Forum über Hufrehe und deren Vorbeugung und Behandlung
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl
erste Hilfe für neue User - Infoblätter für den Tierarzt   >> fragen zu den Hufrehe - Tagebüchern >> fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1257096370

Beitrag begonnen von felis am 01. November 2009 um 18:29

Titel: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 01. November 2009 um 18:29
Hallo ihr. Danke fürs freischalten. Nachdem ich mich schon 2 Tage rauf und runter hier durchs Forum gelesen habe auf der Suche nach Infos und dabei ne Menge gelernt habe, u. a. was ich alles falsch gemacht habe, dass es überhaupt so weit gekommen ist (Kopf->Wand) bin ich halt hier , den kopf voller Fragen und ein allmählich wieder etwas mutereres Pony im Stall.

Bis gestern wusste ich gar nicht was das ist, aber nach der Lektüre vermute ich, meine Ebonie ist ein EMS Fall. Jedenfalls hat sie seit 3 Tagen einen atypischen Reheschub auf den Hinterhufen!
Die - wie ic hgelernt habe charakteristischen Fettpolster an Hals und Schultern hat sie auch.

Ebonie ist 1,30 m groß, 18 Jahre alt und im 6. Monat trächtgi (hoffentlich noch!!)
Hat irgendjemand von euch Erfahrungen mit Rehe und Trächtigkeit?

Erstmal Liebe Grüße
felis

Titel: Re: Neu hier: Welsh BStütchen mit akuter Rehe
Beitrag von madahn am 01. November 2009 um 18:43
Hallo felis,
herzlich Willkommen hier im Forum  :)
Toll, dass es deiner Ebonie schon etwas besser geht!
Magst du noch ein bisschen mehr zu ihr erzählen? Z.B. wie wird sie gehalten und was bekommt sie zu fressen?

Also, die Symptome würden allerdings auch zu Cushing passen - Alter, Jahreszeit der Rehe, Fettpolster...

Ich bombardiere dich mal mit ein paar Links, und du bist erzlich Willkommen, uns mit Fragen zu bombardieren  ;D ;)

Cushing (ECS):
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1130675357

tragende Stute mit ECS -Idylle's TB:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1206449511

noch eine:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1232577637/4#4

noch eine ECS-Stute:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1183372439/0#0

Gruss Esther

Titel: Re: Neu hier: Welsh BStütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Kosima am 01. November 2009 um 18:47
Hallo und herzlich willkommen, auch wenn der Anlass nicht wirklich toll ist.
Wir hatten hier schon trächtige Stuten mit Rehe, z.B. die Stute Seyga von Herbert, das findest du hier:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1130958407

Es wäre sehr schön wenn du uns genaueres über deine Maus berichten könntest, also wie ihre Fütterung jetzt und vor dem Schub aussieht, wie sie gehalten wird und vielleicht hast du ja auch Fotos von ihr?
Im 6.Monat ist eine Trächtigkeit eigentlich schon ziemlich gefestigt, von daher hoffe ich für euch das dem Baby nix passiert ist.
Bekommt deine Stute Medikamente, wenn ja welche?
Gibt es ein aktuelles Blutbild von ihr? Und habt ihr Röntgenbilder der Hufe machen lassen?
Ich weiß das sind erstmal viele Fragenfalls du noch Fragen hast immer her damit.
LG Steffi

Edit: Esther war schneller  ;D

Titel: Re: Neu hier: Welsh BStütchen mit akuter Rehe
Beitrag von madahn am 01. November 2009 um 18:55
Und Steffi hat schon den Link eingestellt, nach dem ich gerade noch gesucht hatte  ;D

Gruss Esther

Titel: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 02. November 2009 um 14:13
Danke für die Antworten! Bin noch dabei, mich durch die ganzen Links zu lesen.Cushing werde ich wohl auch mal prüfen lassen, obwohl sie nicht allzuviele der genannten Symptome zeigt.
Fell ist normal, keine Schwierigkeiten mit dem Wasserlassen, keine Schlappheit o. ä., saufen tut sie auch normal - im Moment kann ichs kontrollieren, da sie keine Selbsttränke im Stall hat - etwas 20 l/Tag.

Vor dem Schub stand sie ganztags auf der Weide und bekam dazu 1/2 Höveler Mineralbrikett täglich.
Jetzt steht sie in einer tief eingestreuten Spänebox, kriegt nur noch von unserem überständigen Heu. 2 mal täglich ca. 6 kg insgesamt.
Beim Mineralbrikkett hab ich heute morgen festgestellt, dass leider Melasse drin ist. Das fällt bei Verdacht auf EMS wohl aus.  :(
Kennt jemand ein leicht beschaffbares zuckerfreies Mineralfutter? Ohne Mineralien will iich ne tragende Stute ja nun auch nicht unbedingt stehen lassen.
Blutbild und Röntgen müssen noch gemacht werden. Im Augenblick stand halt erstmal die Erstversorgung im Vordergrund.

Macht ein Blutbild eigentlich überhaupt Sinn, wenn sie - wie im moment bis über die Ohren voll mit Entzündungshemmern ist?

Oder muss ich da das Ende des Akutschubs abwarten?

Bilder stell ich euch heute abend mal ein und die Liste der Medis, die sie kriegt.
Außerdem hat sie Hufverbände, die wir regelmäßig gewässert haben. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Verrät mir noch jemand, wie man die Pulsation selbst feststellen kann? Das ist mir nämlich nicht klar.
DFanke schonmal!
LG
felis

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Pony am 02. November 2009 um 22:26
hab dann mal hier fragen zu deinem Tagebuch hin verschoben
lg
Petra


Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 02. November 2009 um 22:37
Dankeschön!
Und danke für den link-Tipp.
– ich lese mich gerade fleißig durch die Tragende-Stuten-Tagebücher. Es stimmt mich ja doch hoffnungsfroh dass die meisten wohl ihre Fohlen behalten konnten.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Ponyfan am 05. November 2009 um 21:03
Hallo felis, ich habe auch so ein Modell bei dem im normalen Leben eigentlich kein Puls irgendwo zu finden ist. Als er hochakut Rehe hatte, schon. Mir hilft, wenn ich jetzt kontrolliere obs klopft, zuerst bei einem anderen Pony zu fühlen, bei dem das leichter geht. wenn bei dir noch andere stehen, fühl dich mal durch. Ich nehm zum vergleichspuls fühlen immer das QH, das hat am wenigsten Haare an den Beinen.:-)LG vom Ponyfan

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 05. November 2009 um 21:24
Hi Ponyfan,
ich habs bei ihrer Tochter, die ihr im Moment Gesellschaft leistet auch schon probiert - genauso vergeblich.  :(
Entweder ich bin zu blöd dazu, oder die Ponys sind zu plüschig. Muss wahrscheinlich mal irgendwo bei weniger behaarten Pferden probefühlen gehen.
LG
felis

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Ponyfan am 06. November 2009 um 22:51
Hallo felis, ich habe mit Kühlgamaschen gekühlt, es gibt aber im Forum auch Anleitungen wie du dir so was selber basteln kannst.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 06. November 2009 um 23:08
Denn geh ich mal die Anleitung suchen.  ;)
Oder hättest du zufällig einen link?
lg
felis

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Ayra am 06. November 2009 um 23:55
Mir lief gerade die Anweisung wie man Pulsation fühlt über den Weg.
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1169893213

Wenn ich die selbstgebastelten Kühlgamaschen finde, kriegst du die natürlich auch noch. Bis dahin helfen vielleicht abgeschnittene Strümpfe oder Stulpen in kaltes Wasser getaucht. :)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 07. November 2009 um 18:58
@Ayra, Vielen Dank für den link! Super fotos!

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von ronja-pony am 07. November 2009 um 20:18
Hallo Felis,

hach wie gut ich das kenne  ::)....auf dem Boden rumrobben und den Hotties alles schön und zweckmäßig gestalten  ;D

Aber es wird sich lohnen für die hübsche Maus  :)

Fein das Sie so viel Freude hatte.

Liebe Grüsse
Conny

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 08. November 2009 um 20:37
@Ronja-Pony. klar lohnt es sich. Die Maus ist glücklich und tigert fast nur noch durch den Auslauf. :) Und heute waren alle 4 Hufe kühl, dank dem nassen Sand, nehme ich an. *freu*
Außerdem ist es mir gelungen, mal die Pulsation zu ertasten - allerdings nur bei meiner kerngesunden 4jährigen. Ebos Fesselgelenke fühhlen sich irgendwie viel schwammiger an. Ob das auch noch was mit dem Reheschub zu tun hat?

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von maeja am 14. November 2009 um 20:02
Wenn sie keine sichtbaren Schmerzen hat, dann würde ich lieber Metacam weglassen.
Wegen Pulsation: bei meiner ist es so das wenn ich nichts fühle, ist alles ok.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 14. November 2009 um 20:09
@maeja. So was ähnliches hatte ich schon befürchtet. :(
Ich warte dann wohl mal ab, wie es morgen aussieht. Kühl waren die hufe, aber das kann täuschen, weil sie natürlich im nassen Sand des Paddocks wahrscheinlich recht effektiv gekühlt werden und sie - zumindest anch den Äpfeln zu schließen kaum Zeit im Stall verbracht aht über Tag.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von asci72 am 19. November 2009 um 23:02

felis schrieb am 19. November 2009 um 21:57:
...unsere Pony-Oma Dixie (Arthrose im Endstadium) hat gerade das Fressen weitestgehend eingestellt.  :'( Jedenfalls hat sie heute das Kraftfutter ganz verschmäht - nur etwas Heu gegessen. Außerdem hat sie deutlichen Wendeschmerz. Wohl mal wieder ein Schub.  :'(


verursacht Arthrose auch Wendeschmerz? kenne das eher von Hufrehe und muss bei "Oma" natürlich an Cushing denken. Hoffentlich hat die Dame nicht mehr als nur 1 Leiden? Drück Euch die Daumen.

LG Anne

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 19. November 2009 um 23:09
@Asci, Multiarthritis leider schon. Sie hat in fortgeschrittenem Stadium Spat außerdem Arthrotische Auftreibungen an den Vorderfußwurzelgelenken, röntgenologisch nachbgewiesene Arthrose an den Fesselgelenken und die knie sind irgendwie auch angeschlagen. Will heißen, sie ist auf allen Beinen kaputt.
Wenn ich mir das Winterfell in diesem Jahr anschaue, könnte auch noch Cushing dazu gekommen sein. Es spielt vermutlich auch keine große Rolle mehr, wenn sie nicht mehr fressen will. Wir haben sie schon nur noch mit Mühe und Not über den letzten Winter bekommen. Wenn das dieses Jahr schon im November anfängt, sind ihre Tage gezählt.  :'(

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Ponyfan am 19. November 2009 um 23:12
Kannte ein Pony mit Schale, das hatte Wendeschmerz. Meinem Opa hilft gegen Athrose Traumeel und Zeel IM gespritzt 1mal wöchentlich, bei ein bißchen humpeln auch öfter.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 19. November 2009 um 23:34
Habe gerade diesen Fragebogen gefunden und für Dixie mal beantwortet:

Mögliche Symptome:
- dickes langes Winterfell verzögerter,sich überlagernder Fellwechsel
Sehr langes und leicht lockiges Winterfell (dieses Jahr erstmals)
- oft bleiben alte Haare zurück, langes Fell im Sommer, oft Löckchenbildung
Hatte noch ein normales Sommerfell und auch einen normalen Fellwechseln im letzten Frühjahr

- übermäßiger Durst mir häufigem Wasserlassen
Nein

- Abmagerung auch bei gutem Fressverhalten hoher Futtergaben
Ja, aber sie hat auch kein gutes Fressverhalten.

- Muskelrückbildung vor allem am Rücken (Hängerücken)
Ja. Habe es aber darauf geschoben, dass sie schon seit 3 Jahren Vollrentnerin ist und aufgrund der Arthrose auch nicht mehr viel freiwillig läuft.

- mitunter begleitet von Fettpolstern an Bauch (Hängebauch) und Mähnenkamm
Nein.

- Hufabzesse,Huflederhautentzündiung Hufrehe (auch zu ganz untypischen Jahreszeiten)
Nein.

- schlecht heilende Wunden, Geschwüre im Maul
Nein.

- Sehnenentzündungen
Nein.

- Herz-Kreislaufprobleme bis hin zum gelegentlichen Umfallen
Nein.

- seltener auch massive Stoffwechselentgleisungen mit kreuzverschlagähnlichen Symptomen
Nein.

- häufige und hartnäckige Infekte
Ja. Hatte im Frühjahr und im Spätsommer einen hartnäckigen Husten

- nicht behandelbare Durchfälle/Kotwasser
Nein.

- Knochenprobleme, Osteoporose
sofern man Arthrotische Auftreibungen als Knochenprobleme bezeichnen kann, ja.

- Lethargie
Ja.

- Futterverweigerung, bei abnehmender Schutzschicht der Magenschleimhaut und verstärkter Magensäureproduktion Gefahr von Magengeschwüren
Ja. Schon im Vorfrühling letzten Winters wers schwierig, etwas in sie reinzukriegen. Ist aber auch möglich, dass das eine Nebenwirkung der wochenlangen Gabe von Phenylbutazon war.

- seltsames Schwitzen ohne ersichtlichen GRUND
Nein.

- Parasiten im Fell bis hin zum räudigen Erscheinungsbild (vor allem in den Wintermonaten) auch Scheuern ohne Parasiten wird oft beobachtet
Keine Parasiten, aber das Fell sah schon im letzten Winter grau und schmuddelig aus. Jetzt auch wieder (eigentlich ist sie Rappschecke)

Falls hier zufällig jemand von den ECS Experten reinliest: was meint ihr dazu?

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von maeja am 20. November 2009 um 07:22
Ich würde bei gelegenheit auf Cushing testen lassen.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 26. November 2009 um 21:03
@Maeja, ich fürchte leider wird es so weit nicht mehr kommen. Die Gesamtsituation  der Arthrose ist so entgleist, dass der TA uns beim letzten Besuch geraten hat, langsam an die Reise auf die immergrünen Weiden zu denken.  :'(
Aber das gehört eigentlich nicht in Ebonies Tagebuch.

Mag eigentlich niemand mal einen Blick azuf die Röntgenbilder im Tagebuch werfen, was die Experten unter euch dazu sagen würden? Für Meinungen und Interpretationshilfen wär ich echt dankbar.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Ponyfan am 26. November 2009 um 21:34
Oje, das klingt nicht gut... Zu den Röntgenbildern kann ich leider auch nichts sagen, aber kurz berichten wie ich meinen Opa, 31 mit Athrose behandele: Er bekommt 1mal wöchentlich Traumeel u Zeel IM gespritzt, bei leichten Lahmheiten auch 2mal,wenn er akut stärkere Schmerzen hat bekommt er seit letztem Jahr für 1-2 Wochen Equipalazone. Das nimmt ihm den Schmerz. Mir ist klar, das das keine Dauerlösung sein wird, und ich den Magen damit schädige, aber bei dem Alter ist so ein Spiel auf Zeit gerechtfertigt. Mit Schmerzen zu leben ist auch keine Perspektive. An irgendwas stirbt er irgendwann, dann kann er vorher aber schmerzfrei durch sein Leben gehen (und rennen und bocken:-), der verrückte Ponyopa). Ich drück die Daumen!

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Angie24 am 26. November 2009 um 22:27
Hey  :)

Ich gehöre zwar definitiv nicht zu den Huf-Experten, aber ich schreibe trotzdem mal etwas was mir auffällt, bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege  ;)

Die Zehe ist definitiv zu lang. Ich habe mal nach Hufbildern gesucht, aber keine gefunden. Magst du mal welche machen und dann einstellen? Von der Seite, von Vorne? Von der Rotation her habe ich schon schlimmere Bilder gesehen. Das solltet ihr mit guter Bearbeitung wieder hinbekommen. Dazugehört es auch die Zehe zu kürzen, und da würde ich auch nicht mehr lange warten.
Auf den RöBis ist ja auch deutlich die Einschnürung zu sehen.

Ich hoffe es meldet sich noch jemand der da mehr bewanderter ist.

LG Angie

P.S.: Ein Ersatz-Ta meinte auch mal zu mir dass der Wendeschmerz ganz typische Arthrosesymptomatik ist. In unserem Fall entpuppte sich die leichte Lahmheit aber als schleichender Reheschub. Ich drücke euch meine Daumen für euren Opa!

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 26. November 2009 um 22:50
Hi Angie,
Hufschmied ist schon bestellt - kommt am Montag.
Fotos kann ich erst am wochenede machen,da ich die POonies zur Zeit leider nur im dunklen sehe. Aber kommen auf jeden Fall.
Was meinst dumit Einschnürung?
LG
felis

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Nicki am 29. November 2009 um 22:47
das würde ich nicht mehr als geringgradige Rotation bezeichnen, sondern schon eine ziemlich deutliche!
Nach den Hufbildern zu urteilen, hatte die Stute vor ungefär 3 Monaten einen Schub mit Rotation, und auch davor sind deutliche Ringe zu erkennen. Das hätte dein Schmisd eigentlich merken sollen, auch die weiße Linie ist deutlich verbreitert.
Unbedingt zu dick find ich das Pony von dem Bild her eigentlich nicht, der Bauch kommt wahrscheinlich von Fohli.
Wenn nicht schon geschehen, würde ich auf jeden Fall den ACTH-Wert überprüfen lassen.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 29. November 2009 um 22:55
@Nicki ACTH war schon überprüft und unauffällig.
Aber du bestätigst meine Befürchtungen. *schluck*

Ich hab Ebo jetzt seit dem letzten Schub, also seit 4 Wochen auf strenger Diät mit nassem Heu only. Sie hat halt immer noch diese Speckplacken am Hals und auf der Kruppe. Die hinter der Schulter sind inzwischen weg, aber Beulen über den Augen hat sie noch.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Nicki am 29. November 2009 um 23:28
bei eine trächtigen Stute hätte ich mit nur gewaschenem Heu aber doch Bedenken, ich würd wenigstens ein Mineralfutter zufüttern-
Evt. auch Beets mit Bierhefe oder etwas Sojaschrot, oder ein Ergänzungsfutter wie Revital Cubes oder Equigard oder ...

Ich find sie sieht schon etwas nach Cushing aus, wann wurde ACTH denn überprüft? Habt ihr auch den Insulin-Wert ermittelt?

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 29. November 2009 um 23:40
Ich hab das Blutbild etwa eine Woche nach dem Schuib machen lassen.
Da war alles im grünen Bereich. Sie stand da ellerdings noch unter Medikamenten. (Metacam und Heparin). Meinst du, ich sollte das nochaml wiederholen lassen? Oder diesen Dexa-Text machen?

Ich werde sie nicht dauerhaft auf Heudiät lassen können. Ab Anfang 9. Monat wollte ich wieder etwas zufüttern. Im Moment ist sie Anfang 7 und soll laut TA auch noch weiter abnahmen. Insofern habe ich noch etwas Zeit, mir in Sachen Diät was zu überlegen.

Ich hab mal geguckt. ein zuckerfreies Mineralfutter gibts hier nirgendwo zu kaufen. Hat jemand einen Tipp, wo man ggfs,. welches bestellen kann?



Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Nicki am 29. November 2009 um 23:50
einigermaßen geeignete Mineralfutter sollten z.B. sein:
ATCOM Rehe-Vital http://www.atcomhorse.de/index.php?4a730645a7b9b%7C1
Formula 4 feet  http://www.equi-life.de/onlineshop/index.html?formula_4_feet.htm
Glucogard von St.-Hippolyt http://www.hippolytshop.com/HorseCare/GlucoGard.htm

In einem normalen Blutbild ist aber kein ACTH dabei, die Blutprobe dafür muss besonders behandelt werden.
Dexa-Test würd ich mich jetzt auch nicht unbedingt trauen.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 30. November 2009 um 10:17
Hi Nicki,
wg. des ACTH hak ich bei meinem TA nochmal nach.
Was den vermuteten Schub vor 3 monaten angeht. Es könnte sein, dass der nach dem letzten Hufschmiedtermin stattgefunden hat. Der ist nämlich 3 monate her. Ebo ist ja jetzt 4 Wochen überfällig, da der geplante Termin wg. des akuten Schubs ausfiel.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von asci72 am 30. November 2009 um 14:20

felis schrieb am 30. November 2009 um 11:39:
Wir werden jetzt mit kurzen Bearbeitungsdintervallen weiter machen (alle 6-7 Wochen).


das ist Dich ein "kurzes" Intervall?
bei meinem (ohne Hufrehe) wäre das schon schon viel zu lang..

je öfter, desto besser. Gerade wenn Hufe so deformiert sind wie die von Ebonie.

Als meiner noch Reheschübe hatte ( er hat Cushing), da bekam er auch im akuten Schub immer so schnell wie möglich die Hufe korrigiert. Sonst hebelt einem ja die Wand erst recht weg  :-/

LG Anne

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 01. Dezember 2009 um 21:25
@asci, normal haben die Ponys im Winter so wenig Hufwachstum  - ich vermute, sie laufen das auch auf dem Sandpaddock ab, dass ich da nur ca. alle 10 Wochen den Schmied brauche. (Zwischendurch ein bischen Kanten beraspeln mach ich selbst). Im Sommer auf der Weide kommt er ca. alle 8 Wochen.

Konntest du denn im akuten Schub überhaupt an die Füße? Ich hatte schon Mühe Ebo dazu zu bewegen, die Hufe solang zu heben, dass ich sie in Wassereimer verfrachten konnte. Da hätte ich ihr keinen Hufschmiedtermin zumuten können.  :(
LG Astrid

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Ponyfan am 01. Dezember 2009 um 21:37
Hallo Astrid, mein Pony hat mir erklärt, das er das mit dem Stehen auf 3 Beinen aushalten kann, wenn ich den anderen Fuß auf etwas weiches stelle, Decke oder Isomatte. Ihm hat die Hufkorrektur ihn der akuten Phase sehr viel geholfen, er hat sogar einen Rehebschlag bekommen, und war hinterher sehr froh darüber! Wir haben zur Zeit ein ein Intervall von 3-4 Wochen im Winter normal war für ihn 5-6 Wochen. 8 Wochen finde ich auch sehr lang. Aber es liegt ja immer dran wie viel die Hufe wachsen.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 01. Dezember 2009 um 21:55
Sind die Hufe eurer Ponys nach der Rehe eigentlich schneller gewachsen? Ich meine irgendsowas hier gelesen zu haben.

Ich hab 8 Wochen eigentlich immer für ein normales Intervall gehalten. Das ist hier so allgemein üblich. Aber kann natürlich auch gut sein, dass es einfach an unseren Böden hier liegt. Es gibt ziemlich viel Lava hier.

Wenn ich mal wieder bei Tageslicht ans fotographiren komme (am Wocehende *seufz* stell ich mal ein paar bilde von Ebo nach der hufbehandlung ein. Aussehen tuts jedenfalls viel besser als vorher. Lauftechnisch ist sie munter (und ärgert ihre Töchter)  ;)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Ayra am 02. Dezember 2009 um 07:51
Ja, oft ist es so, dass nach einer Rehe die Hufe schneller wachsen.
Aber es ist auch unterm Jahr verschieden. Während des Fellwechsels wachsen die Hufe nicht so schnell. Und von Pony zu Pony ist das auch ganz verschieden. Mein zweiter macht nur jeden zweiten HS-Termin mit und dann auch nur um die Stellung etwas zu korrigieren, nicht um groß was wegzuschneiden.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 02. Dezember 2009 um 21:37
Meine haben einen ziemlich deutlichen Sommer-Winter-Unterschied. Ich hab eine 4jährige, die insgesamt sehr langsam wachsende Hufe hat. Bei der ists oft nur mal so ein bischen überschmirgeln und Stral ausschneiden. Bei den anderen hängt es auch ein bischen von der Belastung ab. Wenn ich Ebo öfter geritten habe, brauchte sie auch weniger Schmied. nun ja. Reiten fällt natürlch vorläufig erstmal eh aus. Ich werds einfach auf mich zukommen lassen. Wenn sie schneller nachwächst, kommt der Schmied natürlich öfter dran.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von ronja-pony am 14. Dezember 2009 um 14:42
Ich würde Ihr die Hufe polstern wenn alles hart und knubbelig ist.

Einfach Pampers Höschenwindeln und Tapeband drum,dann Socken drüber,damit Sie auf dem Tape nicht rutscht  ;)

Liebe Grüse
Conny

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 14. Dezember 2009 um 15:32
Danke für den Tipp! Das werde ich mal ausprobieren!

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von ronja-pony am 23. Dezember 2009 um 21:47
Hallo Felis,

vor lauter Weihnachten in Spee,ist es mir doch fast durch die Lappen gegangen noch was zu den Hufen zu schreiben ....sorry  ;)

Also ich finde die Stellung insgesamt nicht so optimal  :-?

-ich meine das die Knochenachse nicht stimmt
-dann sind die Hufe für mein Empfinden noch viel zu lang ( Zehe)   und zu hoch insgesamt

Da ja eine Rotation vorliegt würde ich versuchen gegenzuarbeiten...sprich Trachten runter und Zehe kürzen .....ist immer schwer schriftlich zu beschreiben.

Frag einfach wenn es unverständlich ausgedrückt ist,oki `? ;)

Die Töchter von Ebony sind ja auch 2 schicke Damen  :)

Und das Bäuchlein von der werdenden Mama wächst ja ordendlich.

Liebe Grüssse
Conny

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 28. Dezember 2009 um 23:55
Hallo Ronja-Pony,
lese deine Antwort erst jetzt. Sorry. Ich war ein paar Tage off.
Wir mussten am 22.12. unsere alte Pferdedame Dixie einschläfern lassen. Die eisige Kälte hat ihr einen neuen schweren Arthroseschub ausgelöst. Nichts half mehr, sie wollte nicht mehr fressen, nicht mehr laufen... Das Leben eines Pferdes ist Bewegung, hab ich mal gelesen. Dixie war in jungen Jahren immer ein sehr lauffreudiges Pferd. Die Krankheit hat ihr das geraubt.  :'( Am Schluss konnte wir sie nur noch von den Schmerzen erlösen.

Ein Bild aus besseren Tagen:

In unserer Erinnerung lebt sie fort.

Sorry, wenn das nicht hierhergehört. Sie war ja kein Rehefall. Aber ich vermute, es gibt hier einige die nachfühlen können, wie es uns in den letzten Tagen gegangen ist.

Zu Deinen Anmerkungen: Der Hufschmied hat die Zehen schon ziemlich gekürzt und meinte, mehr könne er im Augenblick nicht vertreten. Sie war halt beim letzten Auschneiden wegen des Reheschubs erheblich über dem regulären Termin (3 Monate seit dem Termin davor). Inwiefern meinst du, stimmt die Knochenachse nicht?

Liebe Grüße
Astrid



Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von ronja-pony am 29. Dezember 2009 um 08:39
Oh Astrid,

fühl Dich gedrückt  :-[,das tut mir sehr leid das Ihr Dixie gehen lassen musstet  :'(......was für ein bildschönes Pferd

ZU Ebony :

Sie steht zu steil,ich würde schnellstens wieder den HS dran lassen und weiter korregieren.

Liebe Grüsse
Conny

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Faynah am 07. Januar 2010 um 22:30
Hi.

Ich an deiner Stelle würde Idylle mal ne PN schicken. Sie ist Züchterin und hat hier im Forum eine Stute mit Cushing. Diese ist übrigens auch wieder tragend. Vielleicht hat sie Ideen, wie man dein Pony entsprechend versorgen könnte, ohne das ihr Gefahr eines erneuten Schubes lauft  :-?

Liebe Grüße Isa, die schon tatal gespannt aufs Fohli wartet!

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 08. Januar 2010 um 10:32
Oh danke für den Tipp. Mach ich!

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von ronja-pony am 22. Januar 2010 um 21:00
Huhu,

mit der Impfung so kurz danach denke ich kann es keinen Zusammenhang geben.

Würde auch auf Hufabzess tippen.

Lass mal TA schaun ;)

Gute Besserung für die Hübsche

LG
Conny

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 22. Januar 2010 um 21:52
TA ist schon bestellt und kommz morgen früh gleich. Drückt die Daumen!

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von maeja am 23. Januar 2010 um 08:02
Daumen sind gedrückt.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von maeja am 25. Januar 2010 um 11:24
Hi, gut das das Hufgeschwür auf ist. wenn auch am Kronrand nicht so gut ist, aber zumindest habt ihr die Ursache.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 25. Januar 2010 um 11:42
Ja, da ist mir auch ein Stein vom Herzen gepoltert.
Hoffen wir, dass jetzt alles rauskommt und sie nicht mehr humpeln muss, die Maus.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Nicki am 03. Februar 2010 um 22:34
Oh nein, das arme Pony  :'(
Habt ihr inzwischen eigentlich ACTH und Insulin überprüft?

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Maja02 am 03. Februar 2010 um 23:07
Oh je, die arme Nase!
Ich drück' feste die Daumen, daß es der kleinen bald wieder gut geht.
Du hast recht, Euer "Kind" macht schon ganz schön was mit... :-[

LG Maja

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Jules Niceman am 04. Februar 2010 um 07:45
Ach das tut mir leid, von einem Leid ins nächste  :'( Wäre es nicht besser an beiden Vorderhufen einen Polsterverband zu machen???

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 04. Februar 2010 um 11:57
@Jules, du hast recht, aber wirsind an vorne links gestern einfahc nicht drangekommen, weil sie auf vorne rechts schlicht nicht stheen konnte. nzwischen ist sie an allen vie Hufen heiß. Immerhin ist es mir gelungen jeden mal in einen Eimer mit kaltem Wasser zu verfrachten.
@Nicki, das Insulin/ACTH-Thema ist mir mit dem Hufgeschwürr wioeder durchgegangen. Habe gedacht, da sie ja nach wie vor vorsichtshalber wie ein EMS-Pferd gefüttert wird ist es nicht so dringlich. Werde aber sobald wir jetzt aus dem Akutschub-Chaos raus sind mal drangehen. *Trübsinnig ins Portemonnaie guck*
Wie stemmt ihr eigentlich in solchen Fällen die langsam doch ziemlich massiv auflaufenden TA-Kosten? Ich sollte, glaub ich, mal über einen Nebenjob nachdenken. *seufz*

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Jules Niceman am 04. Februar 2010 um 12:51
Harley hab ich die Verbände hinterher so gemacht, dass er sich immer mit der anderen Körperseite gegen eine Stallwand lehnen konnte, also er stand direkt neben der Wand und ich hab auf der anderen Seite den Verband gemacht, vielleicht hilft das noch als Tip???
Herje, jetzt alle Hufe heiß  :-[ Kühlen ist ja auf jeden Fall schon mal richtig.
Also der Bluttest an sich war jetzt nicht so teuer, habe glaube ich 52€ bezhalt für ACTH und Insulintest zusammen + Anfahrt TA.
Ja wie stemmt man die TA Kosten...weiß ich auch nicht so genau, aber irgendwie ging es. Es hat sich nachher auch so summiert, von dem Geld hätte mit der AIDA ne Kreuzfahrt machen können  :-/

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von idylle am 04. Februar 2010 um 13:20
Hallo Felis!
Herrje, ich seh das jetzt erst! Ihr armen! Wie steht sie denn nun in der Box? Wir haben Idylle zum Zeitpunkt des Schubes damals auf Torf gestellt, Torf und darauf Späne/Stroh. Dadurch konnte sie sich schön "eingraben" mit den Hufen in den tiefen Boden.
Wann hat sie nochmal Termin?
Futtertechnisch ist es nicht schlimm, erstmal nur Heu zu füttern für ne Weile.
Ich drück Euch gaaanz feste die Daumen, dass ihr das schnell in den Griff bekommt!
Liebe Grüße, Jessika

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 04. Februar 2010 um 14:20
@Jules, müsste man mal probieren mit dem Anlehnen. Weiß nicht ob sie das freiwillig macht mit ihrer doch schon recht dicken Fohlenwampe.
@Jessica
Der erwartete Geburtstermin ist in der 3. Aprilwoche.
Und sie kriegt seit dem ersten Reheschub ohnehin nur rationiertes Heu (und MiFu), da sie ja auch abnehmen muss.
Einstreuen tue ich ohnehin aus Diätgründen für alle nur mit Leinstroh. Sie steht jetzt im geteilten Offenstall in einer extradicken Leinstreuschicht.
Paddock ist dank tauendem teilweise angeforeren festgebackenen Schnee leider derzeit viel zu hart.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 04. Februar 2010 um 14:21
PS Wir freuen uns natürlich über jeden gedrückten Daumen. Können wir jetzt echt brauchen.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Jules Niceman am 04. Februar 2010 um 14:54
Ich drücke auch die Daumen, ganz feste *drück* !

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von asci72 am 04. Februar 2010 um 19:28

vielleicht kannst Du noch die Hufe zeitweise mit Eiswürfelbeuteln einwickeln? Das geht ja auch ohne Aufheben, mit Panzerband.

Gute Genesung!

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 05. Februar 2010 um 22:02
Danke für die Gensungswünsche. Daumen drücken scheint genutzt zu haben. Pony gehts heute deutlich besser. (S. Tagebuch).

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Faynah am 08. Februar 2010 um 22:23
Och mensch...hast du schon mal mit Salzwasser gegurgelt? Soll ja helfen :-? Das dein Stütchen wieder kalte Füße hat freut mich :) das mit der Boxenhaft eher nicht so, aber "tröste" dich...bei mir siehts nicht anders aus :'( es nervt mich echt tierisch, dass meine auch nicht raus können...sowas hatte ich noch nie...ausser bei Dauerregen vielleicht mal. Man ich möchte nicht den Frühling sondern WILL ihn endlich ::) :-[

Liebe und immer noch gute besserungs Wünsche

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Jules Niceman am 09. Februar 2010 um 11:13
Schön dass es Deiner Maus wieder besser geht  :D
Dir  natürlich auch gute Besserung  ;)
Klar das mit den Paddock ist blöd, das Problem haben wir ja derzeit alle  :-[
Seid Sonntag friert es wieder und jetzt gerade fallen wieder wieder weiße Flocken vom Himmel wo das Zeug doch gerade weg war...ich mag auch net mehr  >:( Wo ist denn bloß der Frühling????  :-/

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 11. Februar 2010 um 20:55
Echt - was für ein Winter! Lasst uns alle gemeinsam die Daumen drücken und darauf hoffen, dass es endlich Frühling wird. *seufz*

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von idylle am 22. Februar 2010 um 21:17
Hey, wie geht es Euch? Gibt es was neues? Geht es Deiner Maus besser?
Ganz liebe Grüße, Jessika

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 24. Februar 2010 um 22:37
Hi Idylle,
Ich war ein paar Tage on the road - musste dienstlich weg. Ebo gehts Gott sei dank im Moment gut. (s. aktueller Tagebucheintrag).
Wenn ich am WE zum Fotos machen komme, stelle ich auch wieder Bilder ein. Allmählich sieht sie aus, als hätte sie eine Kugel verschluckt.  ;)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von idylle am 25. Februar 2010 um 08:55
Schön, dass es ihr wieder besser geht  [smiley=tekst-toppie.gif].
Das mit der Nulldiät ist natürlich fürs Fohli nicht so dolle, aber was willst Du machen?
Vielleicht gibt es ein Mineralfutter, was Rehegeignet ist? Das wissen die Spezies hier sicher  :). Zusätzlich kannst Du ihr Hämolytan von Equistro geben, alternative: Blood Support von NutriLabs
http://www.dooyoo.de/tierfutter-zubehoer/nutrilabs-blood-support/
So stellst Du immerhin die Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen sicher.
Alles andere kann warten  :).
Freu mich auf Fotos!

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 25. Februar 2010 um 14:42
Äh hatte ich vergessen zu erwähnen. Mineral kriegt sie schon: das Glucogard von St. Hippolyt. Ganz ohne wäre mit wachsendem Fohlen auch blöd. ;)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Debbie am 25. Februar 2010 um 17:55
Zitat felis:
Außerdem muss ich noch nachtragen, dass ich mit dem TA übereingekommen bin, mit der EMS/Cushing-Testerei bis nach der Geburt zu warten, da die Tests zu riskant für den Hormonhaushalt einer hochtragenden Stute sind.
Zitat Ende

Kannst du mir das erklären? Was an einer Blutuntersuchung ist riskant für den Hormonhalhalt einer hochtragenden Stute?
Sorry, aber damit kenne ich mich eben nicht aus. Daher frage ich.
LG, Sigi

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von asci72 am 25. Februar 2010 um 22:07

Debbie schrieb am 25. Februar 2010 um 17:55:
Zitat felis:
Außerdem muss ich noch nachtragen, dass ich mit dem TA übereingekommen bin, mit der EMS/Cushing-Testerei bis nach der Geburt zu warten, da die Tests zu riskant für den Hormonhaushalt einer hochtragenden Stute sind.
Zitat Ende

Kannst du mir das erklären? Was an einer Blutuntersuchung ist riskant für den Hormonhalhalt einer hochtragenden Stute?


Es geht um den Dexa-Test, wie im Tagebuch in einem früheren Beitrag erklärt. Ich farge mich nur, warum nicht ganz einfach statt dessen eine ACTH-Bestimmung (basal) gemacht wird? Ebeneso Insulin. Für beides wird noch nur Blut abgenommen und sonst nix.

LG Anne

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 25. Februar 2010 um 22:35
@Debbie, normaler Insulin im allgemeinen Blutbild war unauffällig. Um da was wirklich Aussagekräftiges zu erhalten, müssten wir  einen Provokationstest machen, hat der TA gesagt, mit 12 Std. Futterentzug und dann Futter rein und mehrfach Blutabnehmen und das ist alles (auch Insulin ist immerhin ein Hormon) für den Hormonhaushalt einer hochtragenden Stute nicht wirklich ne gute Idee. Der Dexatest auf Cushing verbietetet sich von selbst, weil Cortison für trächtige Stuten Gift ist.
Der Doc tippt tendentiell aufgrund des Alters eher auf Cushing als auf EMS, was seiner Angabe nach üblicherweise eher bei jüngeren Pferden auftritt und in dem Fall müssten wir ohnehin bis nach der Geburt warten, weil Pergolid in der Hochträchtigkeit auch kontraindiziert ist.
Nach dem, was ich hier so gelesen habe, scheint der Doc ziemlich mit den Forumsinfos übereinzustimmen. Ausgesprochen nett fand ich übrigends, dass er sich für die verzögerte Antwort auf meine Testanfrage damit entschuldigt hat, dass er sich erstmal über die aktuelle Literatur zum Thema Trächtigkeit + Cshing/EMS schlau gemacht hat.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Nicki am 25. Februar 2010 um 23:19
aber eine einfache ACTH-Bestimmung könntet ihr doch gefahrlos machen, würd ich dem Dex-Test eh erstmal vorziehen. Wie war denn der Insulin-Wert beim letzten Test?

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Debbie am 26. Februar 2010 um 10:59
Ich dachte natürlich auch an den ACTH und keinesfalls an den Dex-Test.
Der wäre eh für ein Hufrehepferd nicht anzuraten.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 10. März 2010 um 22:25
@Debbie
Hab nochmal nachgeguckt. ACTH war bei dem 1. Blutbild im Novembver dabei und normal.
Ansonsten gilt bei uns: no news is good news.
Ebo trägt ihren Kugelbauch behäbig durch die Gegend (sieht aus, als hätte sie n Gymnastikball verschluckt). Dabei hat sie noch mindestens 4 Wochen bis zur Geburt.
Den Füßen gehts gut. *Auf Holz klopf*

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von idylle am 25. März 2010 um 21:54
Oje, die arme! Habt ihr sie mitirgendwas eingepackt? Sauerkraut? Rivanol? Oft kann ein Schmied da besser helfen als ein Doc, habe ich erfahren müssen.
Aber rehetechnisch ist alles in Ordnung?
Wann war nochmal Stichtag? Sorry, ich geh auf die 40 zu.....

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 25. März 2010 um 22:18
@Idylle 12. April wäre der frühestwahrscheiliche Termin...
Sie hat einen Angussverband drauf mit einem Desinfektionsmittel. Wies heißt muss ich den Doc nochmal fragen.
Rehe ist es nicht sagt der Doc. Ist wohl wieder dasselbe Hufgeschwür wie vor 2 Monaten.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von idylle am 26. März 2010 um 08:15
Na immerhin...
Ich mache bei Idylle am Tag nach der Geburt immer eine Spülung und lasse auch Stäbchen drauflegen, um die Gefahr einer Geburtsrehe so gut wie möglich einzudämmen. Ist kein großer Aufwand und auch nicht übermäßig teuer.
Vielleicht wäre das bei Ebonie auch ganz gut?
Wenn die Babys da sind trinken wir einen "virtuellen" Sekt, gell?

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Jules Niceman am 26. März 2010 um 09:44
Oh so bald kommt das Baby schon  :D Da kommen dann hoffentlich auch direkt viele schöne Fohli-Bilder  ;)

Das mit dem Hufgeschwür ist natürlich doof  :( Ist das Desinfektionszeug vielleicht Rivanol??? So ne neon gelbe Lösung, die auch die Finger so schön einfärbt  ;) ???

Virtuellen Sekt bin ich auch dabei  :P

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 26. März 2010 um 15:52
Nee Rivanol isses nicht. Die Lösung ist farblos. Ist wohl was Neues.
@Idylle, danke für den Tipp mit der Spülung. So weit hatte ich noch gar nicht gedacht. Aber du hast natürlich 100% recht.
Im Moment wünsche ich mir nur, dass die arme Maus nicht noch mordsmäßig überträgt. Heute morgen gings ihr leider immer noch sehr schlecht. Sie belastet das kranke Vordebein so gut wie gar nicht - trotz Metacam.
Also drückt die Daumen, dass wir den Virtuellen Sekt möglichst bald teilen können!  ;)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Maja02 am 26. März 2010 um 17:04
Chlorhexidin vllt?

Das krieg ich immer von meinem Kleintier-TA wenn ich offene Wunden und so spülen muß... und es ist farblos...

LG Maja :)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 26. März 2010 um 20:12
Genau - das wars, Maja. (Ich und Namen  :-[ )

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Maja02 am 26. März 2010 um 21:09
Ah ok.

Grins, aber neu ist das nicht  ;) ;) ;)

Grüßle Maja :)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 26. März 2010 um 22:59
@Maja, mir wars neu, wollte ich eigentlich gesagt haben. Ich kannte es halt vorher nicht.
Grüße von einer Ahnungslosen  ;)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Maja02 am 26. März 2010 um 23:55
Lach... macht doch nix! Man kann nicht alles kennen...
Dafür hast Du ja sehr schön erklärt was es mit den unterschiedlichen Salzlecksteinen auf sich hat...  ;)

Grüßle Maja :)

PS. bin schon sehr gespannt auf Dein "Kind"  ::) hast Du schon einen Tip was es wird? Also ein Pony ist klar, aber Junge oder Mädchen, Farbe... ::)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Faynah am 29. März 2010 um 22:40
Freut mich, dass sie nicht mehr humpelt :) Drücke die Daumen, dass alles gut geht und sie demnächst mit ihrem Fohlen vergnügt über die Koppeln laufen kann  [smiley=thumbsup.gif] (inkl. Maulkorb ;))

Liebe Grüße

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Nicki am 29. März 2010 um 23:42
die werdende Mama sieht aber schon ziemlich mager aus, vielleicht solltest du die Heuration etwas erhöhen.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 30. März 2010 um 11:23
@Nicki, ich bin jetzt bei Heu satt (aus den engmaschigen Netzen), weil ich mir das auch schon dachte. Das Problem ist nur - sie hat  - zum ersten Mal seit ich sie kenne also in ihrem Leben - einfach schlecht gefressen.
Maulkorbempfehlungen für Enfesselungskünstler nehme ich übrigends gerne entgegen!  ;) Wer gute Tipps hat, bitte her damit.
Und falls es hier einen hufgeschwürexperten gibt, der sich zu dem Desaster äußeren könnte wäre ich auch sehr dankbar. Bin gerade etwas mit den Nerven am Ende!  :'(

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von sarotti am 30. März 2010 um 11:37
Hallo felis,

Du kannst mich gerne mal anrufen. Ich versuch euch gerne zu helfen. Die Nr. siehst Du ja. Am besten abends.

Liebe Grüße,
Christina


Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Faynah am 30. März 2010 um 12:17
Wegen dem Hufproblem könntest du Haifa sonst mal anschreiben. Hoffe es wird wieder und drücke euch fest die Daumen!

Liebe und an euch denkende Grüße

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von idylle am 11. April 2010 um 22:08
Drück die Daumen! Ich warte auch, Chiti hatte Mittwoch Stichtag, hat aber weder pralles Euter noch Harz... Hat bei ihr aber nicht viel zu bedeuten...
Alles Gute!

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von ronja-pony am 11. April 2010 um 22:38
Toi toi toi für die Geburt  :D

das wär nix für meine Nerven  ;D

LG
Conny

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von idylle am 12. April 2010 um 11:01
Und? Gibt es bei Dir schon was neues?

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Jules Niceman am 12. April 2010 um 11:57
Oh wie spannend!!!!
Bin schon gespannt auf die Fotos  :D
Melde Dich ganz bald  ;)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Danni-Bär am 12. April 2010 um 13:07
Oh ja - das ist wirklich spannend!!!!

Ich drück ganz doll die Daumen, dass alles glatt läuft!  :)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 12. April 2010 um 14:42
@UIdylle, dann drück ich mal mit die daumen.  ;)
Bis heute morgen noch nix. Jetzt muss ich leider arbeiten...

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Nicki am 13. April 2010 um 22:40
und .... Fohli schon da?

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 14. April 2010 um 22:08
Immer noch nix.  :(
Die Dickmadam steht draußen und mampft ungerührt ihr Heu.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von idylle am 14. April 2010 um 22:28
Hab eben mit meiner Freundin telefoniert, sie ist TÄ (haupts. Gyn) in NF, die sagt, viele Stuten sind drei bis vier Wochen  drüber dieses Jahr.
Also: Geduld, Geduld.... Hast Du einen Gurt, oder wie überwachst Du?

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 16. April 2010 um 22:33
@Idylle
Indem ich aus dem Fenster gucke. ;-)
Ich hab freien Blick auf den Offenstall wo die schweanger haust.
Birth Alarm würde mich in den Wahnsinn treiben weil die Dame sich nach wie vor täglich platt hinlegt und auch wälzt und ich im Moment aufgrund extremer Belastung einfach auch mal meinen Schlaf brauche.  :(
Schlimmstenfalls kriegt sies halt ohne mich, aber damit muss ich leben, da ich im Moment hier alles allein schmeißen muss, weil mein Mann im KH liegt. Kucke deswegen im moment auch nur eher selten ins i net.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von idylle am 22. April 2010 um 08:36
Hallo Felis!
Hier tut sich auch nix, leider...
Kannst Du ihr nicht ein bisschen Sojaschrot und Öl unter die Cobs mischen? Das müsste doch gehen?
Wir haben heute Tag 345 Stöhn....
Lg, Jessika

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Danni-Bär am 22. April 2010 um 08:56
Mensch Leute,

wünsche Euch starke Nerven und dass alles gut geht und wir bald ganz viele Fotos von 2 super süßen Fohlen zu sehen bekommen  ;)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Jules Niceman am 22. April 2010 um 09:13
Hah!!! Jetzt hab ich wieder schneller gelesen als nachgedacht...dachte schon es gibt Zwillingsfohlen wie konnte ich das überlesen haben bis ich mir dann im nächsten Moment in den Sinn kam, dass Idylle ja auch ein Fohlen erwartet  ;D
Wie heißt es so schön "Kommt in meinen Kopf, ist lustig hier!"  ;)

Na ja dann müssen wir alle wohl noch Geduld haben  ::)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 22. April 2010 um 11:42
:D
@Idylle, das werd ich mal vorsichtig probieren. Aber ich wollte erstmal ein paar Tage gucken ob das mot den Heucopbs klappt. Hab mit 1 Handvoll (ungequollen) angefangen und bin langsam rauf auf jetzt gut 3 Hände voll.
Im nächsten Schritt probier ich es dann mal mit etwas Öl drin. Oder doch besser mit Soja anfangen?

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von idylle am 22. April 2010 um 13:32
Bin ja kein Futterexperte, ich würde wahrscheinlich mit Soja anfangen, ne Hand voll. Und einen Schubsi Öl (ein zwei Esslöffel). Da kann eigentlich nix anbrennen.
Frag doch mal Jumanji  :).

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Angie24 am 22. April 2010 um 21:53
:D :DHERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!! :D :D

Mein gott was ist die kleine Maus niedlich  :-*

Da bin ich mal gespannt, hast du noch gar keine Ideen für einen Namen?

GLG und alles alle Gute für Mama und Tochter  :)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Jules Niceman am 22. April 2010 um 22:00
:D :D :D :D :DHerzlichen Glückwunsch zum neuen Erdenbürger!!!  :D :D :D :D :D

Mir fiel irgendwie gerade spontan Geraldine (gesprochen "Scheraldin" ein  ;) !!!

Süße Maus, zum knutschen  :-* :-* :-*

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 22. April 2010 um 22:13
Ebo  vererbt wirklich zuverlässig ihren wundervollen Welsh-Typ. Ich bin auch ganz valiept!  :-*

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Björt am 22. April 2010 um 22:30
  Herzlichen Glückwunsch!!!! :D :D :D :D
Die ist absoltut goldig, die kleine!!! :-* :-* Hat die Mama ganz super gemacht!
Hab noch so ein Paar Namensvorschläge :)
Glinn (=Lied, Ton)
Gwenn (=Mädchen)
Grace
Guardian Angel
Glücksfee
oder iwas mit Gold- Golden würde ja super passen ;) z.B. Goldstaub , Golden Sunrise..... (endlos fortzusetzen ;))

Lg, Kathi

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von ronja-pony am 22. April 2010 um 22:33
Herzlichen Glückwunsch  :D :D :D :D :D

Oh mein Gott ist die kleine süüüüß  :-*

LG
Conny

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 22. April 2010 um 22:36
Glinn klingt ja nett. Welche Sprache ist das denn?
Und danke für die Glückwünsche. Ich werd sie an die stolze Mama weiterreichen!

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Björt am 22. April 2010 um 22:51
Das ist elbisch  ;D Ich finde die Sprache auch wenn sie erfunden ist sehr schön für Namen, weil sie sehr schön klingt. Ist eben was anderes, als nur ins englische zu Übersetzen, wie ich finde.

Lg, Kathi

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Nicki am 22. April 2010 um 22:56
Herzlichen Glückwunsch
zu dem reizenden Mädchen.
Interessante Farbe, aber wird wohl auch ein Schimmel werden.
Die Mama sieht wirklich schon ziemlich mager aus.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Locke am 23. April 2010 um 06:59
Herzlichen Glückwunsch auch von mir!  :D :D :D
Meine Güte ist die süß  :-* :-* :-*
Wünsch der Kleinen alles Liebe und Gute für ihre Zukunft!

LG
Gabi


Gina
Gesa
Gianna
Ginga
Grey Dancer  :D

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von maeja am 23. April 2010 um 08:17
Herzlichen Glückwuschen,

ich ja echt total süß das Fohlen.  :-*


LG Manu

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Danni-Bär am 23. April 2010 um 08:42
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!

Oh die ist wirklich super süß!!! Und wieder ein Mädel - wirklich total drollig  :-* Freut mich, dass alles glatt gelaufen ist!

Übrigens sehr löblich, dass Du uns direkt wenige Stunden später mit Fotos ruhig stellst - da kommen wir ja gar nicht zum Quängeln  :D Außer vielleicht in den Worten meiner kleinen Nichte "Mehr?"  ;) Ne, lass Dir Zeit, aber wenn Du welche hast, GERNE  ;)

Viel Spaß bei der Namenssuche  ;)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Sissi am 23. April 2010 um 08:57
G L Ü C KL W U N S C H !!!

Ist das ein goldiges Baby  :-*

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von idylle am 23. April 2010 um 11:25
Hey, dann auch hier nochmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!!!!
Süße Maus! Wird die Schimmel oder Falbe? Du hast doch noch so eine Kleine mit der Farbe, oder?
Ich hab noch nie ein Fohli gesehen, was schon so grau auf die Welt kommt, als Schimmelchen?
Und so schlimm sieht die Mutti garnicht aus, das wird schon!

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Pony am 23. April 2010 um 11:48
auch von mir Glückwunsch zu der kleinen süßen Maus

lg
Petra

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Fanny am 23. April 2010 um 11:55
Auch ich gratuliere ganz, ganz herzlich zum gesunden Fohlen  :)
Die Kleene ist toll!

Gisela  :o

(war nur Spaß, aber so hat in der Tat meine Freundin letztes Jahr ihr Shettyfohlen genannt und konnte nicht verstehen, warum ich ganz entsetzt war  ::) :D)

Aber.. gerade gefunden..:
Wissenswertes: Der Name leitet sich aus dem altdeutschen Wort gisil ab und bedeutet "Sproß edler Abkunft", "die Vornehme" oder "aus edlem Geschlecht".

Euch alles alles Gute
LG Svea


Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 23. April 2010 um 11:58
Danke für die Glückwünsche!
@Idylle, mein TA hat gestern auch gemeint, für ein EMS-Verdachtspferd sähe sie genau richtig aus. Ich solle mir keine Sorgen machen. Das Fohlen wäre wohlgenährt.
Was diese Farbe angeht bin ich völlig am rätseln. Bin mal gespannt wie sie nach dem 1. Fellwechsel aussieht! Sieht eigentlich aus wie ein Graufalbe (Dun) oder ganz eventuell hat das Roan-Gen ihres Opas durchgeschlagen?

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von simba1604 am 23. April 2010 um 12:12
:D :D :D     Herzlichen Glückwunsch!!!      :D :D :D

Ganz vieeeel Glück und Segen für die süße Maus!

GLG
Claudia

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Meike am 23. April 2010 um 12:15
Auch von mir herzlichen Glückwunsch!!! Viel Glück und Gesundheit für die kleine süße Maus!!!  :D :D :D

Wie wäre es mit:

Ginger, Ginette, Gina, Georgy (da kenn ich auch ne gaaannzz süße Maus die so heißt), Geneva, Gianna, Gipsy, Gitana, Gucci, Goofy......

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Nicki am 23. April 2010 um 21:39
im Moment sieht sie nach Falbe aus,
die Brille um die Augen und das dunkle Fell an den Beinen deuten auf Schimmel,
die weißen Haare auf der Kruppe könnten vom Roan kommen :D
also ein Falb-Roan-Schimmel   ::)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Faynah am 23. April 2010 um 23:16
Oh man, die würde ja sowas von im mein Beutschema passen ::) aber erstmal herzlichen Glückwunsch :) nee, nee, nee - will doch kein Pony mehr ;D aber sollte sie um 1,50 m erreichen, sperr sie gut weg :P

Liebe Grüße und alles, alles Gute!

P.S. ich würde sie ja auf Gwynifer taufen ;)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 23. April 2010 um 23:36
@Faynah keine Sorge, 1,50 m erreicht sie nicht. Tendenziell sind eher 1,40 m angepeilt.  ;)
Namenstechnisch schieße ich mich gerade auf Björts Vorschlag ein. Glinn würde irgendwie gut zu dem kleinen Hüpfding passen.  :)
Jetzt muss ich nur noch meinen Mann davon überzeugen.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Björt am 23. April 2010 um 23:53
Hihi... irre ich mich oder ist die jetzt noch niedlicher? *dahinschmelz*
Das freut mich aber, dass dir der Name gefällt :) obwohl ich Gwynifer auch sehr schön finde!
Aber ich schließe mich Danni-Bärs Nichte an: Gerne mehr von der süßen Maus! :D :-* :-*
Bin ja wirklich gespannt, wie sie sich farblich entwickelt :)

Lg, Kathi

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Faynah am 24. April 2010 um 07:43
Glinn hört sich auch sehr schön an :) und 1,40 m - hm - ich werd noch schwach, ich merk das schon ;D aber nee, es sollte doch schon was Richtung Kleinpferd gehen ::)

LG

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Julia am 24. April 2010 um 10:40
Super süß das Fohli, herzlichen Glückwunsch.

Glinn ist schön, ich fänd Ginny auch gut...

Viele Grüße

Julia

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 24. April 2010 um 12:31
Ich hab noch ein bischen Was zur Familie drüben im Quasselforum deponiert.  ;)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von idylle am 07. Mai 2010 um 21:14
Hey, bei Euch hat sich ja viel getan! Schön, dass es Ebonie so gut geht!
Ich drück Euch die Daumen, dass es weiter bergauf geht!
Die Entlastung ist sicher eine große Hilfe, wenn die Füße weh tun und dann auch noch so'n Wurm im Bauch steckt- oje....
Also kann es nur besser werden! Und zunehmen wird sie! Spätestens, wenn Fohli anfängt, fest zu fressen (3. Monat), dann geht auch ein wenig Energie an die Mama statt nur in die Milchbar....
Lg, Jessika

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Amadeus am 20. Mai 2010 um 17:39
Hi,

freut mich, dass Mama und Kind die Weide gut tut! :)

Hast du mal ein Foto von dem Melanom? Wie lange hat sie das schon? Wird das immer wieder größer und kleiner? :-?
Was sagt der TA dazu?
Wie alt ist Ebonie denn jetzt?

Lg Mona

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 22. Mai 2010 um 19:34
Hi Amadeus,
ein aktuelles Foto hab ich nicht. Das Melanom hat sie seit ca. 2 Jahren und es wächst unentwegt. Ebo ist jetzt 19 und der TA sagt, dass man bei Melanomen nicht allzuviel machen kann. Schneiden provoziert idR ein umso schnelleres Nachwachsen.
@All
bin leider derzeit selber ziemlich krank und deshalb nur sehr sporadisch hier. Nicht böse sein liebe Mitleser, wenn ich derzeit nur wenig poste.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Amadeus am 22. Mai 2010 um 19:56
Hi,

hm, das hört sich ja nicht so schön an.
Ich wünsch dir gute Besserung und alles Gute für Ebonie!

Lg Mona

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von idylle am 22. Mai 2010 um 21:36
Hallo Felis,

meine Chita (15) hat auch ein etwa faustgroßes Melanom an der Ohrspeicheldrüse, seit etwa vier Jahren, komischerweise habe ich den Eindruck, dass es im Sommer wächst, im Winter nicht.
TA hat auch mir gesagt, dass schnibbeln absolut kontraproduktiv ist und der Krebs sich innerhalb von Wochen ausbreiten kann. Also mach ich nix, gucke drüber hinweg.
Frag mal Dolly, die hatte bei einem ihrer Pferde ein viel größeres , meine ich zu erinnern.

Zu der fehlenden Rückenmuskulatur: Hast Du sie eigentlich mal auf ECS testen lassen?
Die Weidezeit kannst Du prima strecken, wenn Du ihr einen Maulkorb verpasst, so kann sie am Geschehen teilnehmen und vor allem auch ihr Fohlen, hat letztes Jahr mit Idylle super geklappt (KlopfaufHolz).
Liebe Grüße, Jessika

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 23. Mai 2010 um 09:19
Hallo Jessica,
Maulkorb hab ich schon probiert. Aber meine entfesselungskünstlerin kriegt sogar Halfter ohne Maulkorb aus. Mit Maulkorb hält maximal 1/2 Stunde.  :(
Cushing-Test werde ich wohl demnächst nochmal anleiern müssen. Der erste ACTH-Test im Herbst war unauffällig. Kann sich die Lage da in einem halben Jahr eigentlich verschlechtern? Muss wohl nochmal Hinsichtlich Entstehung und Verlauf von ECS nachlesen gehen.
Ich habe übrigends bei Ebos Melanom auch den Eindruck dass sich da in den Wintermonaten vergleichsweise wenig tut.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Jules Niceman am 30. Juli 2010 um 08:09
Hallo Felis!

Musste gerade an Dich und Deine Mädels denken, wie geht es Euch denn???
Auch neue Bilder von Glinn fände ich toll  ;)

LG Jules

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Danni-Bär am 05. Dezember 2010 um 19:42
Hallo Felis,

schön, von Euch zu hören und zu sehen  :)
Und noch schöner, dass es allen so gut geht! Wunderschöne fotos - wahnsinn, wie die Kleine gewachsen ist!!!

Wenn Du mal Zeit hast - ich gucke auch gerne noch mehr Fotos  ;)

LG Kerstin

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Jules Niceman am 06. Dezember 2010 um 13:54
Mehhhhhhhhhhhr Fotos  :D :D :D :D

Ach was ist die Kleine schon eine Große  ;D ;D ;D

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 07. Dezember 2010 um 14:03
Ja ich gebs zu, ich hab wenig geschrieben hier. *schäm* Aber immerhin gilt auch hier No news is good news.
Ebo ist immer noch barhuf und die Reheringe und Löcher von den Hufgeschwüren wandern langsam nach unten.
Bis jetzt *auf Holz klopf* ist nichts mehr nachgekommen. Ich hab Glinni noch nicht abgesetzt. Das Laktieren scheint Ebo gut zu tun und Glinn ist ohnehin das letzte Fohlen was sie wohl haben wird (Ist ja schon 19). Ich guck mal nach Bildern bzw. ich müsste noch ein paar Gute machen.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Joy am 30. Dezember 2010 um 21:20
Hallo!
Schön, dass es bei euch so gut geht!
Hast du die süße Maus inzwischen abgesetzt? Ich trau mich auch nicht so richtig, Djordy abzusetzen. Das wird den Stoffwechsel ganz schön durcheinander bringen.
Guten Rutsch!
Liebe Grüße, Katrin und Joy

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Danni-Bär am 30. Dezember 2010 um 22:00
HEy, schön von Dir zu lesen und schön, dass es Euch gut geht!

wünsche Dir auch einen guten Rutsch, aber ins Jahr 2011  :P

LG Kerstin

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Jules Niceman am 04. Januar 2011 um 15:46
*reinschleich* Wo sind denn Fotooooos von Glinn??? *rausschleich*

Hoffe ihr seid gut ins neue Jahr gekommen  ;)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 06. Januar 2011 um 14:10
Jules zuwink:
Hier:

Und hier nochmal die ganze Familie:
Diana, Ebo, Gracianita, Glinn

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Jules Niceman am 06. Januar 2011 um 16:37
Das ist wirklich eine traumhaft Hübsche  :-*
Willst Du sie mal verkaufen oder behälst Du sie  ;)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 06. Januar 2011 um 18:54
Nee, Glinni behalt ich, weil sie Ebo so ähnlich ist und Ebo ja mit fast 20 nicht mehr die Jüngste ist. Aber Glinns ältere Vollschwester, (links neben Glinn) werd ich verkaufen. Die wird dieses Jahr 3.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Jules Niceman am 09. Januar 2011 um 16:43
Eigentlich ist man Traum ja ein kleiner grauer Fjordjährling zur Belohnung nach meinem Studium, aber bei Glinn wäre ich glatt schwach geworden  ;)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 19. März 2011 um 17:09
Heute ist Ebonie Oma geworden. Ihre Tochter Diana hat um 7 Uhr morgens diese hübsche kleine Dame zur Welt gebracht.



Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Danni-Bär am 19. März 2011 um 19:00
Ui - was für eine süße Maus  :)

Dann mal Herzlichen Glückwunsch an die Mama, die "Oma" und an Dich  ;)

Wie geht´s denn der Oma inzwischen?

LG Kerstin

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 19. März 2011 um 20:01
Danke für die Glückwünsche!
Was die Rehe angeht, gehts der Oma bestens.  ;) Leider ist ihr aber ihr Melanom an der Ohrspeicheldrüse ziemlich gewuchert.  :'(
Montag kommt mal wieder der Hufschmied. Dann werde ich auch tagebuchmäßig berichten.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 25. März 2011 um 18:48
Da ich schpon gerade am Bilder einstellen bin noch eins von Habanera:  ;)


Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Joy am 27. März 2011 um 09:02
Och nö, ist die süß! Einfach zum  :-* Und so cool gezeichnet!
Mach das Foto lieber weg! Ich hab genug Ponys hier rumlaufen... ::)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Danni-Bär am 27. März 2011 um 13:44
Ja, das ist echt eine süße Maus  :-* Ich denke, sie wird auch Schimmel, oder?

Schön, dass es der Oma auch gut geht  :)

LG Kerstin

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Nucki Nuss am 05. September 2012 um 09:14
Hallo!

Lange nichts von Euch gehört! Geht es euch gut?
Wär toll, wenn Du Dein Tagebuch ganz kurz aktualisieren könntest ::)
Wie gehts dem "Kleinen"?

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Danni-Bär am 29. Mai 2013 um 20:39
Hey, wie schön von Euch so gute News zu hören!  :)

Über Bilder würde ich mich riesig freuen!!!!!  ;)

LG und lasst es Euch weiterhin gut gehen
Kerstin

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von cheyenne am 26. August 2013 um 18:25
Schöne Bilder :)
sooo alt sieht sie mir aber gar nicht aus  ::)  ja diese Melanome....aber wenn es ihr soweit gut geht, kann sie damit noch einige schöne Jahre haben. Unser Schimmel bekam sie mit ca 24 Jahren, er wurde 31 Jahre damit. Du schreibst sie haben gestreut, Metastasen gebildet, an welchen Organen denn? Denke der Tumor an der Scheide ist ein "eigener" Tumor, keine Metastasierung ? lg Cheyenne

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Emo Pony am 09. Januar 2014 um 20:27
Ich wünsche dir auch ein frohes neues Jahr!
Das klingt ja leider nicht so schön bei euch... :-[
Aber gut, dass du es gleich testen lässt, sollte sie wirklich Cushing haben, dann kann ihr ja durch die Gabe von Prascend geholfen werden. ;)
Wie fütterst du sie denn momentan?

LG Anni

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Danni-Bär am 09. Januar 2014 um 20:46
Huhu - schön von Euch zu hören!
Abgebaut hört sich ja nicht gut an  :-/ Ich drück die Daumen für den Test.

Wann hast Du denn das letzte Mal die Zähne kontrollieren lassen? Das gleiche Spiel hatte ich nämlich auch diesen Winter und beim Bärchen waren es die Zähne  :(

Wobei das Fell natürlich eher auf Cushing hinweist...

Daumen sind gedrückt  :-*

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von cheyenne am 09. Januar 2014 um 20:53
Ja könnte auf Cushing rauslaufen, aber da kannst Du ja dann gegensteuern. Was ist denn mit den Zähnen? Sind die ok?
Was uns auch auffällt, unsere Seniorengang ( keine Cushis) sind auch teils mäkelig mit fressen, sie haben ja auch ihren dicken Winterpelz angezogen und nun sind es 15 Grad plus, sie haben darunter schon zu leiden und fühlen sich nicht so wohl, teils haben wir sie nun rasiert. ( also Ralleyschnitt) das bekommt ihnen wohl im Alter besser, sie sind agiler drauf. lg Cheyenne

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 16. Januar 2014 um 12:47
Danke für eure Anteilnahme. Leider scheint alles noch schlimmer zu sein, als vermutet. (S. Tagebuch)

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Danni-Bär am 16. Januar 2014 um 14:14
Oh je - das hört sich wirklich nicht gut an  :-[

Ich kenne mich da leider gar nicht aus aber vielleicht kann der ein oder andere zu den Werten was sagen wenn du sie hier aufschreibst...  :-/

Du könntest sonst auch mal Christina (Sarotti) anrufen- vielleicht kann sie etwas dazu sagen. Ihre Nummer steht oben über dem Forum.

Ich drück die Daumen für deine hübsche Maus  :-*

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von ISI Rider am 16. Januar 2014 um 19:06
Oh wie traurig.... :-[ leider kann ich dir da auch nicht weiterhelfen....
Alles gute für dein stütchen

Vg Karin

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Emo Pony am 16. Januar 2014 um 19:38
Oh nein... Ich kann dir da leider auch nicht weiterhelfen... kann man das mit Morbus Cron beim Menschen vergleichen? :-? :-/

Alles gute auch von mir!!

LG Anni

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von lotts271 am 16. Januar 2014 um 23:17
Ohje...kannst Du mal die Blutwerte einstellen?

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von cheyenne am 17. Januar 2014 um 05:28
Welche Blutwerte wurden da speziell abgenommen das man auf Tumor tippt? :-/   Das wären ja schon sehr spezifische. Kann Dein TA nicht mal einen Ultraschall machen? Lg Cheyenne

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Handicap-Tiere am 20. Januar 2014 um 21:18
Hallo, ruf bitte Sarotti an.
Mein Krümmel hat ebenfalls einen Tumor, der sogar geblutet hat und wir haben es wieder gut hinbekommen.
Es geht ihm gut und er sieht wieder gut aus, zeitweise dachte ich...das wars....

Dank Sarotti und meinem Tierarzt haben wir es aber geschafft.
Guck mal in mein Tagebuch, ich habe meine ich auch aufgeschrieben was ich gegeben habe....


Alles alles Gute.



Ich habe geguckt, Seite 6 fängt es an mit seinem Tumor auch mit Blutbild und so ...

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Nucki Nuss am 05. Mai 2014 um 09:31
Alles Liebe zu Deinem Geburtstag!!

Wie geht es euch denn inzwischen? Ich hoffe der Verdacht hat sich nicht bestätigt... :-/

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von felis am 28. Juli 2014 um 22:19
Hi Nucki, sorry dass ich erst jetzt antworte.
Inzwischen ist klar dass Ebo doch Cushing hat und sie kriegt Prascend.
Die Melanome sind allerdings trotzdem da. Es kann nach wie vor nicht ausgeschlossen werden, dass sich im Darm da was tut, obwohl die Blutwerte inzwischen nicht mehr ganz so katastropgal sind. (s. Tagebuch)
Dern nächste winter wird vermutlich die Nagelprobe.

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Danni-Bär am 12. Dezember 2014 um 10:11
Hey, das hört sich gut an bei euch  :)
Freut mich sehr  :)

Und richtig frech guckt sie auf dem Bild  :P

Alles liebe weiterhin wünscht euch
Kerstin

Titel: Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Beitrag von Nucki Nuss am 05. Mai 2015 um 12:20
Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag!
Feier schön und genieße den Tag 8-)

Ich hoffe Ihr habt den Winter gut überstanden?

Forum über Hufrehe und deren Vorbeugung und Behandlung » Powered by YaBB 2.4!
YaBB © 2000-2009. Alle Rechte vorbehalten.