und ist sonst noch in der Box, was aber ok für die ist, da wir noch einen Patienten mit Boxenhaft im Stall haben ;)

Sie geht flott vorwärts und ist echt munter und total entspannt, einfach toll!
Zweit Tage hat sie ihre Rübenschnitzel und den Balancer verweigert, heute hat sie aber wieder brav alles gefuttert.

Donnerstag war der TA zum Röntgen da. Wurmkur gab es dann auch.
Freitag kam dann der Anruf mit der Auswertung nach Vergleich mit den alten Bildern aus März:
Es sieht SEHR viel besser aus!!!
Der "neue Huf", den sie schieb steht in einem guten Winkel zum Knochen. Bilder werde ich noch zugeschickt bekommen und stelle sie dann ein!
Aber auf jeden Fall mal eine gute Nachricht!!!

Hier nochmal ein Bild vom rechten Huf:
http://img69.imageshack.us/img69/33/imgp0432da.jpg

Beide Hufe:
http://img233.imageshack.us/img233/4907/imgp0431zd.jpg

Hier mal Huf mit Egeln, die heute vorbeugend nochmal da waren. Meine Tierheilpraktikerin meinte auch, dass die letzte Lahmheit sicher kein Reheschub war, sondern "nur" das Hufgeschwür. Sie ist auch ganz zu Frieden mit Rjelles Gesamteindruck :)
http://img607.imageshack.us/img607/5408/imgp0498p.jpg

Nochmal die Kruppe:
http://img864.imageshack.us/img864/4827/imgp0436.jpg

und Ganzkörperbild:
http://img406.imageshack.us/img406/5598/imgp0314f.jpg


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 11. Juli 2012 um 13:41
11 Juli 2012:
Ich habe endlich die Röntgenbilder erhalten.
Hier also der Vergleich von März und Juli, ich bin auf eure Meinungen gespannt ;)

VL März 2012:
http://img198.imageshack.us/img198/5648/vl05032012.jpg

VL Juli 2012:
http://img827.imageshack.us/img827/3112/vl05072012.jpg


VR März 2012:
http://img580.imageshack.us/img580/2421/vr05032012.jpg

VR Juli 2012:
http://img641.imageshack.us/img641/3990/vr05072012.jpg


Ich finde besonders rechts sieht man wirklich, dass der "neue Huf" in einem guten Winkel kommt :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 15. Juli 2012 um 22:00
15. Juli 2012:
Rjelle geht es immer besser. Sie läuft sehr gut, heute sind wir ein kleines Stück in den Wald reingegangen. So langsam werde ich wieder anfangen spazieren zu gehen :)

Nochmal zum Vergleich:
Herbst 2011:
http://img571.imageshack.us/img571/9528/herbst2011.jpg

März 2012:
http://img543.imageshack.us/img543/7400/mrz2012.jpg

Hier nochmal ein Ganzkörperbild von heute; Juli 2012:
http://img19.imageshack.us/img19/1699/imgp0525d.jpg

Bild vom Huf rechts, wobei er auf den Bild immer noch recht lang aussieht es aber definitiv nicht mehr ist, der Knick im Huf ist eine optische Täuschung ;)
Ich merke es immer an den Hufschuhen, passen die super, ist der Huf ok, werden sie etwas eng, muss der Huf bearbeitet werden.
Links passen ihr übrigens wieder die eigentlichen Renegates Hufschuhe von der Breite her, Länge noch nicht...also sind die Hufe auch auf dem richtigen Weg :D
http://img820.imageshack.us/img820/6800/imgp0527t.jpg



Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 20. Juli 2012 um 09:32
20. Juli 2012:
Rjelle geht es weiterhin sehr gut :)
Sie läuft gut und gerne vorwärts und wir gehen nun wieder jeden Tag ein wenig spazieren.
Ab August werde ich sie auch wieder ganz draußen lassen, zur Zeit ist sie ja noch in der Box und immer ein paar Stunden auf dem Paddock.

Den Balancer mag sie zur Zeit leider nicht mehr sooo gerne ::) Ich gebe ihr nun lieber weniger davon und sie frisst ihn auch, als die normale Menge und es bleibt viel über.

Ich hoffe nun wirklich sehr, dass wir weiterhin gut durch den Sommer kommen und es endlich wirklich aufwärts geht ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 27. Juli 2012 um 08:54
27 Juli 2012:

Rjelle geht es weiterhin gut, sie ist wirklich munter und läuft fast ganz normal :)

Die Hufe sind durch die Trockenheit auch schön hart und wirken recht stabil.
Nun habe ich sie die Woche immer 12h draußen gehabt mit den Schuhen. Rechts beginnen sie nun aber wieder etwas zu drücken und ich bin mir unsicher ob ich sie dann ab Sonntag wirklich 24h mit den Schuhen laufen lassen soll oder sie doch wieder ohne Hufschutz auf dem Paddock stehen lassen soll ::)

Die Entscheidungen sind wirklich immer schwer :-/

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 31. Juli 2012 um 09:00
31. Juli 2012:

Seit Sonntag Abend ist Rjelle nun wieder ganz draußen. Gestern Nachmittag wirkte sie etwas müder als sonst. Ich denke es ist schon anstrengender als in der Box.
Die Hufschuhe habe ich dann gestern Abend abgelassen. Der Huf sah gut aus, schön hart und trocken, nur rechts die weiße Linie etwas bröselig.

Ich hoffe, dass es gut gehen wird :)

Sonst ist sie gut drauf, wir gehen jeden Tag ein klein wenig spazieren und werden dies auch wieder steigern ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 13. August 2012 um 11:48
13. August 2012:

Rjelle geht sehr gut :)
Die Hufe sind leider ohne den Schutz der Schuhe ziemlich ausgebrochen ::)
Aber sie lief weiterhin gut.
Die Huforthopädin war am FR da und war auch angetan wie sie ohne Schuhe lief, auch über etwas steinigeren Boden.

Die Hufe werden von der Hornqualität her mit jedem mal deurlich besser :D
Links waren diesmal schon keine Einblutungen mehr in der weißen Linie und sie selber sah auch besser aus.
Rechts sieht es noch nicht ganz so schön aus, aber auch viel, viel besser!
Die Zehe wurde auch wieder gut gekürzt, mit den 4 Wochen Abständen klappt es sehr gut ;)

Die Hufschuhe passen nun wieder super und ich werde sie erstmal wieder mit denen laufen lassen solange es gut geht.

Die Figur sieht weiter gut aus und sie ist super drauf :D
Ich werde nun die Spaziergänge wieder etwas steigern.

Nächsten Montag kommen die Egel nochmal.

So kann es bleiben!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 03. September 2012 um 08:26
03. September 2012:

Ich melde mich auch nochmal ;)
Rjelle geht es weiterhin sehr gut!
Am Samstag waren die Blutegel nochmal da und die Heilpraktikerin lobte auch Rjelles tolle Figur. Die gefährlichen Fettpolsten sind fast weg, nur am Mähnenkamm meinte sie ist noch ein wenig. Viel mehr abnehmen soll sie nicht mehr.
Die Egel werden dann im Oktober nochmal kommen und dann haben wir hoffentlich Ruhe :)

Die Hufe brechen noch immer aus. Mittwoch kommt die Huforthopädin wieder und ich denke noch 2-3 Bearbeitungen und der "Schnabel" vorne ist weg :)

Im Winter werde ich Rjelle auch mit den 2 Jungs zusammen halten und füttern. Das Heu wird dann nass gemacht und ich denke, wenn ich dann auch wieder etwas mehr über die Bewegung machen kann, wird dies gut klappen!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 06. September 2012 um 08:42
06. September 2012:

Gestern war die Huforthopädin da und Rjelles Hufe sehen wieder super aus!Der "alte Huf" ist fast weg und ihr passen auch wieder ihre ursprünglichen Hufschuhe für vorne :D
Ich bin total begeistert!!!

Werde heute Abend nochmal Bilder einstellen ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 06. September 2012 um 19:40
HIer der Bildvergleich:

Juli nach der Bearbeitung:
http://img89.imageshack.us/img89/3448/imgp0527amiqk.jpg

und von gestern nach der Bearbeitung:
http://img832.imageshack.us/img832/8546/imgp0735t.jpg

Auch von unten wird es immer besser!
Solange das alte Stück noch da ist, bleiben wir im 4 Wochen Takt mit der Bearbeitung. Die nächsten 2 Termine sind schon ausgemacht.

Rjelles Figur ist auch sehr gut und wnen ich sie dann nun wieder etwas mehr bewege mit kl. Spaziergängen, bleibt dies sicher auch über den Winter so.

Langsam aber sich wird es also alles besser und ich bin so froh nun nicht mehr die großen Sorgen zu haben :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 12. September 2012 um 09:20
12. September 2012:

Bei den tollen Hufen machen wir nun auch wieder ein wenig "mehr".
Pony hat Spaß an kleinen Spaziergängen und ich habe mit ihr die Arbeit an der Hand was intensiviert und das macht sie toll :)

Das das Wetter langsam aber sicher umschlägt und sie beim letzten kalten Regentag schon zitternd auf dem Paddock stand, wir in den nächsten Tagen der Offenstall für sie bezugsfähig gemacht ;)
Ich werde dann das Heunetz am Fressgitter montieren, damit sie weiterhin möglichst langsam frisst.

Soweit also alles gut ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 24. September 2012 um 09:23
24. September 2012:

Das Wetter ist bei uns noch stabil, zwar schon deutlich kühler, aber trocken.
Rjelle steht daher noch ganz auf dem Paddock und der Einzug in den Offenstall kann noch was geschoben werden :)
Sie hat ordentlich Fell geschoben und ihre Figur ist sehr gut, meiner Meinung nach sollte sie nun vor und über den Winter nicht weniger werden.

Ich bespaße sie im Rahmen irgendwie fast jeden tag, allerdings merke ich, dass sie gerne mehr tun würde ::)
Nächste Woche ist wieder Huftermin, obwohl die Hufe diesmal nicht so viel gewachsen sind.

Alles in allem also alles gut :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 02. Oktober 2012 um 09:31
02. Oktober 2012:

Rjelle ist einfach super gut drauf :D und hochmotiviert etwas zu tun.
Morgen kommt die Huforthopädin, nächstes Wochenende nochmal die Blutegel.

Ich werde nochmal mit meiner Heilpraktikerin und dem TA reden was sie meinn was wir weiter machen können etc.

Hier ein Bild vom WE:
http://imageshack.us/a/img18/9875/57666765.jpg

Weniger sollte sie nicht werden. Der Balancer ist schon reduziert und wenn sie in ein paar Wochen mit meinen beiden anderen zusammen fressen wird, dann wird sie eher wieder ein wenig mehr werden, was ich für den Winter im Offenstall nicht so schlimm finde zumal ich ja die Bewegung nun wieder etwas steigern kann.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 04. Oktober 2012 um 09:28
04. Oktober 2012:

Gestern war die Huforthopädin da und die Hufe sehen wieder fein aus. Man sieht nicht so einen dollen Unterschied, aber langsam wird es eben immer besser. Das Material ist besser und ich bin echt gespannt wie es dann aussehen wird, wnen das ganze alte Horn runter ist, vorallem wie es von unten aussehen wird ;)

Sonst alles gut bei uns :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 08. Oktober 2012 um 10:47
08. Oktober 2012:

Am Samstag waren die Blutegel nochmal da und waren wieder fleißig.
Die Heilpraktikerin war auch ganz begeistert von den Hufen, auch für den Hufwachstum sind die Egel ja super ;)
Nun war es dann erstmal für dieses Jahr, solange Rjelle keinen neuen Schub mehr bekommt. Sie will dann Im Frühjhar nochmal kommen und dann sollte es hoffentlich gut sein.

Ich habe gestern nochmal an Hand der TA-Rechnungen (man waren das im letzten Jahr viele :o ) die Krankheitsgeschichte etwas nachgehalten.
Am 25.11.2011 kam die Bestätigung leichte Rehe und ab da wurde das Futter reduziert, sprich nur noch Heu/Stroh.
Im Januar 2012 kam dann die Diagnose EMS.
Am 20.02.2012 war dann der heftige Reheschub.
Im Juni nochmal ein ganz leichter Reheschub.

Röntgenbilder aus März und Juli, man sieht im Juli schon eine deutliche Verbesserung.
Die Entwicklung des Hufes von Außen ist hier im Blog gut zu sehen bei den letzten Vergleichsbildern.

Hier im Forum und auch so, wurde ich gefragt, wnan ich wieder mehr mit Rjelle machen wollen würde oder gar wieder etwas reiten will.

Der heftige Reheschub ist nun 7 Monate her. Wir machen was vom Boden und das Pony ist motiviert.

Meine Heilpraktikerin meinte ich soll erst im Frühjahr wieder Röntgenbilder machen lassen, ich hatte aber überlegt diese nochmal im November machen zu lassen (da kommt der TA eh zum Impfen).
Je nachdem wie diese dann aussehen hatte ich überlegt ob ich mich mal für 5min drauf setzen könnte.
Oder soll ich lieber wirklich ein ganzes Jahr warten?

Ich möchte nicht wieder losreiten, aber mal einen graden Weg am Anfang vom Spaziergang reiten, höchstens 5min, und dann würde es zu Fuß weiter gehen.

Ich bin einfach total hin- und hergerissen was richtig ist und was nicht :(

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 16. Oktober 2012 um 10:22
16. Oktober 2012:

Rjelle geht es weiterhin gut. Sie steht noch auf dem Paddock und das teilweise unfreundliche Wetter macht ihr nichts aus, Fell genug hat sie schon geschoben ;)

Die Hufe sind wirklich gut. Das Horn an der Sohle gefällt mir. Sie brechen zwar immer noch aus, aber ich denke, wenn der alte Huf raus ist, hört das auch auf.
Nächste Woche kommt die Huforthopädin.

Gestern habe ich den ersten tag den Balancer weggelassen, ich bin gespannt. Hatte immer weniger gegeben und gestern war dann der erste Tag ohne.
Nun fange ich mit der Bierhefe an und hoffe, dass es klappt.


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 24. Oktober 2012 um 09:36
24. Oktober 2012:

Manchmal kommt es anders als geplant ::) und daher mussten wir bereits am Wochenende die Wintersaison für meine 3 Ponys einleiten.
Der Quarterwallach bei uns am Stall hat Verdacht auf PSSM und musste also auch aus der großen Herde raus und somit zu meinen, die eh auf Diät leben ;)
Also den Winterpaddock fertig gemacht.
Nun hieß das aber auch für Rjelle, dass sie nun mit den Jungs zusammen fressen muss und es läuft gut!
Ich habe allerdings den Balancer wieder angefangen zu füttern, da Rjelle sicherlich leider, da sie Ranghöchste ist immer das meiste zu fressen abbekommen wird.
Ich denke mit dem Balancer über den Winter bin ich auf der sicheren Seite.
Ich bewege sie nun täglich durch Spaziergänge und Bodenarbeit.

Morgen kommt der TA zum Impfen und Röntgenbilder machen und dann werde ich auch die ganze Rjelle nochmal mit ihm bereden :)
FR kommt die Huforthopädin, dann gibt es sicher auch wieder neue Hufbilder ;)

Für den Quarter hoffe ich, dass sich PSSM nicht bestätigt, die endgültigen Ergebnisse kommen Ende der Woche...

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 29. Oktober 2012 um 11:08
29. Oktober 2012:

Der TA-Besucht war irgendwie etwas chaotisch :D aber dennoch gut ;)

Impfen machen wir erst Ende November, ich hatte mich etwas verrechnet ::)
Röntgenbilder haben wir versucht, aber das Gerät bzw. das Kabel war dann leider kaputt und es wurde nicht ausgelöst ::)

Also dann neuer Termin fürs Impfen, die Bilder und Zähne machen Ende November ;)

Der TA war auf jeden Fall super zu Frieden mit Rjelle. Er sagte sie hat super abgenommen, die Hufe wären gut. Er hat auch nochmal abgedrückt und keine Reaktion.
Er meinte, dass ich mich ruhig schonmal wieder draufsetzen kann und ein klein wenig Schritt reiten kann :)

Ich werde nun erstmal weiter Muskeln aufbauen und mich dann mal draufsetzen und gaaanz langsam mal ein paar Meter Schritt reiten, wir haben ja Zeit.
Immerhin saß ich auch 1 Jahr nicht mehr drauf, kaum zu glauben :o

Die Huforthopädin war dann 1 Tag später da, auch sie war zu Frieden. Hufe werden von Mal zu Mal besser, keinerlei Einblutungen mehr in der weißen Linie.
Sie kommt nun in 7 Wochen wieder und ich denke dann wird der alte Huf auch weg sein!

Die Fütterung mit den Jungs zusammen klappt auch super!

Es wird und ich kann es kaum glauben :D

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 07. November 2012 um 08:25
07. November 2012:

Bei Rjelle ist weiterhin alles sehr gut.
Das sie die Fütterung mit den Jungs gut verträgt und ich sie nun wirklich so gut wie jeden Tag bewege, habe ich den Balancer wieder abgesetzt und wieder mit der Fütterung der Bierhefe angefangen.

Sie ist einfach richtig gut drauf und super fit und wenn wir spazieren gehen hat sie einen wahnsinnigen Schritt drauf :D
Sie läuft gut, Hufe sind gut, Figur ist gut...das ganze Pony gefällt mir ;)

Obwohl ich immer noch Angst habe, dass es wieder umschlagen kann ::)
Es ist wirklich schwer nach 1 Jahr hartem Kampf zu realisieren, dass es wieder ok ist.
Das kommt bei mir nur ganz langsam an und dann hoffe ich halt, dass es auch so bleibt!!!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 16. November 2012 um 12:21
16. November 2012:

Rjelle geht es weiterhin sehr gut :) Trotz Fütterung mit den Jungs und dem Absetzen vom Balancer hält sie ihre Figur und ist absolut fit und arbeitswillig!

Ich mache nun täglich etwas mit ihr ;)

Nächste Woche Freitag kommt der TA dann nochmal für die Röntgenbilder, ich bin gespannt :D

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 24. November 2012 um 19:47
24. November 2012:

Wir haben es geschafft :D
Gestern früh war mein TA da und hat Röntgenbilder von Rjelle gemacht, um 18 Uhr kam dann endlich der Anruf:
Wenn man nicht wüßte, dass sie einen Reheschub gehabt hat, würde man es nicht sehen ;) Links sieht super aus, rechts minimale Rotation, die aber ja auch schon vor dem ersten Schub gaaanz leicht da war.
Mein TA war absolut begeistert und am MO bekomme ich die Bilder zugeschicht und werde sie dann einstellen!

Ich habe Rjelle ja immer bewegt und den letzten Monat etwas vermehrt Muskeln aufgebaut und heute saß ich das erste Mal nach über 1 Jahr wieder auf ihr :) es war wie immer, tolles Pony!!!
Ich werde nun gaaaanz langsam das "reiten" steigern und bin einfach froh, dass es ihr wieder so gut geht!!!

Ich möchte euch allen hier DANKE sagen, ohne eure vielen Tips und Ratschläge, lieben Worte und super Hilfe, hätten wir das sicher nicht so schnell geschafft: DANKE!

http://img59.imageshack.us/img59/8720/imgp1061e.jpg


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 05. Dezember 2012 um 08:46
05. Dezember 2012:

Rjelle geht es weiterhin super gut :)
So wie ich es schaffe, in der regel 4-5x die Woche reite ich sie nun und sie hat so einen Spaß dabei und ist so wahnsinnig eifrig, dass ich sie immer ausbremsen muss.
Ich achte weniger auf die zeit, sondern eher auf die Strecke, die wir machen. Daher sind es mit Reiter so 5-10min und dann eben zurück ohne mich.
Hufe sind gut, nächste Woche kommt die Huforthopädin wieder.

Ihr Gewicht hält sie auch ganz toll ;) Ich hätte nicht gedacht, dass es so gut bleibt bei der Fütterung mit den Jungs zusammen, aber alle sehen gut aus!
Morgens und abends gibt es Heu, Stall ist mit Stroh eingestreut, was natürlich auch gefuttert wird. Rübenschnitzel bekommt sie weiterhin 1 Händchen mit Bierhefe, da freut sie sich immer drauf.

Ich hoffe ich finde bald mal die Zeit in Ruhe die Röntgenbilder einzustellen ::)

Alles in allem alles top bei uns!ich hoffe dies bleibt nun so!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 09. Dezember 2012 um 19:49
09. Dezember 2012:

Hier endlich die Röntgenbilder von Ende November 2012

http://img545.imageshack.us/img545/95/brune000.jpg

http://img827.imageshack.us/img827/1641/brune001.jpg


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 12. Dezember 2012 um 11:51
12. Dezember 2012:

Gestern war die Huforthopädin nochmal da und die Hufe sehen toll aus :D Durch den Schnee schön sauber ;) und die weiße Linie ist wirklich fast wieder normal, nur an einer Stelle noch was breiter, was aber auch an kl. Steinchen gelegen haben könnte. Der "alte Huf" ist weg, so kanns bleiben!

Leider können wir zur zeit nicht so viel machen, das Wetter ist etwas blöd. Dennoch versuche ich sie wenigstens jeden Tag ein wenig zu bewegen.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 21. Dezember 2012 um 10:20
21. Dezember 2012:

Liebe Mitleser,
Ich wünsche euch allen Frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr und ganz viel Glück und vorallem Gesundheit für unsere Pferde in 2013!!!

Mein Jahr 2012 war von vielen Tiefen geprägt, aber es gab auch immer wieder ganz viele tolle und wunderschöne Momente.
Rjelle und ich hatten ein turbulentes Jahr, aber wir haben es geschafft :) und ich kann immer noch nicht in Worte fassen wie unsagbar dankbar ich bin, dass es ihr wieder so gut geht!!!

Danke nochmal an euch alle und an das Forum  :)

In 2013 werde ich auf jeden Fall weiter berichten und dann hoffentlich nur Positives  :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 02. Januar 2013 um 09:42
02. Januar 2013:

Wir sind gut in das neue Jahr gekommen :)

Am Silvestertag hatte ich ein paar Stangen auf den Platz gelegt und wollte eigentlich am langen Seil ein wenig Stangenarbeit im Schritt machen. Rjelle führte das ganze aber etwas anders aus als geplant, indem sie nach 5min Schritt am Seil losspinnen musste ::)
Habe sie dnan losgemacht und sie fetzte buckelnd über den Platz...dieses Pony hat so viel Power und Energie und will einfach was tun :D
Sie ist sogar freiwillig über 2 Transtangen gesprungen ::)

Ich fühle dann immer gut die Füße und bisher ist alles gut!

Ich hoffe, dass das Wetter nun mal wieder etwas freundlicher und weniger nass wird und ich wieder etwas mit dem Reiten weiter machen kann :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 07. Januar 2013 um 09:36
07. Januar 2013:

Das Wetter ist zum Glück endlich wieder etwas trockener und ich war nun schon wieder 3x mit Rjelle auf dem Platz zum Reiten, immer einen Tag was anderes dazwischen und dann eben ca. 10min fast nur ganze Bahn reiten :)
Rjelle ist "leider" hochmotiviert und versteht nicht, dass wir nicht langsam mal ein wenig mehr machen. Sie tippelt mir dann öfters mal an und 2x sind wir schon 1 Runde getrabt ::)

Hufe sind weiter in Ordnung, Figur auch :)

Nun frage ich mich wann ich ein wenig mehr mit ihr machen kann. Nicht, dass ich es umbedingt will, aber das Pony will so sehr und irgendwo muss sie ja mit ihrer Power hin :-/

Ich wollte nun die Zeit des Reitens langsam steigern, bin mir aber einfach immer so unsicher ob es richtig ist oder nicht, ob mal ein kleines Stück Trab mit Reiter ok wäre oder nicht ::)

Daher würde ich gerne eure Meinung hören, die mich im letzten Jahr immer weiter gebracht hat ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 20. Januar 2013 um 20:55
20. Januar 2013:

Bei uns ist nun schon 1 Woche Schnee :)
Daher lasse ich die Ponys nun immer nur auf dem Platz freilaufen, wobei sie riesen Spaß haben :D vorallem Rjelle, was mich natürlich sehr freut. Ihr geht es also nach wie vor super und ab morgen werde ich versuchen wieder etwas mehr mit den Ponys zu arbeiten.

Hier Rjelle, die sich seitdem sie so abgenommen hat auch viel besser bewegt als vorher :)
http://img40.imageshack.us/img40/742/imgp1220r.jpg

http://img854.imageshack.us/img854/5647/imgp1208s.jpg

Und hier auch mal meine 2 Jungs ;)
http://img832.imageshack.us/img832/1483/imgp1193f.jpg

http://img35.imageshack.us/img35/5894/imgp1197e.jpg


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 26. Januar 2013 um 10:09
26. Januar 2013:

Das Winterwetter hält uns immer noch im Griff, aber Anfang der neuen Woche soll es wieder wärmer werden :)
Rjelle haart auch schon deutlich und viel, was mich beruhigt, dann dann stimmt diesbezüglich wenisgtesn alles im Körper ;)
Die letzte Woche haben wir nochmal etwas Langzügelarbeit gemacht, was sie richtig gut macht. Sie ist nach wie vor bei allem sehr eifrig!
Ein wenig Bodenarbeit gab es und dann das Beste von allem: Einen Ausritt im herrlichen Schnee und unseren ersten Galopp nach mehr als einen Jahr :D
Wir sind schön im Schritt los, der Schnee war gut zum reiten und dann dachte ich bevor ich sie auf einer unserer normalen Galoppstrecken im Trab da hochwürge, lasse ich sie mal laufen und was hat das Pony es genossen und ich auch ;D
Und flott war sie und Kondition hat sie auch schon wieder gut!

Hufe waren danach auch normal. Der Galopp unterm Reiter steht natürlich an sich noch nicht an, aber es tat uns beiden gut.

Dann hatte ich wieder ein Erlebnis der dritten Art mit einem TA, der, der damals Rjelle mal eben einen neuen Reheschub angedichtet hat, dabei war es eindeutig ein Hufgeschwür.
Er war wegen einem andern Fjordi da, der letzte Woche Kolik hatte. Das Fjord ist verdammt fett, im passenden Alter mit passenden Fettpolstern...also EMS-Kandidat. Ich ahbe die Besitzerin schonmal darauf hingewiesen, mal was zur Krankheit mit Vergleichsbildern von Rjelle ausgedruckt...naja bisher tut sie Nichts.
Wie dem auch sei sagte der TA, auch nen Fjord kann ja schonmal was mehr sein! :o :o :o
Ich meinte dann nur, dass es bei meiner nicht so witzig war.
Er: ach die Hufrehe, ja der hier hatte wohl vor 7 Jahren auch schonmal Rehe.
Ich: Nein, nicht nur Rehe, bei uns ist es EMS!

wie kann ein TA sowas sagen???und dann immer noch nicht verstehen, dass Rehe und EMS nicht das Selbe ist?!
Fand ich erschreckend!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 31. Januar 2013 um 13:22
31. Januar 2013:

Am Dienstag war die Huforthopädin wieder bei den Ponys und Rjelles Hufe sehen klasse aus :D
Die weiße Linie ist wieder so gut wie normal, wenn ich dran denke wie breit diese mal war, ist der Unterschied super toll :)
Man sieht den Hufen Nichts mehr an, wenn man die Vorgeschichte nicht kennt ;)

Das Material ist sicherlich noch nicht wieder so super wie die Hufe mal waren, aber es wird immer besser!
Ich hoffe die Bierhefe plus das was im Raufutter an Mineralien ist, reicht für das Pony aus, aber ich denke eigentlich schon.


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 09. Februar 2013 um 21:42
09. Februar 2013:

Rjelle geht es weiterhin sehr gut :)
Vor 2 Tagen bin ich sie nochmal auf dem Platz geritten und sie lief sooo schön :D Sie ist sehr motiviert und macht toll mit, es hat einfach nur Spaß gemacht!
Heute habe ich sie ein wenig longiert und auch da lief sie toll!

Ach ich freue mich einfach riesig!!!


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 20. Februar 2013 um 21:00
20. Februar 2013:

Heute vor 1 Jahr hatte Rjelle den schlimmen Reheschub :( Nun ist schon 1 ganzes Jahr rum und heute geht es ihr zum Glück einfach super :)

Gestern waren wir wieder eine schöne, flotte Runde im Gelände, das Pony hat einen Arbeitswillen, das ist schon der Wahnsinn :D aber freut mich riesig!
Sie ist insgesamt total motiviert, macht toll mit.
Ich mache fast jeden Tag wa smit ihr, reite so 3x die Woche und werde die Einheiten langsam steigern. Die Hufe sind immer gut, Figur gut, alles gut ;D


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 03. März 2013 um 20:33
03. März 2013:

Nachdem die letzte Woche auf Grund des Wetters eher faul war und die Ponys nur auf dem Platz laufen und spielen konnten, waren wir gestern wieder fleißig ;)
Rjelle wurde ein wenig longiert, das macht sie wieder genauso schön wie vor der Rehe!
Heute bin ich sie wieder auf dem Platz geritten :) Die laten Probleme, wie das Einrollen sind noch da, aber ich bin froh, dass sie überhaupt wieder unter dem Reiter traben kann ;D der Rest kommt schon noch!
http://img842.imageshack.us/img842/1150/imgp1316.jpg

Sonst geht es ihr auch sehr gut, sie haart schon sehr stark und ich bin gespannt wie sie im Sommerfell aussehen wird!

Mein Koriander wurde heute das erste Mal mit Reiter longiert, hat er toll gemacht :)
http://img811.imageshack.us/img811/1765/imgp1290l.jpg


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 25. März 2013 um 19:29
25. März 2013:

Bei uns ist weiterhin alles super :D
Rjelle wird wieder normal gearbeitet und hat großen Spaß daran. Leider ist das Wetter, wie wahrscheinlich überall nicht konstant genug um endlich mal mehr machen zu können. Aber der Frühling kommt bestimmt ;)

Hier ein Bild von heute, sie haart noch gut ab und ich bin gespannt wie sie dann aussieht, wenn das Fell ganz runter ist :)
Heu gibt es weiterhin mit den Jungs zusammen und die Figur hält sie toll.
http://img834.imageshack.us/img834/6703/imgp1329c.jpg


Hier nochmal der Vergleich Juli 2012 (da steht sie ähnlich):
http://img577.imageshack.us/img577/1479/rjelle.jpg




Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 04. April 2013 um 10:55
04. April 2013:

Bei uns ist weiterhin alles gut, Pony fit und motiviert, manchmal schon zu motiviert ;)

Eine Freundin hatte die tage unseren Tierarzt da und da wurden Rjelle und ich nochmal lobend erwähnt wie toll wir das hinbekommen hätten und, dass mit so guten Hufen/Röntgenbilder kaum zu rechnen gewesen wäre :)

Nun ist das Pony ja mittlerweile recht schlank und die Fettpolster sind weg.
Eigentlich möchte ich sie gar nicht mehr aufs Gras lassen, zu groß ist die Angst, dass wieder etwas passiert.
Demnach würde sie, sobald dnan irgendwann mal Gras wächst und meine Jungs auf die Wiese kommen, wieder auf den Paddock mit Heu und Stroh kommen.

Wie habt ihr das im ersten Jahr nach der Rehe gemacht?
Ein klein wenig Gras?wenn erst Hochsommer überständiges Gras?mit maulkorb?wie lange? oder gar nicht?

mich würdne einfach ein paar Erfahrungen interessieren ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 20. April 2013 um 20:29
20. April 2013:

Bei uns ist weiterhin alles gut :)
Rjelle arbeitet toll mit und läuft wirklich schön bei der Platzarbeit, das Longieren macht ihr großen Spaß und im Gelände ist sie flott und motiviert :D

Ihr Figur ist gut, wenn das Winterfell endlich mal ganz runter ist mache ich auch nochmal schöne Bilder ;)

Für den Sommer werden wir nun wieder die selbe Haltung wie im letzten Jahr praktizieren:
Rjelle kommt auf den Paddock mit dem offenen Unterstand und bekommt ihr Heunetz aufgehangen, allerdings darf da dieses Jahr doch ein klein wenig mehr drin sein als letztes Jahr während sie auf Diät war ;)
Gras...ich lasse nun mal 5 Hapsen nehmen, mehr noch nicht, werde das aber sicher bald auf 5min steigern und später darf sie dann denke ich während ich abäppel, das werden so 10-15min am Tag sein, was auf das Gras was die Jungs abgefressen haben.
Mit der Bewegung jeden Tag wird das denke ich ok sein.

Die Jungs kommen dann wieder auf die Weide und tagsüber dann für ein paar Stunden zu Rjelle auf den Paddock.

Letztes Jahr hat das gut funktioniert und ich denke das wird es auch nun wieder :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 30. April 2013 um 09:24
30. April 2013:

Ich habe nochmal nachgelesen wo wir vor 1 Jahr waren, schon Wahnsinn wie gut es Rjelle nun wieder geht und wie fit sie ist :D
Gestern habe ich sie longiert und sie lief sooo toll :)

Ab heute Abend geht dann die Sommerzeit los, sprich Jungs Weide und Rjelle Heunetz und Paddock.
Ein wenig leid tut es mir auch dieses Jahr wieder wenn sie am Zaun steht und en Jungs beim Grasen zugucken muss, aber besser so als wieder kaputte Hufe ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 03. Mai 2013 um 21:52
03. Mai 2013:

Rjelle kommt gut damit klar, dass die Jungs auf dem Gras stehen und sie nicht bzw. nur 5-10min darf. Es klappt schon wieder alles sehr gut wie im letzten Jahr, ein Glück :)

Eigentlich wollte die Egelfrau nochmal kommen nur aus reiner Vorsicht, aber heute schrieb sie mir, dass es nicht nötig ist weil Rjelle sich so gut macht, die Hufe gut sind und ich die Haltung ja gut angepasst habe :D
Sowas zu hören freut doch sehr!

Hier Pony am Netz, ich finde sie sieht gut aus ;)
http://img854.imageshack.us/img854/1479/rjelle.jpg

Hier mal ein Bild von mir auf meinem fünfjährigen Koriander. Das Anreiten macht großen Spaß und er ist toll :)
http://img33.imageshack.us/img33/224/koriander.jpg




Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 16. Mai 2013 um 21:08
16. Mai 2013:

HAPPY BIRTHDAY RJELLE !!!
heute wird das Pony 17 Jahre jung und es ist so toll, dass es ihr so gut geht :D

Zur Feier des Tages gab es die erste ganze eigene Möhre seit über 1 1/2 Jahren
http://img20.imageshack.us/img20/9626/imgp1481c.jpg

und das nasse Geburtstagspony ;)
http://img153.imageshack.us/img153/9816/imgp1483r.jpg


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 25. Mai 2013 um 20:05
25. Mai 2013:

Vorgestern war der TA bei uns um die Jungs zu impfen. Er guckte natürlich auch Rjelle an und meinte ihre Entwicklung sei immer noch absolut genial :D

Das Pony macht mich aber echt fertig mit ihrem Arbeitswillen, der war immer schon sehr ausgeprägt, aber nachdem sie nun wieder Kondition hat und abgenommen hat, weiß ich nicht wohin mit ihrer Power ::)

Wir machen ja täglich etwas, nun waren die letzten zwei Tage einfach nur fies und nass und so waren es eben nur zwei kleiner Spaziergänge. Heute bin ich sie dann auf dem platz geritten und an sinnvolles arbeiten war nicht so zu denken...sie wollte laufen, laufen, laufen ::)

(ich muss dazu sagen, dass sie eh etwas schwierig auf dem Platz ist...lange Vorgeschichte bevor sie zu mir kam)

Nach fast 1 Stunde war sie noch nicht mal geschwitzt und hätte immer noch weiter gekonnt!

Ich denke ich werde wirklich mehr ausreietn und nur 1x die Woche auf dem Platz arbeiten, dann klappt das besser und sie kann sich öfters richtig auspowern!

Momentan darf sie immer so ca. 10min Gras mit den anderen fressen. Das klappt sehr gut, die Figur ist auch denke ich absolut ok so im Moment.
Manchmal denke ich ja, ob sie nicht vielleicht doch mit Fressbremse länger raus könnte?!
Aber nein...lieber dieses Jahr noch nicht, viell. im nächsten Jahr...mal sehen.
Das Bild finde ich niedlich von ihr: Pony im Glück:
http://img534.imageshack.us/img534/7886/imgp1534f.jpg



Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 22. Juni 2013 um 21:14
22. Juni 2013:

Rjelle geht es weiterhin super gut :D
Sie hält toll ihre Figur :)
Sie bekommt nun morgens ihr Heu ins Netz und ist dann bis zum Nachmittag alleine auf dem Paddock. Am Nachmittag darf sie dann, während ich die Weide von den Jungs abäppel für diese Zeit ca. 10-15min auf die Weide, danach geht es wieder rein mit den Jungs.
Dann wird etwas gearbeitet, wobei sie weiterhin toll mitarbeitet und immer etwas machen will ;) es macht wahnsinnigen Spaß mit ihr!
Abends steht sie dann mit den Jungs zusammen im Offenstall/Paddock und frisst mit ihnen Heu.

Auch wenn sie in diesem Sommer trockenes Heu und sicher auch mehr Heu als im letzten Jahr bekommt und etwas Gras, geht es ihr super und die Figut bleibt :)

Ich bin so froh, dass es so gut klappt!!!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 25. Juni 2013 um 20:05
25 Juni 2013:
So hier nochmal eine Vergeichbilderserie vom Pony, sehr spannend wie ich finde:

Herbst 2011
http://img268.imageshack.us/img268/546/3w0l.jpg

März 2012
http://img191.imageshack.us/img191/1737/nhh.jpg

Juli 2012
http://img189.imageshack.us/img189/7076/x5wg.jpg

Herbst 2012
http://img46.imageshack.us/img46/5944/6fbp.jpg

März 2013
http://img197.imageshack.us/img197/9487/a0u.JPG

Mai 2013
http://img708.imageshack.us/img708/3835/j40l.jpg

Juni 2013
http://img855.imageshack.us/img855/8521/b5b1.jpg






Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 05. August 2013 um 10:16
05. August 2013:

Erstmal noch danke für die lieben Glückwünsche zu meinem Geburtstag :)

Rjelle geht es nach wie vor sehr gut :)
Leider ist es mir in dem heißen Wetter nicht möglich sie täglich zu arbeiten und wenn dann sind es eher kleinere Einheiten. Obwohl Rjelle sicherlich mehr tun könnte, aber da macht mein Kreisluaf einfach nicht mit ::)
Sie hält dennoch ihre Figur!Morgens frisste sie alleine ihr Heu und Stroh aus dem Netz, am Nachmittag darf sie kurz aufs Gras, wenn ich abäppel und abends gibt es dann Heu und Stroh als Einstreu mit den Jungs zusammen im Offenstall.
Das klappt alles sehr gut so!
Sie ist super drauf, nur durch die Trockenheit sind die Hufe nicht mehr so schön, aber bei den Jungs auch nicht, also kein Rjelle-Problem ;)

Die beiden Jungs sind nun auch nur noch ca. 8 Stunden auf der Weide, bekommen jeden Tag ein kleines Stück frisches Gras dazu, und bekommen abends dann Heu mit Rjelle.
Sie haben etwas Weidebauch, aber das ist ok.
Ich habe ja leider lernen müssen und weniger ist mehr ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 12. September 2013 um 09:07
12. September 2013:

Der Herbst ist da!Die Ponys sind schon sowas von plüschig :o und im Moment ist wirklich schmuddel-Wetter.

Es geht aber allen sehr gut und das ist die Hauptsache ;)

Rjelle versuche ich täglich zu beschäftigen und sie hat immer viel Spaß und will auch etwas machen. Die Figur ist klasse! Abends gibt es schon eine ordentliche Portion Heu und mir wäre es fast etwas lieber sie würde vorm Winter ein klein wenig mehr auf den Rippen haben. Vorallem wenn sie nun das Fell schieb, kann man die Figur immer schlechter bewerten.

Ab wann muss ich aufpassen, dass sie mir nicht zu wenig wird?
Fütterung zur Zeit ist morgens Heu und etwas Stroh aus dem Heunetz, 10min Gras, eine Hand voll Rübenschnitzeln mit Bierhefe, abends ordentlich Heu und Stroh als Einstreu. Hin und wieder gibt es 5 Pellets Hesta Mix oder mal einen Apfel.

Werde die Tage nochmal aktuelle Bilder nachreichen.

Die Hufe mache ich nun selber und das klappt sehr gut. So kann ich auch alle 4 Wochen ein wenig machen :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 02. Oktober 2013 um 09:32
02. Oktober 2013:

Zu den Bildern bin ich immer noch nicht gekommen :-/

Soweit geht es Rjelle gut.
Leider hatte ich gestern den Tierarzt da. Obwohl das Wochenende ruhig war und wir kaum etwas gemacht haben, hatte ich Sonntag das Gefühl hinten links, bisher das einzige Bein welches noch gesund ist, wäre etwas dick unten.
Montag habe ich dann leicht longiert, sie lief normal, aber das Bein war immer noch etwas dick, eben anders als sonst.
Also kam gestern der Tierarzt und sie hat etwas an der äußeren oberflächlichen Beugesehne. Nicht schlimm, aber trotzdem mehr als schlimm für das Pony was zur Zeit so gerne arbeitet.
14 Tage Schritt führen, Tonerde und Metacam. Dann neuer Termin und wenn alles gut ist gut, sonst wird Ultraschall gemacht.
Fütterung wird angepasst, es wird wieder etwas weniger geben.

Drückt uns mal die Daumen, dass es bald überstanden ist!!!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 16. Oktober 2013 um 09:39
16. Oktober 2013:

Gestern war Kontrolltermin beim Tierarzt und das Pony ist wieder ganz schmerzfrei und hat beim Vortraben das Bein richtig gut belastet.
Wir sollen nun Schritt reiten/führen, alle 2 Tage 5min steigern und wenn wir bei 45min angekommen sind ein wenig Trab hinzu nehmen.
Wenigsten wieder etwas mehr Bewegung für das Ponylein :)

Mein Tierarzt ist auch jedes Mal aufs Neue begeistert wie gut es ihr geht, wie schön sie aussieht, er kann gar nicht oft genug die Rippen fühlen  :D
Besonders toll findet er wie sie wieder ohne Hufschutz über den unebenen Hof oder steinigere Passagen geht.
Ich finde  es wirklich schön, dass er sich so freut ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 12. November 2013 um 12:00
12. November 2013:

Ich habe Rjelle zweich Wochen langsam etwas aufgebaut, aber sie wurde immer hibbeliger, daher durfte sie dann mal frei laufen und seitdem traben wir auch wieder ein klein wenig und beim frei laufen galoppiert sie auch.
Das Bein ist schon immer mal wieder etwas dicker unten, aber das war es auch schon vor dem leichten Sehnenschaden.
Der TA kommt nächste Woche zum Impfen und dann kann er auch auf das bein nochmal einen Blick werfen.
Ponylein will aber nach wie vor Arbeit und Bewegung :D
Die Figur hält sie, obwohl sie gut Heu bekommt.
Nach den Zähnen soll der TA auch nochmal gucken, damit da alles gut ist.

Die beiden Jungs haben nun Winterpause, da die Trainingsmöglichkeiten ein sinnvolles kontinuierliches Arbeiten nicht möglich machen und ich sehe wenig Sinn darin mich 1x die Woche auf ein junges Pferd zu setzen.
Also haben sie viel frei oder wir machen Bodenarbeit oder gehen spazieren.
Noch ist die Wiese auf wo sie sich tagsüber etwas beschäftigen können.

Rjelle bewege ich natürlich wenn möglich täglich, sie hat da auch einfach Vorrang ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 17. November 2013 um 20:27
17. November 2013:

Hier nochmal Bilder von heute, das Fell trägt wirklich auf, ich finde die Figur prima  :)

http://th4.bilder-hochladen.tv/OV2ILh6R.jpg

http://th4.bilder-hochladen.tv/1BOoBUTv.jpg

http://th4.bilder-hochladen.tv/VnSz0g7J.jpg

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 22. November 2013 um 12:43
22. November 2013:

Gestern war der TA zum Impfen für alle 3 da.
Er hat auch nochmal nach Rjelles Sehne geguckt. Er meint es ist normal, dass es immer etwas anläuft und ich denke sie bewegt sich gerne und freiwillig, also wird schon alles gut sein ;)
Zähne müssen dann, es sei denn sie frisst plötzlich viel schlechter, im Frühjahr gemacht werden.
Ich habe ihn auch nochmal auf ihre Figur angesprochen, da sie schon ordentlich dünn ist, ihr dickes Fell trägt ja eher etwas auf.
Er meinte aber es ist ok so, weniger sollte sie nicht werden. Ab Dezember wird sie auch morgens mit den Jungs zusammen fressen und sicherlich mehr Heu abbekommen als jetzt.

Der TA nannte sie auch wieder das Wunderpony ;D ich finde es wirklich schön wie er sich fereun kann, dass es ihr so gut geht!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 23. Dezember 2013 um 09:30
23. Dezember 2013:

Da Jahr neigt sich dem Ende und ich möcht es hier nochmal ein wenig zurückblicken:

Ich denke das aller Wichtigste ist, dass ich Rjelle gesund und vorallem sehr, sehr munter durch das Jahr bekommen habe!
Wir haben langsam wieder angefangen und hatten schöne Ritte und viel Spaß zusammen. Sie erscheint mir fast noch fitter als vor dem Ausbruch der Krankheit und der Rehe  ;)
Die Fütterung klappt sehr gut und auch ihre 15min Gras zur Weidezeit hat sie gut vertragen. Ich würde sagen es hat sich eingespielt und die andere Haltung und Ernährung ist nun selbstverständlich.
Ich habe nicht mehr jeden Tag Angst wenn ich zum Stall fahre, dass irgendetwas mit ihr ist, alles ist endlich wieder entspannt :)
Die Hufe bearbeite ich ja nun selber und meine alte Huforthopädin, die mich auch angelernt hat, ist sehr begeistert wie gut ich das mache.

Für das neue Jahr ist vorallem Gesundheit wichtig!
Geplant ist, dass Rjelle neue Hufschuhe bekommt, wir viele schöne Ritte machen, vielleicht im Sommer einen kleinen Distanzritt wagen (dies wollte ich schon so lange mit ihr machen) und wenn alles gut geht möchte ich so gerne im Herbst mit ihr ans Meer fahren :)
Klein Skjomi wird 4 werden und wir werden ihn langsam ein wenig anreiten, Koriander wird weiter ausgebildet werden und ich freue mich auf die Arbeit mit den Ponys.

Ich werde auch im nächsten Jahr immer wieder von uns berichten in der Hoffnung, dass alles so gut bleibt wie 2013!
Ich denke Rjelle ist ein Pony das anderen Hoffnung geben kann :)

Ich möchte mich auch in diesem Jahr wieder bei euch allen bedanken!das Forum ist toll, tolle Tipps und immer Hilfe, Danke :)

In diesem Sinne euch allen schöne Weihnachten und alles, alles ute für das neue Jahr!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 04. Februar 2014 um 08:46
03. Febrauar 2014:

Ich habe gerade festgestellt, dass ich ja schon ewig Nichts mehr geschrieben habe :o

Wir sind gut ins neue Jahr gekommen und warten immer noch auf den Winter. Außer mal ein paar Tagen knapp unter Null gab es noch keinen Dauerfrost oder gar Schnee...ob da noch was kommt?!ich bin gespannt.
Dies bedeutet aberauch, dass ich die Ponys gut weiterbeschäftigen konnte ;)

Rjelle geht es einfach nur gut, sie ist sowas von fit und motiviert, dass ich gar nicht weiß wohin mit ihrer Engergie!
Figur ist weiterhin super und die Hufe auch, so kann es bleiben!

Skjomi trägt nun an den Wochenenden wenn meine Schwester zu Besuch ist immer den Reiter ein wenig, was er super macht :)
Koriander arbeitet auch toll mit und ich werde ihn nun langsam wieder mehr reiten.

Also Alles gut bei uns :D

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 07. März 2014 um 11:17
07. März 2014:

Ein Mal im Monat möchte ich versuchen weiterhin im Tagebuch Etwas zu schreiben :)

Rjelle geht es gut!
Der Winter kam nicht zu uns und so ist sie nun fleißig am abhaaren :D ich freue mich immer, wenn sie gut mit dem Fellwechsel zurecht kommt, denn dann ist Cushing kein Thema ;)
Reiten tue ich sie meisten 3-4x die Woche, die anderen Tage wird sie anderweitig vom Boden aus beschäftigt.
Die Figur ist prima, rundum geht es uns gut ;D

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 07. April 2014 um 11:19
07. April 2014:

Schon wieder ein Monat rum, die Zeit vergeht echt schnell :o

Rjelle geht es nach wie vor sehr gut :)
Der Fellwechselt dauert noch an, aber es ist schon sehr viel unten und wie jedes jahr bin ich gespannt was unter dem Pelz für eine Figur rauskommen wird.
Ich muss dringend nochmal Fotos machen und auch das Einstellen nicht vergessen ;)

Seit letzter Woche Montag weiden wir an. Rjelle durfte mit 1 1/2 min beginnen ;D Dies habe ich langsam auf mittlerweile 10min gesteigert. Dabei bleibt es nun 1 Woche lang und dann gehe ich auf 15min hoch.
Dabei bewege ich sie natürlich weiterhin viel und beobachte sie genau.

Ich finde es schwer zu sagen wie viel Graszeit sie haben darf ::) grundsätzlich ist der Plan sie am Nachmittag, wenn ich die Jungs von der Weide reintreibe, Rjelle für 15min auf das zu lassen was die Jungs über gelassen haben, was nicht viel sein wird ;)
Mal sehen...immer eine schwere Entscheidung, aber ich bleibe dabei lieber weniger als nachher einen Halm zu viel!

Heute bekommt Rjelle ihren Rücken per Equiscan vermessen. Bin gespannt was rauskommt und ob der Sattel passt oder wir was ändern müssen.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 05. Mai 2014 um 11:01
05. Mai 2014:

Was gibt es Neues bei uns?
Rjelle verträgt die 15-20min Gras sehr gut und kommt auch sonst weiterhin mit Heu/Stroh/Rübenschnitzel und Bierhefe gut klar.
Heu bekommt sie nicht wirklich abgewogen, denke abends ist es etwas mehr als morgens, denn da frisst sie ja aus ihrem Heunetz ;)

Rjelles Sattel paast leider nicht mehr und kann auch nicht auf sie geändert werden. Sie hat eben einfach viel zu viel abgenommen und besonders an deer Schulter/Widerrist wenig Muskeln.
Zur zeit haben wir einen Prestige Atena da zum Ausprobieren und ich finde ihn bisher super!der wird nun weiter getestet und ich hoffe er besteht alle Tests ;)

Am Donnerstag kommt der TA für die Zähne und zum Blutabnehmen. Ich bin gespannt was und ob etwas dabei rauskommt.

Nachdem Rjelle schon gut abgehaart hatte, hat sie nun eher so Fell wie im Herbst nach den ersten kühlen Nächten :-? das ist definitiv zu warm für den Sommer und ich frage mich ob sie dann nochmal anhaart...sehr komisch.

Alles in Allem ist sie aber fit und gut drauf!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 16. Mai 2014 um 23:26
16. Mai 2014:
Rjelle ist heute 18 Jahre jung geworden  :)

Hier ein Bilder von heute, aber man sieht gar nicht wie schlank sie wirklich ist ;)
http://www.fotos-hochladen.net/uploads/imgp2291mr8y2ozh1l.jpg

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/imgp229440udm6o9j7.jpg

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/imgp229513lbzqw0uk.jpg

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 22. Mai 2014 um 11:29
22. Mai 2014:

Heute haben meine beiden Jungs Geburtstag, Skjomi wird 4 und Koriander wird 6  :)


Danke für eure lieben Kommentare zu Rjelle :-*
Leider macht sie mir ein wenig Kummer, da sie ja wirklich toll abgenommen hat, aber eben leider fast zu viel, da sie Nichts mehr hat womit sie Muskeln aufbauen kann und die fehlen total :(
Sie bekommt zur Zeit die Zink- und Selenkur und dann bald Atcom als Mineralfutter, da die Bierhefe offensichtlich nicht mehr ausreicht.
Hier habe ich nun dem Tip bekommen Sojaextraktionsschrot zuzufüttern, damit sie was verwerten kann, wenn wir das Aufbauprogramm intensivieren.
Ich hoffe, dass sie dann damit langsam wieder muskulöser werden wird und gut klar kommt.

Rjelle selber ist fit und motiviert wie immer :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 03. Juni 2014 um 09:56
02. Juni 2014:

Ich komme mir beim Futtereimer anrichten für Rjelle mittlerweile vor wie in einer Hexenküche :D
Rübenschnitze, Zinkpulber, noch ein wenig Excell E, noch ein wenig Bierhefe, die wir langsam ausschleichen werden, dann zum Antesten Atcom Mineralfutter, seit Freitag SES und seit gestern Luzernepellets :o

Heu bekommt sie weiterhin reichlich, Stroh hat sie immer zur Verfügung und Weide so 15min.

Gestern hatte ich den Eindruck, dass sie schon nicht mehr ganz so rippig ausgesehen hat. Ich hoffe, dass dann bald auch die Muskeln wieder zurückkommen werden. So langsam werde ich wieder mit dem Aufbautraining beginnen, damit das Zusatzfutter auch sinnvoll umgesetzt werden kann ;)

Die Hufe sind zur zeit nicht so schön, da ist viel rausgebrochen was unter anderem auch an dem harten Boden liegt ::)
Ich hoffe mit dem Atcom wird die Hufqualität bald auch wieder besser werden.

Insgesamt Alles bei uns ein wenig im Umbruch und auf neuen Wegen, die dann hoffentlich gut klappen werden ;) ich bin da optimistisch, wir haben schon so viel geschafft!


Ich bin leider auch etwas angeschlagen :-/ habe eigentlich seit Jahren immer mal wieder Schmerzen in den Schultern besonders in der linken Schulter. Seit 2 Monaten ist der Schmerz dauernd da und gestern war ich mal beim Arzt (nicht immer nur die Tiere) und muss nun in MRT...die Sehne an der linken Schulter flitscht rum, was nicht so gut ist.
Am Stall ahbe ich auch Schmerzen, die man ja eher ignoriert...dennoch muss ich ein wenig aufpassen mit meinen Armen ::)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 20. Juli 2014 um 20:14
20. Juni 2014:

Als ich hier das letzte Mal geschrieben habe da war meine Welt noch in Ordnung. Innerhalb weniger Tage hat sich Alles für immer verändert. Am 27.06. ist meine Mama verstorben  :'(
Daher haben die Ponys und ich im letzten Monat kaum etwas gemacht. Mal laufen lassen, Spaziergänge und nun wo sich langsam das Leben neu einspielt war es so heiß.
Ich hoffe wir können nun langsam aber sicher wieder durchstarten.

Rjelle nimmt ein wenig zu und die Hufe werden langsam besser. Mittlerweile bekommt sie echt sehr viel Heu, jeden Tag 15-30min Wiese, dazu Luzernecobs, SES, Rübenschnitzel und Mineralfutter.
Hoffe mit geregelter Arbeit kommen bald die Muskeln zurück und das Pony sieht wieder besser aus!

Danke auch für die Geburtstagswünsche, der unter den Umständen zu Hause eher untergegangen ist.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 15. September 2014 um 12:29
15. September 2014:

Schon lange Nichts geschrieben und dabei gibt es doch Einiges zu berichten :)

Rjelle sah endlich wieder besser aus und ein paar Muskeln kehrten bei regelmäßiger und abwechslungsreicher Arbeit auch zurück. Einen neuen Sattel hat sie bekommen und es lief gerade richtig gut als Ende August ein Virus die Häfte der Stallbewohner "lahmgelegt" hat ::)
Meine 3 haben natürlich hier gerufen und hatten Fieber. Sie sind sofort behandelt worden und nach 1 Tga war das Fieber schon weg und auch sonst kam Nichts mehr nach. Dennoch mussten sie in der Box stehen und Rjelle hat dort nach nur 1 1/2 Tagen wieder sehr abgebaut, da sie sich, warum auch immer, denn sie kennt Box durch Griffelbeinbruch und Rehe eigentlich gut und war auch immer ruhig, diesmal furchtbar aufgeregt hat. Ich habe sie dann nach den 1 1/2 Tagen wieder in den Offenstall gestellt, hatte keinen Sinn sie noch mehr abnehmen zu lassen :-?
Nun ist noch 2 Wochen Schonung angesagt und man sieht leider sofort wieder, dass die paar Muskeln die wieder zurück waren nun wieder fehlen und sie auch deutlich dünner ist. fell hat sie aber schon ordentlich geschoben ;)
Das Zufutter habe ich wieder ein wenig reduziert wo sie zur Zeit nicht arbeitet, aber Heu gibt es reichlich, was sie auch gar nicht immer auffrisst.

Meine Jungs hatten sich vor der Krankheit auch toll gemacht, was dann jetzt wieder unterbrochen werden musste :(

Allgemien überlege ich gerade ob wir den Stall wechseln sollen. Es fehlt uns dort wo wir sind an Nichts und für Rjelle wurde Alles perfekt angepasst, aber für die Arbeit mit den Jungpferden ist es einfach schwer. Der Platz ist da, aber bei viel Regen oder gar Schnee und Eis im Winter ist konsequentes Arbeiten nicht möglich. Hinzu kommt die frühe Dunkelheit.
Der Stall, der es viell. werden wird verfügt über eine Reithalle :), Platz und schönes Gelände. Die Jungs könnten direkt in einen Offenstall zu 2 Wallachen ziehen, Rjelle müsste viell. erstmal mit einer Paddockbox auskommen. Neue Offenställe sind im Bau. Über Genaueres müsste ich dann noch reden und verhandeln.

Die Entscheidung ist verdammt schwer, immerhin bin ich 9 Jahre am jetzigen Stall, Skjomi ist dort geboren, die Katzen sind da und ich bin in nicht mal 10min mit dem Auto da, mit dem Rad in 30 min und zu Fuß sogar in 45min.
Beim neuen Stall fahre ich eine Strecke 22 km und bin 30min unterwegs ::)

Mal sehen für was ich mich am Ende entscheiden werde...

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 22. September 2014 um 10:29
22. September 2014:

Rjelle hat nun wieder was zugelegt und ab heute werde ich ganz langsam wieder mit der Arbeit der Ponys beginnen. Ich hatte sie jetzt 2x auf dem Platz und sie konnten was laufen wie sie wollten und man merkt, dass der kurze Infekt ihnen doch sehr zugesetzt hat. Sie waren schnell fertig. Gut an den Tagen war es auch sehr heißt und ich denke nun nach 2 bzw. 3 Wochen Pause und dem deutlichen kühleren Temperaturen können wir eben langsam wieder anfangen. Erstmal wird eh longieren und Bodenarbeit auf dem Programm stehen.
Spaziergänge gehen ja leider nicht, da wir den Hof noch nicht verlassen dürfen :-/
Ich hoffe bevor der richtige fiese nasse Herbst kommt, komme ich nochmal ans Reiten.

Ich überlege auch die Ponys bereits jetzt scheren zu lassen. Letztes Jahr habe ich das erst im neuen Jahr gemacht. Klar wieder nur den Hals, aber wenn es dann nochmal wärmer wird ahben sie es einfach einfacher  ;)

Nach langen Überlegungen und hin und her von Pro und Contra habe ich mich entscheiden am alten Stall zu bleiben  :)
Letzte Woche bei dem schönen Wetter konnte ich meine 3 auf der großen Weide beobachten. Sie haben an unserem Stall einfach so viel Platz, selbst im Winter den Offenstall und den rund 100 Meter langen Paddock, den sie zum trinken auch immer gehen müssen und die 3 zusammen sind eine so schöne Herde  :)
Mal sehen zu was wir den Winter über kommen, aber ich fühle mich nun gut mit dieser Entscheidung!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 12. November 2014 um 08:53
12. November 2014:

Anfang Oktober haben die Ponys eine Schur bekommen und das war bei dem warmen Wetter auch sehr gut so :)
Rjelle geht es gut und sie darf nun seit ca. 2 Wochen morgens mit den Jungs zusammen auf die wirklich seeehr abgefressene Weide und bis nachmittags da war Gras knibbeln. Dazu gibt es natürlich auch Heu als Frühstück.
Sie genießt es wirklich sehr ein wenig normales Pony sein zu dürfen und ich finde sie auch etwas entspannter ;)
Ich beobachte sie natürlich genau, aber denke damit können wir nicht viel falsch machen. Anfang Dezember gibt es dann eine Wurmkur und dann wird die Weide wohl auch zugemacht.

Die Hufe sind wieder besser geworden.
Das Atcom Rehe Vital frisst sie nicht mehr so gerne, daher gibt es eben nur die Hälfte der normalen Ration und wieder Bierhefe dazu. Ich hoffe, das dies ausreicht und sie nicht nochmal einen Mangel bekommen wird.
Grundsätzlich bekommt sie dieses Jahr viel Futter. Heurationen sind normal und es kam auch vor, dass sie nicht aufgefressen hat.
Sonst bekommt sie nach der Arbeit Semhof Luzernepellets und davon auch ordentlich. Würde ich nicht gut beifüttern wäre sie wieder sehr dünn, denn durch mehr Raufutter alleine und in der Arbeit baut sie trotzdem eher ab.
Momentan gefällt sie mir ganz gut, aber weniger darf sie nicht werden :(

Die Waage war auch bei uns Rjelle wiegt aktuell 442kg.


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 14. November 2014 um 10:39
Bildernachtrag vom 19. Oktober 2014:

Rjelle ;)
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/pummel4vuibnt1k6.jpg

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/pummel2a2kvrce5mi.jpg

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/pummel30tiqa5hxlj.jpg

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 19. Februar 2015 um 12:55
19. Februar 2015:

Schon so lange Nichts geschreiben, aber es läuft auch alles einfach ganz normal  ;)
Die Ponys hatten seit November mehr oder weniger Winterpause. Klar gab es longieren, Bodenarbeit, Spaziergänge oder laufen und spielen lassen  :)
Nun fangen wir langsam wieder mit der sinnvollen Arbeit an und alle machen motiviert mit.

Rjelle geht es gut, Hufe sind gut, der Fellwechsel beginnt langsam aber sicher. Mit dem Futter kommt sie gut klar.
Alles in Allem merke ich aber, dass sie dieses Jahr eben doch schon 19 wird und eben doch eine chronische Krankheit hat. Sie wirkt das erste jahr irgendwie etwas alt.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 08. Mai 2015 um 10:35
08. Mai 2015:

Der Frühling ist da und die Ponys haben es mit dem Fellwechsel fast geschafft :)

Rjelle habe ich schon angefangen im März an der Hand grasen zu lassen, da sie mir bei viel Bewegung, doch etwas wenig geworden war.
Die Luzerne wurde raufgesetzt und mittlerweile sieht sie wieder gut aus und ist nach wie vor furchtbar fit :D

Sie darf jetzt 1 Stunde Gras haben und kommt damit gut klar. Die Luzerne frisst sie nun langsam wieder weniger gerne, dann gibt es eben weniger damit sie ihr Mineralfutter damit frisst. Das mag
sie zum Glück nach wie vor sehr gerne.

Ab Monatg kommen die Jungs dnan morgens bis nachmittags wieder auf die Weide und Rjelle geht mit heu auf ihren Paddock. Die ersten Tage wird sie das sicher blöd finden, aber sich auch wieder schnell daran gewöhnen.

Also im Jahr 3 als EMS Pony weiterhin Alles gut ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 25. August 2015 um 08:52
25. August 2015:

Ach du je...sooo lange Nichts geschrieben ::)
Aber uns geht es auch einfach gut :D

Nach vielen Überlegungen und Rücksprache mit dem Tierarzt ist Rjelle jetzt seit Anfang Juli mit halbe Tage auf der Weide und bekommt abends Heu und wenn wir gearbeitet haben Luzerne mit ihrem Mineralfutter.

Die Weide war mehr und mehr Heu am Stil, das Pony sieht super aus, eher eins zu dünn und von daher haben wir es gewagt und es funktioniert sehr gut.
Sie hat auch mit Gras nicht zugenommen und macht auch von alleine Fresspausen und ballert sich nicht zu.
Ich stecke jeden Tag ein Stückchen weiter und mittlerweile ist das Gras sehr überständig.
Geritten wird die meistens 3x die Woche, sonst Longe, laufen lassen, spazieren gehen oder auch mal einen Tag frei.

Leider hat sie jetzt schon ordentlich Fell geschoben, mal sehen wann ich sie scheren lassen muss dieses Jahr ::)

Fotos muss ich dringend mal machen!!!

Meinen Jungs geht es auch sehr gut :)
Skjomi (5) macht eher wenig, er hatte eine Phase, da war Alles blöd, dazu Wachstum und Zähne. Somit habe ich beschlossen, dass er eben noch was Zeit hat und ich longiere ihn oder mache anderweitig was vom Boden mit ihm.
Koriander (7) entwickelt sich sehr gut :) klar sind wir lange nicht so weit wie andere in seinem Alter, aber das macht gar nichts.
Er ist vorallem mental dieses jahr so viel weiter und Vieles schenkt er mir von selbst und ist beim Reiten wirklich richtig toll :D

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 05. Oktober 2015 um 12:38
05. Oktober 2015:

Nachdem Rjelle leider etwas abgebaut hatte als das Gras weniger wurde und ich einen Ticken zu spät mit vermehrtem Zufüttern begonne habe, sieht sie jetzt wieder besser aus :)
Sie bekommt gut Luzerne und wieder Rübenschnitzel und weiterhin ordentlich heu. Die Wiesen sind noch auf, da ist aber Nichts mehr drauf wovon man satt wird.
Sie genießt es aber sehr weiterhin mit auf die Weide zu können.

Mittlerweile sind die Ponys auch geschoren, was diesmal schon sehr früh im Jahr nötig war so viel Pelz war da :o

Hier zunäscht mal Bilder aus September vor der Schur, ich denke man sieht wie gut es der Dame geht ;D

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/rjelleseptembef1jodhk6ay.jpg

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/rjelleseptembe2rdo1fmkh5.jpg

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 31. März 2016 um 09:03
31. März 2016:

Ach du je habe ich lange Nichts geschreiben, aber der Winter lief so ganz normal an uns vorbei ;)
Ich bin relativ oft mit Rjelle ausgeritten.
Ich merke, dass ihr außer ausreiten und mal was Longe anderes arbeiten keinen großen Spaß mehr macht, aber das ist ok.
Ich bewege sie meistens 6x die Woche, davon 3x reiten und sonst eben Longe, Spaziergang, laufen lassen oder mal was Bodenarbeit.

Leider ist sie, wie bereits im letzten Jahr um diese Zeit, sehr sehr dünn :-/
Dabei bekommt sie weiterhin Luzerne, Rübenschnitzel, Mineralfutter und natürlich ausreichend Heu und Stroh.
Ich hoffe einfach sehr, dass sie mit der Weide wieder mehr wird, überlege aber auch ihr nochmal Blut abnehmen zu lassen und einfach nochmal dem Tierarzt vorzustellen.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 19. April 2016 um 09:38
19. April 2016:

Rjelle nimmt leider einfach nicht zu. Sie bekommt nochmal mehr Luzerne und Rübenschnitzel, aber wenn sie satt ist ist sie satt und hört auch auf zu fressen.
Sie ist nun schon 1 Stunde auf der Weide und auch das setzt noch nicht an.
Fell verliert sie weiter gut.
SES hatte ich vor 2 Jahren probiert, das erzielte nicht wirklich einen Erfolgt.

Sie wirkt an manchen Tagen auch etwas müde und kraftlos. Gestern jedoch war sie beim frei laufen lassen wie eine Jungstute :D

Ich hatte nun schonmal überlegt ob sie zum EMS vielleicht Cushing hat? könnte dies sein?
Wie würde da ein Test aussehen?Muss sie dafür nüchtern sein?

Ich werde für nächste Woche einen Termin mit dem Tierarzt machen und das Pony dann mal durchchecken lassen.
Zähne hat sie vor 2 Jahren gemacht bekommen, wären dann sicher auch nochmal dran.

Bis dahin machen wir eben weniger.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 26. April 2016 um 09:24
26. April 2016:

Gestern war der Tierarzt da und ihm gefällt Rjelle auch nicht. Viel zu dünn und viel zu wenig Muskeln.
Zähne müssen gemacht werden, aber daran kann es nicht liegen, weil es ist nicht dramatisch.

In 2 Woche bekommt sie nochmal Blut abgenommen um EMS und Cushing zu testen und ein großes Blutbild wird dann auch gemacht.

Mich verwirrte im Nachhinein seine Aussage etwas, dass sie für EMS zu dünn ist. Aber ist es nicht so, dass wenn sie 1x EMS haben sie es ein Leben lang haben?

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 18. Mai 2016 um 09:35
18. Mai 2016:

Zuerst einmal hatte Rjelle am Montag Geburtstag und wurde 20 Jahre jung :)
http://www.fotos-hochladen.net/uploads/geburstagpummebcqyzn2mwh.jpg

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/geburstagpummejv2qw963nf.jpg

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/geburstagpummel3o7d92wsy.jpg


Sie sieht mittlerweile wieder deutlich besser aus. Die Physiotherapeutin war auch letzte Woche da und fand das Pony gut. Klar mehr Muskeln könnten es sein, aber die sind grundsätzlich noch da müssen jetzt nur wieder aufgebaut werden.
Blut wurde letzte Woche abgenommen und gestern rief der Tierarzt an, Alles ok, sowohl der Insulinwert als auch der Cushingwert.
Das große Blutbild holen wir nochmal nach, das wurde leider vergessen.

Ich bin so erleichtert, denn nun kann das Pony weiter mit den beiden anderen auf die Weide. Ich stecke jeden Abend ein kleines Stück weiter und so kommen alle 3 gut klar. Ich kann langsam wieder anfangen sie vom Boden aufzubauen und mein Plan ist sie wieder soweit zu bekommen, dass ich sie 2x die Woche was im Gelände reiten kann und sonst wird Bodenarbeit gemacht und dann reicht das auch für die "alte" Dame.
Nächstes Jahr muss ich einfach früher mehr zufüttern und weniger machen und dann hoffe ich, dass sie nicht nochmal so abbauen wird.

Ich bin auf jeden Fall sehr happy :D

Hier noch ein Bild von meinen Dreien ;)
http://www.fotos-hochladen.net/uploads/die3rpw3efmvqc.jpg

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 09. August 2016 um 10:48
09. August 2016:

Der Sommer war bei uns eher durchwachsen und so plüscht die alte Dame vorsorglich schonmal ganz gut auf.
Sie ist bisher problemlos mit den Jungs auf der Weide und bekommt noch ein paar Mal die Woche Rübenschnitzel/Luzerne zugefüttert, sie nimmt nicht zu und wenn eher etwas ab.

Das große Blutbild war auch tiptop in Ordnung. Medizinisch ist das Pony also ok :)

jetzt kommt das ABER  ;)
sie hat sich verändert. Es ist nicht viel aber mir fällt es auf da wir uns einfach zu gut kennen. Sie ist nicht mehr das Pony was zwingend jeden Tag da steht und arbeiten will. Im Gegenteil, sie macht auf mich eher den Eindruck als wäre nur Weide auch ok. Ich habe das Programm schon runtergefahren aber selbst dann beim Ausritt geht sie sehr langsam los. Klar Galoppstrecken flitzt sie wie eh und je :D aber im Gesamten ist es anders.

Ich überlege jetzt wie wir weiter machen. Klar sie braucht EMS bedingt Bewegung, aber wnen ihr die Lust fehlt...schwierig den richtigen Weg zu finden...

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 27. September 2016 um 10:02
27. September 2016:

Ich hatte ja nun noch zeit zum Überlegen und zeit mir mein Pony zu betrachten und ich werde sie nun, so schwer es mir auch fällt, in Rente schicken  :-[
Ich denke besser sie hat so noch 10 Jahre bei mir als gearbeitet viell. noch 3. Sie will auch einfach nicht mehr wirklich arbeiten und körperlich schafft sie es auch nicht mehr.
Wir werden weiter zusammen spazieren gehen, longieren, Bodenarbeit etc. Nur sie wird eben auch mehr freie Tage haben und nicht mehr geritten werden.
Ich habe für morgen einen letzten kleinen Galopp geplant...das wir schwer :-/

Ansonsten geht es ihr aber gut, sie hat schon mächtig Fell geschoben :)

Nun werde ich intensiver mit den Jungs arbeiten und darauf freue ich mich :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 23. November 2016 um 10:28
23. November 2016:

Ich hatte ja noch gar nicht von unserem letzten Ritt erzählt :)
Wie geplant war es nur einen kleine Runde mit einer schönen Galoppstrecke und schönem Austraben am Ende. Ich habe jetzte Minute genossen. Erst der Schritt, dann das Rumhüpfen vor dem Galopp, der explosive Start, den Galopp, den Trab und dann noch ein wenig Schritt. Und oben auf dem Berg bin ich ein letztes Mal abgestiegen und habe nach hause geführt.
Es war ein trauriger und toller Moment zugleich. Mir sind so viele gemeinsame Dinde durch den Kopf gegangen, die wir als Reiterpaar erlebt haben und doch fühlte es sich so richtig an. Wenn alle Entscheidungen im Leben sich so anfühlen würden wäre das toll ;)
Hier ein Bild bevor wir los sind:
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/pummi4qjb36c5vm.jpg

Mittlerweile hat sie sich an das Rentnerleben gewöhnt und im Winter ist zur Zeit eh nicht viel mehr als Spaziergänge und laufen lassen drin. Das ist ok. Als das Wetter noch besser war habe ich noch longiert, aber auch hier fehlte ihr zu letzt die rechte Lust.
Ich lasse es mal offen was wir im nächsten Jahr noch machen. Hauptsache ist sie ist gesund und ihr geht es gut :)
Und was ich nochmal betonen möchte, es war nicht die Krankheit EMS oder die Hufrehe, die mich dazu gebracht haben sie in Rente zu schicken und das finde ich super, denn diese Krankheiten haben wir überstanden und uns zurück gekämpft!
Hier ein Bild von Rjelle im Sommer 2015, da ist sie sportlich schlank und war so fit wie nie, es war unser Sommer und wir haben ihn genossen und das war gut so und genauso gut ist es jetzt ;)
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/pummi2015m56eyqxpjs.jpg


Mit den Jungs konnte ich noch schön reiten, die haben aber nun auch ihre verdiente Winterpause :)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 17. März 2017 um 10:11
17. März 2017:

Ich habe ja schon wieder ewig Nichts mehr geschrieben :o

Wie die Zeit vergeht, vor 5 Jahren war die Sorge um Rjelle so groß und jetzt ist einfach Alles gut :)
Sie in Rente zu schicken war die absolut richtige Entscheidung! Mir fällt es zwar schwer, jetzt bei den ersten schönen Tagen nicht den Sattel drauf zu werfen und durchs Gelände zu flitzen, aber wenn ich sie angucke dann war es richtig so.

Sie steht gut dar und ist fit! Wir machen was ihr Spaß macht ;)
Letztens wollte ich longieren. wir gehen auf den Platz und sie bleibt stehen...ok,dann kein Longieren und dafür waren wir ne schöne Runde spazieren ;D
Vor 2 Tagen hatte sie aber dann total Lust auf Longe und Stangenarbeit.

Wir arbeiten nicht mehr richtig, aber ich beschäftige sie schon mindestens 5x die Woche, manchmal sogar öfters.
So kann es wegen mir noch viele, viele Jahre weiter gehen :)

Die beiden Jungs machen sich nach der Winterpause richtig gut!wir haben viel Spaß und die Ausbildung geht weiter ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 18. April 2017 um 09:05
18. April 2017:

Heute nochmal ein aktuelles Bild von Rjelle. Ich finde sie sieht sehr gut aus. Das letzte Winterfell hält sich noch, kein Wunder wir hatten heute morgen nur 2 Grad, aber dafür, dass sie nicht wirklich gearbeitet wird und die letzten beiden Frühjahre schwer in Form zu bekommen war, sieht sie super aus und ist total fit und munter.
Wie gesagt, die Entscheidung sie nicht mehr zu reiten und richtig zu arbeiten war genau richtig :)

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/rjelleapril46liyw9xjs.jpg

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 04. September 2017 um 08:15
04. September 2017:

Der Sommer neigt sich dem Ende und die Nächte sind schon unter 10 Grad und die Ponys plüschen schon auf :)
Der Sommer war wie immer zu kurz, aber ich bin mit den Jungs so weit gekommen, einfach nur toll :D ich bin wahnsinnig begeistern von den beiden und froh zwei so tolle Ponys zu haben!

Rjelle macht weiter ihr Rentnerprogramm und das klappt gut so :)
Sie war mir aber vor 5 Wochen etwas zu viel geworden. Wir haben da ja ein Auge für ;) Immer noch dünn, aber der Hintern war etwas mehr und der Hals wirkte leicht fest, also wurde Futter nochmal reduziert und jetzt steht sie wieder gut dar. Ich bin wirklich froh, dass ich das sofort sehe und entsprechend am Stall die Freiheit habe das Futter selber einzuteilen.

Man merkt ihr den Fellwechsel aber wieder an, sie wirkt etwas schlapper als sonst und manchmal habe ich auch das Gefühl, dass die Knochen nicht mehr so wollen. Sie wirkt z.B. beim Laufen lassen etwas verhaltener, vorallem im Galopp und auf longieren hat sie nur noch sehr selten Lust.
Aber ok, ich passe mich ihr da voll und ganz an ;)


Gestern meinte ich es gut indem ich eine Stallkollegin nochmal darauf hingewiesen habe, dass ihr Pony nicht nur dick sondern mittlerweile grenzwertig fett ist. Manchmal verliert man ja den Blick für das Pony...die Reaktion war ich weiß dass sie zu dick ist und danach war die Besitzerin nur zickig.
Allerdings ist das Pony so, dass es nur mit Bewegung nicht gehen wird. Ich hoffe das Pony schafft es bis zum Ende der Weidezeit.
Immer schlimm, wenn man es aus Erfahrung leider selber weiß und helfen will und es gut meint und dann so eine Reaktion kommt.
Ganz anders ein anderes Mädel aus dem Stall. Der Haffi steht brav auf Diät!

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 02. Oktober 2017 um 07:52
02. Oktober 2017:

Ich bin etwas verunsichert. Mein Stütchen kam ja jetzt gut klar mit der Weide und der Bewegung, die ich ihr anbieten kann und die sie noch möchte.
Durch das dicke Plüschfell, das die schon hat ist die Figur wieder etwas schwerer zu sehen. Rippen fühle ich und in Bewegung sehe ich diese auch. Typischen Weidebauch hat sie im Gegensatz zu meinen Jungs, nicht.
Der Po und der Hals gefallen mir nicht 100%, aber hier weiß ich nicht ob ich es mir einbilde.

Momentan bekommt sie wirklich nur die Wiese und Mineralfutter. Wiese gibt es jeden Tag rationiert weitergesteckt und hier eher zu wenig als zu viel.

Jetzt ist mir gestern aufgefallen, dass sie ein wenig dicke Fesseln hatte. Ausch schwer zu sehen durch den Pelz und das hatte sie früher auch schonmal gerne.
Nach der Bewegung war es dann besser.

Bewegt wird sie jeden Tag...sei es nun longieren, Laufen lassen oder spazieren gehen. Es gibt wenn nur mal einen Ruhetag in der Woche.

Sollte ich lieber etwas ändern oder mache ich etwas Panik :-/ Es ist immer so schwer...

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 14. November 2017 um 11:13
14. November 2017:

Rjelle geht es gut  :) Die Beine laufen nicht mehr an, noch steht sie auf der Weide. Ab heute wird es dazu dann wieder was Heu geben und ich schätze in einem Monat war es das dann auch mit Weide.
Der Tierarzt war zum Impfen da und er meinte, dass sie am Schweifansatz Fettpolster hat und der Mähnenkamm weniger sein könnte. Sonst gefällt sie uns ganz gut. Die letzten Winter war sie ja eher zu wenig geworden.
Ich werde wohl dann trotzdem nochmal einen EMS/Cushing Test machen lassen, einfach zur Sicherheit ;)

Hier ein Bild auf dem man denke ich ganz gut die Problemzonen erkenne kann:


Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 26. April 2018 um 19:51
26. April 2018:

Rjelle hat eben die Diagnose Cushing bekommen.

ACTH Wert bei 45.

Montag fangen wir mit einer viertel Tablette an.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 02. Mai 2018 um 10:01
02. Mai 2018:

Die ersten 2 Tabletten sind drin im Pony.
Da sie ja so keine Sympthome gezeigt hat erwarte ich eigentlich auch keine große Veränderung. Ggf. verschwinden die leichten Fettpolster an Hals und Po etwas.
Ihr geht es nach wie vor gut und ich habe mal ein bisschen gelesen und denke mal dass der Wert 45 ja nicht so schrecklich hoch ist.
Die Tierärztin hatte auch zuerst überlegt ob wir überhaupt mit den Tabletten anfangen oder noch warten und dann nochnmal kontrollieren.
Aber ich wollte kein Risiko eingehen und nachher eine Rehe riskieren oder so.

An der Fütterung soll ich nichts ändern. Ich überlge nun mal ein Zusatzfutter zu geben.

Da man ja leider nicht weiß woher ECS kommt kann man ja wenig vorbeugend tun bei den jungen Ponys  :(

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 06. August 2018 um 11:46
06. August 2018:

Nach einem Moant haben wir den Wert kontrolliert und er lag dann bei 13. Dies war dem Tierarzt recht wenig, also haben wir nach 4 Wochen nochmal eine Kontrolle gemacht und da lag der Wert im 20iger Bereich, also alles perfekt und wir bleiben bei der viertel Tablette.
Sie frisst diese gut in einem kleinen Stück Obst versteckt.

Ich hatte sie bis auf Rücken, Beine und Kopf scheren müssen, da sie viel zu viel Fell drauf hatte. So kommt sie gut klar. Das lange Fell haart die ganze Zeit. Ich bin gepannt wie sie dann jetzt bald Winterfell schiebt, bin aber mal optimistisch, dass es klappt.
Der Hals wird langsam bisschen weicher und das was an Fettpolstern am Po noch da ist ist auch weich. Der Tierarzt sagte, dass das gut ist.
Fett ist sie aber nicht, gut schlank so wie es sein sollte :)

Dieses Jahr gehen meine drei auch nur Stundenweise auf die Weide. Meistens ist es wirklich nicht länger als eine Stunde, manchmal was mehr, es waren aber auch mal nur 20min. Damit kommen sie gut klar, bekommen morgens und abends Heu und Stroh als Einstreu.
Die beiden Jungs sehen gut aus und Rjelle eh und weniger ist einfach mehr ;)

Ich fange jetzt aber schon an bisschen Luzerne zuzufüttern und natürlich immer das gute Mineralfutter.

Mit den Jungs habe ich seit ca. 3 Monaten die Arbeit komplett umgestellt und wir betreiben nun die akademische Reitkunst und arbeiten danach und es macht so einen Spaß und den Ponys tut es so gut und mir auch  :D

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 14. Januar 2019 um 11:10
14. Januar 2019:

Lange Nichts geschrieben, aber leider ist es hier im Forum auch so ruhig geworden. Aber der Vollständigkeit halber nochmal ein kurzer Bericht.

Rjelle ist gut durch das Jahr 2018 gekommen. Reduzierte Weidezeit hat allen drei Ponys gut getan und ich werde dies 2019 wieder so Hand haben.
Sonst hat sie ihr Programm aus Bodenarbeit, Longe, Spazieren und Joggen gehen, laufen lassne oder nix tun, bekommt ihr Alles sehr gut :)

Da der Winter bisher sehr mild ist muss ich auch noch nicht viel zufüttern, sie ist dünn, aber Alles im Rahmen.

Freitag war die Tierärztin da und wir haben nochmal Blut abgenommen. Ich warte nun also auf die Ergebnisse zum Cushing. Zucker habe ich diesmal nicht testen lassen, das mache ich im Sommer nochmal mit.

Ich werde berichten wie es aussieht ;)

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 17. Januar 2019 um 11:08
17. Januar 2019:

So, Rjelles Werte sind da: ACTH 45, normal sei um diese Zeit wohl ein Wert von 33.
Da es ihr aber sonst sehr gut geht erhöhen wir die Tablette noch nicht und kontrollieren in 6 Monaten nochmal, es sei denn vorher verändert sie sich.
Der Wert ist nun bei drei Untersuchungen immer leicht gestiegen, muss man einfach beobachten.

Ich werde nun aber wieder strenger darauf achten, dass sie noch weniger "fast food" bekommt. Ich gebe ihr schonmal gerne ne Hand Müsli unter die Luzerne oder so oder mal paar Möhren. Bleibt dann sicherheitshalber aus dem Pony raus.

Titel: Re: Tagebuch Lancis
Beitrag von Lancis am 09. August 2019 um 10:34
09. August 2019:

Kontrolle Ende Juli war leider nicht so wie erhofft, der Wert ist auf 100 gestiegen. Wir geben nun 1/2 Tablette und kontrollieren in 3-4 Monaten nochmal.

Ihr geht es aber weiterhin sehr gut, fit und munter :)

Forum über Hufrehe und deren Vorbeugung und Behandlung » Powered by YaBB 2.4!
YaBB © 2000-2009. Alle Rechte vorbehalten.