Forum über Hufrehe und deren Vorbeugung und Behandlung
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl
Das Equine Metabolische Syndrom - Hufrehe >> Fragen zu den Tagebüchern - Equines Metabolische Syndrom >> Fragen zu Sunshine
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1275305152

Beitrag begonnen von KarinH am 31. Mai 2010 um 13:28

Titel: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 31. Mai 2010 um 13:28
Hallo,

Sunshine ist ein jetzt 10 jährige Haflingerstute die auf Blut gezogen ist. Also wie es Neudeutsch heißt ein Edelbluthaflinger.

Bisher hatte sie nie große Krankheiten, den Hufschmied haben wir so gut wie nie benötigt da sie ihre Hufe immer sehr gerade abgelaufen hat. Ich bin allerdings nicht wirklich regelmäßig geritten, meist nur auf dem Reitplatz der mit Hackschnitzeln belegt war, oder auf unserem Padock im Sand. Als wir im Frühjahr angefangen haben regelmäßig zu reiten habe ich Hufschuhe gekauft, da im Gelände ihre Hufe zu sehr gelitten haben.

Bis April stand sie in einem Offenstall (1000qm Hackschnitzel/Sandpadock) mit dem Haflinger unserer Tochter und dem Tinker meines Mannes in Eigenregie. Auf die 5000 qm Koppel sie sind teilweise bis zu 8 Stunden zum Grasen. Sie hatten freien Zugang. Bisher gab es da nie Probleme.

Am 17. April mußten wir den Stall wechseln da uns der Pachtvertrag gekündigt wurde.

In den neuen Stall mußten sie aber leider laufen (mit Hufschuhen) da sich die beiden geweigert haben in den Hänger zu steigen. Das waren ungefähr 15 km. Wir sind sehr langsam im Schritt geritten und die letzten km sind wir zu Fuß weiter da die Pferde merklich abgebaut haben.

Seit dem stehen mein Haflinger und der Tinker in einer Haltergemeinschaft.

Offenstall ca. 600 qm Padock, dort ist leider ein großer Teil mit Steinen befestigt. Hier nahm dann die Huflänge dermaßen ab das wir uns nach 2 Wochen (26. April) dazu entschlossen Eisen auf die Hufe machen zu lassen.

Wir waren nach einer eingewöhnungszeit 3-4 mal ausreiten, da sie mit den neuen Eisen sehr gut zurecht kam und nicht autschte.

Die Pferde standen im neuen Stall ca. 5 Stunden auf der Koppel.

Zwischenzeitlich war sie hoch rossig, so kannte ich mein Pferd in den 8 Jahren die sie bei uns ist garnicht. Normal verlief diese so unscheinbar das ich garnicht sagen konnte wann sie bisher rossig war.

Am 6. Mai hatte der Tinker ein leichte Kolik, wir vermuteten der Kreislauf, da der Darm seine Tätigkeit eingestellt hat. Die hatten wir recht schnell im Griff. Einen Tag später stand Sunshine vorne hochgradig lahm auf dem Padock. Sie stand zwar normal, aber beim fortbewegen hat sie die Last mit den Hinterbeinen aufgenommen und die Vorderbeine weit nach vorn gestreckt.

Der TA kam und stellte leichte Pulsation und eine ev. Huflederhautentzündung fest. Wir hatten erst den verdacht das sie überlastet war durch die neuen Eisen. Die gesamte Muskulatur war angespannt. Sie bekam bis vorgestern Phytorenal und Hypopalazon. Das Hypopalazon schleichen wir gerade aus.

Am 11. Mai haben wir Blut nehmen lassen da sie noch immer lahm ging. Der TA vermutete eine Vergiftung da sie Leberwerte so schlecht waren.

Mir fiel ein das sie beide Tage vorher an einem Pfosten geknabbert haben, wobei der meiste Teil auf dem Boden lag. Auf Nachfrage stellte sich heraus das der Pfosten Akazie/Robinie ist. Für uns nicht offensichtlich zu erkennen da keine Rinde mehr vorhanden war.

Die Pfosten sind mittlerweile mit Hasendraht verkleidet und Pferdesicher!

Am 16. Mai verschlechterte sich der Zustand wieder und wir ließen eine andere TA mit Röntgengerät kommen da unser Haus-TA nicht greifbar war. Diese stellte eine Hufbeinsenkung von 4-5 Grad auf beiden Vorderhufen fest. Zusätzlich bekam sie für 15 Tage 2 x täglich 1 ml Heparin und 2 x täglich 1 Löffel Vetranquil.

Die Hufe hatten wir von anfang an mit Polstern eingepackt und am 27. Mai war der Hufschmied da und hat einen Rehebeschlag angebracht. Seit ca. 1 Woche läuft sie lahmfrei und kann auch die Hufe wieder geben, was ihr anfangs große Schwierigkeiten bereitete.

Sie steht seit dem ersten Lahmen in einer Box mit Minipadock damit sie ihre Kumpels sehen kann. Die Box wurde mit Spänen und STroh dick eingestreut. Sie bekommt nur Heu aus engmaschigen Heunetzen und das Stroh von der Einstreu.

Seit vorgestern haben wir ihr einen Mineralleckstein in die Box gehängt da ich auch auf Mineralfutter verzichtet habe. Ich hatte gelesen das auch dort Zuckerstoffe etc. enthalten sein könne. Nur hat sie als ich mit ihr zum wälzen auf den großen Padock bin als erstes genüßlich die Äppel ihrer Kollegen vertilgt.

Nun bin ich gespannt auf eure Antworten.

lg

Karin


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Ayra am 31. Mai 2010 um 13:49
Hallo und herzlich Willkommen, Karin!
Du meinst also, es fing alles mit dem neuen Stall an...?
Die 15 km zum neuen Stall sollten kein Problem gewesen sein, wenn vorher alles ok war. Das laufen meine Shettys auch... und die haben ja viiiiel kürzere Beine... ;)
Spaß beiseite...  Magst Du mal das Blutbild und die Röntgenbilder einstellen und bitte auch Fotos von dem ganzen Hafitier, dem Augenbereich und von den Hufen von vorne, von der Seite und von der Sohle?

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 31. Mai 2010 um 13:57
Ach so, den Tinker haben wir auch testen lassen (Blutbild) die wieß ähnliche Blutwerte auf. Es scheint sich um eine Vergiftungsrehe zu handeln.

Ich versuche mal die Blutwerte anzufügen.

Das ist das Blutbild von Haflinger


Und das vom Tinker

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 31. Mai 2010 um 14:00
Hi Suse,

Blutbild hab ich schon reingestellt. RöBilder folgen gleich. Bilder muß ich erst noch machen.

Vorab kannst du dir ein Bild machen auf unserer Website

heinrichs-maas.privat.t-online.de

Aber ich glaube nicht das man viel drauf siehst. Die Bilder sind durch das verkleiner eher unscharf.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 31. Mai 2010 um 14:03
Huf rechts, der ist etwas schlimmer als der andere. Darauf konnte/wollte sie auch nicht stehen.



Und hier der Linke.


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von ronja-pony am 31. Mai 2010 um 15:41
Hallo Karin,

ich sehe im BB keine direkten Anzeichen einer "Vergiftungsrehe" wobei eine Futterrehe ja immer eine Art von Vergiftung ist.

Aufpassen auf die Blutfettwerte.Leber-und Muskelwerte.....nochmal kontrollieren lassen in ein paar Wochen bitte.

Grüssle
Conny

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 31. Mai 2010 um 16:11
Ronja,

woran genau sieht man eine Vergiftung?
Ich hatte mich da  auf das was der TA sagt verlassen. Aber ne wirkliche Ahnung von dem was da passiert ist hab ich nicht. Und weil der Tinker ähnliche Werte hatte war das mit der Vergiftung naheliegend. Wobei bei ihr auch die Triglicerine etwas erhöht waren. Da sagt der TA aber, es könne noch mit der Kolik zusammen hängen weil sie da 2 Tage fast nix bekommen hat.

Die Blutwerte sollen in ca. 3-4 Wochen noch einmal kontrolliert werden.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von ronja-pony am 31. Mai 2010 um 19:05
Hallo Karin,

die erhöhten Leberwerte könnte natürlich auf eine Vergiftung schliessen,meistens sind dann aber auch Abweichungen im weissen Blutbild und ein beschleunigter Hämatokrit vorhanden,und das ist bei Euch nicht der Fall  ;)

LG
Conny

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 01. Juni 2010 um 23:38
Danke für die Erklärung.

Bilder wollt ich heute eigentlich machen, aber leider hab ich den Foto daheim vergessen. Hole ich aber morgen nach.

Wie handhabt ihr das eigentlich mit der Bewegung?

Sunshine ist eigentlich ein Pferd mit relativ hohem Bewegungsdrang. Das merkt man jetzt schon. Sie läuft ständig hin und her in ihrer Box mit Padock. Ich nehm sie ab und an mal raus am Strick damit sie sich draußen auf dem großen Sandpadock wälzen kann. Mach ich sie aber vom Strick ab rennt sie los. Also laß ich das. Laut TA darf sie wenn das Equi (in Schätzungsweise 2 Wochen) abgesetzt ist den Padock etwas vergrößert bekommen, aber auch nicht so groß das sie toben kann.

Was macht ihr sonst so mit euren Pferden während der Stehzeit. Beschäftigt ihr sie irgendwie in der Box. Sunshine ist zur Zeit sehr geschwätzig. Sie brummelt wenn ich in die Nähe der Box komme, wenn ich am Mist war und wieder komme, wenn ich sie anspreche. Eigentlich brummelt sie fast immer. Und kommt auch zum gucken wenn ich nebenan nur kruschpele. Ich glaube ihr ist fürchterlich langweilig.

Ach ja, Ayra, ich bin dir noch eine Antwort schuldig *schäm*

Ich denke schon das die Rehe etwas mit dem neuen Stall bzw. mit dem Umzug zu tun hat. Also nicht direkt mit dem Stall selbst, bis auf den Pfosten. Aber, die ganze Aufregung, Neue Umgebung, dadurch ist alles etwas aus dem Gleichgewicht geraten. Der Stoffwechsel und die Hormone haben verrückt gespielt, das zeigt mir die sehr deutliche und ungewöhnliche Rosse, (das wollte ich ursprünglich abgecheckt haben aber da kam die Rehe dazwischen) und dann die Mehrbelastung durch den langen Ritt, auch wenns nur sehr langsam war, aber so lange waren wir nie unterwegs, dann das doch etwas andere Gras, die neuen Eisen und zu guter Letzt hat sie ja noch an dem Pfosten genagt. Das hat ihr dann wohl den Rest gegeben.
Ich denke da kam einfach zu viel zusammen. Und deshalb hab ich mir auch Vorwürfe gemacht.

Das ist für mich aber kein Grund den Stall wieder zu wechseln da hier alle sehr nett sind und die Pfosten Pferdesicher verpackt sind. Die SB überlegt schon wie wir das Stallmanagement soweit hinbekommen das Sunshine alleine auf dem Padock bleiben kann, ihre Kumpels aber trotzdem in Sichtweite hat wenn diese auf der Koppel sind weil ein Teil davon hinter dem Stall liegt. Aber das bekommen wir hin. Und irgendwann darf sie dann vielleicht mit Maulkorb mitgehen. Den hab ich übrigens schon gekauft  :D Aber bis dahin wird noch einige Zeit ins Land gehen.


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Ayra am 02. Juni 2010 um 07:08
Moin Karin,
mit der Bewegung ist das so eine Sache...
Solange die Pferde unter Schmerzmittel stehen, spüren sie nicht, wie sehr sie den Huf belasten können. Deshalb laufen und toben sie dann mehr als sie ohne Schmerzmittel würden, was dann aber den Huf weiter schädigen kann. Sie sollen im akuten Schub ja möglichst weich und kühl stehen oder auch liegen. Ein bisschen Beschäftigung müssen sie aber haben. Du könntest ihr Weidenzweige in die Box hängen zum abknabbern. Vielleicht könntest Du Sunshine auch beibringen, dir etwas vom Boden aufzuheben... ein altes Handtuch oder so, nur darfst Du dann leider nicht mit Leckerli arbeiten, ist ja klar ... ::)   Später fängt man mit kurzen Spaziergängen auf weichem Boden mit möglichst wenig Wendungen an... Deshalb auch bitte nicht Longieren. Die einseitige Belastung ist für den noch instabilen Huf nix.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 03. Juni 2010 um 00:45
Ok. An longieren hab ich nicht gedacht. Ich werde wohl die Tage anfangen wieder leichte Bodenarbeit mit ihr zu machen. Also erst einmal das ganz normale laufen am Strick. Heute hat sie nämlich mal wieder gemeint das Stehenbleiben und Hufe geben schon gaaaanz schön schwierige Dinge sind. Und ich wollt doch nur Bilder von den Hufen machen.

Hier also die Ergebnisse

(sorry, zum ausputzen bin ich nicht mehr gekommen, der GG war schneller)


Die Stirnpartie



Das ganze Pferd von der Seite



von vorne 



Die Vorderhufe von vorn



Huf vorne links von unten



vorn links von der Seite



vorn rechts von unten



Huf vorne rechts



Huf hinten links


Hinten rechts


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Ayra am 03. Juni 2010 um 09:16
Da sind ja die Fotos...!! :)
Ein sehr hübscher Sonnenschein mit etwas viel Mähnenkamm und evtl. auch re und li von der Schweifrübe Fellpolsterchen..? Du kannst sie klar umrandet spüren, wenn Du die Hand drauf legst, falls da welche sind. Ich bin mir nicht sicher...
Augenbeulen kann ich keine erkennen. Das ist schon mal gut.
Sie dürfte ein bisschen abnehmen und wenn Du die Blutwerte kontrollieren lässt, würde ich evtl. doch auch mal auf EMS testen. Auch wenn sie keine IR hat, würde ich sie kurz halten, damit sie keine IR entwickelt. Ich fürchte, sie hat da so Tendenzen zu... ::)


Ich bin zwar kein Hufprofi, aber mir kommen die Hufe gut geschnitten und super versorgt vor....
Ich hoffe, da sagt noch jemand anderes was dazu, weil ich da einfach nicht so die Ahnung habe... ::)
Vielleicht widerspricht mir da ja auch gleich jemand ganz energisch... ;D Dann hätten wir ja auch noch eine weitere Meinung dazu... ;)

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 03. Juni 2010 um 10:14
Ja, ich finde auch das sie ein hübscher Sonnenschein ist, deshalb heißt sie ja auch so ;) ich durfte sie ja noch selbst taufen.

IR ??

Da haste richtig gesehen, der Mähnenkam ist ihre Fettpolsterreserve. Sehr zu meinem Leidwesen. An der Schweifrübe hat sie eigentlich aber keine. Sie hatte früher mal, als sie dicker war welche am Ende vom Rücken, übergang zur Gruppe. Aber das ist lang her. Da stand sie im Sommer eher rum, hat nix gemacht und sich auf der Koppel fett gefuttert.

Im Moment hat sie eh erstaunlicher weise abgenommen, dafür das sie jetzt schon seit 4 Wochen steht ist sie erstaunlich schlank. Ich hätte mir das schlimmer vorgestellt. Wobei ich sagen muß, an den Flanken erscheint sie manchmal sogar eingefallen und am Rücken ist keine Mulde von der Wirbelsäule mehr. Das kann natürlich auch mit der verlorenen Muskulatur zusammen hängen  :'(

Und vorn an den Ellbogen wo früher mal Muskeln recht fest waren schwabbelts nun *nochmehrheult*

Aber ich werd die Fettpolster auf jeden Fall im Auge behalten!

Ach so, Thema Hufschmied. An der Sohle macht er normal wenig bis garnichts da das Hufhorn dort rausbröselt was zuviel ist, das sieht man auch auf den Bilder, das löst sich jetzt schon wieder. Er putzt quasi nur sauber aus für die Optik und damit er sieht ob da Risse drin sind.

Hinten die Hufe wurden vor ca. 4 Wochen das letzte mal bearbeitet. Da hat er diesmal nix gemacht.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Ayra am 03. Juni 2010 um 10:22
IR = Insulinresistenz... Entschuldige, wenn man sich eine Zeitlang hier eingelesen hat, bewirft man leicht mal Neuankömmlinge mit Abkürzungen....  ::)

Ich finde Deinen Sonnenschein ansonsten auch nicht wirklich dick, nur die spezielle Anordnung der Fettpolster ist auffällig und zeigt so ein bisschen eine Tendenz aus der sich irgendwann einen IR bilden könnte, aber nicht muss. Einfach im Auge behalten, das ist alles.. ;)

Bin gespannt, ob sich noch jemand traut meine völlig unfachfrauliche Hufbeurteilung zu kritisieren, berichtigen oder zu ergänzen... ;)

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 03. Juni 2010 um 10:48
:D Ah, hätt ich auch selbst drauf kommen können. Das hat das Pony einer Bekannten. *mitderHandvordieStirnbatscht*


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von ronja-pony am 03. Juni 2010 um 11:41

Ayra schrieb am 03. Juni 2010 um 09:16:
Ich bin zwar kein Hufprofi, aber mir kommen die Hufe gut geschnitten und super versorgt vor....
Ich hoffe, da sagt noch jemand anderes was dazu, weil ich da einfach nicht so die Ahnung habe... ::)
Vielleicht widerspricht mir da ja auch gleich jemand ganz energisch... ;D Dann hätten wir ja auch noch eine weitere Meinung dazu... ;)


Toppie [smiley=thumbsup.gif]

endlich mal gute Arbeit am Rehehuf

und Sunshine gefällt mir auch  :D

LG
Conny

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 03. Juni 2010 um 15:47
Na das freut mich doch das der Hufschmied gute arbeit geleistet hat! Ich hab da ja so garkeine Ahnung von so als Naturhufpferdehalter  :'( aber das ist ja jetzt wohl vorbei.

Ich hab da aber mal noch ne dumme Frage.

Wenn es heißt im akuten Reheschub: was muß ich darunter verstehen? Wie lange wird von akut gesprochen und wann fängt der an abzuklingen bzw. wird nicht mehr als akut bezeichnet.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Ayra am 03. Juni 2010 um 16:31
Ich finde die Frage gar nicht so dumm....
Man schmeißt immer mit solchen Begriffen um sich, ohne dass die Bedeutung so 100% geklärt ist. ::)
(Vielleicht gibt es ja irgendwo eine eindeutige Begriffserklärung, aber ich kenne sie nicht)

Für mich bedeutet akuter Schub die Zeit, solange der Schub schmerzhaft ist, aber auch noch die Zeit, die der Körper braucht um nicht sofort wieder auf alles zu reagieren und der Huf wieder etwas belastbarer ist. So lange sie noch fühlig läuft, würde ich noch von aktuem Schub sprechen.
Der Huf braucht 1 Jahr bis er einmal komplett durchgewachsen ist. Bis dahin wird er zwar mit der Zeit stabiler, aber ist noch nicht vollbelastbar.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 17. Juni 2010 um 19:59
Ich will mich dann auch mal wieder melden.

Soweit es die Rehe betrifft läugt alles gut. Sie autscht nicht, ich geh ab und an mit ihr ein paar Meter spazieren, auch da autscht sie nicht. Im gegenteil. SIE will laufen und ich muß sie zurück halten.

Seit ein paar Tagen haben wir aber ein ganz anderes Problem.

Sie reagiert anscheinend auf irgend welches Fliegzeug, und das richtig heftig. Die Stellen die am Anfang aussahen als wenns Stiche wären, fangen heftig an zu nässen und überall da wo das Sekret runterläuft geht nach ein paar Tagen die Haut auf.
Die TA kommt Täglich zum Spitzen (AB und was zum Abschwellen, seit dem bekommt sie auch kein Equi mehr) und wir waschen mit Jodogel seife und schmieren dann Hydrocortison drauf. So langsam wirds besser und näßt nicht mehr so. Dafür werden die offenen stellen aber mehr.

Habt ihr sowas schon gehabt? Kann das sein das sie so überreagiert durch die Medis die sie für die Rehe bekommen hat und es da alles so durcheinander gehauen hat?

Hier mal ein Bild vom Kopf von gestern. Da wo die dicken Stellen sind, ist jetzt aber keine Pelz mehr.




Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 17. Juni 2010 um 21:12
Hallo Karin,
die arme Maus  :-[  Juckt das auch? Scheuert sie sich da? Cortison hilft natürlich am besten, allerdings hätte ich da Bedenken wegen der Rehe, die sie gerade hatte, auch wenn's nur ne Salbe ist...  :-/   Hast du denn betimmtes Fliegszeugs gesehen? Oder kann das auch fresstechnisch irgendwas sein?

Mein Pony hat letztes Jahr sowas auf den Nüstern - da waren es meiner Meinung nach Brennessel. Hier sind Bilder in Hickis TB:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1199308465/85#85
und
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1199308465/87#87

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Björt am 17. Juni 2010 um 22:24
Hallo Karin!
Ich halte eine Überreaktion auf Medikamentengabe für nicht unwarscheinlich.
Hat sie sich denn viel gescheuert an den Stellen wo vorher die Stiche waren? Denn dadurch könnten Bakterien in die Haut eingedrungen sein, die verursachen nässende Stellen.
Bei Cortisolhaltigen Medikamenten würde ich bei Rehe auch aufpassen...

Lg, Kathi

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 18. Juni 2010 um 06:43
Hallo Esther, hallo Kathi,

ich denke schon das es juckt, sie reibt sich dann meist am Vorderfusswurzelgelenk. Durch die Flüssigkeit die da rauskommt und dann dort kleben bleibt ist dort jetzt auch ein Loch im Pelz entstanden. Die TA meint das die Flüssigkeit die da rauskommt schon fast ätzend wäre. Auch an der Stelle neben dem Auge ist die Flüssigkeit die Backe runter gelaufen, da wurde erst der Pelz dick und verklebt, und nun löst sich dort der ganze Pelz.

Die Stellen waren erst nur kleine Stellen die aussahen wie Mückenstiche und wurden dann immer größer, da konnte man zuschauen. Angefangen hat es ja erst vor 4-5 Tagen mit 3 kleinen Stellen. Da hatte sie aber am ganzen Körper lauter Stiche. So sah es zumindes aus. die anderen waren aber nach 3 Tagen wieder verschwunden. Nur die am Kopf sind größer geworden.

Sie hat zwar im Stall so einen Schubberbesen hängen und wir haben vermutet, das sie sich daran geschubbert hat, aber das tut ihr wohl sehr weh und sie vermeidet es dort zu schubbern. Nur mal ganz vorsichtig am Vorderfusswurzelgelenkt reiben. Selbst anfassen durfte ich sie dort nicht. Das abwaschen hat nur unter Vetranquil geklappt.

Was im Futter haben wir auch schon überlegt, aber sie bekommt nur Heu und Stroh in der Box. Raus kommt sie nicht, nur auf ihren Minipadock. Und seit vorgestern hat sie noch 2 Stellen auf den Pobacken und eine unter dem Bauch. Aber die sind nicht so groß.

Cortison sagt die TA wäre das einzige was jetzt helfen kann. Sie würde das normal spritzen, aber nicht bei einem Pony und schon garnicht bei einem Rehepferd. Aber was anderes würde bei dieser agressiven Form nix bringen und wir müssen das schnell in den Griff bekommen bevor es weitere Hautschichten schädigt oder sich noch Bakterien, Viren oder Pilze drauf einnisten.

Esther, bei deinem sieht das schon ähnlich aus, ich glaube aber das das bei deinem nicht so tief ging, sieht eher oberflächlich wie ein Sonnenbrand aus. Bei Sunshine ist das glaub ich tiefer. Ich konnte gestern ganze Placken mit Pelz dran abzupfen wo vorher die die Wundflüssigkeit runter gelaufen ist und dickere Stellen waren.


Hier die zwei Stellen auf dem Pobacken, so sah das auch im Gesicht aus, bis es dann schlimmer wurde



Gestern abend nach dem Krusten und losen stellen weg machen sah das dann so aus

vorher:



nachher:


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 18. Juni 2010 um 07:59
Ich hab da übrigens noch ne Frage an die Spezialisten:

Meine Tochter hat nen Haflinger, 13 Jahre alt. Sie ist jetzt seit 2 Jahren bei ihr. Laut Hufschmied hatte sie wohl schon mal eine Rehe. Die weiße Linie ist etwas verbreitert.

Sie geht normal ca. 1-2 Stunden auf die Koppel. Vorgestern haben leider die Stallbesis, bzw. die RB vergessen die Pferde abends von der Koppel zu holen und die Pferde hatten freien Zugang bis zum nächsten Abend. Wir haben die TA gefragt ob wir vorbeugend was tun können das sie nicht mit ner Rehe auf das viele Gras reagiert. Sie hat uns empfohlen 2-3 Tage Heparin zu spritzen, viel spazieren zu gehen und die nächsten Tage kein Gras oder Kraftfutter, was die Tochter jetzt auch tut.

Wie lange müßen wir bangen? Was meint ihr?

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Angela am 18. Juni 2010 um 08:24
Hallo Karin,

ich meine was von ca. 48 Std. gehört/gelesen
zu haben. Vielleicht kommt später noch jemand
der es noch genauer weiss.

Zu den unschönen nässenden und offensichtlich
auch schmerzhaften Stellen, könnte ich mir
auch eien Allergie vorstellen. Ich hab´gelesen das
ihr ja kürzlich erst umgezogen seit.
Vielleicht reagiert Sunshine ja auf eine dort lebende
Insekten-Population. Vielleicht hat sie generell
Disposition zu einer Allergie, sodass sie noch schneller
reagiert wenn mehrere Faktoren wie Medikamente,
neues Heu etc. zusammen kommen.

Ich wünsche an dieser Stelle erst mal
ganz schnelle gute Besserung für Dein
hübsches Pferd und hoffe das die Ursache
bald gefunden wird. Möglicherweise mal
einen Allergietest anstreben...

Liebe Grüße
Angela

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Ayra am 18. Juni 2010 um 08:39
Hallo Karin,
meines Wissens gab es eine Studie, nach der die Pferde bis zu 72 Stunden reagiert haben.

Ich würde zur Vorbeugung einen Aderlass machen und natürlich möglichst viel bewegen...

Zu den nässenden Stellen kann ich Dir leider gar nichts sagen... :-[ :-[

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von L eander am 18. Juni 2010 um 10:17
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Salbe von NHC Naturalhorsecare gemacht. Die Salbe besteht aus Zink und Schwefel. Deckt die Wunden ab und heilt.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 18. Juni 2010 um 21:10
Danke erst mal für Eure Antworten.

Der Hafi meiner Tochter bekommt wie schon geschrieben Heparin, die TA hat ihr heute noch mal gesagt sie soll das Heparin bis zum Ende geben. Also 5 Tage, dann wäre sie auf der sicheren Seite. Bisher gehts ihr auch gut, sie ist stinkig weil sie nicht aufs Gras darf, aber da muß sie jetzt durch. Und bewegen wird sie jetzt auch fleissig. Die TA hat ihr auch gesagt das sie ruhig reiten soll, aber immer mit einem wachen Auge.

Angela, ich hab auch schon gedacht das sie auf irgendwelches Fliegzeug so allergisch reagiert. Wenn ich nur wüßte welches. Bisher war sie immer gesund und munter und auch nie allergisch auf Stiche reagiert.

Sie hatte heute wieder zwei neue Stellen am Kopf, ich hoffe nur das die nicht auch wieder so auslaufen. Was ich mir auch vorstellen kann, hier wird auf großen Flächen Fertigrasen produziert, ich möchte nicht wissen was dort an Chemie verteilt wird das kein Unkraut wächste. Vielleicht haben die Stechviecher auch da schon was mitgebracht ...

Bisher hat sie mit nässenden Stellen eigentlich nur auf Grasmilben so reagiert. Selbst mein Ekzemer-Haflinger den ich bis vor 6 Jahren hatte sah in ihrer schlimmsten Zeit nicht so aus.

An einen Allergietest hab ich auch schon gedacht, ich kenne ja das Prozedere, aber ich kann mich dran erinnern das man den nicht zu einer Akutzeit machen sollte weil er dann verfälscht wird. Und dann weiß ich nicht wie das mit den ganzen Medikamenten ist die sie gerade wieder bekommt.

Ab morgen gibts wieder Equi, 1 x täglich 1 Beutel und das AB in Pulverform. Da frag ich mich nur schon die ganze Zeit wie ich das ins Pferd bekommen soll? *grübel* Das sind 5 Meßlöffelchen voll, die kann ich von der Menge her aber nicht einfach in ner Spritze aufziehen.

Ach ja, Zinksalbe hatten wir am Anfang, da fing es erst richtig an zu suppen weil durch die fette Salbengrundlage die Haut immer aufgeweicht war. Sie konnte nicht kranulieren.

Und seit sie die letzten Tage weniger gefressen hat fängt sie ganz schön an abzubauen. Sie sieht zwar jetzt nicht unterernährt aus, aber man sieht schon wo die Hüftkochen sitzen. Die waren bisher immer "gut" eingebettet. Seit gestern futtert sie aber schon wieder besser. Ich glaub der tat einfach die Schnutte so weh das auch das Heu nicht mehr geschmeckt hat.

Vielleicht sollten wir da einfach wieder ausziehen. Nur, wie kriegen wir die wieder zurück. Hängertraining fällt aus weil der Hafi nicht belastet werden darf. Laufen wäre ne alternative. Aber ob sie die 17 km wieder zu Huf (diesmal ohne Reiter) schafft ist fraglich.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Elia am 19. Juni 2010 um 03:20
Hallo Karin,
vielleicht doch Jakobskreutzkraut im Heu?
Hier mal ein Auszug Quelle und mehr Infos: http://www.jacobskreuzkraut.de/wirkung.htm
Symptome bei Pferden, die auch nur in Ansätzen oder einzeln auftreten können sind z. B.

- nachlassende Kondition
- Depression, Teilnahmslosigkeit, im Endstadium
- Tobsucht
- Wesensänderungen im allgemeinen
- Kolik, kolikartige Beschwerden, Verstopfung oder blutiger Durchfall
Gewichtsverlust [/color]
- Lecksucht
- häufiges Gähnen
- Schwellungen, Rötungen an Abzeichen (Gesicht, Fesseln)
- toxische Hufrehe
- Photosensibilität, Sonnenbrand
- Haarausfall bis hin zu großflächigen Hautablösungen
- zielloses Wandern (walking desease)
- unkoordinierte Bewegungen
- Gelbfärbung der Lidbindehäute
- Blindheit
- hepatitisches Koma
- Tod

Zur Photosensibilität
Photosensibilitätsreaktionen beruhen auf einer Überempfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenstrahlen, infolge der Anwesenheit photodynamsicher Substanzen (photosensibilisierende Dermatitis, Photodermatitis, Dermatitis solaris). Die Einlagerung der photodynamischen Substanzen zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, Lichtenergie zu absorbieren und diese auf benachbarte Zellen des Körpers zu übertragen. Es handelt sich dabei um langwellige UV- Strahlen, die auf direktem Wege nicht von den Hautzellen absorbiert werden können. Das Ergebnis sind photodynamische Reaktionen, die zur Freisetzung von Entzündungsmediatoren führen. Da die pigmentierte Haut gegen dieses Strahlenspektrum wegen ihres Melaningehaltes geschützt ist, beschränken sich die Veränderungen auf die unpigmentierten Hautstellen. Photosensibilisatoren sind vor allem fluoreszierende Stoffe, die vom Organismus aufgenommen oder in ihm gebildet werden. Es werden mehrere Typen der Photosensibilität unterschieden :

* die primäre Photosensibilität entwickelt sich bei Aufnahme phototoxischer Verbindungen. Es gibt viele Pflanzen, die solche Substanzen enthalten. Besondere Bedeutung haben Johanniskraut mit dem Farbstoff Hypericin und Buchweizen, mit dem Inhaltsstoff Fagopyrin

* die sekundäre oder hepathogene Photosensibilität hat Phylloerythrin, ein im Dickdarm des Pferdes gebildetes Umwandlungsprodukt des Pflanzenfarbstoffs Chlorophyll, als sensibilisierenden Faktor. Sein enterohepathischer Kreislauf kann bei Lebererkrankungen gestört sein, so dass es sich mit dem Blut im Körper verteilt und dabei in die Haut gelangt (vor allem nach Aufnahme von lebertoxischen Pflanzen wie Gemeinem Kreuzkraut oder Jacobskreuzkraut). Leberschädigungen können in Verbindung mit photodynamischer Dermatitis durch Phylloerythrin vorkommen. Die genannten Pflanzen zeichnen sich durch einen hohen Gehalt an Pyrrolizidin- Alkaloiden aus

* Photosensibilitätsreaktionen im Zusammenhang mit der Verfütterung von Luzerne, Schwedenklaa ect. sind hinsichtlich ihres lichtsensibilisierenden Faktors ebenfalls nicht auszuschließen

Eine Photosensibilisierung der Haut kann auch durch Kontakt mit den entsprechenden Pflanzen (diese Stoffe können Licht bestimmter Wellenlängen absorbieren, ihre Moleküle werden dadurch aktiviert, übertragen die Energie auf Moleküle der zellen und dies führt zu chemischen Reaktionen ,,Oxidationen" vor allem mit Proteinen und Aminosäuren. Ähnlich wie bei der Einwirkung ionisierender Strahlen kommt es zur Degeneration und Nekrose oder Permeabilitätsstörungen und Entzündungen) oder Auftragen von Arzneimitteln zustande kommen und den Charakter einer Photoallergie haben. Auch oral oder perenteral aufgenommene Arzneistoffe wie Phenothiazin, Sulfonamide, Tetracycline können manchmal derartige Reaktionen hervorrufen, wobei der Wirkungsmechanismus mehr im Bereich der allergierenden Photosensibilität anzusiedeln ist.

Symptomlage

als erstes treten geringgradige Rötungen und Schwellungen mit Juckreiz auf. Später ist erkennbar, das alle unpigmentierten Hautstellen betroffen sind. Bei der schweren Form treten massive Ödembildungen (Schwellungen) auf und eine starke Schmerzhaftigkeit der Hautbezirke liegt vor. Es bildet sich eine feuchte Oberfläche, die leicht verschmutzt, verkrustet und einer bakteriellen Besiedelung zugänglich wird. Bisweilen ist die Reaktion so stark, dass sich Eiterherde bilden oder die Haut nekrotisch wird, sich dann derb und pergamentähnlich anfühlt und völlig gefühllos ist. Die nekrotischen Hautpartien reissen gewöhnlich am Übergang zur pigmentierten Haut ein und werden von hier allmählich abgestoßen. Gelegentlich werden auch zentralnervale Erscheinungen wie Unruhe, Zwangsbewegungen, Krämpfe, Lähmungen ect. und Allgemeinstörungen wie Fieber, Ikterus oder Koliken beobachtet.

Hauterkrankung/Diagnostik/Untersuchung =
http://www.pferdepraxis-niedermaier.de/cms/upload/Dokumente/9_Hauterkrankungen_Teil_2_Prakt._TA.pdf

oder schau mal hier im Forum:
Sonnenbrand? Mauke? Vergiftung? Oder was anderes?
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1248085113/0

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 19. Juni 2010 um 21:33
Elia,

Johanniskreuzkraut im Heu können wir so gut wie ausschließen. Wir hatten gerade die letzte Zeit das Heu fast einzeln in die Heusäcke gepackt da im Ballen einige Kleenester waren. Die haben wir alle händisch aussortiert das da ja nix wieder ne Rehe auslösen kann Wir waren da sehr genau. Johanniskraut wäre uns aufgefallen.

Mal abgesehen davon das an den hellen Stellen auch überhaupt nix ist das nur den Anschein eines veränderten Hautbildes macht. Da ist alles sauber.

Aber Danke für die Informationen. Ich werd´s trotzdem im Auge behalten.

Ich habe übrigens heute Pre-Alpin Heucobs gekauft und ihr eine kleine Tasse voll aufgeweicht um das AB-Pulver drunter zu mischen. Das sollte ok sein?

Dabei ist mir eine Dose Equipur für Leber und Stoffwechsel in die Finger gefallen. Das würde ich ihr gerne nach dem AB füttern um die Leber und den Stoffwechsel weiter zu unterstützen. Was haltet ihr davon?

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Osie am 19. Juni 2010 um 22:11
Hallo Karin,
Zunächst schnell zum kleinen Ausbrecherling Deiner Tochter:
Irgendeine Studie hat einmal herausgefunden, daß Pferde, die präventiv mit kalten Fußbädern behandelt wurden, deutlich seltener Rehe bekamen als die Parallelgruppe (alle Versuchspferde waren mit Fructan behandelt worden...)
Also am Besten läuft Deine Tochter mit ihrem Hafi durch den Bach.

Nun zu deiner Sunshine:
Wenn sie eine Vergiftung hatte, die die Rehe ausgelöst hat, dann sind Hautreaktionen nicht so abwegig.
Der Körper befreit sich von dem Mist nicht nur über Niere und Darm, sondern auch über sein größtes Ausscheidungsorgan, der Haut.
Möglicherweise geht der Spuk so vorbei, wie er gekommen ist.
Ich würde Mariendistelsamen geben, um der Leber Gutes zu tun und schauen, daß der Stoffwechsel wieder ins Lot kommt.
Was sagen denn die Beipackzettel der Medikamente?

Außerdem finde ich, daß die Dame durchaus auf dem ersten Bild etwas rundlich scheint.
Besonders der Hengsthals läßt mich nachdenklich werden.
Wenn man dann noch überlegt, daß ein Stallwechsel stattgefunden hat, und das Tier unter Stress stand, dann ist auch das Cushingsyndrom zumindest einen Gedanken wert.
Nicht immer haben Cushis ein lockiges, langes Fell.
Auch haben Cushis gerne schlechte Leberwerte.
Das nur mal so als zusätzliche Gedanken.
Hoffentlich geht die Hautgeschichte bald vorbei!
Mitfühlende Grüßli,
Osie

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 19. Juni 2010 um 22:41
Hallo Karin,

hab bisher nur still mitgelesen...

Ich wollte dir nur Mut machen wegen des Beschlages: Dein Pferd muss nun nicht dauerhaft beschlagen werden. Ich weiß ja nicht, was dein Schmied dazu sagt. Mein Pony läuft nun seit Jahren wieder barhuf und hat keinerlei Beschwerden.

Liebe Grüße und schnelle Genesung wünscht
Natalie

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 19. Juni 2010 um 22:54
Ok, dann werd ich die Tochter mit dem Pferd mal durch den Rhein schicken. Wir haben ja hier genug Altrheinarme.

Cushing hatte die TA angesprochen, dann aber nach der Untersuchung wieder verworfen. Ich werd sie aber noch einmal drauf ansprechen. Wir wollen ja noch einmal ein Blutbild machen, da könnte man das ja gleich mit untersuchen lassen. Aber zum jetzigen Zeitpunkt macht das glaub ich keinen Sinn.

Mariendistel ist in dem Equipur metabol drin. Soll angeblich sehr gut zum unterstützen der Leber sein. Der Futtermittelberater hat mir dazu geraten, anstatt reine Mariendistel zu füttern weil das alles mit abdecken würde. Gerade bei einer Vergiftung?

http://www.vetripharm.de/de/shop/artikel.php?site=1&gru=&g=Stoffwechsel


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 19. Juni 2010 um 23:06
Nucki, der Schmied hat mir gesagt das ich ab jetzt leider kein Naturhufpferd mehr hätte. Ich solle mich an den Gedanken gewöhnen  :'( das sie nun immer Eisen tragen werden müße. Zumindest vorn.

Aber warten wir´s mal ab  ;) man soll die Hoffnung ja nie aufgeben.



Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 19. Juni 2010 um 23:34
Das ist die richtige Einstellung: erst mal abwarten! Das wird schon wieder.
Mein Pony hatte schon mehrmals Rehe und wurde nur beim ersten Schub beschlagen (war eine Tortur fürs Pony).
Meine Daumen sind gedrückt!

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Elia am 19. Juni 2010 um 23:42

KarinH schrieb am 18. Juni 2010 um 21:10:
Was ich mir auch vorstellen kann, hier wird auf großen Flächen Fertigrasen produziert, ich möchte nicht wissen was dort an Chemie verteilt wird das kein Unkraut wächste.


Hallo Karin,
es wär vielleicht auch noch eine Idee das Wasser untersuchen zu lassen?

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 20. Juni 2010 um 08:56
Leider ist das nicht unser eigener Stall, da kann ich nicht so agieren wie ich möchte. Und wenn ich jetzt noch komm und Wasserproben untersuchen lassen möchte, erklären die mich für völlig bekloppt.

Da wir uns jetzt mit der SB zusammen gesetzt haben um überhaupt mal zu schauen wie wir das Stalltechnisch managen können das unsere beiden wenigstens STundenweise auf dem Padock zusammen laufen können. Wir haben aber keine Lösung finden können, weil immer eins der Pferde extra stehen müßte. Weil mein Quirl die Stute der SB mobbt haben wir entschieden es wäre vielleicht besser wenn wir uns anderweitig umschauen.

Wir hätten auch schon einen Stall. Zwei Boxen vor denen direkt ein ca. 300 qm großer Padock liegt, angrenzent daran eine Koppel. Die Boxentüren würden immer geöffnet bleiben, ausser man hat einen Notfall. Nicht groß, aber da der Hafi eh nicht auf die Koppel darf, wäre das ein gangbarer Weg für uns da wir Selbstversorger wären. Nicht allein da auf einer Anlage mit ca 25 Pferden, aber doch abgeschieden, da in einem hinteren Teil der Anlage.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 21. Juni 2010 um 14:16
Dann will ich Euch mal auf den neuesten Stand bringe.

Die offenen STellen im Gesicht schließen sich so langsam. Es gibt nur noch ein paar Ecken die Krustig sind. Es sieht zwar schlimm aus, aber heute morgen waren die großen Flächen schon nicht mehr so rosa.



Und hier das Kinn von unten. Leider etwas unscharf (das weiße ist eine Mähnensträhne die sich ins Bild gemogelt hat)



Was das ganze ausgelöst hat wissen wir übrigens immer noch nicht.

Wie schon geschrieben werden wir den Stall verlassen da ich auf Dauer kein Einzelpferd haben möchte. Es ist i.M. schon schwer genug für sie da sie ja auch aus ihrer Padock-Box nicht raus darf, und schon garnicht auf die Koppel. Sie steht den halben Tag im Padock und wiehert ihren Kumpels auf der Koppel hinterher. Und das ist für mich kein tragbarer Zustand.

Um ihr etwas Abwechslung zu bieten gehen wir täglich eine Runde auf dem Feldweg um die Koppel. Das macht sie gerne, wobei sie lieber das Gras über das sie läuft essen würde, aber das lasse ich nicht zu *mitderGertewedelt*

Nun aber meine wichtigste Fragen:

Wie bekommen wir sie in den neuen Stall?
Der Stallwechsel ist für Anfang August angedacht.
Würde sie einen 17 km langen Spaziergang schaffen?
Verladetraining ist gerade ja nicht so günstig, ausser, wir schieben sie in den Hänger  ;) Sie hat sich ja beim letzten Stallwechsel partout geweigert in den Hänger zu steigen. obwohl das früher kein Problem war.
Ich werd die TA noch einmal ausquetschen in wie weit man ein Pferd abdopen kann zum Transportieren. Wobei ich das nur ungerne machen würde.


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Faynah am 21. Juni 2010 um 14:22
Hallo :)

Steige als Neuleserin gerade bei euch ein und war gerade etwas geschockt - bei den Bildern ;) allerdings kommt es mir nen bissel bekannt vor :-/ hab jetzt nicht alles nachgelesen, aber hat sie ein neues Futter oder so bekommen? Meine eine Stute reagierte mal heftigst auf eine Futterumstellung.

Zu deinen Fragen:

17 km sind schon ne "Zahl" aber durchaus machbar. Es sei denn, sie steht den lieben langen Tag + Nacht nur ;) also untrainiert sollte sie meiner Meinung nach auch  nicht solch einen Spaziergang hinter sich bringen...würd ich auch nicht ;D

Man kann Pferde sedieren, aber ob das so "dolle" ist :-?

LG

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 21. Juni 2010 um 14:36
Fayhna,

sie steht seit ca. 6 Wochen. Sie hatte mitte Mai einen Reheschub. Wir fangen gerade an kurze Strecken zu laufen/spazieren um den Kopf psychisch etwas zu beschäftigen. Training hatte sie keinesfalls. Darf sie ja auch nicht wirklich.

Laufen tut sie i.M. nur in die Box und wieder raus um zu schauen wo ihre Kumpels gerade sind. Aber das macht sie ständig. Sie hat kaum Zeit zum futtern.

Futterwechsel (Heuwechsel) hatte sie schon, da wir ja erst vor 3 Monaten in den jetzigen STall gezogen sind. Das fing aber erst vor 2 Wochen an. Aber Kraft- bzw. Zusatzfutter bekommt sie nicht. Erst seit 2 Tagen Heucobs um die Medis unter zu mischen. Die Heucobs könnens also nicht sein.


So, nu muß ich los zu arbeiten.


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Angela am 21. Juni 2010 um 14:56
Hallo Karin,

ja Mensch-wenigstens die gute Nachricht das diese
bösen Stellen anfangen zu heilen. Das freut mich.

Allerdings stimme ich Faynah zu das 17 km keine
kleine Sache sind, im Hinblick darauf das sie ja
auch unlängst einen Reheschub zu verarbeiten hatte.
Das Du Deiner Stute die derzeitige "Wohnqualität"
nicht auf Dauer zumuten willst, kann ich mehr als
gut verstehen und hätte mir auch schon was anderes
gesucht.Gut. Aber nun wie weiter ?

Warum derzeit kein Hängertraining ? Sie darf doch
schon ein paar Meter gehen, oder ?
Oder ist es wegen der noch wunden Haut am Kopf ?
Habt ihr in Stallnähe einen Hänger stehen, wo Du mit ihr bei der täglichen Runde vorbei gehen könntest ?
War war beim letzten Verladeversuch ander als sonst?
Anderer Hänger (dunklerer Innenbereich ?),
fuhr sie vorher immer mit einem anderem Pferd
und beim letzten Mal sollte sie alleine ?

Also, sie MUSS irgendwie im August da drauf !
Nicht zimperlich sein !

Ich mach Dir mal Mut. Wir haben meinen alten Herren mit 29 und grauem Star, stur wie ein Esel nicht sturer
sein könnte, ein Profi mit langem Atem in verweigern sich nur einer Hängerrampe zu nähern,
auch nochmal aufn Hänger bekommen.;-)
Der wurd überrumpelt und stand binnen 15 Min.drauf.
ICH war allerdings nicht in der Nähe  ;D und habe das meine erfahrenen Damen machen lassen.
Also MUSS gehen, hörst Du !

Liebe Grüße
Angela


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 21. Juni 2010 um 15:14
Hallo Karin,

ich kann mir auch nur vorstellen, dass es eine allergische Reaktion auf irgendeine Pflanze war. Uiuiui, sieht ganz schön fies aus. Aber klasse, dass es langsam besser wird. Kannst du zur Unterstützung Heilsalbe auf die Stellen schmieren (hoffe, hab nichts überlesen...).

Ich musste mit meinem Opi (damals 29) auch nochmal umziehen und er geht niemals freiwillig auf den Hänger. Er kriegt sooone :o Augen.
Was wirklich richtig gut geholfen/unterstützt hat, waren Notfalltropfen (Bachblüten, gibts in der Apotheke). Er hatte sich erst geweigert überhaupt nur an den Hänger ranzugehen aber auf einmal, nach ca. 10 Minuten ist er einfach raufgegangen. Ohne Stress. Ich war völlig baff.

Die 17 Kilometer zu Fuß sind zu viel. Gerade wenn sie nicht im Training ist. Da ist die Belastung für die Hufe ganz schön arg.

Finde ich toll, dass Du einen Stall gesucht und gefunden hast, wo sie besser aufgehoben ist. Das ist nämlich gar nicht so einfach ::)
Drück Euch die Daumen!
LG
Nucki

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Osie am 21. Juni 2010 um 18:08
Huhu,
gibt es vielleicht die Möglichkeit, den Weg aufzuteilen?
Liegt vielleicht auf der Strecke eine Pension, wo die Gute übernachten könnte?
Quasi ein B&B...?
Denn die Hälfte könnte sie schaffen, wenn die Wege nicht fies sind und die Dame in gutem Zustand.

Zum Thema Hänger:
Ich kenne ein Pony, das sich weigert, in einen hellen Zweierhänger zu steigen, aber dunkle Vierer-Isi-hänger sind völlig unproblematisch. Sie haben das Aussehen einer Box, groß und angenehm, da haben die Tiere nicht so viel Stress.
Wenn so einer nicht aufzutreiben ist und die Dame sehr gestresst, dann käme ein gemieteter Transport in Frage.
Das sind große Fahrzeuge, in die die meisten Hängerhasser unproblematisch hineingehen.
Und Dir wünsche ich, daß Du Dir keine Sorgen darum machst. Das klappt schon irgendwie.
Irgendeine Lösung lässt sich finden.
Auf jeden Fall gut, daß Ihr umzieht!
ligrüs,
Osie

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 22. Juni 2010 um 00:40
Nabend,

danke schon mal für die vielen guten Wünsche für die Zossen.

Einen Hänger haben wir, das ist nicht das Problem, das Teil kenne sie auch und früher war es kein Problem das sie da rein gegangen sind. Den könnten wir auch auf die Koppel stellen zum üben. Wir haben eh an beiden Autos eine Hängerkupplung. Ich habe nur Angst dem Hafi zuviel zuzumuten. Sie ist ein kleiner Hibbel und gerät dann gerne in Fahrt.

Früher ist sie jeder Karotte nachgejagt. Sogar in den Hänger rein. Das war aber das letzte mal als wir hierher gezogen sind nicht so. Wir hatten sie schon im Hänger stehen und ich hab sie leider zu früh fest gemacht. Mein Gatte hatte zwar die Stange hinten schon eingehängt aber noch nicht gesichert, sie hat die Stange nach oben mit dem Popo rausgehebelt und ist raus geschossen. Da hat dann der Strick nachgegeben und sie ist nicht mehr rein.

Und unser Tinker (ca. 780 kg) wurde das letzte mal vor 2 Jahren verladen. Zur Kolik-Op. Seither steigt sie nicht mehr in den Hänger. Allein das Verladen von der Klinik nach Hause hat fast eineinhalb STunden gedauert.

Dies mal ist sie am Hänger vorbei geschossen und hat unserer Tochter den Daumen demoliert. Daraufhin haben wir beschlossen die Pferde langsam in den neuen STall zu reiten. Seit her haben wir nicht mehr versucht sie zu verladen.

Normal würde ich sie vor dem Hänger longieren und ihr etwas druck machen. Im Hänger darf sie dann entspannen und ruhe tanken. Das geht aber aufgrund der Rehe zumindest beim Hafi ja gerade nicht.

Und dann habe ich vor ca. 2 Wochen einen Unfall von Freunden mitbekommen. Die haben bei uns im Ort einen 2 jährigen Hengst nur 3 km fahren wollen. Der Dolle hat sich aber auf der Fahrt im Hänger losgerissen und ist aus der offenen Hängerklappe gehüpft. Zum Glück haben sie es unterwegs gemerkt das er spinnt (da ist Lebensmüderweise eine IM Hänger mitgefahren und hat per Handy im Zugfahrzeug bescheid gesagt) und schon gestanden als er raus gesprungen ist. Ihm ist auch gottseidank nichts passiert. Bis auf eine kleine schramme am Hinterbein.

Seit dem bekomme ich Magenschmerzen wenn ich nur dran denke die Pferde transportieren zu müssen.


Weg aufteilen? Weiß ich nicht, müßte ich mich mal schlau machen. Im zweifelsfall könnten wir schauen das wir ne Futterpause mit Heuration und Wasser einbauen und dann morgens loslaufen. Über mittag pausieren und dann nach ein paar Stunden weiter laufen. Effektive Laufzeit wenn wir sehr langsam sind wären dann insgesamt 2-3 Stunden für die gesamte Strecke. Wir könnten nur Feldwege nehmen und den Gatten mit dem Auto zur Versorgung parken.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Fanny am 22. Juni 2010 um 11:55
Hallo Karin,
das klingt jetzt vielleicht blöd  ;), aber sprich mit Deiner Püppi, erzähl ihr was Du vorhast, dass ein Umzug ansteht und das es für Euch beide sehr wichtig wäre, dass sie den Tag einwandfrei in den Hänger geht. In Kombi mit ein paar Rescues bereits einige Tage vor dem Ereignis und ein wenig Training, könnte das viell. sehr hilfreich sein.

17 km nach Reheschub und Pause finde ich auch etwas heftig.

Gutes Gelingen
LG Svea

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 22. Juni 2010 um 13:49
Ich werd sie mal anständig ins Gebet nehmen Svea  ;) Die Rescuetropfen stehen schon im Stall. Wir werden am Donnerstag mal mit unserer SB sprechen wie wir das am besten machen mit Hängertraining. Vielleicht können wir den ja auf der Koppel parken, und dann täglich etwas üben. Geht ja schnell das Zugfahrzeug anzuhängen. Momentan steht der Hänger aber im Silo, da ist nix mit üben.

Die Kilometer machen mir übrigens auch schwer sorgen. Ich hatte im November ne Knie-Op und das autscht immer noch ganz schön. Das wär also auch für mich kein Spaß. Von daher wäre mir transportieren sowieso lieber. Aber wenn alle Stricke reißen sollten, könnt ihr euch sicherlich vorstellen wie unsere Geschwindigkeit ausschauen würde wenn da zwei Invaliden losmarschieren  :D

Schnell ist anderst.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Björt am 22. Juni 2010 um 15:04
Hallo!
Meine geht auch nicht auf den Hänger, einmal haben wir 5 Stunden im strömenden Regen mit dem Pony gekämpft, bis sie endlich drauf war.
Letztes Mal waren wir schlauer, sie hat Rescuetropfen bekommen und in 20 min war die Sache erledigt. Wir waren allerdings auch zu dritt, einer hat sie geführt, einer die Longe gehalten (damit sie nicht seitlich am Hänger vorbeiläuft) und einer hat von hinten ein bisschen mit der Gerte gewedelt.
Also ich kann nur bestätigen, mit den Tropfen gehts einfacher, weil die Pferde sich nicht mehr so aufregen.
Wenn ihr Gelegenheit zum Üben habt, ist das doch super! Das wird schon klappen. Laufen würd ich die Strecke auch nicht, das ist doch recht weit.

Lg, Kathi

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 25. Juni 2010 um 09:32
Wir hatten gestern ein sehr angenehmes Gespräch mit unserer SB. Sie ist wirklich die Weltbeste.

Obwohl wir nun gedenken zum Wohl unserer Pferde auszuziehen ist sie keinesfalls Böse mit uns. Im Gegenteil, sie steht uns weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.

Sie hat gestern beschlossen wir werden nächste Woche unseren Hänger auf der Weide parken. Er wird hochgebockt damit er wirklich stabil steht und dann kann ich die nächsten 4 Wochen üben.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Jules Niceman am 25. Juni 2010 um 10:33
8-) klasse!!!

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 25. Juni 2010 um 12:15
Hallo Karin,
das ist wirklich toll!!! Ich würde evtl auch schon beim Üben die Rescue-Tropfen geben, damit es von Beginn an entspannter ist. Viel Erfolg!

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 25. Juni 2010 um 14:18
Wie sachte unsere SB gestern: Wenn dir die Resque-Tropfen im Schrank nicht reichen, ich bring dir gerne von zu Hause noch Baldrian mit. Und die meinte nicht fürs Pferd  :o

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 05. Juli 2010 um 23:43
Neuester Bericht:

Dem Hafi gehts gut, für meine Begriffe sogar schon zu gut. Manchmal, wenn ich das Gefühl habe ich hab nen ruhigen Tag erwischt darf sie im großen Padock ein paar Runden drehen. Ich muß aber immer aufpassen wenn sie draussen ist und den Strom anschalten weil sie sonst versucht unterm Zaun durch zu naschen. Das ärgert sie aber und sie läuft dann schon das ein oder andere mal im Trab bis zur nächsten Ecke ums dann dort noch einmal zu versuchen. Ich denke aber da der Reheschub schon einige Wochen her ist wird ihr das hoffentlich nicht schaden. Schmerzmittel bekommt sie ja auch seit Wochen schon nicht mehr.


Der Hänger steht nun auch seit gestern auf der Koppel und die SB hat die Koppelbänder ohne Strom (das weiß aber der Hafi nicht) direkt am Hänger eingehängt. Also mal eben zur Seite flüchten geht nicht *grins*  Wir haben gestern dann gleich mal geschaut wie weit sie rein geht und sie stand nach 3-4 Versuchen schon fast drin. Nur die Hinterhaxen waren noch auf der Klappe. Und heute morgen das ganze dann gleich noch einmal, da haben wir es sogar bis vor zur Stange geschafft *freu* Dafür gabs dann auch ein Leckerlie (Heucobs) und als verfressener Hafi hat sie das freudig verdrückt.

Und das teuere Futter von Equipur kann ich selbst essen, das findet sie voll ihhhh-bähhh und spuckt mir das mehr oder weniger vor die Füsse. Kürzlich hat sie nur die Nase in den Eimer gedrückt, um es dann in meinem Gesicht abzuwischen. Gut das es keiner gesehen hat, das sah bestimmt voll lecker aus wie mir da so die Pampe im Gesicht klebte. :D

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Pony am 05. Juli 2010 um 23:47
sag mal magst du nicht ein Tagebuch anlegen??
lg
Petra

schön das es euch so gut geht  ;)

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 05. Juli 2010 um 23:54
Und wie mach ich das? Alle Einträge kopieren und in ein Tagebuch einfügen? Und die Datumsangabe? Geht die dann nicht verloren? Muß ich die dann nachtragen?

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Pony am 05. Juli 2010 um 23:59
du kannst das wichtigste doch mit Datum im neuen Thread als Tagebuch aufmachen

das Datum steht ja immer über den Einträgen

diesen Thread machen wir dann zu dem frage Thread
also geht auch nichts verloren

lg
Petra

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 06. Juli 2010 um 00:04
Ok, das mach ich dann Morgen oder Übermorgen. Heute ist es schon etwas spät *entsetztaufdieUhrschaut*  :o

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Osie am 10. Juli 2010 um 13:43
Huhu, noch ein Tip zum Hängertraining:
Ich habe seinerzeit eine knallrote Schüssel gekauft.
Mit dieser Schüssel, darinnen ein Häppchen leckerstes Kraftfutter, habe ich Pony in den Hänger gelockt.
Das funktionierte so gut, daß nach wenigen Fahrten der Gute fast schneller im Hänger war und ist, als ich.

Einmal begab es sich, daß nach einem Ritt ich das Pony wieder verladen wollte, ein Fahrzeug aber während
unserer Abwesenheit neben dem Hänger geparkt hatte und das Stallhalfter hing unerreichbar für Mensch mit
Pferd am Arm an der Seite des Hängers.
Osie blond hat Tavli zur Rampe geführt, damit er nicht direkt an der Straße steht, ihn dort frei stehen gelassen
(ganz schön naiv eigentlich!), und hat dann das Halfter gelöst, um es dem Pony an Trensen statt anzuziehen.
Während ich also den Strick befreie, höre ich wie mein Isi Tapp, Tapp, Tapp von selber in den Hänger geht und auf seine
rote Schüssel wartet...
Dazu muß ich noch sagen, daß auf der einen Seite des Hängers ein Ballen gutes Heu lag. Tavli ging aber schnurstracks auf seine Seite...

Lange Rede kurzer Sinn: Mit den geeigneten Hilfsmitteln kannst du Dein Tier so konditionieren, daß es tut, was Du willst, weil es ein positives Ergebnis erwartet. ;)

Meine Ponies lieben Hängerfahrten.
Liebe Grüßli und viel Erfolg
Osie

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 12. Juli 2010 um 23:28
Boah, also irgendwie schaff ich es z.Z. nicht früher. Und nu ists schon wieder so spät.

Osie, die Idee ist auch nicht schlecht. Vielleicht versuch ich das noch irgendwie einzubauen. Mit nem Heusack und irgendwas gutem darin. Weil Schüssel ist schlecht, die müßte ich ja dann festhalten. Und ein festes Raufebecken wie in den neuen Hängern mit Sattelkammer haben wir leider nicht.

Wir sind jetzt soweit das sie schon fast im trab in den Hänger stürzt, ich kann sogar auf der Rampe stehen bleiben und sie weiter schicken, jeden Schritt kann ich einzeln anfordern. Dann stehen wir meist noch ein wenig drin und sie bekommt dann ein Leckerchen, dann gehen wir meist noch mal rein und wieder raus.

Nächste Woche Mittwoch kommt der Schmied, bin mal gespannt was er sagt. Die Reherille sieht man jetzt deutlich. Sie ist ca. nen cm rausgewachsen. die Hufe wachsen wie Unkraut. Ich versuch die Tage mal neue Fotos zu machen.

Und nu fall ich müde und schwitzend ins Bettchen

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Osie am 13. Juli 2010 um 00:01
Na, das klingt doch super!
Also, ich stelle die Schüssel in den Hänger, mit lecker Futter drinne.
Dann hole ich das Pferd, führe es hinein, greife die Schüssel, halte sie dem Pony fressbereit irgendwie so mit dem Arm, daß ich mit der anderen Hand den Führstrick festbinden kann. Man braucht dann bei unsicheren Pferden jemanden, der hinten dann die Stange befestigt.
Bin ich mit Tavli alleine unterwegs, lasse ich ihn erst etwas fressen, befestige die hintere Stange und lasse ihn dann zu Ende fressen. So weiß er, daß es noch etwas gibt .
Aber Ihr seid ja auch schon auf einem guten Weg!
Weiterhin viel Erfolg
wünscht
Osie

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 25. Juli 2010 um 23:06
Boah, irgendwie müßt der Tag mal locker 26 Stunden haben. So komm ich irgendwie zu nix.

Der Schmied war am Mittwoch da. Die weiße Linie ist nicht verbreitert *freu* der Schmied war sichtlich erstaunt. Es gab auch nur auf dem linken Huf vorn an der Zehensohle eine rote Druckstelle. Der Schmied meint das kommt weil sie am anfang vermehrt auf diesem Fuss gestanden hat. Der rechte war ja der schlimmere. Er ist aber alles in allem sehr zufrieden mit den Hufen.

Er hat jetzt nurnoch einen normalen Beschlag drauf gemacht, aber nach dem anpassen der Eisen die Zehe noch etwas weggenommen das diese schwebt. Sie läuft sehr gut mit dem Beschlag.

Er sagt ich darf langsam anfangen sie wieder im Schritt zu bewegen, auch reiten, damit sie auf andere Gedanken kommt. Wild galoppieren soll sie aber nicht da die Hufe dazu noch zu instabil sind.

So, nu verschwind ich wieder in der Versenkung, den diese Woche gehts zum Endspurt. Die Padockraster wollen noch verlegt werden

Am Samstag bräucht ich dann ein paar Daumen, da ziehen die beiden Damen nämlich um.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Jules Niceman am 26. Juli 2010 um 10:35

KarinH schrieb am 25. Juli 2010 um 23:06:
Boah, irgendwie müßt der Tag mal locker 26 Stunden haben. So komm ich irgendwie zu nix.


Wäre mir immer noch zu kurz  ;) ;D


KarinH schrieb am 25. Juli 2010 um 23:06:
Boah, irgendwie müßt der Tag mal locker 26 Stunden haben. So komm ich irgendwie zu nix.

Der Schmied war am Mittwoch da. Die weiße Linie ist nicht verbreitert *freu*


Da freu ich mich mit  :)


KarinH schrieb am 25. Juli 2010 um 23:06:
Es gab auch nur auf dem linken Huf vorn an der Zehensohle eine rote Druckstelle. Der Schmied meint das kommt weil sie am anfang vermehrt auf diesem Fuss gestanden hat.


Hmmmmmm....da würde ich mal ein Fotos von Hufen und der Sohle machen und in die Hufbearbeitung einstellen. Habe letztens eine Einblutung in der Hufsohle gesehen und die kam dadurch, das das Hufbein schon fast durch die Sohle gedrückt hat  :-[


KarinH schrieb am 25. Juli 2010 um 23:06:
Er sagt ich darf langsam anfangen sie wieder im Schritt zu bewegen, auch reiten, damit sie auf andere Gedanken kommt.


Warum MUSS man ein Pferd reiten um es auf andere Gedanken zu bringen??? Was ist mit spazieren gehen, ausgiebig putzen, Bodenarbeit, fahren vom Boden aus... Tut mir leid, aber ich verstehe nicht warum es immer ums reiten geht  :( Das Reitgergewicht belastet auch im Schritt den instabilen Huf und nicht nur im Galopp!


KarinH schrieb am 25. Juli 2010 um 23:06:
Am Samstag bräucht ich dann ein paar Daumen, da ziehen die beiden Damen nämlich um.

Meine beiden Daumen hast Du  ;)

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Osie am 26. Juli 2010 um 16:43
meine auch! :)

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 26. Juli 2010 um 21:58
Nabend,



Jules Niceman schrieb am 26. Juli 2010 um 10:35:
Warum MUSS man ein Pferd reiten um es auf andere Gedanken zu bringen??? Was ist mit spazieren gehen, ausgiebig putzen, Bodenarbeit, fahren vom Boden aus... Tut mir leid, aber ich verstehe nicht warum es immer ums reiten geht  :( Das Reitgergewicht belastet auch im Schritt den instabilen Huf und nicht nur im Galopp!


Ups, ich glaub da haste was falsch verstanden, oder ich habs zu krass ausgedrückt.  :o

Putzorgien, spielereien auf dem Platz, kleine Spaziergänge machen wir ja schon seit Wochen. Er wollte mir damit sagen das ich das reiten vorbreiten kann. Ich setzt mich jetzt nicht gleich aufs Pferd und reite einfach mal ne Stunde los. Hab ich früher nicht und werd ich in Zukunft auch nicht tun. Und das weiß mein Schmied. Wir kennen uns seit 10 Jahren. Ich bin eh eher so der Gelegenheitsreiter, bereite mein Pferd aber trotzdem darauf vor. Das heißt in "normalen" Zeiten bewegen wir uns regelmäßig beim spazieren gehen, longieren oder einfach freilaufen damit sie genug Muskeln hat wenn wir dann doch mal reiten. Dann aber auch keine Stunden.

Und in der jetzigen Situation werd ich nicht longieren oder ähnliches, also fangen wir an den Sattel spazieren zu tragen  :D und irgendwann setz ich mich mal drauf, reit ein paar Meter, steig dann wieder ab und so weiter.... Also eher so locker easy damit die Belastung nicht so groß wird, sie sich aber trotzdem wieder dran gewöhnt. Was ist daran falsch?  ;)


Ach so, von wegen Druckstelle. Sie hatte nur eine Hufbeinsenkung/Rotation von 4-5 Grad, das das Hufbein unten anklopft kann ich mir nicht vorstellen weils auch der bessere Rehehuf war. Auf Bildern wird man nicht viel sehen da ja wieder Eisen drauf sind. Und sie läuft super. Auf den RöBilder war auch noch sehr viel Platz zwischen Hufbein und Sohle und da hat sich Hoffentlich nix in die falsch Richtung verändert, sonst sollte sie ja auch lahm gehen  :-/

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Jules Niceman am 27. Juli 2010 um 07:26
Oh das ist jetzt falsch angekommen, ich meinte damit die Aussage vom HS.
Mein HS und TA hatten damals auch schon wieder viel zu schnell vom reiten gesprochen....habe mich aber auch nicht dran gehalten  ;)
Ich verstehe einfach nicht, dass sie immer noch so schnell das reiten freigeben und dann auch noch mit so Begründungen wie "um das Pferd auf andere Gedanken" zu bringen  :(
Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie den Pferdebesitzern nach dem Mund reden um ihre Kunden nicht zu verlieren...so ein Rehepferd bringt ja auch viel Geld ein  :-[
Du weißt ja sicherlich, hier wird die Meinung vertreten ein Pferd erst ca. ein Jahr nach dem Hufreheschub, wenn der Huf einmal durchgewachsen ist wieder zu reiten, oder???


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 08. August 2010 um 00:36
So, seit Samstag sind die beiden jetzt im neuen Stall und sie fühlen sich sichtlich wohl.

Sie sind locker in den Hänger gestiegen, nur das Hafitier ist erst mal wieder ausgestiegen weil sie ja ihr Leckerchen bekommen hat. Das ganze hat sie dann noch 2 mal gemacht, dann war aber der Stangenzumachtrupp schneller *grins* und sie hat dumm geguckt.

Das Tinkerlein ist dann locker eingestiegen und wir konnten losdüsen.

Sunshine haben wir hier nicht mehr extra stehen, sie laufen zusammen in ihrem ca. 200 qm großen Padock, jedoch haben wir das letzte Stück (ca. 10 x 7,5 meter) noch zu, damit sie keine Strecke rennen kann und da ist auch noch kein Sand drauf. Den Betonvorplatz vor den Boxen haben wir mit Stallbodenmatten enschärft damit sie noch relativ weich steht da sie hinten keine Beschläge mehr hat und der Abrieb zu hoch war.

Eine Hofrunde über den Reitplatz und die kleine Bewegungshalle haben wir auch schon gedreht. Da waren aber noch überall riesige Monster unterwegs.

Hier mal ein Bild vom neuen Stall beim futtern



Und hier der noch unbefestigte Rest vom Padock, das Auto mit dem Hänger steht aber nicht immer da  :D und die Gitterbox gehört da auch nicht hin.


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Osie am 17. August 2010 um 00:50
Na, das habt Ihr ja gut angetroffen!
Wie gut, daß alles geklappt hat!
Ligrüs
Osie

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Haffi am 17. August 2010 um 17:21
Das sieht ja richtig gut aus, dort wird es den Beiden sicher gut gefallen!!
Wie gehts es Deiner Stute??
Ich hatte damals auch überlegt ob ich mein Fohlen Sunshine nennen soll, aber sie ist eine Amy geworden :D ;D
LG Leena

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Osie am 18. August 2010 um 21:26
Hallo Karin,
wenn nun Deine Pferdis umgezogen sind, willst nicht auch vielleicht auch Du mit Deinen Beiträgen ein Tagebuch eröffnen und damit aus dem Zimmer "neue User" ausziehen?
Dieser Thread hier geht nicht verloren, er wird dann als Fragethread zum Tagebuch umgewandelt.
Du mußt nur bei den Tagebüchern ein neues Thema eröffnen, dem einen Titel geben und losschreiben. :)
Grüßli,
Osie

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 20. August 2010 um 08:49
jaja, Osie, hab ich ja vor, nur irgendwie sind im Moment die Tage noch so kurz. Da stürz ich nur kurz mal ins I-net bevor ich müde ins Bett fall. Da schaff ich das irgendwie nicht. Könnten die Tage nicht einfach mal ein paar Stunde mehr haben?

Den Hoppas gehts super, wir sind jetzt schon mehrfach ne Runde an der Hand über den Hof gedreht. Erst gestern waren wir wieder auf dem Reitplatz (Naturreitplatz) und dieser gefräsige Haferschlinger war wieder der Meinung wenn da was grünes unter den Hufen ist muß man das doch vernichten. Und weil ich sie nicht hab fressen lassen mußte sie sich doch unbedingt wälzen ... und wenn man dann doch eh schon im Grün liegt könnte man doch dann im liegen mal ein paar Hälmchen naschen  >:(

Das nächste mal werden wir unseren Spaziergang über den Reitplatz wohl mit Maulkorb tätigen  ;)

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Osie am 20. August 2010 um 13:13
Hallo Karin,
ja, ich kann gut verstehen, das Internet frisst viel mehr Zeit als man denkt.
Wenn Du ein Tagebuch eröffnest, brauchst Du gar nicht mehr zu schreiben als jetzt. ;)
Es gibt ja keine Verpflichtung, jeden Tag zu schreiben.
Und auch die Wortanzahl eines Tagebucheintrages hat keine Mindestmenge.
In dem Sinne
grüßt Dich herzlich
Osie
PS/ über ein paar gefressene Halme mußt Du Dir m.E: keine Sorgen machen

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 20. August 2010 um 13:46
Osie, Ehrenwort, wenn ich mal 2-3 Stunden über hab leg ich eins an. Jetzt z.B. komm ich grad aus dem Stall, hab dort die Altlasten der Vorgänger versucht in den Griff zu bekommen. Die waren so nett und haben das Gestrüp geschnitten das am Koppelrand wächst. Nur leider vergessen das zu entsorgen. Nachdem ich es aus dem hohen Gras gewühlt hab sah das ganze dann so aus





Und nu geh ich nurnoch Duschen um dann zur Arbeit zu düsen. *schnauf*

Ach so, über die paar Grashalme mach ich mir keine Gedanken, nur finde ich es ätzend mit nem Pferd am Strick zu laufen das permanent versucht den Kopf ins Grün zu stecken. Wenn die nämlich mal unten ist bringt nix sie wieder hoch, das endet dann eher in ein Tauziehen. Das ist etwas nervig. Und sie versucht es nicht nur einmal, sondern permanent. Das war sogar mal so schlimm das sie beim Reiten zusammen gebrochen ist weil sie ja soooo hungrig war  :o Danach mußte sie lernen das man wenn man Sidepull oder Strickhalfter am Kopf hat nix futtern soll. Aber die guten Vorsätze sind irgendwie dahin obwohl wir das immer und immer wieder aufs Neue üben.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 07. Januar 2011 um 22:03
Allen erst mal ein Schönes neues Jahr.

Jaja, ich muß mich entschuldigen, ich war lange nicht hier. Aber wie das so ist, neuer Stall, viel arbeit, streß usw. Ich hab aber immer mal gelesen.


Für uns ist das neue Jahr seit heute kein schönes mehr. Wir haben nämlich einen erneuten Reheschub auf dem rechten Huf.

TA war da und hat auch gleich Bilder gemacht. Links der Huf ist ok, da ist auf dem Bild zum letzten eine Verbesserung und beim Rechten sieht man sehr deutlich eine Veränderung. Das Hufbein stimmt nicht mehr im Winkel und es gibt eine Zusammenhangstrennung im Bereich der weißen Linie. Diese ist von unten auch an 2 STellen sichtbar.

Sie hat die ganze Zeit kein Kraftfutter oder frisches Gras bekommen. Nur Heu und ein paar Karotten am Abend. Die TA tippt auf ein Insulinproblem. Deshalb fahren wir am Sonntag abend in die Klinik und dürfen sie am Montag wieder einsammeln.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Ayra am 07. Januar 2011 um 22:18
Das tut mir leid, Karin...
Wenn ihr aber schon in die Klinik fahrt, lass doch gleich den Kombi-Test von Biocontrol machen...
Insulin und ACTH....
Ich gehe davon aus, dass Du die Fütterung gut im Griff hast und ja auch sonst Bescheid weißt, was bei Rehekandidaten zu beachten ist.
Ich würde jetzt auf IR und Cushing testen. Ist ein Aufwasch... wenn sie schon in der Klinik steht.
Berichtest Du, was bei rausgekommen ist...?
Ich drücke dafür heftigst die Daumen.
Was ist eigentlich aus den Hautproblemen geworden....?

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 07. Januar 2011 um 23:34
combitest? Was wird da getestet?

Mir hat die TA gesagt es wird Glukose und Insulin getestet.

Aha, gleich nachgelesen. Ich werd nachfragen und Testen lassen. Sie sagte aber wieder nach Cushing sieht das Pferd nicht aus. Aber schau mer was die Werte sagen. Auf die 20 Euro für den Test kommts auch nicht mehr an.


Das Hautproblem ging genauso weg wie es gekommen ist. Bis heute weiß immer noch keiner was da jetzt der auslöser war. Man sieht auch garnix mehr ... ausser auf meinem Bankkonto *lach*

Ja, ich glaube zu wissen wie ein Rehepferd gefüttert wird, aber sicher ist man ja nie, deshalb hat sie ja auch ausser ein paar Karotten (2-3) nichts bekommen. Keine Leckerlie, kein Kraftfutter etc.. Die TA meint an den Karotten kanns eigentlich nicht gelegen haben...

Geritten bin ich im letzten Jahr nach dem Reheschub auch nicht und in diesem Jahr schon garnicht. Die Hufe wurden regelmäßig vom Schmied bearbeitet und hatten immer Eisen. Wobei beim letzten Hufbeschlag vor 4 Wochen hat der Hufschmied erwähnt das die weiße Linie nach dem abnehmen des Eisens wie Narbengewebe ausschaut, das sah aber nach dem bearbeiten/kürzen nicht mehr so aus.

Und klar berichte ich weiter.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Danni-Bär am 08. Januar 2011 um 13:39
Ach herrje, so ein mist  :-[

Aber wenn sie kein Gras oder Kraftfutter bekommen hat, muss es ja irgendeine ursache haben... Gut, dass ihr der jetzt auf den Grund geht!

Ich drück die Daumen für den Test und zur Sicherheit würde ich auch direkt beides testen, wenn ihr schonmal da seid!

LG und Gute Besserung
Kerstin

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 09. Januar 2011 um 22:16
Oh man, einen Schub im Januar :-/
Echt blöd.
Wieviel Heu bekommt sie denn gerade? Wie sieht sie zur Zeit aus? Eher dick?
Ich denke auch nicht, dass die Rehe von ein paar Möhren kommt. Da muss mehr dahinter stecken.

Drück Euch fest die Daumen!

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 09. Januar 2011 um 22:27
So. Nachdem wir über 2 Stunden mal wieder rumgezackert haben steht sie jetzt in der Klinik. Ich hoffe nur die Hufe haben das ausgehalten.

Der Gaul ist echt sowas von Stur, ich war kurz davor sie zum xxx zu bringen. Ich frag mich für was wir im Sommer Verladetraining bis zum erbrechen gemacht haben. Und die ging damals so locker auf den Hänger  :'(

Wir hatten alles. Nett, unnett, viel Druck, wenig Druck. Wirklich schicken konnt ich sie ja auch nicht. Wir habens mit Futter (Heucobs) probiert, da stand sie dann halb im Hänger und ist dann wieder raus, sowie sich einer bewegt hat. Mit Longen hinten rum und ziehen, schieben. Wir haben sogar zu zweit versucht das Pferd in den Hänger zu schieben, aber ich glaub die fand das auch noch witzig. Wir haben ihr ein Handtuch über den Kopf gelegt, daraufhin lag sie fast auf der Hängerklappe lang, weil Hufe heben ist ja Luxus. Nach ca. 1,5 Stunden hab ich sie dann verhauen *rotwerd* hat aber auch nix genutzt.

Ich hab die TA noch mal angerufen und eigentlich schon fast abgesagt weil der deppe Gaul uns an der Nase rumführt. Wir sollten nochmal ordgentlich abdoppen. Ham wir dann, hat aber auch nix gebracht.

Ich hab dann eigentlich schon aufgegeben und war kurz davor den Gaul zum xxx zu bringen, da hat sich der Stallnachbar, der dann noch gekommen ist ins Seil geschmissen. Er und unser Tochter haben im Hänger gezogen und ich und der GG haben hinten den A... angehoben und geschoben. Nachdem die Tochter dann von vorn den ersten Huf angehoben hat den sie bis dahin wie festbetoniert auf die Rampe stemmte blieb ihr nix andere über als die Flucht nach vorn in den Hänger anzutreten. Da stand sie dann und glotze uns mit ihren trüben Augen an als wolle sie fragen: IS WAS?? Und ich könnte wetten: DIE HAT GEGRINST.


Ich mag garnicht an morgen denken. Da muß sie ja wieder zuürck.

Die TA hab ich noch gebeten, sie mögen den Huf noch mal röntgen. Hoffentlich ist da nicht noch mehr kaputt gegangen :Weinen:

Jetzt werd ich mich mal unter die Dusch werfen. Vielleicht tut mir dann der Rücken nicht mehr ganz so weh. 500 kg schwere Pferde stemmen ist nicht sonderlich bekömmlich.


Ach so, die TA sagt ACTH wird mit getestet. Die machen immer gleich beides weil das wäre ja eh nur ein Wert.




Ps. wir haben natürlich nicht 2 Stunden am Stück versucht das Pferd in den Hänger zu jagen, wir hatten viele Pausen und der Hufverband mußte zwischendrin auch erneuert werden, der war bis dahin nämlich durchgeweicht und abgefallen weil da lauter Pfützen waren.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 09. Januar 2011 um 22:35
Nucki, wieviel Heu sie genau frist kann ich nicht sagen weil sie ja mit ihrer Kollegin zusammen im Offenstall steht. In der Regel sind das zwei leicht gefüllte Heunetze morgens und abends und ne Schubkarre voll in die Heuraufe. Aber was davon wer futtert kann ich nicht sagen.

Im Gegensatz zu früher ist sie nicht dick. Die TA meint aber sie hat immer noch ihren Speckhals und typische Fettansammlungen direkt auf der Schulter vor der Sattellagen. Sattellage? Wo ist da eigentlich sie Sattellage?

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 11. Januar 2011 um 22:48
Pferd ist seit gestern abend wieder daheim. Das Verladen hat keinen zusätzlichen Schaden hinterlassen. Das Hufbein steht noch genauso wie beim letzten Röntgen *erleichtertausschnauft*

Die Blutwerte werden wir laut TA die nächsten Tage haben.

Trotz Kohldampf ist sie gestern abend natürlich nicht in den Hänger gestiegen. Unser Stallkollege hat fast ne halbe Stunde mit Futtereimer im Hänger gehockt, aber sie hat uns gezeigt das sie doch garnicht soooo hungrig ist und das auch gefräsige Haflinger für Futter noch lange nicht alles tun.  :P Also haben wir dann wieder die Longe ums Pferd gewickelt und sie in den Hänger geschoben/zogen.

Daheim hat sie sich dann erst mal geweigert in die Box zu marschieren und hat fürchterlich gemäutert. Also soo schlecht kanns ihr garnicht gehen, wenn ich da so an das leidende Pferd bei der letzten Rehe denke.

Heute beim Box sauber machen durfte sie sich dann vor ihrer Box die Beine vertreten, wir haben eine Stromlitze bis zum Zaun gespannt, das fand sie auch nicht witzig und zurück in die Box ist sie nur unter Zwang mit Halfter. Mein GAtte hat schon gewitzelt, ob wir wieder die Longe brauchen  :D Die weiß einfach ihr Separee nicht zu würdigen.


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 13. Januar 2011 um 08:53
Die letzten Tage lief sie halbwegs gut. Ausser sie hat zuviel Kreise in der Box gedreht, dann fing sie an zu lahmen. Heute morgen hat mir der GG erzählt, lief sie schon beim Füttern schlecht. Ich werd also gleich mal rausfahren und den Hufverband neu machen, vielleicht ist da was verrutscht. Ansonsten muß die TA heute abend kommen.

Ich hoffe ich schaff das. Der Streß setzt nämlich grad meinen Kreislauf zu...

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 13. Januar 2011 um 09:28
Steht sie denn jetzt nur in der Box? Wenn sie da ihr Kreise zieht, ist das für die Hufe ja nicht toll. Vielleicht lieber mit auf die Koppel lassen, damit sie laufen kann wie sie es sich selbst zumutet? Geht das?

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 13. Januar 2011 um 09:41
Ja, wir haben ja nur die Zwei im Paddock. Aber ich hab Angst das die Große sie schickt. Und dann ist es hier ja grad am Regnen was das Zeug hält, da wird der Hufverband nicht halten und durchweichen.  Der Paddock ist zwar befestigt, aber auf den Platten steht auch das Wasser. Das Gefälle ist leider nicht steil genug um das Wasser abfliesen zu lassen.

Ach man, es ist echt zum ...

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 13. Januar 2011 um 15:41
Die TA hat gerade angerufen.

Die Glukosewerte waren nüchtern ok, nach dem Füttern waren sie überhöht und sind auch nach 5 Stunden nicht sonderlich gefallen.

Insulinwert ist leider noch nicht da, sie geht aber davon aus das der ähnlich ist.

Heute abend kommt sie vorbei und bringt uns die Chromhefe vorbei. Bis dahin werden wir das dicke Strohbett aus der Box entfernen und Späne einstreuen. Eine Schüssel zum Heu waschen hab ich auch schon.

Hoffentlich gehts ihr dann bald besser.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Ayra am 13. Januar 2011 um 16:28
Ich denke, dass es ihr bald besser gehen wird...
Das Problem ist erkannt und kann bekämpft werden. ;)
Am besten geht das Heuwässern in so nem Maurerkübel direkt im engmaschigen Heunetz.
Dann braucht man das nur rauszuholen, bisschen abtropfen lassen, fertig.
Bin auf die nächsten Ergebnisse gespannt...

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 13. Januar 2011 um 17:11
Ja, ich hab den 90 liter Kübel grad von der Terrasse geholt und in der Wanne sauber gemacht. Heunetze haben wir eh im Gebrauch, die werf ich dann heute gleich erst mal in den Kübel bevor ich anfang die Box zu misten. Dann hat das Heu viel Zeit zum weichen.

Hab auch schon mit Sarotti telefoniert. Vielen Dank noch mal für die Infos an dieser Stelle.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 13. Januar 2011 um 20:56
Der Insulinwert lag nüchtern bei 8,9 - Referenzwert 11-50
nach einer Stunde bei 228
danach bei über 300



Glukose nüchtern bei 5,7 + Referenzwert 3,05-4,99

nach 1 Stunde bei 10,7
nach 2 Stunden bei 11,7
nach 3 Stunden bei 10.4
nach 4 Stunden bei 10.3

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 13. Januar 2011 um 22:03
Wirst sehen, noch etwas Geduld und dann geht es ihr besser. Diese Phase ist einfach sehr nervenaufreibend.

Ihr schafft das!

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 15. Januar 2011 um 01:15
Ja, sie läuft auch schon nicht mehr so ganz humpelig. Gestern morgen ist sie noch sehr lahm gelaufen. Hat den Huf kaum aufgesetzt und beim Stehen hat sie fast nur entlastet.

Heute ging es schon etwas besser. Da durfte sie sich während des Mistens vor der Box im abgetrennten Teil etwas die Beine vertreten.



Ich hab gestern noch die Chromhefe bekommen, aber die findet sie voll-ibäääh. Ich lös das Zeug also in Wasser auf und pack es in ne Spritze die sie direkt ins Maul bekommt. Findet sie aber immer noch voll-inbäää.

Fressen Eure Pferde das Zeug mit irgendwas vermischt?

Ich hab es gestern mit den Heucobs versucht, aber das Zeug konnt ich so wie es war auf den Mist werfen  :o

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 16. Januar 2011 um 20:26

Nucki Nuss schrieb am 13. Januar 2011 um 09:28:
Steht sie denn jetzt nur in der Box? Wenn sie da ihr Kreise zieht, ist das für die Hufe ja nicht toll. Vielleicht lieber mit auf die Koppel lassen, damit sie laufen kann wie sie es sich selbst zumutet? Geht das?



Da sie die letzten Tage artig vor der Box stand, bzw. auch dort ihr Kreise, halt etwas größer gedreht hat dachte ich, naja, vielleicht will sie lieber mit der Großen an der Raufe futtern und gibt dann ruhe. Weit gefehlt, die ist im Galopp los  >:( also hab ich sie direkt wieder eingesammelt und in ihr Eck gepfercht. Danach ging sie wieder schlechter.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 18. Januar 2011 um 14:43
Bei uns gibts nix neues.
Sie humpelt immer noch auf dem Fuß, steht aber zwischen durch immer normal drauf.
Das Heparin ist seit gestern abgesetzt.
Ich hab gestern den Speedy Balancer und Speedy Beets bestellt. Die sind heute in der Auslieferung. ich schätze mal die wir mein Gatte oder der Nachbar entgegen nehmen.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 18. Januar 2011 um 23:07
Hier dann mal die neuen Röntgenbilder von letzter Woche






Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 19. Januar 2011 um 09:20
Hallo,

bin zwar kein Experte: aber ich finde den Befund nicht so tragisch. Es ist zwar eine Rotation zu sehen aber keine Senkung.

Ihr kriegt das wieder hin. Muss Dich leider nochmal um Geduld bitten.
Wie ist sie mental so drauf?

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 19. Januar 2011 um 14:58
Wenns nach ihr ging würde sie garnicht in der Box stehen. Sie klopft immer mal gegen die Boxentür. Auch Nachts, die Nachbarin berichtet immer mal über gerumpel  ::)

Ansonsten ist sie froh wenn sie dann in ihrem Winzpaddock beim Misten vor die Tür darf. Aber das haben wir auch stark eingeschränkt weil ich jetzt anfange ne Matraze aufzubauen. Sie arbeitet das ganze Stroh nach aussen weg und steht dann in der Mitte blank. Wenn ich komm und ihr der Haxen mal wieder mehr weh tut steht sie dann mit dem Kopf in der Ecke weil sich da das ganze Stroh stappelt.

Die Speedy Beets und der Balancer sind gestern gekommen. Heute morgen hab ich ihr dann mal ne Probeportion fertig gemacht. WEnigstens futter sie das freiwillig. Ich hab ne Hand voll Beets eingeweicht und gleich mal 10 g Balancer reingemischt.


ich sollte wohl mal ein Tagebuch anlegen, aber ich bin froh wenn ichs grad mal so schaff hier was zu berichten. Wir arbeiten nämlich grad an der Vergrößerung unserer Family und unsere Jüngste ist grad mitten drin. ICh bin mehr mit Taxifahrten und Klinikaufenthalten beschäftigt als das ich arbeite oder beim Pferd bin.  :D

Also bitte, habt nachsicht!


Ach so, es ist i.M. nur der recht Huf so betroffen, man sieht auch auf dem Bild einen dunklen Streifen. Die TA sagt das wäre die Zusammenhangstrennung. Da sind auch die Löcher unten im Huf zu sehen.

Das letzte mal hat sie mir noch erklärt es könne auch sein das da dann irgendwann unten oder oben Flüssigkeit/Eiter raus kommt weil da ne Entzündung drin sitzen würde...

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Danni-Bär am 20. Januar 2011 um 09:35

Hey, die Bilder sehen doch ganz gut aus!  :)

Ich verstehe, dass Du wenig Zeit hast - wäre trotzdem super, wenn Du ein Tagebuch anlegst, dann wird die Dokumentation etwas übersichtlicher! Dauert auch echt nicht lange - versprochen  ;)

Eröffne einfach einen neuen kurzen Threat unter den Tagebücher. diesen Threat hier verschieben wir dann im Null-komma-nichts und schon hast Du auch einen Antwortthreat! Trau Dich  ;)

LG und alles Gute (auch für die Familienerweiterung  :))
Kerstin

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 20. Januar 2011 um 12:38
Ok, also ich hab dann wenigstens mal den ersten Eintrag in ein Tagebuch kopiert. Den Rest mach ich wie ich Zeit habe.

Bin leider schon wieder auf dem Sprung. Muß noch nen neuen Hufverband ans Pferd basteln.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Danni-Bär am 20. Januar 2011 um 13:24
Finde ich super, dass Du so schnell ein TB angelegt hast  :)

Wie versprochen - hier ist Dein Antwort-Threat  ;)

LG Kerstin

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 20. Januar 2011 um 14:55
*vomHufverbandanbastelnwiederzurück*

So langsam bekomm ich übung und krieg die Dinger in nullkommanix dran.

Sturodurplatte zurecht schneiden, festkleben, Babywindeln drüber. Tape drumrumwickeln.

FERTIG

Dies mal hab ich allerdings zusätzlich noch Moosgummiplatten unten drunter reingeklebt.

Und wie mach ich das jetzt weiter? Die Einträge hier rauskopieren und dann ins Tagebuch, dann auch die Anworten auf die einzelnen Fragen ?? Oder bleiben dir hier???

Fragen über Fragen.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Danni-Bär am 20. Januar 2011 um 15:00
Warte ab  - in ein paar Tagen bist du so routiniert wie beim Hufverbandbasteln  :D

Du führst die Dokumentation im TB. dort kannst Du, wie in einem richtigen TB, dokumentieren, wie Du behandelst, wie es Deiner Maus geht und fotos einstellen...

Wenn wir dann Fragen oder Ideen haben, schreiben wir sie hier im Fragebereich. Und du kannst sie im Fragebereich beantworten!

Und Dein TB bleibt eine schöne dokumentation Eurer Geschichte  :)

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 20. Januar 2011 um 15:11
ok, also werd ich dann noch die wichtigsten Dinge ins Tagebuch kopieren und den Rest so stehen lassen.


Titel: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 21. Januar 2011 um 22:04
Dann werd ich mal noch den Titel ändern.

Test, test.  ::)

Titel: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 21. Januar 2011 um 22:56
Fertig!! :D

Nur das ändern des Boxentitels hat nicht geklappt. Schade.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 22. Januar 2011 um 21:32
Was möchtest du denn wo geschrieben haben? Das kann ich gerne machen  :)

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 23. Januar 2011 um 20:10
Hallo Karin,
das klingt ja wirklich schon VIEL besser. Weiter so  :D

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 23. Januar 2011 um 21:03
Danke Esther, ich werds ausrichten.  ;)

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 26. Januar 2011 um 14:27
Hallöchen,

steht sie denn die ganze Zeit in der Box?
Hab jetzt nicht dein ganzes TB durchgelesen:
ist es nicht möglich, ihr etwas Auslauf und damit Abwechslung zu bieten? Ein kleines Extrastück neben anderen Pferden? Oder gibt es ein Pferd, welches nicht scheucht oder dergleichen?

Wenn sie unruhig in der Box steht, ist das ja nicht so gut. Vielleicht klopft sie mit dem Huf an die Wand oder so :o *aua*

Für den gesamten Kreislauf und auch die Durchblutung ist es ja gut, wenn Pferde (= Lauftiere) in steter Bewegung sein können. Wenn sie Schmerzen haben, bewegen sie sich weniger aber besser als komplettes Stehen. Da wird viel gedöst und Bewegung ist ja nicht möglich.
Vielleicht hast Du ja die Möglichkeit?

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 26. Januar 2011 um 15:48
Nucki

Ja, sie donnert mit den Haxen gegen die Boxentür. Sie ist das eingesperrtsein ja nicht gewohnt. Und laut TA soll sie auch noch weiterhin eingesperrt bleiben, aber was nutzt es wenn sie dann Hufprellungen vom gegen die Tür donnern hat.

Im Paddock steht ja noch der Tinker von meinem Männe. Wir werden heute mal schauen ob wir nicht nen Teil vom Paddock für Sunshine absperren können, von ihrer Box bis zum Zaun oder so. Zusammen laufen lassen mag ich sie aber noch nicht weil sie dann wieder übern Paddock galöppelt. Die ist einfach  :D

Und so kann ich auch das Heu portionieren, das geht schlecht wenn da beide Pferde stehen, dem Tinker würden zwar ein paar Pfunde weniger auch nicht schlecht stehen, aber das gäb dann Reibereien zwischen den Beiden. Und das würd ich gerne vermeiden.

Morgens und Abends wenn wir füttern und ich ihre Box fertig mache darf sie immer vor den Boxen rum laufen, da sperre ich zum Paddock hin ab. Das nimmt sie auch gerne an, spurtet aber nicht mehr aus der Box, sondern geht ganz zivil raus. Sonst würd ich wieder den Strick auspacken und sie dürfte am Strick ne Runde gehen.
Uns wird heute hoffentlich was einfallen. *schonplanengeht*

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 26. Januar 2011 um 21:57
Hallo Karin,
dein Plan klingt supergut, finde ich. ICh denke auch, wenn sie freiwillig aufs Paddock ist und auch klar anzeigt, dass sie rausmöchte, dann wäre es toll, wenn's die Möglichkeit gibt. Bei euch ist der Boden nicht mehr gefrohren? Ich müsste hier bei mir Löcher für Pfeiler bohren  ;)  VIel Erfolg.

Und: ich finde, sie hat schon abgenommen! Sieht schon anders aus, als auf den ersten Bildern  :D

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 27. Januar 2011 um 08:03
Gestern hats leider nicht geklappt mit dem Paddockbau. Wir mußten noch nen Heuballen in die Box verfrachten. der muß ja erst mal zerlegt werden weil das Teil nicht durch die Boxentür paßt.

Heute werden wir das aber angehen.

Der gefrorene Boden ist kein Problem, vor den Boxen liegen ja eh Gummimatten und den Boden davor können wir auch anbohren, oder wahlweise mit heiß Wasser etwas cooperativer machen. Das sollte gehen. Die Bohrmaschine müssen wir eh mitbringen um die Halter fürs E-Seil in die Boxenwand zu machen. Nur einfach reinschrauben geht nicht, da ist das Holz zu stabil für. Und es soll ja auch nicht gleich wieder abfallen.

Meine Matraze hab ich übrigens vorgestern wieder rausgeschmissen. Man war das eklig. Die Hufe sahen aus wie ... Ich hab bestimmt 10 Schubkarren Sch... rausgefahren. Dann streu ich lieber etwas mehr STroh ein. Natürlich schön durchgemischt mit dem älten schon etwas muffeligem damit sie das alles nicht wegmampft. Späne haben wir nicht mehr, die hat sie nämlich auch gefuttert, da ist mir STroh lieber und Sarotti meinte das ginge und das klappt auch ganz gut.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 29. Januar 2011 um 17:58
Hallo Karin,
das sieht ja richtig genial aus, was ihr da gezaubert habt. Toll! Da hat die Maus wirklich was zum Gucken - und kann immer ein paar Schritte gehen wenn sie möchte. Ihr seid echt klasse  :D

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 30. Januar 2011 um 23:19
Naja, das war ja jetzt nicht so der Aufwand. Der eine Weidestecken und das bischen Band. Wenns jetzt für länger sein muß würd ich ne Schlagspitze reinschlagen, nen Pfosten drauf setzten und nen Tor reinbauen. Ist nämlich ganz schön müssig immer durch die Litze zu krabbeln wenn ich in den Hauptpaddock will. Der Mensch ist ja bequem. Und beim Paddockbau haben wir Übung  8-) vor 3 Jahren als sich unsere Tochter ihren Hafi gekauft hat haben wir mal eben nen mit Holz eingezäunten Minipaddock in den Offenstall gebaut.  Da ist das jetzt eher ein Klacks.

Und warum sonst sind wir Selbstversorger? Auch was das Füttern und vorallem jetzt die Mengen und Portiönchen angeht. Ich bins einfach leid mir gedanken drüber zu machen ob andere, die dafür viel Geld kassieren, das richtig machen oder nicht. Da mach ich es lieber gleich selbst  ;) Hat auch den Vorteil das ich sowas eben direkt umsetzen kann ohne groß jemanden zu fragen oder gar zu betteln.

Und damit ihr auch wißt warum ich die letzte Zeit so wenig Zeit hatte

Mein Enkelchen


Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 31. Januar 2011 um 18:10
Oh wie süss! Herzlichen Glückwunsch zum Enkel!!!  :D

Ja, ich geniesse jetzt ja auch die Vorzüge des Selbstversorgers  ;)  Hat schon wirklich was für sich  :)

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Cedric33 am 01. Februar 2011 um 16:54
Hallo,

auch von mir Herzlichen Glückwunsch.

Wenn Du meine Geschichte lesen willst, dann ist der Link unten.

Lg

Gaby (Cedric33)

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 01. Februar 2011 um 19:30

Cedric33 schrieb am 01. Februar 2011 um 16:54:
Wenn Du meine Geschichte lesen willst, dann ist der Link unten.

Kann ich auf jeden Fall empfehlen  ;)

Hallo Karin,
das ist toll, dass sie den Mix so gut frisst. Mit 30g Balancer - super.
Ich habe aber an meinem EMSler feststellen müssen, dass Heucobs allerdings dick machen. Wenn ihr so gut klar kommt, dann ist das ja ok, aber evtl kannst du versuchen, die Speedi- und die Heucobsmenge umzudrehen  ;)

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 02. Februar 2011 um 00:01
Esther, die Zusammensetzung kann ich sicherlich auch umdrehen. Ich hab so kleine Pöttchen, dann nehm ich nur 1x Heucobs und 2-3xSpeedis. Ich wollt nur nicht so viel Speedis füttern (ich hab da immer noch die normalen Rübenschnitzel als Dickmacher im Kopf) und dachte da sind dann Heucobs als Füllmittel zum unterrühren/verstecken der Chromhefe besser?

Und von dem Balancer könnte ich dann wenn ich die Speedis erhöhe auch mehr rein machen? Ich wollt nur langsam steigern. Sie bekommt in der Gesamtmenge jetzt 60 Gramm am Tag, ich denke bei um die 500 kg Pferd sollte das ok sein, oder soll ich bis auf 80 Gramm/Tag hoch gehen. Dann müßte ich aber wohl die Menge an Speedis erhöhen wegen der Akzeptanz? Was meint ihr wie hoch die Gesamtmenge am Tag sein sollte?

Vorschläge erwünscht!

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 02. Februar 2011 um 00:08
Hab übrigens grad im Tagebuch gesehen die Angabe zur Chromhefe war falsch. Da ist mir doch glatt das Komma verloren gegangen  ::) Sie bekommt nur 5 Gramm/Tag und keine 50.


Wir wird der Text unter den Beiträgen geändert. Der stimmt ja nur auch nicht mehr so ganz *zwinker*

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Ayra am 02. Februar 2011 um 08:06
Auch von mir nochg herzlichen Glückwunsch zum süßen Enkelkind! :)

Ich hatte meinem Shetty etwa 30 gr. Balancer gegeben und zeitweise auch mal auf 60 gr. erhöht.
Das ging gut in etwa 100gr. Balancer.  Ich denke, Du kannst bei so einem großen Pferd auch gut auf 80 - 100 gr. erhöhen. Ich würde einfach langsam ausprobieren, wieviel sie davon akzeptiert.

Den Signaturtext änderst Du im Kontrollzentrum in Deinem Profil unter Optionen.
Dort dann im Signaturtext.  ;)

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 02. Februar 2011 um 23:18
Hallo Karin,
wenn sie eine höhere Dosierung an Balancer gerne frisst, kannst du das natürlich machen. Aber ich denke, du gibst ja auch Chrom, da ist die Frage, ob eine Erhöhung nötig ist. Und, wenn die Speedi-Menge erhöht werden muss, um die Balancermenge erhöhen zu können... Hm, da sehe ich persönlich nicht so den Sinn drin  ;) Ich glaube, ich würde es so lassen, wie es jetzt ist, wenn du bei der Menge einen Fortschritt beim Abnehmen sehen kannst  :)

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 03. Februar 2011 um 00:24
Esther,

ok, wenn der Balancer in der höhe ausreicht lass ich ihn so. Die Speedi menge ist jetzt ok. Sie futtert das Gemisch schon beim ersten versucht. Wenn sie den Futtereimer nicht mit nem Schnicker vom Hacken gedonnert hätte, und dieser im Wasserkübel gelandet wäre *volllauf*, hätt sie den bestimmt auch leer gemacht, so hätt sie das Zeug trinken müßen.  :D

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 03. Februar 2011 um 19:53

KarinH schrieb am 03. Februar 2011 um 00:24:
Wenn sie den Futtereimer nicht mit nem Schnicker vom Hacken gedonnert hätte, und dieser im Wasserkübel gelandet wäre *volllauf*, hätt sie den bestimmt auch leer gemacht, so hätt sie das Zeug trinken müßen.  :D

Jaja, diese Ponys - immer Blödsinn im Kopf  :D ;D

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 03. Februar 2011 um 23:11
Das kannste wohl laut sagen.

Heute morgen war ich kurz davor sie zu erschießen  :D Der gehts anscheinend schon wieder sauwohl.

Sie steht in ihrem Minipaddock, hinter dem Tor neben ihr steht das Nachbarpony mehr oder weniger am dösen. Sie sieht den aus dem Augenwinkel, schießt mit der Hinterhand rum, fliegt fast auf den Appel weil ihr die Haxen wegschliddern, war ja auch nicht glatt  :o, sortiert sich kurz und lüftet beide Hinterhaxen und donnert laut scheppernd gegen das Metall-Tor  >:( Ich hab fast nen Herzkasper bekommen weil sie da ja auch hängen bleiben kann. Das Pony nebendran war dann in burchteilen von Sekunden wach und hat die Flucht ergriffen...

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 04. Februar 2011 um 09:58
;D ;D ;D

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 14. Februar 2011 um 13:10
Hab es jetzt gerade erst gelesen:
tolle Sache mit dem Mini-Paddock :)
Da ist sie doch zufrieden, kann gucken und ein wenig ihren Bewegungsdrang befriedigen (auch wenns nur ein bisschen hin- und herlaufen ist).
Super!

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 14. Februar 2011 um 13:54
Jaja, Madahn. Lach du nur  ;) Ich hab :D auch nen riesen Schreck bekommen.

Nucki, Bewegungsdrang abbauen nimmt der Kasper wörtlich *ausderBoxtrabenrausbuckelt*

Die Dotzt noch auf 3 meter Weg wenn ihr grad danach ist. Das ist ja meine Befürchtung wenn wie tatsächlich dann vielleicht ab dem Wochenende wieder mit in den großen Paddock darf.  :D aber dann hat sie vielleicht nicht mehr so das bedürfnis so zu dotzen. *dieHoffnungnichtaufgibt*

Wir werden aber die hintere Abtrennung etwas zurück nehmen das sie weniger Weg zur Verfügung hat. Dann gibts nur die große Ecke und der hintere Teil bleibt wieder zu.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 14. Februar 2011 um 16:49
dotzt? :-/
(kenn ich nicht; bin Berliner 8-))

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 14. Februar 2011 um 22:21
Bei uns im Hessenländle sagt man z.B. der Ball dotzt auf den Boden. Und Sunshine dotzt auch auf den Boden wenn sie vom Buckeln wieder runter kommt  :D

http://www.duden.de/definition/dotzen

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 01. März 2011 um 09:21
Aaah :D, jetzt weiß ich es :D

Schön, dass es ihr gut geht! Weiter so.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 06. März 2011 um 21:28
Hallo Karin,
das klingt wirklich gut bei euch  :D  Ich denke auch, dass ein paar Buckler auf dem grossen Paddock besser sind als kleine Kreise auf dem kleinen. Du kannst ja immer mal die Hufe fühlen, ob die warm werden, und wie der Puls ist. Wenn da alles i.O. ist, und es ihr gut geht, dann ist das doch toll  ;D

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 15. März 2011 um 23:06
Die Hufe werden dabei nicht warm. dafür hatte sie letzte Woche als unser große Tochter mit dem Tinker in der Halle war mal wieder so ne typische Renn-Buckel-phase *grusel* Sah schon ulkig aus als sie da mit allen 4ren auf dem Fleck hochgehopst ist. Und den nächsten Tag stand sie nicht so gut da. Sie lief etwas Hölzern.  :o Die Hufe waren aber normal. Sie hatte schlicht und einfach nen Muskelkater vom Buckeln.

Geschieht ihr recht *hämischgrinst* Beim nächsten mal gings dann ohne Buckelatacken.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 06. April 2011 um 17:01
Hallo Karin,
wie schaut's bei euch aus? Alles "im grünen Bereich"?  ;)

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 13. April 2011 um 08:54
Hi Eshter,

ja, bei uns ist alles im grünen Bereich. Die Wilde ist immer noch wild und dotzt häufig übern Paddock  :D Der gehts einfach zu gut. Muß wohl am Frühling liegen.

Wir gehen mehrfach die Woche unsere Runde um den Hof, da sind wir so 30 Minuten unterwegs. Wir werden dann langsam mal steigern damit der Zosse ausgelasteter ist.

Der Haus-TA war gestern zum impfen da und fand das sie schon ganz schön abgespeckt hat. ich find aber das da schon wieder mehr drauf ist, also laufen wir das dann mal ab.


Und die andere TA die die Rehe behandelt hat war auch gestern da und ich hab die Rechnung bekommen. 1,5 kg Chromhefe = 360 Euro *schluck* und nochmal 90 Euro für den Klinikaufenthalt im Januar. Damit war ich dann erst einmal Pleite  :'(

Was zahlt ihr für das Zeug und wo bezieht ihr das?

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 13. April 2011 um 22:55
Supi, dass es deiner Süssen so gut geht  :D

Ui, das ist schon ein heftiger Preis! Ich habe nie Chromhefe gegeben, habe da also keine Ahnung. Aber schreib mal an Birgit (Dollart) eine PN, die hat ihrer Furia auch Chromhefe gefüttert.

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 12. Juni 2011 um 20:56
Hallo Karin,
schön von euch zu lesen  :D  Das klingt richtig gut  ;D

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 13. Juni 2011 um 00:09
Ja Esther, das klingt nicht nur gut, der gehts auch gut  :D Und heute hat sie mir gezeigt das es ihr ZU Gut geht. Hab ich doch dummer weise auf der Koppel den Maulkorb runter um ihr das Strickhalfter drauf zu machen. Schwups, war der Kopf im Gras und ich hab ihn trotz Strick um den Hals nicht wieder hoch gezogen bekommen  >:( Als ich dann versucht hab den Kopf mit den Händen hochzuziehen ist doch glatt das Pferd zusammen gebrochen und lag im Gras  :D Die hät ich also nie hoch gekriegt. Also hab ich im liegen das Strickhalfter zwischen Maul und Gras durchgewurschtelt und angezogen, zum Glück ist noch die Tinkerkollegin die neben ihr stand einen Schritt zurück getreten. So mußte sie dann wieder hoch .... sonst würden wir da wohl immer noch liegen  ;D

Die zwei volle Maul Gras durfte sie dann in der Halle wieder abrennen  ::)

Aber was man von Euch so liest ist nicht so erfreulich, hoffentlich gehts Madahn bald wieder richtig gut. Ich drück Euch jedenfalls kräftig die Daumen.

Ach so, ich war ja nu ne Zeit nicht hier ... wir waren sehr beschäftig. Ich schreib dazu noch was ins Tagebuch.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 13. Juni 2011 um 21:51
Hollala, das sieht ja richtig suuuuper aus bei euch. Alle Achtung, das ist wirklich ein Meisterwerk!  :D  Toll, dass das so gut geklappt hat. Bei mir liegt das Grundwasser leider so tief, dass ein eigener Brunnen/eigene Pumpe  nicht möglich wäre.

Hihi, da musste ich echt schmunzeln bei deiner Aktion. Manman, du musst echt super stark sein - einfach dein Pony umzuschmeissen, hihihi.

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 13. Juni 2011 um 22:41
Jaja, ich schmeiße Ponys um  :D

Das Pony schmeißt sich einfach hin wenn man sie nicht ans Gras läßt. Das ist echt ein kleines Aas.  Heute war ich dann schlauer  8-) und hab das STrickhalfter einfach über den Maulkorb gemacht, da war sie dann etwas Stinkig  ;D so konnten wir dann aber am langen Strick etwas auf dem Reitplatz laufen. Der ist nämlich grün und so kommt sie nicht dran. Damit haben wir uns dann auch den Weg in die staubige Halle gespart. bzw. ich mußte die nicht extra wässern.

Wasser ist hier kein Problem. Wir sitzen ja quasi direkt am Rhein und unser Grundwasser ist bei knapp 2 meter. Unser Hausnachbar hat mit nem Bagger ein 2-3 m tiefes Loch gegraben und da stand dann das Wasser drin. Hat aber den Nachteil das die meisten Häuser hier ohne Keller sind bzw. wenn, dann sind die Keller feucht und wenn der Rhein Hochwasser hat laufen die Voll.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Bjalla am 02. August 2011 um 08:42
Oh, Schreck! Das kenne ich. Eine Abweichung von der üblichen Routine - und schon vergisst man etwas.  :(

Aber das geht bestimmt gut. Ihr habt ja gleich reagiert. Ich drücke dir ganz, ganz fest die Daumen.

LG
Kerstin

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 02. August 2011 um 09:32
Hallo Karin,
mach Dir keine Vorwürfe, wir sind alle bloß Menschen und haben den Kopf voll. Ich denke dieser eine Ausrutscher wird nicht gleich eine Rehe hervorrufen.

Viele Glück!

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 10. August 2011 um 21:25
Hallo Karin,
was für ein Schrecken! Aber zum Glück alles gut gegangen  :D  Ihr habt aber auch gleich super reagiert. Ja, solche Ausrutscher kenne ich sehr gut, sind mir auch schon solche ähnlichen Sachen passiert. Aber dann achtet man doppelt so gut drauf  ;)

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 10. August 2011 um 22:28
Ja Esther, das kannste aber glauben das ich seit dem doppelt guck. Ich lauf sogar manchmal zurück und guck noch mal ob auch alles zu ist und auch ja der Strom an ist.

Und meine netten Nachbarn  :o schicken mir sogar schon SMS ob auch ja das Tor zu ist.  >:( Das kann ich also garnicht vergessen.  :P

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 15. September 2011 um 08:04
Hallo Karin,

keine Nachrichten sind manchmal gute Nachrichten :)
Schön, dass bei Euch alles in Ordnung ist.

Wie hat sich denn die Figur von Sunshine entwickelt?

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 15. September 2011 um 18:07
Supiiii  :D

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 22. Oktober 2011 um 12:06
Och nööö, das ist ja doof!!! Hm, also nachdem ich vor 3 Jahren einen ordentlichen Pferdezahnarzt an meinen Ponys hatte kommt mir nie wieder ein TA an die Zähne meiner Ponys!!! Klingt natürlich auch schon nach ner Entzündung, wenn da was dick ist im Maul, aber das kann ja auch von den Zähnen kommen. Mein TA hat auch immer "nur ein bisschen Harken" geraspelt, und als ich 3 Monate nach der Behandlung durch den TA den ZA dran hatte, hat der die Hände überm Kopf zusammen geschlagen  :o  Ich persönlich würde mich nicht auf die Diagnose "Wespenstich" verlassen....  :-/   

Äh, will dir natürlich nun keine Angst machen  ;)

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 23. Oktober 2011 um 00:19
Hm, "nicht wirklich Haken" ist ja echt eine tolle Aussage :-/ Entweder sind Haken da, oder nicht.

Ich hoffe, dass sich das Problem schnell erledigt.

Riecht sie aus dem Maul?

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 23. Oktober 2011 um 08:23
Moin,

es war die Backe und Maulspalte etwas Dick aber nicht da wo Zähne sitzen. Das hat man auch gesehen wie sie am kauen war, bzw. den Heucobsbrei hin und her geschoben hat, sie hat da dann immer die Backe richtig rausgeschoben beim kauen. Sah irgendwie komisch aus. Anfassen durft ich sie da auch nicht. Und dann hat sie den Kopf zur Seite geschnickt damit das Futter in die andere Backe fällt. Das ist aber seit gestern Abend so gut wie weg.

Zahnhaken waren wohl nur kleine vorhanden, die hat er weg geraspelt und meinte das die Futzelchen nicht so eine Auswirkung haben dürften und die waren auch nicht so groß das sie das Zahnfleisch oder die Backe verletzt haben könnten.

Die Zähne macht er seit Jahrenzehnten, wir hatten auch schon einen Pferdezahnarzt hier, der fand die Arbeit von ihm aber nicht schlecht. Er sagte nur das wir Jährlich kontrollieren lassen sollten und das tun wir.


Aus dem Maul gerochen hat sie nicht, das hat er gleich kontrolliert *mitderNaseinsPferdemaulkrabbelt* Ging ja mit Maulgatter gut *grins*

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 26. Oktober 2011 um 22:53
Hallo Karin,
manchmal pieckt auch was vom Heu, evtl wenn Diesteln im Heu sind, und dann kann sich das schon mal entzünden. Muss ja nicht gleich von den Zähnen kommen  ;)  Wenn dein TA vom ZA so gelobt wurde, dann ist das ja toll!

Weiterhin gute und schnelle Besserung!!!  ;D

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 04. November 2011 um 08:16
Du könntest auf normale Bierhefe (ohne Treber) umsteigen.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Bjalla am 04. November 2011 um 08:54
Chromhefe habe ich hier bestellt: http://www.platinumperformance.com/Equine-Chromium-Yeast/productinfo/ECHRP1/
Das klappte super und ist mit Versand noch wesentlich billiger als deutsche Bezugsquellen.

Allerdings bin ich irgendwann auf Bierhefe ohne Treber umgestiegen, weil Chromhefe nicht mehr nötig war. Die Blutwerte waren wieder normal.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 04. November 2011 um 21:36
Chromhefe werd ich jetzt in ner Tierklinik im hohen Norden bestellen. Mein TA hat da heute schon angerufen. Kostet mich 150 Euro/kg. War ich wohl etwas zu schnell, aber immer noch 90 Euro gespart.  ::)

Wie habt ihr festgestellt das die Blutwerte im Normalbereich liegen? Nen neuen Test in der Klinik? Wollt ich ihr wo gerade mal alles super läuft nicht antun und der Hof-TA meint ich soll Risiken und Nutzen abwägen, er empfiehlt ev. erst mal ein Blutbild zu machen, wobei die Frage ist: wo legen wir den Maßstab für den Chromwert fest? Er hat da keine Erfahrungen und hat sich deshalb mit der Klinik in Verbindung gesetzt. Näheres will er mir am Dienstag erklären wenn er eh zum Impfen kommt.

Wo bezieht ihr die Bierhefe ohne Treber? Ich hab jetzt mal gegoogelt, aber irgendwie find ich nur welche mit Treber.  (edit: also die Bierhefe hab ich nu gefunden)

Und ich füttere ja den Balancer, da ist doch auch Bierhefe drin???

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 04. November 2011 um 22:57
Hallo Karin,
von Chromhefe hab ich keine Ahnung, da kann ich leider nicht helfen. Wenn du den Balancer gibst, dann brauchst du nicht extra Bierhefe geben. Da hast du schon Recht, die ist auch im Balancer drin.

Hm, wie ist denn jetzt die Figur? Also wenn sie eine gute Figur hat, und die Fettdepots weg sind, dann würde ich den Balancer auch langsam ausschleichen, oder sehr reduziert geben, denn ansonsten kann sie dir nachher zu dünn werden, und das ist ja auch nicht gut.

Um zu gucken, "ob die EMS-Werte in Ordnung sind" muss man den Insulinwert nehmen. Nur Glucose und Trigyceride wären mir nicht genug, um das zu kontrollieren. Hm, eigentlich braucht das Pferd dazu nicht in die Klinik... Oder ging das bei euch nicht wegen Entfernung?

Toll, dass die Hufe so gut aussehen. Na, dann mal ran an die Arbeit. Viel Spass  :D

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 05. November 2011 um 18:38
Hi Madahn,

nö, so schlank ist sie noch nicht das ich den Balancer runterfahren könnte. Das Kammfett weil einfach nicht weichen. Ich hab aber die Hoffnung das das jetzt mit Bewegung dann besser klappt.

Insulin kann ich hier nicht vor Ort testen lassen, dafür müßte sie wieder in die Klinik (keine Chance zum einfrieren und zentrifugieren)


Bjalla,

sach mal, die sitzen soweit ich das verstanden hab in Canada, wie bestellt man da, was haste an Porto bezahlt und wie lange brauchts bis das hier ist. Der Preis ist ja echt unschlagbar. Das wären ja nur knapp 120 Euro/2kg.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von simba1604 am 06. November 2011 um 08:14
Hi  :)

KarinH schrieb am 05. November 2011 um 18:38:
Insulin kann ich hier nicht vor Ort testen lassen, dafür müßte sie wieder in die Klinik (keine Chance zum einfrieren und zentrifugieren)

Dann laß doch den Test von biocontrol machen.  Da braucht man das nicht einfrieren ....
Meine TÄ ist auch heilfroh, daß es diesen Test jetzt gibt (obwohl sie nur 10 min von uns entfernt ihre Praxis hat). Und außerdem ist er auch nicht soooo teuer.
Guck mal hier:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1288076771

LG
Claudia

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 08. November 2011 um 23:23
Danke Simba,

hab heute meinem Hof-TA die Infos gegeben und heute abend hab ich ihm den Link gemailt. Der macht sich jetzt schlau. Er sagt er hätte früher wohl mal Test mit Röhrchen gemacht die gefroren sein mußten, das wäre sehr aufwendig und wenig aussagekräftig gewesen. DAS wäre natürlich besser. Und Ingelheim hätte sogar nen Kurierservice. Wenn notwendig würden die das bei ihm direkt abholen. Ingelheim ist ja nicht so weit weg. Ich hab vor Jahren bei meinem ersten Hafi Proben sogar schon selbst dort hin gebracht weil die Glukose durch den Transport immer schon zersetzt war. Und so hab ich die Röhrchen dann ins Auto auf nen Kühlpack gepackt und selbst dort abgeliefert.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von simba1604 am 09. November 2011 um 07:52
Hi Karin  :)

Ja, das kenn ich  -  hab die gefrohrenen Röhrchen zu Anfang auch meist selbst in die Klinik gefahren ...   was tut man nicht alles für seine Fellnasen  ;) :D

Aber das mit dem "neuen" Test geht super klasse und ist eine wirkliche Erleichterung für alle  -  und eben billiger, als wenn man alles einzeln testen lassen muß.

Ich drück Euch auf jeden Fall die Daumen  -  Ihr macht das schon (vor allem, wenn der TA mitzieht!)  :)

LG
Claudia

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 04. Dezember 2011 um 17:21
Hallo Karin,
meine Güte, das sieht ja mega genial aus!!!! Klasse! Nedneid, mit der Befestigung. Bei mir fängt es vor dem Offenstall jetzt an zu matschen  :(  Jaja, solche Betonsteine haben es in sich - hab auch schon so einige davon wechgeschleppt. Ich sag dir, die Löcher sind das schwerste an den Teilen  ;)

Toll, dass Sunshines Hufe immer besser werden  :)  Und das Reiten kommt noch - das Wetter ist im Moment ja aber auch echt besch... Und es ist nun schon sooo früh dunkel.

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 04. Dezember 2011 um 20:36
Gelle, schon genial was man so alles bauen kann. Ich wollte ja die Heuhütte auf Schlaghülsen und Holz setzen. Aber der SB meint wir sollen das so machen wie der Stallteil gebaut ist, das Dach einfach länger ziehen und nur halt nicht mit ner Steinrückwand sondern die dann aus Holz. Und die Blumenkübel die das Dach tragen gibts ja auch im alten Teil schon. Guck!



und da wo jetzt die Raufe steht, steht dann die Heuhütte. Das Dach wird genauso groß wie der halbe Stall. Also bis zur mittleren Stütze. Da kommt dann erst ein 2 m breiter Durchgang unters Dach und dann die eigentliche Heuhütte. um die 4 m die für die Hütte wegfallen wird der Paddockzaun verlängert damit die Raufe wieder Platz hat.


Und die Löcher, ja da haste recht, die sind sooooooooo schwer!!

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von mambo am 05. Dezember 2011 um 00:45
Hallo Karin,

Ich lerne immer wieder gerne dazu:-)
Die Aktion mit den Blumenkübeln sieht sehr spannend aus. Magst du mal schrieben, was die Vorteile zu Holz sind?
Verfüllt ihr die komplett mit Beton? Und wenn sich die Pferde mit vollem Gewicht dagegen lehnen, falls sie nicht um???

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 05. Dezember 2011 um 13:13
Hi Mambo,

uns ging es nicht um die Stabilität, der SB wollte ein einheitliches Bild. Aber stabiler ist es mit den Blumenkübeln auf jeden Fall.

Die Blumenkübel haben ja selbst schon ein recht hohes Gewicht, zusätzlich haben wir die bis oben hin mit Beton gefüllt und dazu immer wieder Baustallstäbe mit eingearbeitet. Da bewegt sich nix, auch nicht wenn unser über 700 kg schwerer Tinker sich mal quer davor schmeißt um sich den Bauch zu kratzen.  :D

Unter den Blumenkübelsäulen sitzt ein Fundament das ca. 80x80x80 ist damit sich da ja nix bewegt. Nur auf den Boden hätten wir die hier nicht stellen können da wir hier Lehmböden haben die recht weich werden wenn sie feucht sind und es doch häufig recht feucht von oben kommt. *gradwiedereineSchlammschlachthintermirhab*

Vorteil von Beton zu  Holz ist das Beton nicht altert. Holz fault mit der Zeit gerne weg. Das kann uns dann nur an den Zwischenträgern die wir aus Holzbalken und Einschlaghülsen machen passieren, die sind aber nicht wirklich dazu da das schwere Dach zu tragen, dafür sind die Blumenkübel zuständig.

Schade das es gerade wieder so feucht ist. Meine kürzlich gegrabenen Löcher in die die Schlaghülsen einbetoniert werden sollten sind vollgelaufen *heul*

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 06. Dezember 2011 um 11:36
Hallo Karin,
das ist echt spannend, hoffe, du berichtest weiter (mit Fotos)  ;D

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 06. Dezember 2011 um 22:15
Mach ich gerne Madahn, nur muß das leider erst mal 2 Wochen warten *heul* ausser es erklärt sich einer bereit ohne mich weiter zu machen. Das viele schuften halten nämlich die maroden Knochen nicht mehr so aus. Karpaltunnel ist dicht, das laß ich dann morgen mal wieder herrichten und ich hoffe in 2-3 Wochen kann ich dann wieder loslegen. und ich hatte soo gehofft das wir das vorher fertig bekommen. War aber leider nix.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 07. Dezember 2011 um 22:18

KarinH schrieb am 06. Dezember 2011 um 22:15:
Karpaltunnel ist dicht

Ach du meine Güte, das klingt aber gar nicht gut  :o  Gute Besserung!!!

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 08. Dezember 2011 um 09:54
Naja, so schlimm wars gestern dann doch nicht. Wobei ich die Ärzte im OP am liebsten verhauen hätte.

Vorgestern war ich noch zum Narkosevorgespräch, da wurde mir gesagt das ich ein leichtes Leck-mich-am-A...-Zeug bekomme. Und dann haben sie mir im OP erklärt das würde sich nicht lohnen da das ja nur 10 Minuten dauern würde *Schock* und ich dann aber 2 Stunden weg wäre. Ich hab dann also ein wenig Muffe bekommen und nur ein wenig geschlottert. Dann haben sie mir das Handgelenk betäubt und fleissig drauf los geschippelt. Aber es war wirklich nach 10 Minuten rum *mitschlotterndenKnienausdemOPwankt* Nochmal brauch ich das aber nicht.

Und jetzt hock ich hier rum und kann nix machen, dabei ist hier strahlender Sonnenschein *heul*

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 08. Dezember 2011 um 18:48
Oh ein, aber hauptsache, du hast es überstanden!

Also, wenn du Anweisungen gibst wie was gemacht werden soll, dann beteiligst du dich doch auch am Bauen  ;)  *scherz*

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 17. Dezember 2011 um 22:24
Madahn, zum Anweisungen geben müßte erst mal jemand da sein dem in Anweisungen geben könnte. Mein GG ist da nicht wirklich nen Hilfe. Der Kneift gewaltig.

Nachdem es gestern dann mal gewaltig gehagelt und gestürmt hat (nein, nicht nur Wettertechnich) stehen seit heute zumindest die hinteren beiden Stützen die das Dach von hinten tragen müssen (die müssen nurnoch passen gekürzt werden wenn der Dachbalken fertig ist) und ein Teil des Gestänges für die rechte Aussenwand. Morgen basteln wir dann den hinteren Dachbalken drauf und kürzen die Stützen. Und wenn der SB dann den vorderen Balken und die Streben organisiert hat kann das Dach montiert werden. Das liegt schon in seiner Scheune.

Und nun hoffe ich das es in genau diesem Tempo weiter geht bevor hier der Frost einbricht.

Und frag nicht na meiner Pfote, die hat heute arg gelitten

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 29. Dezember 2011 um 10:34
Hallo Karin,
oje, oje, das kommt mir alles so bekannt vor  ;)  Zum Glück bin ich DAMIT schon durch! Macht ihr ein Unterspanndach unter die Dachplatten? Würde ich empfehlen. Ich bin froh, dass ich das gemacht hab. Meine Freunde haben's nicht gemacht - die haben ständig die Einstreu nass wegen Kondenswasser... Unterspanndach ist nicht billig - aber lohnt sich. Weiterhin frohes Schaffen  ;D

Gruss Esther

P.S. Ok, geht nicht mehr. Ich seh grad, dass ihr die Latten schon drauf habt...

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von Osie am 29. Dezember 2011 um 20:31
Ich finde Bilder, die Bauarbeiten zu dokumentieren hochinteressant.
Die Idee mit den Blumenkübeln ist ja auch ganz schön pfiffig!
Da kann man sich auch gut dran reiben, oder....?
SUpersache, die Ihr da auf die Beine stellt!
Schönen Endjahresgruß!
Osie

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von KarinH am 29. Dezember 2011 um 22:21
Ja, gelle, die Idee mit den Blumenkübeln ist klasse. Und da kann sich Pferd richtig super dran schubbern. Frag mal unsere Zossen. Die eine Blumenkübelsäule ist schon richtig speckig.
Wobei so aufgehängte Heusäcke haben auch nen guten Schubereffekt.

Madahn, ne, da gibts keine Unterfütterung. Ist je eh nur die Heuhütte und da sollte es hoffentlich nicht so feucht werden. Aber wenns feuchter wird können wir nachträglich noch Holz unterfüttern. Da werden dann Nut und Federbretter eingezogen. Die Latten sind dick genug.

Im Stall selbst ist Holz unten drunter.

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 05. Januar 2012 um 13:33
Boah ey, das ist ja richtig genial! Ich glaube, erst wenn man selber mal sowas gebaut hat (haben muss), kann man so richtig nachvollziehen, was ihr da auf (die Beine) gestellt habt! Klasse!!! Und suuuper, dass der SB und der Schwiegersohn so fleissig mithelfen, das ist viel wert, wenn man genug Helfer hat  :)  Aber am besten ist der Richtzweig   ;D

Nut und Federbretter hau ich in meiner Futter-/Sattelkammer an die Wände, weil die isoliert wird. Allerdings soll erst noch so n Pappzeugs (weiss grad nicht wie das heisst) zwischen Bretter und Iso, damit die Iso nicht nass wird.

Gruss Esther

Titel: Re: Vorstellung von Sunshine
Beitrag von madahn am 08. Januar 2012 um 12:50
Auweia, schnelle gute Besserung an euch!!!!!  :-*

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 13. Januar 2012 um 18:35
Mensch Karin, das sieht einfach richtig klasse aus  [smiley=tekst-toppie.gif]

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 15. Januar 2012 um 17:19
[smiley=2vrolijk_08.gif] supiiii [smiley=2vrolijk_08.gif]

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 25. Januar 2012 um 16:05
Hoppala, Fräulein Übermut! Gut, dass nichts weiter passiert ist. Scheint sie hofffenttlich draus gelernt zu haben!?  ::)

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 07. März 2012 um 19:09
Hallo Karin,
das sind klasse Bilder, vor allem das Bock-Bild  :D

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 22. April 2012 um 00:45
Oh, nee :-/
Wie sieht sie denn figürlich gerade aus? Das kann man auf den Bildern leider nicht sehen? Sind Fettpölsterchen zu sehen?
Sind die Hufe warm (beide)?

Super, dass Du gleich Styrodur verarbeitet hast!

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von ISI Rider am 22. April 2012 um 07:49
So'n Schiet! Auf Bilder bin ich auch gespannt, wäscht du das Heu noch?

Vg Karin

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 22. April 2012 um 20:39
Oh nein, Karin, was ist das denn??? Ja, stell mal bitte Bilder von der ganzen Sunshine ein. Kann es eine Belastungsrehe sein...  :-/  Ich drücke euch die Daumen, dass der Schub gaaanz schnell wieder vorbei ist! Ist es sicher, dass es eine Rehe ist - oder evtl "nur" eine Lederhautentzündung?......

Du schreibst, dass das Futter gleich geblieben ist. Ist aber sonst irgendetwas anders gewesen?

Drück dich mal ganz doll  :-*

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von sandra80 am 23. April 2012 um 07:37
:-[ och neee....

bist du sicher, dass nicht irgendjemand fremdes was füttert?

man, drück euch die daumen, dass ihr das schnell wieder im griff habt...

lg, sandra

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 23. April 2012 um 16:06
Tja, ich weiß es auch nicht. Vom Futter haben sie beide zusammen 2x2 Heusäcke und bischen Heu in die Raufe bekommen. So wie das letzte Jahr auch. Dann das Zusatzfutter wie unten. Seit ca. 3-4 Monaten bekommt sie noch Flohsamen, die sollen auch den Insulinwert senken. Ich hab gestern irgendwo im Netz gelesen das die die Wirkung von Medikamenten dämpfen können *mitdenSchulternzuckt* vielleicht hat das ja die Wirkung des Balancer und der Chromhefe reduziert??

Naja, jedenfalls hat sie die letzte Zeit schon wieder etwas zugelegt, der Mähnenkam ist wieder gewachsen und ich hab angefangen das Futter/Heu zu reduzieren und sie mehr zu bewegen, aber mehr als 3-4 mal die Woche hab ich nicht geschafft durch die Wechseldienste und weil wir ja immer noch am bauen sind. Ich weiß, keine Entschuldigung. Ich sollte mir echt in den A.... treten.


Heu haben wir seit nem Jahr nicht mehr gewässer da uns der TA abgeraten hat. Wir haben nur Brunnenwasser und das ist Eisenhaltig, zum trinken vertretbar, nur beim Heuwässer oxidiert die Brühe, und dadrauf würd ich gerne verzichten. Das hat bisher auch immer ganz gut geklappt und sie hat trotzdem gut abgenommen. Warum das jetzt so umgeschwungen ist, ich hab echt keine Ahnung. Heu ist wie immer, Füttern tut keiner, da kommt keiner hin und die die in der Nähe sind wissen bescheid und von denen würde auch keiner was füttern.


Nucki, die Vorderhaxen haben fast gekocht und ein Hinterhuf war auch heiß. Da war aber nix mehr als der TA da war.


Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von sandra80 am 24. April 2012 um 07:29
huhu,

also ich würde definitiv das heu wieder wässern!
das hilft aus dem schub und außerdem super zum abspecken!  ;)

drück euch die daumen!!  :-*

lg, sandra

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 24. April 2012 um 09:54
Hallo Karin,
das klingt ja, als wenn ihr mit einem blauen Auge davon gekommen seid, wenn es Sunshine schon wieder so gut geht. Ich kann zwar schon ein bisschen Fettpolster sehen, finde das allerdings nicht sooo dramatisch. Aber wenn sie auf das bisschen schon mit einem leichten Schub reagiert, dann ist wirklich Vorsicht geboten. Hm, ich hab's nicht mehr im Kopf. Ist sie eigentlich insulinresistent?

Heu waschen wäre natürlich schon besser... Hm, keine Ahnung, was für eine Auswirkung das eisenhaltige Wasser hätte... Frisst sie die Rüschnis auch ohne die Heucobs? Ansonsten würde ich die auch erst einmal weglassen...

Weiterhin gute Besserung!!!

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 24. April 2012 um 20:38
Esther, die Bilder Täuschen. Die hat nen richtige Speckhals.  :o das sieht man auch erst wenn man die Mähne zur Seite macht. ansonsten ist sie wirklich nicht soo dick.

Insulin wurde letztes Jahr getestet und lag bei über 300. Also EMS positiv.

Wenn ich sie mir aber so anschaue wie sie durch den Paddock wackelt bin ich mir nicht sicher obs wirklich nen richtiger Schub ist, wenn ich da so an vor nem Jahr denke. Da konnte sie ja garnicht laufen. Auch über den rechten Huf läuft sie lahmfrei. Gut, sie hat Gips unter den Hufen, aber ob das wirklich sooo viel ausmacht? Ich hab da eher keine Erfahrung mit.

Und zu meiner Schande muß ich berichten: sie ist gestern aus dem Paddock geflüchtet. Wir haben Stromkabel fürs Licht in der Heuhütte verlegt und das Tor von ihrem Paddock war kurz nicht eingehängt. Ich dachte die kümmert sich eh ums Heu. Sie ist dann erst los Richtung Heuraufe, dann hat sie kurz im Trab getestet und dann ist sie buckelnd im Galopp bis ans Ende vom großen Paddock (ca. 30 m). Mir ist echt die Kinnlade abgeklappt *mitoffenemMundimPaddocksteht* Wir haben sie direkt wieder eingeknastet und damit sie nicht wieder abrückt haben wir noch nen Zwischenzaun gezogen solange wir da am basteln waren.

Sie konnte das natürlich garnicht verstehen und hat mich angeglotzt als wollt sie sagen: Was soll jetzt DAS wieder. Dann stand sie schmollend am Zaun bis wir fertig waren um dann, also ich die Litze weg hab in ihre Box zu traben *kopfschüttel*

Ich hab den Balancer erhöht und die Heucobs weg gelassen. Sie bekommt nur noch Beets und ihre Medis. Und in die Heusäcke pack ich noch Stroh damit sie länger braucht bis sie die leer hat. Muß sie halt arbeiten.

Sandra, wenn ich mit dem Wasser das Heu einweiche fangen die Säcke nach ungefähr ner Stunde an richtig heftig nach Eisen zu riechen. Dann frißt sie garnichts mehr. Wäre sicherlich als Diätzweck gut geeignet, aber das wär mir dann doch etwas schnell  ;)

Je mehr ich drüber nachdenke und lese waren es wohl die Flohsamen.

Die Aufnahme von gleichzeitig eingenommenen Arzneimitteln wie
Mineralien (z.B. Kalzium, Eisen, Lithium, Zink), Vitaminen (Vitamin
B12), Herzglykosiden, Cumarinen und Carbamazepin kann verzögert
werden. Daher sollte zwischen der Einnahme von Flohsamenschalen und anderen Arzneimitteln immer ein zeitlicher Abstand von ca. ½ bis 1 Stunde eingehalten werden.


DAS hätte ich vielleicht mal vorher lesen sollen. Ich hatte die schön gequolen mit ins Futter gekippt weil sie die sonst nicht gefressen hat. DIE wußte wohl was gut ist. Aber wer kommt auch da drauf.

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 26. April 2012 um 09:34
Hallo Karin,
ich bin so froh, dass es doch alles ganz gut aussieht! Wenn sie denn schon wieder übers Paddock buckeln kann  ;D ;)  Schmerzmittel bekommt sie nicht, oder? Ich denke, dann hättest du es ja geschrieben. Also, dann kann es ihr ja nicht so schlecht gehen  ;)

Ui, Insulin bei 300, ja, dann ist sie IR - eindeutig. Wenn du deine TÄ zum Röntgen holst, willst du dann auch nochmal Insulin nachtesten lassen, wie es jetzt aussieht? Wäre vielleicht nicht schlecht, um einen neuen Status zu haben.

Ist das eisenhaltige Wasser auch das Trinkwasser für die Pferde? Ist es das Wasser selber, oder kann es an alten Rohren liegen? Hm, dann wäre ja mal der Eisenwert im Blut interessant...  :-/  Ist nur n Gedanke, den ich grad hatte...

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 26. April 2012 um 11:50
Hier haben wir einen thread zu Flohsamenschalen bei EMS mit vielen Erfahrungsberichten, weiss nicht, ob du den schon gesehen hast  :)

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1303902654

Antwort #38:
"Habe gerade mal im Internet gestöbert. Da steht, das die Resorption von gleichzeitig eingenommenen Medikamenten und Mineralstoffen (z.B. Magnesium und Zink) vermindert sein kann. Deshalb sollen sie mit größerem Zeitlichem Abstand eingenommen werden.
Also besser trennen..."

Das fiel mir aber auch erst ein, nachdem ich es bei dir gelesen habe...  :-/

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 27. April 2012 um 00:23
Hi Esther,

ja, das Wasser ist auch zum Trinken da. Das wurde auch schon früher getestet, ist aber nicht so hoch es für die Tiere bedenklich wäre. Das wird schon seit es den Hof gibt (in den 60 Jahren) zur Viehtränkung genutzt. Das Problem ist halt das es anfängt zu Oxidieren durch die Lufteinwirkung. Und das mögen unsere pingeligen Viecher nicht. Die Leitungen könnens auch nicht sein, sind Gardena Gartenschläuche die bis heute quer übern Hof liefen. Seit heute gibts bei uns im Trakt Maley Wasserleitungen und ab nächste Woche haben wir unseren eigenen Brunnen mit Pumpe. Dann läuft das Wasser nicht erst 100 m quer übern Hof.
Unsere Viecher sind halt etwas eigen. Wir durften ja auch schon heuballen entsorgen weil unsere Mäkligen Damen das nicht wollten. Die Nachbarponys haben sich drauf gestürzt, aber was unsere nicht futtern wird entsorgt.

Insulin werd ich nicht noch mal testen lassen. Die Klinik nutzt noch die alten Tests und wollen die Pferde dazu in der Klinik haben. Und das tu ich ihr nicht an. Wenn unser Haus-TA mal soweit ist das er die neuen Test machen kann, dann ja.

Das mit den Flohsamen hab ich natürlich erst hinterher gelesen weil sich hier keiner erklären konnte woher das jetzt kommt. und dann bin ich halt fündig geworden. Wer denkt den auch an sowas.

Wenn ich alos mal wieder auf die Glohreiche Idee kommen sollte Flohsamen zu füttern bekommt sie die über Mittag, da gibts nämlich keine Medis. ich teil das ja zwischen morgens und Abends auf, damit der Pegel immer gleich bleibt.


Ach so, Schmerzmittel. Hat sie 4 Tage lang Butasan und Heparin bekommen. War aber nicht so viel das das so gewirkt haben kann das sie komplett Schmerzfrei wäre bei nehm Reheschub. Beim 1 und 2 Schub hat das fast 2-3 Wochen gedauert bis sie halbwegs lief. Ist halt nen Pinzchen. Und enge Wendungen über die Schulter gingen garnicht.

Seit  heute darf sie auch wieder mit der Großen zusammen durch den Paddock wackeln. Ich bin aber erst mal mit ihr über Paddock gelaufen damit sie nicht wieder auf dumme gedanken kommt. Das hat gut geklappt und sie hat dann auch nicht aufgedreht. Ist ganz artig gewesen.

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 30. April 2012 um 23:40
Hallo Karin,
ich würde es ausprobieren, wie sie auf dem Beton geht. Wenn sie noch fühlig geht, würd ich noch abwarten. Ansonsten, wenn Madam eh auf dem Paddock rumbuckelt, ohne dass es negative Folgen hat, dann sollten ein paar Schritte (evtl mit 5 Min anfangen) auch nichts schaden  ;)

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 01. Mai 2012 um 22:05
Sie ist ja wirklich nur 1 Tag stock lahm gegangen. Seit der TA da war und den Gips um die Hufe gemacht hat war es am nächsten Tag als wäre nie was gewesen. Sie ging ja nicht mal fühlig als der Hufschmied den Gips und die Eisen runter gemacht hat. Auch nicht frisch ausgeschnitten vorm Beschlagen.

Ok, also laufen wir dann mal wieder Runden um den Hof. Dazu brauchen wir ca. 15 Minuten.

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 02. Mai 2012 um 12:39
Viel Spass  :D

Also, für mich klingt es inzwischen nicht mehr nach Reheschub, ich denke, dass ihr auf jeden Fall bald wieder mit mehr Bewegung anfangen könnt.

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 03. Mai 2012 um 14:28
Heute morgen waren wir dann unsere ersten 10 Minuten laufen. 1 x um die Reithalle. Nein nicht durch, wa wars grad zu feucht  ::) Beton klappt ohne zu autschen, sie läuft flüssig.


Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von ISI Rider am 05. Mai 2012 um 07:17
Das hört sich ja gut an, und auch die RB ist echt Klasse. Gut das du nächste Woche noch mal mit deinem TA sprichst, wünsche dir weiterhin viel Glück!

Vg Karin

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 05. Mai 2012 um 20:52
Bin gespannt, was deine TÄ sagen wird. Ja, wenn es doch ein Schub war, dann müsste man ja Ringe sehen. Aber ich glaub's eigentlich auch nicht  :)

Cooles Bild  ;D

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 08. Mai 2012 um 00:02
Oh, du kannst gerne etwas Regen zu mir schicken, hier ist es fast schon wieder zu trocken durch den Sturm in den letzten beiden Tagen - mein frisch gesätes Gras muss doch wachsen!

Klingt gut bei euch  ;D

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 08. Mai 2012 um 23:57
"Esther, ich schick dir gerne den Regen den sie für heute Abend angesagt haben. Nimmste auch das dazugehörige Gewitter?"
Hat geklappt, Karin, daaaaanke! Seit ca 18 Uhr regnet es hier. Gewitter nehme ich auch gerne, ich liiiebe Gewitter  ;D

Hm, warme Hufe könnte man auch auf das Wetter scheiben, viele Pferde scheinen bei diesen Wetterumschwüngen mit warmen Hufen zu reagieren. Aber du schriebst ja, dass sie nicht sooo warm sind  :-/

Die Idee mit der Holzraufe kann es natürlich auch sein. Das würde ich erstmal ein paar Tage beobachten, wenn diese weg ist.

Ansonsten kann es natürlich wirklich das Heu sein, wenn sie so schnell/empfindlich reagiert... Da hilft dann wohl nur Heu waschen...  :-/

Steifer Gang und dann Einlaufen lässt mich auch an Arthrose denken...

Wünsche dir, dass ihr schnell rausfindet, was es ist - dann kann man was dagegen tun!

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 10. Mai 2012 um 23:24
Arthrose hab ich auch schon dran gedacht. Sie ist aber erst 12 und bisher gabs da nie Probleme. Werd ich aber bei der TA ansprechen.

Sie lag zwar als ich morgens gekommen bin, ist dann aber gleich laut brummeln aufgesprungen. Sie begrüßt mich immer lautstark. Vielleicht hat sie sich ja da auch vertreten ... aber Beidseitig? Ich hab eigentlich nix ungewöhnliches dabei gesehen. Nur das sie dann recht "stelzig" auf mich zu kam.  :'(

Im Nachhinein glaub ich mir einzubilden das die Fesseln tiefer waren als sonst. Man hat auch die Sehenen an den Fesseln genau gesehen. Kann das sein oder seh ich schon Gespenster?

Also die Heuraufe bleibt jetzt jedenfalls erst mal leer und Heu bekommen sie morgens nurnoch 2 statt 3 Säcke. 2. Schnitt gibts auch keinen. Ev. tausch ich den Ballen mit meiner Stallnachbarin, oder geb ihr den so.

Damit sollten wir einige Eventualitäten ausgeschlossen haben.


Ich bin auf morgen gespannt wenn die TA kommt!

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Flurry am 12. Mai 2012 um 07:23
Huhu!
Ich bin ein stiller Mitleser Deines TB ::) aber jetzt hab ich doch mal ne Frage. Wie iest das gemeint: "Das die Flohsamenschalen die Medis fressen???? :-?

LG Vanessa

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 12. Mai 2012 um 16:44
Hi Vanessa,

damit mein ich das die Flohsamenschalen die Wirkung von den Medikamenten (hier Chromhefe und den Balancer) verzögern, wenn nicht sogar resorbieren oder wie auch immer man das nenne mag. Jedenfalls gehen wir davon aus das die Gleichzeitig einnahme dazu geführt hat das die Chromhefe und der Balancer nicht ausreichend gewirkt haben. DAS wußte ich aber auch erst nachdem ich dazu gegoogelt hab.

Ich kopier dir mal nen Text von einem Medikament mit Flohsamenschalen aus dem Humanbereich.



Zitat:
Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Die Resorption von gleichzeitig eingenommenen Medikamenten kann verzögert werden. Bei insulinpflichtigen Diabetikern ist der Blutzucker engmaschiger zu kontrollieren. Eine Reduzierung der Insulindosis kann erforderlich sein.
Wenn andere Medikamente eingenommen werden, sollte die Einnahme von Flohsamenschalen SevisanaLine erst nach einer ½ bis 1 Stunde erfolgen.

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Flurry am 12. Mai 2012 um 19:13
Huhu!
Danke für den Hinweis! Sch... dann hab ich das die Wochen zumindest an manchen Tagen definitv falsch gemacht :-X! Und Meiner bekommt ja noch Prascend :-[!!!!
Man lernt wirklich nie aus!

Lg Vanessa!

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 12. Mai 2012 um 20:54

Flurry schrieb am 12. Mai 2012 um 19:13:
Man lernt wirklich nie aus!


Da haste recht. Ging mir aber genauso.

Da versucht man das Beste fürs Pferd zu tun und macht genau das Gegenteil.
:-[
Ich hab das Zeug auch immer schön unters Futter gemischt weil pur mochte sie es nicht. Naja, und dann kams fast zum Gau udn keiner wußte warum. Selbst die TA gestern hat nicht schlecht gestaunt. Kanns aber nachvollziehen. Wenn ich nur vorher gegoogelt hätte *mitderHandvordieStirnbatscht*

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Flurry am 12. Mai 2012 um 21:56
Ja klingt ja auch irgendwie sehr logisch! Könnt mir echt selbst in den Hintern treten,dass ich es nicht schaffe mal um drei Ecken weiter zu denken :-X!
Aber so sieht man mal, was man davon hat wenn man sich hier gegenseitig austauscht nicht wahr ::)?

Lg Vanessa!

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Kerstin79 am 12. Mai 2012 um 22:59
Ich hab das mit den Flohsamenschalen auch immer falsch gemacht, ich hab das immer mit unters Futter mit Medikamenten drin gemischt, weil mein Pony ihre KwikBeets dann lieber mochte.  ::)

Dabei ist es ja eigentlich logisch, wenn man drüber nachdenkt, die Flohsamen machen ja so eine glibberige Konsistenz, die ja auch dazu dient um z.B. Sand aus dem Darm rauszutransportieren. Wenn man drüber nachdenkt ist es ja relativ offensichtlich dass etwas das gut dazu ist etwas aus dem Darm rauszutransportieren nicht grad hilfreich sein kann um Inhalt in den Organismus reinzukriegen. Ist mir aber auch nie eingefallen  :(

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von ISI Rider am 14. Mai 2012 um 22:19
Hallo Karin,
ich mußte schon ein bisschen lachen!  ;D
Im übrigen hat Sunshine recht, ausdiskutieren kann man grasbüschel nicht..... Sondern fressen!  :D

Weiterhin alles gute für euch!  :)

Vg Karin


Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 14. Mai 2012 um 22:58
Danke.

Jaja, ich weiß ja. Grasbüchel sind zum futtern da. ;) Aber sie darf ja nicht  :'( vielleicht wenns im Sommer nur noch Heu am Stiel gibt darf sie kurz mit Maulkorb auf die Wiese. z.Z. steht das Zeug hier in voller Kraft und weil ja keiner weiß was letzt los war sparen wir uns das erst mal ... Auch wenn sie es nicht versteht. Da muß sie nu mal durch.

Ja, ich mußt ja auch lachen. Sie ist schon nen Unikat wie sie da immer so direkt ihre Meinung zeigt.

Selbst auf dem Reitplatz. Da sind wir schön im Schritt los. Was macht Sie? Hoppelt kopfschnickend hinter mir her ... Ich dreh mich um, da glotzt sie mich an als wollt sie fragen: Is was .... ich hab nix gemacht!!

Ich war ihr wohl zu langsam.

Gestern in der Halle, wir laufen ca. 15-20 Minuten Schritt. Ich mach sie zum Schluß kurz vom Strick ab damit sie sich wälzen kann. Sie wälzt sich, hüpft auf, donnert einmal durch die Halle und kommt auf mich zu als wollt sie sagen: Guck mal, ICH kann auch schneller.  :o

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von ISI Rider am 15. Mai 2012 um 15:25
Hihi Karin,
Natürlich darf sie die Grasbüschel nicht!  ;D
Und wieder hatte ich ein fettes grinsen im gesicht!  :D ::)

Vg Karin

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 21. Mai 2012 um 09:48
Hallo Karin,
ich freue mich so, dass es Sunshine sooooo gut geht. musste auch lachen bei deiner Beschreibung  ;D  Wie gut dass ihr das so schnell und gimpflich hinter euch gebracht habt!

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 21. Mai 2012 um 22:18
Danke Euch allen.

Ja Esther, ich bin auch froh das das so weiter geht. Was auch immer das war. Und ich hoffe das bleibt auch so.

Ich hab so das Gefühl da haben wir kurz vor 12 grad noch so die Kurve bekommen.


Ich hab übrigens heute mal akribisch die  Hufe inspiziert. Das sind keine Rillen, Dellen oder sonst was. Der Huf wächst weiterhin schön gerade und Glatt weiter *erleichtertausschnauft* Es ist jetzt 4 Wochen her, da sollte man ja sonst schon etwas sehen/fühlen?

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 22. Mai 2012 um 00:58

KarinH schrieb am 21. Mai 2012 um 22:18:
Ich hab übrigens heute mal akribisch die  Hufe inspiziert. Das sind keine Rillen, Dellen oder sonst was. Der Huf wächst weiterhin schön gerade und Glatt weiter *erleichtertausschnauft* Es ist jetzt 4 Wochen her, da sollte man ja sonst schon etwas sehen/fühlen?

Ja cool! Das ist doch klasse. Da sollte nach 4 Wochen was zu sehen sein - wenn denn da was gewesen wäre..  ;) :)

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von ISI Rider am 24. Mai 2012 um 06:34
Hallo Karin,
eine Rehe kann auch ohne Dellen und Ringe von statten gehen, Myra hatte im Dezember ihren letzten Schub und es ist bis heute nichts zu sehen!  :o
Ichs denke wenn man schnell genug reagiert, kann das schlimmste verhindert werden!  ;)

Ich freue mich das ihr auf dem "richtigen" weg seid.
Wie währe es den mal wieder mit Beweißbilder?  ;)

Vg Karin

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 29. Mai 2012 um 21:40
Hallo Karin,
meine Güte, da ist aber schon ein deutlicher Unterschied zu sehen innerhalb der paar Wochen. Das ist ja klasse  :D  Jaaaa, leider kann das kammfett echt hartnäckig sein... Aber du hast ja nun ein Auge drauf - und das verschwindet schon mit der Zeit! Ich finde es immer hilfreich, in Abständen Bilder zu machen, da kann man dann zum einen selber die Fortschritte sehen (nach ein paar Monaten) - und zum anderen sind wir hier dann ja auch als "objektive Beobachter" da. Mit der Zeit kann man nämlich "betriebsblind" werden  ;) ;D

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 30. Mai 2012 um 23:38
Betriebsblind! Ja *lach* das ist der richtige Ausdruck, das war ich wohl ne längere Zeit. Aber es wird ja nun hoffentlich alles Anders

Mit den Bildern haste natürlich recht, da sieht man wirklich schön den Unterschied. Wenn man die Zossen täglich sieht fällt einem die Veränderung erst auf wenns schon fast zu spät ist.

Die Futtermengen sollten nun so halbwegs hinkommen. Morgens bekommen sie 2 Heusäcke (insgesamt ca. 7 kg) und Abends ebenfalls noch mal 2. Bisher gabs Abends 2 1/2 bis 3 Säcke. Das haben wir aber noch mal gekürzt weil die Stinkerin ne gute Stunde auf die Koppel geht und Sunshine dann nen Sack bekommt. Den schrubbt sie aber fleissig weg und wenn wir gehen kommt dann der 2. dazu. Da aber die STinkerin dann nur noch wenig futtert, die ist ja eigentlich schon fast satt, haut sich Sunshine dann die größere Menge alleine rein. Um dem gegen zu wirken gibts dann eben nurnoch 2 Säcke. Dazu streu ich in den beiden Boxen je 1 Rippe STroh ein, das können sie sich dann Nachts raussuchen, wenn sie es nicht gleich wieder vollbepieselt haben. So sind die Futterpausen nicht zu groß und sie haben aber keine Chance sich den Bauch mit Stroh vollzustopfen. Das Risiko ner Verstopfung brauch ich nicht zusätzlich.

Ach ja, meinem GG hab ich empfohlen doch die Kofferwaage zu nutzen wenn er sich mit den Heumengen nicht sicher ist. Der ein oder andere Sack war nämlich mal wieder etwas schwerer. ;)

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 31. Mai 2012 um 23:06
Oh ja, die Kofferwaage ist echt gold wert! Ich hab auch eine hängen  :)

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 15. Juli 2012 um 17:47
Hallo Karin,
ich habe noch nie Biotin gefüttert. Ich hab aber eben mal bei div. Anbietern die Inhaltsstoffe durchgesehen, da findet sich absolut gar kein Produkt ohne Traubenzucker/Melasse!  :-[

Bei Wikipedia steht folgendes: "Biotin, auch als Vitamin B7 oder Vitamin H bezeichnet, ist ein wasserlösliches Vitamin aus dem B-Komplex."  Also, wenn du etwas Vit B-haltiges fütterst wie den Balancer, dann sollte Biotin eigentlich mit abgedeckt sein. Hm, denke ich zumindest...

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 15. Juli 2012 um 22:33
Ebend, ich hab auch keine Gefunden. Deshalb hab ich naiv wie ich nun mal bin gedacht da wäre keins drin weil ja nichts drauf stand.  ::) Ich hab mal nachgefragt ob ich das zurück schicken kann und ob man das auch ohne Traubenzucker beziehen kann. Kam sogar heute am heiligen sonntag ne Antwort *staunt*

Biotin wird mit ca. 3g pro Kg zugesetzt. So genau kann man das als Hersteller nicht dosieren, darum werden ALLE Zusatzstoffe wie Zink, Biotin, Eisen, etc. nicht in Reinform, sondern in gebundener Form dosiert. Das ist leider im Fall Biotin Traubenzucker. Im Prinzip besteht das ganze Produkt eigentlich aus 3g Wirkstoff und 997g Füllmaterial.
Das klingt seltsam, aber es wäre unmöglich für Sie das zu dosieren. 3g Biotin pro KG = 0,3g pro 100g = 0,06g pro 20g. Statt 20g müssten Sie quasi 0,06g täglich geben. Zucker dient in diesem Zusammenhang der Haltbarkeit.
Andere Zusatzstoffe sind auch ohne Zucker haltbar.


Und das Zurückschicken ist kein Problem

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 15. Juli 2012 um 23:54
ahhh, gibt anscheinend doch welches. Ne Bekannte hat mir grad nen Link geschickt.

http://www.zooplus.de/shop/pferde/pferdefutter_ergaenzungsfutter/hufe_haut_haar/147170

Damit beantwortet sich auch meine Frage nach dem wie verfütter ich das *grins* nämlich alles zusammen morgens. da ist nämlich genau das drin was ich mir so überlegt hab. Da spar ich mir das selbst mischen, bzw. ich brauch nur das ausgleichen was zu wenig in der Portion drin ist. Kieselgur ist zu wenig, laut Futterempfehlung sollten es 2 x täglich 2 Eßlöffel (ca. 50g) sein. Dann sollte es passen *vorsichtigfreu*

Ich hoffe die Hufe wachsen dann auch wie Unkraut!! und diese ekligen dicken Pusteln von den Mückenstichen bleiben aus.

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von ISI Rider am 18. Juli 2012 um 07:40
Toll, man sieht schon einen ersten Erfolg!  :) mach weiter so, dann verschwindet das schulterfett und der speckhals auch bald!

Vg Karin

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 18. Juli 2012 um 22:52
Hallo Karin,
ich finde, sie sieht richtig gut aus, der Sonnenschein  ;D

Das Biotin MF klingt ja wirklich sehr gut, als Träger SES... Also SES wird ja zum Auffüttern gegeben, enthält sehr viel Protein. Aber bei 50 g am Tag sollte das ok sein, denke ich. Bin gespannt, was du berichten wirst. Der Preis sieht ja auch ganz ok aus!

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 19. Juli 2012 um 16:57
Esther, Kieselgur sollten es 50g sein. Das Biotin wären nur 2-4g / 100kg Pferd. Also ca. 10-20g. Hab ich mich wohl etwas umständlich ausgedrückt  :D

Ich bleib jetzt aber doch erst mal bei den Biotintabletten meiner Stallnachbarin. Ich hab ihr einfach das andere Biotin aufgeschwatzt  ;)

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 06. August 2012 um 22:21
Hallo Karin,
na, da seid ihr ja nachweislich auf genau dem richtigen Weg - das ist toll  :D  Das baut doch sehr auf und macht Mut, wenn man so gute Erfolge sieht. Weiter so  ;D

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 16. August 2012 um 21:15
Hallo Karin,
hm, da sind Einblutungen... Aber ich finde, die weisse Linie sieht etwas besser aus als im Juni. Nicht mehr so "konfus", oder?

Röbis sind nie verkehrt - dann weisst du wie's drinnen aussieht. Aber evtl kommt die Rille doch vom April? Wir werden sehen. Bin gesapnnt.

Ja, eine WK kann eine Rehe auslösen, haben schon so einige gehabt! Ist die WK denn dringend notwendig, oder kannst du evtl bis zum Herbst warten, wenn man soweiso die "Grosse" gibt? Also, wenn sie im Frühjahr den Schub nach der WK hatte, dann würde ich das jetzt nicht riskieren...  :-/

Vom Komipräparat (Equimax,Ivomec Comp.) sollte man Abstand nehmen (siehe hier):
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1214114055

Im Sommer gibt man ja eh nur eine "einfache", und da sollte man möglichst immer den Wirkstoff ändern. Pyrantel (Equiworm), Febendazol (Panacur) und Moxidentin (Equest) sind Alternativen zu Ivermectin (Eraquell,Ivomec P,Noromectin) - das sind so die, die meine bisher bekommen haben, gibt bestimmt noch jede Menge andere Präparate.

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 16. August 2012 um 22:49
Ok, dann werd ich die TA mal wegen Wurmkur ansprechen. Wir entwurmen normal 4 mal im Jahr, dieses Jahr werden wir dann nur 3 machen. Dazu wollte ich dann halt jetzt eine und dann erst wieder die im November ... Mal schauen was die TA sagt.


Also ich find das die weiße Linie breiter ist als vorher, auf dem linken Huf zumindest *grubel* leider sind die Bilder vom letzten mal nicht so scharf. Das war noch mein altes Handy und der Schmied hatte schon gelästert weil ich überhaupt welche gemacht hab. Diesmal fand er das aber gut und hat nach den letzten gefragt, dumm nur das ich die alten Bilder nicht dabei hatte ... aber das nächste mal sind die dabei !!!

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 23. August 2012 um 22:05
Hallo Karin,
hm, ja, links ist jetzt eindeutig eine Hufbeinrotation zu sehen, die letztes Jahr noch nicht da war. Allerdings finde ich, dass die Hufwand paralleler zum Hufbein steht als auf den Bildern im letzten Jahr. Das finde ich positiv!

Rechts ist jetzt auch eine Absenkung? Hat der TA was dazu gesagt? Ich fand auch, dass das Hufbein tiefer aussieht, dachte allerdings, dass es von der Aufnahme her kommt... Aber auch hier finde ich, dass die Hufwand besser zum Hufbein steht als auf den alten Bildern. Ob es dann im Frühjahr doch ein Schub war, sodass sich da was verändert hat????  :-?  Keine Ahnung. Ich bin leider kein Hufexperte und kann daher nicht sagen, was da nun zu tun sei. Ich denke aber, dein Schmied sollte das wissen. Ich persönlich finde aber, dass da eine deutlichere Verbesserung hätte sein müssen im Laufe eines Jahres...  :-/

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von ISI Rider am 09. Februar 2013 um 06:33
[smiley=tekst-toppie.gif] sie hat eine tolle Figur!

Große klasse, jetzt ist sie perfekt! Gut gemacht!

Vg Karin

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von sandra80 am 09. Februar 2013 um 11:07
wow!!! supertolle figur!! echt spitze! :-*

weiter so!

lg, sandra

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 09. Februar 2013 um 22:03
Danke für Euer Lob.

Ja, wir werden so weiter machen bzw. jetzt versuchen das Gewicht zu halten. Vor ein einigen Wochen hab ich angefangen den Balancer abzusetzen. Seit ca. 2 Wochen gehts ohne und wir hatten wie es so kalt war die Heuportionen etwas nach oben gesetzt. Die Chromhefe wird sie aber immer bekommen. Und ich hab dabei immer die Rippen im Blick und steigere auch die Bewegungsphasen. Wir laufen jetzt mehr Trab und Galopp. Das macht sie sogar gerne hab ich den Eindruck. Die letzten paar Tage stand sie immer mal an der Tür als ob sie fragen wollt: Wie, heute nix zu tun?

Seit Donnerstag steht sie leider da ich hab impfen lassen und die Eisen sind recht locker. Da muß am Montag erst mal der Hufschmied ran. Dann werd ich den neuen Sattel testen  :D

Unser STinker bekommt ca. 1/2 - 1 kg Heucobs mit Rüschnis und Karotten morgens und abends weil die mit abgespeckt hat (gezwungener massen)und für nen Tinker nu etwas schlank ist.  ::)



Ach so, Thema Wurmkur. Wir haben am 8 Dezember mit Ivermicin ohne Bandwurm entwurmt. Die nächste WK gibts dann im März/April, auch wieder ohne Bandwurm.



Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Bjalla am 15. Februar 2013 um 08:41
Hallo Karin,

falls es mit der Chromhefebestellung als Mitbestellerin nicht klappt, kannst du sie auch in den USA bestellen. Dort bekommst du sie selbst inkl. Versandkosten und Zoll billiger als in Deutschland.
Ich habe damals bei dieser Firma bestellt: http://www.platinumperformance.com/Equine-Chromium-Yeast/productinfo/ECHRP1/
Sie liefert zuverlässig und die Mitarbeiter sind sehr nett und hilfsbereit.

LG
Kerstin

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Kerstin79 am 15. Februar 2013 um 13:29
Ich kann die Bestellung über Platinum Performance auch nur empfehlen. Hat super geklappt, freundliche Beratung und ging auch schnell (dafür dass das ganze aus den USA verschickt wurde). Und selbst mit Porto und Zollgebühr ist das auch nicht teurer als in Deutschland.

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 15. Februar 2013 um 14:10
Die sprechen aber bestimmt kein deutsch und ich kein englisch.  :-/

Ich hoffe also das klappt.

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 18. März 2013 um 14:52
Hallo Karin,
hab gerade deinen letzten Eintrag geleen. Oh nein, das ist ja heftig mit dem Wasser in der Halle  :o  Ich hoffe, es ist inzwischen alles wieder in Ordnung. Das hat bei den Temperaturen bestimmt lange gedauert.

Musst du die Chromhefe immer geben? Ich weiss, dass viele die CH irgendwann ausschleichen und absetzen, wenn sich alles wieder normalisiert hat... Ok, never change a running system - aber ist bestimmt auch ganz schön teuer, oder???

Iiih, die Rückeprobleme sind schon doof. Meine halte ich mit Morfin in Schacht (600 Ibu würden bei mir auch nicht ausreichen) - schon seit 2 Monaten. Jetzt hab ich endlich mal ne Überweisung ins Krankenhaus bekommen, da arbeiten wir jetzt am Absetzen.... Ich erzähle aber lieber nicht, was ich stattdessen alles schlucken muss...  ;)

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 18. März 2013 um 22:24
Uh Esther, das hört sich garnicht gut an. Hoffentlich können sie dir im KKH helfen.

So schlimm ist bei mir noch nicht. Da reicht noch die Wärmflasche und 400er Ibu. Ich finds halt nur mega ätzend, grad heut hab ich wieder das gefühl mir hätte jemand in die linke Pobacke getreten, dahin strahlt das im Moment grad wieder aus.

Die Reithalle war nach ca. ner Wochen wieder bereitbar. Es gabs nur einige kleine Stellen wo es noch matschig war. Ein Glück. Hätte aber hier keiner gedacht das das doch so zügig wieder ging. Wir haben aber auch das meiste rausgeschaufelt. Zum Glück bevor es noch mal so nen Kälteschub gab, sonst hätten wir da drin schlittschuh laufen können


Meine TA sagte mir damals das sie die Chromhefe wohl immer brauchen wird.
So teuer find ich das jetzt garnicht. Da sind andere Zusatzfutter teuerer. 


Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 19. März 2013 um 21:54

KarinH schrieb am 18. März 2013 um 22:24:
Meine TA sagte mir damals das sie die Chromhefe wohl immer brauchen wird.

Ok, ich kenne mich mit Chromhefe nicht aus, wir hatten das mit dem Balancer und Speedi Beets zum Glück hinbekommen.

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 14. Mai 2013 um 10:35
Hallo Karin,
freue mich riesig, dass es deinem Sonnenschein so gut geht  :D  Ich hoffe, dass ihr Name bei euch mehr Programm ist als hier (hier regnet es seit 2 Wochen heftigst).

Ui, das klingt nicht gut mit deinem Rücken  :o  Aber gut, dass du in den MRT konntest. Kann man da bei dir denn noch was machen? Ich hab übrigens morgen einen Termin zum MRT - hab auch "nur" 2 Monate drauf gewartet...  :(

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 15. Mai 2013 um 00:51
Boah, warum dauert das so lange. Ich hab Montags angerufen und die Woche drauf Freitags nen Termin bekommen. Wenn ich Montags hätt nicht arbeiten müssen wär es sogar noch schneller gegangen.

Nö, machen kann man da i.M. nicht viel. Gymnastik und Akupunktur meint der Orthopäde. Es darf halt nicht schlechter werden. z.Z. hats bei der Bandscheibe L4/5 nurnoch 4mm platz im Spinalkanal. Wenns weniger wird kann es zu ausfällen in den Beinen kommen, das wäre fatal. Dann muß ich mir gedanken mit ner OP machen. Aber so lange es so bleibt muß ich halt damit leben das es ab und an mal heftig zwickt und das wieder einrenken lassen.

Reiten darf ich, hab extra gefragt. Nur ausgesessen Traben soll ich nicht länger und springen nicht. Aber das tu ich eh nicht, da würd das Pferd wohl eher ne andere Richtung einschlagen als ich  :D Ich soll halt langsam machen. Und wenns weh tut soll ich nicht aufs Pferd.


Ach ja, der Name ist hier leider nicht Programm. Bei uns regnets genauso wie bei Euch. Am Sonntag bin ich vom arbeiten kommen direkt in eine Regenfront gefahren. Da hatte ich das Gefühl jetzt geht gleich die Welt unter so dunkel wurd es auf einmal.  :o

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 16. Mai 2013 um 11:07

KarinH schrieb am 15. Mai 2013 um 00:51:
Aber so lange es so bleibt muß ich halt damit leben das es ab und an mal heftig zwickt und das wieder einrenken lassen.

Das hoffe ich ganz doll für dich! Bei mir liegt er zwischen L5 und S1 - und hat den Ischias zum linken Bein geklemmt. Das mit den Ausfällen im Bein ist mir also bekannt  ;)  Das MRT war ok, war das erste Mal, und ich war echt gespannt. Zum Glück hab ich kein Problem mit engen Räumen  :)


Zitat:
Reiten darf ich, hab extra gefragt.

Jo, ich auch - wenn ich denn ein Pferd zum reiten hätte  ::)


Zitat:
Bei uns regnets genauso wie bei Euch.

Oh nööö, wie doof. Gestern abend hat es so heftig geregnet hier, alles steht unter Wasser - obwohl ich eigentlich ein recht trockenes Stück Land habe! Hoffentlich wird das bald anders. Man mag gar nicht anfangen, was mit dem Pferd zu machen. Nicht einmal putzen geht, wenn sie so patsch nass sind  [smiley=RAINY_~1.gif]

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 21. Mai 2013 um 23:55
Tja, echtes Sch...  Wetter. Wir sind vorgestern richtig schön abgesoffen. Es hat die ganze Nacht durch geregnet, da war dann der Paddock land unter. Wir haben zwar Drainageplatten unter dem Sand, aber das Wasser steht da trotzdem. Solche Mengen fliessen da nicht gleich ab.

Am Sonntag haben wir übrigens Zuwachs bekommen. NEIN, nicht was ihr denkt.

Uns ist im Herbst ne Katze zugelaufen. Die stand eines Abends einfach vor der Terassentür und hatte Hunger. Der TA konnte keinen Chip oder ein Tatoo entdecken, also haben wir sie im Tierheim als Fundkatze gemeldet. Ob sie nu Kastriert ist oder nicht konnt uns der TA auch nicht sagen, aber auf gut Glück wollte er nicht schnibbeln. Naja, da sie im Januar/Februar nicht rollig wurde sind wie davon ausgegangen das sie schon kastriert ist. Was sich als großer Fehler erwiesen hat.

Ergebnis, obwohl wir sie bei den ersten anzeichen weg gesperrt haben:




Nummer 1



Nummer 2



Nummer 3



Und die/der Letzte



Und hier noch mal alle auf einen Haufen




Irgendwie wollten die aber nicht Fotografiert werden, die waren ganz shcön am rumhampeln

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 22. Mai 2013 um 08:02
Oh nein, sind die süß! Das war dann wohl eine Überraschung, was? Wo habt ihr sie denn gefunden (die Babys)?
Ich hoffe Ihr findet ein schönes Plätzchen für alle!

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 22. Mai 2013 um 09:46
Also suchen mußte ich die nicht, ich hab die quasi direkt geliefert bekommen. Wenns nach der Katz gegangen wäre hätte sie die direkt in meinem Bett bekommen  :o ich konnt sie aber vom Gegenteil überzeugen *ausdemSchlafzimmerrausschmeißtunddieTürzumacht*

Sie war dann der Meinung: Gut, nehm ich halt das Sofa  >:( dabei haben wir ihr doch soooo eine nette Wurfkiste gebaut. Einen geräumigen Papkarton ausgelegt mit einer kuschligen Wolldecke. Die hatte sie auch schon inspiziert und probegeschlafen. Nur ihre Babys darin bekommen wollt sie dann doch nicht.

Ich konnte sie dann aber doch davon überzeugen das die Kiste bequemer ist als die Babys unter meinen Sofakissen zu bekommen und nachdem ich sie da mindestens 5 mal reingehock hab ist sie endlich auch drin beglieben. Da war dann aber auch das Erste schon da.

Ich fürchte nur, früher oder später schleppt sie mir die ins Bett, da kommt sie nämlich Nachts schon zum kuschlen und läßt ihre Babys allein. Aber dann mach mer die Tür einfach zu.

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Nucki Nuss am 22. Mai 2013 um 09:52
Hihi, ja, Katzen sind sehr eigen  ::)

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 22. Mai 2013 um 16:32
Grinssss, solche storys kenne ich von meinen Freunden - als meine beiden Racker geboren wurden  ;D  tierbabys sind einfach süss  :-*

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Schnuffi am 02. Juni 2013 um 20:49

Ich perönl. finde die Artikel von Leovet zu dem Thema auch gut:

Bronchial Elixier oder Kräuterfutter

Kannst du den TA nicht fragen, ob er etwas anderes / ähnliches hat was in der Zusammensetzung besser passt ?

Oder wie ist es mit Homöopathischen Mitteln ?

LG
Dani


Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Maus am 02. Juni 2013 um 21:45

KarinH schrieb am 21. Mai 2013 um 23:55:
Und die/der Letzte



wie süß! Ein roter Kater!  :-* :-* :-*

Gib ihr doch das NHC Breath Powder. Das wirkt beruhigend auf den Kehlkopf. Hatte diesbezüglich ein informatives Gespräch mit dem TA, der die Inhaltsstoffe für gut befunden hatte.

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 03. Juni 2013 um 00:31
Maus, da ist auch wieder Dextrose (Traubenzucker) drin. Darf sie ja auch nicht  ;)

Ich hab mir von meiner Stallnachbarin jetzt mal das B-Vetsan geborgt. Da steht zumindest nix von Dextrose, Glukose, Zucker oder sowas drauf.

Boah, hab ich grad gegoogelt. Da ist natürlich auch Lactose drin. Also Milchzucker  :o

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Maus am 03. Juni 2013 um 00:43
Meinen wir das Gleiche?

Ich mein das hier
http://www.natural-horse-care.com/atemwege-bronchitis-pferde-copd-husten-pferd-daempfigkeit/breath-powder-pferd-hustet-bronchitis-pferd-daempfigkeit.html

B-Vetsan nutze ich auch, allerdings als Schleimlöser. Gegen Kehlkopfreizungen/-entzündungen wirkt es - bei uns - nicht. Kriegt bei Bedarf auch mein EMS-/ECS-Pferd. Die Menge ist ja sehr gering und man gibt es ja auch nicht dauerhaft.

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Maus am 03. Juni 2013 um 09:09

Bjalla schrieb am 15. Februar 2013 um 08:41:
Hallo Karin,

falls es mit der Chromhefebestellung als Mitbestellerin nicht klappt, kannst du sie auch in den USA bestellen. Dort bekommst du sie selbst inkl. Versandkosten und Zoll billiger als in Deutschland.
Ich habe damals bei dieser Firma bestellt: http://www.platinumperformance.com/Equine-Chromium-Yeast/productinfo/ECHRP1/
Sie liefert zuverlässig und die Mitarbeiter sind sehr nett und hilfsbereit.

LG
Kerstin


Guten Morgen,
ich habe die Firma heute Nacht mal angeschrieben und bekam zur Antwort, sie würden nicht nach Deutschland liefern. Habt Ihr über Eure Tierärzte bestellt?

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Bjalla am 04. Juni 2013 um 08:32
Ich habe persönlich bei der Firma bestellt. Sie haben mir damals zugesagt, per Kurier nach Deutschland zu liefern und mir auch den Preis dafür genannt. Allerdings reiste eine Bekannte von mir zu dieser Zeit gerade in die USA. Deshalb habe ich die Chromhefe an ihr Hotel schicken lassen und mir die Kosten für die Lieferung nach Deutschland gespart. Vielleicht wäre das eine Lösung für dich?
Ob die Firma inzwischen nicht mehr nach Deutschland liefert, kann ich nicht sagen.

LG
Kerstin

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Maus am 04. Juni 2013 um 14:54

Bjalla schrieb am 04. Juni 2013 um 08:32:
Vielleicht wäre das eine Lösung für dich?


Für mich?
Ich hab leider keine Bekannten, die häufiger in Amiland weilen  ;D macht aber nix. Bisher war die Beschaffung ja unproblematisch, wobei ich im Hinblick auf die ansonsten teuren Behandlungsmethoden meiner Vierbeiner auch immer nichts gegen Einsparpotential habe  ;)

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Maus am 04. Juni 2013 um 14:56

Maus schrieb am 03. Juni 2013 um 00:43:
Meinen wir das Gleiche?

Ich mein das hier
http://www.natural-horse-care.com/atemwege-bronchitis-pferde-copd-husten-pferd-daempfigkeit/breath-powder-pferd-hustet-bronchitis-pferd-daempfigkeit.html


KarinH, meintest Du auch das Pulver?

Und - gibt's neue Bilder von dem roten Katerchen...?  ::) Die sind ja so knuffig... :-*

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 04. Juni 2013 um 23:26
Boah Maus, jetzt bin ich ganz verwirrt. Ich hatte nach deinem ersten Link geguckt, und ich meine gelesen zu haben das da irgend eine 'ose drin ist. Aber nu find ich das nicht mehr.

Aber auch egal. Ich hab beschlossen das B-Vetsan zu füttern und der Gaul muß einfach mehr laufen.  :P  Auch wenn der TA abgehört hat und die Lunge frei zu sein schien, ist sie dies anscheinend jetzt nicht mehr. Die hat mich heute nämlich angerotzt  :o nach dem Longieren in der Halle hatte sie Schleim an der Nase, nicht grün oder gelb, aber schon Milchig und dann kam noch nen Schleimpfropfen nachgekullert. Was mir sagt das da schon was ist. Ich werd bis zum WE das B-Vetsan 3 x täglich geben und wenns bis zum WE nicht besser wird lass ich die andere TA anrücken (die die auch die Rehe behandelt) und ne Endoskopie machen lassen um zu gucken was sich da im Hals so tut.

Und ja, klar gibts neue Katzen-Baby-Bilder  :D

Der Nachwuchs wächst und gedeit ...








Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Maus am 05. Juni 2013 um 08:50
Der rote Bub...  :-* :-* :-* und das vorletzte (dessen Geschlecht man nicht an der Farbe festmachen kann...)...  :-* :-* :-*

Ich hab unseren Allergiker mit B-Vetsan wieder fit gekriegt. Das wirkt prima. Dann hab ich hier im Forum bei Zoey von dem Breath Powder gelesen und das noch dazu gegeben und das hat den Rest rausgeputzt. Also das kann ich auch nur empfehlen. Sind nur Kräuter, da ist sonst nix drin. Und wirkt echt prima.
Wir dachten, unserer sei sauber, dann die Dose mit dem BP begonnen und da kam nochmal richtig was raus. Parallel natürlich auch schön bewegt.

LG Maus  :)

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 05. Juni 2013 um 22:13
bei 0,4% Glucose und 0,2% Pflanzenöl hätte ich auch keine Bedenken, 39% Rübenzucker ist natürlich schon einiges...  :-/  Nunja, du gibst das ja nicht "ewig" sondern nur als Kur. Drücken wir die Daumen, dass das nur hilft - und nicht schadet!

Wenn meine husten, dann mixe ich aus Einzelkräutern folgendes:
80g Thymian
80g Isländisch Moos
80 g Salbei
50g Anis
50g Fenchel
2x täglich kleine Hand voll überbrühen, 10 min ziehen lassen und dann übers FUtter geben, 3 Wochen lang (nicht vorher aufhören! Hab ich bei Madahn gemacht, da kam der Husten sofort wieder!!!).

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 05. Juni 2013 um 23:22
Madahn, hab ich auch schon überlegt. Ich würd noch Boxhornkleesamen und Süßholzwurzel dazu machen. Sind alles Sachen die gut Abschleimen lassen. Aber das hab ich auf die Schnelle nicht bekommen.

Heute hat sie wieder erbärmlich gehustet beim Longieren. Ich hab heute abend schon versucht die TA mit dem Endoskop zu erreichen, aber die ist nicht ans Handy gegangen. werd ich morgen noch mal versuchen das die ev. diese Woche noch kommt.

Man, so ein Mist. Jetzt wo es mal gerade so nett lief. Muß echt immer was sein  >:(


Maus, wieso kommste drauf das das nen Kater ist? Bei 3 farbigen ja, das sind fast immer Mädels. Aber Rote gibts auch weiblich.  ;)

Guck, das ist Lieselotte






Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Maus am 07. Juni 2013 um 09:32
Du kennst komplett rote Kätzinnen? (ah seh, grad Lieselotte... ein biologisches Wunder offenbar...  ;D )
Ich kenn es so, daß dreifarbige Mädels sind und die richtig, komplett roten immer Kater. Hat mir auch unser Klein-TA mal so bestätigt...
Ich weiß zwar nicht mehr, woran das liegt, aber mir ist tatsächlich noch keine rote Dame untergekommen (also die ausschließlich rot und nicht mit viel weiß gescheckt war).
Aber der kleine ist sicher ein Kater  ::) der sieht so nach Garfield aus...  :-*  ganz bestimmt ist das ein Junge *nick* :-*

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 07. Juni 2013 um 13:43
Ups, ich kenne das auch so, dass rote immer Kater sind, aber Ausnahmen bestätigen die Regeln  ;) ;D

Mit Süssholz kenne ich ein Erkältungsrezept:
1 EL Süssholz
1 TL Knoblauch
2 TL Salbei

bei akutem Husten: 4-5 Zwieback, 2x täglich ins Futter geben, wirkt auch schleim- und krampflösend und ist reizstillend - keine Ahnung mehr, wo ich das her hab  ;)

Ich bestelle die Kräuter immer bei Makana oder Natusat, da geht es eigentlich ganz schnell - klar, nur nicht am gleichen Tag  ;)

Viel Erfolg.

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 07. Juni 2013 um 16:38
hihi, dann sind wir hier der Ort der Ausnahmen. Hier laufen mehrere ganz Rote Katzen rum. Der halbe Ort besteht nämlich aus Roten. Ist halt fast alles Inzucht weil das wilde Kater sind und die stehen überall vor der Tür wo ne Katze rollig ist.

Gestern früh war die andere TA da weil Sunshine immer mehr am Husten war. Nicht tief aber man hat das Gefühl da steckt was im Hals und sie versucht ständig das raus zu bekommen. Vorgestern kam dann auch ein bischen Schleim. Also hab ich angerufen.

Sie meint das ist wohl ein Teil allergisch und die Lunge rasselt. Also gibts jetzt gleich harte Sachen bevor sich da was festsetzt. Ich hab 2 Dosen Venti Plus bekommen und wenn die 2. zur Hälfte leer ist gucken wir ev. rein. Je nach verlauf.

Nu bin ich 180 Euro ärmer, aber ich hab das Gefühl es geht ihr schon weit besser. Ich bin gestern abend noch locker geritten, nur mit Sidepull damit kein Sperriemen oder sonst was einengt. Sie hat bei den 10 Runden Trab nur einmal angefangen zu husten und dann war gut. Vorgestern hat sie sich da fast nicht mehr einbekommen obwohl ich nur longiert hab.

Der Hufschmied kommt am Dienstag und muß dringend die Hufe machen. Da lösen sich nämlich die Wände auf, deshalb wollt ich auch nicht das sie unkontrolliert durch die Halle dotzt.

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von Maus am 07. Juni 2013 um 20:21

KarinH schrieb am 07. Juni 2013 um 16:38:
Ist halt fast alles Inzucht


vllt hängt es damit zusammen...  :-/ das wär ja jetzt mal interessant zu wissen... falls ich die Tage nochmal meinen TA brauche (was ich allerdings nicht hoffe...  :-X ) frag ich gleich mal nach. Das interessiert mich jetzt.

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von ISI Rider am 17. Juni 2013 um 06:03
Das ist ja echt blöd mit dem Husten.....

Das Problem mit dem Heu werde ich dieses Jahr auch haben, mein heulieferant hat seine Wiesen an der aller. Selbst wenn jetzt noch was wachsen sollte, werde ich von da kein Heu nehmen, die Wiesen sehen echt sch...e aus und stinken! Wer weiß was da alles so rüber geflossen ist..... :-[

Das mit dem wegbrechen der hufwände hatte ich bei Myra auch, fast genau 1 Jahr nach der Rehe.

Gute Besserung für den Husten!

Vg Karin

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 24. Juni 2013 um 11:53
Hallo Karin,
das klingt wirklich echt fies mit so nem Husten - aber wenigstens kommt dann jetzt alles raus! Hoffentlich wird das nun bald besser!!!

Super, dass der Schmied mit den Hufen zufrieden ist, dann habt ihr da hoffentlich bald keine Probleme und mehr, wenn ihr mit dem bröckeligen durch seid. Und Hufe, denen man die Rehe nicht mehr ansieht  :D

Cool die Katzen  ;D

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von ISI Rider am 22. Juni 2014 um 21:30
Sind das ganz aktuelle huffotos? Ich würde gern mal das ganze Pony sehen! Ich finde die Werte sehen aus als ob sie zu dick ist, die Leberwerte sind hoch ebenso triglyceride und Glucose.....
Magst du mal aktuelle Bilder einstellen?
Die Hufe gefallen mir garnicht!
Vg. Karin

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 26. Juni 2014 um 20:53
Huhu Karin!
Schön zu lesen, dass es dem Sonnenschein so gut geht  ;D

Was das Huffoto betrifft schliesse ich mich Karin voll an. Magst du sonst für die Haffidame deiner Tochter einen eigenen thread aufmachen? Das sieht mir auch recht nach Reherillen aus. Die Umstände klingen auch nicht gerade toll. Wie gut, dass ihr es einrichten konntet, dass sie nun bei euch steht!

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 27. Juni 2014 um 00:27
Hi,

muß ich mal gucken ob ich irgendwo aktuelle Fotos hab. Sonst muß ich welche machen ...

Zu dem Zeitpunkt war die aber nicht zu dick. Die hat eh ne komische Figur.

Ich hab noch 2 Bilder vom September gefunden. Da war sie gerade bei uns. Aber sind leider nicht so dolle. Neue hab ich nicht. Morgen.





Rechts ist immer Sunshine und links Alma

Die Huffotos sind übrigens vom September. Nu sieht das eher umgedreht aus. Unten wächst das wellige Horn raus und oben kommts kerzengerade raus  :D


Nen Extra Thread wollt ich jetzt nicht anlegen. Sie bekommt bei uns die selbe Fütterung wie die anderen beiden auch. Heu aus Netzen und begrenzten Koppelgang und damit gehts ihr gut und ich hoffe das bleibt dann auch so ... Solche Rechnungen wie letztes Jahr gibt mein Budget nämlich nicht mehr her. Die Tildrenbehandlung hab ich nämlich vorgelegt  :o Das waren mal eben knapp 1000 Euros *schluck*

Und dann im März noch mal das selbe für den deppen Kater, der gerade schon wieder draussen rumstolpert während seine Mutter mit nem fetten Auge hier rum liegt ...

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 27. Juni 2014 um 20:11
Ah, wenn das Huffoto schon von vor nem halben Jahr ist, dann ist die Rille auch fast raus, das stimmt. Das ist ja super  :D  So gut zu erkennen ist es leider nicht auf dem Foto, da hast du Recht, aber ein wenig propper sieht sie schon aus, finde ich. Aber ihr habt das jetat ja im Griff und "im Auge", das ist klasse  ;D

Jo, so 1000,-€-Rechnungen kenne ich auch - jedes Jahr, wenn ich mit Madahn zur Therapie nach Deutschland fahre. Dieses Jahr muss es ausfallen aufgrund von fehlenden Finanzen. Muss er mit leben...  :-/

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 29. Juni 2014 um 00:50
Hi Esther,

nö, zu dick ist die eigentlich nicht. Die hat nur einfach ne Unmögliche Figur  :D und zu dem Zeitpunkt noch nicht wirklich Mukis gehabt. Und das ist noch nen Hafi vom alten Schlag. Also eher breit im Gegensatz zu Sunshine....

Vom ganzen Pferd hab ich grad keine Bilder da die unter ner Ekzemdecke steckt und ich keine Zeit zum ein und auspacken hatte. Ich hab aber heute morgen wengistens mal von den Haxen Bilder gemacht ...





Und hier noch mal gegenübergestellt das vorher und nachher Bild. Sind allerdings ein rechter und ein linker Huf


Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 30. Juni 2014 um 10:22
Yeps, das sieht schon viel besser aus. Allerdings finde ich den Huf jetzt insgesamt viel zu lang....  :-/  Oder ist der Schmiedetermin bald dran?

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 30. Juni 2014 um 13:37
Esther.  Das täuscht.  Das liegt am Aufnahme Winkel und da sind ja auch noch Platten drunter ... Schmied kommt in 2-3 Wochen wieder

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von ISI Rider am 30. Juni 2014 um 13:44
Ich finde auch das es so aussieht als ob die Zehe wegschnabelt. Meine Schmiedin gleicht die Spitze dann dem zurückgesetzten eisen an.

Vg. Karin

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 01. Juli 2014 um 22:25
hmmm, ok. Also die Eisen sind jetzt 4 Wochen drauf.

Der Schmied hat mir mal erklärt (sie hat im November eine heftigen Hufrollenentzüngung gehabt) das er die Eisen bei ihr immer etwas zurück setzt damit sie leichter abrollen kann sonst stolpert sie wenn die Zehe zu lang wird. Vielleicht hängts ja damit zusammen das das jetzt so ausschaut. Direkt nach dem Schmied ist das nicht so extrem. Ich werd ihn drauf ansprechen.

Im Gesamten finde ich aber schon das sich ihre Hufsituation sehr verbessert hat.  :-?

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von ISI Rider am 09. Juli 2014 um 15:02
Schau mal so sieht das bei meinem Schmied aus!

Eisen zurückgesetzt! Nur aufgenagelt und noch nicht fertig.


Nägel abgeknipst und versenkt, hufspitze dem Eisen angepasst!

Ich hoffe man erkennt was ich meine!


Vg. Karin






Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 23. Januar 2015 um 17:31
Upps.

Da fehlt noch ne Antwort *schäm* aber besser spät als nie ...

Ihr meintet das rechte Bild mit dem schnabbelnden Huf?  Das war aber der alte Zustand. Der damals aktuelle huf war der Linke.

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von madahn am 23. Januar 2015 um 20:14
So schön, dass es Sunshine so gut geht  :D  Ja, das Problem mit dem etwas zu dünn werden kenne ich auch, und hab es auch oft bei anderen gelesen. Aber super, dass sich das wieder eingependelt hat!

Ups, da ist der Kleine Stubentiger aber lange weg gewesen! Toll, dass er wieder aufgetaucht ist. Evtl war er irgenwo eingesperrt? Man weiss ja nie, wo die so überall reinklettern.... Puh, kann mir vorstellen, dass dir ein grosser Stein vom Herzen gefallen ist!

Gruss Esther

Titel: Re: Fragen zu Sunshine
Beitrag von KarinH am 24. Januar 2015 um 10:13
Naja.  Das der so lange irgendwo eingesperrt War glaub ich jetzt nicht.  Eher Das es jemand gut gemeint hat und ihn gesund pflegen wollte oder so.  Der wirft sich immer hin anstatt sich hin zu legen ... Vielleicht hat da jemand gedacht er wäre Verletzt ...

und dann hat er einfach die gelegenheit genutzt als er wieder raus durfte und ist heim gekommen.

wenn er 3 Monate in einem Keller gehockt hätte wäre der schob längst verhungert.

Mal angesehen davon ist er kastriert, gechipt und tatowiert. Das hätte ja schon aufhallen sollen das das keine wilde Katze ist.

Weiß der Geier wo der War.  Werden wir wohl nie erfahren ...


und ja.  Ich war völlig aus dem Häuschen als der wieder da war

Forum über Hufrehe und deren Vorbeugung und Behandlung » Powered by YaBB 2.4!
YaBB © 2000-2009. Alle Rechte vorbehalten.